Mo 12.08.

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ZDF Serien
Video
Video
89:17
Neben der Spur KRIMIREIHE Dein Wille geschehe, D 2017
Psychiater Joe Jessen wird zu einem Notfall gerufen: Auf einer Brücke steht eine Frau, ein Handy am Ohr. Joe kann die Frau nicht retten. Sie wirkt ferngesteuert und springt in den Tod.
ARTE Film
Video
Video
120:48
Mr. Long DRAMA, D, HK, J 2017
Der schweigsame Auftragskiller Mr. Long hat gerade einen blutigen Job in Taiwan hinter sich gebracht, als ihn sein Chef bereits auf die nächste Mission schickt. Er soll in Tokio den Chef eines Drogen- und Prostitutionsrings ermorden. Doch diesmal geht der Job schief und Long wird von den Leibwächtern des Yakuza-Mannes brutal misshandelt. Er kann nur entkommen, weil just in dem Augenblick, als er exekutiert werden soll, ein Mann die Yakuza-Gruppe angreift. Long versteckt sich in einem verwahrlosten Hüttendorf, wo ihm ein kleiner Junge, Jun, Essen und Medikamente zukommen lässt. Langsam erholt sich Long und hilft seinerseits dem Jungen und dessen Mutter Lily, die schwer drogensüchtig ist. Mit rabiaten Methoden gelingt es Long, Lily zu stabilisieren und Jun eine Art Heim zu schaffen. Dabei werden auch die Nachbarn auf Longs Kochkünste aufmerksam und helfen ihm, einen Stand mit taiwanischen Speisen zu eröffnen. Alles könnte gut werden, wären nicht die gleichen Leute hinter Long her, die schon Lilys Leben zerstört haben. Long ist ein weit verbreiteter chinesischer Nachname. Es ist ebenso der Name des bedeutendsten Fabelwesens Asiens: des chinesischen Drachen. In der chinesischen Mythologie hat die Darstellung des Drachen eine lange Tradition. Als mächtiges Wesen, das mit großem Respekt behandelt wird, werden ihm verschiedene Eigenschaften zugesprochen. Die chinesische Legende beschreibt den Drachen als Wanderer, der immer mehr Krallen verliert, je weiter er sich von seiner Heimat entfernt. In Japan sagt man ihm das Gegenteil nach: Je weiter die Reise, desto mehr Krallen verdient er sich.
RTLS Show
Video
Video
48:02
On the Case - Unter Mordverdacht REALITY-SOAP Jagd auf einen Serienmörder, USA 2009
Am helllichten Tag wird die 16-jährige April Sima im Haus ihrer Familie vergewaltigt und ermordet. Alle Spuren deuten darauf hin, dass sie ihren Mörder kannte. Doch niemand aus ihrem Umfeld kann sich vorstellen, wer ihr das antun würde. Die Ermittlungen laufen ins Leere. Dann, fast ein halbes Jahr später, wird in einer benachbarten Stadt eine weitere junge Frau ermordet. Und DNS-Tests bestätigen die schlimmsten Befürchtungen der Ermittler: Sie haben es mit einem Serienmörder zu tun. Kann die Öffentlichkeit helfen, eine Verbindung zwischen den Opfern aufzudecken und so dem Täter auf die Spur zu kommen?
ARTE Doku
Video
Video
32:39
Märkte - Im Bauch von Florenz DOKUMENTATION Der Mercato Centrale, D, I 2015
In Florenz, der Hauptstadt der Renaissance, wurde das Konzept des Lebensmittelmarktes geboren. Vor mehr als 1.000 Jahren kamen die Bauern aus der Toskana ins Zentrum der Stadt und verkauften dort ihre Waren an die Handwerker, Kaufleute und Bankiers. Diese Tradition hat sich bis heute lebendig erhalten.Wenn man zwischen den unzähligen Ständen des Mercato Centrale in San Lorenzo, der sich in einem Labyrinth der mittelalterlichen Gassen befindet, umherwandert, kann man von den besten Lebensmitteln probieren, die die Toskana zu bieten hat. Das schimmernde Olivenöl stammt von den Hügeln von Fiesole, die festen Zwiebeln kommen aus der mittelalterlichen Stadt Certaldo, und die prallen Würste entstanden in San Marcello.Auf dem zentralen Markt von Florenz lässt sich eine Lebensmittelregion entdecken, in der der einfache und natürliche Geschmack König ist und in der sich die ältesten kulinarischen Traditionen der Welt ständig neu erfinden.
21.08.
Märkte - Im Bauch von Florenz DOKUMENTATION Der Mercato Centrale, D, I 2015
RTLS Show
Video
Video
48:00
On the Case - Unter Mordverdacht REALITY-SOAP Mitten ins Herz, USA 2009
Frances Carriere wird in ihrem Badezimmer ermordet. Die Ermittler finden schnell einen Verdächtigen. Ihr Freund verhält sich auffällig und fällt durch den Lügendetektortest. Doch er scheidet als Täter aus. Für Frances Tochter Linda kommt nur ein Mann in Frage: Ihr eigener Vater. Er hat gleich mehrere Motive, aber auch ein wasserdichtes Alibi. Erst Jahrzehnte später kommt die ganze Wahrheit ans Licht.
ARTE Doku
Video
Video
43:00
Dänemark - Glück und Meer LAND UND LEUTE Auf den Inseln, D 2015
In Dänemark ist es niemals weit zum Meer. Wohl auch deshalb zählen die Dänen zu den glücklichsten Menschen der Erde. Auf der Margeritenroute kann man die schönsten Orte des Landes entdecken. Sie führt auch über die großen und kleinen Ostseeinseln. An ihr liegt das Geisterschloss Dragsholm, in dem ein Spitzenkoch seine Gäste mit nordischer Küche und den Schlossgeist mit Bier und Brei verwöhnt. Auch zu einem Weingut auf Seeland, auf dem dänischer Spitzenwein reift, führt die Straße. Nur einen Steinwurf von der Margeritenroute entfernt kreiert Designerin Ilse Jacobsen trendige Regenbekleidung. Und in den Krimis von Jussi Adler-Olsen kreuzt die Straße die Wege von Tätern und Ermittlern. Der Starautor hat eine eigene Theorie zum Glücksgeheimnis seiner Landsleute. Über die dänische Riviera nördlich von Kopenhagen führt die Route in die Hauptstadt – eine Radfahrermetropole. Kein Wunder, dass gerade hier drei Industriedesigner daran arbeiten, das Lastenfahrrad neu zu erfinden. Weiter geht es über Møn, die Lieblingsinsel des verstorbenen Literatur-Nobelpreisträgers Günther Grass. Ganz im Zeichen der Kräuter steht die Nachbarinsel Nyord. „Alles, was in der Natur vorkommt und nicht giftig ist, ist gesund“, behaupten die rund 40 Inselbewohner. In Richtung Westen geht es über Fünen bis zum Anleger in Faaborg, dem Verbindungshafen zu den kleineren Inseln der dänischen Südsee. Auf Avernakø hat eine Krankenschwester eine zweite Karriere gemacht – mit Ziegen. Den Menschen an der Margeritenroute sieht man an, dass sie ihr Glück gefunden haben.
22.08.
Dänemark - Glück und Meer LAND UND LEUTE Auf den Inseln, D 2015
ZDF Serien
Video
Video
42:26
SOKO München KRIMISERIE Jackpot (Staffel: 41), D 2016
Am Ufer der Isar wird ein Toter angespült. Seine Identität ist unklar, aber eine Spur führt zu einer abgelegenen Tankstelle. Diese ist das zweite Wohnzimmer für einige skurrile Gestalten.
RTLS Show
Video
Video
48:05
On the Case - Unter Mordverdacht REALITY-SOAP Das Pizzamädchen, USA 2009
Die 18-jährige Sherry Eyerly liefert gerade Pizza aus, als sie spurlos verschwindet. Ihr Auto wird mit laufendem Motor in einer abgeschiedenen Straße entdeckt. Die Polizei hat sehr schnell einen Verdacht, wer Sherry entführt haben könnte. Doch bis zur Aufklärung des geheimnisvollen Falles werden mehr als 20 Jahre vergehen.
ARTE Doku
Video
Video
43:15
Dänemark - Glück und Meer LAND UND LEUTE Auf dem Festland, D 2015
In Dänemark ist es nirgends weit zum Meer. Vermutlich zählen die Dänen auch deshalb zu den glücklichsten Menschen der Erde. Auf der Margeritenroute kann man die schönsten Orte des Landes entdecken. Auf dem Festland führt sie durch die einzigartige Natur des Nationalparks Wattenmeer. Vorbei an Ribe, der ältesten Stadt des Landes, folgt sie der Nordseeküste und überquert den gigantischen Limfjord mit der Insel Mors. Weiter nördlich bei Skagen treffen Nord- und Ostsee aufeinander. Von hier geht es entlang der Ostseeküste wieder in Richtung Süden. Überall an der Route leben und arbeiten Menschen, die ihr Glück gefunden haben. Viele engagieren sich für eine intakte Natur. Wie der Ranger im Nationalpark, der über die Robben wacht, oder der Vogelschützer der Forstbehörde, der in Baumkronen klettert, um junge Greifvögel zu beringen. Und auch der Fossiliensammler auf der Limfjordinsel, der es ohne Studium zum Museumsleiter gebracht hat. Andere lassen sich von der Natur inspirieren. Wie das Keramiker-Ehepaar, das seit fast 40 Jahren gemeinsam töpfert, oder die Goldschmiedin, die eigentlich Architektur studiert hat. Aber auch die eigene Geschichte bewahren sie. Wie die Archäologen, die in Ribe einen Parkplatz nach Spuren der Vergangenheit umgraben, oder der Kommunikationstrainer, der in 19. Generation auf einem Wikingergut lebt und die alten Bräuche lebendig hält. Oder der Liebhaber alter Holzschiffe, der im Sommer täglich in See sticht, um Wale zu beobachten. Ihnen allen sieht man das Glück an: In der Nähe des Meeres haben sie eine Aufgabe gefunden, die sie erfüllt.
26.08.
Dänemark - Glück und Meer LAND UND LEUTE Auf dem Festland, D 2015
RTLS Show
Video
Video
47:38
On the Case - Unter Mordverdacht REALITY-SOAP Ein ungebetener Gast, USA 2009
Rita Cobb wird 1985 in ihrem Haus vergewaltigt und ermordet. Allem Anschein nach kannte sie ihren Mörder. Die Ermittlungen verlaufen Jahrzehnte lang im Sand. Für Ritas Sohn und seine Frau eine schwere Zeit der Ungewissheit und der Angst. Doch die DNS-Technik macht Fortschritte, und der Mörder hat Spuren am Tatort hinterlassen. Können ihn die Ermittler nach all den Jahren doch noch fassen?
ARTE Show
Video
Video
26:08
Xenius INFOMAGAZIN Verschwinden die Insekten?, D 2017
Während uns Insekten im Alltag häufig als nervige Zeitgenossen begegnen, erfüllen sie gleichzeitig lebenswichtige Funktionen. Nicht nur für die Bestäubung unserer Pflanzen sind sie unverzichtbar, sondern sie sind auch die Nahrungsgrundlage für zahlreiche Tiere. Seit mehreren Jahren sprechen einige Forscher von einem Insektensterben. Doch verschwinden sie wirklich auf breiter Front und wenn ja, wie stark?  Einzelne Untersuchungen zeigen erschreckende Ergebnisse. Welche Möglichkeiten gibt es, ein Insektensterben zu verhindern? Die „Xenius“-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard begeben sich auf eine Reise in die Welt der Insekten. In der Döberitzer Heide erleben sie hautnah, welche Insekten auf Mischwiesen leben und welche Rolle die einzelnen Schmetterlinge, Grashüpfer, Fliegen und Co. für unsere Umwelt spielen. Dabei werden sie selbst zu Forschern: Ausgestattet mit einer Fingerkamera suchen sie zusammen mit dem Biologen Hannes Petrischak nach unseren nützlichen Freunden. In der offenen Fläche der Heide entdecken sie einen wahren Mikrokosmos: von Schmetterlingen über Heuschrecken, Käfer und Bienen bis zu den Schwebfliegen tummeln sich Insekten in einer für Städter unerwarteten Artenvielfalt. Doch wie kann man dafür sorgen, dass sich Insekten auch in der Stadt wohlfühlen? Eine Lösung sind sogenannte Insektenhotels. Aber in welchem Material fühlen sich Biene, Hummel und Co. wirklich heimisch? Was kann man beim Bau falsch machen, und wie sorgt man dafür, dass das „Hotel“ nicht leer bleibt? „Xenius“ probiert es aus.
ZDF Show
Video
Video
52:11
Bares für Rares UNTERHALTUNG Bares für Rares vom 12. August 2019, D 2019
Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen.
20.08.
Bares für Rares UNTERHALTUNG, D 2019
ZDF Show
Video
Video
42:39
Die Küchenschlacht KOCHSHOW Die Küchenschlacht vom 12. August 2019, D 2019
Sechs Kandidaten präsentieren am Montag ihre Leibgerichte, die anschließend von Juror Thomas Martin bewertet werden.
ZDF Show
Video
Video
48:49
drehscheibe INFOMAGAZIN drehscheibe vom 12. August 2019
Unsere Themen: Auto nach Falschbetankung abgebrannt / schwere Unwetter über Deutschland und Luxemburg / Fundsachenversteigerung Airport München
ZDF Show
Video
Video
20:47
Volle Kanne - Service täglich INFOMAGAZIN Volle Kanne vom 12. August 2019
Hannes Jaenicke ist zu Gast bei Ingo Nommsen.
ARTE Doku
Video
Video
51:50
ARTE Reportage REPORTAGE Luftpost: Auf nach Afrika, F 2018
(1): Luftpost: Auf nach Afrika Schon 1918, bei der Gründung der späteren Aéropostale, wollte Pierre-Georges Latécoère Frankreich und Spanien mit dem afrikanischen Kontinent verbinden. In noch nicht einmal fünf Jahren hatte er es geschafft. Ab Mai 1923 fliegen Latécoères Flugzeuge entlang der Atlantikküste von Marokko über Mauretanien bis nach Dakar im Senegal. Auf dieser Strecke verdienten sich die bis heute mindestens in Frankreich legendären Piloten Saint-Exupéry, Reine oder Guillaumet ihre Sporen. Ein Jahrhundert später fliegen die Besatzungen der Raid Latécoère-Aéropostale die Flugroute alljährlich nach, bis nach Dakar, dem Tor zum Südatlantik. „ARTE Reportage“ war dabei. (2): Afghanistan: Akrobaten der Versöhnung Ein Zirkus hilft Kindern in Kabul, den Krieg, die Taliban und die Selbstmordattentate wenigstens für kurze Zeit zu vergessen. Der Mobile Mini-Circus for Children (MMCC) wurde 2002 von einer Journalistin und einem Choreographen aus Dänemark in der afghanischen Hauptstadt Kabul gegründet. Dort lernen die Kinder jonglieren, Einrad fahren, Akrobatik an der Stange, wie man als Clown auftritt und vieles andere, um ein Publikum zu begeistern. Sie unterrichten die Kinder aus allen afghanischen Stämmen – Paschtunen, Hazaras, Tadschiken, Usbeken – mit dem Ziel, sie einander bekanntzumachen, Vorurteile abzubauen und die Stämme wieder miteinander zu versöhnen, sozusagen von Kindesbeinen an. Das passt vielen Afghanen nicht, in diesem von Terror, religiösem Wahn und Krieg versehrten Land. Gelegentlich werden die Leute vom MMCC bedroht, aber viele afghanische Bürger schätzen ihre Arbeit. Unter dem Regime der Taliban wäre damals auch dieser Zirkus verboten gewesen.
ZDF Show
Video
Video
28:19
Terra Xpress INFOMAGAZIN Spektakuläre Rettungsaktionen und die Bombe im Garten, D 2019
Ein explosiver Fund verursacht horrende Kosten. Verirrt im Wald: Ein Großeinsatz rettet Spaziergänger. In den Alpen geraten Wanderer in Not. Doch das Wetter bremst die Retter aus.
ARTE Doku
Video
Video
26:15
Wipfelglück DOKUMENTATION (Folge: 1), D 2016
In Baumhäusern verbinden sich Kindheitsträume mit Lebensräumen. Die Baumkronen tropischer Urwälder sind die artenreichsten Lebensräume der Erde – und die Erschließung der luftigen Höhen durch den Menschen ist zum globalen Trendthema geworden. Immer mehr renommierte Architekten beschäftigen sich mit Baumhäusern und experimentieren mit unterschiedlichen Stilen und Materialien. Ihre Priorität dabei: einen Lebensraum zu schaffen, der Mensch, Tier und Natur gerecht wird. Die Wissenschaftlerin und Filmemacherin Dr. Ina Knobloch reist an diese Orte und sammelt Inspirationen, um sich endlich den Traum vom eigenen Baumhaus in Costa Rica zu erfüllen. Bereits in den 80er Jahren hat Knobloch die Wipfelregionen der Regenwälder von Costa Rica erforscht. Damals hat sie auch zusammen mit dem Franzosen Roland Lelin angefangen, in Costa Rica Bäume zu pflanzen. Mit dem Holz dieser Bäume will sie jetzt ihren Traum verwirklichen und ein eigenes Baumhaus an der nördlichen Pazifikküste des Landes bauen. Doch bevor sie mit dem Bau beginnt, sollen sie noch über den Globus verteilt andere Baumhäuser inspirieren. Ihre Suche nach neuen Anregungen führt sie zunächst zum Baumhausdorf Finca Bellavista in Costa Rica, das vom Architekten Mateo Hogan geplant wurde und heute 15 Baumhäuser, 27 Plattform- und Zipline-Konstruktionen und 35 Häuser umfasst. Sie erkundet ein Baumhaus, das in 20 Meter Höhe rings um einen Urwaldriesen herum erbaut wurde, und erfährt viel über die Belastbarkeit verschiedener Baumarten. In der Nähe des Nationalparks Manuel Antonio besichtigt sie ein weiteres außergewöhnliches Wipfeldomizil: ein ausrangiertes, zum Baumhaus umfunktioniertes Flugzeug, das aus den Baumkronen des Dschungels ragt und einen Blick über den Pazifik eröffnet.
21.08.
Wipfelglück DOKUMENTATION (Folge: 1), D 2016
ARTE Doku
Video
Video
51:33
Kolumbien - Der lange Weg zum Frieden DOKUMENTATION, D 2018
Bogotá, 2016: das Jahr, das in die kolumbianischen Geschichtsbücher eingehen wird. Nach einem rund 50 Jahre währenden Bürgerkrieg sind die Kampfparolen scheinbar verhallt und eine politische Lösung gefunden: Die revolutionären Streitkräfte der marxistischen Farc-Guerilla und die Regierung beschließen, ein historisches Friedensabkommen zu unterzeichnen – vor den Augen der Weltöffentlichkeit. Nicht nur die bewaffnete Auseinandersetzung, sondern auch die soziale Ungleichheit hätte damit beendet werden können. Ein landesweites Referendum Anfang Oktober 2016 sollte der Regierung die demokratische Legitimation dafür erteilen – die Zustimmung galt als sicher. Doch dann geschieht das Unglaubliche: Die kolumbianische Bevölkerung lehnt das Abkommen mit den Farc-Rebellen ab – mit einer hauchdünnen Mehrheit. Ein Schock für das südamerikanische Land, in dessen Bürgerkrieg mindestens 220.000 Menschen das Leben verloren haben und sechs Millionen als Vertriebene zum Opfer wurden. Selbst der Friedensnobelpreis, den der amtierende Präsident Juan Manuel Santos nur einige Tage später verliehen bekam, kann daran nichts ändern. Nach landesweiten Demonstrationen von Studierenden wird schließlich ein neuer, überarbeiteter Friedensvertrag im November 2016 unterzeichnet. Der Filmemacher Uli Stelzner hat die dramatischen Ereignisse im Jahr 2016 und den schwierigen Prozess der Umsetzung des Abkommens begleitet. Im Juni 2018 gewann der rechtskonservative Kandidat Iván Duque die Präsidentschaftswahlen gegen den Kandidaten der linken Bewegung Gustavo Petro, der sich die konsequente Umsetzung des Friedensabkommens auf die Fahne geschrieben hatte. Duque hingegen steht für eine Änderung in wichtigen Punkten und könnte so die Ex-Rebellen der Farc zurück in den Untergrund treiben. Auch beim Prozess der Nachkriegsjustiz gibt es viele Probleme. Nur eine kleine Gruppe von Soldaten und Offizieren wurde bisher wegen Kriegsverbrechen vor Gericht gestellt. In Kolumbien herrscht Frieden, aber das Land kommt nicht zur Ruhe. Eine Bestandsaufnahme.
ARTE Serien
Video
Video
1:49
Alte Schachteln COMEDYSERIE Der Ohrenschwimmer, F 2018
Ein Mann, der nur aus einem Rumpf besteht, ganz ohne Arme und Beine. Dafür mit riesigen Segelohren! Unglaublich: Er kann damit richtig schnell schwimmen. Sogar bis zu den Paralympics hat er es geschafft! Blöd nur, dass man da eine Badekappe braucht …
ARTE Show
Video
Video
60:34
Highlights der Young Euro Classic 2018 KLASSISCHE MUSIK, D 2018
Wer sagt, dass Klassik keine Jugendkultur ist? Das Young Euro Classic beweist Jahr für Jahr, welch starke Anziehung klassische Musik nach wie vor auf Jugendliche ausübt. Mittlerweile hat sich das Festival von einem europäischen Musiktreff zu einem internationalen Gipfeltreffen gemausert. Viele der Orchester, die hier auftreten, existieren nur in Projektphasen und ziehen dabei den besten Nachwuchs aus allerlei anderen Jugendorchestern an. Das in London beheimatete Kammerorchester Southbank Sinfonia beispielsweise versammelt 33 Jahresstipendiaten: allesamt Anwärter auf Stammplätze in internationalen Spitzenorchestern. Zu den Gepflogenheiten des Young Euro Classic gehört auch die Mitwirkung internationaler Dirigenten und Gastmusiker. Mit dabei sind Kristjan Järvi als Dirigent der Georgian Sinfonietta und der Uraufführung eines eigenen Werks: rhythmisch treibende Neoklassik am Puls der Zeit mit DJ und Soundeffekten. Mit einem farbigen Programm zwischen Romantik und Moderne wartete das National Youth Orchestra of the Netherlands auf, das norwegische Jugendorchester Ungdomssymfonikerne mit Grieg und Nielsen. Und das NYO Jazz, ein Ableger des National Youth Orchestra der USA, brachte mit Kompositionen von Duke Ellington bis Marvin Gaye den Konzertsaal zum Swingen. ARTE zeigt eine Auswahl an Höhepunkten.
Weitere Tage laden