Mi 04.12.

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ORF1 Show
Video
Video
9:37
Magazin 1 INFOMAGAZIN
ATV Show
Video
Video
0:01
Bauer sucht Frau DATESHOW Bauer sucht Frau Folge 14, A 2019
Schau dir jetzt die 14. Folge von "Bauer sucht Frau" in der ATV-Mediathek an.
ORF III Show
Video
Video
7:41
Österreich Heute - Das Magazin INFOMAGAZIN
ARD Show
Video
Video
28:36
Plusminus INFOMAGAZIN
Gänsebraten gehört für viele zur Vorweihnachtszeit: Mindestens 6 Millionen Gänse werden jährlich in Deutschland verkauft. Wer seinen Braten ohne schlechtes Gewissen genießen will, sollte wissen: Tierschutz gibt es nicht zu Billigpreisen.
ORF III Show
Video
Video
10:27
Österreich Heute INFOMAGAZIN
ZDF Show
Video
Video
42:32
Die Küchenschlacht KOCHSHOW Die Küchenschlacht vom 4. Dezember 2019, D 2019
Vier Ehemalige präsentieren am Mittwoch ihre weihnachtlichen Gerichte aus der ganzen Welt, die anschließend von Juror Christoph Rüffer bewertet werden.
ZDF Show
Video
Video
47:33
drehscheibe INFOMAGAZIN drehscheibe vom 4. Dezember 2019
Unsere Themen: Taschendiebe auf Weihnachtsmärkten/ Sozialer Brennpunkt Asternweg/ Kriminaldauerdienst in Hannover
ARD Show
Video
Video
49:07
Live nach Neun INFOMAGAZIN
Auch heute öffnen Alina und Tim ein neues Türchen des einzigartigen, großartigen Live nach 9-Adventskalenders - gefüllt mit Geschenken, die Sie nicht kaufen können. Aßerdem geben wir Tipps wie sie gesund und glücklich durch den Winter kommen.Und wir begleiten das frischgeborene Nürnberger Christkind Benigna Munsi bei ihrem ersten Auftritt.
ZDF Show
Video
Video
27:57
Volle Kanne - Service täglich INFOMAGAZIN Volle Kanne vom 4. Dezember 2019
Die beiden Schauspieler Wanja Mues und Antoine Monot, Jr. sind zu Gast bei Nadine Krüger am Frühstückstisch.
ARTE Show
Video
Video
26:15
Xenius INFOMAGAZIN Naturparadiese - Wie wir sie retten können, D 2019
Nebelwälder in Ecuador, der Regenwald im Kongo, die norwegischen Archipele oder der Bodensee – solche Naturparadiese bieten einen wertvollen Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten. Doch dieser Lebensraum gerät immer mehr in Gefahr. Dagegen kämpfen Menschen weltweit mit ungewöhnlichen Konzepten. „Xenius“ zeigt, wie einzelne Menschen Naturparadiese retten können. In Ecuador züchten Forscher seltene Froscharten im Labor und verkaufen sie an Liebhaber in aller Welt. Dadurch können sie ihre Forschung finanzieren, Waldgebiete zum Schutz der Tiere kaufen und nebenbei Schmugglern legale Konkurrenz machen. Auch im Kongo gehen Naturschutz und Profit Hand in Hand. Hier wird nachhaltige Holzwirtschaft betrieben, die zum Erhalt der Tropenwälder und ihrer Artenvielfalt beiträgt. Sogar Gorillas fühlen sich dort wohl: Die Bestände sind seit Jahren stabil. Dass Naturschutz sich lohnt, wissen die Bewohner der norwegischen Insel Vega schon lange: Dort bauen die Fischer seit Jahrhunderten Bruthäuser, um die wilden Eiderenten vor Wind und Fressfeinden zu schützen. Wenn die Enten mit ihrem Nachwuchs weiterziehen, hinterlassen sie wertvolle Daunenfedern, die sich teuer verkaufen lassen. Auch in Deutschland ist Naturschutz dringend notwendig – zum Beispiel am Bodensee. Der Ornithologe Peter Berthold legt seit Jahren Weiher und Streuobstwiesen an, die vor allem für Insekten und Vögel überlebenswichtig sind. Die „Xenius“-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard schauen ihm bei seiner Arbeit über die Schulter und lernen ein echtes Naturparadies kennen.
PULS 4 Show
Video
Video
5:05
Café Puls INFOMAGAZIN Weltreise: So schmeckt Weihnachten, A 2019
Geflammtes Rehcarpaccio auf Pastinakencreme.
ARTE Show
Video
Video
12:11
Mit offenen Karten INFOMAGAZIN Das Auto - Eine globalisierte Industrie, F 2018
Mehr als siebeneinhalb Milliarden Menschen leben zurzeit auf der Erde. Zusammen besitzen sie über eine Milliarde Autos. Bis 2050 könnte sich die Zahl der Kraftfahrzeuge weltweit verdoppeln. Moderne Gesellschaften entwickeln sich nach folgendem Schema: Die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes führt zur Entstehung einer Mittelschicht, was wiederum die Entstehung einer Automobilindustrie zur Folge hat – heute zu beobachten in den Ländern der südlichen Hemisphäre. Das Auto wurde in den vergangenen Jahren zum Musterbeispiel eines „globalisierten Produkts“. Wird das steigende Bewusstsein für den Klimawandel etwas daran ändern?
Weitere Tage laden