PULS 4
PULS 4 Fr. 14.01.
Film

Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben

Gemeinsam versuchen John McClane (Bruce Willis, l.) und sein Sohn Jack (Jai Courtney, M.), den Russen Komarov (Sebastian Koch, r.) zu retten, der scheinbar Opfer einer politischen Verschwörung geworden ist und dem deshalb die russische Unterwelt im Nacken sitzt ... © 2013 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.
Beinahe zu spät erkennen John McClane (Bruce Willis, l.) und sein Sohn Jack (Jai Courtney, r.), dass es General Komarov nur um das waffenfähige Uran geht, das er in Tschernobyl gelagert hat ... © 2013 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.
Versuchen alles, um den Russen Komarov (Sebastian Koch, r.) zu retten, der scheinbar Opfer einer politischen Verschwörung geworden ist: John McClane (Bruce Willis, l.) und sein Sohn Jack (Jai Courtney, M.) ... © 2013 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.
Ungewollt gerät John McClane (Bruce Willis, l.) in ein Chaos um Leben und Tod, als sich sein Sohn (Jai Courtney, r.) als CIA Agent entpuppt, der im fernen Moskau einen politischen Gefangenen befreien soll ... © 2013 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.
Obwohl sie sich über die letzten Jahre fremd geworden sind, müssen John McClane (Bruce Willis, l.) und sein Sohn Jack (Jai Courtney, r.) im Kampf gegen gefährliche russische Kräfte feststellen, dass sie im Doppelpack schier unschlagbar sind ... © 2013 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.
Eigentlich hat McClane (Bruce Willis, l.) Urlaub und reist nur nach Moskau, um seinen entfremdeten Sohn Jack (Jai Courtney, r.) zu retten, den er seit Jahren nicht zu Gesicht bekommen hat. Nicht ahnend, dass der junge Mann für die CIA arbeitet ... © 2013 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.
Ahnen nicht, dass ihre Gegner ein ausgeklügeltes System aus Lug und Betrug errichtet haben, um ihre wahren Interessen zu verschleiern: John McClane (Bruce Willis, r.) und sein Sohn Jack (Jai Courtney, l.) ... © 2013 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.
Johns (Bruce Willis, l.) Sohn Jack (Jai Courtney, r.) arbeitet für den CIA und soll in Russland den Raub gefährlicher Atomwaffen verhindern. Keine Frage, dass der Papa dem Jungspund bei diesem Auslandseinsatz unter die Arme greifen will, auch wenn dieser dies zunächst mit allen Mitteln verhindern mö © 2013 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.
Schon vor vielen Jahren haben sich John McClane (Bruce Willis, l.) und sein Sohn Jack (Jai Courtney, M.) aus den Augen verloren. Als der alte Haudegen seinem Sprössling aus der Patsche helfen will, wird er nicht gerade mit offenen Armen empfangen. Erst der gemeinsame Kampf gegen äußerst grausame rus © 2013 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.
Ein Kampf auf Leben und Tod entbrennt zwischen John (Bruce Willis, l.) und Jack (Jai Courtney, r.), und der russischen Unterwelt ... © 2013 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.

Das Puls 4 TV-Programm von heute, dem österreichischer Privatfernsehsender im Besitz der ProSiebenSat.1 Media SE. Die „4“ im Namen steht für das vierte österreichweite Vollprogramm mit eigenen Nachrichten.

.

Actionfilm USA 2013, 91′ - mit Bruce Willis, Jai Courtney, Sebastian Koch, Mary Elizabeth Winstead, Yulia Snigir, Rasha Bukvic, Cole Hauser

Kurzbeschreibung

John McClane ist zurück: Im fünften Teil des populären Action-Franchise "Stirb langsam" schlüpft Hollywoodstar Bruce Willis wieder in die Rolle des knallharten New Yorker Cops und reist nach Moskau, wo er es gemeinsam mit seinem Sohn mit der russischen Unterwelt aufnimmt.

Inhalt

John McClane ist wieder da: Diesmal ist der knallharte New Yorker Cop, der immer zufällig zur falschen Zeit am falschen Ort ist, in einer familiären Angelegenheit unterwegs.

McClane reist nach Moskau, um seinen Sohn Jack, der ihm über die Jahre fremd geworden ist, und den Russen Komarov zu retten, denen die russische Unterwelt im Nacken sitzt.

Zusammen kämpfen sie gegen die Zeit, um einen gefährlichen Machtwechsel in Russland zu verhindern und stellen dabei fest, dass sie im Doppelpack unschlagbar sind…

Kritik

Schnörkellos-effiziente Action-Unterhaltung

12 Jahre nach dem Ende der legendären "Stirb langsam"-Reihe wurde 2007 ein neues Abenteuer mit Kult-Cop John McClane veröffentlicht – immerhin weitere fünf Jahre ließ man sich, trotz des großen Erfolgs von Teil 4, Zeit, Bruce Willis erneut in seiner Paraderolle auf Verbrecherjagd zu schicken. Dass für die Inszenierung des fünften Teils mit John Moore ausgerechnet jener Regisseur verpflichtet wurde, der 2008 die Verfilmung des Computerspiels "Max Payne" in den Sand setzte, mag skeptisch stimmen – mit seiner visuell zwar ansprechenden, inhaltlich aber eher lahmen und einfallslosen Adaption des Videospiel-Hits vermochte Moore damals schließlich eher gepflegte Langeweile als spannende Unterhaltung zu verbreiten.

Bei "Stirb langsam 5" verhält es sich zum Glück jedoch etwas anders: Mit Originalität wartet dieses Sequel der Action-Saga zwar ebenso wenig auf wie die Vorgänger, die Spannungsschraube wird diesmal aber ordentlich angezogen – für frischen Wind und eine ganz eigene Atmosphäre sorgt diesmal zudem der von den USA ins russische Moskau verlegte Handlungsmittelpunkt, der mit zahlreichen gut in Szene gesetzten Schauwerten aufwartet. Abgesehen davon wurde der Actionanteil nochmal ordentlich in die Höhe geschraubt: Verfolgungsjagden, Schießereien und spektakuläre Explosionen bietet "Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben" ohne Ende, dargebracht auf schnörkellos-geradlinige und damit höchst effiziente Weise.

Natürlich wird die Glaubwürdigkeit dabei einmal mehr auf geradezu haarsträubende Weise überstrapaziert, aber das nimmt man dem "Die Hard"-Franchise ohnehin schon lange nicht mehr übel; coole Jungs gibt es diesmal dafür gleich im Doppelpack, denn Jai Courtney alias Jack McClane steht seinem Filmvater in Sachen Toughness und lockerer Sprüche um nichts nach. Auch wenn Teil 5 der "Stirb langsam"-Saga kaum in die Annalen der Filmgeschichte eingehen wird – für Bruce Willis-Fans und Freunde klassisch-straighter Action-Unterhaltung ist John Moores Inszenierung sicherlich ein sehenswerter Nachfolger.

Sendungsinfos

Darsteller: Bruce Willis, Jai Courtney, Sebastian Koch, Mary Elizabeth Winstead, Yulia Snigir, Rasha Bukvic, Cole Hauser, Amaury Nolasco, Sergey Kolesnikov Regie: John Moore Drehbuch: Skip Woods Kamera: Jonathan Sela Dolby
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN