ARTE Mediathek Mi, 16.05.

TV-Programm des deutsch-französischen Rundfunkveranstalters Association Relative à la Télévision Européenne. ARTE sendet ein Vollprogramm mit den Schwerpunkten Kultur, außergewöhnliche Dokumentationen, zeitgenössische Spielfilme sowie Musik- und Theaterproduktionen.

Mi 16.05.

3SAT PRO7
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ARTE Doku
Video
Video
26:10
Magische Gärten DOKU-REIHE Rayol, F 2015
Das Anwesen Le Rayol zu entdecken, bedeutet, sich von diesem 20 Hektar großen Garten an der Côte d‘Azur überraschen zu lassen. Dort wachsen und gedeihen exotische Pflanzen aus aller Herren Länder, zum Beispiel aus Chile, Australien und Neuseeland, im Einklang mit der mediterranen Macchia. Der Besitz wurde 1910 von Alfred-Théodore Courmes angelegt, später verkauft und verfiel nach dem Zweiten Weltkrieg zusehends. Seit 1989 besitzt die Küstenschutzbehörde das Anwesen. Von ihr erhielt der renommierte Landschaftsarchitekt Gilles Clément den Auftrag, den Park neu anzulegen. Ganz bewusst hat Gilles Clément diesen Garten so vielfältig gestaltet. Mit seinem Konzept des "planetarischen Gartens" revolutionierte er den Blick auf die Gärten. In Le Rayol haben sich manche Arten durch jahrtausendealte Strategien, die von der unglaublichen Intelligenz der Pflanzen zeugen, an das mediterrane Milieu angepasst.
ARTE Doku
Video
Video
91:07
Mittelmeer in Gefahr DOKUMENTARFILM, F 2017
Das Mittelmeer ruft in uns oft die schönsten Urlaubsgefühle in Erinnerung. Doch das ist nur eine Seite der Medaille: Der investigative Dokumentarfilm deckt die Kehrseite auf und zeigt die aktuellen Gefahren, die das Mittelmeer ernsthaft bedrohen: Massentourismus, Überfischung, Umweltverschmutzung, Ölförderung und der Boom der Kreuzfahrtschiffe.Das Binnenmeer erlebt zur Zeit einen wahren Boom. Es macht nur ein Prozent des weltweiten Wassers aus, zieht aber 300 Millionen Besucher jedes Jahr an. Und die Zahlen explodieren: Schätzungen zufolge sollen 2030 rund 500 Millionen Gäste kommen. Gleichzeitig steigt auch die Anzahl der Küstenbewohner weiter an: Von derzeit 150 Millionen sollen die Zahlen auf 250 Millionen in 20 Jahren steigen.Das Mittelmeer hat sich darüber hinaus zum zweitbeliebtesten Kreuzfahrtziel nach der Karabik entwickelt. 27 Millionen Passagiere aus der ganzen Welt machen Schiffsreisen auf dem Mittelmeer. Dazu kommen die Containerschiffe, die sich seit dem Ausbau des Suezkanals mehr als verdoppelt haben. Die Luftverschmutzung hat stark zugenommen.Auch die Förderung von Erdöl wird immer mehr zum Problem: Wenn die anstehenden Projekte realisiert werden, sind 40 Prozent des Meeresbodens den Ölfirmen ausgeliefert.Die Autoren zeigen den anstehenden Kollaps der Küsten in Mittelmeerstaaten wie Spanien, Frankreich, Italien und Griechenland, aber auch Montenegro, sprechen mit Experten und Betroffenen und suchen nach Lösungen, um das beliebte Ferienziel der Europäer zu retten.
Weitere Tage laden
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN