ARD
ARD Mi. 14.02.
Show

Maischberger

Das gesamte ARD Programm auf einen Blick: TV-Programm und Videos zum Abruf aus den Mediatheken, aktuelle Nachrichten und Hintergründe. 

Talkshow 75′ - mit Stephan Weil, Serap Güler, Rudolf Dreßler, Wolfgang Herles

Inhalt

Moderatorin Sandra Maischberger diskutiert dieses Thema mit folgenden Gästen: Stephan Weil, SPD Der niedersächsische Regierungschef verteidigt den Kurs seiner Partei. Der Koalitionsvertrag lasse sich aus sozialdemokratischer Sicht gut vertreten, erklärt Stephan Weil: "Die SPD kann stolz auf das Erreichte sein." Dem Mitglieder-Votum sehe er deshalb optimistisch entgegen. Der Landesvorsitzende von Niedersachsen zollt zudem Martin Schulz Respekt für seinen Verzicht auf den Parteivorsitz und das Außenamt: "Martin Schulz hat mehr als ein Jahr lang wie ein Löwe gekämpft, und ich bin ihm sehr dankbar für diesen Einsatz." Aber die Entscheidung der Mitglieder über den Koalitionsvertrag dürfe nicht von Personalfragen überlagert werden. Serap Güler, CDU Rudolf Dreßler, SPD Das SPD-Urgestein ist einer der schärfsten Kritiker des politischen Kurses seiner eigenen Partei. Über den aktuellen Zustand der SPD sagt Rudolf Dreßler, der seit 1969 Parteimitglied ist: "So etwas habe ich noch nie erlebt. Was jetzt passiert ist, definiere ich als Super-GAU - einen Unfall, der nicht mehr beherrschbar ist." Wenn die SPD so weiter machte, dann ginge es weiter nach unten. Beim Mitgliederentscheid wird das ehemalige Präsidiumsmitglied gegen die GroKo stimmen: "Ich werde mich an den Inhalten orientieren und werde dem deshalb nicht zustimmen." Wolfgang Herles

Themen


Das GroKo-Drama: Zerlegen sich die Volksparteien?: Moderatorin Sandra Maischberger diskutiert dieses Thema mit folgenden Gästen: Stephan Weil, SPD Der niedersächsische Regierungschef verteidigt den Kurs seiner Partei. Der Koalitionsvertrag lasse sich aus sozialdemokratischer Sicht gut vertreten, erklärt Stephan Weil: "Die SPD kann stolz auf das Erreichte sein." Dem Mitglieder-Votum sehe er deshalb optimistisch entgegen. Der Landesvorsitzende von Niedersachsen zollt zudem Martin Schulz Respekt für seinen Verzicht auf den Parteivorsitz und das Außenamt: "Martin Schulz hat mehr als ein Jahr lang wie ein Löwe gekämpft, und ich bin ihm sehr dankbar für diesen Einsatz." Aber die Entscheidung der Mitglieder über den Koalitionsvertrag dürfe nicht von Personalfragen überlagert werden. Serap Güler, CDU Rudolf Dreßler, SPD Das SPD-Urgestein ist einer der schärfsten Kritiker des politischen Kurses seiner eigenen Partei. Über den aktuellen Zustand der SPD sagt Rudolf Dreßler, der seit 1969 Parteimitglied ist: "So etwas habe ich noch nie erlebt. Was jetzt passiert ist, definiere ich als Super-GAU - einen Unfall, der nicht mehr beherrschbar ist." Wenn die SPD so weiter machte, dann ginge es weiter nach unten. Beim Mitgliederentscheid wird das ehemalige Präsidiumsmitglied gegen die GroKo stimmen: "Ich werde mich an den Inhalten orientieren und werde dem deshalb nicht zustimmen." Wolfgang Herles

Das GroKo-Drama: Zerlegen sich die Volksparteien?: Moderatorin Sandra Maischberger diskutiert dieses Thema mit folgenden Gästen: Stephan Weil, SPD Der niedersächsische Regierungschef verteidigt den Kurs seiner Partei. Der Koalitionsvertrag lasse sich aus sozialdemokratischer Sicht gut vertreten, erklärt Stephan Weil: "Die SPD kann stolz auf das Erreichte sein." Dem Mitglieder-Votum sehe er deshalb optimistisch entgegen. Der Landesvorsitzende von Niedersachsen zollt zudem Martin Schulz Respekt für seinen Verzicht auf den Parteivorsitz und das Außenamt: "Martin Schulz hat mehr als ein Jahr lang wie ein Löwe gekämpft, und ich bin ihm sehr dankbar für diesen Einsatz." Aber die Entscheidung der Mitglieder über den Koalitionsvertrag dürfe nicht von Personalfragen überlagert werden. Serap Güler, CDU Rudolf Dreßler, SPD Das SPD-Urgestein ist einer der schärfsten Kritiker des politischen Kurses seiner eigenen Partei. Über den aktuellen Zustand der SPD sagt Rudolf Dreßler, der seit 1969 Parteimitglied ist: "So etwas habe ich noch nie erlebt. Was jetzt passiert ist, definiere ich als Super-GAU - einen Unfall, der nicht mehr beherrschbar ist." Wenn die SPD so weiter machte, dann ginge es weiter nach unten. Beim Mitgliederentscheid wird das ehemalige Präsidiumsmitglied gegen die GroKo stimmen: "Ich werde mich an den Inhalten orientieren und werde dem deshalb nicht zustimmen." Wolfgang Herles

Sendungsinfos

Mitwirkende: Stephan Weil, Serap Güler, Rudolf Dreßler, Wolfgang Herles VPS: 14.02.2018 21:45, Untertitel, Stereo

Programmhinweis

Sender Zeit Zeit Titel
ARD Show
Video
Video
73:55
Maischberger TALKSHOW
Der Rückzug von Martin Schulz stürzt die SPD ins Führungschaos. Und auch in der CDU brodelt es: Angela Merkel solle endlich ihre Nachfolge regeln, fordern viele in der CDU. Wird die Kanzlerin einknicken? Droht der SPD ein Niedergang?
ARD Show
21.02.
21.02.
Maischberger TALKSHOW
In ihrer Talkshow lädt Moderatorin Sandra Maischberger Gäste mit bewusst unterschiedlichen Hintergründen und Meinungen ein, um über Politik, Wirtschaft oder Gesellschaft zu diskutieren.
WDR Show
22.02.
22.02.
Maischberger TALKSHOW
ARD Show
22.02.
22.02.
Maischberger TALKSHOW
WDR Show
22.02.
22.02.
Maischberger TALKSHOW
MDR Show
23.02.
23.02.
Maischberger TALKSHOW
3SAT Show
24.02.
24.02.
Maischberger TALKSHOW
ARD Show
28.02.
28.02.
Maischberger TALKSHOW
In ihrer Talkshow lädt Moderatorin Sandra Maischberger Gäste mit bewusst unterschiedlichen Hintergründen und Meinungen ein, um über Politik, Wirtschaft oder Gesellschaft zu diskutieren.
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN