HR
HR Mo. 20.03.
Doku

Wunderschön!

Tourismus 90′

Inhalt

Heidekraut und Heidedichter, Heidekönigin und Heidschnucken - so weit die Klischees zur Lüneburger Heide. Doch die Region zwischen Hamburg, Bremen und Hannover bietet viel mehr: die größte Holzachterbahn und den größten Truppenübungsplatz (West-)Europas, den größten Arbeitgeber und den größten "Gletscher" Norddeutschlands, den weltgrößten Vogelpark und das kleinste Feuerwehrmuseum der Welt. Katty Salié reist mitten in der farbenprächtigen Heideblüte kreuz und quer durch die Lüneburger Heide. Begleitet wird sie von Heide-Ranger Jan Brockmann, der sie mitnimmt zu Schäfern und Schnucken, bekannten und verborgenen Schätzen. Sie besichtigt Celle und Lüneburg, stellt sich im "Verrückten Haus" in Bispingen auf den Kopf, trifft die amtierende Heidekönigin und wird am "Hungerpohl" in Undeloh Zeugin eines Wunders.

Themen


Die Lüneburger Heide - Wo der Urlaub blüht: Heidekraut und Heidedichter, Heidekönigin und Heidschnucken - so weit die Klischees zur Lüneburger Heide. Doch die Region zwischen Hamburg, Bremen und Hannover bietet viel mehr: die größte Holzachterbahn und den größten Truppenübungsplatz (West-)Europas, den größten Arbeitgeber und den größten "Gletscher" Norddeutschlands, den weltgrößten Vogelpark und das kleinste Feuerwehrmuseum der Welt. Katty Salié reist mitten in der farbenprächtigen Heideblüte kreuz und quer durch die Lüneburger Heide. Begleitet wird sie von Heide-Ranger Jan Brockmann, der sie mitnimmt zu Schäfern und Schnucken, bekannten und verborgenen Schätzen. Sie besichtigt Celle und Lüneburg, stellt sich im "Verrückten Haus" in Bispingen auf den Kopf, trifft die amtierende Heidekönigin und wird am "Hungerpohl" in Undeloh Zeugin eines Wunders.

Sendungsinfos

Moderator: Katty Salie Untertitel, Stereo

Programmhinweis

Sender Zeit Zeit Titel
WDR Doku
26.03.
26.03.
Wunderschön! TOURISMUS Costa Brava - ganz anders
Die Costa Brava, das ist die "wilde Küste" im Nordosten Spaniens, in Katalonien. Von Blanes, nördlich von Barcelona, schlängelt sie sich über 200 Kilometer bis Portbou an der französischen Grenze. Andrea Grießmann entdeckt die Costa Brava jenseits von Bettenburgen und überfüllten Stränden und findet traumhafte Buchten, leuchtend grüne Pinienwälder, bildschöne Dörfer, Feste, auf denen kubanische Seemannslieder gesungen werden, Reisfelder, die an Asien erinnern. In Girona wandelt sie auf den Spuren von "Games of Thrones", am Cap de Creus erlebt sie die "wilde Küste", und in Cadaqués begegnet sie der skurrilen Welt von Salvador Dalí.
WDR Doku
26.03.
26.03.
Wunderschön! TOURISMUS Auf dem Maare-Mosel-Radweg
Eine sportliche Herausforderung ist der Maare-Mosel-Radweg eher nicht - dafür sehr beliebt bei Familien und Wochenendausflüglern. Nur knapp 60 Kilometer misst die ehemalige Bahnstrecke von Daun in der Vulkan-Eifel bis nach Bernkastel-Kues an der Mosel. Und fast immer geht es leicht bergab. Tamina Kallert fährt über Viadukte und Brücken, durch Tunnel und Wälder und macht Abstecher zu den Sehenswürdigkeiten rechts und links der Strecke. Sie taucht ein in die vulkanische Vergangenheit der Eifel, besucht die letzte Glockenschmiede der Region, entdeckt seltene Pflanzen, Fledermäuse und die Manderscheider Burgen und probiert den Wein in einer der besten deutschen Weingegenden.
HR Doku
27.03.
27.03.
Wunderschön! TOURISMUS
Die Schwäbische Alb ist eine uralte Kulturlandschaft mit Wiesen, Weiden und Wacholderhecken, mit geheimnisvollen Höhlen, Quellen und Kratern, mit Schlössern, Burgen und Klöstern. Stefan Pinnow erkundet die Mittlere Alb zwischen Tübingen am Neckar und Ulm an der Donau. Unterwegs macht er eine Kanufahrt durch das Lautertal, stellt einige der schönsten Burgen und Burgruinen vor, erkundet per Boot die Wimsener Höhle und sucht Fossilien in Holzmaden. Er gibt Tipps für einen Ökourlaub im Biosphärenreservat Schwäbische Alb, wandert mit einem Naturschützer über den ehemaligen Truppenübungsplatz in Münsingen und fährt mit der "Schwäbschen Eisebahn". Begleitet wird Stephan Pinnow von der Gastronomin Conny Göhrum, die ihm nicht nur die schwäbische Küche nahe bringt. Die Schwäbische Alb ist löchrig wie ein Schweizer Käse. Der Grund: Der Untergrund besteht aus Kalkstein, und der kann vom Wasser besonders gut ausgewaschen werden. So entstanden im Laufe der Jahrmillionen riesige Höhlen. In der Wimsener Höhle geht Stefan Pinnow auf Entdeckungsfahrt; sie ist die einzige mit dem Boot befahrbare Höhle Deutschlands. Zusammen mit dem Förster Ulrich Meyer wandert Stefan Pinnow nach Bad Urach, das zu den schönsten Städtchen auf der Schwäbischen Alb zählt. Unterwegs kommen sie an Streuobstwiesen und am Uracher Wasserfall vor, riskieren kleine Kletterabenteuer in den Höllenlöchern und genießen den grandiosen Blick von der Burgruine Hohenurach auf die Alb. Viele Sagen ranken sich um den Blautopf in Blaubeuren. Eine erzählt, dass die geheimnisvoll blaue Farbe des Sees dadurch entstand, dass täglich ein Fass Tinte in den See geschüttet wurde. Die bekannteste Karstquelle der Schwäbischen Alb, aus der bis zu 32.000 Liter Wasser pro Sekunde sprudeln, gehört zum größten Unterwasserhöhlensystem Deutschlands. Stefan Pinnow erkundet den Blautopf und das Städtchen Blaubeuren.
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN