PULS 4
PULS 4 Do. 17.05.
Film

Wolverine: Weg des Kriegers

WOLVERINE: WEG DES KRIEGERS - Artwork © 2013 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.
Will seine Schwester möglichst schnell aus dem Weg räumen: Shingen (Hiroyuki Sanada) ... © 2013 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved. / Ben Rothstein
Ahnt noch nicht, dass seine Kräfte massiv angezapft wurden: Wolverine (Hugh Jackman) ... © 2013 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved. / Ben Rothstein
Seit dem Verlust seiner geliebten Jean Grey sieht Logan (Hugh Jackman, M.) keinen Sinn mehr in seinem Leben und erlebt seine Unsterblichkeit als Fluch. Eines Tages taucht Yukio (Rila Fukushima, l.) bei ihm auf - im Gepäck hat sie ein Angebot des Japaners Yashida ... © 2013 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved. / Ben Rothstein
In Japan angekommen, erhält der unglückliche Unsterbliche Logan (Hugh Jackman) ein Angebot, seine regenerierenden Kräfte zu übertragen, damit er endlich den ersehnten Tod begrüßen kann. Eine mörderische Offerte ... © 2013 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved. / Ben Rothstein
Schluss mit lustig: Wolverine (Hugh Jackman, l.) ... © 2013 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved. / Ben Rothstein
In Japan trifft der eigentlich unsterbliche Wolverine (Hugh Jackman) auf seinen größten Erzfeind, und es kommt zu einem Kampf auf Leben und Tod, der ihn für immer verändern wird ... © 2013 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved. / Ben Rothstein
Als eine junge Frau Logan (Hugh Jackman) bittet, nach Japan zu kommen, um dort einem sterbenden Soldaten zur Seite zu stehen, dem er einst das Leben rettete, bemerkt er erst spät, dass er in ein intrigantes und mörderisches Spiel verwickelt wurde ... © 2013 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved. / Ben Rothstein
Viper (Svetlana Khodchenkova, l.), eine alte Bekannte von Wolverine (Hugh Jackman, r.), versucht alles, um den Unsterblichen der Sterblichkeit zuzuführen. Doch das ist alles andere als einfach ... © 2013 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved. / Ben Rothstein
Als Logan (Hugh Jackman, r.) erfährt, dass Mariko (Tao Okamoto, l.) nach dem Tode des Vaters das Imperium geerbt hat, ahnt er, dass deren Leben nur noch an einem seidenen Faden hängt ... © 2013 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved. / Ben Rothstein

Das Puls 4 TV-Programm von heute, dem österreichischer Privatfernsehsender im Besitz der ProSiebenSat.1 Media SE. Die „4“ im Namen steht für das vierte österreichweite Vollprogramm mit eigenen Nachrichten.

.

Actionfilm USA 2013, 111′ - mit Hugh Jackman, Tao Okamoto, Rila Fukushima, Hiroyuki Sanada, Svetlana Khodchenkova, Brian Tee, Haruhiko Yamanouchi

Kurzbeschreibung

Zweiter Teil jenes "X-Men"-Spin-Offs, das sich der Vergangenheit des Kult-Charakters Wolverine widmet: In der Inszenierung von US-Regisseur James Mangold ("Walk the Line", "Knight and Day") schlüpft Hollywoodstar Hugh Jackman abermals in die Rolle des Mutanten – und trifft diesmal in Japan auf einen neuen Gegner.

Inhalt

Um seine ermordete Frau zu rächen, begibt sich Wolverine ins moderne Japan – eine ihm vollkommen unbekannte Welt. Dort begibt sich der X-Men-Held auf einen gewaltigen Feldzug, bei dem er auf seinen größten Erzfeind trifft. Schon bald kommt es zu einem Kampf um Leben und Tod, der Wolverine für immer verändern wird.

Als Wolverine in eine Auseinandersetzung mit dem Ninjaclan "The Hand" gerät, bekommt er es schnell mit Kenuichio Harada aka "Silver Samurai" zu tun: Der japanische Mutant besitzt die Gabe, alle Materialien mit Energie aufzuladen und mit seiner gestärkten Klinge durch fast jede Substanz zu schneiden.

Zum ersten Mal ist Wolverine verwundbar und stößt an seine körperlichen und emotionalen Grenzen. Er wird nicht nur mit tödlichem Samurai-Stahl konfrontiert, sondern muss sich auch seinem eigenen inneren Kampf gegen die Unsterblichkeit stellen – doch dadurch wird er stärker, als wir ihn jemals zuvor gesehen haben... 

Kritik

Erfrischend andersartig

Auch wenn mit "X-Men Origins: Wolverine" 2009 einer der stärksten Charaktere des "X-Men"-Franchise einen eigenen Ableger erhielt – ganz zu überzeugen vermochte das erste Solo-Abenteuer des von Hugh Jackman verkörperten Mutanten nicht: Statt dem Publikum einen Blick hinter die Fassade des Protagonisten zu ermöglichen, wurde auf ein Übermaß an Action-Einlagen gesetzt – die Schwächen in punkto Story und Figurenzeichnung konnten diese in ihrer Mittelmäßigkeit aber nicht so recht zu übertünchen.

Erfreulicherweise schlägt das von "Walk the Line"-Regisseur James Mangold inszenierte Sequel eine ganz andere Richtung ein: "Wolverine: Weg des Kriegers" ist tatsächlich mehr Charakterstudie als Action-Spektakel geworden – und das steht der Reihe gut zu Gesicht. Im Mittelpunkt des Geschehens steht diesmal die Zerrissenheit des ebenso wütenden wie verletzlichen Wolverine und dessen Auseinandersetzung mit der eigenen Sterblichkeit – starke Motive und Emotionen also, die dank Hauptdarsteller Hugh Jackman auf überzeugende Weise ein Gesicht bekommen.

Einen besonderen Reiz erhält Mangolds Inszenierung durch den exotischen Schauplatz: Das Zentrum des Films ins ferne Japan zu verlegen und die Nebenrollen fast ausschließlich mit japanischen Darstellern zu besetzen, erweist sich als ebenso ungewöhnlicher wie begrüßenswerter Schachzug. Obwohl die gut dosierten Actionsequenzen tricktechnisch tadellos ausgefallen sind, lassen sich ein paar Mankos dennoch nicht ignorieren – und die könnten vor allem Kennern der Comicvorlage missfallen.

So wirken sowohl der Charakter des Wolverine, als auch die kämpferischen Auseinandersetzungen mitunter recht zahm und weichgezeichnet – eine Tatsache, die wohl dem Schielen auf die Jugendfreigabe geschuldet ist. Schwächen offenbaren sich zudem bei der Ausgestaltung der Nebenfiguren, die weitgehend austauschbar bleiben und in ihren Handlungen oft wenig nachvollziehbar erscheinen. Trotz derlei Mankos ist "Wolverine: Weg des Kriegers" unterm Strich aber eine erfrischend andersartige Comicverfilmung geworden, die mit einer starken Hauptfigur, ansprechenden Bildern und sinnvoll eingesetzter Action punkten kann.

Sendungsinfos

Darsteller: Hugh Jackman, Tao Okamoto, Rila Fukushima, Hiroyuki Sanada, Svetlana Khodchenkova, Brian Tee, Haruhiko Yamanouchi, Will Yun Lee, Ken Yamamura Regie: James Mangold Drehbuch: Mark Bomback, Scott Frank Musik: Ross Emery Kamera: Ross Emery Dolby
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN