BR
BR Do. 25.11.
Show

quer

Infomagazin D 2021, 45′

Kurzbeschreibung

... durch die Woche mit Christoph Süß

Hintergrund

Das aktuelle Wochenmagazin "quer" präsentiert ungewöhnliche Blicke auf das Zeitgeschehen. Kritisch und informativ, bissig und direkt, aber auch unterhaltsam führt Moderator Christoph Süß durch die Themen der Woche aus Politik, Gesellschaft, Szene, Sport und Kultur - aus neuen, "queren" Blickwinkeln.

Themen


Corona-Impfung für Kinder: Droht das nächste Politik-Versagen?: Viele Eltern haben sich entschieden: Sie wollen ihre Kinder impfen lassen, weil sie keine Corona-Erkrankung riskieren und wieder ein normales Familienleben führen wollen. In den USA, Israel und anderen Ländern werden Kinder schon geimpft. Doch in Deutschland heißt es mal wieder: warten. Die europäische Zulassung steht unmittelbar bevor, doch die StIKo wartet auf Daten, und die Politik wartet auf die StIKo, anstatt im großen Stil die Infrastruktur vorzubereiten. Deshalb lassen manche lieber schon jetzt ihre Kinder "Off-Label" impfen. Das ist vollkommen legal, doch weil Ärzte großen Andrang und Anfeindungen fürchten, geben Eltern Kontakte zu Impfpraxen nur unter der Hand weiter.

Gipfel der Dreistigkeit? Ärger über Berg-Brauerei im Karwendel: Was passiert an der Westlichen Karwendelspitze? Eine Brennerei steht schon, eine Brauerei soll noch gebaut werden. Einige Mittenwalder finden die Idee gar nicht schlecht. Nur: Weder für Brennerei noch Brauerei liegen Bauanträge vor. Braucht's nicht, sagt der Vorstand der Karwendelbahn AG und bewirbt Aktien für die neue Brauerei. Braucht's sehr wohl, sagen Bürgermeister und Landratsamt. Der Bürgermeister würde gern rauffahren und nachschauen, allerdings hat ihm und Mitarbeitern der Gemeinde die Karwendelbahn AG ein Hausverbot erteilt. Eine neue Episode im jahrelangen Kleinkrieg.

Zurück in die 90er: War früher sogar die Zukunft besser?: Klima-Krise, Corona-Pandemie, Flüchtlings-Krise, Brennstoff-Krise. Um nicht völlig zu verzweifeln, flüchten sich viele in die 90er: ABBA und "Wetten dass" sind zurück, "Sex and the City" und "Matrix" werden neu aufgelegt. Man wünscht sich die Zeiten vor 9/11 zurück, als Klimawandel keine Bedrohung und Corona nur ein Bier war. Aber war die Welt damals wirklich besser? Oder haben wir nur nicht verstanden, dass unser damaliges Verhalten den Grundstein für heutige Probleme legen wird?

Aussterbendes Braunvieh: Wenn die Heimat nicht effizient genug ist: Zum Allgäu gehören Kühe. Nicht irgendwelche, sondern das Allgäuer Braunvieh. Das sehen nicht nur Touristen so, sondern vor allem auch die Allgäuer selbst. Doch die Gewinnoptimierung macht auch vor ihren Traditionen keinen Halt: Das Allgäuer Braunvieh wird von Fleckvieh und sogar Holstein-Rindern verdrängt, die pro Kuh vermeintlich mehr Milch und Fleisch liefern. Einige Bauern schlagen Alarm. Denn: Verschwindet das Braunvieh, verschwindet ein wichtiger Teil der Allgäuer Identität.

Vision für den Klimaschutz: Augsburger recyceln Gebäude.: Das Bauen in Deutschland hat massive Auswirkungen auf die Umwelt. Der Bausektor verursacht mehr als die Hälfte des gesamten in Deutschland anfallenden Abfalls. In einem Pilotprojekt mit dem staatlichen Bauamt zeigen Augsburger Studenten, dass es anders geht: Sie wollen die abrissreife Stadtbücherei recyceln, identifizieren alle Bauteile, um sie online zu verkaufen. Zum Beispiel können Waschbecken, Fliesen und Türen woanders wieder verbaut werden - sogar der Beton soll wiederverwertet werden. Kann ihre Arbeit das Bauen in ganz Deutschland revolutionieren?

Corona-Impfung für Kinder: Droht das nächste Politik-Versagen?: Viele Eltern haben sich entschieden: Sie wollen ihre Kinder impfen lassen, weil sie keine Corona-Erkrankung riskieren und wieder ein normales Familienleben führen wollen. In den USA, Israel und anderen Ländern werden Kinder schon geimpft. Doch in Deutschland heißt es mal wieder: warten. Die europäische Zulassung steht unmittelbar bevor, doch die StIKo wartet auf Daten, und die Politik wartet auf die StIKo, anstatt im großen Stil die Infrastruktur vorzubereiten. Deshalb lassen manche lieber schon jetzt ihre Kinder "Off-Label" impfen. Das ist vollkommen legal, doch weil Ärzte großen Andrang und Anfeindungen fürchten, geben Eltern Kontakte zu Impfpraxen nur unter der Hand weiter.

Gipfel der Dreistigkeit? Ärger über Berg-Brauerei im Karwendel: Was passiert an der Westlichen Karwendelspitze? Eine Brennerei steht schon, eine Brauerei soll noch gebaut werden. Einige Mittenwalder finden die Idee gar nicht schlecht. Nur: Weder für Brennerei noch Brauerei liegen Bauanträge vor. Braucht's nicht, sagt der Vorstand der Karwendelbahn AG und bewirbt Aktien für die neue Brauerei. Braucht's sehr wohl, sagen Bürgermeister und Landratsamt. Der Bürgermeister würde gern rauffahren und nachschauen, allerdings hat ihm und Mitarbeitern der Gemeinde die Karwendelbahn AG ein Hausverbot erteilt. Eine neue Episode im jahrelangen Kleinkrieg.

Zurück in die 90er: War früher sogar die Zukunft besser?: Klima-Krise, Corona-Pandemie, Flüchtlings-Krise, Brennstoff-Krise. Um nicht völlig zu verzweifeln, flüchten sich viele in die 90er: ABBA und "Wetten dass" sind zurück, "Sex and the City" und "Matrix" werden neu aufgelegt. Man wünscht sich die Zeiten vor 9/11 zurück, als Klimawandel keine Bedrohung und Corona nur ein Bier war. Aber war die Welt damals wirklich besser? Oder haben wir nur nicht verstanden, dass unser damaliges Verhalten den Grundstein für heutige Probleme legen wird?

Aussterbendes Braunvieh: Wenn die Heimat nicht effizient genug ist: Zum Allgäu gehören Kühe. Nicht irgendwelche, sondern das Allgäuer Braunvieh. Das sehen nicht nur Touristen so, sondern vor allem auch die Allgäuer selbst. Doch die Gewinnoptimierung macht auch vor ihren Traditionen keinen Halt: Das Allgäuer Braunvieh wird von Fleckvieh und sogar Holstein-Rindern verdrängt, die pro Kuh vermeintlich mehr Milch und Fleisch liefern. Einige Bauern schlagen Alarm. Denn: Verschwindet das Braunvieh, verschwindet ein wichtiger Teil der Allgäuer Identität.

Vision für den Klimaschutz: Augsburger recyceln Gebäude.: Das Bauen in Deutschland hat massive Auswirkungen auf die Umwelt. Der Bausektor verursacht mehr als die Hälfte des gesamten in Deutschland anfallenden Abfalls. In einem Pilotprojekt mit dem staatlichen Bauamt zeigen Augsburger Studenten, dass es anders geht: Sie wollen die abrissreife Stadtbücherei recyceln, identifizieren alle Bauteile, um sie online zu verkaufen. Zum Beispiel können Waschbecken, Fliesen und Türen woanders wieder verbaut werden - sogar der Beton soll wiederverwertet werden. Kann ihre Arbeit das Bauen in ganz Deutschland revolutionieren?

Sendungsinfos

Moderator: Christoph Süß Redaktion: Christoph Thees Untertitel
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN