Angriff aus dem Netz

Recht und Kriminalität Täglich gibt es mehr als 28.000 Cyberangriffe weltweit, besonders brisant sind dabei solche Angriffe, die sich gegen sogenannte kritische Infrastrukturen, wie beispielsweise Stromnetze, Verkehrsampeln oder Krankenhäuser, richten. Diese sensiblen Bereiche sind teilweise schlechter gesichert als E-Mail-Konten. Der Verfassungsschutz warnt schon lange davor, dass sich deutsche Energieunternehmen im Visier von Hackern befinden. IT-Experten gehen sogar noch weiter: "Deutschland als Land ist Hackern derzeit ausgeliefert." Bei einem Hackerangriff könnten diese Lecks zu einer ernsten Bedrohung für die Gesellschaft werden, mit nachhaltig wirkenden Versorgungsengpässen, Blackouts und erheblichen Störungen der öffentlichen Sicherheit. Wie gefährdet ist unser Stromnetz tatsächlich? Dieser Frage geht Damla Hekimoglu im phoenix plus "Angriff aus dem Netz" nach. Ihr Gesprächspartner ist Thomas Tschersich, Leiter der IT-Security des Cyberabwehrzentrums der Telekom in Bonn.
PHOENIX

Vom Schwarzen Meer bis zur Ostsee - Von Rostow am Don nach Gorodez

Landschaftsbild Filmautor Klaus Schwagrzinna und sein Team haben auf russischen Frachtschiffen die Wolga befahren. In Rostow am Don startete die sechs Wochen lange Tour. Über Wolgograd ging es nach Samara und dann weiter über Kasan nach Nischni Nowgorod und Jaroslawl. Nach 5.200 Kilometer Seeweg erreichen sie das Ziel an der Ostsee: St. Petersburg. Ein Höhepunkt des ersten Reiseabschnittes ist der Besuch des Mahnmals auf dem Mamajew-Hügel bei Wolgograd, dem früheren Stalingrad.
PHOENIX

Vom Schwarzen Meer bis zur Ostsee - Von Gorodez bis nach St. Petersburg

Landschaftsbild Im zweiten Teil der Reise auf der Wolga geht die Fahrt über den Weißen See. Der neuntgrößte See Europas hat eine Fläche von etwa 1.300 Quadratkilometern. Gefürchtet ist er wegen der plötzlich auftretenden Stürme. Das Filmteam trifft dort Gennadi, einen Kapitän der Küstenwache. Er liebt seinen Beruf und beobachtet den Weißen See schon seit vierzig Jahren. Wenn die Wellen über zwei Meter hoch werden, muss er den Schiffsverkehr sperren lassen.
PHOENIX

Berlin und Brandenburg von oben

Land und Leute Im Gleitflug über Mark und Metropole: 25 Jahre nach der Wiedervereinigung unternimmt der Film eine Bestandsaufnahme aus luftiger Perspektive. Welche Visionen, welche weitsichtigen, teilweise auch hochfliegenden Träume haben der Region ihren Stempel aufgedrückt? Was ist neu entstanden, was hat sich verändert, im Spannungsfeld zwischen Deutschlands Hauptstadt und den manchmal schier unendlich scheinenden Weiten zwischen Prenzlau und Finsterwalde? Regisseur Jan Tenhaven nimmt das Große und Ganze in den Blick und schaut von oben auf Stadt, Land und Menschen.
PHOENIX

PHOENIX heute

ZDFinfo WELT
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
PHOENIX Doku
Die Welt der Antike GESCHICHTE Der Aufstieg des Christentums, 2014
Rom - die einst größte Weltmacht. Auf seinem Höhepunkt gehörten dem Reich 60 Millionen Bürger an. Als das römische Glaubenssystem nicht mehr alle philosophischen Fragen der Menschen erklären konnte, fanden sie Antworten im Christentum. Der neue Glaube füllte ein spirituelles Vakuum und wurde von Konstantin dem Großen schließlich auch offiziell als Religion zugelassen.
PHOENIX Doku
Jerusalem - Ewiger Kampf um die heilige Stadt DOKUMENTATION, D 2018
Drei Weltreligionen, zwei Völker und eine Heilige Stadt - Jerusalem. Seit Jahrtausenden ist sie Sehnsuchtsort für Pilger und Schauplatz der Geschichte. Doch wem gehört Jerusalem? Nirgendwo liegen die heiligen Stätten von drei Weltreligionen so dicht beieinander. Früher haben Araber und Juden dort gemeinsam gebetet. Doch heute regiert der Hass. Zeitzeugen berichten von der Staatsgründung Israels im Mai 1948 und den Folgen. Für das jüdische Volk geht damals der Traum vom eigenen Staat in Erfüllung. Die arabische Bevölkerung nennt den Tag bis heute "Nakba": Katastrophe. Seitdem konkurrieren zwei Völker um Jerusalem - und kein Frieden ist in Sicht.
PHOENIX Doku
Vom Schwarzen Meer bis zur Ostsee LANDSCHAFTSBILD Von Rostow am Don nach Gorodez, D 2012
Filmautor Klaus Schwagrzinna und sein Team haben auf russischen Frachtschiffen die Wolga befahren. In Rostow am Don startete die sechs Wochen lange Tour. Über Wolgograd ging es nach Samara und dann weiter über Kasan nach Nischni Nowgorod und Jaroslawl. Nach 5.200 Kilometer Seeweg erreichen sie das Ziel an der Ostsee: St. Petersburg. Ein Höhepunkt des ersten Reiseabschnittes ist der Besuch des Mahnmals auf dem Mamajew-Hügel bei Wolgograd, dem früheren Stalingrad.
PHOENIX Doku
Vom Schwarzen Meer bis zur Ostsee LANDSCHAFTSBILD Von Gorodez bis nach St. Petersburg, D 2012
Im zweiten Teil der Reise auf der Wolga geht die Fahrt über den Weißen See. Der neuntgrößte See Europas hat eine Fläche von etwa 1.300 Quadratkilometern. Gefürchtet ist er wegen der plötzlich auftretenden Stürme. Das Filmteam trifft dort Gennadi, einen Kapitän der Küstenwache. Er liebt seinen Beruf und beobachtet den Weißen See schon seit vierzig Jahren. Wenn die Wellen über zwei Meter hoch werden, muss er den Schiffsverkehr sperren lassen.
PHOENIX Doku
phoenix vor ort ZEITGESCHEHEN
PHOENIX Doku
Angriff aus dem Netz RECHT UND KRIMINALITÄT
Täglich gibt es mehr als 28.000 Cyberangriffe weltweit, besonders brisant sind dabei solche Angriffe, die sich gegen sogenannte kritische Infrastrukturen, wie beispielsweise Stromnetze, Verkehrsampeln oder Krankenhäuser, richten. Diese sensiblen Bereiche sind teilweise schlechter gesichert als E-Mail-Konten. Der Verfassungsschutz warnt schon lange davor, dass sich deutsche Energieunternehmen im Visier von Hackern befinden. IT-Experten gehen sogar noch weiter: "Deutschland als Land ist Hackern derzeit ausgeliefert." Bei einem Hackerangriff könnten diese Lecks zu einer ernsten Bedrohung für die Gesellschaft werden, mit nachhaltig wirkenden Versorgungsengpässen, Blackouts und erheblichen Störungen der öffentlichen Sicherheit. Wie gefährdet ist unser Stromnetz tatsächlich? Dieser Frage geht Damla Hekimoglu im phoenix plus "Angriff aus dem Netz" nach. Ihr Gesprächspartner ist Thomas Tschersich, Leiter der IT-Security des Cyberabwehrzentrums der Telekom in Bonn.
PHOENIX Doku
phoenix vor ort ZEITGESCHEHEN
PHOENIX Doku
Die Macht der Populisten ZEITGESCHEHEN
PHOENIX Doku
phoenix vor ort ZEITGESCHEHEN
PHOENIX Doku
Autoindustrie im Umbruch VERKEHR
PHOENIX Doku
Republik im Umbruch - Mobilität ZEITGESCHEHEN
PHOENIX Doku
phoenix vor ort ZEITGESCHEHEN
PHOENIX Doku
Missbrauch in der Kirche GESELLSCHAFT UND SOZIALES
PHOENIX Doku
Die Macht der Milliardäre DOKUMENTATION
PHOENIX
ANNE WILL POLITIK
PHOENIX Doku
Seilbahn und Flugtaxi DOKUMENTATION Wege aus dem Verkehrskollaps
PHOENIX Doku
phoenix der tag ZEITGESCHEHEN
PHOENIX
Einsatz "Alpha Scramble" MILITÄR Deutschlands Eurofighter in Estland
Im Baltikum, einer politisch und historisch sensiblen Region, wo heute Europäische Union und NATO an den östlichen Nachbarn Russland grenzen, leistet Deutschlands Luftwaffe gemeinsam mit 14 weiteren NATO Partnern einen wichtigen Beitrag zur Überwachung und Sicherung des Luftraums. Mit fünf Kampfflugzeugen und einem Kontingent von 160 eigens geschulten Männern und Frauen: Piloten, Technikern, Mechanikern - Spezialisten der Luftwaffe - sichert die Bundeswehr im Schichtbetrieb einen schmalen Korridor im Nordosten Europas: 24 Stunden am Tag, - 7 Tage die Woche, - vier Monate bei jeder Mission. Denn immer wieder durchfliegen russische Zivil- und Militärflugzeuge den baltischen Luftraum, geben sich nicht zu erkennen, geben keine Auskunft über ihren Weg und ihr Ziel, reagieren nicht auf Funkkontakt. Eine Verletzung des EU- und NATO-Hoheitsgebiets, die als potentielle Bedrohung empfunden wird. Innerhalb von maximal 15 Minuten steigen in solchen Alarmfällen NATO Kampfjets auf, fliegen so nah an die Maschinen heran, dass die Piloten sie identifizieren und an den Boden berichten können, wer den Luftraum unerkannt zu durchqueren versucht. Immer wieder entdecken die Eurofighter-Piloten fremde Kampfjets am Himmel über dem Baltikum - und fangen sie ab!
PHOENIX Doku
Vom Schwarzen Meer bis zur Ostsee LANDSCHAFTSBILD Von Rostow am Don nach Gorodez, D 2012
Filmautor Klaus Schwagrzinna und sein Team haben auf russischen Frachtschiffen die Wolga befahren. In Rostow am Don startete die sechs Wochen lange Tour. Über Wolgograd ging es nach Samara und dann weiter über Kasan nach Nischni Nowgorod und Jaroslawl. Nach 5.200 Kilometer Seeweg erreichen sie das Ziel an der Ostsee: St. Petersburg. Ein Höhepunkt des ersten Reiseabschnittes ist der Besuch des Mahnmals auf dem Mamajew-Hügel bei Wolgograd, dem früheren Stalingrad.
PHOENIX Doku
Vom Schwarzen Meer bis zur Ostsee LANDSCHAFTSBILD Von Gorodez bis nach St. Petersburg, D 2012
Im zweiten Teil der Reise auf der Wolga geht die Fahrt über den Weißen See. Der neuntgrößte See Europas hat eine Fläche von etwa 1.300 Quadratkilometern. Gefürchtet ist er wegen der plötzlich auftretenden Stürme. Das Filmteam trifft dort Gennadi, einen Kapitän der Küstenwache. Er liebt seinen Beruf und beobachtet den Weißen See schon seit vierzig Jahren. Wenn die Wellen über zwei Meter hoch werden, muss er den Schiffsverkehr sperren lassen.
PHOENIX
Tagesschau NACHRICHTEN
PHOENIX Doku
Berlin und Brandenburg von oben LAND UND LEUTE, 2015
Im Gleitflug über Mark und Metropole: 25 Jahre nach der Wiedervereinigung unternimmt der Film eine Bestandsaufnahme aus luftiger Perspektive. Welche Visionen, welche weitsichtigen, teilweise auch hochfliegenden Träume haben der Region ihren Stempel aufgedrückt? Was ist neu entstanden, was hat sich verändert, im Spannungsfeld zwischen Deutschlands Hauptstadt und den manchmal schier unendlich scheinenden Weiten zwischen Prenzlau und Finsterwalde? Regisseur Jan Tenhaven nimmt das Große und Ganze in den Blick und schaut von oben auf Stadt, Land und Menschen.
PHOENIX
heute journal NACHRICHTEN
PHOENIX
unter den linden GESELLSCHAFT UND SOZIALES
Ist der ungleiche Lohn für Männer und Frauen unfair? Am "Equal Pay Day" wird es sichtbar: das noch immer vorhandene Ungleichgewicht zwischen Männern und Frauen in unserer Gesellschaft. Die ungleiche Bezahlung bei gleicher Arbeit ist für viele ein Symbol für die noch lange nicht erfolgreich abgeschlossene Gleichberechtigung der Geschlechter. Dies wirkt sich ganz konkret auf die Lebensumstände aus. So tragen Frauen statistisch gesehen ein größeres Risiko in Altersarmut zu geraten als Männer. Wie lässt sich das ändern? Was kann, was muss die Politik tun?
PHOENIX Doku
phoenix der tag ZEITGESCHEHEN
PHOENIX
unter den linden GESELLSCHAFT UND SOZIALES
Ist der ungleiche Lohn für Männer und Frauen unfair? Am "Equal Pay Day" wird es sichtbar: das noch immer vorhandene Ungleichgewicht zwischen Männern und Frauen in unserer Gesellschaft. Die ungleiche Bezahlung bei gleicher Arbeit ist für viele ein Symbol für die noch lange nicht erfolgreich abgeschlossene Gleichberechtigung der Geschlechter. Dies wirkt sich ganz konkret auf die Lebensumstände aus. So tragen Frauen statistisch gesehen ein größeres Risiko in Altersarmut zu geraten als Männer. Wie lässt sich das ändern? Was kann, was muss die Politik tun?
PHOENIX Doku
Berlin und Brandenburg von oben LAND UND LEUTE, 2015
Im Gleitflug über Mark und Metropole: 25 Jahre nach der Wiedervereinigung unternimmt der Film eine Bestandsaufnahme aus luftiger Perspektive. Welche Visionen, welche weitsichtigen, teilweise auch hochfliegenden Träume haben der Region ihren Stempel aufgedrückt? Was ist neu entstanden, was hat sich verändert, im Spannungsfeld zwischen Deutschlands Hauptstadt und den manchmal schier unendlich scheinenden Weiten zwischen Prenzlau und Finsterwalde? Regisseur Jan Tenhaven nimmt das Große und Ganze in den Blick und schaut von oben auf Stadt, Land und Menschen.
PHOENIX Doku
Indiens wilde Schönheit LANDSCHAFTSBILD Im Land der Naga, GB 2012
Es ist eine vergessene Welt: Zwischen Myanmar, Bangladesch, Bhutan und Tibet liegen die sogenannten "Sieben Schwestern" - sieben relativ isolierte indische Bundesstaaten, die nur wenig mit dem Rest Indiens gemeinsam haben. Es gibt kaum große Städte, und weite Teile sind von dichten Urwäldern bedeckt. Die geografische Isolation und die Jahrhunderte währenden politischen Konflikte haben dazu geführt, dass diese Regionen erst sehr spät besucht werden konnten. Nirgendwo in Indien gibt es so viele verschiedene ethnische Gruppen mit einer so großen Vielfalt an Sprachen und Traditionen.
PHOENIX Doku
Im Zauber der Wildnis LAND UND LEUTE Yellowstone, D 2014
Der Yellowstone Nationalpark ist der berühmteste, und, bereits 1872 gegründet, auch der älteste Nationalpark der Erde. Die UNESCO erklärte ihn zum Weltnaturerbe, weil er eine einzigartige Tierwelt schützt: Wolfsrudel, Bisons, Elche, Grizzly-Bären, Kojoten, Steinadler und viele andere wilde Parkbewohner. Unvergleichlich ist die Vulkan-Landschaft mit Geysiren, Fumarolen, Schlammtöpfen und mehr als der Hälfte aller heißen Quellen der Erde. Der Film besucht Menschen, die sich dem Leben mit der Natur verschrieben haben und zeigt ihren Berufsalltag, der Besuchern des Nationalparks sonst verborgen bleibt.
PHOENIX Doku
Im Zauber der Wildnis LAND UND LEUTE Alaskas Majestät - Der Denali National Park, D 2015
Er verschlägt jedem Betrachter den Atem. Weithin sichtbar ragt der Denali mit seinen fast 6200 Metern aus der Alaska Range heraus. Der höchste Berg Nordamerikas ist Namensgeber für einen der spektakulärsten Nationalparks der Welt. US-Präsident Barack Obama hat dem riesigen Gipfel seinen ursprünglichen Namen zurück verliehen: Aus dem Mount McKinley wurde wieder der Denali - was in der Sprache der Athabasken-Indianer "Der Hohe" bedeutet. Der Film macht in großen Bildern und moderner Grafik die Faszination des Denali National Park im Verlauf eines Jahres spürbar und nimmt die Zuschauer mit zu Orten, die Besuchern sonst verborgen bleiben.
PHOENIX Doku
Wildes Deutschland LANDSCHAFTSBILD Die sächsische Schweiz, D 2011
Tief eingeschnittene Flusstäler und karge Felsplateaus - Deutschlands "Grand Canyon" ist die Sächsische Schweiz. Wind und Wasser, Hitze und Frost schufen über Jahrmillionen die einzigartige Landschaft des Elbsandsteingebirges. Seltene Tiere wie Gartenschläfer, Wanderfalken und Schwarzstörche haben sich an das Leben auf und zwischen den Sandsteinfelsen angepasst. Mit außergewöhnlichen Aufnahmen porträtiert dieser Film eines der größten deutschen Naturwunder.
PHOENIX Doku
Kielings wilde Welt TIERE (Folge: 1), D 2014
Der renommierte Tierfilmer Andreas Kieling bricht auf zu einer Welt-Expedition. In drei Folgen reist er zu den schönsten Tierparadiesen der Welt und präsentiert außergewöhnliche und charismatische Vertreter der Fauna. In der ersten Folge stellt er den Walhai vor der australischen Westküste vor, Indiens bengalischen Tiger, Helgolands Kegelrobben, die Felsenpinguine auf den Falklandinseln und Äthiopiens Blutbrustpaviane.
Mehr laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN