Doku im TV heute

Doku Jetzt

Serien Sport
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ORF2 Doku
Die Schönheit ist ein wildes Tier. Kunst und Ästhetik DOKUMENTATION, A 2018
Schönheit, das war in den vergangenen Jahrzehnten eine verpönte Kategorie in der Bewertung und Wahrnehmung von Kunst. Ein Kunstwerk soll aufregen, Tabus brechen, gesellschaftliche Missverständnisse verhandeln - aber doch bitte nicht schön sein. Allzu schnell herrscht Kitschverdacht, allzu schnell gilt ein "schönes" Kunstwerk als gefällig und damit unbedeutend. Dabei war Ästhetik im 19. Jahrhundert eine maßgebliche Kategorie, nicht zufällig ist von den schönen Künsten - les beaux arts - die Rede. Nun, orten manche Künstler eine Rückkehr der Schönheit. Stimmt das auch? Die Dokumentation begibt sich auf Spurensuche nach Rom und Florenz und bittet u.a. den Philosophen Konrad Paul Liessmann und Kunst-Star Ólafur Elíasson zu Wort.
Tatort KRIMIREIHE KI
ServusTV Doku
Descending - Abenteuer Tauchen ABENTEUER UND ACTION Die Arme-Ritter-Inseln, CDN 2011
"Descending - Abenteuer Tauchen" ist eine Doku-Reihe über die Unterwasser-Abenteuer dreier Männer: Scott Wilson, Andre Dupuis und Ellis Emmett. Mithilfe modernster Kameratechnik erkunden und dokumentieren sie die Tiefen der sieben Weltmeere.
Terra Mater TIERE Wanderer zwischen den Welten - Das Rätsel der Aale, USA 2013
ARD Doku
Die Hand am Po GESELLSCHAFT UND SOZIALES Macht und Sex am Arbeitsplatz
Siegfried Mauser führte ein erfolgreiches Leben als Musiker. Als Professor leitete er die Musikhochschule in München und das Mozarteum in Salzburg, wurde als Pianist gefeiert. Doch hat er auch Frauen sexuell belästigt? Herbst 2015. Zwei Kolleginnen von Prof. Mauser machen bei der Polizei eine Aussage. Es geht um sexuelle Nötigung. Eine wirft Mauser vor, versucht zu haben, ihr einen Zungenkuss zu geben. Die andere, dass der Professor sie an der Brust berührt habe. Die Staatsanwaltschaft München beginnt zu ermitteln. Es folgt ein Prozess, der über zwei Instanzen bis hin zur Revisionsentscheidung gehen wird. Die beiden Frauen und auch Professor Mauser schildern in dieser Dokumentation, wie sie diesen Prozess erleben. Der Angeklagte bewertet die Ereignisse, die Jahre zurückliegen, mit einem ganz eigenen Blick. Er sehe sich als Kind der 70er Jahre, offen und sexuell aufgeschlossen, mitnichten habe er die Situationen ausnutzen wollen und die Frauen gegen ihren Willen genötigt. Das ist seine Version bis heute. Dass er einer Kollegin an die Brust gefasst habe, sei aus Freundschaft und gegenseitiger Zuneigung entstanden. Die Frauen erzählen von dem Gefühl der Erniedrigung. Und davon, wie sehr es sie belaste, dass sich das Verfahren gegen Siegfried Mauser über Jahre zieht und sie selbst mit den Vorfällen nicht abschließen können. Spätestens seit der "MeToo"-Debatte ist klar, dass viele Menschen - vor allem Frauen - sexuelle Belästigung erlebt haben. Doch was genau bedeutet es, am Arbeitsplatz damit konfrontiert zu sein? Wenn es um Macht und Abhängigkeiten geht, wenn vielleicht sogar der eigene Job daran hängt? Das hat auch eine Berliner Chirurgin schmerzlich erlebt. Die Ärztin berichtet in dieser Dokumentation von den Annäherungsversuchen ihres Vorgesetzten und dem Entzug wichtiger Aufgaben am Arbeitsplatz, nachdem sie ihren Vorgesetzten abgewiesen habe. Ihr Fall landete vor dem Arbeitsgericht, verhandelt wurde - wie so oft in solchen Fällen - nicht der Vorwurf der sexuellen Belästigung, sondern die später folgende Kündigung der Ärztin. So gab es am Ende auch kein Urteil darüber, ob ihre Vorwürfe juristisch als sexuelle Belästigung zu werten sind oder nicht. Für die Ärztin bleibt das Erlebte eine traumatische Erfahrung. Sie hat sich ausgeliefert und ungeschützt gefühlt. Und das bis heute nicht vergessen. Ein Jahr nach den aufsehenerregenden Enthüllungen um sexuelle Belästigungen des Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein erzählt die Autorin Nicola Gräf in ihrem Film "Die Hand am Po" von den Nöten der Opfer von sexueller Belästigung und zeigt, wie vielschichtig die Fälle sind und dass es auch nach "MeToo" für Betroffene keine einfachen Lösungen gibt.
Kaiser a. D. - Wilhelm II. im Exil GESCHICHTE
3SAT Doku
American Dream Stories DOKUMENTATION, A 2017
Die filmische Reise führt mehr als 45 000 Kilometer mit der Eisenbahn quer durch die Vereinigten Staaten von Amerika auf der Suche nach den restlichen Fragmenten des amerikanischen Traums. Der Dokumentarfilm wird dabei zu einer Bestandsaufnahme einer Nation, die vor 150 Jahren durch das Eisenbahnnetz aufgebaut wurde und sich heute infrastrukturell, wirtschaftlich und sozial auf dem Scheideweg befindet. Die Kamera ist aus dem Fenster der Zugabteile auf die Umgebung gerichtet. Die Sicht auf Hinterhöfe, Industriezonen und private Gärten ermöglicht Blicke hinter die Fassade des Landes. Kommentiert werden die Ausblicke von Erzählungen der Passagiere, die davon handeln, wie sehr sich ihre Situation und die ihrer Mitmenschen in den letzten Jahren verändert hat, was die Zukunft ihrer Nation bringen wird und davon, wie sehr sie noch an den amerikanischen Traum glauben. Oder auch nicht.
Zwei Bayern und 40.000 Bienen DOKUMENTATION Leben für ein Paradies in Portugal
RTL2 Doku
EXKLUSIV - DIE REPORTAGE DOKUMENTATION Sex vor der Kamera - Pornoveteranen packen aus (Folge: 982), D 2010
Die Sendung beschäftigt sich meist mit dem Thema Erotik und berichtet aus Bordellen und Swingerclubs, von Pornosets und Erotikmessen, manchmal aber auch über gesellschaftliche Themen.
EXKLUSIV - DIE REPORTAGE DOKUMENTATION Sex ist mein Leben - Pornostars privat (Folge: 978), D 2010
ZDFinfo Doku
ZDF-History DOKUMENTATION Der Nürnberger Prozess, D 2016
Prominente Beobachter wie Erich Kästner, Willy Brandt und Erika Mann begleiteten den Nürnberger Prozess, in dem vor 70 Jahren die Urteile gefällt wurden. Aus dem Blickwinkel dieser nach Herkunft und Weltanschauung höchst unterschiedlichen Beobachter betrachtet "ZDF-History" das Geschehen von Nürnberg und zeichnet ein authentisches Stimmungsbild aus den Ruinen der einstigen Reichsparteitagsstadt. Illustriert werden ihre Überlieferungen durch Originalbilder, Filmaufnahmen und Animationen im Stil von Gerichtszeichnungen. Augenzeugen aus Deutschland, Frankreich und den USA ergänzen die Berichte durch eigene Eindrücke, Experten ordnen sie historisch ein. "Wer seine Schwiegermutter totschlägt, wird geköpft. Wer aber Hunderttausende umbringt, erhält ein Denkmal", sinnierte Erich Kästner noch Ende 1945 süffisant. Dass die Menschheit jene Kriegstreiber künftig in ihre Schranken weisen würde, diese Hoffnung schöpfte der zuvor verfemte Schriftsteller beim Nürnberger Prozess gegen die NS-Führungsfiguren, wohin ihn die "Neue Zeitung" entsandte: "Es darf nicht nur diesmal gelingen", notierte er im Gerichtssaal. "Dann könnte der Krieg aussterben." Nicht nur Erich Kästner verfolgte den Nürnberger Prozess mit großer Anteilnahme. Autoren wie John Dos Passos, Alfred Döblin oder Ilja Ehrenburg, aber auch der nachmalige Bundeskanzler Willy Brandt oder der spätere DDR-Geheimdienstchef Markus Wolf überliefern ein einzigartiges Zeugnis von einem Prozess, der Maßstäbe setzte.
ZDF-History ZEITGESCHICHTE Bomben auf Auschwitz? Ein Streitfall
PHOENIX Doku
phoenix der tag ZEITGESCHEHEN unter den linden POLITIK
WELT Doku
Crash auf Teneriffa - Die größte Flugzeugkatastrophe DOKUMENTATION, CDN 2016
Am 19. März 1977 kommt es auf dem Flughafen von Teneriffa zu einer der größten Katastrophen in der Geschichte der zivilen Luftfahrt: 583 Todesopfer fordert die Kollision zweier Boeing 747. Obwohl sich der kürzlich gelandete Pan-Am-Flug 1736 noch auf der Start- und Landebahn befindet, beginnt KLM-Flug 4805 sein Startmanöver und stößt während des Abhebens in die andere Maschine. Was war die Ursache des tragischen Unfalls und welche Konsequenzen hatte dieser für den zukünftigen Flugverkehr?
Drehkreuz des Südens - Der Flughafen München DOKUMENTATION, 2016

Doku In Kürze

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ARD Doku
Kaiser a. D. - Wilhelm II. im Exil GESCHICHTE
Er war der letzte Kaiser. Man warf Wilhelm II. vor, einen Krieg angezettelt zu haben. Für ihn aber schlimmer, er hat diesen Krieg verloren - und muss ins Exil. Er will mit allen Mitteln zurück auf den Thron. Er wechselt die Taktik. Er geht unheilvolle Allianzen ein und wird endgültig ein Totengräber der Monarchie in Deutschland. Das Leben nach dem Thron - das Leben im Exil - dauerte über 20 Jahre.
Nachtmagazin NACHRICHTEN
ServusTV Doku
Terra Mater TIERE Wanderer zwischen den Welten - Das Rätsel der Aale, USA 2013
Der Aal genießt bei vielen Menschen einen guten Ruf - in erster Linie als Speisefisch. Für manche ist das schlangenähnliche Wesen jedoch mehr: ein neuseeländischer Maori füttert Aale mit der Hand, eine Friseurin in Maine fängt als Nebenverdienst in ihrer Freizeit Aale - während zwei Forscher den markanten Fisch als gefährdete Art einstufen lassen möchten. Dieser Film präsentiert faszinierende und weitgehend unbekannte Seiten des Aals.
Bergwelten ALPINISMUS Flachau - Hermann Maiers Bergwelt, A 2018
3SAT Doku
Zwei Bayern und 40.000 Bienen DOKUMENTATION Leben für ein Paradies in Portugal
Isa und Vin, zwei junge Leute, haben jahrelang für ihren Traum vom Paradies gespart: ein Leben in einem idealen Ökosystem, das sie sich selbst erschaffen. Gefunden haben sie es in Portugal. Seit zwei Jahren beackern die zwei Bayern die harte Erde des Alentejo, eine trockene Landschaft rund 60 Kilometer nördlich der Algarveküste. "37°" hat sie seit ihrem Start in Ingolstadt begleitet - im Gepäck Werkzeug, Baumaterial und ein Volk von 40 000 Bienen. Denn Vin (26)und Isa (28) sind leidenschaftliche Imker. Und so wollten sie einige ihrer Haustiere mit in die Fremde nehmen. Damit die Tiere nicht leiden, wurden die fast 2700 Kilometer in einem Rutsch durchgefahren, den summenden Bienenstock auf der Rückbank des klapprigen Kleinwagens. Am Ziel angekommen, begannen Vin und Isa in glühender Hitze mit dem, wovon sie schon lange träumten: "Permakultur". Dabei handelt es sich um ein besonders nachhaltiges Konzept ökologischer Landwirtschaft. Nichts wird verschwendet, möglichst alles wiederverwendet, ein Leben im Kreislauf mit der Natur, für statt gegen sie. Dies konsequent umzusetzen, erfordert bis heute viel Durchhaltevermögen. Auf dem riesigen Grundstück gab es zunächst weder Strom noch fließendes Trinkwasser. Das holten sie sich mit Kanistern aus einer etwa zwei Kilometer entfernten Quelle. Erst nach und nach kam so etwas wie bescheidener "Luxus" dazu: eine kleine Holzhütte, Solarstrom - und irgendwann ein selbst gebauter Natursee, der plötzlich Tiere anlockte, die sonst nie hier hätten leben können. Die Kamera dokumentiert über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren, wie Isas und Vins Öko-Paradies langsam Form annahm und ihnen Freunde und Familie - nach anfänglicher Skepsis - mehr und mehr Respekt zollten. Immer wieder gab und gibt es auch heute noch Rückschläge: ob Krankheiten, Bauverzögerungen, die Bearbeitung des Bodens oder die Bürokratie örtlicher Behörden. Auch die Finanzierung des Projekts ist immer wieder ein Thema. Denn noch leben sie von ihren jahrelangen Rücklagen, und das Naturschutzprojekt ist abhängig von der Unterstützung durch die Familie. Doch irgendwann wollen sie damit Geld verdienen. Ideen dafür gibt es, wie das genau laufen soll, ist noch offen. Aber die beiden Bayern sind fest entschlossen, ihren Traum umzusetzen. Es geht um existentielle Fragen des Lebens: "Es macht mich traurig, zu sehen, dass so viele Menschen durch ihr Leben gehen und diese extrem wertvolle Lebenszeit verschwenden. Ich will sagen können, dass ich diese Zeit, die ich hier hab', möglichst gut nutze", erklärt Vin im Interview. Und wie wichtig es ihnen ist, der teilweise ruinösen Wirtschaft etwas entgegenzusetzen, sehen sie auf den Hügeln gegenüber: riesige Eukalyptusplantagen, eine öde und brandgefährliche Monokultur zu Lasten der Natur. Inzwischen haben sie Freundschaften geschlossen, wie mit Aderito, dem portugiesischen Imker aus dem nahe gelegenen Dorf. Ihm haben sie geholfen, als sein Betrieb abgebrannt war - und er berät sie im Umgang mit ihren 40 000 Bienen. Die haben sich übrigens in der Fremde inzwischen sehr gut eingelebt - und die neue Bienengeneration ist schon halb portugiesisch.
10 vor 10 NACHRICHTEN
ARTE Doku
Ich seh' rot DOKUMENTARFILM, F 2017 ARTE Journal NACHRICHTEN, D, F 2018
ZDFinfo Doku
ZDF-History ZEITGESCHICHTE Bomben auf Auschwitz? Ein Streitfall
Hätten die Alliierten Auschwitz bombardieren können oder sollen? Warum versuchten die Alliierten nicht, die Maschinerie des Todes durch eine gezielte Bombardierung des Lagers aufzuhalten? Die Dokumentation geht einer der letzten großen Streitfragen des Zweiten Weltkrieges auf den Grund. Eine Debatte, die noch immer andauert.
heute journal NACHRICHTEN

Di 00:00

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
WELT Doku
Drehkreuz des Südens - Der Flughafen München DOKUMENTATION, 2016
Der Airport "Franz Josef Strauß", mit 35.000 Arbeitsplätzen und 41 Millionen Passagieren pro Jahr der zweitgrößte Flughafen Deutschlands, gewährt einen Blick hinter seine Kulissen. Täglich sind hier neben den Beamten Fluglotsen und zahlreiche Spezialisten im Einsatz, um die Gäste sicher ans Ziel zu bringen und für deren leibliches Wohl zu sorgen. Der 5-Sterne-Komfort und -Service am "Drehkreuz des Südens" sind in Europa einmalig.
Der Erste Weltkrieg in Zahlen: Weg in den Abgrund GESCHICHTE, GB 2017
RTL2 Doku
EXKLUSIV - DIE REPORTAGE DOKUMENTATION Sex ist mein Leben - Pornostars privat (Folge: 978), D 2010
Die Sendung beschäftigt sich meist mit dem Thema Erotik und berichtet aus Bordellen und Swingerclubs, von Pornosets und Erotikmessen, manchmal aber auch über gesellschaftliche Themen.
EXKLUSIV - DIE REPORTAGE DOKUMENTATION Das Geschäft mit der Lust - Dienstleister in Sachen Erotik (Folge: 985), D 2011
ServusTV Doku
Bergwelten ALPINISMUS Flachau - Hermann Maiers Bergwelt, A 2018
Bergwelten geht auf Tour und besucht Regionen im alpinen Raum. In dieser Folge stellt die Doku-Reihe die Schönheit der Flachau in atemberaubenden Bildern vor.
Sport und Talk aus dem Hangar-7 TALKSHOW, A 2018
PHOENIX Doku
Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden NATUR UND UMWELT Neuseelands Wilder Westen, D, NZ 2012
Die Westküste der neuseeländischen Südinsel ist ein landschaftlich spektakulärer, aber gegenüber Menschen gnadenloser Lebensraum. Im 19. Jahrhundert versuchten sich Goldsucher und zugewanderte Europäer an der Besiedlung dieses feuchten und unwirtlichen Gebietes. Davon zeugen verwitterte und vom Regenwald überwucherte Grabsteine.
Neuseeland von oben - Ein Paradies auf Erden NATUR UND UMWELT Rauchende Vulkane und dampfende Quellen, D, NZ 2012
WELT Doku
Der Erste Weltkrieg in Zahlen: Weg in den Abgrund GESCHICHTE, GB 2017
Über eine Milliarde abgefeuerte Artilleriegeschosse, eine Million Maschinengewehre im Einsatz und 65 Millionen Männer im Krieg - Zahlen, die den Atem stocken lassen. Der Erste Weltkrieg brach tragische Weltrekorde und löschte ein Drittel der europäischen Bevölkerung binnen weniger Jahre aus. Die Dokumentation beleuchtet die Zahlen und Fakten der Industrialisierung und des deutsch-britischen Wettrüstens um 1914, als der Countdown zum bis dahin größten Krieg der Menschheitsgeschichte begann.
Der Erste Weltkrieg in Zahlen: Industrialisierter Massenkrieg GESCHICHTE, GB 2017
WDR Doku
Menschen hautnah GESELLSCHAFT UND SOZIALES
Marion Waade kämpft. Oft ist sie unterwegs, um sich mit anderen betroffenen Angehörigen zu treffen. Allen ist es wie ihr selbst ergangen: Sie haben ein Kind durch Mord verloren. In der Folge fühlen sich die Opfereltern allein gelassen inmitten einer chaotischen Zeit, in der regelmäßig familiäre Welten einstürzen und Lebensträume zerplatzen. Viele leiden unter jahrelangen Depressionen oder Schuldgefühlen. Oft gilt es zusätzlich, komplexe juristische Prozesse rund um den Tod ihrer Kinder durchzustehen. Eine staatliche Anlaufstelle für solche traumatisierten Angehörigen fehle, klagt Marion Waade, oft würden Opferentschädigungen oder Reha-Maßnahmen gar nicht oder erst nach Jahren gezahlt. Deshalb hat die Berlinerin jetzt selbst einen Hilfsverein gegründet - von Angehörigen für Angehörige von Mordopfern. Eine von ihnen ist Miriam Lutz. Die 48-jährige Krankenschwester musste ihren Job aufgeben, um ihre kleine Enkelin zu betreuen. Denn ihre Tochter, die Mutter der Kleinen, wurde letztes Jahr von ihrem eifersüchtigen Ehemann getötet. Nun kämpft die Großmutter darum, dass die kleine Enkeltochter weiterhin bei ihr leben darf. Ein ähnliches Schicksal hat auch Lisa Siewe aus Köln. Die alleinerziehende Mutter verlor ihren 19-jährigen Sohn durch eine Messerattacke nach einer Partynacht. Mittlerweile ist der Haupttäter zu fünfeinhalb Jahren Jugendstrafe verurteilt worden, ein aus ihrer Sicht zu mildes Urteil. Doch schlimmer noch, erzählt sie, sei ihr Kampf zurück ins alltägliche Leben. Wie schafft sie es, ihren zwei jüngeren Kindern wieder ein normales Leben bieten zu könne? Hilfen gebe es so gut wie keine. Ständig müsse sie "um alles betteln", und immer wieder die "Mordgeschichte" aufs Neue erzählen. Marion Waade kennt diese Situation aus eigener Erfahrung: "Genau darum brauchen die betroffenen Eltern selbst einen staatlich anerkannten Opferstatus", erklärt sie, "denn auch sie wurden ja zum Opfer von Gewalt - einer psychischen Gewalt, die sie durch den Tod ihrer Kinder erlitten haben". Dafür brauche es ein neues gesellschaftliches Bewusstsein und bessere Gesetze, fordert die resolute Berlinerin.
Erlebnisreisen TOURISMUS
Nachfolgende Sendungen laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Programm nach
Genre filtern
links | rechts
WISCHEN