Sa 18.03.

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ARTE Doku
Video
Video
105:45
Greenpeace - Wie alles begann ... DOKUMENTARFILM, GB, CDN 2015
Die Umweltaktivisten charterten im September 1971 den Fischkutter „Phyllis Cormack“ mit der Absicht, einen US-Atomtest vor Alaska zu stören und die Zündung der Bomben zu verhindern. Das Schiff wurde in „Greenpeace“ umbenannt und setzte die Segel in Richtung des Testgeländes nach Amchitka. Die US Coast Guard fing sie mit einem Küstenwachschiff ab und zwang sie, zum Hafen zurückzukehren. Bei ihrer Rückkehr nach Alaska erfuhr die Mannschaft, dass in allen größeren Städten Kanadas Proteste stattgefunden und die USA den zweiten unterirdischen Test auf den November verschoben hatten. Viele weitere Greenpeace-Aktionen sollten in den nächsten Jahren folgen, teilweise unter Einsatz des Lebens. Überall auf der Welt formierten sich Gruppen und protestierten gegen Atomtests, gegen die Tötung der Wale und zur Rettung von Robben – Aktionen, die die Welt veränderten. Die Gründer von Greenpeace waren sich der Macht der Bilder für politische Kampagnen von Anfang an bewusst und dokumentierten ihre Aktionen auf 16-mm-Filmmaterial. Für seinen packenden Dokumentarfilm konnte sich Regisseur Jerry Rothwell deshalb aus einem riesigen Archiv unglaublicher, bisher unveröffentlichter Filmaufnahmen bedienen. Heute, wo wir uns mit Problemen auf einer globalen Ebene auseinandersetzen müssen, kann der Dokumentarfilm über die Geschichte einer Handvoll engagierter Menschen den Zuschauer zum Nachdenken darüber bringen, wie wir agieren müssen – nicht nur jeder für sich alleine, sondern gemeinsam. Für viele ist es eine Reise in die eigene Vergangenheit, und gleichzeitig ist die Konfrontation mit der Tatsache, dass der Kampf gegen die Zerstörung des Planeten zu einem Wettlauf mit der Zeit geworden ist, aktueller denn je.
SWR Doku
Video
Video
90:06
Unterwegs mit Martin Walser - Mein Diesseits DOKUMENTATION Mein Diesseits - Unterwegs mit Martin Walser
Eine Reisereportage, ein Roadmovie rund um den Bodensee, mit Martin Walser und Denis Scheck. Der Anlass ist sein 90. Geburtstag am 24. März 2017. Martin Walser ist im besten Sinne ein Jahrhundertschriftsteller, ein Mann, der die Verwerfungen und die Glücksfälle des 20. Jahrhunderts erlebt und erfahren hat, aber neugierig geblieben ist auf unsere Gegenwart.
ZDFinfo Doku
Video
Video
44:15
Darknet, Hacker, Cyberwar DOKUMENTATION Der geheime Krieg im Netz
Das Internet ist ein Schlachtfeld. Staaten, Unternehmen, Terroristen und Hacker ringen um Kontrolle. ZDFinfo zeigt den täglichen Kampf gegen Spionage und Terror im Web.
ZDFinfo Doku
Video
Video
43:47
Geheimnisse der digitalen Revolution DOKUMENTATION Der Traum von der klugen Maschine, D 2016
Laptops, Tablets und Smartphones sind Computer, klar. Sogar ein Fahrkartenautomat ist einer. Aber wer hat den Computer erfunden? Waren es tatsächlich die Amerikaner?
ARTE Doku
Video
Video
43:14
Land der Millionen Elefanten TIERE, B 2016
Einst hieß Laos „das Land der Millionen Elefanten“. Noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts teilten sich Mensch und Tier den Wald ohne einander etwas wegzunehmen. Der große, wilde Dschungel bot alles, was die sich kreuzenden Schicksale von Mensch und Elefant nur wünschen konnten. Wilde Elefanten wurden zu Helfern für die Landwirtschaft abgerichtet. Diese wenigen Eingriffe in die wilde Fauna wirkten sich nicht negativ auf die Tierbestände aus, die genügend Zeit zur Regeneration hatten. Heute werden Elefanten in den Wäldern hauptsächlich beim Holzfällen eingesetzt. Es gilt als erwiesen, dass die Tiere eine hohe soziale Intelligenz besitzen, ihre wilden Herden sind stabil und konfliktfrei. Der Elefant repräsentiert das Totemtier des Waldes. Er gilt als Geist des Waldes, und die Laoten sind sich bewusst: Wenn man den Elefant retten will, muss man auch seinen Lebensraum, den Wald, retten. Die laotische Landbevölkerung ist sesshaft geworden. Es gibt immer mehr Dörfer, und um die wachsende Bevölkerung zu ernähren, werden dem Wald immer mehr Parzellen abgerungen. Dadurch schrumpft der Lebensraum der Elefanten. Die Elefanten gelten bei vielen Bauern mittlerweile als Plagegeister, die die Ernte auf ihrem Ackerland zerstören. Die Holzindustrie hat zudem mit dem Einschlag wertvollen Tropenholzes den Primärwald verwüstet. Die wildlebenden Elefanten wurden in weniger zugängliche Regionen vertrieben. Gewaltige Gebiete wurden zur Gewinnung von Strom aus Wasserkraft überschwemmt. In viel zu kleine Reviere gezwängt, schaffen es die Tiere nicht, ausreichend Nahrung zu finden. Mittlerweile ist der Fang wilder Elefanten verboten, doch das Überleben von Laos‘ Dickhäutern ist massiv bedroht – in Laos leben keine 450 wilden Elefanten mehr. Nach dem buddhistischen Glauben jedoch, den viele Laoten praktizieren, ist es nicht ausgeschlossen, eines fernen Tages als Elefant wiedergeboren zu werden.
08.04.
Land der Millionen Elefanten TIERE, B 2016
VOX Doku
Video
Video
49:16
Der V.I.P. Hundeprofi TIERE Mit Joey Heindle, Lucy Diakovska und Götz Otto, D 2017
Joey Heindle mit "Jersey": Für Sänger und Dschungelkönig Joey Heindle und seine Verlobte Justine Dippl war die Dobermann-Hündin "Jersey" Liebe auf den ersten Blick. In der Wohnung verläuft das Zusammenleben zwar überaus entspannt und harmonisch, doch sobald es vor die Tür geht, ist es mit dem friedlichen Miteinander vorbei. Die fast zweijährige "Jersey" zieht so sehr an der Leine, dass dem jungen Paar die Hände schmerzen. Aber auch wenn die energiegeladene Hundedame frei laufen darf, ist der Stress vorprogrammiert, denn "Jersey" schert sich kein Stück um die Kommandos von Joey und Justine. Damit sich das ändert, müssen Herrchen und Frauchen für ihren Hund interessanter werden und sich intensiv mit "Jersey "beschäftigen. Soweit so gut. Das Promi-Pärchen hat jedoch noch einen weiteren Wunsch: Die Hündin soll Justine und Joey bei ihrer bevorstehenden Hochzeit die Ringe zum Altar bringen. Und der Hundeprofi hat eine Generalprobe in der Kirche organisiert. Ob das klappt? Lucy Diakovska mit "Melly": Wenn Ex-"No Angels"-Sängerin Lucy Diakovska mit ihrer Cavalier-King-Charles-Hündin "Melly" draußen ist, stoßen die Kommandos des Promifrauchens schnell auf taube Ohren. Sobald die verfressene "Melly" eine Fährte aufgenommen hat, ist sie auf und davon. Die Sängerin macht sich große Sorgen, denn selbst viel befahrene Straßen können "Melly" nicht aufhalten. Deshalb bittet sie Martin Rütter um Hilfe. Doch der merkt schnell, dass "Mellys" Jagdtrieb nicht das eigentliche Problem ist. Die Hündin schert sich nicht um ihr Frauchen, weil sie nicht die Erwartung hat, etwas Spannendes mit ihr zu erleben. Diese Diagnose bricht Lucy fast das Herz und sie will alles versuchen, damit "Melly" wieder Spaß an den gemeinsamen Unternehmungen hat. Beim "Ladies Run" in Essen, den die beiden zusammen bestreiten, kann sich der Hundeprofi vom Erfolg des Trainings überzeugen. Götz Otto mit "Lotte": "Lotte", die Border-Collie-Mischlingshündin von James-Bond-Bösewicht Götz Otto, ist eigentlich eine liebenswerte Familienhündin. Wenn es da nicht ein schwerwiegendes Problem gäbe: In der Nachbarschaft des Schauspielers leben ein paar Artgenossen, die Lotte so gar nicht leiden kann. Sobald die Vierbeiner aufeinandertreffen, ist die sechsjährige Hündin auf Krawall gebürstet und zeigt ihre Zähne. Dann wissen Götz und seine Frau Sabine überhaupt nicht mehr, was sie tun sollen. Ein Fall für den Hundeprofi, der Herrchen und Frauchen beibringt, wie sie "Lotte" durch intensives Apportiertraining an sich binden können. Damit der Futterbeutel für die Hündin irgendwann interessanter wird als ihr Lieblingsfeind. Ob das nach 3 Monaten schon der Fall ist, will Martin Rütter heute herausfinden.
ZDFinfo Doku
Video
Video
43:58
Gefahr im Cockpit TECHNIK Der Germanwings-Absturz und die Folgen, GB 2015
Der Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen vor zwei Jahren hat eine Diskussion um die gesundheitliche Verfassung von Piloten ins Rollen gebracht.
ServusTV Doku
Video
Video
25:00
Hoagascht BRAUCHTUM Die Stubaier Werkzeugmacher, A 2017
Vor einem guten Jahrhundert haben sich etwa hundert kleine Schmiedebetriebe im Stubaital zu einer Genossenschaft zusammengetan. In diesem Verbund werden damals wie heute weltweit geschätzte Messer, Werkzeuge sowie Artikel für den Bergsport hergestellt. Christina Ömmer begegnet einer seit dem 16. Jahrhundert bestehenden Tradition. Sie besucht historische Produktionsstätten und trifft Künstler und Kenner wie Friedel Stern. Der ehemalige Bergführer erzählt Christina, wie ihn die Stubaier Eispickel bis nach Russland und Mexiko geführt haben.
ZDFinfo Doku
Video
Video
43:32
Geheimnisse der digitalen Revolution DOKUMENTATION Siegeszug der Rechenmonster, D 2016
Die Folge "Siegeszug der Rechenmonster" zeigt, wie in den 50er Jahren der Computer-Markt erblüht. Die Elektronengehirne sind nicht mehr nur Rechenwerkzeuge.
ZDFinfo Doku
Video
Video
43:50
ZDFinfo Doku DOKUMENTATION PCs erobern die Welt, D 2016
Dass der Computer heute in fast jedem Büro und fast jeder Wohnung steht, haben wir einer bunten Mischung aus Hippies, Hobbybastlern, Außenseitern, Nerds und Verrückten zu verdanken.
ATV Doku
Video
Video
:
Autorevue TV VERKEHR Autorevue TV Keine Leichen im Kofferraum, 2016
ZDFinfo Doku
Video
Video
28:40
Die Roboter-Revolution TECHNIK Wie Computer uns arbeitslos machen, GB 2015
Die Welt steht vor einem enormen Wandel: Erst übernehmen Computer und Roboter Arbeitsplätze in der Produktion und schon bald auch viele in der Dienstleistung. Sind wir darauf vorbereitet?
ServusTV Doku
Video
Video
25:04
Gross am Land DOKUMENTATION Eisernes Glück und goldenes Schweigen, 2010
Mehr als 2.000 Hufe beschlägt Michael Probst jedes Jahr. Seine Kunden - Pferde und Esel - sind in einem Radius von 50 km über Bayern verteilt. Da heißt es früh aufstehen, wer ein fahrender Hufschmied sein will.Holz findet Martin Rietzler wunderbar. Alles Mögliche und Unmögliche macht er aus dem natürlichem Rohstoff: Schindeln, Schlitten, Tische, Bänke, Griffe... Vielleicht kann man ihn deshalb sogar einen 'Alchimisten des Holzes' nennen.
NDR Doku
Video
Video
44:28
Nordtour TOURISMUS die ganze Sendung
Lothar Buckow ist einer der letzten Elbfischer. Jetzt im März ist Stintsaison und er ist täglich mit seinem Boot auf der Elbe. Außerdem: Sommerurlaub auf dem Bauernhof.
ZDFinfo Doku
Video
Video
43:37
Geheimnisse der digitalen Revolution DOKUMENTATION Spieler, Hacker, Nerds, D 2016
Eine Kindheit in den 80ern: Die Hobbys sind lesen, malen und Fahrrad fahren. Bis der "Commodore 64" in die Kinderzimmer einzieht. Plötzlich wird gezockt, und Spiele werden getauscht.
ARTE Doku
Video
Video
25:55
Augenblicke der Weltgeschichte DOKU-REIHE Andrée Kuentzmann - Warten auf die Befreiung, F 2015
Zwischen der Landung der Alliierten in der Normandie und der Befreiung des gesamten französischen Staatsgebiets verging fast ein Jahr. In Audincourt, einem Dorf im besetzten Osten des Landes, machten die deutschen Besatzer – wie auch anderswo – gnadenlos Jagd auf Widerstandskämpfer. Andrée und Victor Kuentzmann waren frisch verheiratet. Wie Millionen anderer Franzosen warteten sie auf die Befreiung. Victor war Résistance-Mitglied und wurde von der Gestapo verhaftet. Andrée blieb ohne jegliche Nachricht von ihrem Mann allein zurück. Sie war gerade einmal 23 Jahre alt. Regelmäßig fotografierte Andrée Freunde und dokumentierte mit ihren Aufnahmen den Alltag in Audincourt während dieser langen Monate des Wartens, in denen das Leben an einem seidenen Faden zu hängen schien.
06.04.
Augenblicke der Weltgeschichte DOKU-REIHE Andrée Kuentzmann - Warten auf die Befreiung, F 2015
BR Doku
Video
Video
44:00
Zwischen Spessart und Karwendel LANDSCHAFTSBILD, 2017
Echtes entdecken, genau hinschauen, sich Zeit nehmen - "Zwischen Spessart und Karwendel" gibt Einblicke in Geschichte und Gegenwart von Bayerns Regionen. Mit Porträts von Menschen, die etwas Besonderes tun und mit Themen, die von einem lebendigen und verantwortungsvollen Umgang mit Heimat erzählen. Moderatoren sind Florian Schrei und Florian Hartmann.
BR Doku
Video
Video
44:00
Zwischen Spessart und Karwendel LANDSCHAFTSBILD, 2017
Echtes entdecken, genau hinschauen, sich Zeit nehmen - "Zwischen Spessart und Karwendel" gibt Einblicke in Geschichte und Gegenwart von Bayerns Regionen. Mit Porträts von Menschen, die etwas Besonderes tun und mit Themen, die von einem lebendigen und verantwortungsvollen Umgang mit Heimat erzählen. Moderatoren sind Florian Schrei und Florian Hartmann.
MDR Doku
Video
Video
29:30
Unterwegs in Sachsen LAND UND LEUTE ...im wasserreichen Heidebogen
Hier scheint der Himmel höher und windzerzauste Baumriesen dominieren die Landschaft. Beate Werner erkundet in dieser Sendung den nördlich von Dresden gelegenen Heidebogen.
MDR Doku
Video
Video
4:49
Glaubwürdig KIRCHE UND RELIGION Diana Matut
Sie ist Wissenschaftlerin und Musikerin. In beidem hat sie sich der westjiddischen Kultur verschrieben. Wir haben die fröhliche, kluge und beharrliche Frau in Halle getroffen.
ARTE Doku
Video
Video
26:03
Augenblicke der Weltgeschichte DOKU-REIHE Bill Manbo - Ein US-Japaner, F 2015
Am 7. Dezember 1941 führten japanische Streitkräfte einen Überraschungsangriff auf den US-Marinestützpunkt Pearl Harbor im Pazifik aus. Dabei starben mehr als 2.000 US-Soldaten. Es war ein Ereignis, das die Geschichte des Landes maßgeblich prägte und den Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg provozierte. Auch im Inland ließ eine Reaktion nicht lange auf sich warten. Präsident Franklin D. Roosevelt gab sein Einverständnis zu einer Sondermaßnahme: Tausende Bürger japanischer Herkunft wurden interniert. Insgesamt waren etwa 120.000 Menschen betroffen, die an der Westküste der USA lebten und zum Teil die amerikanische Staatsbürgerschaft besaßen. Über Nacht erklärte man sie zu potenziellen Verrätern und Feinden im Inneren. Auch Bill Manbo, US-Bürger japanischer Abstammung, und seine Familie mussten alles aufgeben. Sie kamen in das Lager Heart Mountain im Bundesstaat Wyoming. Mit seinem Fotoapparat dokumentierte Manbo den Alltag im Lager und hielt fest, wie sein Sohn hinter Stacheldraht aufwuchs.
12.04.
Augenblicke der Weltgeschichte DOKU-REIHE Bill Manbo - Ein US-Japaner, F 2015
ZDFinfo Doku
Video
Video
43:56
Geheimnisse der digitalen Revolution DOKUMENTATION Multimedia und Internet, D 2016
Nächtelang wird gezockt: Mit Pizza und Cola geht es in den 90ern zur LAN-Party in die Dorfturnhalle. Computerspiele sind komplexe Unterhaltungsprodukte und fordern kontinuierlich die Hardware.
MDR Doku
Video
Video
14:38
Heute im Osten - Reportage REPORTAGE Wir Litauer
Wenn es um Litauen geht, glänzt der Durchschnittsdeutsche vor allem durch Unwissen. Dabei ist es einiges zu bieten. Wir machen uns auf, um das kleine, aber feine Land zu erkunden.
BR Doku
Video
Video
12:24
Zwischen Spessart und Karwendel LANDSCHAFTSBILD Weiße Pracht im Frühling, 2017
Im Frühling erwacht die Natur und Groß und Klein freut sich über eine bunte Blumenpracht auf den Wiesen. Ganz besonders schön ist diese Zeit am Albrand zwischen Ettenstatt und Kaltenbuch in Mittelfranken. Hier nämlich breiten sich auf einer Fläche von über 12 Hektar tausende kleine Märzenbecher mit ihren weißen Blütenkelchen und hellgrünen Blättern zwischen den Laubbäumen des Waldes aus.
BR Doku
Video
Video
11:14
Zwischen Spessart und Karwendel LANDSCHAFTSBILD Schwaben im bayerischen Knödel-Wettstreit, 2017
Schwaben ist ja nicht gerade als Knödelregion bekannt, da denkt man eher an Maultaschen oder Spätzle. Aber wie so oft bei diesem eher ruhigen und zurückhaltenden Menschenschlag findet sich dann doch eine echte Knödelspezialität, die an Vielfalt alle anderen Regionen übertrifft: Schwabens Knödelreichtum verbirgt sich nämlich in einer Suppe. Der "Schwäbischen Hochzeitssuppe"
BR Doku
Video
Video
10:28
Zwischen Spessart und Karwendel LANDSCHAFTSBILD Keine Sepperl mehr, 2017
Der 19.3. ist der Josefitag. Bis 1968 war dieser dem Heiligen Josef gewidmete Tag in Bayern ein Feiertag. Früher war Josef der gängigste Vorname in Bayern. Heute hört man ihn nur noch selten. Ist er am Aussterben oder doch noch gängig?
NDR Doku
Video
Video
5:03
Nordtour TOURISMUS Ländlich übernachten in Niedersachsen
Ferienhöfe wie das Gut Grasbeck oder der Hof Rose in der Lüneburger Heide bieten viel Komfort, beispielsweise einen Wellnessbereich oder moderne Designermöbel.
NDR Doku
Video
Video
4:31
Nordtour TOURISMUS Die letzten Elbfischer
Der 58-jährige Lothar Buckow aus Jork im Alten Land ist einer der letzten Elbfischer. Täglich fährt er auf die Elbe zu den Reusen hinaus, um sie zu leeren.
NDR Doku
Video
Video
4:04
Nordtour TOURISMUS Viele Kleinigkeiten in Hamburger Restaurants
In einigen Hamburger Restaurants werden die Gerichte und Tapas auf vielen kleinen Tellern serviert - zum Beispiel im L'Orient, im Ribatejo oder in der Cantina Popular.
NDR Doku
Video
Video
4:00
Nordtour TOURISMUS Stadtbummel mal anders: Im Taxi durch Hamburg
Stadtführerin Jutta Hülsmann holt ihre Gäste mit dem Taxi direkt vom Hotel ab. Bei ihr gibt es kein striktes Programm. Die Stadtführung kann jederzeit unterbrochen werden.
NDR Doku
Video
Video
3:23
Nordtour TOURISMUS Das Schloss Güstrow und seine Geschichte
Das Güstrower Schloss gehört zu den bedeutendsten Renaissanceschlössern Nordeuropas. In dem herrschaftlichen Haus sind viele Kunstschätze vorhanden.
NDR Doku
Video
Video
3:30
Nordtour TOURISMUS Shantychor mit Tradition: Die Reriker Heulbojen
Schon seit 70 Jahren gibt es den Shantychor Reriker Heulbojen, der den Ort weltweit vertritt. Einmal in der Woche treffen sich die Sänger zum Üben im Vereinsheim.
NDR Doku
Video
Video
3:33
Nordtour TOURISMUS Ausflug auf den Ziegenhof in Bernitt
Nicole Deinl betreibt in Bernitt in der Nähe von Rostock einen kleinen Ziegenhof. Die Spezialität unter ihren Produkten aus Ziegenmilch sind besondere Seifen.
NDR Doku
Video
Video
2:59
Nordtour TOURISMUS Rudeltrommeln in Osnabrück
Joachim Brüntjen und Guido Große-Börger aus Osnabrück sind Schlagzeuglehrer. Sie wollen Menschen ermöglichen, einfach aus Spaß gemeinsam zu trommeln.
NDR Doku
Video
Video
3:04
Nordtour TOURISMUS Riesen-Oktopusse - neu in Timmendorfer Strand
Im Aquarium des Sea Life Timmendorfer Strand schwimmen nun auch Riesen-Oktopusse. In der Sonderausstellung in der Oktopus-Höhle sind sie zu bestaunen.
NDR Doku
Video
Video
2:55
Nordtour TOURISMUS "Meisterwerke" von Emil Nolde in Seebüll
Das Museum des Noldehauses in Seebüll zeigt die Ausstellung "Meisterwerke" mit Werken von Emil Nolde. Der Maler war besonders eng mit der nordfriesischen Küste verbunden.
NDR Doku
Video
Video
2:51
Nordtour TOURISMUS Fotomodelle auf vier Pfoten
Juliane Meyer aus Oerzen bei Lüneburg ist leidenschaftliche Tierfotografin. In Hundefoto-Workshops zeigt sie, wie man seinen Vierbeiner schön in Szene setzen kann.
NDR Doku
Video
Video
3:04
Nordtour TOURISMUS Riesen-Oktopoden - neu in Timmendorfer Strand
Im Aquarium des Sea Life Timmendorfer Strand schwimmen nun auch Riesen-Oktopoden. In einer Sonderausstellung in der Oktopus-Höhle sind sie zu bestaunen.
BR Doku
Video
Video
7:59
Zwischen Spessart und Karwendel LANDSCHAFTSBILD Solides Handwerk, 2017
Der beste Rechen für den Garten ist ja angeblich ein Holzrechen. Das sagt zumindest Xaver Gruber aus der Nähe von Ellingen in Mittelfranken. Er hat die Herstellung von Reche schon von seinem Vater gelernt. Und weil er obendrein ein Tüftler ist, hat er schon so manche besondere Maschine erfunden für die Holzrechen-Produktion.
ARTE Doku
Video
Video
43:08
Der Wert der Wälder NATUR UND UMWELT Tasmanien - Im Reich der Riesen, F 2016
Mit Unterstützung der australischen Regierung beantragte die tasmanische Forstindustrie 2013 bei der UNESCO die Aufhebung des Welterbestatus für Tausende Hektar Primärwald. Diese skrupellose Verfolgung wirtschaftlicher Interessen sorgte weltweit für Empörung – und für eine beispiellose Mobilisierung zum Schutz des gemäßigten Regenwaldes auf der größten australischen Insel. Die tasmanischen Wälder beherbergen dank der isolierten Lage der Insel vor der Küste Australiens einige der ältesten Tier- und Pflanzenarten der Erde. Die endemischen Spezies zeugen von der außergewöhnlichen geologischen Vergangenheit der Insel. Für die Wissenschaft sind die uralten Kiefern und Riesen-Eukalypten von unschätzbarem Wert. Forscher und Naturfreunde möchten diesen Hort der biologischen Vielfalt, der durch das Wirken des Menschen gefährdet ist, zurückerobern. Doch das ist alles andere als einfach, denn für die Tasmanier ist das Holzfällen Teil ihrer Kultur. Eine Einigung im erbitterten Streit zwischen Forstunternehmen und Naturschutzaktivisten ist dringend nötig. Botaniker, Zoologen, nachhaltig wirtschaftende Holzfäller, Umweltschützer und Nachfahren der tasmanischen Urbevölkerung verfolgen ein gemeinsames Ziel: Sie möchten ein außergewöhnliches Ökosystem bewahren und künftigen Generationen eine Insel hinterlassen, auf der die Menschen endlich wieder in harmonischem Gleichgewicht mit den Wäldern leben.
23.03.
Der Wert der Wälder NATUR UND UMWELT Tasmanien - Im Reich der Riesen (Folge: 5), F 2016
ARD Doku
Video
Video
3:52
Das Wort zum Sonntag KIRCHE UND RELIGION Europa braucht Menschen mit Prinzipien
Pfarrer Benedikt Welter erinnert an Robert Schuman, einen der Gründerväter der europäischen Union. Ein geeintes Europa war für ihn Symbol einer umfassenden Solidarität der Zukunft.
WDR Doku
Video
Video
29:53
Tamina am Bodensee TOURISMUS
In dieser „wunderschönen Servicezeit“ führt Sie Reiseexpertin Tamina Kallert an den Bodensee im Dreiländereck von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sonnenverwöhnt, landschaftlich bildschön und umgeben von einem atemberaubenden Alpenpanorama ist der Bodensee eine der beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands. Unsere Moderatorin ist mit dem Schauspieler und Schriftsteller Oliver Wnuk unterwegs. Geboren und aufgewachsen in Konstanz hat er so manchen Tipp aus seiner Heimat für uns parat hat.
ZDFinfo Doku
Video
Video
43:30
Game of Drones TECHNIK Die Multicopter-Revolution, D 2016
Drohnen - sogenannte Multicopter - können nahezu jede Aufgabe übernehmen und ihre Zahl steigt dramatisch an. Was bedeutet das für unsere Zukunft?
SWR Doku
Video
Video
29:45
Eisenbahn-Romantik TOURISMUS Dampfreise in die Karpaten
Die Reise beginnt in der Zentralukraine, in dem kleinen Provinzbahnhof Ladyschin rund 300 km südlich von Kiew und endet im Huzulenland. (Folge 898)
ARTE Doku
Video
Video
43:09
Der Wert der Wälder NATUR UND UMWELT Guayana - Frankreichs grünes Eldorado, F 2016
Der tropische Regenwald Französisch-Guayanas bildet eine Ausnahme im Amazonasgebiet: Da der Mensch nur sehr wenig auf ihn eingewirkt hat, sind 96 Prozent des Landes noch mit dichtem Dschungel bewachsen. Mit hunderttausenden Tier- und Pflanzenarten muten diese Regenwälder wie eines der letzten Paradiese der Erde an und unterscheiden sich nicht wesentlich von dem, was Christoph Kolumbus vorfand, als er einst diese Küsten entdeckte. Doch der Wald ist heute bedroht, denn Guayana erlebt derzeit einen nie dagewesenen demografischen Boom. Dieser zieht vermehrt Jagd, Rodungen, Kahlschlag für die landwirtschaftliche Nutzung und Goldsuche nach sich. Damit die wachsenden Bedürfnisse der Bevölkerung befriedigt werden können, ohne dem Regenwald nachhaltig zu schaden, müssen sich die Menschen mit dem lange als „grüne Hölle“ bezeichneten Dschungel vertraut machen und seine wertvollen Ressourcen erfassen und erforschen. Dieser Aufgabe widmen sich heute Wissenschaftler und Einheimische: Sie erkunden Flora und Fauna, geben traditionelles Wissen weiter und entdecken die Moleküle der Zukunft. Erforschung und Bewahrung des Regenwaldes stehen in Guyana einer rentablen forstwirtschaftlichen Nutzung nicht im Wege. Unter Federführung des französischen Staates und seines Office National des Forêts werden die Ressourcen gemäß den Vorschriften des französischen Waldgesetzes nachhaltig reguliert und verwaltet. Dabei ist jede Einzelheit wichtig, vom Verlauf der Wege bis hin zu agrarforstwirtschaftlichen Anbauformen. Der Regenwald von Guayana ist auf dem besten Wege, „grünes Gold“ zu produzieren.
13.04.
Der Wert der Wälder NATUR UND UMWELT Guayana - Frankreichs grünes Eldorado, F 2016
MDR Doku
Video
Video
24:34
MDR vor Ort DOKUMENTATION MDR Frühlingserwachen live aus Bad Lauchstädt
Es wird durchgelüftet und aufgehübscht: Bad Lauchstädt startet mit Hilfe des MDR den Frühjahrsputz - in einem historischen Wirtschaftsgebäude im Kurpark. Susi Brandt ist vor Ort.
ARTE Doku
Video
Video
43:01
Der Wert der Wälder NATUR UND UMWELT Die Sundarbans - Im Mangrovenwald Bengalens, F 2016
Entlang der Grenze zwischen Indien und Bangladesch verläuft ein riesiger Wald: die Sundarbans. Mit einer Fläche von 10.000 Quadratkilometer sind sie das größte Mangrovengebiet der Welt. „Sundarbans“ bedeutet auf Bengalisch „wunderbarer Wald“. Die an tropischen Küsten anzutreffenden Mangroven sind reich an Fisch, Wild und Krustentieren. Ihr verflochtenes Wurzelwerk kann Tsunamiwellen brechen. Der sumpfige Boden nimmt die Ablagerungen auf, die Flüsse bei Überschwemmungen anspülen, und die dichten Baumkronen schwächen die Monsunwinde ab. In diesen Land-Wasser-Wäldern leben heute noch die sagenumwobenen Bengalischen Tiger. Für die Bevölkerung sind diese Ökosysteme lebenswichtig: Die Mangroven schenken ihnen nicht nur Nahrung, Feuer- und Bauholz, sondern bieten auch Schutz vor den immer verheerenderen Stürmen. Doch seit einigen Jahren hat der Mensch den Wald überbeansprucht, und die Mittel zur Wiederherstellung des Gleichgewichts fehlen. Alles hängt von lokalen Initiativen ab: Fischer, Landwirte, Jäger, Förster und Organisationen vor Ort versuchen, Flora und Fauna zu retten und die Mangrovenwälder wieder aufzuforsten. Die Menschen fühlen sich dem Wald wieder mehr verbunden und haben begriffen, dass sie ihn nicht zerstören dürfen. Denn für das bitterarme, vom Klimawandel hart getroffene Bangladesch sind die Sundarbans weit mehr als ein Biosphärenreservat – von ihrer Existenz hängen Millionen von Menschenleben ab.
12.04.
Der Wert der Wälder NATUR UND UMWELT Die Sundarbans - Im Mangrovenwald Bengalens, F 2016
ZDFinfo Doku
Video
Video
44:31
Rivalen: Bill Gates und Steve Jobs DOKUMENTATION, F 2014
Sie haben Computer-Geschichte geschrieben: Bill Gates und Steve Jobs. Seit Ende der 1970er Jahre sind Windows und Mac Konkurrenten. Aber wer siegt im Duell der Computergiganten?
ARTE Doku
Video
Video
43:15
Der Wert der Wälder NATUR UND UMWELT Kongo - Nutz und Schutz des Urwalds, F 2016
Wie am Amazonas steht auch im zweitgrößten Regenwaldgebiet der Erde, im zentralafrikanischen Kongobecken, nicht alles zum Besten: Überwirtschaftung und Entwaldung bedrohen die grüne Lunge und ihre Ureinwohner. Doch in der Republik Kongo, Kongo-Brazzaville, gibt es Bestrebungen zur Einführung einer nachhaltigen Holzwirtschaft. Im Norden des Landes findet man Forstbetriebe, die dem aus der Kolonialzeit überlieferten Wirtschaftsmodell den Rücken kehren. Statt Raubbau im großen Stil zu betreiben, versuchen sie wirtschaftliche Interessen und Umweltschutz unter einen Hut zu bringen. Fernab von der Hauptstadt Brazzaville folgt eine Konzession diesem neuen Ansatz. Hier zählen nicht nur der Profit, sondern auch der Erhalt des Ökosystems und der Schutz der indigenen Bevölkerung. Die Bewirtschafter arbeiten mit den Waldvölkern zusammen. Diese Menschen, früher Pygmäen genannt, kennen den Wald wie ihre Westentasche. Die Unternehmen profitieren von ihrem reichen Erfahrungsschatz und achten im Gegenzug ihre Bedürfnisse. Eine solche Symbiose erscheint selbstverständlich, wird aber nur selten praktiziert. Die faire Holzwirtschaft wird zudem mit dem begehrten FSC-Gütesiegel belohnt, das Zugang zu neuen Märkten gibt. Ein Beispiel dafür, dass nachhaltige Forstwirtschaft durchaus rentabel sein kann! Die Dokumentation zeigt ein einzigartiges forstwirtschaftliches Experiment, das die lokale Entwicklung fördert und den internationalen Markt für exotische Hölzer bedient.
11.04.
Der Wert der Wälder NATUR UND UMWELT Kongo - Nutz und Schutz des Urwalds, F 2016
EinsFestival Doku
Video
Video
29:35
Total normal GESELLSCHAFT UND SOZIALES (Folge: 6)
Er gehört zu den besten Komikertalenten Deutschlands. 1984 ist Hape Kerkeling gerade 20 Jahre alt und hat bereits seine erste eigene Fernsehsendung. Mit Radio Bremen produziert Hape Kerkeling die erfolgreiche ARD-Sendung: 'Total normal'. Zusammen mit seinem Freund Achim Hagemann macht Hape Kerkeling die Gegend um Bremen unsicher, zum Beispiel als er in Stuhr das neue klassische Werk 'Hurz' zum Besten gibt. Er fährt als Königin Beatrix verkleidet aber auch bis nach Berlin. Seine Auftritte sind und bleiben legendär. Die Gäste sind Jörg Wontorra, Chris Howland, Gotthilf Fischer, Eberhard Feik und Thomas Gottschalk.
ZDFinfo Doku
Video
Video
42:49
Die Microsoft-Story DOKUMENTATION Computerpionier Bill Gates, D 2012
"Die Microsoft-Story" erzählt die Geschichte von Bill Gates, der für die einen ein visionäres Genie, für die anderen ein durchtriebener Geschäftsmann ist.
ServusTV Doku
Video
Video
:
Einfach gut leben MAGAZIN Wunderwerk Haut (Folge: 1), A 2016
Dr. Hans Gasperl geht Wissenswertem und Wichtigem rund um die Haut nach. Was geht uns unter die Haut, was verrät uns die Haut über uns und unsere Gesundheit, was braucht sie um gesund zu bleiben. Das Magazin mit Dr. Gasperl zeigt uns ganz einfache, aber wesentliche Möglichkeiten, gesund zu bleiben.
BR Doku
Video
Video
49:30
Verrückt nach Fluss LAND UND LEUTE Hochgenuss am blauen Fluss, D 2016
Ein exklusiver Blick hinter die Kulissen einer Flusskreuzfahrt
ARTE Doku
Video
Video
43:14
Der Wert der Wälder NATUR UND UMWELT Der Kiefernwald Südwestfrankreichs, F 2016
Eine Katastrophe für Mensch und Umwelt! In einer Januarnacht des Jahres 2009 verwüstete der Orkan Klaus mehr als die Hälfte des Forêt des Landes in Südwestfrankreich, welcher das größte zusammenhängende Waldstück Westeuropas ist. Dabei waren die Schäden noch gar nicht behoben, die zwei andere Winterstürme – der Orkan Lothar und Folgesturm Martin – Ende Dezember 1999 dort angerichtet hatten. Dieser einzigartige Wald mit seinen riesigen Seekieferbeständen wurde im 19. Jahrhundert von Menschenhand angelegt: einerseits zum Trockenlegen der Sümpfe und Moore, andererseits zur wirtschaftlichen Nutzung. Auch 150 Jahre später ist der Wald noch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Region. Doch heute kämpft er auch mit den Folgen des Klimawandels. Nach dem Schock durch Orkan Klaus steht für die Förster fest: Man kann nicht mehr so weiterwirtschaften wie bisher, sondern muss die beispiellose Katastrophe als Chance für Veränderungen nutzen. Und dazu braucht man die Hilfe von Wissenschaft und Forschung. Aufforsten ja, aber besser, lautet die Devise. Die Schwachstellen des Systems sind schnell erkannt: schnurgerade angepflanzte Bäume, Sandböden und Monokultur. Diese drei Faktoren machen den Baumbestand anfällig für Stürme und Schädlingsbefall. Die Wissenschaftler setzen nun auf Hightech und führen Experimente zur genetischen Verbesserung der Kiefern durch. Sie empfehlen die biologische Schädlingsbekämpfung und die Einführung neuer, resistenterer Baumarten. Statt Monokultur soll jetzt Mischkultur einziehen. Dies eröffnet neue Perspektiven und fördert ein vielfältigeres, widerstandsfähigeres Ökosystem. Allerdings stellen diese Lösungen einen radikalen Bruch mit dem seit Jahrzehnten gängigen Bewirtschaftungsmodell dar. In den „Landes“ soll die ungewöhnliche Verbindung von neuen Technologien und umweltfreundlichen Methoden der Natur eine Chance geben.
ZDFinfo Doku
Video
Video
43:07
Killerspiele MEDIEN Virtual Reality und neuer Streit, D 2016
Im dritten Teil der Reihe geht es um aktuelle Entwicklungen und einen Ausblick, wie Virtual Reality zu einer ganz neuen Diskussion der Gefährlichkeit von Ego-Shootern führen könnte.
ZDFinfo Doku
Video
Video
44:33
Killerspiele MEDIEN Der Streit beginnt, D 2016
Killerspiele – kaum ein Wort in der deutschen Gaming-Landschaft ist so aufgeladen, kaum eine Debatte wurde so emotional geführt.
ZDFinfo Doku
Video
Video
44:21
Kriminelle Karrieren RECHT UND KRIMINALITÄT Kim Dotcom - König der Raubkopierer, D 2016
Er dürfte der bislang wohl größte Raubkopierer sein: Kim Schmitz aka Kim Dotcom verdiente Millionen mit seiner Website "Megaupload". ZDFinfo stellt den zweifelhaften Unternehmer vor.
ARTE Doku
Video
Video
25:53
Xenius DOKUMENTATION Stoffwechsel: Unser unbekannter Motor, D 2015
Der Stoffwechsel ist der Motor unseres Körpers. Aus Nahrung macht er Energie, um unsere lebenswichtigen Organe am Laufen zu halten. Aber wie funktioniert der Motor des Körpers? Wir wissen, mit der richtigen körperlichen Aktivität und gesunder Ernährung können wir unseren Stoffwechsel „tunen“. Aber wie funktioniert das genau? Noch sind nicht alle Geheimnisse rund um den Stoffwechsel gelüftet. Besonders der Einfluss unserer Gene stellt die Wissenschaft vor einige Fragen: Wie sehr prägen sie unseren Stoffwechsel, machen sie uns tatsächlich zu besseren oder schlechteren Futterverwertern, kann man daraus Rückschlüsse ziehen auf mögliche Diäten? Und welche Folgen hat es, wenn unser Motor von Geburt an einen Defekt hat, also eine Stoffwechselstörung? In München machen sich die „Xenius“-Moderatoren Emilie Langlade und Adrian Pflug auf die Suche nach Antworten. Erst treffen sie am Institut für Ernährungsmedizin auf Frau Dr. Christina Holzapfel, die hier eine große Studie über den Einfluss der Gene auf den Stoffwechsel leitet. Das Ziel ihrer Forschung: individuelle Ernährungs-, Diät- und Bewegungspläne, abgestimmt auf die Gene jedes Einzelnen, um unseren Stoffwechsel zu optimieren. Dass schon ein einziges defektes Gen eine gravierende Stoffwechselstörung wie Gicht oder Diabetes auslösen kann, weiß die Wissenschaft schon länger. Prof. Ania Muntau hat vor mehr als 20 Jahren im Haunerschen Kinderspital in München den Kampf gegen Stoffwechselstörungen und speziell gegen die Stoffwechselstörung Phenylketonurie (PKU) aufgenommen. Bei dieser Krankheit muss man lebenslang eine strenge Diät einhalten, um nicht massive geistige Behinderungen davonzutragen. Die gute Nachricht: Ihrer Arbeitsgruppe ist es gelungen, ein Medikament zu entwickeln, das schon Neugeborenen mit dieser Stoffwechselstörung helfen kann, ohne strenge Diät gesund aufzuwachsen.
27.03.
Xenius DOKUMENTATION, D 2015
ZDFinfo Doku
Video
Video
45:05
Minutes of Fame GESELLSCHAFT UND SOZIALES Food Videos / Lonely Girl 15 / Social Fashion
Bilder, Videos und Texte werden im Internet plötzlich zu einem Massenphänomen. Mal zufällig, mal gesteuert. "15 Minutes of Fame" erzählt die Geschichte hinter den Trends und Thesen im Netz.
ZDFinfo Doku
Video
Video
44:00
Auch Mensch! Polizisten in Extremsituationen DOKUMENTATION Einsatz am Unfallort, D 2016
Es ist eine besondere Belastung für die meisten Polizeibeamten: der Einsatz am Ort eines schweren Unfalls. ZDFinfo begleitet Polizisten bei diesen emotionalen Einsätzen.
ZDFinfo Doku
Video
Video
43:56
Hochbetrieb auf dem Autohof VERKEHR Zweite Heimat für Trucker, D 2015
Tanken, waschen, essen, schlafen - der Lohfeldener Rüssel in Hessen ist für viele Brummi-Fahrer wie ein zweites Zuhause. Ein Blick hinter den Kulissen des gigantischen Autohofes.
alpha Doku
Video
Video
44:46
Burgen in der Oberpfalz LANDSCHAFTSBILD Ein Film von Dieter Wieland, 1975
Daß der Mächtige oben steht und der Beherrschte zu ihm aufschauen muss, nirgens kommt das so klar zum Ausdruck wie in der Architektur der Burgen, gebaut als unübersehbare Signale von Macht und Herrschaft. Mit 625 Burgen gilt die Oberpfalz als das bayer. Burgenland, meist romantische Ruinen, aber noch heute lässt sich - vor allem aus der Luft - ihr ursprüngliches Ausmaß und die geniale Ausnutzung der strategischen Vorteile des Geländes erkennen.
alpha Doku
Video
Video
45:00
Die große Zeit des Prinzregenten DOKUMENTATION Ein Film von Dieter Wieland, 1989
Die Regierungszeit des Prinzregenten Luitpold (1886-1912) gilt als Münchens "Goldenes Zeitalter". Nie zuvor hatte es so viel Kunst und Kunsthandwerk in dieser Stadt gegeben, nie zuvor waren so viele Großunternehmen und Fabriken entstanden.
alpha Doku
Video
Video
43:53
Friedrich Bürklein - Der vergessene Architekt ARCHITEKTUR Ein Film von Dieter Wieland, 1996
In der Reihe über berühmte Architekten des 19. Jahrhunderts in Bayern realisiert Dieter Wieland einen Film über den fränkischen Baumeister Friedrich Bürklein, den Architekten König Maximilians II. Der Neubau des Münchner Hauptbahnhofs wurde 1845 als Wunder moderner Ingenieurkunst gepriesen, die Münchner Maximiliansstraße mit ihren Großbauten und Privathäusern wurde sein bedeutendstes Werk.
alpha Doku
Video
Video
44:24
Friedrich von Gärtner - Der Baumeister König Ludwigs I. von Bayern ARCHITEKTUR Faszination Kunst - Münchner Architekten des 19. Jahrhunderts, 1992
Der 1792 geborene Friedrich von Gärtner stand im Schatten Leo von Klenzes, bis er zum bevorzugten Baumeister König Ludwig I. avancierte und allein mit großen Aufträgen bedacht wurde. Gärtner gehört zu den bahnbrechenden Architekten der Münchner Stadtbaukunst des 19. Jahrhunderts. An der Ludwigstraße entstanden Gebäude, die einen eigenen Stil, den Ludwigsstil, prägten. Daneben leitete Gärtner die Restaurierungsarbeiten an den Domen in Bamberg und Regensburg und entwarf das Athener Königsschloss.
Weitere Tage laden