ARTE Mediathek Do, 05.07.

TV-Programm des deutsch-französischen Rundfunkveranstalters Association Relative à la Télévision Européenne. ARTE sendet ein Vollprogramm mit den Schwerpunkten Kultur, außergewöhnliche Dokumentationen, zeitgenössische Spielfilme sowie Musik- und Theaterproduktionen.

Do 05.07.

3SAT PRO7
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ARTE Film
Video
Video
75:41
Volt DRAMA, D 2016
Während eines grenzübergreifenden Einsatzes verfolgt der deutsche Polizist Volt einen Flüchtling durch die engen Gassen eines Flüchtlingslagers. Es kommt zu einem Zweikampf, bei dem Volt seinen Kontrahenten tötet. Da niemand anderes etwas von dieser Tat mitbekommen hat, bleibt Volt unbestraft. Volts Schuldgefühle treiben ihn in den darauffolgenden Wochen immer öfter in das Lager. Dort lernt er die jüngere Schwester seines Opfers kennen. Er gibt sich nicht zu erkennen und erlebt nun von beiden Seiten – im Polizeirevier und im Auffanglager –, wie die Unruhen in Folge seiner Tat immer weiter eskalieren. Volts ganze Persönlichkeit gerät nach und nach ins Wanken. Harte Einsätze, Schuldgefühle und Schlaflosigkeit bereiten ihm immer mehr Probleme, seine Arbeit als Polizist auszuüben. Er versucht, Vergebung zu erlangen, doch alles, was er unternimmt, verschlimmert die Situation eigentlich nur noch mehr. Als sich der Konflikt immer weiter zuspitzt, muss Volt erkennen, dass er die Schuld niemals begleichen können wird. Schließlich sieht er nur noch einen Ausweg … In „Volt“ treffen zwei Welten aufeinander, ihr Zusammenprall ist der Hauptkonflikt des Films. Der Wechsel zwischen Aggression und Schuld definiert den Schnittrhythmus dieses dystopischen Thrillers.
ARTE Doku
Video
Video
52:08
Im Bauch von Lissabon DOKUMENTATION Der Mercado da Ribeira, D, I 2017
Der süße Duft von Cremetörtchen vermischt sich mit dem von reifen Zitronen, Knoblauch und Stockfisch. Der Mercado da Ribeira präsentiert Lissabon von seiner kulinarischen Seite und lädt ein, die verschiedenen Regionen und damit die Lieferanten der Produkte, zu besuchen.Schon seit dem Jahr 1882 zieht er seine Kunden an. Mit der Renovierung im Jahr 2014 wurde die Markthalle um einen Gourmet-Bereich erweitert, in dem nun die besten Köche der Stadt Speisen zubereiten.Frauen als Bestimmer des Geschehens auf dem Mercado. Rosa ist eine der bekanntesten „Peixeira“. Ihr frischer Tintenfisch stammt aus dem nur 20 Minuten entfernten Dörfchen Cascais. Der Fisch, den die aufstrebende Köchin Marlene Vieira verarbeitet, kommt dagegen aus dem hohen Norden Europas. Sie verrät das Geheimnis ihres „Bacalhau“, den sie mit verschiedenen regionalen Zutaten variiert. Die Portugiesen sind die größten Stockfischverbraucher. Über 1.000 Gerichte mit Stockfisch soll es in Portugal geben.An der Caparica Küste gedeiht Kohl mitten im Naturschutzgebiet am Strand. Gewächshäuser sind hier nicht erlaubt. Doch der für Portugal typische „Tronchuda“ gedeiht prächtig. Meist landet das grüne Gemüse klein geschnitten in einer „Caldo Verde“, dem Nationalgericht der Portugiesen. So auch in Alberto Santos Tasca, einem der typischen Nachbarschaftsrestaurants in Lissabon.Wer den Duft der Zitronen liebt, kann sie gleich drei Mal im Jahr blühen sehen. In Mafra sollen sie besonders saftig sein. Hier hat Lucilia Domingos ihre Plantage aufgebaut, die sie in liebevoller Kleinarbeit pflegt. Die Liste der Verwendung der sauren Früchte ist endlos. In einem der für Lissabon typischen Kioske serviert Tomás Gomes sie zu erfrischenden Drinks – weit muss Tomés seine Zitronen nicht tragen. Sein renovierter roter Kiosk steht in Sichtweite des Marktes.
26.07.
Im Bauch von Lissabon DOKUMENTATION Der Mercado da Ribeira, D, I 2017
ARTE Doku
Video
Video
43:15
Eine Sommerreise durch den Altai DOKUMENTATION (Folge: 4), FIN 2016
(1): Die Mumienprinzessin Der finnische Schauspieler Ville Haapasalo begibt sich in die russische Stadt Gorno-Altaisk in der Republik Altai. Dort entdeckt er eine Mumienprinzessin, trifft einen Einheimischen und tätowiert das Abbild eines Gemäldes der Skythen auf den Arm seines Kameramannes Sami. (2): Der Zauber des Goldenen Sees Ville Haapasalo überquert im Boot den magischen Telezker See im Altai. Er badet in einem Wasserfall und probiert einheimischen Apfelschnaps. (3): Den Elementen ausgeliefert Ville Haapasalo lernt die Kräfte der Natur kennen. Er nimmt es mit einer Wisent-Herde auf und beteiligt sich am Wildwasser-Rafting. Er lernt Kehlkopfgesang und wird Zeuge eines Wunders orthodoxer Christen. (4): Gletscher und Marslandschaften Ville Haapasalo reist in die zerklüfteten, marsähnlichen Altaitäler. Er sucht nach Angehörigen des Telengit-Stammes und begutachtet am Aktru-Gletscher den Zustand des Eises. (5): Der Doppelgänger des finnischen Homo sapiens Ville Haapasalo besucht den modernen Vorort von Barnaul, trifft auf dem Lande seinen Doppelgänger und probiert Kräuter und Quellwasser mit Heilwirkung. (6): Die islamische Ramadan-Segnung Ville besucht die Wohnhöhle eines 48.000 Jahre alten Mädchens, hört eine Geschichte über das Lichtwesen des Kolywanskoje-Sees und überquert die Grenze nach Kasachstan, wo er in einer Moschee zur Feier des Ramadan gesegnet wird. (7): Rallye unter schneebedeckten Gipfeln Ville Haapasalo nimmt an einer Straßenrallye in Kasachstan teil, besucht ein Hirschhornbad und fliegt mit dem Hubschrauber zur Belucha, dem höchsten Gipfel des Altai. (8): Der mongolische Altai Ville überquert die Grenze zur Mongolei und geht angeln. Später kehrt er nach Russland zurück, um die erste Solarstation des Landes zu besuchen. (9): Die Mystik des Altai Villes Reise durch den Altai endet in der spirituellen Region Ust-Koksa. Hier erfährt er von Roerichs tolerantem Weltbild und der Liebe der Altgläubigen. Für den Heimweg erhält er einen alten vedischen Segen.
ARTE Show
Video
Video
26:00
Xenius INFOMAGAZIN Hirnströme - Wie lässt sich die Kraft der Gedanken nutzen?, D 2017
Telepathie, die Kraft der Gedanken, war lange Zeit ein Thema für die Esoterik. Heute arbeitet die Wissenschaft an Anwendungen, die früher als undenkbar galten. Wie und wozu lassen sich Hirnströme nutzen? Die "Xenius"-Moderatoren Adrian Pflug und Emilie Langlade besuchen Forscher, deren Ziel es ist, Gehirnsignale auszuwerten. Dabei spielen ganz unterschiedliche Hirnregionen zusammen. Eine der großen Schwierigkeiten ist es, die riesigen Datenmengen auszuwerten. Ein weiteres Problem der Forschung besteht darin, dass sich viele Signale nur mit invasiven Methoden exakt messen lassen, doch eine Operation am gesunden Gehirn ist ethisch nicht vertretbar. Besonders spektakulär ist ein Forschungsprojekt an der Universität Bremen. Dort ist es gelungen, anhand der Messung von Gehirnströmen zu analysieren, was eine Person gerade sagt. Ziel der Wissenschaftler ist es, irgendwann auch nur gedachte Sätze zu entziffern. Das wäre eine Riesenchance für Patienten, die sich nicht mehr äußern können, etwa aufgrund des Locked-in-Syndroms. Die "Xenius"-Moderatoren Emilie Langlade und Adrian Pflug treffen außerdem im Game Science Center in Berlin den Bioinformatiker Daniel Vollbrecht, der gemeinsam mit einem interdisziplinären Team an medizinischen und kommerziellen Anwendungen auf der Basis von Hirnstrommessungen arbeitet. Er zeigt ihnen, was ihre Hirnströme alles bewegen können.
ARTE Serien
Video
Video
1:44
Alte Schachteln COMEDYSERIE Alte Freunde, F 2017
Weitere Tage laden
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN