ARTE
ARTE Mo. 15.01.

Made in Italy

Lorella De Luca und Valentino tanzen auf dem ãBal de la Lega NavaleÒ in Mailand. (07. Februar 1960) ARTE France
Grace Kelly besucht die Gucci-Boutique in Rom, 1959. ARTE France
Sophia Loren verlŠsst die Gucci-Boutique in Rom, 1966. ARTE France
Die Geschwister Gianni Versace und Donatella Versace im Jahre 1985 ARTE France

TV-Programm des deutsch-französischen Rundfunkveranstalters Association Relative à la Télévision Européenne. ARTE sendet ein Vollprogramm mit den Schwerpunkten Kultur, außergewöhnliche Dokumentationen, zeitgenössische Spielfilme sowie Musik- und Theaterproduktionen.

Mode F 2015, 53′

Kurzbeschreibung

"Made in Italy" steht seit jeher für Eleganz und Qualität. In nur wenigen Jahrzehnten ist der unnachahmliche Stil italienischer Mode zu einem festen Bestandteil der populären Kultur geworden. Die Dokumentation zeigt den weltweiten Eroberungszug des italienischen Designs der vergangenen 60 Jahre: Angefangen beim Dolce Vita der 50er Jahre bis hin zur Globalisierung des neuen Jahrtausends wird die Geschichte und der Einfluss italienischer Mode auf die Luxusindustrie beleuchtet. Von kleinen Lederwarenherstellern in Mailand hin zur Rivalität zwischen den Modeschöpfern Giorgio Armani und Gianni Versace, von ersten Modenschauen in Florenz bis hin zu den trendigen Online-Shows von heute.

Inhalt

Vom Dolce Vita der 50er Jahre bis hin zur Globalisierung des neuen Jahrtausends erzählt die Dokumentation die Geschichte Italiens durch das Prisma seiner Mode. "Made in Italy" steht von jeher für Eleganz und Qualität. Dieser unnachahmliche Stil hat die italienische Mode in nur wenigen Jahrzehnten zu einem festen Bestandteil der populären Kultur werden lassen und die weltweite Mode mit Bling-Bling, Supermodels und Luxus als Lebensstil nachhaltig beeinflusst. Die italienische Modebranche hat keine weit zurückreichende Tradition. Erst 1951 wurde sie von einigen Industriellen des Landes aus der Taufe gehoben. Zu diesem Schritt hatten sie amerikanische Käufer ermutigt, die nicht mehr nur von den Pariser Modehäusern abhängig sein wollten. Italien, das stark geschwächt aus dem Zweiten Weltkrieg hervorging, nutzte die Mode, um das Lebensgefühl all'italiana - diese Mischung aus subtiler Eleganz und einem Hauch von Verruchtheit - zu begründen und eine internationale Kundschaft zu gewinnen. Mit dieser Verführungsstrategie, bei der Verweise auf die Renaissance und Popkultur Hand in Hand gingen, avancierten Familienunternehmen in nur wenigen Jahren zu internationalen Playern der Luxusindustrie. Die Jahrzehnte des Erfolgs waren reich an Exzessen, Dramen und Skandalen. Blitzkarrieren waren nicht selten. Doch die verschärfte Konkurrenz führte auch zu Rivalitäten, wie etwa der zwischen Giorgio Armani und Gianni Versace. Mit Archivbildern und Exklusivinterviews einflussreicher Modemacher wie Valentino, Giorgio Armani und Karl Lagerfeld zeichnet "Made in Italy" ein emotionsreiches Bild dieser 60 Jahre, in denen sich die italienische Mode genau wie Italien immer wieder neu erfand.

Sendungsinfos

Regie: Jean Lauritano Stereo
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN