ARTE
ARTE Mo. 20.03.
Film

Die Hölle von Algier

Deserteur Thomas (Alain Delon) und Anwältin Dominique (Lea Massari) auf der Flucht vor den Mördern der Terrororganisation OAS ARTE France
Aus Gejagten werden Jäger: Dominique (Lea Massari) entwaffnet Leutnant Fraser (Georges Géret). ARTE France
Thomas (Alain Delon) soll Anwältin Dominique (Lea Massari) für die Terrororganisation OAS als Geisel nehmen, doch dann entwickelt er Gefühle für sie. ARTE France
Fraser (Georges Géret, li.), Thomas‘ ehemaliger Leutnant in der Fremdenlegion, verfolgt ihn und Dominique (Lea Massari, Mi.) nach Frankreich. An seiner Seite ist ein Handlanger der Terrororganisation OAS (Guy Laroche, re.). ARTE France

TV-Programm des deutsch-französischen Rundfunkveranstalters Association Relative à la Télévision Européenne. ARTE sendet ein Vollprogramm mit den Schwerpunkten Kultur, außergewöhnliche Dokumentationen, zeitgenössische Spielfilme sowie Musik- und Theaterproduktionen.

Kriegsfilm F 1964, 97′ - mit Alain Delon, Lea Massari, Georges Géret, Viviane Attia, Robert Castel, Paul Pavel,

Kurzbeschreibung

Der Luxemburger Thomas ist aus der Fremdenlegion desertiert, weil er die Unabhängigkeit Algeriens von Frankreich nicht unterstützen will. Von seinem ehemaligen Leutnant, der nun für die französische Terrororganisation OAS arbeitet, bekommt er den Auftrag, eine Anwältin zu entführen und für den Zeitraum ihrer Verhandlung zu verstecken. Doch Thomas hat Mitleid mit ihr und befreit sie. Dabei wird er angeschossen. Tage später sieht er die Anwältin in Frankreich wieder. Seine Wunde setzt ihm zu, und nun braucht er ihre Hilfe ...

Inhalt

Thomas Vlassenroot ist 1961 mit der Fremdenlegion in Algerien stationiert, um die Unabhängigkeitsbewegung zu bekämpfen. Als die französische Regierung mit den Aufständischen in Verhandlungen tritt und es so aussieht, als werde Algerien unabhängig, desertiert er zusammen mit seinem Leutnant. Der schließt sich der pro-französischen Terrororganisation OAS an und rekrutiert Thomas für eine Mission: Er soll die Anwältin Dominique Servet entführen und daran hindern, zwei Algerier vor Gericht zu verteidigen. Die Entführung gelingt, doch bald schon hat Thomas Mitleid mit der Frau. Bei einer Auseinandersetzung mit seinem Komplizen kommt es zu einem Schusswechsel, aus dem Thomas als Sieger hervorgeht. Danach gibt es kein Zurück mehr; er befreit Dominique, und beide fliehen jeweils nach Frankreich. Doch Thomas wird bei der Flucht angeschossen. Die Wunde macht ihm zu schaffen, und so sucht er auf seiner Rückreise Dominique in Lyon auf. Er entwickelt starke Gefühle für sie, nicht ahnend, dass der Leutnant sie nach Frankreich hat verfolgen lassen ...

Hintergrund

Alain Delon verleiht dem verletzten Thomas eine beeindruckende darstellerische Tiefe. Er wirft ihn in ein Wechselbad der Gefühle und lässt ihn bedauern, fürchten, lieben - und vor allem leiden. Zeugnis seiner ikonischen Leistung legt ein Schnappschuss von Thomas aus dem Film ab, der das Album "The Queen Is Dead" der englischen Rockband "The Smiths" ziert. "Die Hölle von Algier" ist der zweite Spielfilm des französischen Regisseurs Alain Cavalier, der später mit Filmen wie dem Geschichtsporträt "Thérèse" und dem Videotagebuch "Irène" Aufsehen erregte. Für "Thérèse" erhielt er den Jury-Preis in Cannes und eine Nominierung für die begehrte Goldene Palme.

Sendungsinfos

Darsteller: Alain Delon, Lea Massari, Georges Géret, Viviane Attia, Robert Castel, Paul Pavel Regie: Alain Cavalier Drehbuch: Alain Cavalier, Jean Cau Musik: Claude Renoir Kamera: Claude Renoir Produzent: Jacques Bar, Alain Delon
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN