ZDF-History

ZDF-History - Wir sind dann mal weg - Die Geschichte unseres Urlaubs

ZDFinfo
ZDF-History

ZDF-History - Wir sind dann mal weg - Die Geschichte unseres Urlaubs

Dokumentation

Die Deutschen lieben es, auf Reisen zu gehen - von Sylt bis Sydney sind sie unterwegs. Aber woran liegt das? Woher rührt das Fernweh? Und wie hat das Reisen die Deutschen verändert? Seit die Bilder laufen lernten, ist sie im Urlaub immer dabei: die Filmkamera. "Wir sind dann mal weg" erzählt anhand bisher unveröffentlichter Privatfilme, wie sich "die schönste Zeit des Jahres" verändert hat: Aus Urlaubsgeschichten wird Urlaubsgeschichte. Schon im 19. Jahrhundert wird das Reisen zum Wirtschaftsfaktor. 1841 schickt der britische Reiseunternehmer Thomas Cook 570 Engländer erstmals per Pauschalreise im Zug von Leicester nach Loughborough. Deutsche Reisepioniere wie Carl Stangen eifern Cook nach und machen aus dem Tourismus ein großes Geschäft. Als zu Beginn des 20. Jahrhunderts immer mehr Deutsche in den Genuss von Urlaubstagen kommen, wird das Verreisen zur festen Größe im Jahreslauf. Der Begriff "Urlaub" hat seinen Ursprung im mittelhochdeutschen Wort "urloup". Es bezeichnet die Erlaubnis durch einen Höherstehenden, sich entfernen zu dürfen. In der Nazizeit bietet die Organisation "Kraft durch Freude" Gruppenferien für alle sozialen Schichten. 1933 bis 1939 werden 43 Millionen Reisen verkauft - von Tagesausflügen bis Kreuzfahrten. Nach dem Krieg reisen die Westdeutschen zunächst mit Vorliebe zu nahe gelegenen Zielen, in den Schwarzwald und nach Österreich. Im Boom des Wirtschaftswunders geht es dann mit dem Auto nach Italien. Der wachsende Wohlstand erlaubt es, immer fernere Gestade zu erkunden. Auch in der DDR wird gereist, statistisch gesehen sogar mehr als im Westen Deutschlands. Ein Netz von Ferienheimen der Gewerkschaft sorgt für genügend freie Plätze, bevorzugt an der Ostsee. Doch das ist vielen DDR-Bürgern auf Dauer zu wenig, es locken Strände im sozialistischen Ausland. Auch der Wunsch nach mehr Reisefreiheit bringt das SED-Regime am Ende in Bedrängnis. 1989 fällt die Mauer, und offene Grenzen machen es künftig auch Ostdeutschen möglich, Traumziele in Übersee ins Auge zu fassen, wenn es die Urlaubskasse hergibt.
ZDFinfo
ZDF-History

ZDF-History - Elvis und Priscilla - Der King und das Mädchen

ZDFinfo

ZDF-History - Deutschlands Superreiche

Geschichte Bildungsfernsehen im Zweiten: Hier kann der Zuschauer in spannenden Beiträgen immer Neues aus den Bereichen Geschichte und Zeitgeschichte lernen.
ZDFinfo

ZDFinfo So, 15.07.

ONE PHOENIX
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ZDFinfo Doku
Hochbetrieb auf dem Autohof VERKEHR Zweite Heimat für Trucker, D 2015
Tanken, waschen, essen, schlafen - der Lohfeldener Rüssel in Hessen ist für viele Brummi-Fahrer wie ein zweites Zuhause. Rund um die Uhr kümmern sich über 100 Einsatzkräfte um die Bedürfnisse der Trucker - man kennt sich. Der Autohof liegt in exponierter Lage, direkt am Drehkreuz von drei Autobahnen im Herzen Deutschlands. Genervte Autofahrer und übermüdete Fernfahrer treffen hier auf Ausflügler, die zum Wochenendbrunch einkehren - ein Mikrokosmos mit dem Flair von Auspuffgasen, Benzingeruch und Schaumwäsche. Der Film schaut hinter die Kulissen des gigantischen Autohofes.
ZDFinfo Doku
Die Staumacher DOKUMENTATION Straßenbauer im Einsatz, D 2014
Man nennt sie die "Staumacher". Sie verursachen Stress, Staub und vor allem Stop-and-go-Verkehr. Die Männer vom Straßenbau sind nicht beliebt auf deutschen Autobahnen. Eigentlich paradox, denn die Autofahrer profitieren von den Arbeiten am meisten. Doch die Bilder von arbeiterlosen Baustellen im Tiefschlaf prägen die öffentliche Wahrnehmung. Die "ZDF.reportage" zeigt, wie hart der Job ist: Maloche rund um die Uhr.
ZDFinfo Doku
Einsatz für Christoph 29 REPORTAGE
Wenn der Alarm kommt, muss es schnell gehen. Rettungshubschrauber "Christoph 29" fliegt um die 2000 Einsätze pro Jahr. Der Helikopter gehört zum Bundeswehrkrankenhaus Hamburg. Doch die Mitarbeiter des dortigen Rettungszentrums müssen auch oft mit dem Notarztwagen ausrücken. Die Einsätze der Rettungsteams sind nicht immer spektakulär, aber jeder Notfall ist erst einmal gleich wichtig. Der Film begleitet Notärzte, Rettungskräfte und Piloten in ihrem Berufsalltag auf der Straße und in der Luft.
ZDFinfo Doku
Polizei im Einsatz RECHT UND KRIMINALITÄT Streife auf der Autobahn, D 2013
Defekte Bremsen, ungesicherte Ladungen, übermüdete Fahrer - viele Lkws auf deutschen Autobahnen sind tickende Zeitbomben. Die niedersächsische Autobahnpolizei hat bei Lkw-Kontrollen eine erschreckend hohe Trefferquote, wenn es um das Aufdecken von Verkehrsdelikten geht. Gleiches gilt für die Berliner Streifenpolizisten, die Tag für Tag auf den Straßen für Ordnung sorgen müssen. "SPIEGEL TV Wissen" hat die Beamten bei ihrer Arbeit begleitet und zeigt, was die Polizistinnen und Polizisten jeden Tag aufs Neue antreibt, ihren Dienst zu tun.
ZDFinfo Doku
Vollgas und Dauerstau VERKEHR Alltag auf deutschen Autobahnen, D 2012
Die Deutschen lieben ihr Auto - und die Möglichkeit, schnell fahren zu können. Schließlich sind wir die Nation ohne Tempolimit. Die Kehrseite: Gas geben, drängeln, an der Stoßstange kleben. Wer als Vielfahrer unterwegs ist, lernt den ganz normalen Wahnsinn kennen. Die "ZDF.reportage" zeigt die sommerlichen Urlauberstaus ebenso wie den alltäglichen Stress der Pendler im morgendlichen Stau und ist unterwegs mit Vielfahrern und der Autobahnpolizei.
ZDFinfo
heute Xpress NACHRICHTEN
ZDFinfo Doku
Der Buckingham-Palast - Geheimnisse, Affären, Skandale DOKUMENTATION Familiendramen, GB 2016
Der Buckingham-Palast in London: Bühne für die königliche Familie, Schauplatz für Glanz und Glamour. Es ist eine geheime, abgeschirmte Welt. Doch was geschieht wirklich hinter dieser Fassade? Die zweiteilige Dokumentation blickt hinter die Kulissen des Palastes, zurück auf 60 ereignisreiche Jahre seit der Krönung der Queen - und wagt einen Blick in die Zukunft. Mit atemberaubenden Reenactments und nie zuvor gesehenen Dokumenten enthüllen die Filme Geheimnisse hinter den Mauern des Buckingham Palace - ein Querschnitt durch die turbulente Geschichte, von guten und schlechten Zeiten, von Triumphen und Skandalen.
ZDFinfo Doku
Der Buckingham-Palast - Geheimnisse, Affären, Skandale DOKUMENTATION Krieg und Frieden, GB 2016
Der Buckingham-Palast: eines der berühmtesten Bauwerke der Welt. Durch und durch britisch. Schauplatz zahlloser royaler Feste, Romanzen und Tragödien. Es ist eine geheime, abgeschirmte Welt. Mithilfe von bisher unbekannten Dokumenten und Informationen aus erster Hand zeigt die Dokumentation das wahre Leben hinter den Palastmauern. Sie deckt Skandale, Intrigen und Staatsaffären auf und begegnet denen, die die Palastgeschicke bestimmt haben. Der Buckingham-Palast ist ein weltweit einzigartiges Gebäude. Der Blick hinter die Kulissen des Königsschlosses zeigt dessen bescheidene Anfänge ebenso wie das Drama vor der Krönung von Elizabeth II. - und wie dieses Gebäude zum wichtigsten Symbol der britischen Monarchie aufstieg. Der Buckingham Palace ist aber auch Schauplatz von Machtspielen. Denn in diesem prächtigen Bauwerk vereinen sich gleich drei Funktionen. Es ist zum einen das Zuhause der Royals, zum anderen Amtssitz des Staatsoberhauptes und schließlich Bühne für Pomp und Prunk. Jedes Jahr kommen Millionen von Touristen zum Wohnsitz der königlichen Familie - in der Hoffnung, einen Blick auf die Queen zu erhaschen.
ZDFinfo Doku
ZDF-History ZEITGESCHICHTE Queen Elizabeth II. - Meine Krönung, D 2018
Es ist ein Interview mit Seltenheitswert: Zum ersten Mal überhaupt spricht die Queen vor einer Kamera über den Tag ihrer Krönung vor 65 Jahren. Auf sehr humorvolle Weise enthüllt sie die Geheimnisse dieser jahrhundertealten Tradition und gewährt sehr persönliche Einblicke in den wohl wichtigsten Tag ihres Lebens. Schon im Alter von elf Jahren erlebte sie 1937 die Krönung ihres Vaters George VI. Nach dessen Tod folgt sie ihm im Alter von 25 Jahren auf den Thron. Die Krönungszeremonie 1953 wird über Monate hin akribisch geplant und live in alle Welt übertragen - damals eine Sensation. Die Queen berichtet von Aspekten, die den Zuschauern bisher verborgen blieben. So sei die mehrstündige Fahrt vom Londoner Buckingham-Palast zur Kirche Westminster Abbey nach ihren Worten "schrecklich" gewesen. Und auch die Kronen seien ziemlich schwer, und wenn man nicht aufpasse, könne man sich das Genick brechen, verrät die Monarchin. Neben Queen Elizabeth II. kommen Zeitzeugen zu Wort, die damals an der Krönungszeremonie teilgenommen haben. Teilweise berichten sie zum ersten Mal vor einer Kamera von der Jahrhundertkrönung.
ZDFinfo Doku
Kronen, Krisen und Skandale DOKUMENTATION Die Überlebensstrategien der Royals, D 2018
Noch immer stehen Königsfamilien an der Spitze europäischer Länder. Allen Krisen und Skandalen zum Trotz sind sie beliebt wie selten zuvor. Wie konnten diese Monarchien bis heute überdauern? Das "Modell Monarchie" ist erstaunlich erfolgreich. "ZDFzeit" zeigt das anhand von England, Schweden und Spanien. Den Königsfamilien ist es auf unterschiedliche Weise gelungen, stürmische Zeiten zu überstehen. Eine Gratwanderung zwischen Anpassung und Tradition. Das 20. Jahrhundert bedeutete für viele europäische Monarchien das Aus. So musste der italienische König 1946 nach einer Volksabstimmung ins Exil, in Deutschland endete 1918 das Kaiserreich. Die moderne Demokratie kommt gut ohne einen Monarchen aus - "blaues Blut" und "göttliche Bestimmung" spielen da keine Rolle. Die Königshäuser in Schweden, England und Spanien haben dagegen schwere Krisen überstanden. "ZDFzeit" analysiert, welche Strategien sie entwickelt haben, um ihre Dynastien über Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte zu erhalten. 1973 stirbt in Schweden der hoch angesehene König Gustav VI. Adolf. Das moderne, liberale Land diskutiert über das Ende der Monarchie - soll doch ein junger und weitgehend unerfahrener "Playboy" den Thron besteigen: Carl Gustaf. Seine Heirat mit Silvia Sommerlath ändert dann die Stimmung in der Bevölkerung. Die Bürgerliche erobert die Sympathie der Schweden im Sturm. "Tatsächlich muss man sagen, dass Silvia in Schweden die Krone gerettet hat", meint Anne Meyer-Minnemann, Chefredakteurin der GALA. "Denn sobald sie da war - eine Frau aus bestem Hause, sie war gebildet, sie hat studiert, sie hat ja auch selber schon gearbeitet - sie hat es tatsächlich geschafft, das Königshaus umzukrempeln." Bis heute halten die Schweden fest zu ihrem Königshaus. Carl Gustaf sorgt zwar regelmäßig für schlechte Presse - doch längst prägen seine Kinder das Bild der Königsfamilie, allen voran Victoria. Sie ist der Liebling der Monarchie-Fans. In England sitzt die Queen seit 1952 auf dem Thron. In den vielen Jahren ihrer Regentschaft hat sie gelernt, ihre Emotionen für sich zu behalten - doch ein Ereignis stellt diese Tradition infrage. 1997 stirbt Prinzessin Diana, und die Tage nach ihrem Tod werden zur schwersten Krise der Monarchie seit Jahrzehnten. "Ich denke, es waren sieben Tage, die die Monarchie verändert haben. Diese Tage waren eine Herausforderung, letztlich wurde aber die Monarchie in dieser Woche gerettet. Weil die Royals richtig reagiert haben", sagt die britische Historikern Anna Whitelock. Neue Strategien wurden entwickelt. Emotionen dürfen gezeigt werden und sind inzwischen Teil der PR-Strategie. "Wir reden eigentlich über ein royales Theater. Das kann man sagen. Und das ist ja auch die einzige Möglichkeit, um das Publikum zu begeistern. Warum sollte sich sonst eine Nation eine Königsfamilie leisten?", meint Patricia Rieken, ehemalige Chefredakteurin der BUNTE. In Spanien gelangt Juan Carlos 1975 auf den Thron - in der Nachfolge des Diktators Franco. Der junge König unterstützt den demokratischen Prozess in seinem Land und gewinnt so viele Sympathien im Volk. Doch auch er droht die Monarchie in seinem Land aufs Spiel zu setzen: Affären und Skandale lassen die Umfragewerte in den Keller gehen. "Unsere Moralvorstellungen unterscheiden sich um 180 Grad von denen des Adels und der Monarchen, aber die haben verstanden, dass wir nun mal die Mehrheit sind", sagt die renommierte Historikerin Dr. Karina Urbach. "Wir sind die öffentliche Meinung, und sie müssen sich zumindest oberflächlich oder nach außen hin unseren Moralvorstellungen anpassen, sonst werden sie einfach nicht überleben." In Spanien hilft nur der Rücktritt: Felipe und Letizia übernehmen. Einer der besten Überlebenstricks der Monarchien: die Kinder. Es ist eine junge Generation zur Stelle, die mit neuen Ideen und zeitgemäß das Königshaus fortführt. Europas Königshäuser - neben dem Verzicht auf politische Macht haben sie mit alten Traditionen gebrochen und neue Aufgaben übernommen, um ihren Bestand zu sichern.
ZDFinfo Doku
Rivalen DOKUMENTATION Lady Diana und Elizabeth II., F 2016
England, 29. Juli 1981 - Prinz Charles heiratet die junge Lady Diana Spencer. Sehr rasch wandelt sich das Märchen zu einer erbitterten Rivalität zweier Frauen: Königin gegen Prinzessin. Mit der traditionsbewussten Elizabeth II. und der rebellischen Prinzessin, der "Königin der Herzen", prallen zwei unterschiedliche Welten aufeinander. Dieses Duell sollte das Image der Monarchie und ihr Verhältnis zur britischen Öffentlichkeit radikal verändern.
ZDFinfo Doku
ZDF-History ZEITGESCHICHTE Früher Tod und ewiger Ruhm - Stars, die jung sterben, D 2018
Ein früher Tod steigert den Ruhm beträchtlich. Das wussten schon die alten Römer: "Wen die Götter lieben, lassen sie jung sterben." "ZDF-History" prüft, ob die antike Weisheit noch heute gilt. Von Schauspieler James Dean über den Revolutionsführer Che Guevara bis hin zu Sängerin Amy Winehouse: Um früh verstorbene Stars entsteht mitunter ein Mythos, den es bei einem längeren Lebenslauf wohl nicht gegeben hätte. Laut einer Studie tragen Stars - im Vergleich zu anderen Menschen - ein mehr als doppelt so hohes Risiko, früh zu sterben. Nach dem Spruch: "Live fast, die young" lebte auch die Soulsängerin Amy Winehouse. Sie gehörte zu den größten Musiktalenten ihrer Generation. Doch ihre Drogenprobleme bekam sie nie in den Griff. Sie starb mit 27 Jahren in ihrer Wohnung in London. Unter den Schauspielern schaffte es neben James Dean kaum ein anderer, sich mit nur drei Filmen unsterblich zu machen. Am 30. September 1955 verunglückte er im Alter von 24 Jahren. Auch Könige und Prinzessinnen sind nicht vor dem Schicksal des frühen Todes gefeit: So trat Alexander der Große im Jahr 323 vor Christus als Herrscher über ein Weltreich mit nur 32 Jahren von der Bühne des Lebens. Jahrhunderte später folgte ihm Prinzessin Diana. Ihr tödlicher Unfall im August 1997 löste weltweit Trauer aus. Ihr Mythos aber lebt noch heute.
ZDFinfo Show
ZDF-History ROCK UND POP Deutschland, deine Popmusik, D 2012
Seit der Rock 'n' Roll vor mehr als 50 Jahren seinen Siegeszug um die Welt angetreten hat, steht Popmusik für ein ganz bestimmtes Lebensgefühl. Beim Establishment stieß der neue Musikgeschmack oft auf Unverständnis. Künstler wie Nina Hagen, Herbert Grönemeyer, Smudo von den "Fantastischen Vier" und "Prinzen"-Frontmann Sebastian Krumbiegel erinnern an ein halbes Jahrhundert deutscher Musikgeschichte.
ZDFinfo Doku
Harry & Meghan DOKUMENTATION Hochzeit bei den Windsors, D 2018
Am 19. Mai 2018 hat Prinz Harry die amerikanische Schauspielerin Meghan Markle geheiratet. Sie ist drei Jahre älter als ihr Bräutigam, hat afroamerikanische Wurzeln und ist geschieden. Harry, der bis dato begehrteste Junggeselle der Welt, hat eine ungewöhnliche Wahl getroffen. Wieder einmal setzt er ein Zeichen. Die neue Prinzessin der Windsors wurde durch ihre Rolle in der Anwaltsserie "Suits" bekannt. Mehr noch als William und Kate scheinen Harry und Meghan fähig, junge Menschen von der Existenzberechtigung der Royals zu überzeugen. Sie wirken modern, sympathisch und engagiert. Doch für beide war der Weg bis zu dieser Traumhochzeit nicht leicht. Wie Harry kommt auch die drei Jahre ältere Meghan aus einem zerbrochenen Elternhaus. Ihre Vorfahren stammen aus Afrika, waren arme Baumwollpflücker und Kohlearbeiter. Als die britische Presse von der Liebesgeschichte der Schauspielerin mit dem britischen Prinzen Wind bekommt, gibt es rassistische Kommentare, denen sich Harry entschieden entgegenstellt. Dass eine Nicht-Britin nun eine wichtige repräsentative Rolle in der Royal Family übernimmt, wird als Botschaft einer neuen Weltoffenheit gewertet - in einer Zeit, in der die britische Monarchie auch aus den Ländern des Commonwealth einem zunehmenden Legitimationsdruck ausgesetzt ist. In Kanada und Australien etwa wird immer wieder darüber diskutiert, ob dort der britische Souverän auch künftig die Rolle des Staatsoberhaupts innehaben soll. Ein junges Glamourpaar wie Harry und Meghan kann die Sympathiewerte des britischen Königshauses sichern, wenn sich die Queen aus Altersgründen weiter zurückzieht und der umstrittene Thronfolger Charles immer mehr Aufgaben eines Regenten übernimmt. Harry hat klargemacht, wer sein großes Vorbild ist, wenn es um die Repräsentation der Krone geht: seine verstorbene Mutter Diana. "Alles, was ich will, ist die Leerstelle zu füllen, die sie hinterlassen hat", sagte er in einem BBC-Interview zu Dianas 20. Todestag. Die britische Monarchie steht vor einer Zeitenwende, in der die Rollen der drei Prinzen Charles, William und Harry neu definiert werden, mit starken Frauen an ihrer Seite, die vielleicht das mitbringen, was sich Diana für das Königshaus gewünscht hat: mehr Menschlichkeit.
ZDFinfo Doku
Dianas Vermächtnis DOKUMENTATION Das Geheimnis der unglücklichen Prinzessin, D 2017
Ehedrama, Bulimie, Selbstmordversuche: Prinzessin Diana trug intime Details in die Öffentlichkeit und erschütterte so die Monarchie. Ihr früher Tod machte sie endgültig zum Mythos. "ZDFzeit" rekonstruiert Leben und Leiden der "Prinzessin der Herzen" mit Hilfe jener Menschen, denen sich Diana anvertraute - und zeigt, wie sie ihren Feldzug gegen das Königshaus plante und vollendete. Auch 20 Jahre nach dem Tod von Prinzessin Diana pilgern ihre Verehrer zu ihrer Grabstätte im Park von Schloss Althorp im Herzen Englands. In einer Umfrage der BBC nach den "größten Briten" schnitt die früh verstorbene Princess of Wales besser ab als Darwin, Shakespeare oder Newton. Bis heute ranken sich unzählige Legenden und Gerüchte um ihr Leben und ihren Tod. Eines jedoch ist sicher: Mit ihrer persönlichen Geschichte hat Diana nicht nur die Windsor-Monarchie und deren Selbstverständnis wesentlich verändert, sondern auch das Lebensgefühl der britischen Nation. Diana kämpfte zeitlebens gegen das aus ihrer Sicht herzlose und wirklichkeitsferne Haus Windsor. Dabei ist Dianas Rolle bis heute umstritten. War sie beklagenswertes Opfer - oder berechnende Manipulatorin? Diana meinte, dass sie die Presse nach Belieben nutzen könnte - ein fataler Irrglaube. Die Dokumentation verfolgt die Entstehung der Biografie "Diana - ihre wahre Geschichte", die den Anfang einer Entwicklung darstellt, die schnell außer Kontrolle geriet und mit Dianas Tod 1997 tragisch endete. Es ist die erfolgreichste Biografie aller Zeiten - und der größte Skandal, den das britische Königshaus je erlebte. In Wahrheit war es Diana selbst, die intimste Details über ihre gescheiterte Ehe verriet und auf 23 besprochenen Kassetten über Mittelsmänner dem Autor Andrew Morton überbringen ließ. Doch nicht nur die Presse, auch die Politik versuchte Diana zu nutzen. Zu Tony Blair, der sie nach ihrem Tod die "Prinzessin des Volkes" nannte, soll Diana Kontakt gesucht haben, weil sie auf eine Karriere als humanitäre Botschafterin einer neuen Labour-Regierung hoffte, mit ihrem Einsatz für AIDS-Kranke und gegen Landminen. Diana stand wie kaum eine andere für das Lebensgefühl von Cool Britannia: unkonventionell, gefühlsbetont, ewig jung - und verehrt wie ein Pop-Idol. Heute ist Diana lebendig wie nie, dank ihrer Söhne, die die Erinnerung an die verstorbene Mutter sorgsam hüten. Prinz William gelingt dies auf seine Art: Kates Verlobungsring, der Besuch am Grab vor der Hochzeit, Kindererziehung im Geiste Dianas, die Namensgebung der Tochter, der perfekt inszenierte Besuch vor dem indischen Tempel Taj Mahal, vor dem sich eine einsame Diana einst medienwirksam fotografieren ließ. Prinz Harry lebt das Vermächtnis seiner Mutter mit seiner Unberechenbarkeit und Spontaneität - und ist damit das beliebteste Mitglied des Königshauses.
ZDFinfo Doku
Dianas Tod - Sieben Tage, die die Welt bewegten ZEITGESCHICHTE Königreich unter Schock, GB 2017
Mit dem Tod von Prinzessin Diana am 31. August 1997 stürzte Großbritannien in eine noch nie da gewesene Trauer. Als die Trauer jedoch in Wut umschlägt, wird die königliche Familie zum Ziel. Zum ersten Mal berichten engste Mitarbeiter und Freunde über die Woche nach Dianas tragischem Tod. Gezeigt werden emotionale Einblicke in das Privatleben der königlichen Familie und ihren Umgang mit der besonders schwierigen Situation.
ZDFinfo Doku
Dianas Tod - Sieben Tage, die die Welt bewegten ZEITGESCHICHTE Monarchie in Gefahr, GB 2017
Die Vorbereitungen für Prinzessin Dianas Beerdigung laufen auf Hochtouren. Die königliche Familie muss sich nun genau überlegen, wie sie handelt. Das Volk ist außer sich vor Wut. Zum ersten Mal berichten engste Mitarbeiter und Freunde über die Wochen nach Dianas tragischem Tod. Gezeigt werden emotionale Einblicke in das Privatleben der königlichen Familie und ihren Umgang mit der besonders schwierigen Situation.
ZDFinfo Doku
ZDF-History DOKUMENTATION Mythos Sisi
Mit 15 Jahren heiratet die bayerische Prinzessin Elisabeth, genannt Sisi, ihren Cousin, den österreichischen Kaiser. Doch sie fühlt sich am Wiener Hof gefangen. Sisi kämpft um ihren Sohn, setzt sich für die österreichische "Nebenmonarchie" Ungarn ein und stellt sich gegen Kaisertum und Wiener Hofstaat. Wer war diese Frau, deren Faszination ungebrochen ist und die nicht zuletzt mit der Filmtrilogie "Sissi" zur Legende wurde?
ZDFinfo Doku
ZDF-History DOKUMENTATION Die Geheimnisse der Kennedy-Frauen, D 2017
Im Wahlkampf lächelten sie jeden Skandal weg, zu Hause hielten sie die Familie zusammen: Ohne ihre Frauen wären US-Präsident John F. Kennedy und seine Brüder nie so erfolgreich gewesen. Der Erfolg hat seinen Preis: Jackie und Joan griffen zu Alkohol und Medikamenten, wenn der Druck zu groß wurde, Ethel und Rose vertrieben ihre Ängste mit religiöser Inbrunst. "ZDF-History" zeigt die glamouröse und die dunkle, unbekannte Seite der Kennedy-Frauen. Die jungen amerikanischen Biografen Amber Hunt und David Batcher haben die Leben der Kennedy-Frauen analysiert und dafür deren Tagebücher, Briefe und Interviews studiert. Sie geben Aufschluss über ihre Überlebensstrategien, Einblicke in persönliche Tragödien und zeigen, wie sich bei den Kennedy-Frauen der unbedingte Wille zum Erfolg von Generation zu Generation weitervererbt.
ZDFinfo Doku
ZDF-History DOKUMENTATION Elvis und Priscilla - Der King und das Mädchen, D 2015
"ZDF-History" blickt hinter den Mythos dieser "Jahrhundertliebe". Ein Mythos, den Priscilla Presley als heutige Regentin des Presley-Imperiums mit allen Mitteln verteidigt. Dafür lässt sie sich 1998 sogar gerichtlich bestätigen, als Jungfrau in die Ehe gegangen zu sein. Es klingt wie ein modernes Märchen: Ein unscheinbarer Teenie erobert das Herz des King of Rock 'n' Roll.
ZDFinfo Doku
ZDF-History GESCHICHTE Deutschlands Superreiche, D 2015
Bildungsfernsehen im Zweiten: Hier kann der Zuschauer in spannenden Beiträgen immer Neues aus den Bereichen Geschichte und Zeitgeschichte lernen.
ZDFinfo Doku
ZDF-History DOKUMENTATION Wir sind dann mal weg - Die Geschichte unseres Urlaubs, D 2018
Die Deutschen lieben es, auf Reisen zu gehen - von Sylt bis Sydney sind sie unterwegs. Aber woran liegt das? Woher rührt das Fernweh? Und wie hat das Reisen die Deutschen verändert? Seit die Bilder laufen lernten, ist sie im Urlaub immer dabei: die Filmkamera. "Wir sind dann mal weg" erzählt anhand bisher unveröffentlichter Privatfilme, wie sich "die schönste Zeit des Jahres" verändert hat: Aus Urlaubsgeschichten wird Urlaubsgeschichte. Schon im 19. Jahrhundert wird das Reisen zum Wirtschaftsfaktor. 1841 schickt der britische Reiseunternehmer Thomas Cook 570 Engländer erstmals per Pauschalreise im Zug von Leicester nach Loughborough. Deutsche Reisepioniere wie Carl Stangen eifern Cook nach und machen aus dem Tourismus ein großes Geschäft. Als zu Beginn des 20. Jahrhunderts immer mehr Deutsche in den Genuss von Urlaubstagen kommen, wird das Verreisen zur festen Größe im Jahreslauf. Der Begriff "Urlaub" hat seinen Ursprung im mittelhochdeutschen Wort "urloup". Es bezeichnet die Erlaubnis durch einen Höherstehenden, sich entfernen zu dürfen. In der Nazizeit bietet die Organisation "Kraft durch Freude" Gruppenferien für alle sozialen Schichten. 1933 bis 1939 werden 43 Millionen Reisen verkauft - von Tagesausflügen bis Kreuzfahrten. Nach dem Krieg reisen die Westdeutschen zunächst mit Vorliebe zu nahe gelegenen Zielen, in den Schwarzwald und nach Österreich. Im Boom des Wirtschaftswunders geht es dann mit dem Auto nach Italien. Der wachsende Wohlstand erlaubt es, immer fernere Gestade zu erkunden. Auch in der DDR wird gereist, statistisch gesehen sogar mehr als im Westen Deutschlands. Ein Netz von Ferienheimen der Gewerkschaft sorgt für genügend freie Plätze, bevorzugt an der Ostsee. Doch das ist vielen DDR-Bürgern auf Dauer zu wenig, es locken Strände im sozialistischen Ausland. Auch der Wunsch nach mehr Reisefreiheit bringt das SED-Regime am Ende in Bedrängnis. 1989 fällt die Mauer, und offene Grenzen machen es künftig auch Ostdeutschen möglich, Traumziele in Übersee ins Auge zu fassen, wenn es die Urlaubskasse hergibt.
ZDFinfo Doku
Das war dann mal weg TECHNIK Henkelmann, Hawaii-Toast & Co., D 2017
Bei "Das war dann mal weg" geht es weiter mit Tischkultur und Manieren. Woher kommt der Toast Hawaii? Und gibt es den noch im Lokal? Hat noch jemand eine Kittelschürze? Oder einen Henkelmann? Der Film führt ein in die Geheimnisse des MuFuTi - gewissermaßen das Schweizer Taschenmesser des Mobiliars. Und gibt Benimmunterricht: Wie geht der perfekte Handkuss? Alles ausgestorbene Dinge, die uns einst lieb und teuer waren, aber heute kaum einer mehr kennt. Nichts ist so alt wie die Zukunft von gestern. Was heute als Hightech gilt, ist der Trödel von morgen. Und doch waren all diese Dinge einmal neu, ja geradezu futuristisch. Schienen aus der Welt von übermorgen zu kommen, machten unser Leben einfacher oder aufregender. Als sie unseren Alltag eroberten, waren sie schon bald nicht mehr aus ihm wegzudenken. Und doch waren sie plötzlich wieder weg. Was machte sie so besonders? Was haben wir an ihnen geliebt? Und was hat sie ersetzt? Kommen Sie mit auf eine Zeitreise: zurück in die Welt der verschwundenen Dinge des Alltags. "Das war dann mal weg" widmet sich auf unterhaltsame und informative Weise ausgestorbenen Dingen aus unterschiedlichen Lebensbereichen. Wie funktionierte ein Fernschreiber? Und was hat ein Bleistift mit einer Musikkassette zu tun? Die Dokumentationsreihe nimmt die Zuschauer mit auf eine wahre Zeitreise. Die Älteren haben vielleicht nie gemerkt, dass Telegramme und Telefonzellen irgendwann verschwunden waren. Und die Jüngeren vielleicht nie gewusst, dass es sie überhaupt mal gab. Prominente steuern ihre persönlichen Anekdoten zu den Kultgegenständen der Vergangenheit bei, Kinder versuchen herauszufinden, wie sie funktionierten, Animationen sorgen für so manchen Aha-Effekt.
ZDFinfo Doku
Das war dann mal weg TECHNIK Badekappe, Backenbart & Co., D 2017
Die Zeitreise bei "Das war dann mal weg" geht weiter. Diesmal ist die Nasszelle Thema. Von der Trockenhaube über den Allibert-Schrank bis zur Bademütze. Wer kennt das noch? Als sie unseren Alltag eroberten, waren sie schon bald nicht mehr aus ihm wegzudenken. Und doch waren sie plötzlich wieder verschwunden. Was machte sie so besonders? Was haben wir an ihnen geliebt? Und was hat sie ersetzt? Kommen Sie mit auf eine Zeitreise. Zurück in die Welt der verschwundenen Dinge des Alltags: Nichts ist so alt wie die Zukunft von gestern. Was heute als Hightech gilt, ist der Trödel von morgen. Und doch waren all diese Dinge einmal neu, ja geradezu futuristisch. Schienen aus der Welt von übermorgen zu kommen, machten unser Leben einfacher oder aufregender. "Das war dann mal weg" widmet sich auf unterhaltsame und informative Weise ausgestorbenen Dingen aus unterschiedlichen Lebensbereichen. Wie funktionierte ein Fernschreiber? Und was hat ein Bleistift mit einer Musikkassette zu tun? Die Dokumentationsreihe nimmt die Zuschauer mit auf eine wahre Zeitreise. Die Älteren haben vielleicht nie gemerkt, dass Telegramme und Telefonzellen irgendwann verschwunden waren. Und die Jüngeren vielleicht nie gewusst, dass es sie überhaupt mal gab. Prominente steuern ihre persönlichen Anekdoten zu den Kultgegenständen der Vergangenheit bei, Kinder versuchen zu ergründen, wie sie damals funktioniert haben, Animationen sorgen für so manchen Aha-Effekt.
ZDFinfo Doku
Das war dann mal weg TECHNIK Auf Achse, D 2017
In Kellern und auf Dachböden schlummert ein ganz besonderes Archiv. Oftmals wenig beachtet und manchmal sogar vergessen - Super-8-Filme. Dabei handelt es sich um ganz besondere Filmschätze. Sie zeigen die 60er, 70er und 80er Jahre - wie sie sonst nirgends zu sehen sind. Die Welt von damals - aus ganz persönlicher Sicht. "Das war dann mal weg" - diesmal geht es rund um Reise und Freizeit. Dazu gehören auch der Stadtplan oder die Parkuhr. Es ist nicht allzu lange her, da waren sie nicht aus unserem Leben wegzudenken - geniale Erfindungen, die unseren Alltag aufregender machten: Musikkassetten, Schallplatten, der Walkman und die flimmernde Bildröhre. Manche dieser Erfindungen haben Jahrzehnte lang durchgehalten und wecken bis heute nostalgische Erinnerungen, andere gerieten schnell in Vergessenheit. BTX, was war das noch gleich? "Das war dann mal weg" widmet sich auf unterhaltsame und informative Weise ausgestorbenen Dingen aus unterschiedlichen Lebensbereichen. Wie funktionierte ein Fernschreiber? Und was hat ein Bleistift mit einer Musikkassette zu tun? Die Dokumentationsreihe nimmt die Zuschauer mit auf eine wahre Zeitreise. Die Älteren haben vielleicht nie gemerkt, dass Telegramme und Telefonzellen irgendwann mal verschwunden waren. Und die Jüngeren vielleicht nie gewusst, dass es sie überhaupt gab. Prominente steuern ihre persönlichen Anekdoten zu den Kultgegenständen der Vergangenheit bei, Animationen sorgen für so manchen Aha-Effekt.
ZDFinfo Doku
Das war dann mal weg TECHNIK, D 2015
Ein Streifzug durch die Geschichte genialer Erfindungen, die unseren Alltag lange Zeit aufregender und schöner machten - und die heute dennoch verschwunden sind. Die Doku weckt Erinnerungen an die Zeit mit LP, Kassette und Walkman, erzählt aber auch die Geschichte älterer Erfindungen wie der Telegrafie, der Telefonzelle oder der Bildröhre. Und sie erklärt, warum eine tolle Idee der Bundespost ganz schnell wieder verschwand. Es ist nicht allzu lange her, da waren sie nicht aus unserem Leben wegzudenken. Geniale Erfindungen, die unseren Alltag aufregender machten: Musikkassetten, Schallplatten, der Walkman und die flimmernde Bildröhre. Manche dieser Erfindungen haben jahrzehntelang durchgehalten und wecken bis heute nostalgische Erinnerungen, andere gerieten schnell in Vergessenheit. BTX, was war das noch gleich? "Das war dann mal weg" widmet sich auf unterhaltsame und informative Weise ausgestorbenen Dingen aus unterschiedlichen Lebensbereichen. Wie funktionierte ein Fernschreiber? Und was hat ein Bleistift mit einer Musikkassette zu tun? Die Dokumentation von Jörg Giese und Anja Kühne nimmt die Zuschauer mit auf eine wahre Zeitreise. Die Älteren haben vielleicht nie gemerkt, dass Telegramme und Telefonzellen irgendwann verschwunden waren. Und die Jüngeren vielleicht nie gewusst, dass es sie überhaupt gab. Prominente steuern ihre persönlichen Anekdoten zu den Kultgegenständen der Vergangenheit bei, Animationen sorgen für so manchen Aha-Effekt.
ZDFinfo Doku
Das war dann mal weg TECHNIK Alltag, D 2017
"Das war dann mal weg" - diesmal auf der Spur von Dingen des Alltags. Wer weiß noch, was eine Prilblume ist? Der Teppichklopfer kommt auch nur noch selten zum Einsatz. Und der Paternoster? Immer wieder verschwinden Dinge aus unserem Alltag, die wir kurz zuvor noch für unersetzlich hielten. Was hat sie so wichtig gemacht? Wodurch wurden sie ersetzt? Eine Zeitreise mit Beispielen aus der Alltags- und Technikgeschichte. Kommentiert von Promis und Kindern. Es ist nicht allzu lange her, da waren sie nicht aus unserem Leben wegzudenken - geniale Erfindungen, die unseren Alltag aufregender machten: Musikkassetten, Schallplatten, der Walkman und die flimmernde Bildröhre. Manche dieser Erfindungen haben Jahrzehnte lang durchgehalten und wecken bis heute nostalgische Erinnerungen, andere gerieten schnell in Vergessenheit. BTX, was war das noch gleich? "Das war dann mal weg" widmet sich auf unterhaltsame und informative Weise ausgestorbenen Dingen aus unterschiedlichen Lebensbereichen. Wie funktionierte ein Fernschreiber? Und was hat ein Bleistift mit einer Musikkassette zu tun? Die Dokumentationsreihe nimmt die Zuschauer mit auf eine wahre Zeitreise. Die Älteren haben vielleicht nie gemerkt, dass Telegramme und Telefonzellen irgendwann mal verschwunden waren. Und die Jüngeren vielleicht nie gewusst, dass es sie überhaupt gab. Prominente steuern ihre persönlichen Anekdoten zu den Kultgegenständen der Vergangenheit bei, Animationen sorgen für so manchen Aha-Effekt.
ZDFinfo Doku
Skandal! Große Affären in Deutschland DOKUMENTATION Die Flick-Millionen (1982), D 2016
Der Flick-Konzern versorgte die Parteien des Bundestags über Jahre mit verdeckten Spenden - möglicherweise standen politische Entscheidungen mit den Zahlungen in Zusammenhang. Eines der Parade-Beispiele für eine politische Affäre - vor allem, weil im Nachgang mit großer Unlust aufgeklärt wurde und die politischen Parteien per Gesetz eine Amnestie durchsetzen wollten, die letztlich nur am öffentlichen Widerstand scheiterte.
ZDFinfo Doku
Skandal! Große Affären in Deutschland DOKUMENTATION Der Fall Guillaume (1974), D 2016
Einer der engsten Mitarbeiter von Bundeskanzler Willy Brandt wird 1974 als DDR-Spion enttarnt. Im Auftrag der Stasi reiste Günter Guillaume schon 1956 in die Bundesrepublik ein. Die Guillaume-Affäre ist der politisch bedeutsamste Spionagefall der deutsch-deutschen Geschichte. Bundeskanzler Brandt tritt daraufhin zurück - aber auch wegen interner Auseinandersetzungen in der SPD. Im Oktober 1972 wurde Guillaume persönlicher Referent des Bundeskanzlers in Parteiangelegenheiten. In dieser Funktion hatte er unter anderem die Parteitermine des Kanzlers zu organisieren sowie den Schriftverkehr mit Parteigliederungen und Mitgliedern zu führen. Guillaume gehörte damit zum engsten Mitarbeiterkreis Brandts und war einer der wenigen, die den Kanzler auch privat und im Urlaub begleiteten.
ZDFinfo Doku
Skandal! Große Affären in Deutschland DOKUMENTATION Der Fall Barschel (1987), D 2015
Einen Tag vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein am 13. September 1987 wird einer der größten Politskandale der BRD publik: SPD-Spitzenkandidat Björn Engholm wurde ausspioniert. CDU-Ministerpräsident Uwe Barschel tritt im Zuge der sogenannten Waterkantgate-Affäre am 2. Oktober 1987 zurück. Neun Tage später liegt er tot in der Badewanne eines Genfer Hotels. Die Umstände seines Todes sind bis heute nicht vollständig geklärt. Sicher eine der spannendsten und geheimnisvollsten Affären der Bundesrepublik. Nirgendwo lassen sich Abgründe von Wahl- und Machtkampf besser studieren als hier. Gekämpft wird mit allen Mitteln - solange sie nicht öffentlich werden.
ZDFinfo Doku
ZDF-History ZEITGESCHICHTE Früher Tod und ewiger Ruhm - Stars, die jung sterben, D 2018
Ein früher Tod steigert den Ruhm beträchtlich. Das wussten schon die alten Römer: "Wen die Götter lieben, lassen sie jung sterben." "ZDF-History" prüft, ob die antike Weisheit noch heute gilt. Von Schauspieler James Dean über den Revolutionsführer Che Guevara bis hin zu Sängerin Amy Winehouse: Um früh verstorbene Stars entsteht mitunter ein Mythos, den es bei einem längeren Lebenslauf wohl nicht gegeben hätte. Laut einer Studie tragen Stars - im Vergleich zu anderen Menschen - ein mehr als doppelt so hohes Risiko, früh zu sterben. Nach dem Spruch: "Live fast, die young" lebte auch die Soulsängerin Amy Winehouse. Sie gehörte zu den größten Musiktalenten ihrer Generation. Doch ihre Drogenprobleme bekam sie nie in den Griff. Sie starb mit 27 Jahren in ihrer Wohnung in London. Unter den Schauspielern schaffte es neben James Dean kaum ein anderer, sich mit nur drei Filmen unsterblich zu machen. Am 30. September 1955 verunglückte er im Alter von 24 Jahren. Auch Könige und Prinzessinnen sind nicht vor dem Schicksal des frühen Todes gefeit: So trat Alexander der Große im Jahr 323 vor Christus als Herrscher über ein Weltreich mit nur 32 Jahren von der Bühne des Lebens. Jahrhunderte später folgte ihm Prinzessin Diana. Ihr tödlicher Unfall im August 1997 löste weltweit Trauer aus. Ihr Mythos aber lebt noch heute.
ZDFinfo Show
ZDF-History ROCK UND POP Deutschland, deine Popmusik, D 2012
Seit der Rock 'n' Roll vor mehr als 50 Jahren seinen Siegeszug um die Welt angetreten hat, steht Popmusik für ein ganz bestimmtes Lebensgefühl. Beim Establishment stieß der neue Musikgeschmack oft auf Unverständnis. Künstler wie Nina Hagen, Herbert Grönemeyer, Smudo von den "Fantastischen Vier" und "Prinzen"-Frontmann Sebastian Krumbiegel erinnern an ein halbes Jahrhundert deutscher Musikgeschichte.
ZDFinfo Doku
ZDF-History DOKUMENTATION Deutschland, deine Schlager, D 2009
Manche halten ihn für tot. Andere glauben an seine Wiederauferstehung. Für viele ist er längst Kult - der deutsche Schlager. Und eins steht fest: Der Schlager ist ein Stück Zeitgeschichte. Von den Songs der wilden Zwanziger bis zu den "Durchhalteliedern" des Zweiten Weltkriegs. Von den Schnulzen der 50er Jahre bis zu den Klängen der Neuen Deutschen Welle: Immer wieder spiegelte sich im Schlager die Seelenlage der Nation.
ZDFinfo Doku
ZDF-History ZEITGESCHICHTE Amerikas Gangsterkönige: Ruhm und Tod, D 2017
Lucky Luciano, Frank Costello, Meyer Lansky, Bugsy Siegel und Vito Genovese - sie waren das historische Vorbild für Hollywoods "Paten". Gemeinsam schufen sie Amerikas mächtige Mafia. 1945 wird Luciano vorzeitig aus der Haft entlassen - zum Dank für die Hilfe der Mafia im Zweiten Weltkrieg. Doch er wird in seine alte Heimat Italien abgeschoben. Neuer Boss wird Costello, während Siegel von einem Spielerparadies im Wüstenkaff Las Vegas träumt. Mit dem Geld der Mafia baut Bugsy Siegel ein Casino, das Las Vegas berühmt macht. Doch seine Geldgeber warten vergeblich auf ihren Gewinn. Am 20. Juni 1947 wird Siegel in Beverly Hills durch neun Schüsse getötet. Haben seine alten Freunde ihn aus dem Weg geschafft, weil sie ihm nicht mehr trauten? Auch in New York rumort es. Vito Genovese beauftragt einen Profikiller, Frank Costello zu ermorden, um ihn als Boss zu beerben. Er stellt sich damit auch gegen Lucky Luciano, der aus seinem italienischen Exil noch immer mitmischt. Aus Weggefährten werden Feinde. "ZDF-History" zeigt die wahre Geschichte der berühmtesten Gangsterclique Amerikas.
Mehr laden
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN