ARTE
ARTE So. 10.01.
Film

Arlington Road

Arlington Road ARTE

TV-Programm des deutsch-französischen Rundfunkveranstalters Association Relative à la Télévision Européenne. ARTE sendet ein Vollprogramm mit den Schwerpunkten Kultur, außergewöhnliche Dokumentationen, zeitgenössische Spielfilme sowie Musik- und Theaterproduktionen.

Psychothriller USA 1999, 111:01 - mit Tim Robbins, Jeff Bridges, Hope Davis, Joan Cusack, Robert Gossett, Mason Gamble, Spencer Treat Clark

Inhalt

Michael Faraday ist Professor für Geschichte an der George Washington University. Dort lehrt er über Terrorismus, ein Thema, von dem er seit dem Tod seiner Frau besessen ist. Sie war FBI-Agentin und ist bei einer missglückten Razzia ums Leben gekommen. Michael ist überzeugt davon, dass der Tod seiner Frau hätte verhindert werden können und das FBI verantwortlich dafür ist. Michael ist auf dem Heimweg, als er mitten auf der Straße ein taumelndes, blutverschmiertes Kind entdeckt. Es handelt sich um den Nachbarsjungen. Michael fährt das Kind ins Krankenhaus und rettet ihm so das Leben. Dort trifft er zum ersten Mal auf die Eltern des Jungen, seine Nachbarn. Zwischen den beiden Familien entsteht Freundschaft. Ein paar Ungereimtheiten und eine Lüge machen Michael jedoch misstrauisch. Er stellt seine eigenen Untersuchungen an und kommt zu dem Schluss, dass es sich bei seinem Nachbarn Oliver um einen rechtsextremen Terroristen handeln könnte, der einen nächsten Anschlag plant. Sowohl Michaels Freundin Brooke als auch sein Freund Whit Carver, der für das FBI arbeitet, haben Zweifel an Michaels Vermutungen, insbesondere weil Michael seit dem Tod seiner Frau einen Hang zu Verschwörungstheorien hat. Aber Michael gibt nicht auf, in der Überzeugung, dass der nächste Anschlag bevorsteht. “Arlington Road“ ist ein fesselnder Thriller, bei dem sich der Zuschauer bis zum Ende nicht sicher ist, ob an Michaels Verdächtigungen etwas dran ist.

Hintergrund

"Arlington Road" ist ein fesselnder Thriller, bei dem sich der Zuschauer bis zum Ende nicht sicher ist, ob an Michaels Verdächtigungen etwas dran ist. Mark Pellington feierte seine ersten Erfolge als Regisseur mit Musikvideos. Er erhielt dafür den MTV Video Music Award und den MTV Europe Music Award. Für seinen ersten Spielfilm "Der lange Weg der Leidenschaft" (1997) wurde er beim Sundance Filmfestival für den Großen Preis der Jury nominiert. Mit den Oscarpreisträgern Jeff Bridges und Tim Robbins holte sich Pellington für den Film "Arlington Road" zwei Weltklasse-Darsteller an Bord.

Sendungsinfos

Darsteller: Tim Robbins, Jeff Bridges, Hope Davis, Joan Cusack, Robert Gossett, Mason Gamble, Spencer Treat Clark, Stanley Anderson Regie: Mark Pellington Drehbuch: Ehren Kruger Musik: Angelo Badalamenti Kamera: Bobby Bukowski Produzent: Peter Samuelson, Marc Samuelson, Tom Gorai
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN