NDR
NDR Mo. 15.01.

Hanseblick

Logo NDR

Regionalmagazin 45′

Inhalt

Der Staatsgründer des einstigen Jugoslawien Josip Broz, genannt Tito, war begeisterter Bahnfahrer. Er ließ sich seinen eigenen Luxuszug bauen, mit Restaurant, Bar, Badezimmer. Und Tito erfüllte sich einen weiteren Traum: eine Bahnstrecke von Belgrad an die Adria, mitten durch das unwegsame Dinarische Gebirge. Nach einem Vierteljahrhundert Bauzeit wurde die Verbindung 1976 eröffnet. Die Trasse führt durch Urwälder, überwindet steile Bergflanken, geht durch mehr als 200 Tunnel und über die höchste Bahnbrücke Europas. Belgrad - Bar gilt als eine der schönsten Bahnstrecken der Welt. "Hanseblick"-Moderatorin Stefanie Gromes macht sich auf die Suche nach Titos Blauem Zug. Ab und zu soll er noch zwischen Belgrad und Bar pendeln. Vorher erkundet sie die serbische Hauptstadt, die sich gerade im Aufbruch befindet. Ganze Stadtviertel müssen gläsernen Hochhäusern weichen. Sie erkundet die alte Festung und die berühmten Splavovi, das sind schwimmende Bars und Clubs. Allein 170 gibt es davon an den Ufern von Save und Donau. Im Prominentenviertel Dedinje, unweit vom Tito-Museum, findet Stefanie Gromes schließlich den legendären Blauen Zug des Marschalls. Auf einem Abstellgleis steht er, blitzblank geputzt und zur Abfahrt bereit. Aber die serbische Staatsbahn lässt ihn nur noch für zahlungskräftige Bahnfreunde rollen. Stefanie Gromes nimmt kurzentschlossen den regulären Zug. Knapp 20 Euro kostet die Reise auf der spektakulären Bergbahn bis an die Strände der Adria. Unterwegs trifft sie Raki-Brenner, ist mit Rangern und Fischern unterwegs und begegnet natürlich im legendären Belgrad-Bar-Express vielen spannenden Mitreisenden aus aller Welt.

Themen


Die Suche nach Titos Blauem Zug - Die schönste Bahnstrecke des Balkans: Der Staatsgründer des einstigen Jugoslawien Josip Broz, genannt Tito, war begeisterter Bahnfahrer. Er ließ sich seinen eigenen Luxuszug bauen, mit Restaurant, Bar, Badezimmer. Und Tito erfüllte sich einen weiteren Traum: eine Bahnstrecke von Belgrad an die Adria, mitten durch das unwegsame Dinarische Gebirge. Nach einem Vierteljahrhundert Bauzeit wurde die Verbindung 1976 eröffnet. Die Trasse führt durch Urwälder, überwindet steile Bergflanken, geht durch mehr als 200 Tunnel und über die höchste Bahnbrücke Europas. Belgrad - Bar gilt als eine der schönsten Bahnstrecken der Welt. "Hanseblick"-Moderatorin Stefanie Gromes macht sich auf die Suche nach Titos Blauem Zug. Ab und zu soll er noch zwischen Belgrad und Bar pendeln. Vorher erkundet sie die serbische Hauptstadt, die sich gerade im Aufbruch befindet. Ganze Stadtviertel müssen gläsernen Hochhäusern weichen. Sie erkundet die alte Festung und die berühmten Splavovi, das sind schwimmende Bars und Clubs. Allein 170 gibt es davon an den Ufern von Save und Donau. Im Prominentenviertel Dedinje, unweit vom Tito-Museum, findet Stefanie Gromes schließlich den legendären Blauen Zug des Marschalls. Auf einem Abstellgleis steht er, blitzblank geputzt und zur Abfahrt bereit. Aber die serbische Staatsbahn lässt ihn nur noch für zahlungskräftige Bahnfreunde rollen. Stefanie Gromes nimmt kurzentschlossen den regulären Zug.

Die Suche nach Titos Blauem Zug - Die schönste Bahnstrecke des Balkans: Der Staatsgründer des einstigen Jugoslawien Josip Broz, genannt Tito, war begeisterter Bahnfahrer. Er ließ sich seinen eigenen Luxuszug bauen, mit Restaurant, Bar, Badezimmer. Und Tito erfüllte sich einen weiteren Traum: eine Bahnstrecke von Belgrad an die Adria, mitten durch das unwegsame Dinarische Gebirge. Nach einem Vierteljahrhundert Bauzeit wurde die Verbindung 1976 eröffnet. Die Trasse führt durch Urwälder, überwindet steile Bergflanken, geht durch mehr als 200 Tunnel und über die höchste Bahnbrücke Europas. Belgrad - Bar gilt als eine der schönsten Bahnstrecken der Welt. "Hanseblick"-Moderatorin Stefanie Gromes macht sich auf die Suche nach Titos Blauem Zug. Ab und zu soll er noch zwischen Belgrad und Bar pendeln. Vorher erkundet sie die serbische Hauptstadt, die sich gerade im Aufbruch befindet. Ganze Stadtviertel müssen gläsernen Hochhäusern weichen. Sie erkundet die alte Festung und die berühmten Splavovi, das sind schwimmende Bars und Clubs. Allein 170 gibt es davon an den Ufern von Save und Donau. Im Prominentenviertel Dedinje, unweit vom Tito-Museum, findet Stefanie Gromes schließlich den legendären Blauen Zug des Marschalls. Auf einem Abstellgleis steht er, blitzblank geputzt und zur Abfahrt bereit. Aber die serbische Staatsbahn lässt ihn nur noch für zahlungskräftige Bahnfreunde rollen. Stefanie Gromes nimmt kurzentschlossen den regulären Zug.

Sendungsinfos

Moderator: Stefanie Gromes Redaktion: Birgit Müller Untertitel, Stereo
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN