Mo 22.04.

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ARTE Doku
Video
Video
51:46
Japan von oben LANDSCHAFTSBILD Wilder Norden, F 2018
Im nördlichsten Winkel des japanischen Archipels liegt die weitläufige Insel Hokkaido. Im Mittelpunkt der aktuellen Folge der Dokumentationsreihe steht die Schönheit der Natur dieses Landstrichs. Sie entfaltet sich in immensen Weiten, die noch immer weitgehend wild und unberührt sind, durchzogen von mächtigen Vulkanketten, unzähligen Seen mit kristallklarem Wasser und tiefen Wäldern. Flora und Fauna finden dort geschützte Orte, um zu erblühen, dank des bewegten Reliefs und der bisweilen rauen, aber dennoch günstigen klimatischen Bedingungen. Gerade einmal vor 150 Jahren von den Japanern besiedelt, ist Hokkaido auch ein Land der fruchtbaren Ebenen, in denen sich eine teilweise sehr intensive Landwirtschaft entwickelt hat. Einige Produzenten leben dort dennoch in Harmonie mit der Natur, ganz wie die Ainu, die Ureinwohner der Insel. Sie versuchen heute, ihre reiche Kultur vor dem Verschwinden zu bewahren.
ARTE Show
Video
Video
26:03
Xenius INFOMAGAZIN Feldhasen - Fruchtbar, flink und doch in Gefahr, D 2019
Er gilt als das Symbol für Fruchtbarkeit: Kein Wunder, denn der Feldhase vermehrt sich prächtig. Innerhalb kürzester Zeit kann die Häsin von mehreren Hasen gleichzeitig trächtig werden, sogar dann noch, wenn schon längst Embryonen in ihr heranwachsen. Superfötation heißt diese im Tierreich außergewöhnliche Fähigkeit. Außerdem ist der Feldhase ein exzellenter Sprinter: Bei Gefahr schlägt er Haken und hoppelt einfach davon, mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 80 km/h. Trotzdem ist der Feldhase bedroht. Auf der friesischen Insel Pellworm zum Beispiel lebten Anfang des Jahrtausends noch etwa 2000 Feldhasen, heute gibt es nur noch etwa ein Drittel davon. Vor rund zehn Jahren begann das mysteriöse Hasensterben, die Hälfte der Tiere wurde damals tot aufgefunden. Doch warum? Forscher suchen nach Antworten: Die intensive Landwirtschaft ist vermutlich einer der Gründe. Auch scheinen das Mikrobiom in ihrem Darm und damit ihr Immunsystem gestört zu sein. Im brandenburgischen Niederfinow nordöstlich von Berlin versuchen Adrian Pflug und Emilie Langlade in der Feldforschungsstation des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung mehr über die Lebensbedingungen von Feldhasen herauszufinden. Dabei erfahren sie, wie man die Tiere langfristig besser schützen kann.
ARTE Doku
Video
Video
51:36
Der Teppichhändler von Isfahan LAND UND LEUTE Eine alte Tradition wird neu gelebt, D 2016
In Isfahan, der einstigen Königsstadt im Herzen des Iran, versucht der 30-jährige Teppichhändler Shanty Ghaffarian, eine Existenz für sich und seine Verlobte Nina aufzubauen. Seit 120 Jahren handelt die alteingesessene Isfahaner Familie mit edler persischer Teppichware. Doch Shantys erster eigener Laden schreibt rote Zahlen. Fünf, zehn oder gar zwanzigtausend Euro für einen Teppich – das will gut überlegt sein. Den Erfolg muss sich Shanty hart erarbeiten und dafür auf Privatleben weitgehend verzichten. Leidenschaft hat er genug – auch wenn ihm die launischen Kunden das Leben alles andere als einfach machen. Doch wer es in Isfahan schafft, der schafft es überall – behaupten die Einheimischen. Vater Ramin Ghaffarian verfolgt die Karriere seines Sohnes genau. Der traditionsbewusste Patriarch wacht darüber, dass der gute Name der Familie bewahrt bleibt. Für den Gentleman alter Schule ist die persische Kultur ein wichtiger Kompass. Auch in seiner Freizeit genießt er jahrtausendealte Traditionen – so wie den persischen Kraftsport Zurkhaneh. Shantys Verlobte, die 29-jährige Nina Delshekasteh, hat Ernährungswissenschaften studiert, lebt wie Shanty noch zu Hause bei ihren Eltern und ist derzeit auf Jobsuche. Die Rolle der Frau in der iranischen Gesellschaft ist für die moderne Muslima und ihre Mutter Moheb ein heiß diskutiertes Thema. „Manchmal blättert eben etwas Farbe von Traditionen ab“, bekennt die selbstbewusste Iranerin. Am Nachmittag begleitet sie ihre gute Freundin Jawardi zum Polotraining. Jawardi ist konservative Muslimin, Mutter und Kapitänin des Isfahaner Polo-Teams – auch sie will nicht recht in das Bild passen, das sich der Westen von traditionellen Iranerinnen macht. In intimen Bildern und Situationen entdecken wir den Alltag im Iran von heute. Keine eifernden Mullahs, keine Parolen gegen Israel oder die USA, sondern junge Iraner auf der Suche nach dem ganz persönlichen Glück.
ARTE Show
Video
Video
26:13
Xenius INFOMAGAZIN Schwarze Löcher - Was wir jetzt darüber wissen, D 2019
Sie zählen zu den geheimnisvollsten Objekten des Universums: schwarze Löcher. Schwerkraftmonster, die die Masse von Millionen oder gar Milliarden Sonnen in sich vereinen können. So unglaublich schwer, dass nicht einmal Licht aus ihnen entkommen kann. Deswegen ist es auch unmöglich, schwarze Löcher mit optischen Teleskopen zu beobachten oder einfach zu fotografieren. Bis heute. Denn seit langem arbeiten Wissenschaftler an einer astronomischen Sensation: Das erste reale Bild eines schwarzen Lochs. Aber wie können Wissenschaftler etwas „fotografieren“, aus dem nicht einmal das Licht entweichen kann? Das wollen die "Xenius"-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard auf dem 2.500 Meter hoch gelegenen Plateau de Bure in den französischen Alpen herausfinden. Hier steht eines der leistungsstärksten Radioteleskop-Observatorien der Welt – so empfindlich, dass es sogar Radiowellen eines viele Lichtjahre entfernten schwarzen Lochs empfangen kann. Aber wie wird aus den Beobachtungsdaten von Radioteleskopen ein Foto errechnet? Wie sieht ein Radioteleskop von innen aus? Und wie wird es überhaupt in 2.500 Meter Höhe gebaut? "Xenius" wirft einen Blick in die am höchsten gelegene Fertigungshalle Europas. Was genau ist ein schwarzes Loch? Seit dem 18. Jahrhundert zerbrechen sich Wissenschaftler darüber den Kopf: Wie entsteht es? Wie sieht es aus? Was passiert, wenn man von ihm verschluckt wird? Und wie haben sich die Erkenntnisse über die Zeit verändert? "Xenius" erzählt die Geschichte der schwarzen Giganten von damals bis zum „Black Hole Picture“ heute.
ARTE Kids
Video
Video
2:15
Athleticus ZEICHENTRICKSERIE Eisglätter, F 2018
Drittelpause beim Eishockeyspiel. Die Giraffe und das Flusspferd laufen ein, um die Eisfläche wieder zu glätten …
Weitere Tage laden