Das beste TV-Programm

Mi 06:00

Serien Sport
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
PHOENIX Doku
Die Akte Medici GESCHICHTE, I 2013
Sie sind die Paten von Florenz: Über dreihundert Jahre lang beherrscht die italienische Kaufmannsfamilie Medici die Geschicke der Stadt. Als eine der einflussreichsten Dynastien des 15., 16. und 17. Jahrhunderts stellt der Clan zwei Päpste, zwei Königinnen, zahlreiche Fürsten und Prinzen. Der Name Medici steht für skrupellose Politik und dunkle Bankgeschäfte, aber auch für diplomatisches Geschick und großzügiges Mäzenatentum. In großem Stil fördert die Familie Architektur, Kunst und Wissenschaft.
Mord im Hause Medici GESCHICHTE Isabella - Der Stern von Florenz, 2013
Tele 5 Doku
Joyce Meyer - Das Leben genießen KIRCHE UND RELIGION (Folge: 2384) Dauerwerbesendung WERBESENDUNG
ZDFneo Doku
Die Bernsteinstraße GESCHICHTE Das magische Siegel, D 2012
Ein Stein, der brennt, schwimmt und Millionen Jahre altes Leben konserviert: Bernstein. Ein Stein, der eigentlich gar keiner ist, aber mächtige Herrscher in seinen Bann zog. In der zweiteiligen "Terra X"-Dokumentation "Die Bernsteinstraße" folgt der Archäologe Timo Ibsen der Spur des Bernsteins in der Bronzezeit. Welchen Weg wählten die Gesandten und Händler der Könige und Pharaonen? Eine uralte Handelsroute muss die beiden Enden der damals bekannten Welt verbunden haben: vom Nil zu den sturmumtosten Gestaden der Nebelgötter im Norden - Tausende Kilometer entfernt. Wie war das möglich? Ausgehend von den Hochkulturen am Mittelmeer, entdeckt der Archäologe Timo Ibsen auf seinem Weg durch Europa Indizien für eine Route, die vor über 3000 Jahren über die Alpen quer durch das heutige Deutschland bis an die Ostsee führte. "Terra X" lässt die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Forscher durch Reenactments lebendig werden. Sie verdeutlichen, welche lebensgefährlichen Strapazen, Abenteuer und logistischen Meisterleistungen die Bernsteinhändler der Bronzezeit für den seltsamen Stoff bestehen und leisten mussten. Eine neue Grabung in Bayern offenbart, dass bereits in der Bronzezeit ein international kooperierendes Handelsnetz pulsierte, mit Kontakten bis nach Griechenland und Ägypten. Es war eine alte Sage, die den Archäologen den entscheidenden Hinweis gab: Sie handelt von einer versunkenen, unermesslich reichen Stadt in Bayern: Bernstorf bei Freising. Bei der Grabung wurden ein rätselhaft bearbeiteter Bernstein und Gold aus ägyptischen Minen gefunden. Der Bernstein zeigt das Antlitz der berühmten in Mykene gefundenen sogenannten "Goldmaske des Agamemnon". Neue Untersuchungsmethoden ermöglichen den Forschern, den chemischen Fingerabdruck des Harzes und damit auch seine genaue Herkunft zu ermitteln. "Terra X" ist dabei, wenn aus der geheimnisumwitterten Bernsteinstraße der Bronzezeit archäologisch belegte Realität wird. Kaiser Nero war besessen von dem Gold des Meeres. Mit Tausenden von Bernsteinstückchen verwandelte der Imperator für einen einzigen Tag die Gladiatorenspiele in ein glitzerndes Spektakel. Ein Geschenk der Superlative machte sich auch Preußenkönig Friedrich I.: Zehn Jahre lang schnitzten Handwerker an der teuersten Tapete der Welt, dem Bernsteinzimmer, das schließlich der russische Zar begehrte. Aber auch schon zu früheren Zeiten verlangten Könige und Fürsten nach dem fossilen Harz, dem magische Kräfte zugeschrieben wurden. Der Archäologe Heinrich Schliemann fand Bernstein bei seinen Grabungen in Troja neben sagenhaften Goldschätzen der Könige von Mykene. In den Grabkammern Tutanchamuns und der Fürsten von Qatna wurden Schätze aus verwittertem Harz entdeckt. Doch woher stammen die Funde in den Gräbern der Bronzezeit? Ist es denkbar, dass vor über 3000 Jahren Bernstein von der Ostsee über Tausende von Kilometern nach Syrien, Griechenland und gar nach Ägypten zu den Pharaonen gelangte?
Die Bernsteinstraße GESCHICHTE Die dunkle Karawane, D 2012
HR Doku
DDR geheim GESCHICHTE Der Grenzbahnhof Probstzella
1983. In Jena startet eine streng geheime Entführung, die generalstabsmäßig geplante "Aktion Gegenschlag". Abgesegnet von MfS-Minister Erich Mielke persönlich: Es geht um die Abschiebung des heutigen Chefs der Stasi-Unterlagenbehörde, Roland Jahn - damals aktiv in der Jenaer oppositionellen Friedensbewegung. Roland Jahn wird in einen Stasi-LADA gezwungen und entführt. Es geht gen Süden, Richtung Thüringer Wald. Der LADA gelangt ohne Kontrolle in das streng abgeschirmte Sperrgebiet vor der Grenze zu Westdeutschland. Das Ziel der ungewöhnlichen Fahrt ist der Grenzbahnhof Probstzella. Der kleine Ort Probstzella, gelegen in einem Tal des Thüringer Waldes, liegt am Berührungspunkt zweier Weltsysteme - ein Ort, den normale DDR-Bürger längst nicht mehr betreten dürfen. Die Sperrzone, fünf Kilometer vorher beginnend, ist ein Tabu und deshalb der ideale Ort für die Abschiebung des Roland Jahn. Jede Nacht kurz nach zwei Uhr fährt der D-Zug aus Berlin/West nach München in den Grenzbahnhof ein. Bei Nacht und Nebel wird Roland Jahn in das graue Abfertigungsgebäude geschafft, schließlich gefesselt, misshandelt und unter Zwang im Interzonenzug D 1301 von Berlin kommend im letzten Abteil eingeschlossen. Probstzella liegt seit 120 Jahren an Deutschlands wichtigster Schnellzugstrecke auf halbem Wege zwischen Berlin und München; 300 Kilometer sind es nach Berlin, 300 nach München. Ein Ort der Handlungsreisenden, der Eisenbahngeschichte, der politischen Geschichte Deutschlands. Sie alle mussten hier durch: der ostdeutsche Sportarzt, unterwegs zu Weltmeisterschaften in den Alpen; die westdeutschen Sportler, die hier ihren Krimsekt abgeben mussten, den sie im Erfurter Interhotel erstanden hatten; der westdeutsche Handlungsreisende, unterwegs zur Leipziger Messe. Der Film erzählt vom Leben und Arbeiten an einem Ort, der unverschuldet in die Fronten des Kalten Krieges gerät. Dorfarzt Dr. Arthur Petzold zieht 1966 nach Probstzella, sein Vorgänger musste wegen politischer Unzuverlässigkeit gehen. Er erlebt den Alltag eines Ortes, der zur Hälfte aus "Uniformierten" besteht. Immer wieder wird Dr. Petzold in das Abfertigungsgebäude gerufen, in dem Reisende vor Aufregung und Angst kollabieren.1981 wird er selbst aus dem Sperrgebiet geschmissen. Er erlebt also nicht mehr, wie sein Neffe, der Jenaer Ex-Student Roland Jahn, 1983 über den Grenzbahnhof Probstzella in den Westen abgeschoben wird. Exklusiv für "Der Osten - Entdecke, wo du lebst" kehrt Roland Jahn noch einmal nach Probstzella zurück - und rekonstruiert gemeinsam mit Axel Bulthaupt eine der spektakulärsten Aktionen der Staatssicherheit. 2017 wird die neue Schnellzugverbindung Berlin-München eröffnet. Dann ist Probstzella endgültig Geschichte.
Rote Rosen TELENOVELA (Folge: 2672), D 2018
NDR Doku
mareTV kompakt DOKUMENTATION
In den Meeren dieser Welt spielen sich spannende und zuweilen unfassbare Dinge ab. Die Zusammenschnitte zeigen die schönsten Bilder unter und über Wasser sowie Geschichten rund um die Ozeane.
Rund um den Michel REGIONALMAGAZIN
ZDFinfo Doku
Die Haushaltsauflöser REPORTAGE Was vom Leben übrig bleibt, D 2017
Ob Umzug, Erbschaft oder Trauerfall. Angehörige stehen plötzlich vor einer schwierigen Aufgabe: Ein Hausstand ist aufzulösen. Nur wenige ertragen es, selbst zum Müllsack zu greifen. Die Molitors aus Mainz sind Haushaltsauflöser. "Entrümpler" hört sich nicht so gut an. Denn bei ihrer Arbeit geht es nicht nur darum, alte Möbel zu entsorgen. Oft räumt Familie Molitor ein ganzes Leben auf - nicht immer einfach für die Angehörigen. Herbert H. blieb als einziger Verwandter zurück, als seine Patentante starb. Die alte Dame lebte nach dem Tod ihres Mannes zurückgezogen in ihrem Bungalow, bis sie selbst einem Krebsleiden erlag. Der Neffe erbte ein ganzes Haus samt Hausrat. Für nahe Angehörige wird das "Ausräumen" zu einem emotionalen Rückblick: Bilder wecken Erinnerungen, jedes Möbelstück, jeder Gegenstand erzählt seine eigene Geschichte. Herbert H. suchte Unterstützung für diese Aufgabe. Die Haushaltsauflöser bekommen tiefe Einblicke in das Leben des Menschen, der in der leer zu räumenden Wohnung gelebt hat. Sie lösen einen kompletten Hausstand auf, der nur selten noch von großem finanziellem Wert ist, ideell aber schwer wiegt. Was wird weggeworfen, und welche Gegenstände eignen sich noch zum Verkauf? Und wie berechnen sie die Kosten für eine Entrümplung? Gerald Molitor nennt sich selbst der "Entrümpler mit Herz". Gemeinsam mit seinen Töchtern betreibt er seine Firma. Entrümpeln, das klingt nach schwerer, körperlicher Arbeit - kein Mädchen-Kram. Doch Amelie ist dabei immer mittendrin. Als Vorarbeiterin ist sie die Frau fürs Grobe. Lara, Geralds älteste Tochter, kümmert sich um die Einschätzung und Buchhaltung. Mylene, das Nesthäkchen, hat sich zwar mittlerweile für eine Ausbildung in einer Bäckerei entschieden, aber auch sie unterstützt das Entrümpelungsunternehmen, wann immer sie kann. Fingerspitzengefühl und Vertrauen sind nötig, um diesen Job zu machen. Manchmal gibt es bei einer Haushaltsauflösung auch Konfliktfälle: wenn Erben sich streiten, wenn nach einer Scheidung beide Ehepartner sich uneins sind, wenn ein gebrechlicher Mensch in ein Pflegeheim muss und manches zurücklassen soll. Die "ZDF.reportage" begleitet die Entrümpler bei ihrer Arbeit und erfährt, welche Erinnerungen und Geschichten sich in den Schubladen verstecken.
Die Logistiker - Arbeiten am Frankfurter Flughafen DOKUMENTATION, D 2013
ServusTV Doku
Moderne Wunder TECHNIK Groß & Klein, USA 2009
In Frankreich wird das größte Passagierflugzeug der Welt gebaut, der Airbus A380. Der kleinste Jet der Welt ist dagegen wenig bekannt. Die Dokumentation zeigt ein Wettrennen zwischen dem schweren Boss-Hoss-Motorrad mit 425 PS und einem 45 cm kleinen Taschenfahrrad. Wie fährt sich der kleinste Serienwagen? Und wieviele Mitglieder eines Chors passen in eine extragroße Limousine?
Auf Entdeckungsreise - um die Welt DOKUMENTATION Der Wald von morgen - Die Sundarbans - Im Mangrovenwald Bengalens(3/5), F 2016
PHOENIX Doku
Mord im Hause Medici GESCHICHTE Isabella - Der Stern von Florenz, 2013
Die Familie Medici bildet eines der spannendsten forensischen Forschungskapitel der jüngsten Zeit. Ein europäisches Forscherteam hat insgesamt 28 Mitglieder der mächtigen italienischen Dynastie in der Familienkrypta in Florenz exhumiert und über zehn Jahre lang untersucht - zuletzt im Herbst 2012. Das Doku-Drama greift gezielt zwei Episoden des 16. Jahrhunderts heraus. Historiker, Rechtsmediziner und Bioarchäologen äußern sich zu der Ära, in der die Nachfahren Cosimos des Älteren und Lorenzos des Prächtigen längst aus dem Florentiner Bürgertum zu Herrschern der Toskana aufgestiegen waren und in die führenden Königshäuser Europas eingeheiratet hatten. Im Mittelpunkt des ersten Teils stehen Aufstieg und Fall der Isabella de Medici, der Tochter des Fürsten Cosimo I., die als eine der brillantesten Frauen ihrer Epoche galt.
Superbauten ARCHITEKTUR Wettlauf zum Himmel, D 2012
ZDFneo Doku
Die Bernsteinstraße GESCHICHTE Die dunkle Karawane, D 2012
Ein Stein, der brennt, schwimmt und Millionen Jahre altes Leben konserviert: Bernstein. Ein Stein, der eigentlich gar keiner ist, aber mächtige Herrscher in seinen Bann zog. In der zweiteiligen "Terra X"-Dokumentation "Die Bernsteinstraße" folgt der Archäologe Timo Ibsen der Spur des Bernsteins in der Bronzezeit. Welchen Weg wählten die Gesandten und Händler der Könige und Pharaonen? Eine uralte Handelsroute muss die beiden Enden der damals bekannten Welt verbunden haben: vom Nil zu den sturmumtosten Gestaden der Nebelgötter im Norden - Tausende Kilometer entfernt. Wie war das möglich? Ausgehend von den Hochkulturen am Mittelmeer, entdeckt der Archäologe Timo Ibsen auf seinem Weg durch Europa Indizien für eine Route, die vor über 3000 Jahren über die Alpen quer durch das heutige Deutschland bis an die Ostsee führte. "Terra X" lässt die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Forscher durch Reenactments lebendig werden. Sie verdeutlichen, welche lebensgefährlichen Strapazen, Abenteuer und logistischen Meisterleistungen die Bernsteinhändler der Bronzezeit für den seltsamen Stoff bestehen und leisten mussten. Eine neue Grabung in Bayern offenbart, dass bereits in der Bronzezeit ein international kooperierendes Handelsnetz pulsierte, mit Kontakten bis nach Griechenland und Ägypten. Es war eine alte Sage, die den Archäologen den entscheidenden Hinweis gab: Sie handelt von einer versunkenen, unermesslich reichen Stadt in Bayern: Bernstorf bei Freising. Bei der Grabung wurden ein rätselhaft bearbeiteter Bernstein und Gold aus ägyptischen Minen gefunden. Der Bernstein zeigt das Antlitz der berühmten in Mykene gefundenen so genannten "Goldmaske des Agamemnon". Neue Untersuchungsmethoden ermöglichen den Forschern, den chemischen Fingerabdruck des Harzes und damit auch seine genaue Herkunft zu ermitteln. "Terra X" ist dabei, wenn aus der geheimnisumwitterten Bernsteinstraße der Bronzezeit archäologisch belegte Realität wird. Kaiser Nero war besessen von dem Gold des Meeres. Mit Tausenden von Bernsteinstückchen verwandelte der Imperator für einen einzigen Tag die Gladiatorenspiele in ein glitzerndes Spektakel. Ein Geschenk der Superlative machte sich auch Preußenkönig Friedrich I.: Zehn Jahre lang schnitzten Handwerker an der teuersten Tapete der Welt, dem Bernsteinzimmer, das schließlich auch der russische Zar begehrte. Aber auch schon zu früheren Zeiten verlangten Könige und Fürsten nach dem fossilen Harz, dem magische Kräfte zugeschrieben wurden. Der Archäologe Heinrich Schliemann fand Bernstein bei seinen Grabungen in Troja neben sagenhaften Goldschätzen der Könige von Mykene. In den Grabkammern Tutanchamuns und der Fürsten von Qatna wurden Schätze aus verwittertem Harz entdeckt. Doch woher stammen die Funde in den Gräbern der Bronzezeit? Ist es denkbar, dass vor über 3000 Jahren Bernstein von der Ostsee über Tausende von Kilometern nach Syrien, Griechenland und gar nach Ägypten zu den Pharaonen gelangte?
Topfgeldjäger KOCHSHOW Das Duell am Herd mit Steffen Henssler, D 2013
KIKA Doku
Die Sendung mit dem Elefanten DOKUMENTATION (Folge: 272), D 2007 / 2017
Der blaue Elefant, bekannt aus "Die Sendung mit der Maus", hat seinen Soloauftritt! In der nach ihm benannten Wissensendung werden interessante Themen kindgerecht für Vorschüler aufbereitet.
Der kleine Drache Kokosnuss ANIMATIONSSERIE Ein Omelette für Chef (Folge: 1), D 2014 / 2015

Mi 07:00

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ZDFinfo Doku
Die Logistiker - Arbeiten am Frankfurter Flughafen DOKUMENTATION, D 2013
Airport Frankfurt, internationales Drehkreuz: Starts und Landungen im Minutentakt. Ein spannender Blick in die Arbeitswelt der Ramp-Agents, Follow-me-Logistiker, Tierpfleger und Ärzte. Dazwischen Tausende Passagiere, die auf Durchreise sind. Das organisierte Chaos pur. Beherrscht und geordnet von vielen Spezialisten und Helfern.
Deutschland XXL REPORTAGE München - Bahnhof der Superlative, D 2018
ARTE Doku
360° Geo Reportage (Wh.) REPORTAGE Auf dem Floß durch die Schluchten der Tara, D 2012
Auf der Suche nach außergewöhnlichen Geschichten und interessanten Begegnungen bereisen Reporter die Welt. Ob Großstadt oder ländliche Gegend, Europa, Asien oder Afrika - kein Weg ist dabei zu weit.
Stadt Land Kunst MAGAZIN, F 2018
WDR Doku
Erde in Not - Was sagt der Weltklimareport? DOKUMENTATION System Erde Erde in Not - Was sagt der Weltklimareport? DOKUMENTATION Faktor Mensch
ServusTV Doku
Auf Entdeckungsreise - um die Welt DOKUMENTATION Der Wald von morgen - Die Sundarbans - Im Mangrovenwald Bengalens(3/5), F 2016
Die Sundarbans sind mit über 10.000 Quadratkilometern die größten Mangrovenwälder der Erde. Sie liegen zwischen Indien und Bangladesch. Überflutete Wälder, in einem Gebiet, wo sich das Süßwasser des Ganges und des Brahmaputra mit dem Salzwasser des Indischen Ozeans vermischt. Es ist ein verwirrendes Netz aus Salzwasserkanälen, das ein einzigartiges Ökosystem erschafft, beherrscht vom geheimnisvollen Bengal-Tiger. Auf Bengalisch bedeutet Sundarbans "Schöner Wald". Er bietet den Einheimischen Schutz gegen Wirbelstürme, und beheimatet eine Fülle von Wild, Fisch und Krustentieren. Das Holz wird zum Heizen und Bauen verwendet. Die Familien leben vom Wald und haben ihre Bedürfnisse an seine Ressourcen angeglichen. Doch in den letzten Jahren ist die Natur aus dem Gleichgewicht geraten, und es fehlen die nötigen Mittel, um Abhilfe zu schaffen.
Heilige Stätten GESCHICHTE Die Tempelritter, GB 2016
Tele 5 Doku
Joyce Meyer - Das Leben genießen KIRCHE UND RELIGION (Folge: 2385) Dauerwerbesendung WERBESENDUNG
PHOENIX Doku
Superbauten ARCHITEKTUR Wettlauf zum Himmel, D 2012
Superbauten wie die Pyramiden, der Eiffelturm oder die überdimensionierten Skyscraper auf der Arabischen Halbinsel konnten nur entstehen, weil Menschen ihrer Zeit voraus waren: Es bedurfte ihrer genialen Erfindungen. Die erste Folge des Dreiteilers erzählt von ihren Ideen und dem alten Traum der Menschheit, das höchste Gebäude der Welt zu errichten.
Superbauten ARCHITEKTUR Säulen für die Ewigkeit, D 2012
SWR Doku
Vom Ahorn bis zur Zwiebel DOKUMENTATION Die Rotbuche
Sie ist ein häufig vorkommender heimischer Baum: die Rotbuche. Statistisch gesehen sind von 100 Laubbäumen 14 Rotbuchen. Und doch weiß man über diesen stattlichen Baum im Allgemeinen recht wenig.
Treffpunkt REGIONALMAGAZIN Rosenmarkt Mössingen
BR Doku
Panoramabilder / Bergwetter LANDSCHAFTSBILD, 2018
Das Bayerische Fernsehen präsentiert atemberaubende Landschaftsbilder und Naturaufnahmen aus Bayern und den angrenzenden Alpenländern. Zudem wird über die lokalen Wettermeldungen informiert.
Tele-Gym FITNESS
ZDFinfo Doku
Deutschland XXL REPORTAGE München - Bahnhof der Superlative, D 2018
450 000 Reisende täglich, knapp 2000 Züge und S-Bahnen, 34 Gleise: Münchens Hauptbahnhof ist ein riesiger Verkehrsknotenpunkt. Eine komplexe Welt, die wie ein Uhrwerk funktionieren muss. Wer sind die Menschen, die Reisende nur als anonyme Stimmen aus dem Lautsprecher kennen? Wer putzt nachts den Bahnhof, damit er morgens sauber ist? Der Bahnhof ist ein eigenes Universum voller Menschen und Geschichten, voller Überraschungen und Geheimnisse. Die Reportage beobachtet das Geschehen im gesamten Bahnhof und zeigt, wer diese Welt zusammenhält: Wer an der DB-Information sitzt, braucht Nerven aus Stahl, beantwortet Hunderte Fragen am Tag. Mitarbeiter vom Planstartteam müssen sekundenschnell reagieren, wenn Zugverspätungen die ausgefeilte Logistik stören, wenn nur wenig Zeit bleibt, die ICEs wieder fit und sauber für die nächste Fahrt zu machen. Und Bundespolizisten schieben am Bahnhof Zwölf-Stunden-Schichten. Sie müssen eingreifen und deeskalieren, wenn die Sicherheit im Bahnhof ins Wanken gerät. Am Gleis 11 findet man die Bahnhofsmission. Hier arbeitet Jessica W. Die junge Sozialpädagogin und ihre Kollegen sind für viele Menschen in Not oft die letzte Rettung. "Wir sind 365 Tage im Jahr rund um die Uhr geöffnet, und wir schicken niemanden weg", sagt Jessica. Der Film blickt auch auf Orte, die der Reisende niemals zu sehen bekommt: das ICE-Betriebswerk beispielsweise, in dem nachts die Züge in einer gigantischen Halle gewaschen, gewartet und repariert werden. Die Reportage zeigt, wie dieser Mikrokosmos funktioniert, wo sein Herz schlägt, wie Menschen aus ganz unterschiedlichen Lebenswelten den Bahnhof mit Seele füllen, und blickt dabei hinter die Kulissen einer spannenden Welt.
heute Xpress NACHRICHTEN
WDR Doku
Erde in Not - Was sagt der Weltklimareport? DOKUMENTATION Faktor Mensch Planet Wissen INFOMAGAZIN

Mi 08:00

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
RTLLiving Doku
Gartenparadiese - Eine Reise durch die Jahrhunderte PFLANZEN Der viktorianische Garten Biddulph Grange, GB 2014
Die eindrucksvolle Gartenanlage 'Biddulph Grange' in Mittelengland entführt ihre Besucher auf eine Weltreise, da sich in diesem viktorianischen Garten auch chinesische Pagoden und ägyptische Tempel finden lassen, die durch ein komplexes System aus unterirdischen Tunneln und Gewölben miteinander verbunden sind. Die im Zenit der viktorianischen Zeit entstandene Gartenanlage wurde von James Bateman erbaut, dem Sohn eines wohlhabenden Industriellen.
Gartenkult PFLANZEN Rasengarten, A 2016
ServusTV Doku
Heilige Stätten GESCHICHTE Die Tempelritter, GB 2016
Über 700 Jahre lang rankten sich Geheimnisse, Mythen und viele Rätsel um Europas berühmtesten Ritterorden. Eine Entdeckung im Geheimarchiv des Vatikans könnte nun Aufschluss geben über die Wahrheit um den geheimnisvollen Orden der Tempelritter. Im Jahr 1096 entbrannte ein blutiger Machtkampf um einen der bedeutendsten Orte der Welt: Jerusalem. 200 Jahre lang sollte dieser "Heilige Krieg" dauern. Der Krieg ging in die Geschichte ein als Erster Kreuzzug. Zeitgleich kam es zum Aufstieg einer militärischen Eliteeinheit, dem legendären, militärischen Orden der Tempelritter. Der Ritterorden sollte die Gläubigen beschützen. Die Tempelritter erlangten Reichtum und Macht und fanden in ganz Europa Verbreitung. Doch Anfang des 14. Jahrhunderts beschuldigte der französische König Philipp IV. den Orden der Tempelritter der Korruption, der Blasphemie und der Ketzerei. Zahlreiche Tempelritter wurden eingekerkert, gefoltert und hingerichtet. Aber ihr mächtiges und rätselhaftes Erbe hat bis zum heutigen Tage Bestand.
Levison Wood - Mein Traum vom Himalaya DOKUMENTATION Afghanistan, D 2016
PHOENIX Doku
Superbauten ARCHITEKTUR Säulen für die Ewigkeit, D 2012
Ob Stonehenge, der Petersdom, die Moschee Hassan II. oder die südostasiatischen Tempelanlagen - die Baumeister sakraler Bauten schrecken vor Außergewöhnlichkeit und Gigantismus nicht zurück. Inwieweit ist Architektur auch ein Abbild der jeweiligen Religion und was sagt sie über die Glaubensrichtung aus? Die zweite Folge erzählt, worin sich die Baustile und Gotteshäuser der verschiedenen Religionen unterscheiden.
phoenix vor ort ZEITGESCHEHEN
ZDFinfo Doku
Deutschland XXL DOKUMENTATION Frankfurt - Flughafen der Superlative, D 2018
Der Frankfurter Rhein-Main-Flughafen ist eine internationale Welt zwischen Ankunft und Abflug, zwischen Kommen und Gehen. Mehr als 61 Millionen Menschen starten und landen jedes Jahr auf Deutschlands größtem Flughafen. Und rund 80 000 Mitarbeiter sorgen dafür, dass die Flieger fliegen und die Passagiere heil ankommen. Der Flughafen ist ein 15,6 Quadratkilometer großes Labyrinth aus Glas und Beton. Das Areal ist eine Jobmaschine, Deutschlands größter lokaler Arbeitgeber. Eine Stadt in der Stadt mit mehr als 60 000 Beschäftigten und rund 400 Firmen. Hier finden sich Kinderspielplätze und Andachtsräume, Zahnarztpraxen und Anwaltskanzleien, Apotheken und Frisiersalons, Supermärkte und eine Diskothek. Die Flieger-Stadt hat 18 Restaurants, 24 Bars, eine Klinik, zwei Seelsorger und einen Förster. Der Flughafen ist Arbeitsplatz für Menschen unterschiedlichster kultureller und religiöser Herkunft. Von insgesamt 21 000 Mitarbeitern bei Fraport in Frankfurt hat etwa jeder Vierte einen Migrationshintergrund. Ausgefeilte Logistik ist hier zwingend nötig, denn die Dimensionen sind gigantisch. Bei 131 Rolltreppen und 215 Aufzügen ist ständig etwas kaputt, auch wenn 1000 Kameras und Scharen von Technikern diese Stadt nie aus den Augen lassen. Rund um die Uhr fahren hier 2500 Autos, vom Kleinwagen bis zum Flugzeugschlepper. Ein gut geschmiertes Räderwerk ist nötig, damit am Flughafen alles glatt läuft. Die "ZDF.reportage" begleitet Mitarbeiter des Flughafens bei ihrer Arbeit und zeigt, was alles nötig ist, damit es am Airport für alle rundläuft.
Deutschland XXL REPORTAGE Hamburg - Hafen der Superlative, D 2018
HR Doku
Giraffe, Erdmännchen & Co. TIERE Vaterstolz im Aquarium (Folge: 229)
Revierleiter Thomas Tikatsch aus dem Frankfurter Zoo ist ganz entzückt: Seine Kaiserpinguine haben Nachwuchs bekommen. Voller Stolz präsentiert er das Kleine und kommt dabei aus dem Schwärmen nicht mehr raus. Muttergefühle hat auch Pflegerin Anne Auerbach entwickelt. Ihr neuer Nandu-Hahn traut sich noch nicht an den Futtertrog. Voller Ruhe und Geduld lockt sie ihren Schützling.
maintower REGIONALMAGAZIN
SF2 Doku
Deadly 60 - Die gefährlichsten Tiere der Welt TIERE British Columbia, GB 2015
An der kanadischen Westküste will Steve Kreaturen vor die Kamera bekommen, die aussehen, als seien sie einem Science-Fiction-Film entsprungen. Der geheimnisvolle Sechskiemerhai steht ganz oben auf der Wunschliste. Zudem erblickt Steve am Himmel den Wappenvogel der USA: den grossen Weisskopfseeadler.
Terra X DOKUMENTATION Die Welt der Ritter: Helden aus Eisen, D 2015
ARTE Doku
Lebensraum Kopfbaum (Wh.) PFLANZEN Vom nachhaltigen Nutzen des Baumschnitts, F 2017 Der Welt größtes Bauwerk: Chinas Große Mauer DOKUMENTATION, GB 2014
BR Doku
Das Waisenhaus für wilde Tiere - Abenteuer Afrika TIERE, D 2013 Leopard, Seebär & Co TIERE, D 2012
DMAX Doku
Moonshiners - Die Schwarzbrenner von Virginia DOKUMENTATION Schlussspurt, USA 2015
Beim Fracking wird Erdgas aus Schieferschichten tief in der Erde gewonnen. Man pumpt eine Mischung aus Wasser und verschiedenen Chemikalien unter solchem Druck in den Boden, dass das Gestein aufbricht und der fossile Brennstoff entweicht. Doch mitunter kann dieses Verfahren gravierende Folgen für das Trinkwasser haben.Patti und David sind von der Baustelle in ihrer Nachbarschaft alles andere als begeistert. Denn die Südstaatler befürchten, dass die Anlage ihren Bach verschmutzt. Das Saisonfinale hatten sich die Schnapsbrenner anders vorgestellt.
Infomercial WERBESENDUNG
ZDFinfo Doku
Deutschland XXL REPORTAGE Hamburg - Hafen der Superlative, D 2018
Über 20 000 Standardcontainer, sogenannte TEU, kann die "MOL TRUST" laden. Sie ist 400 Meter lang, 59 Meter breit und zu hoch, um unter der Köhlbrandbrücke hindurchzufahren. Den hochgradig automatisierten und modernsten Containerterminal in Altenwerder kann sie deswegen nicht anfahren. Aber auch das Anlegemanöver am Burchardkai hat es in sich. Vier Schlepper setzen die Hafenlotsen ein, um den Giganten in der Elbe zu drehen und sicher an die Kaimauer zu bugsieren. 480 Meter Platz haben sie dafür - bei einer Schiffslänge von 400 Metern und weniger als einem Meter Wasser unter dem Kiel, obwohl Schiffe dieser Größe immer auf dem Scheitelpunkt der Flut einlaufen. Die Elbe als Nadelöhr für Europas drittgrößten Hafen. Markiert die "MOL TRUST" also das Ende des Machbaren für den Hamburger Hafen? Ein bisschen was ginge da noch, glauben die Lotsen. Viel ist es aber nicht. Rund neun Millionen der stählernen Kisten werden pro Jahr in Hamburg umgeschlagen. Der gesamte Seegüterumschlag liegt bei 140 Millionen Tonnen. Damit ist der Hafen der Wirtschaftsmotor der Hansestadt. 155 000 Arbeitsplätze hängen in der Metropolregion am Hafen. Die direkte und indirekte Bruttowertschöpfung in ganz Deutschland beträgt fast 22 Milliarden Euro. Eine große Maschinerie. Mit vielen kleinen Rädchen. Da ist der Fahrstuhlführer im Alten Elbtunnel, seit mehr als 100 Jahren die direkteste Verbindung zwischen der Stadt und ihrem Hafen. Er weist die Fahrzeuge, mit denen die Hafenarbeiter zu ihrem Arbeitsplatz gelangen, in die schmalen Holzaufzüge ein und wird für Touristen zum Reiseführer, der von der Geschichte der zwei Röhren unter der Elbe hindurch erzählt. Und da ist Odo Mario Wehr, der nachts um eins mit dem Brötchenschmieren beginnt. Sein Kiosk ist Anlaufstation für die Werftarbeiter von Blohm & Voss und die Mitarbeiter der umliegenden Containerterminals. Sie holen sich hier ihr Frühstück. Oder nach der Nachtschicht ein Bier. Der Renner: Brötchen mit gebratenem Leberkäse und Spiegeleiern. Wie viele Kalorien die haben? Keine Ahnung, sagt Wehr. Aber danach frage hier auch niemand. Da sind die Bootsbauer, Schweißer, Lackierer, die in den Docks von Blohm & Voss rostige Rümpfe von Seeschiffen ausbessern oder Kreuzfahrtriesen eine neue Inneneinrichtung verpassen. Und da ist der Schiffskoch eines Kreuzfahrers, der frühmorgens nach der Ankunft am Terminal in Steinwerder zum Hamburger Fischmarkt fährt, um die Vorräte aufzufrischen. Wenn der Elbtunnel für die Historie des Hafens steht, repräsentiert der CTA die Moderne. Der Containerterminal Altenwerder gilt als modernster weltweit. Führerlose Fahrzeuge bringen die Container in ein computergesteuertes Lager, wo die stählernen Boxen nach den Algorithmen einer Logistiksoftware permanent umgestapelt werden. Ist der Tank der AGVs, Automatic Guided Vehicles, leer, fahren sie selbstständig an die Tankstelle, wo - natürlich - ein Roboter die Betankung übernimmt. Ganz ohne Menschen geht es aber auch hier nicht. Eine Art "last man standing" im Ballett der Maschinen ist der Brückenfahrer, der in der gläsernen Kanzel eines Krans, die an einem Ausleger über das Schiff fährt, per Joystick Container auf- und ablädt. Selbstverständlich hat Deutschlands größter Hafen dann auch noch Deutschlands größtes Hauptzollamt, es gibt ja schließlich immer etwas zu tun: Containerladungen kontrollieren oder auch die Passagiere von Kreuzfahrtschiffen. Das funktioniert wie am Flughafen: Es gibt einen grünen und einen roten Ausgang. Bei Verdacht wird das Gepäck durchsucht. Für die Kontrolle der Container gibt es eine eigene Röntgenanlage. Da wird dann einfach der ganze Lkw samt Ladung durchgeschickt und bei Verdacht der entsprechende Container aufgemacht. Ganze Ladungen mit Zehntausenden gefälschten Markensportschuhen etwa sind keine Seltenheit. Weil aber nicht nur im großen Stil geschmuggelt wird, werden auch stichprobenartig oder auf Verdacht die Schiffe selbst und die Kabinen der Crews durchsucht, nach Schmuggelzigaretten oder Alkohol. Ist eben immer was los, im größten Hafen Deutschlands.
Containerschiff XXL VERKEHR Die MOL Triumph und der Hamburger Hafen, D 2017
SF2 Doku
Terra X DOKUMENTATION Die Welt der Ritter: Helden aus Eisen, D 2015
Vom einfachen Reiter zum adligen Ritter: Wann wurde aus dem Reiter ein Ritter? Diese Frage beschäftigt die Forschung seit Jahrzehnten. Einer der ersten wahren Ritter könnte Heinrich Tangel aus Tannroda in Thüringen gewesen sein. Mit seiner Geschichte beginnt die Zeitreise in die «Welt der Ritter».
Downton Abbey DRAMA Das Verbrechen (Staffel: 4 Folge: 3), GB 2013
Nachfolgende Sendungen laden
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Programm nach
Genre filtern
links | rechts
WISCHEN