Tele 5
Tele 5 Mi. 14.02.
Film

Kleine schmutzige Tricks

Okwe (Chiwetel Ejiofor) und Senay (Audrey Tautou) leben und arbeiten illegal in London. Beide verbindet ihre Not: Sie arbeiten im selben Hotel, schlafen Schicht in Senays Wohnung und brauchen einen Pass. Miramax
Okwe (Chiwetel Ejiofor) und Senay (Audrey Tautou) leben und arbeiten illegal in London. Beide verbindet ihre Not: Sie arbeiten im selben Hotel, schlafen Schicht in Senays Wohnung und brauchen einen Pass. Miramax
Senay (Audrey Tautou). Miramax

Drama GB 2002, 93′ - mit Chiwetel Ejiofor, Audrey Tautou, Sophie Okonedo, Sergi López, Benedict Wong, Zlatko Buric,

Inhalt

Okwe aus Nigeria und die Türkin Senay leben und arbeiten illegal in London. Beide verbindet ihre Not: Sie arbeiten im selben Hotel, schlafen Schicht in Senays Wohnung und brauchen einen Pass. Als Okwe plötzlich ein frisch operiertes Organ im Hotel findet, wendet sich das Schicksal der beiden radikal. Bewegender Film über die Brennpunkt-Themen Organhandel, soziale Not und Flucht.

Hintergrund

Kritik: "Zu den realistischen Wurzeln früher Erfolge wie 'Mein wunderbarer Waschsalon' zurückgekehrt, beweist Regisseur Stephen Frears, dass nicht 'Kleine schmutzige Tricks', sondern überdurchschnittliche Qualität von Drehbuch, Casting und Inszenierung für einen guten Film sorgen, der trotz bedrückender Thematik alles für die Unterhaltung seines Publikums tut." ""Wie kommt's dass ich euch hier noch nie gesehen habe?", fragt einer der wenigen Briten im Film. 'Weil wir die Leute sind, die man nicht sieht. Wir chauffieren euch herum. Wir putzen euren Dreck weg. Wir lutschen eure Schwänze. Trotzdem sind wir unsichtbar", antwortet Okwe. Frears hat den Unsichtbaren unserer Welt mit diesem Film ein Gesicht verliehen." "Kleiner sauberer Mix aus Thriller und Sozialdrama: Die intelligente, preisgekrönte Sozialkritik von Stephen Frears ("High Fidelity") weiß mit cleveren Wendungen zu fesseln." "Engagiert beschreibt der Film die Ausbeutung von Menschen auf der untersten Stufe der Gesellschaft, lässt in seiner unentschiedenen Mischung von Thriller, Problem- und Liebesfilm und einer recht eindimensionalen Figurenzeichnung aber ein überzeugendes Profil vermissen." Starinfo Audrey Tautou: Ihre Darstellung der schüchternen Amélie in "Die fabelhafte Welt der Amélie" begeisterte Kritiker und Publikum. Auch privat ist die 1976 geborene Tochter eines Zahnarztes sehr bescheiden und zurückhaltend. Als man ihr die Rolle in "Schöne Venus" (1999) anbot, wollte sie ihr Glück gar nicht glauben. "Ich war mir so sicher, dass ich die Rolle nicht bekomme, dass ich der Frau sagte, sie habe sich verwählt." Doch der Anruf war ernst gemeint und öffnete der zierlichen Französin die Tür zum französischen und auch europäischen Kino. Große Erfolge feierte sie 2004 an der Seite von Marion Cotillard und Jodie Foster, einem ihrer Idole, mit ihrer Hauptrolle in dem französischen Film "Mathilde - eine große Liebe". 2009 verkörperte die inzwischen vielfach nominierte Toutou die große französische Modeschöpferin in "Coco Chanel - Der Beginn einer Leidenschaft". Auch Hollywood ist auf die dunkelhaarige Schönheit aufmerksam geworden. So war sie, die den Vornamen von Aurdey Hepburn trägt, 2006 in "The Da Vinci Code - Sakrileg" neben Tom Hanks zu sehen.

Sendungsinfos

Darsteller: Chiwetel Ejiofor, Audrey Tautou, Sophie Okonedo, Sergi López, Benedict Wong, Zlatko Buric Regie: Stephen Frears Drehbuch: Steven Knight Stereo
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN