Marie Brand und die Nacht der Vergeltung

Marie Brand und die Nacht der Vergeltung

ZDFneo
Marie Brand und die Nacht der Vergeltung

Marie Brand und die Nacht der Vergeltung

TV-Kriminalfilm

Die Familie Seibt stellt erfolgreich Babyartikel her. Die heile Welt zerbricht, als man die Leichen des Geschäftsführers, seiner Geliebten und seiner Ehefrau findet. Offenbar hat Carola Seibt aus Eifersucht ihren Mann Edwin Seibt, dessen Geliebte Anuschka, und zum Schluss sich selbst erschossen. Einzig Marie Brand ist davon überzeugt, dass der Schein trügt, und beginnt mit ihrem Kollegen Jürgen Simmel zu ermitteln. Marie vermutet bald, dass Carola Seibt bereits tot war, als ihr Mann und seine Geliebte erschossen wurden. Marie und Simmel machen den Detektiv Martin Bremer ausfindig, der Edwin Seibt im Auftrag von dessen Frau beschattet hatte. Als der Detektiv ebenfalls tot aufgefunden wird, verhärtet sich der Verdacht, dass Edwin Seibt und seine Geliebte von jemand anderem ermordet wurden. Die Spur führt Marie und Simmel zu den erwachsenen Kindern der Seibts, Hanno und Antonia. Den Hass auf seinen Vater versucht Hanno nicht einmal zu verbergen. Hat er sich nach Jahren der Unterdrückung endlich von seinem Übervater befreit? Oder war es der Zweck-Ehemann der Tochter, Steffen Probst, der an der Seite des Vaters arbeitete und der wegen des anstehenden Firmenverkaufs um seinen Job fürchten musste? Marie und Simmel kommen dem Täter immer näher und blicken immer tiefer hinter die Fassade dieser Vorzeigefamilie, auch wenn die Seibts alles tun, um die Ermittlungen zu unterbinden.
ZDFneo
Inspector Barnaby

Inspector Barnaby - Der Garten des Todes

ZDFneo

Marie Brand und der Charme des Bösen

TV-Kriminalfilm Dr. Tilmann ist ein angesehener aber gnadenloser Anwalt. Ein Mann, der polarisiert und Feinde hat. Nur mit Glück entgeht er einem Autobombenanschlag. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Jürgen Simmel macht Marie Brand den Verdächtigen Finke aus, dessen Frau Gloria von Tilmann so lange schikaniert worden war, bis sie sich das Leben nahm. Finke gesteht den Anschlag und begeht Selbstmord. Der Fall scheint gelöst. Aber Marie glaubt nicht daran, dass Tilmann nur durch Glück dem Anschlag entging. Sie verdächtigt ihn, Gloria bewusst in den Tod getrieben zu haben. Schließlich schreibt er selbst in seinem Buch, man solle seine Feinde manipulieren, damit sie sich gegenseitig auslöschen. Aber wie soll sie das beweisen? Und von welchem Geheimnis wusste Gloria, dass sie eine Gefahr für Tilmann darstellte? Die Kommissare gehen dem Verdacht nach und stoßen auf den Privatdetektiv Mauthes, der die Finkes für Tilmann beschattet hatte. Wenig später begeht auch Mauthes Selbstmord. Marie glaubt nicht an einen Zufall. Nun ist es an Marie, ihrem intelligenten Gegenspieler eine Falle zu stellen, um ihn zu überführen.
ZDFneo

ZDFneo gestern

DMAX ONE
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ZDFneo Doku
Kielings kalte Welt LANDSCHAFTSBILD, D 2014
Andreas Kieling reist mit einem Expeditionsschiff 5000 Kilometer von Patagonien vorbei am imposanten Kap Hoorn zu den Falklandinseln nach Südgeorgien bis ins Endlos-Weiß der Antarktis. Eindrucksvolle Tieraufnahmen der Polarwelt werden mit historischen Aufnahmen aus der Zeit der Antarktis-Entdecker kombiniert. Bis auf die tosenden Wellenberge vor Kap Hoorn hat Andreas Kieling unglaubliches Glück auf seiner Reise. Landschaften und Tiere präsentieren sich im schönsten Licht und von ihrer besten Seite. Sehr oft spielt das Wetter hier unten nicht mit. In der für den Menschen lebensfeindlichsten Region der Erde kann es wochenlang so stürmisch sein, dass gar nichts mehr geht. Der antarktische Kontinent ist "die Wüste der Kälte". Bis heute ein Land voller Geheimnisse, in dem seit Jahrmillionen kein Tropfen Regen gefallen ist. So unterschiedlich die Orte sind, alle haben sie etwas gemeinsam: Es sind Sehnsuchtsorte - menschenleer, artenreich und wild. Genau deswegen träumen viele davon, einmal in ihrem Leben dorthin zu reisen. Keiner weiß, wo genau die Gegend anfängt und aufhört: Patagonien ist der menschenleerste Ort Südamerikas und bis heute auch der unbekannteste. Vor Falklands Küsten wurde das sechstgrößte Erdölvorkommen der Welt gefunden. Ausgerechnet hier, in einem der schönsten Vogelparadiese unserer Erde. Südgeorgien wurde zwar schon im 17. Jahrhundert entdeckt, ging aber erst im 19. und 20. Jahrhundert als Landstützpunkt für Robben- und Walfänger in die Geschichte ein. In "Kielings kalte Welt" veranschaulichen aufwendige 3D-Grafiken verblüffende Naturphänomene. Eindrucksvolle Highspeed-Aufnahmen, atemberaubend schöne Zeitraffer, beindruckende Unterwasserbilder, brillante Bilder aus dem Weltraum, Luftaufnahmen und historische Originalaufnahmen von Antarktis-Expeditionen lassen den Zuschauer an Andreas Kielings fantastischer Reise zu den einsamsten und kältesten Orten unseres Planeten teilhaben.
ZDFneo Doku
Abenteuer Sibirien LAND UND LEUTE Vorstoß ins Unbekannte
Atemberaubende Weite, klirrende Kälte, unvorstellbarer Reichtum: Das ist Sibirien. Ein Land der Superlative. So groß wie ein Kontinent, 37-mal so groß wie Deutschland. Der Zweiteiler "Abenteuer Sibirien" verknüpft die deutsche Historie Sibiriens mit der faszinierenden Gegenwart. Noch immer gilt das Gebiet als Schatzkammer Russlands. Gigantische Rohstoffvorkommen, unberührte Natur und die Tierwelt locken Glücksjäger an. Die Natur im fernen Osten ist erbarmungslos, das Leben in Sibirien steckt voller Gefahren. Trotzdem zieht es seit Jahrhunderten die Menschen in seinen Bann. In der russischen Weite sind sie auf der Suche nach Wissen und nach Glück. Es waren Deutsche, die sich im 18. Jahrhundert als erste Siedler in die unwirtlichen Gebiete des Ostens vorwagten und auf abenteuerlichen Expeditionen ihr Leben riskierten. Viele Deutsche folgten ihnen, bis heute. Sie alle suchen Chancen und Herausforderungen in diesem Land der Extreme. Im ersten Teil begleiten die Autoren deutsche Wissenschaftler auf ihren Reisen durch Sibirien. Auf Kamtschatka, einer der aktivsten Erdbebenzonen der Erde, erforscht die Vulkanologin Christel van den Bogaard mit ihrem Team die Mechanismen der Erdplatten-Tektonik. Sie versucht herauszufinden, welchem Rhythmus die Erdbeben und Vulkanausbrüche folgen und wie stark sie unser Klima beeinflussen. Der Film zeigt Florian Stammler auf der arktischen Halbinsel Jamal, unter der das größte Erdgasfeld der Erde lagert. Der Ethnologe lebt mehrere Wochen im Jahr bei Rentierzüchtern. Die Nenzen ziehen das ganze Jahr mit ihren Tieren durch die Eiswüste und müssen sich trotz ihres traditionellen Alltags mit den Öl- und Gasmultis arrangieren. Umweltexperten und Russlandkenner wie Markus Radday versuchen in einem schier aussichtslosen Kampf die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt Sibiriens vor dem Raubbau der Rohstoffindustrie zu retten. Raddays besonderes Augenmerk gilt so seltenen Tieren wie Baikalrobben und Sibirischen Tigern. Alle deutschen Forscher von heute wandeln auf den Spuren von Georg Wilhelm Steller. Mitte des 18. Jahrhunderts durchquerte der deutsche Wissenschaftspionier unter unvorstellbaren Strapazen das riesige Land im Auftrag des Zaren. Der junge Deutsche sollte Sibirien erforschen und bis zum östlichen Ende vordringen. Von Kamtschatka aus sollte er gemeinsam mit dem dänischen Kapitän Vitus Bering nach einer Landverbindung zwischen Sibirien und Alaska suchen. Im Gegensatz zu Vitus Bering blieb Steller unbekannt, nur ein paar Tiere und Pflanzen wurden nach ihm benannt. Anderthalb Jahre lang reiste Autor Kay Siering mit Kameramann Jürgen Heck und Assistent Yannick Schmeil immer wieder nach Sibirien. Insgesamt verbrachte das Team mehr als elf Wochen in der russischen Einsamkeit. Mehr als 60 000 Kilometer reiste die Crew mit Flugzeugen und Helikoptern über das gigantische Land. Temperaturen zwischen minus 40 Grad und plus 35 Grad Celsius stellten Filmemacher und Equipment immer wieder vor enorme Herausforderungen.
ZDFneo Doku
Abenteuer Sibirien LAND UND LEUTE Aufbruch der Glücksritter
Atemberaubende Weite, klirrende Kälte, unvorstellbarer Reichtum: Das ist Sibirien. Ein Land der Superlative. So groß wie ein Kontinent, 37-mal so groß wie Deutschland. Die Natur im fernen Osten ist erbarmungslos, das Leben in Sibirien steckt voller Gefahren. Trotzdem zieht es seit Jahrhunderten die Menschen in seinen Bann. In der russischen Weite sind sie auf der Suche nach Wissen und nach Glück. Es waren Deutsche, die sich im 18. Jahrhundert als erste Siedler in die unwirtlichen Gebiete des Ostens vorwagten und auf abenteuerlichen Expeditionen ihr Leben riskierten. Viele Deutsche folgten ihnen, bis heute. Sie alle suchen Chancen und Herausforderungen in diesem Land der Extreme. Die zweiteilige TV-Dokumentation "Abenteuer Sibirien" verknüpft die deutsche Historie Sibiriens mit der faszinierenden Gegenwart. Denn noch immer gilt das riesige Gebiet zwischen dem Ural und dem Pazifik als Schatzkammer Russlands. Gigantische Rohstoffvorkommen, unberührte Natur, eine faszinierende Tierwelt und uralte Kulturen locken auch heute noch Wissenschaftler und Glücksjäger in den Osten. Der zweite Teil der Dokumentation begleitet deutsche Glücksritter, die es geschafft haben, ihren persönlichen Traum in Sibirien zu verwirklichen. In der westsibirischen Tiefebene hat es Landwirt Stefan Dürr zu einem der wichtigsten Milchbauern Russlands gebracht. Als Praktikant kam er vor 23 Jahren nach Russland, heute beschäftigt er 2500 Angestellte, bewirtschaftet 150 000 Hektar Land. Ein Glücksritter ganz anderer Art ist Thomas Sand. Mitten in der unendlichen Taiga bohrt der deutsche Experte nach Erdöl. Auch im Winter bei minus 40 Grad Celsius. Das Leben zwischen Bohrturm und Containern erfordert viel Disziplin. Aber Thomas Sand gefällt der Gedanke, dass "sein" Öl und Gas auch deutsche Autos fahren lässt und unsere Wohnungen heizt. Weit im Osten zwischen Beringsee und chinesischer Grenze betreut ein Pastor aus Deutschland die flächenmäßig größte Kirchengemeinde der Welt. Er hat damit die Aufgabe seines Lebens gefunden. 1992 kam der Hamburger zu einem Studienaufenthalt nach Wladiwostok. Seine erste Aufgabe war es, die Lutheraner in der Stadt zu finden, die wegen ihres Glaubens im Untergrund lebten. Die modernen Glücksritter setzen das fort, was die ersten Siedler aus Deutschland Ende des 19. Jahrhunderts einst begannen. Einer von ihnen war Adolph Dattan. Der deutsche Kaufmann kam in jungen Jahren mittellos nach Sibirien und wurde schließlich erfolgreicher Geschäftsführer der ersten Kaufhauskette "Kunst & Albers" in Wladiwostok. Die Waren kamen größtenteils aus Hamburg, bis zu 130 Tage dauerte die Schifffahrt von Europa bis ans andere Ende der Welt. Dattans Erfolgsgeschichte endete mit dem Beginn des Ersten Weltkrieges. Anderthalb Jahre lang reiste Autor Kay Siering mit Kameramann Jürgen Heck und Assistent Yannick Schmeil immer wieder nach Sibirien. Insgesamt verbrachte das Team mehr als elf Wochen in der russischen Einsamkeit. Mehr als 60 000 Kilometer reiste die Crew mit Flugzeugen und Helikoptern über das gigantische Land. Temperaturen zwischen minus 40 Grad und plus 35 Grad Celsius stellten Filmemacher und Equipment immer wieder vor enorme Herausforderungen.
ZDFneo Doku
Jagd nach dem Himmelsfeuer DOKUMENTATION, D 2011
Der Film erzählt von alten und neuen Gespensterjägern. Vor allem erzählt er die Geschichte des Entdeckers Kristian Birkeland, von Höhenflügen und Niederlagen, von Triumphen und Tragödien. Vor gut 100 Jahren kam Birkeland dem Rätsel um das Nordlicht auf die Spur. Abenteuerliche Expeditionen führten ihn an den Rand der Arktis, wo er monatelang in einem abgelegenen Observatorium und tiefer Polarnacht das Phänomen studierte. Kaum eine Erscheinung am Nachthimmel elektrisiert den Menschen so wie das Nordlicht. Wie aus dem Nichts taucht das Himmelsfeuer plötzlich auf und erstrahlt in leuchtenden Farben. Die Wikinger glaubten, das Spektakel sei ein Zeichen der Götter, wenn irgendwo auf der Welt eine große Schlacht geschlagen wurde. Nach jedem Gefecht, so die Vorstellung, ritten die Walküren über den Himmel und wählten einen Helden aus, der fortan am Tisch Odins sitzen durfte. Dabei spiegelten sich ihre schimmernden Rüstungen im Licht des Mondes, und das Nordlicht entstand. In der freien Natur und in seinem Labor durchschaute er allmählich die physikalischen Zusammenhänge, die hinter dem magischen Nordlicht stehen. Mit seinen Erkenntnissen war der Gelehrte seiner Zeit weit voraus. Keiner wollte ihm glauben, dass ein Strom aus elektrisch geladenen Teilchen von der Sonne zur Erde kommt und in den Polarregionen den Himmel zum Leuchten bringt. Die moderne Physik steckte noch in den Kinderschuhen. Birkelands "Botschafter der Sonne" widersprachen der damaligen Vorstellung, das Universum sei ein leerer Raum. Heute, mehr als 100 Jahre nach seiner revolutionären Theorie, schlagen Forscher ein neues Kapitel bei der Erforschung des Polarlichts auf. Vor Kurzem eröffneten Spezialisten ein Hightech-Observatorium gut 1000 Kilometer vom Pol entfernt. Die Forschungsstätte liegt auf dem norwegischen Archipel Svalbard. Nicht weit davon entfernt hatte Birkeland seine nördlichste Beobachtungsstation errichten lassen. In den dunklen Wintermonaten konnten seine Mitstreiter sogar um die Mittagszeit Polarlichter mit bloßem Auge beobachten. Heute wollen internationale Teams dort die letzten Geheimnisse des rätselhaften Schauspiels aufdecken. Um die Nordlichtforschung zu finanzieren, machte der Professor zahlreiche Erfindungen. So konstruierte er eine elektromagnetische Kanone, die - wie das Entstehen der Nordlichter - auf der Wirkung von elektrischen und magnetischen Kräften auf geladene Teilchen beruhte. Seine Erfindung wurde zuletzt im amerikanischen Raketenabwehrprogramm SDI noch einmal lebhaft diskutiert. In atemberaubenden Dokumentarbildern, dank opulenter Inszenierungen an den Originalschauplätzen im hohen Norden und aufwendiger Computeranimationen zeigt der Film, wie die magischen Leuchterscheinungen entstehen und wie beschwerlich es einst war, das mysteriöse Geschehen zu verstehen.
ZDFneo Doku
Drama im ewigen Eis DOKUMENTATION Die verschollene Expedition des John Franklin, D 2016
Im Jahr 1845 verschwinden 129 Männer und ihre beiden Schiffe in der Arktis. Sie suchen die Nordwestpassage und finden den Tod: das tragische Ende einer rätselhaften Expedition. Angeführt wird die Mannschaft von Sir John Franklin, einem britischen Konteradmiral und Abenteurer. Am 19. Mai 1845 sticht er in See, mit dem ambitionierten Ziel, der Erste zu sein, der einen Seeweg durch das Packeis vom Nordatlantik in den Nordpazifik findet. Franklin befehligt zwei Dreimaster mit herausragender Ausstattung, die "HMS Erebus" und die "HMS Terror". Der Proviant ist für eine Fahrt von mehreren Jahren bemessen. Franklin hat unter anderem fast 8000 Konserven geladen mit Fleisch, Suppe und Gemüse. Da es nicht seine erste Expedition ins ewige Eis ist, weiß Franklin, dass er eine enorme Herausforderung angenommen hat. Doch er will Geschichte schreiben und finden, wonach die britische Admiralität seit fast 300 Jahren fahndet: die Nordwestpassage, von der man sich zur damaligen Zeit einen strategischen Vorteil erhofft - und die den Seeweg zwischen dem Atlantik und dem Pazifik um viele Tausend Kilometer verkürzen würde. Der Expeditionstrupp kommt nicht voran, er muss zweimal überwintern. Die Vorräte würden ausreichen, aber wie Wissenschaftler heute vermuten, waren nicht wenige der Konserven verdorben. Dann folgt ein Sommer, der so kalt ist, dass die eingefrorenen Schiffe nicht mehr freikommen. Der darauf folgende, schnell einsetzende Winter ist der Anfang vom Ende. Der 61-jährige Franklin stirbt. Die verzweifelten Überlebenden seiner Mannschaft versuchen, zu Fuß über das Packeis weiterzukommen. Sie durchleiden ein Martyrium, verhungern und erfrieren, sterben auf grausame Weise. Zu Hause in England hat niemand auch nur eine Ahnung von dem, was geschah. Als es nach mehr als vier Jahren noch immer keine Lebenszeichen von Franklins Expedition gibt, startet eine der größten Suchaktionen des 19. Jahrhunderts. Gleich mehrere Expeditionen machen sich ab dem Jahr 1850 auf die Suche und geraten dabei selbst in tödliche Gefahr. 1854 stößt der Polarforscher John Rae auf Inuit, die Gegenstände besitzen, die offensichtlich Franklins Männern gehört hatten. Sie berichten ihm von verzweifelten Hungergestalten, die sterbend über das Eis zogen - und davon, dass die Lebenden die Toten verzehrt hätten. Was jedoch wirklich passierte, galt lange Zeit als eines der großen Rätsel in der Geschichte der Polarforschung. Erst 170 Jahre später kann das Schicksal der Franklin-Expedition weitestgehend nachvollzogen werden - unter anderem durch einen sensationellen Fund. Anfang September 2014 spüren Wissenschaftler die Überreste der "HMS Erebus" in der Victoria Strait vor King William Island auf. Von ihrem Schwesterschiff, der "HMS Terror", fehlt nach wie vor jede Spur. Auch über die Ursache zum Tod Franklins gibt es nach wie vor nur Spekulationen. Dieser Film zeichnet das Schicksal eines der größten Dramen der Polarforschung nach - und berichtet über Erkenntnisse der Wissenschaft, die endlich Licht in eine der rätselhaftesten und tragischsten Expeditionen bringen.
ZDFneo Doku
Das unsichtbare Netz WISSENSCHAFT
"Das unsichtbare Netz" zeigt, wie es zur epochalen Entwicklung der Funktechnik kam. Noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts konnten Schiffe nur bei Sichtkontakt miteinander kommunizieren. Das wollte der junge italienische Elektroingenieur Guglielmo Marconi ändern. Es gelang ihm, in der Seefahrtnation England für seine Erfindung der drahtlosen Telegrafie das Patent zu bekommen. Doch da traten mächtige Gegner auf den Plan, vor allem der deutsche Kaiser Wilhelm II., der den militärischen Nutzen der bahnbrechenden Erfindung erkannt hatte. Nach einer dramatischen, abenteuerlichen Geschichte von Erfolgen und Niederlagen kam schließlich der entscheidende Durchbruch für Marconi durch eine der größten Tragödien in der Schifffahrt, den Untergang der "Titanic". Nach der öffentlichen Bekanntmachung, dass die Überlebenden nur "durch Herrn Marconi und seine wunderbare Erfindung" gerettet wurden, weil die Funksignale der Marconi-Funker auf der untergehenden "Titanic" andere Schiffe herbeigeholt hatten, war der Siegeszug der drahtlosen Telekommunikation nicht mehr aufzuhalten. Marconis Erfindung wurde zum Einstieg in ein neues Kommunikationszeitalter, in die interkontinentale, globale Kommunikation. Im Jahr 1909 erhielt er für seine Verdienste um die Entwicklung der drahtlosen Telegrafie den Nobelpreis für Physik. Als Guglielmo Marconi am 20. Juli 1937 mit 63 Jahren starb, hielt die Welt zu seinen Ehren den Atem an: Sämtlicher Funkverkehr wurde für zwei Minuten ausgesetzt.
ZDFneo Doku
Das Diesel-Rätsel DOKUMENTATION
Der Film "Das Diesel-Rätsel" gibt Einblick in die Erfindung des Dieselmotors Ende des 19. Jahrhunderts und lässt das bewegende Schicksal von Rudolf Diesel lebendig werden. Nach seinem Aufstieg aus unteren gesellschaftlichen Verhältnissen und seinen ersten Erfolgen feindeten Konkurrenten und Wissenschaftler Diesel und seine Erfindung an. Unter mysteriösen Umständen kam er schließlich während einer Schiffsreise ums Leben. Bis heute gibt es Zweifel an der damals offiziellen Version "Selbstmord". Denn Diesel hatte mächtige Feinde in Deutschland, weil er seine Patente kurz vor dem Ersten Weltkrieg auch in Frankreich und England lizenzieren ließ. "Terra X" begibt sich auf spannende Spurensuche, in der Diesels mysteriöses Verschwinden detektivisch beleuchtet und der abenteuerliche Weg des Erfinders sowie seiner weltbewegenden Erfindung verfolgt wird. Die Dokumentation zeigt auch, wie der von Rudolf Diesel erfundene Motor zum Rückgrat der gesamten Weltwirtschaft geworden ist. 85 Prozent des Welthandels verlaufen über See, angetrieben von Dieselmotoren, teilweise so groß wie ein mehrstöckiges Mehrfamilienhaus und mit der unglaublichen Kraft von fast 100 000 PS.
ZDFneo Doku
Jagd nach dem Urmeter DOKUMENTATION
"Terra X" lässt in der "Jagd nach dem Urmeter" die unglaublichen Ereignisse miterleben, die zur Bestimmung des Meters führten - die Maßeinheit, die unser Leben bis heute bestimmt. Es gehörte zu den Ideen der Französischen Revolution, endlich dem damals herrschenden Chaos unterschiedlicher Maßeinheiten ein Ende zu setzen. Jean-Baptiste Delambre und Pierre Méchain, zwei der fähigsten Astronomen, wurden 1791 in Marsch gesetzt. Sie sollten den Meridianbogen von Dünkirchen bis Barcelona vermessen, um daraus den Erdumfang zu berechnen. Denn eine Kommission hatte festgesetzt, dass der zehnmillionste Teil davon das neue Maß werden sollte: das Meter. Es wurde eine Expedition voller Hindernisse und Gefahren in den Wirren der Französischen Revolution. Gejagt von Feinden, verfolgt von misstrauischen Bauern und oft gepeinigt von Hunger und Durst brauchten die beiden Astronomen ganze sieben Jahre, bis schließlich aufgrund ihrer Messungen im Jahr 1799 das Urmeter aus Platin gefertigt wird - der Bezugspunkt des neuen metrischen Maßsystems. Seit 1983 gilt für das Meter ein anderer Bezugspunkt. Danach ist ein Meter die Strecke, die das Licht im Vakuum in 1/299.792.458 Sekunden zurücklegt. Eine Präzision, die die Tür in neue Dimensionen der Vermessung aufstößt, hier auf der Erde und weit darüber hinaus im Weltall.
ZDFneo Doku
Pioniere: Stahlkrieg an der Ruhr ZEITGESCHICHTE, D 2012
Ohne Stahl gäbe es kein Besteck, keine Töpfe oder Werkzeuge, geschweige denn Autos, Brücken oder Strom. Stahl ist einer der vielfältigsten Werkstoffe der Welt. Das Material ist biegsam und stabil zugleich. Stahl hält mehr aus als Eisen oder Bronze. Stahl steht für technischen Fortschritt. Ihn direkt zu vergießen, gilt als die Königsdisziplin in der Stahlproduktion. Das beherrscht bis heute nur eine Handvoll Unternehmen. Zu den Topproduzenten gehört eine Fabrik im österreichischen Linz. Dort werden riesige Stahlhüllen für Gas- und Dampfturbinen hergestellt. Das Verfahren ist höchst kompliziert: Zunächst wird eine Gussform gebaut, die Temperaturen bis 1600 Grad Celsius aushalten muss, nicht brechen darf und beim Erkalten der glühend heißen Flüssigkeit gleichmäßig mitschrumpfen soll. Jeder Handgriff muss sitzen, denn den Gießern bleibt für die Durchführung nur knapp drei Minuten Zeit. Selbst in der hoch technisierten Welt von heute ist Stahlguss noch immer eine enorme Herausforderung, die schon beim kleinsten Fehler Millionen Euro verschlingt. Es ist diese Spitzentechnologie, die in ihren Anfängen zu einem erbitterten Revierkampf führt. Mitte des 19. Jahrhunderts erkennen zwei Männer in Deutschland, dass der Stahlformguss die Schwerindustrie entscheidend nach vorne bringen wird. Auf der einen Seite ist es Alfred Krupp, der nach dem Tod seines Vaters Friedrich mit 14 Jahren ein marodes Stahlunternehmen in Essen erbt und es später zu Weltruhm bringen sollte. Auf der anderen Seite steht ein gewisser Jakob Mayer. Ein Bauernsohn aus Schwaben, der sein ganzes Leben in den Dienst der Stahlgussentwicklung stellt und in Bochum ein bescheidenes Unternehmen führt. Beiden ist klar: Wer den Stahlguss beherrscht, wird die Konkurrenz vom Markt verdrängen. Die über Jahre andauernde Rivalität zwischen Krupp und Mayer findet ihren Höhepunkt auf der Weltausstellung 1855 in Paris. Dort präsentiert der rastlose Jakob Mayer der Öffentlichkeit eine Sensation: drei riesige Kirchenglocken - in einem Vorgang aus flüssigem Stahl gegossen. Doch Alfred Krupp meldet vehement Zweifel an und bezeichnet seinen Gegner als Hochstapler. Es kommt zum Showdown, bei dem es nur einen Sieger geben kann.
ZDFneo Doku
Superbauten 2 - Wahnsinn und Visionen ARCHITEKTUR, D 2012
Visionäre, Künstler, Milliardäre und auch Diktatoren hinterlassen uns die wildesten, verrücktesten und wahnsinnigsten Bauten - seit Tausenden von Jahren. Was treibt Menschen zu diesen gigantischen Bauleistungen an? Liebe, Angst, religiöse Motive oder die pure Geltungssucht? Häufig finden sich Wahnsinn und Visionen unter den Motiven. Die Chinesische Mauer wurde im Verfolgungswahn erschaffen. Zum Schutz gegen die Nomaden aus dem Norden befiehlt der Kaiser von China, die wenig standhafte Mauer aus Lehm in eine "Große Mauer" aus Stein zu verwandeln. Es wird das größte Bauwerk der Welt, das nach Angaben der Chinesen insgesamt 21 196 Kilometer misst. Die Bauarbeiten an dem Mammutprojekt dauern etwa 2000 Jahre, stürzen die Dynastie beinahe in den Bankrott und kosten schätzungsweise 250 000 Arbeiter das Leben. Sicherheitsdenken und Verteidigungswahn lassen auch die Deutschen dicke Mauern bauen. Würde man hierzulande alle Burgmauern aneinanderhängen, man käme auf mehrere Tausend Kilometer. Mehr als 20 000 Burgen muss es in Deutschland im Mittelalter gegeben haben, vor allem Trutz- und Zollburgen. Eine der schicksten thront heute noch hoch über dem Rhein und demonstriert Macht und Stärke: die Marksburg. Noch im 19. Jahrhundert dienen Burgen als Vorlage für die Wünsche von Monarchen, wie Schloss Neuschwanstein, für das sich Ludwig II. heillos verschuldete. Ein zwar kleineres, aber noch viel fantastischeres Traumschloss baute sich der französische Postbote Ferdinand Cheval. Auf seinen Postrunden sammelt er kleine Steine, jeden Tag, ein Leben lang - und baute daraus sein "Palais Idéal", das aussieht, als sei es einem surrealistischen Gemälde entsprungen. Die Träume mancher Visionäre ließen sogar ganze Städte erstehen: Venedig, La Serenissima, eine Stadt im Wasser, errichtet auf Millionen von Holzpfählen in einer flachen Lagune. Von so vielen Besuchern aufgesucht wie kaum eine andere Stadt der Welt und derart beliebt, dass in Las Vegas eine Kopie erbaut wurde, das "Venetian Resort Hotel". Zu diesem zweiten Venedig gehören ein eigener Markusplatz mit Campanile, eine Rialtobrücke und zahlreiche Kanäle, nur knietief zwar, aber von singenden Gondolieri befahren. Das Hotel ist mit 7128 Zimmern ganz nebenbei noch das größte der Welt. Aber in der Stadt der Kasinos und Shows finden sich auch ein "Hotel Paris" inklusive Eiffelturm, ein "Hotel New York, New York" und das "Luxor", bestehend aus Pyramide und Sphinx. Dort, wo 1845 noch eine einsame Postkutschenstation in der Wüste von Nevada stand, fallen heute pro Jahr 36 Millionen Touristen ein und bringen Las Vegas neun Milliarden Dollar Gewinn. Wo Geld keine Rolle spielt, wird Bauen zum reinen Prestigewettlauf. In Abu Dhabi gönnt sich das Yas-Hotel eine integrierte Formel-1-Rennstrecke. In Dubai steht mit dem Burj Khalifa das höchste Gebäude der Welt. Gleich nebenan wird die größte künstliche Insel der Welt geschaffen, Palm Island. Mit dem Burj Al-Arab, Dubais segelförmigen Wahrzeichen, begann 1999 die Jagd nach den Superlativen: Mit 321 Metern ist das Luxus-Hotel fast so hoch wie der Eiffelturm und auch 13 Jahre nach Einweihung eines der teuersten der Welt. Der Besucher steht staunend vor riesigen Aquarien in der Lobby. 8000 Quadratmeter Blattgold und mehrere Tonnen Carrara-Marmor sorgen für luxuriöse Oberflächen. Die kleinste Suite ist 169 Quadratmeter groß. Dass die architektonischen Visionen der Zukunft bescheidener werden, ist nicht zu erwarten. Die ersten Entwürfe für 1000-Meter-Bauten kursieren schon. Doch was kommt als nächstes: Bauen wir noch höher, im und unter Wasser oder geht es gar ins All? Kann Architektur eine Gesellschaft verändern? Die dritte Folge "Wahnsinn und Visionen" beantwortet die Frage, was Architektur zu Extremen treibt, und was Superbauten über uns und unsere Gesellschaft aussagen. Christian Berkel führt durch die Marksburg. Er erkundet deren Wehrhaftigkeit und erklärt unterschiedliche Verteidigungsmechanismen.
ZDFneo Doku
Die glorreichen 10 DOKUMENTATION Die größten Bauskandale der Geschichte, D 2014
Was haben die Zeitgenossen geschimpft: der Eiffelturm - eine Scheußlichkeit. Schloss Neuschwanstein - viel zu teuer. Der Kölner Dom - wie kann man so lang an einer Baustelle herumwerkeln? Der Berliner Flughafen ist also nicht das einzige Bauwerk, das den Beteiligten Kopfzerbrechen bereitete. Bei vielen heilte die Zeit alle Wunden, und aus den geschmähten Baustellen wurden Publikumsmagnete, wie die Chinesische Mauer, der Petersdom oder Las Vegas. Auch der absurde Wettstreit der Bewohner von San Gimignano, wer denn nun das Längste habe, brachte letztlich eine toskanische Traumkulisse von mittelalterlichen Hochhäusern hervor. Ob irgendwann den neuzeitlichen Problembauten wie Stuttgart 21 und dem Flughafen Berlin Brandenburg auch eine solche Wertschätzung beschieden sein wird, kann man sich heute schwer vorstellen. Aber wer weiß, vielleicht ist es ja nur die Ignoranz der Zeitgenossen, die einen Bau zum Skandal macht. Die Dokumentationsreihe fragt nach den größten Sonderlingen, den größten Rätseln oder den größten Heldinnen der Geschichte. Zur Aufnahme in die mal mehr, mal weniger ehrenwerte Gruppe der "Glorreichen 10" führen erstaunliche Fakten und neue Zusammenhänge. Die Sendung rollt spannende Aspekte der Geschichte neu auf und präsentiert sie auf humorvolle Art mit viel Witz und Ironie. Es wurde keine Abstimmung durchgeführt, sondern die Redaktion hat eine subjektive Auswahl getroffen und sich bewusst, und ohne Anspruch auf Repräsentativität, für eine bestimmte Reihenfolge entschieden.
ZDFneo Doku
An Tagen wie diesen DOKU-REIHE Der 20. Juli, D 2017
Das Stauffenberg-Attentat am 20. Juli 1944 gilt bis heute als einer der wichtigsten Umsturzversuche der Geschichte. Am 20. Juli 1969 betritt Neil Armstrong den Mond. 1789 geraten Bauern kurz nach Beginn der Französischen Revolution in eine große Panik. Das Ereignis geht als "La Grande Peur" in die Geschichte ein. Finnland ist eines der ersten Länder, das den Frauen schon 1906 das gleichberechtigte Wahlrecht einräumt. In Peking startet für die Olympischen Sommerspiele 2008 das bis dahin größte Luftreinigungs-Experiment. 1997 kämpfen Tausende Menschen an der Oder und Neiße gegen die Folgen des Super-Tiefs Zolska. Brandenburg erlebt die größte Naturkatastrophe seiner Geschichte. Alexander der Große wird wahrscheinschlich am 20. Juli 356 vor Christus geboren, 1919 erblickt der Bergsteiger Sir Edmund Hillary das Licht der Welt - er besteigt als Erster den höchsten Gipfel der Erde, den Mount Everest.
ZDFneo Serien
Inspector Barnaby KRIMIREIHE Der Mistgabel-Mörder (Staffel: 3 Folge: 3), GB 1999
In der fiktiven Grafschaft Midsomer ermittelt Inspector Barnaby in unzähligen Fällen. Die Reihe basiert auf den Romanen der englischen Krimi-Autorin Caroline Graham.
ZDFneo Serien
Inspector Barnaby KRIMIREIHE Der Fluch von Aspern Tallow (Staffel: 3 Folge: 4), GB 1998
In der fiktiven Grafschaft Midsomer ermittelt Inspector Barnaby in unzähligen Fällen. Die Reihe basiert auf den Romanen der englischen Krimi-Autorin Caroline Graham.
ZDFneo Serien
Inspector Barnaby KRIMIREIHE Der Garten des Todes (Staffel: 4 Folge: 1), GB 1999
In der fiktiven Grafschaft Midsomer ermittelt Inspector Barnaby in unzähligen Fällen. Die Reihe basiert auf den Romanen der englischen Krimi-Autorin Caroline Graham.
ZDFneo Film
Marie Brand und der Charme des Bösen TV-KRIMINALFILM, D 2008
Dr. Tilmann ist ein angesehener aber gnadenloser Anwalt. Ein Mann, der polarisiert und Feinde hat. Nur mit Glück entgeht er einem Autobombenanschlag. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Jürgen Simmel macht Marie Brand den Verdächtigen Finke aus, dessen Frau Gloria von Tilmann so lange schikaniert worden war, bis sie sich das Leben nahm. Finke gesteht den Anschlag und begeht Selbstmord. Der Fall scheint gelöst. Aber Marie glaubt nicht daran, dass Tilmann nur durch Glück dem Anschlag entging. Sie verdächtigt ihn, Gloria bewusst in den Tod getrieben zu haben. Schließlich schreibt er selbst in seinem Buch, man solle seine Feinde manipulieren, damit sie sich gegenseitig auslöschen. Aber wie soll sie das beweisen? Und von welchem Geheimnis wusste Gloria, dass sie eine Gefahr für Tilmann darstellte? Die Kommissare gehen dem Verdacht nach und stoßen auf den Privatdetektiv Mauthes, der die Finkes für Tilmann beschattet hatte. Wenig später begeht auch Mauthes Selbstmord. Marie glaubt nicht an einen Zufall. Nun ist es an Marie, ihrem intelligenten Gegenspieler eine Falle zu stellen, um ihn zu überführen.
ZDFneo Film
Marie Brand und die Nacht der Vergeltung TV-KRIMINALFILM, D 2009
Die Familie Seibt stellt erfolgreich Babyartikel her. Die heile Welt zerbricht, als man die Leichen des Geschäftsführers, seiner Geliebten und seiner Ehefrau findet. Offenbar hat Carola Seibt aus Eifersucht ihren Mann Edwin Seibt, dessen Geliebte Anuschka, und zum Schluss sich selbst erschossen. Einzig Marie Brand ist davon überzeugt, dass der Schein trügt, und beginnt mit ihrem Kollegen Jürgen Simmel zu ermitteln. Marie vermutet bald, dass Carola Seibt bereits tot war, als ihr Mann und seine Geliebte erschossen wurden. Marie und Simmel machen den Detektiv Martin Bremer ausfindig, der Edwin Seibt im Auftrag von dessen Frau beschattet hatte. Als der Detektiv ebenfalls tot aufgefunden wird, verhärtet sich der Verdacht, dass Edwin Seibt und seine Geliebte von jemand anderem ermordet wurden. Die Spur führt Marie und Simmel zu den erwachsenen Kindern der Seibts, Hanno und Antonia. Den Hass auf seinen Vater versucht Hanno nicht einmal zu verbergen. Hat er sich nach Jahren der Unterdrückung endlich von seinem Übervater befreit? Oder war es der Zweck-Ehemann der Tochter, Steffen Probst, der an der Seite des Vaters arbeitete und der wegen des anstehenden Firmenverkaufs um seinen Job fürchten musste? Marie und Simmel kommen dem Täter immer näher und blicken immer tiefer hinter die Fassade dieser Vorzeigefamilie, auch wenn die Seibts alles tun, um die Ermittlungen zu unterbinden.
ZDFneo Serien
Ein starkes Team KRIMIREIHE Gier (Staffel: 1 Folge: 33), D 2005
Otto stößt durch einen merkwürdigen, aber glücklichen Zufall auf einen Mann, der sich soeben zu einem Auftragsmord bereit erklärt hat. Wer sein Opfer sein wird, soll dem arbeitslosen Wachmann Schneider noch mitgeteilt werden. Das "starke Team" zwingt ihn zur Kooperation und findet heraus, dass der Anschlag dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Rössner gelten soll. Doch wer ist der Auftraggeber? Dann wird Schneiders siebenjährige Tochter entführt, um dem Mordauftrag Nachdruck zu verleihen. Schneider flieht aus dem Polizeigewahrsam, und Otto und Verena können erst im letzten Moment verhindern, dass er Rössner doch noch tötet. Aber das Kind ist weiterhin in Lebensgefahr. Das Ultimatum für die Erfüllung des Auftrags läuft. Das "starke Team" ist gezwungen, Rössners Erschießung vor der Öffentlichkeit zu simulieren. Aber das Mädchen bleibt verschwunden. Das "Team" sucht mit vereinten Kräften nach den Hintermännern des Mordauftrags und dem Kindesentführer. In Verdacht geraten Rössners jüngere, attraktive Frau Eva, ihr vermeintlicher Geliebter, der Restaurantbesitzer Christian Osterkorn, sowie der ehemalige Forschungsleiter des Pharmaunternehmens, Dr. Martin Pohl. Das Unternehmen steht in Fusionsverhandlungen mit einem amerikanischen Konkurrenten. Doch erst nach überraschenden Wendungen gelingt es Otto, Verena, Yüksel und Ben, die Verdächtigen gegeneinander auszuspielen, den Ursprung der mörderischen Intrige aufzudecken und das Kind zu retten.
ZDFneo Film
Marie Brand und der Charme des Bösen TV-KRIMINALFILM, D 2008
Dr. Tilmann ist ein angesehener aber gnadenloser Anwalt. Ein Mann, der polarisiert und Feinde hat. Nur mit Glück entgeht er einem Autobombenanschlag. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Jürgen Simmel macht Marie Brand den Verdächtigen Finke aus, dessen Frau Gloria von Tilmann so lange schikaniert worden war, bis sie sich das Leben nahm. Finke gesteht den Anschlag und begeht Selbstmord. Der Fall scheint gelöst. Aber Marie glaubt nicht daran, dass Tilmann nur durch Glück dem Anschlag entging. Sie verdächtigt ihn, Gloria bewusst in den Tod getrieben zu haben. Schließlich schreibt er selbst in seinem Buch, man solle seine Feinde manipulieren, damit sie sich gegenseitig auslöschen. Aber wie soll sie das beweisen? Und von welchem Geheimnis wusste Gloria, dass sie eine Gefahr für Tilmann darstellte? Die Kommissare gehen dem Verdacht nach und stoßen auf den Privatdetektiv Mauthes, der die Finkes für Tilmann beschattet hatte. Wenig später begeht auch Mauthes Selbstmord. Marie glaubt nicht an einen Zufall. Nun ist es an Marie, ihrem intelligenten Gegenspieler eine Falle zu stellen, um ihn zu überführen.
ZDFneo Serien
Silent Witness KRIMISERIE Quadratur des Kreises (1) (Staffel: 18 Folge: 7), GB 2015
Der russische Wirtschaftsmogul Maksim Bazhanov soll ermordet werden. Das Attentat misslingt - stattdessen stirbt seine Haushälterin. Maksim erzählt D.I. Sarah Parks, dass es mehrere Parteien gibt, die ihn gern tot sehen wollten. Maksim versucht Yasmin, die Schwester seines Kollegen Daniel Doshi, zu überreden, mit ihm zusammen nach Amerika zu fliehen. Nikki belauscht ein Gespräch, in dem Justine Greenwood mit Sarah redet. Sie gibt ihr zu verstehen, sie solle mit ihren Ermittlungen keine politischen Beziehungen gefährden. Die Ermittler verhaften eine russische Abgeordnete, die anscheinend beim Angriff auf Maksim mitgewirkt hat. Die Abgeordnete rät Sarah jedoch, sie gehen zu lassen, weil sie diplomatische Immunität besitze.
ZDFneo Serien
Silent Witness KRIMISERIE Quadratur des Kreises (2) (Staffel: 18 Folge: 8), GB 2015
Die Ermittler finden die Leiche der jungen Eva in Maksims Wohnung. Doch wo ist Maksim? Hinter allem steckt sowohl die Bürgermeisterin von London als auch der russische Geheimdienst. Nikki ist verwundert über Sarahs scheinbaren Widerwillen, die Ermittlungen voranzutreiben, und macht selbstständig das Versteck der Londoner Antikapitalisten-Gruppe ausfindig, die in den Angriff auf Maksim verwickelt sein könnte. Deren Anführer, Adam Lansing, hat jedoch ein Alibi. Nikki und Jack finden gemeinsam heraus, wer Eva ermordet hat, und machen einen schockierenden Fund am Fluss der Stadt. Sarah wird indes erpresst, die Ermittlungen zu manipulieren, um dafür im Gegenzug die Operation ihrer schwer kranken Tochter bezahlen zu können.
ZDFneo Doku
Aktenzeichen XY... ungelöst RECHT UND KRIMINALITÄT Die Dokumentation, D 2017
Im Mittelpunkt der seit 1967 produzierten Fernsehreihe steht die Aufklärung von Verbrechen. Zuschauerhinweise sollen dabei helfen, die von Schauspielern nachgestellten realen Fälle zu lösen und Täter zu ermitteln.
ZDFneo Serien
Inspector Barnaby KRIMIREIHE Wenn der Morgen graut (Staffel: 11 Folge: 1), GB 2008
In der fiktiven Grafschaft Midsomer ermittelt Inspector Barnaby in unzähligen Fällen. Die Reihe basiert auf den Romanen der englischen Krimi-Autorin Caroline Graham.
Mehr laden
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN