ServusTV
ServusTV Fr. 12.07.
Doku

Heimatleuchten

. ServusTV / Eduardo
. ServusTV / Eduardo
. ServusTV / Eduardo
. ServusTV / Eduardo
. ServusTV / Eduardo
. ServusTV / Eduardo
. ServusTV / Eduardo
. ServusTV / Eduardo
. ServusTV / Eduardo
. ServusTV / Eduardo

Der Tennengau - Marmor, Schmalz und Schmiedekunst

Land und Leute A 2018, 46′

Kurzbeschreibung

Es ist das Land der Baumriesen und einzigartiger, tiefer Klammen, deren Wildwasser für Kajakfahrer eine echte Herausforderung ist. Eine Heimat für Handwerkskünstler, die als Schmiede, Bildhauer oder Tischler über die Grenzen Österreichs hinweg, den Tennengau bekannt gemacht haben. Dort wo Tradition und Moderne miteinander im Einklang sind, und neben Fleischkrapfen auch einmal Alpensushi serviert wird.

Inhalt

Wenn Marianne Lanner auf der bald vierhundert Jahre alten Spießalm das Feuer entfacht, um <a href="https://www.servus.com/magazin/rezepte/fleischkrapfen/" style="color: white" target="_blank">Fleischkrapfen</a> im Rauchkuchl zu machen, dann tut sie das ganz genau so, wie es ihr die Schwiegermutter gezeigt hat, denn: "Ich möchte nicht, dass das traditionelle Rezept oder die Zubereitung verändert wird, auch wenn das viel Arbeit bedeutet." Die Spießalm liegt nur wenige Meter neben dem Lammertaler Urwald, in dem die höchsten Bäume Österreichs wachsen. Ein Wald, der seine Urwüchsigkeit wohl der unzugänglichen Lage verdankt. Hier im <a href="https://www.servus.com/magazin/heimatleuchten-im-tennengau/" style="color: white" target="_blank">Tennengau</a>, dem jüngsten Gau im Salzburger Land, haben echte Almwirtschaften, in denen nur das serviert wird, was man auch vor Ort erwirtschaftet, und einzigartige Waldlandschaften überlebt. Der Tennengau ist eine Zeitreise zu Menschen, die ihre Wurzeln kennen und doch ganz im heute leben. Wie bei den Harters, die ihre Schmiede im Zentrum von Hallein nun in der achten Generation betreiben. Aus der ehemaligen Wagenschmiede haben Vater und Sohn eine gefragte Kunstschmiede gemacht. Und es gilt ganz sicher auch für die Steinbrüche in Adnet. Über Wochen werden hier tonnenschwere Blöcke aus dem roten Stein geschnitten. Es ist der Stein mit dem Päpste und Herrscher ihre Häuser geschmückt haben. Auch wenn im Tennengau mal wieder einiges ein bisschen anders ist; denn hier haben sogar die Bauern ihre Häuser mit Adneter Marmor gebaut. Wie es dazu gekommen ist, und viele andere, einzigartige Geschichten in "Der Tennengau - Marmor, Schmalz und Schmiedekunst."

Sendungsinfos

Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN