3SAT
3SAT Fr. 27.03.
Film

Der Medicus

Der junge Rob Cole (Tom Payne) fasst einen verwegenen Plan. ZDF/ARD Degeto/UFA Cinema
Der fahrende Bader (Stellan Skarsgård, li.) bietet marktschreierisch seine bescheidenen Heilkräfte an. Sein junger Schüler Rob Cole (Tom Payne) unterhält die potentielle Kundschaft in der Zwischenzeit mit kleinen Kunststückchen. ZDF/ARD Degeto/UFA Cinema
Rob (Tom Payne, re.) bemerkt, dass sein väterlicher Freund, der Bader (Stellan Skarsgård), allmählich sein Augenlicht verliert. ZDF/ARD Degeto/UFA Cinema
Ein jüdischer Medicus und sein Gehilfe führen bei dem erblindeten Bader (Stellan Skarsgård) eine Augenoperation durch. ZDF/ARD Degeto/UFA Cinema
Anhand einer Landkarte wird dem wissbegierigen Rob Cole (Tom Payne) klar, dass die Welt viel größer ist als er dachte. ZDF/ARD Degeto/UFA Cinema
Der junge Rob Cole (Tom Payne, re.) verabschiedet sich von seinem väterlichen Freund, dem Bader (Stellan Skarsgård), der ihm nichts mehr beibringen kann. ZDF/ARD Degeto/UFA Cinema

Abenteuerfilm D 2013, 144′ - mit Tom Payne, Stellan Skarsgård, Olivier Martinez, Emma Rigby, Elyas M'Barek, Fahri Yardim, Ben Kingsley

Kurzbeschreibung

Starbesetztes Abenteuerepos zwischen Orient und Okzident: Die Bestseller-Verfilmung "Der Medicus" erzählt die Geschichte eines Waisenjungen, der sich für seinen Traum, Arzt zu werden, auf eine weite Reise begibt. Mit dabei: Newcomer Tom Payne sowie Stellan Skarsgård, Ben Kingsley und Elyas M'Barek.

Inhalt

England im 11. Jahrhundert: Der 9-jährige Rob Cole hat eine außergewöhnliche Gabe – als kleiner Junge fühlt er, dass seine kranke Mutter sterben wird und muss hilflos zusehen, wie sich seine Vorahnung erfüllt. Auf sich allein gestellt, schließt sich der junge Waise daraufhin dem fahrenden Bader Henry Croft an, der ihn als Lehrling zu sich nimmt.

Croft bringt ihm neben den üblichen Taschenspielertricks auch die Grundlagen der mittelalterlichen Heilkunde nahe – doch schon früh erkennt Rob die Grenzen dieser Praktiken. Als er eines Tages von dem berühmten Universalgelehrten Ibn Sina erfährt, der im fernen Persien Medizin lehrt, beschließt er, sich dort zum Arzt ausbilden zu lassen.

So begibt sich Rob auf eine abenteuerliche Reise in den Orient. Dabei muss er zahllose Gefahren und Herausforderungen meistern, Opfer erbringen und sich seinen Weg bedingungslos erkämpfen – doch am Ende wird sein unbeirrtes Streben nach Wissen mit Erkenntnissen über die Welt und über sich mit selbst belohnt werden...

Hintergrund

Regisseur Philipp Stölzl verfilmt Noah Gordons Weltbestseller "Der Medicus" als bildgewaltige Reise ins Mittelalter.

Kritik

Würdige Bestseller-Verfilmung

Bereits 1986 erschien Noah Gordons epischer Historienroman "Der Medicus" – ein mehr als 800 Seiten starker Schmöker, der zum Weltbestseller avancierte und sich allein im deutschsprachigen Raum über sechs Millionen mal verkaufte. 2013 wurde die opulente Abenteuergeschichte schließlich im Rahmen einer europäischen Großproduktionen verfilmt: Der deutsche Regisseur Philipp Stölzl ("Nordwand", "Goethe!") inszenierte "Der Medicus" nach einem Drehbuch von Jan Berger ("Wir sind die Nacht", "Im weißen Rössl – Wehe Du singst!") und machte aus der anspruchsvollen Buchvorlage eine würdige Literaturverfilmung.

Dabei ist es ihm gemeinsam mit dem international erfolgreichen Kameramann Hagen Bogdanski ("Young Victoria", "Fall 39") gelungen, vor allem auf visueller Ebene alles aus dem epischem Original herauszuholen: Insbesondere die - teils an Originalschauplätzen in Marokko - gedrehten Landschaftspanoramen sind atemberaubend, auch die Ausstattung ist im besten Sinne bombastisch – Schauwerte bietet "Der Medicus" also im Überfluss.

Doch nicht nur optisch, auch inhaltlich gestaltet sich Stölzls Inszenierung aufregend und entführt den Zuschauer in eine atmosphärisch dichte, detailreich skizzierte und auf faszinierende Weise fremdartige Welt, die zudem von einer Reihe charismatischer Figuren bevölkert wird: Neben Newcomer Tom Payne, der den Protagonisten glaubwürdig und facettenreich verkörpert, überzeugen auch Hollywood-Größe Ben Kingsley, Stellan Skarsgård und die beiden deutschen Schauspieler Elyas M'Barek und Fahri Yardim in den Nebenrollen. Ganz vermag "Der Medicus" zwar nicht an die erzählerische Dichte und inhaltliche Tiefe der Romanvorlage heranzukommen – packend und sehenswert ist Philipp Stölzls Adaption aber dennoch allemal geworden.

Sendungsinfos

Darsteller: Tom Payne, Stellan Skarsgård, Olivier Martinez, Emma Rigby, Elyas M'Barek, Fahri Yardim, Ben Kingsley, Makram Khoury, Michael Marcus, Stanley Tonwsend Regie: Philipp Stölzl Untertitel, Hörfilm, Stereo, Dolby
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN