ATV
ATV Mo. 17.07.
Film

Paul - Ein Alien auf der Flucht

Paul - Ein Alien auf der Flucht_HP_Simon Pegg ATV
Paul - Ein Alien auf der Flucht_Jane Lynch ATV
Paul - Ein Alien auf der Flucht_Nick Frost, Simon Pegg ATV

Das TV-Programm von ATV, dem privaten österreichischen Fernsehprogramm der ATV Privat TV GmbH & Co KG. ATV bietet ein Vollprogramm mit eigenen Nachrichten und etwa 40% Eigenproduktionen.

Komödie USA, GB 2011, 94′ - mit Simon Pegg, Nick Frost, Jeffrey Tambor, Jane Lynch, Jason Bateman, Kristen Wiig,

Kurzbeschreibung

Sci-fi-Komödie von US-Regisseur Greg Mottola ("Superbad", "Adventureland"): Nach der romantischen Zombiekomödie "Shaun of the Dead" und dem fantastischen Actionkrimi "Hot Fuzz" bekommt es das Comedy-Duo Simon Pegg und Nick Frost diesmal mit einem besserwisserischen Außerirdischen zu tun.

Inhalt

Graeme Willy und Clive Collings sind beste Freunde, hartgesottene Nerds und unverbesserliche Comic-Junkies. Ihr größter Traum ist es, einmal im Leben dem UFO-Mekka von Nevada einen Besuch abzustatten und dort jene legendären Hot Spots zu besichtigen, an denen außerirdisches Leben gesichtet wurde. Im Zuge der Comic-Con in San Diego ist es schließlich soweit: Die Pilgerreise zur legendären Area 51 kann beginnen.

Doch nicht mal in ihren kühnsten Träumen hätten die beiden Sci-Fi-Gläubigen dort mit einer echten Alien-Entführung gerechnet - oder besser gesagt mit einem Alien, das sich ihr Wohnmobil schnappt und sie auf den Trip ihres Lebens mitnimmt. Paul - so nennt sich der kleine grüne Besserwisser - hat 60 Jahre in der geheimsten aller Geheimbasen herumgelungert und hat jetzt offenbar etwas Wichtigeres vor.

Verfolgt vom FBI und vom fanatischen Vater einer jungen Frau, die unfreiwillig Teil der ungewöhnlichen Truppe geworden ist, hecken Graeme und Clive einen holprigen Plan aus, wie sie Paul zu seinem Mutterschiff zurückbringen können. Und während sich die beiden Nerds als Fluchthelfer abmühen, ist ihr kleiner grüner Freund dabei, die hoffnungslosen Sonderlinge zu Helden des Universums zu machen…

Kritik

Unterhaltsam trotz Schwachstellen

Nach Zombies und Cops nun also ein Außerirdischer: Die beiden britischen Komiker Simon Pegg und Nick Frost haben sich nach ihrer Horrorfilm-Persiflage "Shaun oft he Dead" und der Action-Komödie "Hot Fuzz" in ihr Lieblingsgenre begeben und eine Parodie auf die Welt der Science Fiction-Filme inszeniert. Als Comicfans, die unfreiwillig zu Fluchthelfern eines fluchenden, trinkenden, und auch ansonsten nicht ganz jugendfrei agierenden Aliens werden, sind die beiden Comedians natürlich wieder als menschliche Hauptfiguren mit von der Partie – auch wenn sie von Titelheld Paul immer wieder in den Hintergrund gedrängt werden, denn das ebenfalls von Pegg und Frost verfasste Drehbuch konzentriert sich stark auf den – durchaus ordentlich animierten – Besucher aus dem All.

Trotz dieser amüsanten Charakterkonzeption kommt "Paul" aber vergleichsweise brav daher: Wo vor allem "Shaun oft he Dead" noch mit anarchischem Charme und absurdem Humor punkten konnte, dominieren in der neuerlichen Zusammenarbeit von Pegg und Frost über weite Strecken leider Gags der plumperen Sorte; zu selten blitzt jener parodistische Witz auf, für den die beiden Brit-Komiker zurecht bekannt wurden – stattdessen werden einige Running Gags stark überstrapaziert, was mit zunehmender Filmdauer zu leichten Ermüdungserscheinungen führt; glücklicherweise gelingt es Pegg und Frost dazwischen aber dann doch immer wieder, ihre Stärken auszuspielen.

So dürften vor allem die zahlreichen Referenzen an mehr oder weniger bekannte Sci-fi-Movies Genre-Kennern große Freude bereiten. Abgesehen von diesen Zitaten, die unter anderem der "Star Wars"-Saga oder Regie-Legende Steven Spielberg huldigen, sorgen auch die gelungenen Szenen bei der Comic Con in San Diego oder ein amüsanter Kurzauftritt von "Alien"-Star Sigourney Weaver für Kurzweil. Das insgesamt eher schwache Drehbuchgerüst, der dadurch entstehende dramaturgische Leerlauf und der etwas zu große Anteil an flachen, redundanten Gags können dadurch zwar nicht ganz ausgeglichen werden – aber auch wenn "Paul" mit seinen Vorgängerfilmen nicht ganz mithalten kann, bietet der wilde Mix aus Science-Fiction-Parodie und Roadmovie letztlich doch ganz passable Unterhaltung.

Sendungsinfos

Darsteller: Simon Pegg, Nick Frost, Jeffrey Tambor, Jane Lynch, Jason Bateman, Kristen Wiig Regie: Greg Mottola
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN