RTL Mediathek Mo, 08.01.

Mo 08.01.

SAT1 RTLS
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
RTL Show
Video
Video
89:09
Wer wird Millionär? QUIZSHOW Wer wird Millionär? Das große Zocker-Special, D 2018
Nur wer mutig genug ist, die ersten neun der 15 Fragen ohne die Verwendung eines Jokers zu beantworten, hat die Chance, als zweifacher Millionär den Ratestuhl verlassen zu können. Wer zockt angstfrei bis zum Schluss und lässt sich von Günther Jauch nicht aus der Ruhe bringen?
RTL Doku
Video
Video
46:33
30 Minuten Deutschland REPORTAGE Auf Streife mit der Bundespolizei, D 2018
Autodiebe, Schwarzarbeiter, illegale Einwanderer, Schleuser und Bargeldschmuggler - Bundespolizei und Zoll kämpfen rund um die offenen deutschen Außengrenzen buchstäblich an allen Fronten gegen das Verbrechen. Autobahnen, Bahnhöfe und Städte und Gemeinden im 30-Kilometer-Radius zur Grenze sind das Einsatzgebiet der rund 40.000 Bundespolizisten.
RTL Show
Video
Video
23:15
Betrugsfälle DOKU-SOAP Freundinnen durch dick und dünn, D 2017
Jasmin muss sich eingestehen, dass sie nach der Geburt der beiden Kinder keine Lust mehr auf Sex mit ihrem Ehemann Roman hat. Während Jasmin noch mit ihrer Unlust kämpft, ringt ihre Freundin Laura mit ganz anderen Problemen. Ihre Teenie-Tochter Marie versucht alles, um den Einzug des neuen Lebensgefährten Thomas mit seinem Sohn Lukas zu verhindern. Die Lage in der Patchworkfamilie eskaliert.
RTL Show
Video
Video
45:12
Verdachtsfälle DOKU-SOAP Bräutigam verschwindet von eigener Hochzeit, D 2017
Als Tina Moor (29) am Tag ihrer Trauung von ihrem Verlobten Fabian Jakobs (32) sitzen gelassen wird, bricht für sie eine Welt zusammen. Die 29-Jährige ist sich sicher, dass Fabian in Gefahr schwebt und untertauchen musste. Die Ereignisse überschlagen sich und Tina beauftragt die Trovatos, Fabian aufzuspüren. Die Ermittlungen führen die Detektive in die dunkle Vergangenheit des 32-Jährigen und werden immer mehr zu einem Spiel auf Zeit...
RTL Show
Video
Video
44:54
Verdachtsfälle DOKU-SOAP Mutter entdeckt die eigenen Möbel zum Verkauf im Internet, D 2017
Als die Eheleute Giulia (48) und Matthias (53) im wohlverdienten Urlaub sind, bekommen sie plötzlich seltsame Anrufe: Fremde Leute wollen ihre Möbel kaufen! Sie finden heraus, dass jemand all ihre Möbel zum Verkauf ins Internet gestellt hat! Sohn Finn (17), der das Haus hüten soll, ist nicht erreichbar. Nachdem die besorgten Eltern den Urlaub abbrechen warten zuhause allerdings weitere böse Überraschungen auf die beiden.
RTL Show
Video
Video
45:37
Der Blaulicht Report REALITY-SOAP Halbnackte Frau versteckt sich in fremder Wohnung, D 2017
Im Supermarkt leckt eine Frau Lebensmittel ab und legt sie dann wieder zurück. Die Frau ist offenbar krank. Während sich Sanitäter um die 25-Jährige kümmern, versuchen eine Kundin und eine Verkäuferin herauszufinden, was hinter der irren Aktion steckt. Außerdem: Bei der Brautkleid-Anprobe wird die korpulente Braut von ihrer Stiefmutter schikaniert. Die beiden Frauen teilen ein Geheimnis, an dem die gesamte Familie zu zerbrechen droht.
RTL Show
Video
Video
40:27
Punkt 12 - Das RTL-Mittagsjournal INFOMAGAZIN Teil 2/2, Thema u.a.: Der neue Bachelor, D 2018
Ist er ein richtig heißer Typ oder eher ein Typ zum Knuddeln? Hat er blonde oder braune Haare? Der neue Bachelor heißt Daniel Völz und lebt in seiner Wahlheimat Florida. Dort treffen wir auch den noch-Single in seine Bachelor-Bude...
RTL Show
Video
Video
44:16
Die Trovatos - Detektive decken auf DOKU-SOAP Privates Video sorgt für Ehekrise eines frisch verheirateten Paares, D 2013
Als Sekretärin Stefanie Schäfer aus den Flitterwochen zurückkommt, trifft sie im Büro fast der Schlag: Ihren Arbeitskollegen ist ein Video von ihrer Hochzeitsnacht anonym per Mail zugeschickt worden. Die 30-Jährige ist verzweifelt und engagiert gemeinsam mit ihrem Ehemann Nils die Trovatos. Wer hat die schlüpfrigen Aufnahmen gemacht und verbreitet? Und warum verhält sich der frischgebackene Ehemann plötzlich so merkwürdig?
RTL Show
Video
Video
44:32
Die Trovatos - Detektive decken auf DOKU-SOAP 35-Jährige will ihre tote Mutter wiederfinden, D 2013
Als die Urne der verstorbenen Mutter von Melanie Maurer vom Waldfriedhof gestohlen wird, bricht das der Tochter und ihrem Vater das Herz. Wer klaut die Urne einer Toten? Der Verdacht fällt auf den Nachbarsjungen Sebastian Jansen, der mit seinem Metallsuchgerät vielen Dorfbewohnern ein Dorn im Auge ist. Melanie Maurer beauftragt die Trovatos, den Dieb ausfindig zu machen. Für die Detektive beginnt eine emotionale Suche nach einer Toten!
RTL Show
Video
Video
24:17
Betrugsfälle DOKU-SOAP Familienprojekt Großbaustelle, D 2017
Manuela (41) und Ingo Eck (43) haben sich den Traum vom Eigenheim erfüllt und renovieren das Haus mit Hilfe der Familie. Dass da auch mal die Fetzen fliegen, bleibt nicht aus. Hinzu kommt allerdings, dass Ingo sich nach dem plötzlichen Auftauchen ihrer gemeinsamen Bekannten Nancy Weimerts (39) mehr als merkwürdig verhält. Manuela findet heraus, dass die beiden sich heimlich treffen. Setzt Ingo die Zukunft der Familie mit einer Affäre aufs Spiel?
RTL Show
Video
Video
46:07
Anwälte der Toten DOKU-SOAP Hanauer Studentin / Vom Metzger zerteilt, D 2008
Hanauer Studentin: 28. September 1989: Der kleine Kevin macht auf dem Weg zur Schule eine merkwürdige Entdeckung: Im Gebüsch fällt dem Jungen eine Plastikplane auf. Er hebt die Plane an - und findet eine Leiche. Es ist eine junge Frau mit entblößtem Unterleib. Für die alarmierte Polizei gibt es keinen Zweifel an einem Kapitalverbrechen. Die Spurensicherung sperrt den Fundort weiträumig ab und findet auch die vermutliche Tatwaffe, einen 25 Kilogramm schweren Sandstein. Die Obduktion ergibt einen sogenannten "Terrassenbruch" am Schädel der Toten: Auf ihren Kopf muss mehrfach mit dem schweren Sandstein eingeschlagen worden sein. Bis auf die Tatsache, dass der Unterleib der Leiche entblößt war, gibt es keine Spuren einer Vergewaltigung. Da es zu dem Todesfall keine passende Vermisstenmeldung gibt, bleibt die Identität der Leiche zunächst unklar. Das Gesicht der Leiche wird präpariert, geschminkt, fotografiert und zusammen mit Bildern der Kleidung veröffentlicht. Einen Tag später melden sich zwei Studentinnen der Zeichenakademie Hanau, die auf den Fotos ihre Freundin Susanne S. wiedererkennen. Sie können die Leiche tatsächlich identifizieren. Niemand hatte Susanne S. vermisst gemeldet, weil sie allein lebte und ihre Eltern weit entfernt wohnen. Die Ermittler erfahren, dass in der Wohnung der Studentin einige persönliche Gegenstände fehlen - unter anderem ein Schlüsselbund und ein Sturmfeuerzeug, auf das eine irische Zwei-Penny-Münze aufgelötet war: ein Unikat. Ist der Mörder über diese Gegenstände ausfindig zu machen? Vom Metzger zerteilt: Goslar, 21. Februar 2007: Eine junge Frau meldet ihren Freund Jan W. als vermisst. Jan W. ist im Rotlichtmilieu tätig und war am Vorabend unterwegs, um größere Geldbeträge auszuliefern. Es soll sich um rund 25.000 Euro gehandelt haben. Er hat sich von unterwegs gemeldet und gesagt, dass er in etwa einer Stunde wieder zu Hause sei. Seitdem ist er verschwunden. Am Freitag, 23. Februar 2007, entdeckt ein Pärchen von der Dammmauer eines Stausees etwas Merkwürdiges im Wasser: Es sieht nach einem menschlichen Körper aus. Sie alarmieren die Polizei. Tatsächlich ist es der Körper eines unbekleideten Menschen - allerdings nur ein Torso: Es fehlen Arme, Beine und der Kopf! Die Rechtsmedizin begutachtet und obduziert den Torso. Was auffällt, ist zum einen ein besonderer Schnitt im vorderen Körperbereich, der sich fast über die gesamte Rumpflänge erstreckt. Wollte jemand damit verhindern, dass die Leiche im Wasser Auftrieb bekommt? Zum anderen ist das Abtrennen der Extremitäten von einem Fachmann vorgenommen worden. Nach der Obduktion steht fest, dass es sich bei dem Torso um den Körper von Jan W. handelt. Im Zuge der Ermittlungen und im Laufe der Befragungen von Freunden und Angehörigen verdichten sich für die Ermittler die Hinweise, dass Jan W. auf dem Weg zu einem Investor nach Vienenburg war. Dieser Mann war als Metzger zu einigem Wohlstand gekommen und gibt sein Geld gerne im Rotlicht-Gewerbe aus...
RTL Show
Video
Video
45:21
Anwälte der Toten DOKU-SOAP Leiche ohne Kopf / Prostituiertenmord nach 22 Jahren aufgeklärt, D 2008
Leiche enthauptet: Berlin, 25. Januar 1994: Ein junges Paar macht gegen 20:30 Uhr einen Abendspaziergang und schlendert dabei über den Rasen vor einer Kirche in Schöneberg. Dann ein grausamer Fund: Mitten auf der Wiese liegt der abgeschnittene Kopf eines Menschen. Sofort alarmiert das Paar die Polizei. Vor Ort ist auch ein Rechtsmediziner, der eine umgehende Obduktion veranlasst. Die Ergebnisse: Der Kopf stammt von einer jungen Frau, zwischen 25 und 30 Jahre alt. Aufgrund der noch feststellbaren Körpertemperatur kann der Mord noch nicht lange her sein. Außerdem ist ersichtlich, dass sie vermutlich vor dem Köpfen erwürgt worden ist. Die Nachricht des schrecklichen Fundes macht schnell die Runde. Doch niemand hat irgendetwas gesehen. Am nächsten Morgen im benachbarten Stadtteil Steglitz, nur fünf Querstraßen vom Fundort des Kopfes entfernt: Eine junge Frau vermisst ihre Freundin und Arbeitskollegin. Andrea B. ist nicht zur Arbeit gekommen und hat sich auch nicht abgemeldet. Ihre Freundin fährt zur Wohnung, besorgt sich von einer Nachbarin den Wohnungsschlüssel. Gemeinsam gehen sie in die Wohnung und finden dort im Schlafzimmer die 28-Jährige. Auf dem Bett liegt ihre Leiche - ohne Kopf. Die Rechtsmedizin bestätigt den Verdacht: Die Leiche ohne Kopf und der abgetrennte Schädel gehören zusammen. Die Ermittlungen beginnen im Familien- und Freundeskreis der Toten... Prostituiertenmord nach 21 Jahren aufgeklärt: Am 30. November 1985 wird eine Edelprostituierte in ihrem Termin-Appartement in Hamburg tot aufgefunden. Die Tür steht einen Spalt weit offen. Die hübsche Frau liegt in Rückenlage auf ihrem Bett. Sie ist nackt. Ihre Beine sind verhakt. Ihr Körper ist von zahlreichen Messerstichen geradezu durchsiebt. Die spätere Obduktion ergibt: Es sind 28 Einstiche. Und als die verschränkten Beine auseinander gebogen werden, finden die Rechtsmediziner auch Einstiche im Genitalbereich, von denen einige wohl auch erst postmortal gesetzt worden sind. Das heißt, der Mörder hat sein Opfer umgebracht, sie dann im Genitalbereich verletzt und abschließend die Beine verhakt. Warum? Fest steht, dass sie vor ihrem Tod Geschlechtsverkehr hatte. Mit ihrem Mörder? Es gibt mehrere Spermaspuren - Sperma verschiedener Personen. Allerdings lässt sich eingrenzen, dass es sich offenbar rund um die Leiche um das Sperma einer einzigen Person handelt - das des letzten Freiers und vermutlich das des Mörders. Doch die DNS kann 1985 daraus noch nicht gewonnen werden. Damit sind diese Spuren zunächst wertlos, die Ermittlungen werden nach anderthalb Jahren eingestellt. Jetzt, mehr als 20 Jahre später, gibt es Hoffnung, den Fall dank neuester Technik doch noch aufzuklären...
RTL Show
Video
Video
45:57
Anwälte der Toten DOKU-SOAP Irische Studentin / Der Tote im Pool, D 2008
Irische Studentin: München, 20. August 1991: eine warme Augustnacht, in der die irische Studentin Judith O. von einer Feier zurück zum Campingplatz in Thalkirchen geht. Die attraktive 20-Jährige ist sehr beliebt und hat viele Verehrer. Dies ist die letzte Nacht im Leben der jungen Frau. Gegen neun Uhr morgens entdeckt ein Bauarbeiter die Studentin. Völlig entkräftet und schwer verletzt treibt sie in der Isar, festgekrallt an einem Ast. Ihr Unterleib ist entblößt. Der herbeigerufene Notarzt kämpft um ihr Leben. Auf dem Weg zum Krankenhaus kommen der Schwerverletzten noch vier Wörter über die Lippen, unter anderem "Scott" und "Tennessee". Es sind die letzten Worte ihres Lebens, wenig später ist die Studentin tot. Die Obduktion in der Münchener Rechtsmedizin offenbart, dass jemand sie vergewaltigte, anschließend wurde sie mit zehn Messerstichen lebensgefährlich verletzt. Der erste Ermittlungsansatz der Polizei sind die letzten Worte der Studentin. Tatsächlich gelingt es, eine Person ausfindig zu machen, die Scott heißt, Amerikaner ist und auf demselben Campingplatz übernachtet hat wie Judith O. Doch er ist unschuldig. Insgesamt werden etwa 200 Personen überprüft - niemand kommt als Täter in Frage. Nach zwei Jahren wird der Fall zunächst auf Eis gelegt. Bis die Mordkommission den Fall Anfang 2001 wieder angeht. Dann die Sensation: Am Slip der Studentin, der von der Flussströmung regelrecht ausgewaschen worden war, können die Ermittler winzige Zellen sichern. Es gelingt, eine männliche DNS daraus zu gewinnen. Ist dies die "Visitenkarte" des Mörders? Der Tote im Pool: Essen, 27. März 2006: Der Zahnarzt Klaus B. wird von seiner Ehefrau nackt im Swimming-Pool gefunden. Offenbar ist der Mann ertrunken. Der alarmierte Notarzt kann keinen eindeutigen Befund feststellen, weder eine natürliche, noch eine unnatürliche Todesart. Auch die Obduktion der Leiche bringt kein eindeutiges Ergebnis. Offensichtliche Anzeichen für ein Verbrechen gibt es nicht. Der Zahnarzt wird beerdigt. Wenig später melden sich Mitarbeiter aus der Zahnarztpraxis bei der Polizei. Sie glauben nicht an einen natürlichen Tod ihres sehr beliebten Chefs. Sie berichten, dass Klaus B. schon seit Monaten Beschwerden gehabt und über Müdigkeit und Schwindel geklagt habe. Die Polizei nimmt die Ermittlungen auf. Erste Recherchen ergeben, dass der Zahnarzt tatsächlich im letzten Halbjahr mehrfach in ärztlicher Behandlung war. Ein konkreter Befund konnte jedoch nie festgestellt werden, die Gründe für die Beschwerden bleiben ungeklärt. Hinweise aus dem Bekanntenkreis des toten Zahnarztes lenken einen Verdacht auf die Ehefrau. Die Polizei ermittelt zunächst verdeckt: Sie überprüft die Kontobewegungen und die Telefonanschlüsse. Tatsächlich entdeckt die Polizei, dass die Frau in finanziellen Schwierigkeiten steckt und es größere Geldtransfers nach Rumänien gegeben hat. Die Ermittler sehen einen ersten Ansatzpunkt. Aus den bereits vorhandenen Organproben wird ein toxikologisches Gutachten erstellt. Das Ergebnis: Der Zahnarzt ist vergiftet worden. Mit einem starken Beruhigungsmittel...
Weitere Tage laden
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN