ZDFinfo
ZDFinfo Do. 14.10.

Achtung, Geldfallen! - Die Tricks der Finanzabzocker

Echt oder gefälscht? Wer steckt hinter welcher Homepage? Ein scheinbar seriöser Online-Auftritt könnte eine Betrugsmasche sein. ZDF/Shutterstock
Betrüger werben mit dem Gesicht von Promis wie Frank Thelen - ohne deren Wissen. Das Jury-Mitglied der TV-Sendung "Die Höhle der Löwen" erklärt im Interview mit ZDFinfo, dass er niemals pauschal für Bitcoin-Investitionen werben würde. ZDF/Marvin Mohr
In Serverfarmen wie dieser werden Kryptowährungen geschürft. Mit ihnen zu handeln, ist nur etwas für Profis. ZDF/Shutterstock
Vorsicht bei der Geldanlage: Auch Angebote von Banken sind für Laien nicht immer nachvollziehbar und schwer zu durchschauen. ZDF/Shutterstock
Der Handel mit Wertpapieren oder Kryptowährungen per Smartphone oder Internet lohnt sich nur für Verbraucherinnen und Verbraucher, die sich damit auskennen. Es gilt: Hände weg von Finanzprodukten, die man nicht versteht. ZDF/Shutterstock

Wirtschaft und Konsum D 2020, 45′

Inhalt

Das Sparbuch lohnt sich nicht mehr. Neue Anlagekonzepte und Kryptowährungen versprechen hohe Renditen. Wie verlässlich sind die Versprechen der Berater? Wo lauern Fallen bei Geldgeschäften? Auf dem Finanzmarkt tummeln sich Betrüger. Es gibt Abzockereien, die für Laien nur schwer zu durchschauen sind. Worauf muss man achten? Und - sind die Angebote von Banken und Sparkassen immer vertrauenswürdig? Der Film zeigt, wie Sie sich schützen können. Niedrige Zinsen, schnelle Kredite, verlockende Geschäfte mit Kryptowährungen und Wertpapieren - die Welt des Geldes dreht sich schneller denn je. Die einen suchen nach Anlagemöglichkeiten mit hoher Rendite, die anderen brauchen in einer finanziellen Notsituation einen schnellen Kredit. Aber: Nicht jedes Angebot hält, was es verspricht. Und manche sind sogar nur darauf angelegt, Verbraucher und Verbraucherinnen um ihr hart Erspartes zu bringen. Ist man erst mal in der Falle, bauen angebliche Broker telefonisch und per E-Mail ein Vertrauensverhältnis auf, preisen Investitionsmöglichkeiten an - und am Ende ist das Ersparte weg. Dabei sehen die betrügerischen Internetportale so aus, als seien sie dafür gemacht, Vermögen zu vermehren, ganz wie bei seriösen Geldhäusern. Doch auch bei Banken und Sparkassen kann es zu Unregelmäßigkeiten kommen. Von Sparverträgen, die schon seit Jahrzehnten existieren, bis hin zu schnellen Kleinkrediten, die nur auf den ersten Blick günstig erscheinen: Der Film berichtet von Geldfallen und Betrugsmaschen auf dem Finanzmarkt und klärt über die Risiken auf. Die Autoren sprechen mit Betroffenen, erklären die Fallen, konfrontieren die Institute und befragen Expertinnen und Experten. Die Betroffenen gehören allen Einkommensschichten an: Der eine verliert "nur" rund 3000 Euro, andere um die 120 000 Euro - fast ein Lebenswerk. Der Film zeigt auf, woran man erkennen kann, was seriöse Angebote von unseriösen unterscheidet - und wann die Alarmglocken spätestens schrillen müssen: "Achtung, Geldfallen!"

Sendungsinfos

Stereo
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN