PULS 4
PULS 4 Mo. 20.03.

Pro und Contra - Der PULS 4 News-Talk

Das Puls 4 TV-Programm von heute, dem österreichischer Privatfernsehsender im Besitz der ProSiebenSat.1 Media SE. Die „4“ im Namen steht für das vierte österreichweite Vollprogramm mit eigenen Nachrichten.

.

Türkei-Wahlkampf in Europa - Eskaliert der Streit mit Erdogan?

Zeitgeschehen A 2017, 65′

Inhalt

Nazi- und Faschismus-Vorwürfe, gegenseitige Einreiseverbote, Aufkündigung von Verträgen: Auf diplomatischer Ebene herrscht Eiszeit zwischen Europa und der Türkei. Der Grund: Eine Abstimmung darüber, ob Präsident Erdogan noch mächtiger werden sollte. Warum gibt es so viele Erdogan-Fans unter "Europas Türken"? Will sich Erdogan langsam von der Demokratie verabschieden? Ist der europäisch-türkische Streit Wahlkampfgetöse oder steuern wir auf einen diplomatischen "Kalten Krieg" zu? Nazi- und Faschismus-Vorwürfe, gegenseitige Einreiseverbote, Aufkündigung von Verträgen: Auf diplomatischer Ebene herrscht Eiszeit zwischen Europa und der Türkei. Der Grund dafür: Eine Abstimmung darüber, ob Präsident Erdogan noch mächtiger werden sollte. Den europäischen Wahlkampf dafür koordiniert Mustafa Yeneroglu, in Deutschland aufgewachsener AKP-Abgeordneter und Erdogans rechte Hand in Europa. Er wirft Europa Arroganz und eine Kampagne voller Unwahrheiten gegen Erdogan vor. Die türkisch-stämmige Menschenrechts-Aktivistin Seyran Ates fürchtet wiederum die Errichtung einer "Präsidialdiktatur" in der Türkei und sieht die fehlende Integration vieler Türken in Europa als Problem. Warum gibt es so viele Erdogan-Fans unter "Europas Türken"? Will sich Erdogan langsam von der Demokratie verabschieden? Und ist der europäisch-türkische Streit Wahlkampfgetöse oder steuern wir auf einen diplomatischen "Kalten Krieg" zu? Gäste: Bülent Bilgi, Generalsekretär der UETD für Europa Seyran Ates, Anwältin, Autorin und Menschenrechts-Aktivistin Josef Cap, Vorsitzender des Außenpolitischen Ausschuss, SPÖ Franz Fischler, ehem. EU-Kommissar und Präsident des Europäischen Forum Alpbach

Hintergrund

Das Thema der Woche aus der Sicht der Bürger. Österreichs einziger Talk im Privatfernsehen, bei dem das Publikum im Studio mitdiskutieren kann. Live, direkt und kontroversiell.

Sendungsinfos

Moderator: Corinna Milborn

Programmhinweis

Sender Zeit Zeit Titel
PULS 4
27.03.
27.03.
Pro und Contra - Der PULS 4 News-Talk ZEITGESCHEHEN, A 2017
Die Legalisierung des Cannabis-Konsums - bei diesem Thema scheiden sich die Geister. Im Gesundheitsbereich sieht man zahlreiche Benefits. In allen anderen Bereichen liegen allerdings auch viele Risiken. Darüber diskutiert PULS 4-Infodirektorin Corinna Milborn in "Pro und Contra" u. a. mit Bernhard Amann und Gerhard Haslinger. Jeder Dritte hat es schon mal probiert, jeder Zwanzigste macht es regelmäßig und jeder zehnte Student gar jeden Tag - erlaubt ist der Konsum von Cannabis dennoch nicht in Österreich. Dagegen regt sich Widerstand: Eine Legalisierung würde das Kiffen sicherer machen, Dealern das Wasser abgraben und dem Staat Hunderte Millionen an Steuereinnahmen bringen, argumentiert etwa der Hohenemser Vize-Bürgermeister Bernhard Amann. Kritiker wie Werner Gruber warnen hingegen vor psychischen Schäden, die der Cannabis-Konsum auslösen könnte. Schwerkranke sehen vor allem den medizinischen Nutzen und plädieren dafür, es zumindest bei der Behandlung von Krankheiten wie Krebs, Multipler Sklerose oder chronischen Schmerzen freizugeben. Dazu spricht auch Thomas Knull, der an HIV, Hepatitis C und Leukämie leidet und laut Eigenaussage nur wegen seines Cannabis-Konsums noch am Leben sei. Würde unsere Gesellschaft von einer Legalisierung profitieren? Was sind die möglichen Risiken? Bei uns diskutieren Konsumenten, Gegner, Ärzte, Polizisten und Patienten über die Vor- und Nachteile. Gäste: Bernhard Amann - Vizebürgermeister von Hohenems, Obmann-Stellvertreter "Legalize! Österreich" und Obmann einer Drogenberatungsstelle Gerhard Haslinger - Drogensprecher der FPÖ Wien, seit 1982 Polizeibeamter, Mitbegründer der "Einsatzgruppe Suchtmittel" der Polizei Alexander Kristen - Unternehmer, größter Hanfbauer Österreichs (Umsatz: 4 Millionen) Werner Gruber - Neurophysiker und Legalisierungs-Gegner Gabriele Fischer - Leiterin der Drogenambulanz am AKH Wien, Suchtforscherin Im Publikum: Thomas Knull - leidet an HIV, Hepatitis C und Leukämie und therapiert sich selbst mit Cannabis Kurt Blaas - Allgemeinmediziner, verschreibt seinen Patienten Cannabis-Produkte Beatrix Kohlhauser - Mutter der mehrfach beeinträchtigten Hannah
PULS 4
28.03.
28.03.
Pro und Contra - Der PULS 4 News-Talk (Wh.) ZEITGESCHEHEN, A 2017
Die Legalisierung des Cannabis-Konsums - bei diesem Thema scheiden sich die Geister. Im Gesundheitsbereich sieht man zahlreiche Benefits. In allen anderen Bereichen liegen allerdings auch viele Risiken. Darüber diskutiert PULS 4-Infodirektorin Corinna Milborn in "Pro und Contra" u. a. mit Bernhard Amann und Gerhard Haslinger. Jeder Dritte hat es schon mal probiert, jeder Zwanzigste macht es regelmäßig und jeder zehnte Student gar jeden Tag - erlaubt ist der Konsum von Cannabis dennoch nicht in Österreich. Dagegen regt sich Widerstand: Eine Legalisierung würde das Kiffen sicherer machen, Dealern das Wasser abgraben und dem Staat Hunderte Millionen an Steuereinnahmen bringen, argumentiert etwa der Hohenemser Vize-Bürgermeister Bernhard Amann. Kritiker wie Werner Gruber warnen hingegen vor psychischen Schäden, die der Cannabis-Konsum auslösen könnte. Schwerkranke sehen vor allem den medizinischen Nutzen und plädieren dafür, es zumindest bei der Behandlung von Krankheiten wie Krebs, Multipler Sklerose oder chronischen Schmerzen freizugeben. Dazu spricht auch Thomas Knull, der an HIV, Hepatitis C und Leukämie leidet und laut Eigenaussage nur wegen seines Cannabis-Konsums noch am Leben sei. Würde unsere Gesellschaft von einer Legalisierung profitieren? Was sind die möglichen Risiken? Bei uns diskutieren Konsumenten, Gegner, Ärzte, Polizisten und Patienten über die Vor- und Nachteile. Gäste: Bernhard Amann - Vizebürgermeister von Hohenems, Obmann-Stellvertreter "Legalize! Österreich" und Obmann einer Drogenberatungsstelle Gerhard Haslinger - Drogensprecher der FPÖ Wien, seit 1982 Polizeibeamter, Mitbegründer der "Einsatzgruppe Suchtmittel" der Polizei Alexander Kristen - Unternehmer, größter Hanfbauer Österreichs (Umsatz: 4 Millionen) Werner Gruber - Neurophysiker und Legalisierungs-Gegner Gabriele Fischer - Leiterin der Drogenambulanz am AKH Wien, Suchtforscherin Im Publikum: Thomas Knull - leidet an HIV, Hepatitis C und Leukämie und therapiert sich selbst mit Cannabis Kurt Blaas - Allgemeinmediziner, verschreibt seinen Patienten Cannabis-Produkte Beatrix Kohlhauser - Mutter der mehrfach beeinträchtigten Hannah
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN