ARTE
ARTE Mi. 25.01.
Film

Die Nonne

Als Schwester Christine, die neue Mutter Oberin, die Leitung des Klosters übernimmt, führt sie veraltete Traditionen wieder ein: Als Strafe für ihren Ungehorsam muss Suzanne (Pauline Etienne) auf Knien die Flure des Klosters putzen. ARTE France
Nach dem Tod der Mutter Oberin Madame de Moni übernimmt Schwester Christine (Louise Bourgoin, re.) die Leitung des Klosters mit eiserner Hand. Als sie bei Suzanne auf Widerstand stößt, beginnt sie sie systematisch zu demütigen. ARTE France
Um endgültig in den Kreis der Nonnen aufgenommen zu werden, muss Suzanne (Pauline Etienne) das Gelübde ablegen, in Keuschheit, Armut und Gehorsam zu leben. Doch sie entscheidet sich in letzter Sekunde dagegen und verneint das heilige Gelöbnis. ARTE France
Kurz nachdem Suzanne (Pauline Etienne, li.) im Kloster angekommen ist, wird sie von der Mutter Oberin Madame de Moni (Françoise Lebrun) in Obhut genommen. Sie unterstützt das junge Mädchen mit Wohlwollen und Verständnis. ARTE France
Im Kloster wird Armut, Demut und Gehorsam vorgeschrieben. In einem großen Speisesaal nehmen die Nonnen und Novizinnen täglich gemeinsam ein einfaches Mahl zu sich. ARTE France
Zum Zeichen ihrer Demut gegenüber Gott müssen sich die Novizinnen während der Zeremonie ihres Gelübdes flach auf den Boden legen. ARTE France
Nachdem Suzanne (Pauline Etienne, li.) sich mehrfach gegen die archaischen und grausamen Maßnahmen der Mutter Oberin Schwester Christine (Louise Bourgoin, re.) gewehrt hat, lässt diese sie von ihren Mitschwestern vollständig entkleiden. ARTE France
Schwester Christine (Louise Bourgoin) wird nach dem Tod von Madame de Moni die neue Mutter Oberin im Kloster. Bereits in ihrer Schulzeit galt sie bei den Lehrern als schwarzes Schaf. ARTE France
Suzanne (Pauline Etienne, re.) wird auf die Zeremonie vorbereitet, bei der sie das Gelübde ablegen soll. Eine Mitschwester hilft ihr beim Ankleiden. ARTE France
Zur Strafe für ihren Ungehorsam wird Suzanne (Pauline Etienne) in einen kleinen dunklen Raum im Keller des Klosters gesperrt. Einzig mit einem schmutzigen Lumpenüberwurf ausgestattet, muss sie hier nächtelang ausharren. ARTE France

TV-Programm des deutsch-französischen Rundfunkveranstalters Association Relative à la Télévision Européenne. ARTE sendet ein Vollprogramm mit den Schwerpunkten Kultur, außergewöhnliche Dokumentationen, zeitgenössische Spielfilme sowie Musik- und Theaterproduktionen.

Drama B, D, F 2011, 105′ - mit Pauline Etienne, Isabelle Huppert, Martina Gedeck, Louise Bourgoin, Françoise Lebrun, Agathe Bonitzer, Alice de Lencquesaing

Kurzbeschreibung

Die 16-jährige Suzanne wird im Frankreich des 18. Jahrhunderts gegen ihren Willen von ihrer Familie ins Kloster geschickt. Zunächst noch von Madame de Moni beschützt, der Mutter Oberin, muss sie sich nach deren Tod den veralteten Methoden der neuen Oberin unterwerfen. Doch Suzanne ergibt sich nicht wie ihre Mitschwestern ihrem Schicksal. Stattdessen kämpft sie um ihre Freiheit, schreibt detailliert ihr Leben im Kloster auf und schickt die Schrift an einen Anwalt. Doch der juristische Prozess zieht sich in die Länge, und Suzanne muss weiterhin gegen ihr Schicksal im Kloster kämpfen.

Inhalt

Frankreich im 18. Jahrhundert: Die 16-jährige Suzanne wird von ihrer Familie ins Kloster geschickt. Nachdem sie als Novizin im letzten Augenblick das Gelübde, in Armut, Keuschheit und Gehorsam zu leben, das sie endgültig zur Nonne machen sollte, verweigert hat, wird sie wieder nach Hause geschickt. Doch sie erfährt bald, dass sie im Gegensatz zu ihren Schwestern die Frucht einer außerehelichen Beziehung ihrer Mutter ist. Um diese Schuld zu sühnen und die Familie vor dem finanziellen Ruin zu schützen, muss Suzanne ins Kloster zurückkehren. Zunächst noch von der ihr sehr verbundenen Mutter Oberin beschützt, Madame de Moni, brechen nach deren Tod härtere Zeiten für die junge Frau an. Denn die neue Oberin führt grauenvolle veraltete Traditionen und harte Bußmaßnahmen wieder ein. Statt sich ihrem Schicksal zu ergeben, wehrt Suzanne sich vehement und kämpft mit allen Mitteln, um dem repressiven klösterlichen Milieu zu entfliehen. Sie beginnt detailliert über ihr Leben im Kloster zu schreiben und es gelingt ihr, die Aufzeichnungen mit Hilfe einer befreundeten Schwester an einen Anwalt zu schicken. Doch das juristische Verfahren dauert, und so muss Suzanne Tag um Tag die sadistischen Schikanen der Mutter Oberin ertragen. Ihr Anwalt hat unterdessen ihre Schriften ihrem leiblichen Vater übergeben und außerdem die Versetzung in ein anderes Kloster erwirkt. Hier wird sie zunächst besser behandelt, doch ihren Frieden kann sie nicht finden. Denn die hiesige Oberin bedrängt sie mit psychischen und physischen Übergriffen. Suzanne aber gibt nicht auf und kämpft weiter um ein Leben außerhalb der Klostermauern.

Hintergrund

Guillaume Nicloux' "Die Nonne" basiert auf dem gleichnamigen Roman von Denis Diderot, der zu den wichtigsten Romanen der französischen Aufklärung gehört. Die Neuverfilmung des Dramas feierte 2013 im Wettbewerb der Berlinale Premiere. Hauptdarstellerin Pauline Etienne wurde für ihre schauspielerische Leistung 2014 in Frankreich für den César und den Prix Lumière nominiert und in Belgien mit dem Prix Magritte ausgezeichnet.

Sendungsinfos

Darsteller: Pauline Etienne, Isabelle Huppert, Martina Gedeck, Louise Bourgoin, Françoise Lebrun, Agathe Bonitzer, Alice de Lencquesaing, Gilles Cohen Regie: Guillaume Nicloux Drehbuch: Guillaume Nicloux, Jérôme Beaujour Musik: Max Richter Kamera: Yves Cape Produzent: Benoît Quainon, Sylvie Pialat Untertitel, Hörfilm, Stereo
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN