Entscheidende Momente der Geschichte

Entscheidende Momente der Geschichte - Die Schlacht der Samurai

ZDFinfo
Entscheidende Momente der Geschichte

Entscheidende Momente der Geschichte - Die Schlacht der Samurai

Geschichte

Japan im Jahr 1600: Seit mehreren Jahrzehnten tobt der Bürgerkrieg im Land. Seit dem Tod von Toyotomi Hideyoshi streiten sich die fünf Regenten um die Macht. Die Schlacht von Sekigahara markiert das Ende der von Kleinkriegen gekennzeichneten Sengoku-Zeit. In der sich anschließenden Edo-Zeit erlebt Japan eine über 250-jährige Periode des Friedens. Wie stünde es um die Gesellschaft, hätte es Kopernikus und Darwin nicht gegeben? Wie sähe Europa aus, wäre Churchill nicht so entschlossen gegen die Nazis vorgegangen? Und was wäre Deutschland ohne den Fall der Mauer? Die Menschheitsgeschichte ist eine Verkettung unglaublicher Ereignisse. Von der Geburt eines Genies bis zum Untergang eines Imperiums, von technologischen Fortschritten bis zu sozialen Revolutionen - die meisten großen Umwälzungen gehen auf scheinbar bedeutungslose Entscheidungen zurück. Die Reihe "Entscheidende Momente" bietet einen originellen Blick auf die Geschichte. Der Schwerpunkt liegt dabei auf kleinen Ereignissen, die bedeutsame Folgen für die ganze Weltgeschichte hatten.
ZDFinfo
Entscheidende Momente der Geschichte

Entscheidende Momente der Geschichte - Die Schlacht von Bouvines

ZDFinfo

Burgen - Monumente der Macht - Château Gaillard

Geschichte Hoch über der Seine wurde Château Gaillard von König Richard I. erbaut. Mit ihren vielen Mauern, tiefen Burggräben und ihrer genialen Anordnung schlug die Burg viele Feinde in die Flucht. Die Festung wird auf die Probe gestellt, als sie 1203 von einem französischen König und dessen gewaltiger Armee belagert wird. Können die eindrucksvollen Mauern den Ambitionen des französischen Königs Philipp II. standhalten?
ZDFinfo

ZDFinfo Di, 17.07.

ONE PHOENIX
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ZDFinfo Doku
Goodbye DDR GESCHICHTE Kati und der schöne Schein
Sie war das "Schmuckstück" der DDR, das "schönste Gesicht des Sozialismus": Eisläuferin Katarina Witt wurde sechsmal Europameisterin, viermal Weltmeisterin und zweimal Olympiasiegerin. Ihren Erfolg heftete sich das marode System DDR an die Fahne. Mit glänzenden Leistungen im Sport wurden Schattenseiten des Regimes überstrahlt. Doch Athleten, die nicht auf Linie waren, erhielten Startverbot.
ZDFinfo Doku
Goodbye DDR GESCHICHTE Erich und die Mauer
"Das Volk steht hinter der Partei", konstatierte Honecker im Oktober 1989. Tage später war er gestürzt, davongejagt von dem Volk, dem er das Recht auf Selbstbestimmung abgesprochen hatte. 40 Jahre lang prägte Erich Honecker, Bergarbeitersohn aus dem saarländischen Neunkirchen, die Geschichte der DDR. Die Dokumentation verknüpft das Psychogramm des Staats- und Parteichefs mit Lebensgeschichten aus dem Mauerstaat.
ZDFinfo Doku
Nicht alles war schlecht DOKUMENTATION DDR - Liebe, Frust und Freiheit, D 2013
Wie war sie, die DDR? Das bessere Deutschland wollte sie sein - und hat nach 40 Jahren aufgehört zu existieren. Wie lebte und liebte, wie arbeitete und feierte man im Osten? Wie viele seiner Altersgenossen fragt sich Constantin von Jascheroff, ob diese untergegangene Republik nicht doch vielleicht das bessere Deutschland war. Für das ZDF macht er den DDR-Check, will erleben, wie es ihm ergangen wäre, hätte er seine Jugend dort verbracht.
ZDFinfo
heute Xpress NACHRICHTEN
ZDFinfo Doku
Nicht alles war schlecht DOKUMENTATION DDR - Sehnsucht, Trotz und Rock 'n' Roll, D 2013
Mit unveröffentlichten Filmaufnahmen zeichnet die Doku das faszinierende wie beklemmende Bild einer Welt, die für viele - trotz Mauer und Stasi - Schauplatz einer glücklichen Jugend war. TV-Moderatorin Enie van de Meiklokjes erinnert sich: "Die DDR war für mich als Kind das beruhigendste und schönste Land überhaupt, es gab alles, was ich brauchte."
ZDFinfo Doku
Mördern auf der Spur RECHT UND KRIMINALITÄT Cold Cases, D 2016
Ein junger Mann aus dem Drogenmilieu verschwindet spurlos, und eine Boutique-Verkäuferin wird tot aufgefunden. Die Ermittler gehen in beiden Fällen schnell von einem Verbrechen aus. Die Kommissare Gerhard Starke und Holger Kunkel müssen ihr kriminalistisches "Know-how" in vollem Maße ausschöpfen, um diese Fälle, die Jahre nicht geklärt werden konnten, endlich abschließen zu können. Im ersten Fall geht es um einen jungen Mann, der sich im Drogenmilieu aufhält. Als er verschwindet, gibt es für Kommissar Gerhard Starke nur zwei Möglichkeiten: Selbstmord oder Mord. Aber das zu klären, ist schwierig, denn man findet keine Leiche des Mannes. Im zweiten Fall ermittelt Kriminalkommissar Holger Kunkel in einem äußerst brutalen Raubüberfall. Eine junge Boutique-Verkäuferin wird totgeschlagen - ihren Tod können die Beamten erst nach 24 Jahren klären. Im Jahr 1998 kommt eine Frau zur Polizei und meldet ihren Lebensgefährten Holger M. als vermisst. Nach einigen Tagen leitet die Polizei in Koblenz eine Suchaktion ein und versucht, mehr über den Vermissten herauszufinden - Kommissar Gerhard Starke leitet damals die Ermittlungen. Im Zuge der Suchmaßnahmen stellt Starke fest, dass Holger M. regelmäßig Drogen konsumiert. Schnell bekommt der erfahrene Ermittler das Gefühl, dass die Drogendealerin von Holger M. etwas mit seinem Verschwinden zu tun hat. Sie verkauft Drogen im Kilobereich und schmuggelt regelmäßig große Mengen aus dem Ausland ein. Ebenso geraten drei weitere Männer aus dem Drogenmilieu in Verdacht, doch alle schweigen einheitlich. Kommissar Starke kommt nicht weiter, die Ermittlungen stehen still. Fünf Jahre später wird mitten im Westerwald eine Leiche gefunden, deren komplett skelettierter Körper auf einer großen Fläche verteilt liegt und viele Spuren von Wildfraß aufweist. Es handelt sich um Holger M. - die Gerichtsmedizin konnte ihn identifizieren. Starke lenkt die Ermittlungen nun wieder auf die vier Verdächtigen von damals - alle sitzen mittlerweile wegen verschiedener Drogendelikte im Gefängnis. Sie schweigen beharrlich, und auch gesetzlich grenzwertige Verwanzungsaktionen seitens Starke und seinem Team bringen keinen Erfolg. Plötzlich meldet sich ein Zeuge, der bereit ist, auszusagen, wenn er in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen wird. Jetzt bekommt Ermittler Starke endlich handfeste Beweise geliefert. Es ist ein kalter Wintertag im Jahr 1981, als in einer Boutique in Braunschweig eine Verkäuferin brutal überfallen wird. Als Holger Kunkel zum Tatort gerufen wird, schwebt das Opfer, Andrea F., in akuter Lebensgefahr. Die Ärzte tun, was in ihrer Macht steht, doch für die 22-Jährige gibt es keine Rettung. Nur drei Tage nach dem Verbrechen erliegt Andrea ihren schweren Verletzungen. Anschließend wird ihre Leiche obduziert. Und das Ergebnis ist überraschend, denn das Opfer wurde auch sexuell missbraucht. Was erst wie ein Raubmord aussah, wird so zu einem Sexualdelikt. Was Kunkel und seine Kollegen nicht ahnen - wenige Wochen später wird im 55 Kilometer entfernten Goslar die 22-jährige Doris M. tot aufgefunden. Hier übernimmt die Kripo Braunschweig den Fall. Am Leichenfundort, einem schneebedeckten Acker, werden so gut wie keine Spuren gefunden. Lediglich Zigarettenkippen. Diese werden untersucht und asserviert. Auch Doris' Kleidungsstücke werden asserviert. Doch trotz intensivster Ermittlungen der Polizei in Goslar bleibt dieser Fall ungeklärt, genau wie der von Andrea F. aus Braunschweig. Als erfahrener Ermittler bekommt Holger Kunkel auch Jahre später immer wieder ungeklärte Fälle auf den Tisch. Auch im Fall der getöteten Andrea F. hat Kunkel die Idee, ein Stück des blutbefleckten Teppichbodens vom Tatort zum LKA zu schicken und ihn mit neuesten Methoden auf DNA-Spuren untersuchen zu lassen - er ahnt nicht, dass seine Kollegen in Braunschweig genau die gleiche Idee mit den Zigarettenkippen vom Tatort der Doris M. haben. Auch sie schicken Asservate zum LKA. Wenig später erhält Kunkel einen Anruf vom LKA. Die Kollegen berichten, dass sie einen DNA-Treffer an den Zigarettenkippen haben, und zwar von einem inhaftierten Manfred A. Kunkel begreift nicht: wieso Zigarettenkippen? Er hat doch ein Stück Teppichboden eingeschickt - eine Verwechslung des LKA. Fest steht nun aber: Manfred A. hat tatsächlich Doris M. getötet - aber was ist mit Andrea F. aus Kunkels Fall? Ermittler Holger Kunkel ist sich sicher: Der Mann ist auch der Mörder von Andrea. Doch er kann ihn nur überführen, wenn Manfred A. auch diese Tat gesteht.
ZDFinfo Doku
Mördern auf der Spur RECHT UND KRIMINALITÄT Leiche gesucht, D 2016
War es Mord? "Mördern auf der Spur" dokumentiert zwei Kriminalfälle, die den Ermittlern alles abverlangen. Zwei schwangere Mädchen verschwinden, die Leichen werden jedoch nie gefunden. Die schwangere Lolita Brieger verschwindet 1982 spurlos. 29 Jahre später nimmt Kommissar Wolfgang Schu die Ermittlungen auf. Auch der Fall der 1997 verschwundenen Maike Thiel wirft Rätsel auf. Kommissar Patschewitz kommt 18 Jahre später auf die Lösung.
ZDFinfo Doku
Ermittler! RECHT UND KRIMINALITÄT Beweise auf dem Prüfstand
1995 machen Arbeiter in einer Kiesgrube bei Koblenz einen gruseligen Fund: In einem Lkw voller Erdaushub liegt eine enthauptete weibliche Leiche. Ermittler Gerhard Starke ist als Erster vor Ort. Spuren gibt es keine, auch die Kleidung des Opfers fehlt. Ein Fall, der den erfahrenen Ermittler Jahre harter Arbeit kosten wird. Doch das ahnt er damals noch nicht. Und dann ereilt ihn nur Tage später ein schockierender Anruf: Eine weitere Frauenleiche wurde entdeckt. Dieses Mal stellt die Spurensicherung Taschentücher und den Slip der 17-jährigen Schülerin Anke S. sicher. Aufgrund der zwei Leichenfunde macht sich bei Gerhard Starke ein unangenehmer Verdacht breit: Hat er es mit einem Serienmörder zu tun? Jahrelang jagen er und seine Kollegen den unbekannten Mörder, der sich längst in Sicherheit wiegt. Mord-Ermittler Karl-Heinz Mönch hat es in Hanau mit einem äußerst brutalen Täter zu tun. Eine Studentin der Zeichenakademie wird ermordet in einem Park gefunden. Mönch erinnert sich, dass er selten so viel Blut an einem Tatort gesehen hat. Die junge Frau wurde missbraucht und danach wurde ihr mit einem massiven Sandstein der Schädel eingeschlagen. Mönchs Ermittlungen erbringen kaum Ergebnisse, weder die Kommilitonen noch Freunde und Bekannte des Opfers kommen als Täter infrage. Anscheinend ist die Studentin ein Zufallsopfer. Wird die Kripo überhaupt eine Chance haben, den Täter zur Strecke zu bringen? Erst ein versuchtes Tötungsdelikt bringt die Kriminalisten endlich auf eine Spur.
ZDFinfo Doku
Ermittler! RECHT UND KRIMINALITÄT Nächtliche Besucher
Gerhard Hoppmann aus Krefeld ist ein routinierter Ermittler. Doch als er 2011 in eine Wohnung gerufen wird, übersteigt das Bild, das sich ihm bietet, auch seine Gelassenheit. Eine Frau liegt ermordet im Bett, ihr Schädel ist komplett zertrümmert. Gerhard Hoppmann: "Wir sprechen in diesem Fall von einem Übertöten. Der Täter hat viel mehr getan, als er zur Tötung der Frau tun musste, und man fragt sich natürlich nach dem Motiv." Vorerst suchen der Ermittler und sein Team im persönlichen Umfeld des Opfers danach. Doch Heydi B. war überaus beliebt, hatte keine Feinde oder eifersüchtigen Ex-Partner. Im Garten des Anwesens finden die Experten der Spurensicherung einen Zimmermannshammer, anscheinend die Tatwaffe. Und: einen sehr speziellen Schuhabdruck. Der scheint von einem Cowboystiefel zu stammen und weist eine Besonderheit auf: eine geriffelte Sohle, die man so eigentlich nicht bei Cowboystiefeln findet. Ein in der Nähe befindlicher Schuster kann sich daran erinnern, eine solche Sohle auf einen Stiefel geklebt zu haben, doch an den Kunden kann er sich nicht erinnern. Hoppmann und seine Kollegen erstellen ein sogenanntes Profiling über den unbekannten Mörder: Da Cowboystiefel bei jungen Leuten nicht in Mode sind, gehen sie von einem Täter zwischen 35 und 60 Jahren aus, außerdem scheint der Täter in der Umgebung zu wohnen oder zu arbeiten. So zieht sich die Schlinge um den Mörder immer enger zu. In Münster muss sich Ermittler Ulrich Bux beherrschen, als er ein Tatortvideo anfertigt. Auch hier bringt der von Blut getränkte Tatort die Beamten an ihre Grenzen. Die Prostituierte Lydia S. wurde auf ihrem Bett mit mehr als 80 Messerstichen ermordet. Die Tatort-Analyse zeichnet ein brutales Szenario. Ulrich Bux: "Die Einstiche in der Matratze waren sehr tief, die gingen bis in den Lattenrost hinein und hatten eine Durchschnittstiefe von 14 Zentimetern. Diese Stiche ließen auf eine unheimliche Wucht schließen, denn so einfach kommt man nicht, selbst mit einem scharfen Messer, in einer Matratze durch." Anscheinend wurde Lydia S. das Opfer ihres letzten Freiers. Mord-Ermittler Ulrich Bux ist zuversichtlich, dem Täter zeitnah auf die Spur zu kommen, denn seine Kollegen von der Spurensicherung haben ein Schlüssel-Etui gefunden, das nicht dem Opfer zugeordnet werden kann. Einer der Schlüssel scheint von einem Motorroller zu stammen, ein weiterer ist ein typischer Haustürschlüssel. Was nun folgt, sucht in der deutschen Kriminalgeschichte seinesgleichen: Bux und sein Team probieren die Schlüssel an mehr als 4000 Haustüren in Münster aus. Doch die aufwendige Aktion führt zu nichts. Der Fall bleibt ungelöst und wird zum sogenannten Cold Case. Eine frustrierende Situation für Ulrich Bux und die Kollegen, zumal sie den Täter für äußerst gefährlich halten. Erst Jahre später werden sie den Unbekannten identifizieren können und damit auch das Haustürschloss finden, zu dem der Schlüssel passt.
ZDFinfo Doku
Ermittler! RECHT UND KRIMINALITÄT Teenager im Visier
Mallorca im Jahr 2002. Die Sonneninsel wird von einem unfassbaren Verbrechen überschattet. Mord-Ermittler Juan Canedo wird zu einer Finca gerufen. Unter Palmenblättern liegt eine bis zur Unkenntlichkeit verweste Leiche - es handelt sich um die deutsche Schülerin Stefanie, die bei ihrer Mutter auf Mallorca lebte und als vermisst galt. Die 15-Jährige war vor Monaten nach einem Disko-Besuch spurlos verschwunden. Für Juan Canedo beginnen in diesem Sommer Ermittlungen, die er bis heute nicht vergessen hat. Denn das Umfeld der Schülerin verschweigt ihm etwas. Doch der erfahrene Mord-Ermittler wird sich davon nicht täuschen lassen. Bedächtig und akribisch sammelt er Spuren, führt Zeugengespräche und wird so den Mörder ins Fadenkreuz nehmen, der sich längst nach Deutschland abgesetzt hat und nicht ahnt, dass ihm der spanische Kommissar auf den Fersen ist. Auch in Wolfsburg wird eine Schülerin Opfer eines perfiden Mörders. Ermittler Michael Banse ist einer der Ersten am Tatort und erinnert sich: "Das Mädchen war beim Auffinden unbekleidet. Sie lag in Bauchlage und hatte erhebliche Verletzungen am Kopf, und es waren auch sichtbare Verletzungen am Hals vorhanden. Die Auffindesituation ließ natürlich sofort den Schluss zu, dass es sich um einen Sexualdelikt handelt." Der Täter hat am Tatort keinerlei Spuren hinterlassen. Auch das Kleid, das Kerstin am Tag ihrer Ermordung trug, bleibt verschwunden. Die Mordermittler entschließen sich, an die Öffentlichkeit zu treten, um Hinweise auf den Mörder zu bekommen. Doch es ergibt sich gegen niemanden ein dringender Tatverdacht. Ein Jahr voller Ermittlungen vergeht ohne Ergebnis. Dann verschwindet plötzlich wieder eine junge Frau. Die 24-jährige Petra P. aus Braunschweig hat am 26. Juli 1984 noch einen Zahnarzttermin, bevor sie ihre Eltern in Wolfsburg besuchen will. Hat es der Wolfsburger Kriminalist mit einem Serientäter zu tun? Der Umstand des Verschwindens der zweiten Frau wird ihn auf eine falsche Spur führen, denn sie ist nicht ermordet worden - unglaublich, aber wahr: Diese Frau versteckt sich 30 Jahre unter einer anderen Identität. Das ahnt Banse natürlich nicht, und es wird ihn Jahre kosten, bis er Kerstins Mörder endlich verhaften kann.
ZDFinfo Doku
Ermittler! RECHT UND KRIMINALITÄT Im Dunkel der Nacht
Das Verschwinden einer jungen Frau hält Mord-Ermittler Achim Tietz in Atem. Der erfahrene Detmolder Kriminalist ist sich sicher: Bianca F. wurde ermordet, doch eine Leiche kann er nicht finden. Achim Tietz glaubt, Biancas frisch angetrauter Ehemann, Alexander F., hat etwas mit ihrem Verschwinden zu tun. Doch der hat ein wasserdichtes Alibi und es gibt keine objektiven Indizien. So bleibt Tietz nichts anderes übrig, als den Fall zu den Akten zu legen. Als sein Kollege Bernd Flake Chef der Kripo wird, beschließt er, Achim Tietz nochmals auf den Fall anzusetzen. Vorerst soll er die Lebensumstände des Verdächtigen und seines Alibi-Gebers Mehmet A. überprüfen. Dabei stößt Ermittler Achim Tietz auf etwas, was ihn hellhörig werden lässt: Mehmet A. lebt nämlich mittlerweile unter einer falschen Identität in Deutschland und hat sich mit dem Pass seines Freundes Alexander F. in Norddeutschland angemeldet. Außerdem erhält er Geldzuwendungen aus England. Und so wird Tietz über deutsche Grenzen hinweg ermitteln, um endlich das Schicksal von Bianca F. klären zu können. In Mönchengladbach macht sich der ehemalige Leiter der Kripo, Hennes Jöres, einmal monatlich auf den Weg zu einem ganz speziellen Besuch - er fährt in die Forensische Klinik in Viersen. Hier sitzt der sechsfache Serienmörder Kurt S., zu dem der Ermittler ein ganz besonderes Verhältnis pflegt, denn Kurt S. hat ihm sechs Morde gestanden, die Hennes Jöris jahrelang versuchte aufzuklären. Alles beginnt bereits im Jahr 1978, als der 13-jährige Andrew bei einer Fahrradtour verschwindet. Seine Leiche wird nur Tage später in einem Abrisshaus gefunden. Jöris ist noch jung und wird in den kommenden Jahrzehnten nie wieder einen so grausam zugerichteten Körper sehen. Hennes Jöris: "Er war teilweise verdeckt mit Stücken abgerissener Tapete, als wir die dann abgedeckt haben, fanden wir den Leichnam total aufgeschnitten, fürchterlich zugerichtet. Wir waren uns alle einig, dass wir alles dransetzen, diesen Täter zu schnappen." Doch so sehr sich die Ermittler auch ins Zeug legen, es gibt keinerlei Spuren, keine Zeugen, keine Hinweise, nichts, was sie auf die Spur des Mörders bringen würde. Ein tiefer Schlag für die Beamten, die den Fall "Andrew" als Cold Case zu den Akten legen müssen. In den kommenden Jahren verschwinden im weiteren Umfeld von Mönchengladbach zwei junge Männer. Ihr Schicksal kann nicht geklärt werden. Dass auch die dänische Polizei ermittelt, ahnt der deutsche Ermittler nicht. An einem Strand wurde die zerstückelte Leiche eines jungen Mannes gefunden, aber auch die dänischen Kollegen können diesen Fall nicht klären, und so mordet der unbekannte Serienkiller weiter. Jahre später wird Jöris ausgerechnet eine Uhr auf die Spur des Täters bringen, und sein außergewöhnliches Gespür für Menschen wird ihn tief in die Seele des Serienmörders Kurt S. blicken lassen.
ZDFinfo Doku
Ermittler! RECHT UND KRIMINALITÄT Fatale Schüsse
Der Mord an einer völlig unbescholtenen Buchhalterin setzt die Ermittler der Mordkommission Berlin enorm unter Druck. Doris K. wird während ihrer Arbeit in einem Autohaus von einem Killerkommando mit einer abgesägten Schrotflinte erschossen. Kriminalist Thomas Kasbaum und seine Kollegen müssen diesen bizarren Fall lösen - doch davon sind sie weit entfernt. Denn außer der Tatwaffe haben sie keine objektiven Spuren. Auch die Kollegen im Autohaus, die den Mord an Doris K. mitbekommen haben, sind keine Hilfe - sie machen widersprüchliche Zeugenaussagen. Mord-Ermittler Kasbaum wird mit diesem Fall seine größte Herausforderung erleben. Er und sein Team haben keine Ahnung, ob Doris K. tatsächlich das richtige Opfer von Auftragskillern wurde, oder ob sie einer Verwechslung zum Opfer fiel. Und so müssen sie jahrelang nach einem Motiv suchen. Dass die Mietwohnung, in der Doris K. lebte, ihr Todesurteil war, werden Thomas Kasbaum und seine Kollegen erst viel später in Erfahrung bringen - und verblüfft sie bis heute. Vollsperrung auf der A 395 bei Wolfenbüttel. Ein Auto liegt auf dem Dach, der Fahrer liegt tot daneben. Doch was die Rettungskräfte vor Ort entdecken, ruft Mord-Ermittler Holger Kunkel auf den Plan. Der Tote hat nämlich eine Schusswunde mitten im Herz. Was aussieht wie ein Unfall, entpuppt sich als regelrechte Hinrichtung bei voller Fahrt auf der Autobahn. Die Ermittlungen führen Kunkel und seine Kollegen ins Rotlichtmilieu von Braunschweig, denn das Opfer ist ein dort bekannter Zuhälter. Doch das macht es für den Kriminalisten nur noch schwieriger, denn in diesem Umfeld spricht niemand mit der Polizei. Bekannt ist aber, dass nur Wochen vor der Ermordung eine Bombe im Lokal des Opfers gezündet wurde. Und bei seinen Ermittlungen dringt Kunkel in einen regelrechten Zuhälterkrieg ein. Mit viel Gespür und Erfahrung wird es dem Braunschweiger Mord-Ermittler gelingen, auch diesen Fall zu lösen. Doch als er hört, dass einer der Täter aus der Haft fliehen kann, glaubt er an einen schlechten Witz.
ZDFinfo Doku
ZDF-History ZEITGESCHICHTE Die großen Kriminalfälle der Geschichte, D 2008
Große Kriminalfälle der Geschichte - sie zeigen immer wieder, wozu Menschen fähig sind. Sie stellen Ermittler und Justiz vor Aufgaben, die manchmal unlösbar erscheinen. Und sie werfen stets die Frage auf, wie sich eine Gesellschaft vor Verbrechen schützen kann - und darf. "ZDF-History" dokumentiert große Kriminalfälle aus der Geschichte, unter anderem das Geiseldrama von Gladbeck - und die Frage nach der Mitverantwortung der Medien.
ZDFinfo Doku
ZDF-History ZEITGESCHICHTE Franco - Spaniens ewiger Diktator, D 2018
Kein Staatschef in Europa hat sich so lange an der Macht gehalten wie Francisco Franco. Wer war dieser undurchsichtige Alleinherrscher, der Spanien 36 Jahre mit eiserner Faust regierte? Nach einem blutigen Bürgerkrieg 1939 an die Herrschaft gelangt, hat der General alle anderen autoritären Regime in Europa überdauert. Erst nach seinem Tod 1975 wurde Spanien demokratisch. Doch bis heute ist das Land von den Spuren seiner Herrschaft gezeichnet. Seit dem brutalen Bruderkrieg zwischen Verfechtern der Republik und reaktionären Militärs unter Francos Führung von 1936 bis 1939 ist Spanien ein zerrissenes Land geblieben. Dauerbrandherde in Katalonien und im Baskenland zeugen bis heute davon. Der "Caudillo", wie Franco von seinen Anhängern genannt wurde, kam einst mit massiver Schützenhilfe der Diktatoren Hitler und Mussolini an die Macht. Und doch verstand er es, sein Land aus dem Zweiten Weltkrieg herauszuhalten und seine Macht in der Zeit des Kalten Krieges zu bewahren. Vier Jahrzehnte lang erstickte Franco alle oppositionellen Regungen und umwarb sein Volk zugleich mit den Früchten des Wirtschaftsaufschwungs und des Tourismus. Seit den 60er Jahren entwickelte Spanien sich zum Ferienparadies größtenteils deutscher Urlauber. Spanische "Gastarbeiter" wiederum trugen zum westdeutschen Wirtschaftsaufschwung bei, während einstige deutsche Nazis in Spanien Unterschlupf und Auskommen fanden. Wie konnte sich ein rückwärtsgewandter Militärführer so lange im Amt halten - während das übrige Westeuropa nach Demokratie und Fortschritt strebte? Wer war dieser äußerlich eher unscheinbare "Caudillo" , der weniger mit Charisma als mit Machtinstinkt regierte? Auf welche Weise hat er sein Land bleibend geprägt? Mithilfe von Zeitzeugen und Historikern, bebildert durch eine Fülle teils unbekannter Archivaufnahmen, ergründet die Sendung das Geheimnis des einst dienstältesten Diktators in Europa.
ZDFinfo Doku
Zarensturz - Das Ende der Romanows GESCHICHTE, D 2017
Der Aufstand im Februar 1917 stürzte Nikolaus II., die Rote Revolution im Oktober ermordete ihn. Es war das Ende der Romanows, ein Wendepunkt der Weltgeschichte. Nicht die "Bolschewiki", sondern bürgerliche Kräfte, gemäßigte Sozialdemokraten, revoltierende Arbeiter, aber auch Adlige und Militärs setzten der 300-jährigen Herrschaft der Romanows ein Ende. Den blutigen Schlussstrich unter ihre Ära aber zogen die Roten Revolutionäre. Von Angesicht zu Angesicht erschossen sie den Zaren und seine Familie. 100 Jahre nach den beiden Revolutionen in Russland richtet die Dokumentation "Zarensturz - Das Ende der Romanows" den Blick auf das Geschehen von 1917 - mit szenischen Rekonstruktionen, Aufnahmen von Originalschauplätzen, zum Teil unbekannten Dokumenten und Historiker-Stimmen zum aktuellen Forschungsstand. Die Autoren Oliver Halmburger und Stefan Brauburger präsentieren zudem ein Tondokument, das Aufschluss gibt, wie sich die Täter auf die Hinrichtung vorbereiteten und wie sie darüber dachten. Es ist das Bekenntnis des Tschekisten Grigori Nikulin: "Wie dem auch sei. Wir machten kurzen Prozess." Es war eine historische Zäsur nicht nur mit Blick auf die Zukunft Russlands, sondern auch Europas. Kein europäisches Herrscherhaus hatte seine Lebenswelt so prunkvoll und seine Regierung so autokratisch gestaltet wie die Romanows. Doch der Erste Weltkrieg legte die Brüchigkeit und Entrückung der Zaren-Herrschaft drastisch offen. Die Versorgung der Zivilbevölkerung brach zusammen, Hungersnöte und militärische Niederlagen ließen immer mehr Unzufriedene gegen das Regime aufbegehren, das sich weiter unbeirrbar von Gottes Gnaden wähnte und für unantastbar hielt. Im Februar 1917 brach in Petrograd eine Revolte aus, die nicht mehr zu stoppen war, begleitet von einem Generalstreik. Entscheidend: Teile des Militärs schlugen sich auf die Seite der Arbeiter. Vor einem Blutbad schreckte der russische Kaiser diesmal, anders als bei früheren Unruhen, zurück. Nach wenigen Tagen dankte er ab, fast sang- und klanglos. Russland wurde Republik, erhielt die liberalste Verfassung seiner Geschichte. Doch die gemäßigten bürgerlichen und sozialdemokratischen Kräfte der provisorischen Regierung wurden der Lage nicht Herr. Und sie führten den beim Volk längst verhassten Krieg weiter. Es war ausgerechnet das deutsche Kaiserreich, das dem Berufsrevolutionär Lenin im April 1917 die Heimkehr aus dem Schweizer Exil ermöglichte, jene legendäre Zugfahrt über deutschen Boden nach Russland. Der vormals verbannte Führer der Bolschewiken sicherte zu, den Krieg sofort zu beenden und zwar unter den Bedingungen der Deutschen, dafür unterstützten sie ihn. Am 24./25. Oktober nach julianischem, am 6./7. November nach gregorianischem Kalender, rissen die Bolschewiki die Macht an sich, ein blutiger Bürgerkrieg zwischen "Weiß" und "Rot", zwischen Zarentreuen, Liberalen und gemäßigten Linken auf der einen und den Gefolgsleuten Lenins auf der anderen Seite, entbrannte. Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Radikalisierung des Umsturzes auch das Leben derer bedrohte, die für die Bolschewiki und ihre Anhänger zu verhassten Symbolfiguren der Unterdrückung geworden waren: die Romanows. Der gestürzte Zar Nikolaus II. und seine Familie starben im Kugelhagel, die Tschekisten sollten alle Spuren beseitigen. Die Leichen wurden in einem Waldstück bei Jekaterinburg verscharrt - manche bis zur Unkenntlichkeit entstellt. Erst 1991 wurden ihre Überreste wiederentdeckt und später - im Beisein von Präsident Boris Jelzin - feierlich bestattet. Auch dies sollte ein Schlussstrich sein unter die schuldbehaftete wie blutbefleckte kommunistische Vergangenheit mitsamt ihrem Geschichtsbild. Nach sowjetischer Lesart war das Ende der Romanows freilich kein Verbrechen, sondern ein finaler Akt der Revolution. Wie Mittäter Grigori Nikulin es noch fünf Jahrzehnte nach dem Mord schilderte: "Wir wussten, so oder so müssen wir es zu Ende bringen."
ZDFinfo Doku
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte ARCHÄOLOGIE Das Geheimnis von Petra, GB 2017
Die antike Felsenstadt Petra, versteckt in der kargen Wüste im Süden Jordaniens, bewegt die Fantasie der Menschen weltweit. Vor über 2000 Jahren war sie die Hauptstadt der Nabatäer. Doch Petra birgt auch ein Geheimnis, das viele Wissenschaftler seit Langem beschäftigt. Warum wurde diese große Stadt, die über ein ausgeklügeltes Wasserversorgungssystem verfügte, aufgegeben? War das Erdbeben im Jahre 363 die Ursache oder etwa eine gewaltige Flut?
ZDFinfo Doku
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte ARCHÄOLOGIE Der Turmbau zu Babel, GB 2017
Der Turmbau zu Babel ist eine der bekanntesten Erzählungen im Alten Testament. Aber hat dieses schwindelerregende Bauwerk, das den Zorn Gottes provozierte, tatsächlich existiert? Seit Jahren arbeiten Archäologen inmitten der Überreste der legendären Stadt Babylon im heutigen Irak. Und sie sind überzeugt, das riesige Fundament eines Gebildes gefunden zu haben, das die Grundlage sein könnte für die berühmte biblische Geschichte im Buch Genesis.
ZDFinfo Doku
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte GESCHICHTE Die Kupferrolle vom Toten Meer, GB 2016
Fast 2000 Jahre liegt eine Schriftrolle aus Kupfer in einer Höhle am Toten Meer verborgen, bis sie schließlich 1952 entdeckt wird. Der Text offenbart: Es ist eine Schatzkarte aus der Zeit Jesu. Wer aber hat die mysteriösen Zeilen auf die Rolle geschrieben? Enthalten die brüchigen Fragmente korrodierten Metalls Hinweise auf vergrabenes Gold und Silber, das heute Millionen wert wäre? Und falls ja, woher stammen diese Schätze, warum wurden sie vergraben?
ZDFinfo Doku
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte GESCHICHTE Die zehn Plagen, GB 2017
Ein blutroter Fluss, Insekteninvasionen und der Tod der Erstgeborenen - so werden in einer der schrecklichsten Erzählungen der Bibel die zehn Plagen von Ägypten beschrieben. Neue Erkenntnisse deuten darauf hin, die im Alten Testament beschriebenen Ereignisse haben tatsächlich stattgefunden und die zehn Plagen wurden durch Naturphänomene verursacht. Und für all diese Phänomene soll es eine Ursache gegeben haben - ein Vulkanausbruch.
ZDFinfo Doku
Aufgedeckt: Geheimnisse des Altertums DOKUMENTATION Die Bundeslade, GB 2014
Viele Wissenschaftler glauben, dass die Bundeslade vor zweieinhalbtausend Jahren zerstört wurde - falls sie überhaupt je existiert hat. Einige halten sie schlichtweg für eine Legende. Wissenschaftler auf der ganzen Welt versuchen seit vielen Jahren einen Nachweis für die Existenz der Lade zu erbringen. Sie rekonstruieren, wie sie ausgesehen haben könnte. Doch die entscheidende Frage lautet: Hat die Bundeslade überhaupt jemals existiert?
ZDFinfo Doku
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte ARCHÄOLOGIE Die Suche nach dem Heiligen Gral, GB 2016
Der Heilige Gral - die berühmteste Reliquie des Christentums. Jesus soll beim letzten Abendmahl aus diesem Kelch getrunken haben - aber seit Hunderten von Jahren gilt er als verschollen. Unzählige Menschen haben nach dem Kelch gesucht - einige behaupten sogar, genau zu wissen, wo er sich befindet. Mithilfe forensischer und historischer Analysen können Experten den Kelch bis zu dem Ort zurückverfolgen, an dem Jesus seine letzten Stunden verbracht hat.
ZDFinfo Doku
Mythen-Jäger GESCHICHTE Das verlorene Samurai-Schwert, GB 2012
Geschmiedet im 13. Jahrhundert, wurde es zum Zeremonienschwert der Samurai-Dynastie Tokugawa: Das Honjo Masamune ist das legendärste Schwert Japans, doch niemand weiß, wo es sich befindet. Seit 1868 gab es eine Generation der nächsten weiter, doch nach dem Zweiten Weltkrieg verschwand das Schwert. Möglicherweise wurde es im besetzten Japan unerkannt eingeschmolzen, doch Experten glauben, dass es vielleicht als Souvenir in die USA gelangte.
ZDFinfo Doku
Entscheidende Momente der Geschichte GESCHICHTE Die Schlacht der Samurai, F 2017
Japan im Jahr 1600: Seit mehreren Jahrzehnten tobt der Bürgerkrieg im Land. Seit dem Tod von Toyotomi Hideyoshi streiten sich die fünf Regenten um die Macht. Die Schlacht von Sekigahara markiert das Ende der von Kleinkriegen gekennzeichneten Sengoku-Zeit. In der sich anschließenden Edo-Zeit erlebt Japan eine über 250-jährige Periode des Friedens. Wie stünde es um die Gesellschaft, hätte es Kopernikus und Darwin nicht gegeben? Wie sähe Europa aus, wäre Churchill nicht so entschlossen gegen die Nazis vorgegangen? Und was wäre Deutschland ohne den Fall der Mauer? Die Menschheitsgeschichte ist eine Verkettung unglaublicher Ereignisse. Von der Geburt eines Genies bis zum Untergang eines Imperiums, von technologischen Fortschritten bis zu sozialen Revolutionen - die meisten großen Umwälzungen gehen auf scheinbar bedeutungslose Entscheidungen zurück. Die Reihe "Entscheidende Momente" bietet einen originellen Blick auf die Geschichte. Der Schwerpunkt liegt dabei auf kleinen Ereignissen, die bedeutsame Folgen für die ganze Weltgeschichte hatten.
ZDFinfo Doku
Entscheidende Momente der Geschichte GESCHICHTE Die Schlacht von Bouvines, F 2017
27. Juli 1214: Die Schlacht bei Bouvines vor 800 Jahren zählt zu den großen Wendepunkten der europäischen Geschichte. Es war der Tag, an dem Frankreich entstand. Die Schlacht markierte den Niedergang des Deutschen Reiches und den Aufstieg Frankreichs zur Vormacht. Der französische König Philipp II. traf mit seinem Heer auf den deutschen König und römischen Kaiser Otto IV. und besiegte ihn nach mehrstündigem Kampf. Wie stünde es um die Gesellschaft, hätte es Kopernikus und Darwin nicht gegeben? Wie sähe Europa aus, wäre Churchill nicht so entschlossen gegen die Nazis vorgegangen? Und was wäre Deutschland ohne den Fall der Mauer? Die Menschheitsgeschichte ist eine Verkettung unglaublicher Ereignisse. Von der Geburt eines Genies bis zum Untergang eines Imperiums, von technologischen Fortschritten bis zu sozialen Revolutionen - die meisten großen Umwälzungen gehen auf scheinbar bedeutungslose Entscheidungen zurück. Die Reihe "Entscheidende Momente" bietet einen originellen Blick auf die Geschichte. Der Schwerpunkt liegt dabei auf kleinen Ereignissen, die bedeutsame Folgen für die ganze Weltgeschichte hatten.
ZDFinfo Doku
Burgen - Monumente der Macht GESCHICHTE Château Gaillard
Hoch über der Seine wurde Château Gaillard von König Richard I. erbaut. Mit ihren vielen Mauern, tiefen Burggräben und ihrer genialen Anordnung schlug die Burg viele Feinde in die Flucht. Die Festung wird auf die Probe gestellt, als sie 1203 von einem französischen König und dessen gewaltiger Armee belagert wird. Können die eindrucksvollen Mauern den Ambitionen des französischen Königs Philipp II. standhalten?
ZDFinfo Doku
Burgen - Monumente der Macht GESCHICHTE Dover Castle
Von König Henry II. gebaut, ragt Dover Castle über den Kreidefelsen der südenglischen Küste empor, um das Empire zu schützen. Mit seinen tödlichen Wachtürmen, Mauerringen und einer prachtvollen Burg war diese Festungsanlage dazu entwickelt, Feinde zu zerschmettern. Im Jahr 1216 versuchte ein ehrgeiziger französischer Prinz mit seinen Truppen, den Schlüssel zu England einzunehmen.
ZDFinfo Doku
ZDF-History DOKUMENTATION Roms Rache - Die Schlacht im Harz, D 2011
"Varus, gib mir meine Legionen zurück!", soll der römische Kaiser Augustus nach der verlorenen Schlacht im Teutoburger Wald im Jahre 9 nach Christus ausgerufen haben. Nie wieder würden Römer in Germanien Fuß fassen. So steht es in den Schulbüchern. Tatsächlich machten Archäologen jüngst eine spektakuläre Entdeckung im Harz. Tausende Fundstücke römischer Herkunft, im Waldboden verborgen, beweisen: Die Römer haben sich nach der Varusschlacht nicht hinter dem Limes versteckt.
ZDFinfo Doku
Arena der Gladiatoren - Das Kolosseum DOKUMENTATION
Das Kolosseum - noch heute ziehen die Überreste der einstigen Arena großer Kämpfe die Besucherströme aus aller Welt an. Die Doku zeigt die bewegte Geschichte des einzigartigen Bauwerks. Dieses Monument zeugt von der unfassbaren Macht des Römischen Reiches und vom architektonischen Wissen seiner Erbauer. Doch der Bau wurde erst durch Kriegsbeuten aus dem Jüdischen Krieg möglich, und in seinen Mauern sollten noch viele Männer sterben.
ZDFinfo Doku
Nero GESCHICHTE Retter Roms?, I 2010
Nero galt lange als der Wahnsinnige auf dem Kaiserthron, als der skrupellose Brandstifter, der Rom im Jahr 64 in Flammen aufgehen ließ. Mittlerweile zeichnen Historiker ein anderes Bild. Wer auch immer für den Brand der Ewigen Stadt verantwortlich zeichnete: Es war Nero, der sie wieder aufbaute. Und dieses neue Rom prägt das Bild der antiken Metropole bis heute.
ZDFinfo
heute journal NACHRICHTEN
Das Magazin geht über einen reinen Nachrichtenüberblick hinaus und bereitet das aktuelle Tagesgeschehen mit Hintergrundinformationen, redaktionellen Beiträgen und Interviews auf.
ZDFinfo Doku
Momente der Geschichte II GESCHICHTE Große Gestalten: Von Hermann dem Cherusker bis Karl IV., D 2015
Von Hermann dem Cherusker, Hildegard von Bingen bis zu Karl IV.: Kaiser, Helden und Visionärinnen prägen die deutsche Geschichte. Die zweite Staffel von "Momente der Geschichte" bietet einen historischen Streifzug durch über 2000 Jahre deutsche Geschichte.
ZDFinfo Doku
Momente der Geschichte II GESCHICHTE Entscheidende Schlachten, D 2015
Der Sieg der Germanen über die Römer vor über 2000 Jahren hat die Geschichte der Deutschen entscheidend bestimmt. Welche wichtigen Siege und Niederlagen folgten der Varusschlacht? Die zweite Staffel von "Momente der Geschichte" blickt zurück bis in die Zeit der Germanen. Ein historischer Streifzug durch über 2000 Jahre deutsche Geschichte.
ZDFinfo Doku
Momente der Geschichte II GESCHICHTE Die Welt des Mittelalters: Von Rittern, Burgen und Hexen, D 2015
Von den Rittern bis zur Hexenverbrennung - viele Legenden ranken sich um das Mittelalter. Doch war es wirklich so finster? Die zweite Staffel von "Momente der Geschichte" bietet einen historischen Streifzug durch über 2000 Jahre deutsche Geschichte. Von der Varusschlacht über die Krönung Ottos des Großen und die Kreuzzüge wird der Bogen bis ins 19. Jahrhundert gespannt.
ZDFinfo Doku
Momente der Geschichte II GESCHICHTE Große Gestalten: Von Martin Luther bis Königin Luise, D 2015
Zahlreiche Personen, Ereignisse und Entwicklungen haben die Geschichte der Deutschen geprägt. Diese Folge handelt von großen historischen Gestalten - von Martin Luther bis Königin Luise. Die zweite Staffel von "Momente der Geschichte" bietet einen historischen Streifzug durch über 2000 Jahre deutsche Geschichte.
ZDFinfo Doku
Momente der Geschichte II GESCHICHTE Wendepunkte - Von Chlodwig bis zum Manifest der Bauern, D 2015
Die zweite Staffel von "Momente der Geschichte" blickt zurück bis in die Zeit der Germanen. Vor über 1500 Jahren wurden die Grundlagen für unser modernes Europa gelegt. Von der Taufe Chlodwigs über den Bußgang Heinrichs IV. nach Canossa bis hin zum Manifest der Bauern - das Mittelalter bot viele Wendepunkte und Ereignisse, die die Welt nachhaltig veränderten. "Momente der Geschichte" nimmt den Zuschauer mit auf einen historischen Streifzug durch über 2000 Jahre deutsche Geschichte. Von der Varusschlacht über die Krönung Ottos des Großen und die Kreuzzüge wird der Bogen bis ins 19. Jahrhundert gespannt.
ZDFinfo Doku
Momente der Geschichte II GESCHICHTE Wendepunkte: Vom Fenstersturz bis zum Kaiserreich, D 2015
Vom Prager Fenstersturz über Frankreichs Revolution bis hin zur Proklamierung des deutschen Kaiserreichs - das Zeitalter der Neuzeit wird von vielen entscheidenden Ereignissen geprägt. Die zweite Staffel von "Momente der Geschichte" bietet einen historischen Streifzug durch über 2000 Jahre deutsche Geschichte. Von der Varusschlacht über die Krönung Ottos des Großen und die Kreuzzüge wird der Bogen bis ins 19. Jahrhundert gespannt.
ZDFinfo Doku
Das war dann mal weg TECHNIK Henkelmann, Hawaii-Toast & Co., D 2017
Bei "Das war dann mal weg" geht es weiter mit Tischkultur und Manieren. Woher kommt der Toast Hawaii? Und gibt es den noch im Lokal? Hat noch jemand eine Kittelschürze? Oder einen Henkelmann? Der Film führt ein in die Geheimnisse des MuFuTi - gewissermaßen das Schweizer Taschenmesser des Mobiliars. Und gibt Benimmunterricht: Wie geht der perfekte Handkuss? Alles ausgestorbene Dinge, die uns einst lieb und teuer waren, aber heute kaum einer mehr kennt. Nichts ist so alt wie die Zukunft von gestern. Was heute als Hightech gilt, ist der Trödel von morgen. Und doch waren all diese Dinge einmal neu, ja geradezu futuristisch. Schienen aus der Welt von übermorgen zu kommen, machten unser Leben einfacher oder aufregender. Als sie unseren Alltag eroberten, waren sie schon bald nicht mehr aus ihm wegzudenken. Und doch waren sie plötzlich wieder weg. Was machte sie so besonders? Was haben wir an ihnen geliebt? Und was hat sie ersetzt? Kommen Sie mit auf eine Zeitreise: zurück in die Welt der verschwundenen Dinge des Alltags. "Das war dann mal weg" widmet sich auf unterhaltsame und informative Weise ausgestorbenen Dingen aus unterschiedlichen Lebensbereichen. Wie funktionierte ein Fernschreiber? Und was hat ein Bleistift mit einer Musikkassette zu tun? Die Dokumentationsreihe nimmt die Zuschauer mit auf eine wahre Zeitreise. Die Älteren haben vielleicht nie gemerkt, dass Telegramme und Telefonzellen irgendwann verschwunden waren. Und die Jüngeren vielleicht nie gewusst, dass es sie überhaupt mal gab. Prominente steuern ihre persönlichen Anekdoten zu den Kultgegenständen der Vergangenheit bei, Kinder versuchen herauszufinden, wie sie funktionierten, Animationen sorgen für so manchen Aha-Effekt.
Mehr laden
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN