Frühling - Spuren der Vergangenheit

Frühling - Spuren der Vergangenheit

ZDF
Frühling - Spuren der Vergangenheit

Frühling - Spuren der Vergangenheit

Liebesmelodram

Katja Baumann wird Zeugin eines Streits zwischen einem Bauern und einer scheinbar obdachlosen Frau, die mit ihrem bis zum Rand vollgepackten Auto auf dessen Grund haust. Katja Baumann kann schlichten, doch die Begegnung mit der seltsamen Linda Breitmeyer lässt sie nicht mehr los. Von der redseligen Bäckerin erfährt Katja, dass Linda keine Unbekannte in Frühling ist: Vor vielen Jahren verschwand ihr Mann spurlos. Damals wurden die wildesten Theorien verbreitet - am hartnäckigsten hielt sich das Gerücht, dass Linda ihrem Mann Geld bot, für immer aus Frühling zu verschwinden, damit sie die Kinder für sich allein habe. Katja nähert sich der verschlossenen Linda einfühlsam an und findet heraus, dass sie keinen Kontakt mehr zu ihren Kindern hat. Katja ist erstaunt, als sie feststellt, dass Linda ein Haus besitzt, dort aber nicht mehr wohnen kann. Gelingt es Katja, der rätselhaften Frau zu helfen? In der Zwischenzeit sorgt ein kleiner Hund für eine dramatische Rettungsaktion: Bei einem Spaziergang im Wald ist er Greta ausgebüxt und in einen alten Dachsbau gekrochen, in dem er nun feststeckt. Tierärztin Dr. Wagner setzt Himmel und Hölle und die Frühlinger Feuerwehr in Bewegung, um den Hund zu befreien.
ZDF
Ungelöste Fälle der Archäologie

Ungelöste Fälle der Archäologie - Rätselhafte Bauten

ZDF
Inspector Barnaby

Inspector Barnaby - Eine Hochzeit und dreieinhalb Todesfälle

ZDF

Das ZDF Programm (Zweite Deutsche Fernsehen) bietet Information, Bildung, Kultur und Unterhaltung.  Sendung verpasst? In der ZDFmediathek finden Sie viele Sendungen als Video Stream.

ZDF heute

ARD 3SAT
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ZDF Kids
Die Biene Maja ANIMATIONSSERIE Willi verliert den Kopf (Staffel: 3 Folge: 2), D, F 2013
Willi fällt auf den Kopf. Jetzt weiß er nicht mehr, wer er ist. Nur eines ist sicher: Egal, ob Willi denkt, er sei eine Schnecke oder Ameise - er bleibt immer Majas Freund. Maja versucht alles, damit sich Willi wieder erinnert. Aber Willi lässt sich nicht beirren. Er glaubt fest, er sei eine Waldameise. Und was noch verwunderlicher ist - Willi arbeitet als Ameise fleißiger als eine Biene!
ZDF Kids
Wickie und die starken Männer ANIMATIONSSERIE Snorre hat's voll drauf, AUS, D, F 2014
Wikinger-Kapitän Halvar und seine Männer geraten ständig in Abenteuer und ausweglose Situationen. Halvars Sohn, der schlaue Wickie, boxt sie mit pfiffigen Ideen immer wieder raus.
ZDF Kids
Heidi ANIMATIONSSERIE Heidi vermisst die Berge (Staffel: 1 Folge: 15), D, F 2015
Die Geschichten rund um die in den Alpen lebende Heidi flimmern nun auch in animierter Version über den Bildschirm. Mit ihrem Großvater und ihren Freunden erlebt sie in den Bergen viele Abenteuer.
ZDF Kids
Ernest & Celestine ANIMATIONSSERIE Zusammen wird's ein Fest, F 2018
Ernest und Celestine bereiten mit viel Freude und Musik das Silvesterfest vor. Doch die Nachbarin Madame Tulipe mosert rum wegen des Krachs. Celestine hat eine Idee, wie man sie beruhigen kann. Celestine glaubt, dass Madame Tulipe nur so sauer ist, weil sie auch gern jemanden hätte, mit dem sie singen und feiern kann. Ernest hat gerade einen Rüffel von Monsieur Martin bekommen, der auch immer schlecht gelaunt ist. Ob die beiden wohl zusammenpassen?
ZDF Kids
Ernest & Celestine ANIMATIONSSERIE Simon ist verschwunden, F 2018
Celestine hat ihren Stoffpinguin Simon auf der Straße verloren. Ernest überfährt Simon kurz darauf aus Versehen. Simons Auge ist weg. Ernest kann ihn Celestine so nicht zurückgeben. Die kleine Maus liebt ihren Simon über alles. Verzweifelt versucht Ernest, irgendwie ein neues Auge zu beschaffen. Er traut sich nicht, Celestine die Wahrheit zu sagen. Stattdessen geht er mit ihr zur Polizei, und eine groß angelegte Fahndung nach Simon beginnt.
ZDF Kids
Bibi und Tina ZEICHENTRICKSERIE Tina in Gefahr (Staffel: 2 Folge: 2), RC, DK, D 2006
Als Basis der Zeichentrickserie dient die gleichnamige Hörspielreihe, ein Spin-Off der "Bibi Blocksberg"-Serie. Die kleine Hexe Bibi und ihre Freundin Tina erleben in dieser auf einem Reiterhof viele spannende Abenteuer.
ZDF Kids
Mia and me ANIMATIONSSERIE Schwestern im Streit, D, I 2017
Mia und Sara haben heute die Aufgabe, die Ziegen zu melken. Diese geben nur Milch, wenn dabei gesungen wird. Mia und Sara singen fröhlich, bis der Briefträger mit einem Brief erscheint. Mia erfährt in Centopia, dass Yuko eine Schwester hat, die in Blumental lebt. Die Freunde hoffen, dort mit Kukis Hilfe einen weiteren Herzkristall zu finden. Sie vermuten ihn in der Höhle der glühenden Champignons, doch der Eingang ist versperrt. Und Yuko ist schuld.
ZDF Kids
Mia and me ANIMATIONSSERIE Der Einhorn-Kindergarten, D, I 2017
Mia und Sara wollen am Waldrand Brombeeren pflücken. Dabei treffen sie Fabio, der dort gerade an Bienenstöcken arbeitet. Sara möchte nicht mit Fabio sprechen, was Mia sehr verwundert. Onchao hat sich in Centopia mit einem Freund verabredet. Seine kleine Schwester Kyara möchte unbedingt mit an den Strand und verschwindet heimlich aus dem sicheren Elfenkrater. Mia und ihre Freunde machen sich sofort auf die Suche. Dax und Gargona allerdings auch.
ZDF Kids
Löwenzahn KINDERMAGAZIN Eule - Das Ungeheuer von Bärstadt, D 2014
Als Wissensmagazin für die jüngere Zielgruppe richtet sich die Sendung vor allem an Grund- und Unterstufenschüler. Eingebettet in spannende Geschichten kann aber auch manch Erwachsener noch über neu gewonnene Erkenntnisse staunen.
ZDF
heute Xpress NACHRICHTEN
Egal, ob Politik, Wirtschschaft, Kultur oder Gesellschaft - das Nachrichtenmagazin informiert kurz und knackig über aktuell relevante Themen.
ZDF Show
sonntags INFOMAGAZIN, D 2020
"TV fürs Leben" - so lautet das Motto des Magazins. Dahinter verbirgt sich Informatives aus Bereichen von Religion und Psychologie bis hin zu Gesellschaft und Sozialem.
ZDF
Evangelischer Gottesdienst GOTTESDIENST Mit Gott geht mehr
Äußerlich geht es vielen Menschen gut. Trotzdem - viele sehnen sich nach einem anderen Leben: wie der American-Football-Spieler, der Glanz und Jubel in den Stadien hinter sich gelassen hat. Als Christ konnte er inzwischen eine tiefere Erfüllung gewinnen. Im Fernsehgottesdienst wird er seine Geschichte erzählen, die er mit der Kehrtwende des Zachäus verbindet. Dieser Zeitgenosse Jesu fand zu sich selbst und seinen Mitmenschen, als Jesus ihn ansprach. Von solch befreienden Erfahrungen erzählt auch die Musik in diesem Gottesdienst mit lateinamerikanischen Rhythmen der Gemeindeband: Es singen und spielen Dr. Paul Mehringer (Gitarre, Gesang), Dr. Andreas Bruckner , Masis Vartanian und Johanna Homolka . Die klassischen Choräle begleiten Christoph Voigt und Erik Mehringer (Trompete, Gesang).
ZDF Serien
Kreuzfahrt ins Glück SCHIFFS-REIHE Hochzeitsreise nach Australien, D 2012
Hochzeitsplanerin Marie hat sich eine Auszeit genommen und ist bei Daniel in Kroatien geblieben. Ihr Ersatz auf der Reise nach Australien ist ausgerechnet Andrea Herbst, Stefans Ehefrau. Was jedoch keiner an Bord weiß: Sie und Stefan leben seit Jahren getrennt. Und diese Unwissenheit möchte Stefan auf gar keinen Fall ändern. Denn, wer vertraut einem Hochzeitsplaner, der selbst kurz vor der Scheidung steht? Tanja und Lukas möchten sich auf dem "Traumschiff" das Jawort geben. Doch kurz vor der Trauung meldet sich Lukas' frühere Frau Corinna bei ihm und verkündet, dass ihre Scheidung nicht rechtskräftig sei. Um seine Hochzeit mit Tanja nicht zu gefährden, bittet Lukas Corinna, nach Australien zu reisen, um dort alle notwendigen Formalitäten zu erledigen. Aber wie soll er sein Vorhaben vor Tanja verheimlichen, und wann soll er zwischen all den Hochzeitsvorbereitungen noch freie Zeit für die heimliche Unterzeichnung der Scheidungsurkunde finden? Tanja ist dagegen so mit dem perfekten Ablauf ihrer Trauung beschäftigt und damit, die Hochzeitsplaner vor immer neue Herausforderungen zu stellen, dass sie nicht bemerkt, wie Lukas immer nervöser wird. Das Hochzeitspaar Julia und Valentin liegt Beatrice besonders am Herzen. Julia ist ihre beste Freundin und hat vor ein paar Jahren bei einem tragischen Autounfall ihr Augenlicht verloren. Durch diesen Schicksalsschlag hat sie jedoch Valentin im Krankenhaus kennen- und lieben gelernt. Julias sehnlichster Wunsch ist es, den Ayers Rock zu "sehen", und so begibt sie sich in Begleitung von Valentin und Beatrice auf den Landausflug. Vor Ort erlebt sie eine solche Magie des Berges, dass Julia sehr ergriffen ist und selbst den Aborigines ihre Faszination nicht verborgen bleibt. Beatrice ist von Anfang an davon überzeugt, Valentin zu kennen. Bei ihrem gemeinsamen Landgang fällt es ihr plötzlich ein: Valentin ist der Vater des Unfallverursachers. Beatrice ist hin- und hergerissen, ob sie Julia die Wahrheit sagen soll. Wie wird ihre Freundin die Wahrheit verkraften? Oder wird die Wahrheit gar das Glück der beiden zerstören? Währenddessen stockt den Hochzeitsplanern Andrea und Stefan der Atem: Die Hochzeitsagentur vor Ort in Australien ist pleite. Woher sollen sie nun so schnell das Hochzeitskleid für Tanja und die gewünschte Jacht nehmen? Nun müssen sich Andrea und Stefan zusammenraufen, um als Team doch noch die perfekte Hochzeit für Tanja und Lukas zu organisieren.
ZDF
heute Xpress NACHRICHTEN
Egal, ob Politik, Wirtschschaft, Kultur oder Gesellschaft - das Nachrichtenmagazin informiert kurz und knackig über aktuell relevante Themen.
ZDF Show
Bares für Rares - Lieblingsstücke UNTERHALTUNG, D 2020
ZDF Show
kaputt und ... zugenäht! UNTERHALTUNG, D 2020
ZDF
heute Xpress NACHRICHTEN
Egal, ob Politik, Wirtschschaft, Kultur oder Gesellschaft - das Nachrichtenmagazin informiert kurz und knackig über aktuell relevante Themen.
ZDF Film
Kiss the Cook - So schmeckt das Leben! KOMÖDIE, USA 2014
Chefkoch Carl Casper beleidigt einen Restaurantkritiker und sorgt im Internet für einen Skandal. Er verlässt L.A. Richtung Miami und macht sich selbstständig - mit einem Food-Truck. Unterstützung kommt von der Familie: Carls zehnjähriger Sohn wird zu einem unentbehrlichen Helfer. Schauspieler und "Iron Man"-Regisseur Jon Favreau schrieb sich die humorvolle Geschichte vom Essen "on the road" auf den etwas fülligeren Leib.
ZDF Doku
planet e. DOKUMENTATION Der Mythos vom deutschen Brot, D 2020
Die Reihe beschäftigt sich mit Themen rund um Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Dabei sieht das Konzept nicht vor, nur Probleme anzuprangern, sondern sich auf die Suche nach sinnvollen Lösungsansätzen zu begeben.
ZDF
heute NACHRICHTEN
Das informative Magazin versorgt die Zuschauer mit aktuellen Meldungen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Gesellschaft und Sport.
ZDF Doku
Nordlichter - Leben am Polarkreis (Wh.) DOKUMENTATION Von Spitzbergen bis Ostsibirien (Folge: 1), D, N, RUS 2020
Sie ist eine der faszinierendsten Regionen der Erde und gleichzeitig die am meisten bedrohte: die Arktis. Zwei ZDF-Teams reisen entlang des Polarkreises, einmal rund um den Nordpol. ZDF-Reporterin Phoebe Gaa ist in diesem Teil des Films von Spitzbergen bis in den Osten Sibiriens unterwegs. Sie erlebt, wie sich die polare Welt im Zeitalter der globalen Erwärmung verändert, und trifft Menschen, die ihre Traditionen gegen die Moderne verteidigen. Majestätische Landschaften, weit entfernt von den Querelen im Rest der Welt. Spitzbergen sei ein "Happy Place", ein Ort, an dem man einfach glücklich sein müsse, erzählt Snorre Hagen. Die Faszination, die seine Heimat auf Besucher aus aller Welt ausübt, kann der Norweger nachvollziehen. Doch die steigenden Touristenzahlen, vor allem im Kreuzfahrtbereich, bereiten ihm auch Sorgen. Hagen fliegt als Hubschrauberpilot für die Luftrettung auf Spitzbergen. Gerät ein Schiff in Seenot, rücken er und seine Kollegen aus. Allerdings kämen die Rettungsmannschaften mit ihren zwei auf Spitzbergen stationierten Hubschraubern schnell an ihre Grenzen, wenn eines der Kreuzfahrtschiffe mit mehreren Tausend Menschen an Bord in Seenot geriete. Dass das arktische Meereis sich zurückzieht, beobachten nahezu alle, mit denen das ZDF-Team bei seiner Reise entlang des Polarkreises ins Gespräch kommt. Die Schlüsse, die sie daraus ziehen, sind unterschiedlich. Die Kreuzfahrtunternehmen nutzen die Chance, ihre Gäste in immer weiter nördlich gelegene Gebiete zu bringen. Dass sie mit ihrer Reise in ein fragiles Ökosystem vorstoßen, ist den Touristen an Bord des Kreuzfahrtschiffes vor der Küste Nordnorwegens durchaus bewusst. Der Wunsch, einmal im Leben Nordlichter zu sehen, lässt sie dennoch kalte Oktobernächte an Deck des Luxusliners verbringen. Viele hier sind der Meinung: Je bekannter die Region um den Polarkreis werde, umso höher sei die Bereitschaft der Menschen, etwas für ihren Schutz zu tun. Russland macht aus seinen machtpolitischen Ambitionen in der Arktis keinen Hehl. Auf Jamal wird das ZDF-Team Zeuge des ambitioniertesten russischen Wirtschaftsprojektes der Gegenwart. Die Firma Novatek hat auf der Halbinsel nicht nur Gasfelder erschlossen, sondern mit Sabetta gleich eine ganze Stadt gebaut. Ihr Herzstück: der Seehafen mit einem Terminal für Flüssiggas. Er soll Dreh- und Angelpunkt der Nordostpassage werden, die dank des schmelzenden Meereises ohne die Begleitung von Eisbrechern befahren werden kann. Die Einheimischen, die mit ihren Rentierherden in direkter Nachbarschaft zu den großen Gasfeldern leben, können diese Entwicklung nur aus der Ferne beobachten. In Jakutien drängen sich dem ZDF-Team zwei Geräusche auf. Das unerbittliche Summen der Mückenschwärme, die die sibirische Tundra im Sommer heimsuchen. Und das stete Plätschern, das der tauende Permafrost am Ufer der Kolyma hervorruft. Sergej Zimow und sein Sohn wollen dem etwas entgegensetzen. Mit einem außergewöhnlichen Projekt: Sie wollen die Steppenwelt von vor über 12 000 Jahren wieder zum Leben erwecken. Gräser, Bisons und Wildpferde sind schon da. Wenn es nach Sergej Zimow ginge, könnte eines Tages auch ein Mammut in ihren Pleistozän-Park einziehen. Der Film endet in Tschukotka im äußersten Nordosten Russlands, einer Region, die näher an Alaska als an der russischen Hauptstadt Moskau liegt. Eine eigene Welt, in der sich die Menschen mit herumstreunenden Eisbären und brüllenden Walrossen und neuerdings auch mit den sich verändernden Wetterbedingungen arrangieren.
ZDF Doku
ZDF.reportage REPORTAGE Die Trucker - Tag und Nacht auf Achse, D 2020
Lkw-Fahrerinnen und -Fahrer haben es nicht leicht auf deutschen Straßen. Tag und Nacht reißen sie Hunderte Kilometer runter, hetzen von Kunde zu Kunde. Ein hohes Arbeitspensum, Zeitdruck, die stetig wachsende Verkehrsdichte und die niedrigen Löhne machen den Job für viele zunehmend unattraktiv. Immer weniger Menschen treffen die Entscheidung, ihr Geld "auf dem Bock" zu verdienen. Die Logistikbranche kann den Wegfall an Personal nicht decken. Jährlich gehen 30 000 Fahrer in Rente, Nachwuchs - Mangelware. Die Trucker beklagen ausgebeutete Billiglöhner aus Osteuropa, familienunfreundliche Arbeitsbedingungen und Stress, aber auch das allgemein schlechte Image der Trucker. Viele Fahrer fühlen sich gegängelt, von ihren Disponenten, rücksichtslosen Autofahrern und auch den Kontrollen der Behörden. Schlechte Straßenverhältnisse, strenge Sicherheitsauflagen und fehlende Parkplätze an den Autobahnen tun ihr Übriges. Doch trotz aller Unannehmlichkeiten löst der Job bei vielen Fahrern noch immer eine große Faszination aus. "Man kann woanders wahrscheinlich mehr verdienen in weniger Stunden, aber ich gehöre zu der durchgeknallten Spezies, die gerne Lkw fährt. Ich liebe es, durch die Gegend zu fahren", sagt Piet van T. Seit 20 Jahren sitzt der Emsländer am Steuer eines 40-Tonners. Am liebsten würde er das bis zur Rente tun, auch wenn ihm seine Arbeit manchmal ziemlich auf den Geist geht. Krankheitsfälle in der Spedition bedeuten für Piet und seine Kollegen "puren Stress". Wenn dann auch noch sein Truck eine Panne hat, stößt Piet an seine Grenzen. Vivien B. ist nicht nur Lkw-Fahrerin aus Leidenschaft, sie ist auch Mutter eines vierjährigen Sohnes. Mit der Fahrerei erfüllte sich die 31-Jährige einen Traum, nachdem sie krankheitsbedingt ihren Beruf als Krankenschwester aufgeben musste. Job und Familienleben zu vereinbaren, wird für Vivien Woche für Woche zur Herausforderung. Sie ist auf die Mithilfe ihrer Eltern und des Kindsvaters angewiesen. "Natürlich ist das nicht einfach, alles unter einen Hut zu kriegen, weil mein Sohn dann schon nach seiner Mama verlangt." Montags startet Vivien ihre Tour von Norddeutschland nach Italien und zurück. Für die Norddeutsche sind die Fahrten in den Süden eine willkommene Abwechslung. "Allgemein macht das Fahren in Deutschland kaum noch Spaß. Unmengen an Staus und Baustellen! Es ist einfach ätzend geworden", klagt sie. Wenn die Autobahn nachts zur Ruhe kommt, beginnt die Zeit für Schwerlast-Trucker Marcus P. Mit seinem Tieflader transportiert er alles, was schwer, sperrig und riesig ist: Baumaschinen, Brückenteile oder tonnenschwere Trafos. Dabei ist er stets von Begleitfahrzeugen umgeben. Seine Kollegen lotsen ihn durch enge Passagen und halten ihm die Strecke frei. Marcus ist ein wahrer Nachtmensch. Wenn es dunkel wird, blüht er auf. "Ich mache seit zehn Jahren nichts anderes als Nachtschicht, das ist mein Rhythmus. Das ist bestimmt nicht gesund, aber das ist so." An der Autobahn 24 zwischen Hamburg und Berlin liegt der Autohof Mecklenburg. Hunderte Trucker treffen hier täglich ein, um zu tanken, zu duschen, zu essen oder zu schlafen. 70 000 Liter Diesel wandern täglich in die Lkw-Tanks, 1200 Bockwürste gehen wöchentlich über die Ladentheke, und die Kaffeemaschine läuft in Dauerbetrieb. Den Autohof hält ein 45-köpfiges Team am Laufen, seien es das Küchenpersonal, die Hausmeister oder die Männer in der Lkw-Wäsche. Ab 17.00 Uhr, wenn die allgemeine Parkplatzsuche zur Nachtruhe beginnt, wird der Autohof zum Trucker-Treffpunkt, ob zum Plaudern oder für den Grillabend. Die dreiteilige "ZDF.reportage" gibt einen ausführlichen Einblick in die Berufswelt der Kraftfahrerin Vivien und der Kraftfahrer Piet van T. und Marcus P. Zudem begleitet sie die Arbeit der Belegschaft eines Autohofs und die Lkw-Kontrolle der Polizei.
27.01.
ZDF.reportage REPORTAGE Die Trucker - Tag und Nacht auf Achse, D 2020
ZDF Show
Terra Xpress INFOMAGAZIN, D 2020
Abgezockte Fans - wenn Ticketbörsen überteuerte Karten anbieten. Ausgebüxte Schlangen - wenn Halter mit ihren Exoten überfordert sind. Land unter an der Nordsee - gibt es die rettende Idee? Die Vorfreude auf den Stadionbesuch ist groß. Doch die im Internet erworbenen Tickets für das BVB-Spiel werden nicht geliefert. Trotzdem drohen hohe Strafgebühren und sogar eine Pfändung. Für Gisela L. beginnt ein Kampf mit der Ticketbörse. Wird sie ihn gewinnen? In ihrer neu bezogenen Wohnung wird eine Frau von einer Schlange gebissen. Ist sie giftig? Und wie konnte das Reptil überhaupt dorthin gelangen? An der Nordseeküste wird immer mehr Land weggespült. Auch die Halligen sind zunehmend von Sturmfluten bedroht, denn mit dem Klimawandel steigt der Meeresspiegel. Die Anwohner starten Eigeninitiativen, doch ist das alles rechtens?
27.01.
Terra Xpress INFOMAGAZIN, D 2020
ZDF
heute NACHRICHTEN
Das informative Magazin versorgt die Zuschauer mit aktuellen Meldungen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Gesellschaft und Sport.
ZDF
Wetter WETTERBERICHT
Ob Sonne, Hagel oder Schnee - die Sendung versorgt die Zuschauer immer mit den wichtigsten Wettertrends der nächsten Tage.
ZDF Doku
Berlin direkt POLITIK
Das Politmagazin hieß zunächst "Bonn direkt" und wurde nach dem Umzug von Parlament und Bundesregierung umbenannt. Teil des Programms sind traditionell die "Sommerinterviews", die mit Politikern an deren Urlaubsorten geführt werden.
ZDF Show
Aktion Mensch Gewinner LOTTOZIEHUNG, D 2020
In der Sendung werden die aktuellen Gewinnzahlen der Aktion Mensch-Lotterie präsentiert. Ziel ist es, das gesellschaftliche Miteinander zu fördern sowie die Lebensbedingungen von Kindern, Jugendlichen und Menschen mit Behinderung zu verbessern.
ZDF Doku
Ungelöste Fälle der Archäologie ARCHÄOLOGIE Rätselhafte Bauten, D 2020
Weltweit gibt es immer wieder rätselhafte Funde. Auch in der zweiten Staffel von "Terra X - Ungelöste Fälle der Archäologie" sucht Harald Lesch nach neuen Antworten auf alte Fragen. Seit Jahrtausenden errichten Menschen verschiedenste Bauten. Sie dienen als Wohnungen, Gotteshäuser oder zu Zwecken, die bis heute unbekannt sind. Manche wurden bewusst versteckt errichtet, andere gerieten in Vergessenheit und wurden zufällig wiederentdeckt. Überall auf der Welt finden sich Bauwerke, die Rätsel aufgeben. Die Fragen reichen vom Sinn und Zweck der Monumente über ihre Erbauer bis hin zur Art und Weise ihrer Errichtung. Seit seiner Erbauung strahlen die hellen Mauern des Castel del Monte weithin über die Landschaft Apuliens im Süden Italiens. Errichtete Kaiser Friedrich II. hier eine steinerne Krone, oder verstecken sich in den Mauern Hinweise auf ganz andere Gebäude, wie die Cheopspyramide, die Kathedrale von Notre-Dame in Paris oder den Felsendom in Jerusalem? Mehr als 1000 Jahre in Vergessenheit geriet hingegen der größte buddhistische Tempel weltweit: Borobudur. Erbaut zwischen 750 und 850 nach Christus, wurde die Anlage bereits im 10. Jahrhundert verlassen und erst im frühen 19. Jahrhundert wiederentdeckt. Noch sehr viel älter, aber nicht weniger geheimnisvoll, sind 170 regelmäßig angeordnete Steinhügel, die Wissenschaftler auf dem Grund des Bodensees fanden. Sie stammen wohl aus der Jungsteinzeit, ihr Verwendungszweck aber gibt Rätsel auf. Ein Objekt auf dem Boden der Ostsee datiert dagegen in die jüngste Vergangenheit und findet sich trotzdem in keiner einschlägigen Datenbank. Seine Spur führt zurück in die Zeit des Kalten Krieges, als Deutschland noch ein geteiltes Land war.
27.01.
Ungelöste Fälle der Archäologie ARCHÄOLOGIE Rätselhafte Bauten, D 2020
ZDF Film
Frühling - Spuren der Vergangenheit LIEBESMELODRAM, D 2020
Katja Baumann wird Zeugin eines Streits zwischen einem Bauern und einer scheinbar obdachlosen Frau, die mit ihrem bis zum Rand vollgepackten Auto auf dessen Grund haust. Katja Baumann kann schlichten, doch die Begegnung mit der seltsamen Linda Breitmeyer lässt sie nicht mehr los. Von der redseligen Bäckerin erfährt Katja, dass Linda keine Unbekannte in Frühling ist: Vor vielen Jahren verschwand ihr Mann spurlos. Damals wurden die wildesten Theorien verbreitet - am hartnäckigsten hielt sich das Gerücht, dass Linda ihrem Mann Geld bot, für immer aus Frühling zu verschwinden, damit sie die Kinder für sich allein habe. Katja nähert sich der verschlossenen Linda einfühlsam an und findet heraus, dass sie keinen Kontakt mehr zu ihren Kindern hat. Katja ist erstaunt, als sie feststellt, dass Linda ein Haus besitzt, dort aber nicht mehr wohnen kann. Gelingt es Katja, der rätselhaften Frau zu helfen? In der Zwischenzeit sorgt ein kleiner Hund für eine dramatische Rettungsaktion: Bei einem Spaziergang im Wald ist er Greta ausgebüxt und in einen alten Dachsbau gekrochen, in dem er nun feststeckt. Tierärztin Dr. Wagner setzt Himmel und Hölle und die Frühlinger Feuerwehr in Bewegung, um den Hund zu befreien.
ZDF
heute journal NACHRICHTEN
Das Magazin geht über einen reinen Nachrichtenüberblick hinaus und bereitet das aktuelle Tagesgeschehen mit Hintergrundinformationen, redaktionellen Beiträgen und Interviews auf.
ZDF
Wetter WETTERBERICHT
Ob Sonne, Hagel oder Schnee - die Sendung versorgt die Zuschauer immer mit den wichtigsten Wettertrends der nächsten Tage.
ZDF Serien
Inspector Barnaby KRIMIREIHE Eine Hochzeit und dreieinhalb Todesfälle (Staffel: 20 Folge: 5), GB 2018
In der fiktiven Grafschaft Midsomer ermittelt Inspector Barnaby in unzähligen Fällen. Die Reihe basiert auf den Romanen der englischen Krimi-Autorin Caroline Graham.
27.01.
Inspector Barnaby KRIMIREIHE Eine Hochzeit und dreieinhalb Todesfälle (Staffel: 20 Folge: 5), GB 2018
ZDF Doku
ZDF-History PORTRÄT Klaus Kinski - Weltstar und Tyrann, D 2020
Seine Ausraster sind Kult, seine Filmrollen Legende: Klaus Kinski faszinierte und polarisierte gleichermaßen. Doch spielte er nur den Exzentriker, oder war er auch im echten Leben ein Tyrann? Ob als "Fitzcarraldo", "Nosferatu" oder Bösewicht in Edgar-Wallace-Filmen: Klaus Kinski gilt bis heute als Ausnahmeerscheinung der Kinogeschichte. Dabei inszenierte sich der deutsche Mime gern als Enfant terrible der Filmszene. Was ist wahr, was Legende? Autor Uli Weidenbach geht in "ZDF-History" dem Phänomen Klaus Kinski nach, spricht mit Familienangehörigen, Kollegen und engen Weggefährten und verfolgt Kinskis Geschichte zurück bis nach Zoppot im heutigen Polen, dem Geburtsort des Schauspielers. Dabei entdeckt er etliche Ungereimtheiten in Klaus Kinskis Biografie, wie die angeblich "ärmlichen Verhältnisse", in denen er in den 30er-Jahren in Berlin aufgewachsen sei, oder seine vorgeblich "inzestuösen Verhältnisse" zu Mutter und Schwester. Ist das alles der wirren Fantasie Kinskis entsprungen, oder ist etwas Wahres daran? Vieles an Kinskis Lebenslauf scheint selbst konstruiert und inszeniert. Skandal verkauft sich gut - das hatte der Schauspieler früh erkannt und profitierte davon: Gern wurde er in Talkshows als Gast eingeladen, wo das Publikum fasziniert seinen Provokationen lauschte und Zeuge von legendären Wutausbrüchen wurde. Doch was verschleierte er mit seinem Gebaren? Verbarg sich hinter dem vermeintlich "künstlerischen Genie" in Wahrheit ein Krimineller? Seine älteste Tochter Pola erhebt schwere Vorwürfe, berichtet, von ihrem Vater sexuell missbraucht worden zu sein. "ZDF-History" erzählt die faszinierende und verstörende Geschichte des großen deutschen Weltstars und beleuchtet die Abgründe des Menschen Klaus Kinski.
27.01.
ZDF-History PORTRÄT Klaus Kinski - Weltstar und Tyrann, D 2020
ZDF
heute Xpress NACHRICHTEN
Egal, ob Politik, Wirtschschaft, Kultur oder Gesellschaft - das Nachrichtenmagazin informiert kurz und knackig über aktuell relevante Themen.
ZDF Doku
Die Zeugen - Eine Reise zu den letzten Überlebenden des Holocaust DOKUMENTATION, D 2020
Die Dokumentation begleitet die Journalistin Alexandra Föderl-Schmid und den Fotografen Konrad Rufus Müller bei der Entstehung ihres Buches über die letzten noch lebenden Opfer des Holocaust. Jeder der fünf Überlebenden verarbeitet seine schrecklichen Erlebnisse von damals anders. Manch einer gar nicht. So unterschiedlich ihre Gesichter sind, so unterschiedlich sind auch ihre individuellen Lebensgeschichten und Traumata. Alexandra Föderl-Schmid ist seit 2017 Israel-Korrespondentin der "Süddeutschen Zeitung" und durch ihre Arbeit erfahren im Umgang mit Opfern des NS-Regimes. Konrad Rufus Müller porträtiert seit einem halben Jahrhundert unter anderem Persönlichkeiten der Politik, wodurch er sich als "Kanzlerfotograf" einen Namen gemacht hat. Für ihn sind es die ersten Begegnungen mit Holocaustüberlebenden. Sie werden für ihn auch zu einer emotionalen Herausforderung. Im Fokus dieser Dokumentation steht neben der Reise zu den Überlebenden auch die persönliche Motivation der Journalistin und des Fotografen. Alexandra Föderl-Schmid führt die Gespräche und schreibt die Texte. Konrad Rufus Müller macht anschließend Porträtfotos der Interviewpartner und versucht, deren Seele fotografisch einzufangen. Ihre Reise führt Alexandra Föderl-Schmid und Konrad Rufus Müller nach Israel, Deutschland und Österreich. Die 93-jährige Psychotherapeutin Giselle Cycowicz überlebte das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau und hilft bis heute anderen Shoah-Überlebenden, sich zu öffnen. Für den 95-jährigen Manfred Rosenbaum endete seine Kindheit mit elf Jahren: Er kam ins Konzentrationslager Bergen-Belsen, wo er Dinge erleben musste, die ihn bis heute nicht loslassen. Der 81-jährige Mosche Frumin flüchtete mit seiner Familie nach Palästina, acht Jahre seiner Kindheit war er heimatlos. Für den 90-jährigen Wiener Künstler Arik Brauer zählen Verfolgung, Erniedrigungen und Flucht zu seinen prägendsten Kindheitserinnerungen, obwohl das Judentum in seiner Familie kaum eine Rolle spielte. Die 94-jährige Malwina Braun überlebte das Konzentrationslager Auschwitz und spricht bis heute kaum über ihre Erlebnisse. Auf ihrem Unterarm befindet sich noch immer die eintätowierte Nummer, die sie als KZ-Häftling kennzeichnete. Die Dokumentation "Die Zeugen - Eine Reise zu den letzten Überlebenden des Holocaust" wühlt auf und zeigt eindringlich, dass Geschichte nichts ist, was nur in Büchern steht: Sie lebt und überlebt. Und mit ihr die Verantwortung, diese zu dokumentieren. Der Film ist nicht nur eine Recherche-Reise zu den letzten Opfern des Holocaust, sondern ein Plädoyer für das kollektive Erinnern und gegen das Vergessen. Er ermöglicht einzigartige und vielleicht letzte Einblicke, die schon bald nicht mehr möglich sein werden. Giselle Cycowicz, Manfred Rosenbaum, Mosche Frumin, Arik Brauer und Malwina Braun: Sie alle haben überlebt. Ihre Geschichten werden es auch. Zu den Überlebenden: Giselle Cycowicz wurde 1927 in Chust, das heute in der Ukraine liegt, geboren. Sie überlebte das KZ Auschwitz-Birkenau. Nach dem Krieg emigrierte sie in die USA, 44 Jahre später wanderte sie nach Israel aus. Sie lebt in Jerusalem und betreut als Psychotherapeutin noch immer Patienten. Manfred Rosenbaum wurde 1924 in Berlin geboren. In den vermeintlich sicheren Niederlanden kam er ins Lager Westerbork und von dort in das KZ Bergen-Belsen. Er wanderte 1946 nach Palästina aus und lebt in Giv'atayim. Mosche Frumin wurde 1939 in Rovno im damaligen Polen geboren. Seine Familie floh bis nach Usbekistan. Gemeinsam mit seiner Mutter gelangte er 1947 über die Alpen in Österreich nach Italien und weiter nach Palästina. Er lebt als Künstler in Kirjat Bialik. Arik Brauer wurde 1929 in Wien geboren. Er lebte in den Wochen vor der Befreiung durch die Rote Armee versteckt in einem Schrebergarten. Der Maler gilt als einer der Hauptvertreter der "Wiener Schule des Phantastischen Realismus". Er lebt in Wien und En Hod in Israel. Malwina Braun wurde 1928 in Krakau geboren. Sie überlebte die Konzentrationslager Plaszow und Auschwitz. Wie viele Überlebende spricht sie nur, wenn überhaupt, in Bruchstücken über ihre Erfahrungen. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin.
ZDF Serien
Inspector Barnaby (Wh.) KRIMIREIHE Eine Hochzeit und dreieinhalb Todesfälle (Staffel: 20 Folge: 5), GB 2018
In der fiktiven Grafschaft Midsomer ermittelt Inspector Barnaby in unzähligen Fällen. Die Reihe basiert auf den Romanen der englischen Krimi-Autorin Caroline Graham.
ZDF Doku
Ungelöste Fälle der Archäologie (Wh.) ARCHÄOLOGIE Rätselhafte Bauten, D 2020
Weltweit gibt es immer wieder rätselhafte Funde. Auch in der zweiten Staffel von "Terra X - Ungelöste Fälle der Archäologie" sucht Harald Lesch nach neuen Antworten auf alte Fragen. Seit Jahrtausenden errichten Menschen verschiedenste Bauten. Sie dienen als Wohnungen, Gotteshäuser oder zu Zwecken, die bis heute unbekannt sind. Manche wurden bewusst versteckt errichtet, andere gerieten in Vergessenheit und wurden zufällig wiederentdeckt. Überall auf der Welt finden sich Bauwerke, die Rätsel aufgeben. Die Fragen reichen vom Sinn und Zweck der Monumente über ihre Erbauer bis hin zur Art und Weise ihrer Errichtung. Seit seiner Erbauung strahlen die hellen Mauern des Castel del Monte weithin über die Landschaft Apuliens im Süden Italiens. Errichtete Kaiser Friedrich II. hier eine steinerne Krone, oder verstecken sich in den Mauern Hinweise auf ganz andere Gebäude, wie die Cheopspyramide, die Kathedrale von Notre-Dame in Paris oder den Felsendom in Jerusalem? Mehr als 1000 Jahre in Vergessenheit geriet hingegen der größte buddhistische Tempel weltweit: Borobudur. Erbaut zwischen 750 und 850 nach Christus, wurde die Anlage bereits im 10. Jahrhundert verlassen und erst im frühen 19. Jahrhundert wiederentdeckt. Noch sehr viel älter, aber nicht weniger geheimnisvoll, sind 170 regelmäßig angeordnete Steinhügel, die Wissenschaftler auf dem Grund des Bodensees fanden. Sie stammen wohl aus der Jungsteinzeit, ihr Verwendungszweck aber gibt Rätsel auf. Ein Objekt auf dem Boden der Ostsee datiert dagegen in die jüngste Vergangenheit und findet sich trotzdem in keiner einschlägigen Datenbank. Seine Spur führt zurück in die Zeit des Kalten Krieges, als Deutschland noch ein geteiltes Land war.
ZDF Doku
ZDF-History (Wh.) PORTRÄT Klaus Kinski - Weltstar und Tyrann, D 2020
Seine Ausraster sind Kult, seine Filmrollen Legende: Klaus Kinski faszinierte und polarisierte gleichermaßen. Doch spielte er nur den Exzentriker, oder war er auch im echten Leben ein Tyrann? Ob als "Fitzcarraldo", "Nosferatu" oder Bösewicht in Edgar-Wallace-Filmen: Klaus Kinski gilt bis heute als Ausnahmeerscheinung der Kinogeschichte. Dabei inszenierte sich der deutsche Mime gern als Enfant terrible der Filmszene. Was ist wahr, was Legende? Autor Uli Weidenbach geht in "ZDF-History" dem Phänomen Klaus Kinski nach, spricht mit Familienangehörigen, Kollegen und engen Weggefährten und verfolgt Kinskis Geschichte zurück bis nach Zoppot im heutigen Polen, dem Geburtsort des Schauspielers. Dabei entdeckt er etliche Ungereimtheiten in Klaus Kinskis Biografie, wie die angeblich "ärmlichen Verhältnisse", in denen er in den 30er-Jahren in Berlin aufgewachsen sei, oder seine vorgeblich "inzestuösen Verhältnisse" zu Mutter und Schwester. Ist das alles der wirren Fantasie Kinskis entsprungen, oder ist etwas Wahres daran? Vieles an Kinskis Lebenslauf scheint selbst konstruiert und inszeniert. Skandal verkauft sich gut - das hatte der Schauspieler früh erkannt und profitierte davon: Gern wurde er in Talkshows als Gast eingeladen, wo das Publikum fasziniert seinen Provokationen lauschte und Zeuge von legendären Wutausbrüchen wurde. Doch was verschleierte er mit seinem Gebaren? Verbarg sich hinter dem vermeintlich "künstlerischen Genie" in Wahrheit ein Krimineller? Seine älteste Tochter Pola erhebt schwere Vorwürfe, berichtet, von ihrem Vater sexuell missbraucht worden zu sein. "ZDF-History" erzählt die faszinierende und verstörende Geschichte des großen deutschen Weltstars und beleuchtet die Abgründe des Menschen Klaus Kinski.
ZDF Show
Terra Xpress (Wh.) INFOMAGAZIN, D 2020
Abgezockte Fans - wenn Ticketbörsen überteuerte Karten anbieten. Ausgebüxte Schlangen - wenn Halter mit ihren Exoten überfordert sind. Land unter an der Nordsee - gibt es die rettende Idee? Die Vorfreude auf den Stadionbesuch ist groß. Doch die im Internet erworbenen Tickets für das BVB-Spiel werden nicht geliefert. Trotzdem drohen hohe Strafgebühren und sogar eine Pfändung. Für Gisela L. beginnt ein Kampf mit der Ticketbörse. Wird sie ihn gewinnen? In ihrer neu bezogenen Wohnung wird eine Frau von einer Schlange gebissen. Ist sie giftig? Und wie konnte das Reptil überhaupt dorthin gelangen? An der Nordseeküste wird immer mehr Land weggespült. Auch die Halligen sind zunehmend von Sturmfluten bedroht, denn mit dem Klimawandel steigt der Meeresspiegel. Die Anwohner starten Eigeninitiativen, doch ist das alles rechtens?
ZDF Doku
zdf.formstark DOKUMENTATION, D 2020
ZDF Doku
So tickt der Alex DOKUMENTATION 50 Jahre Berliner Weltzeituhr, D 2019
Im September 1969 erhielt der Alexanderplatz in Berlin sein immer noch erkennbares DDR-Gesicht. Was macht ihn seit Jahrzehnten immer noch so anziehend? Der "Alex" feiert Geburtstag. Mythos und Wahrzeichen der Hauptstadt, mit Fernsehturm, Brunnen, Kaufhaus - und Weltzeituhr. ZDF-Autor Christhard Läpple hat die Archive durchforstet und sich auf die Suche nach den Geschichten gemacht. Erste Filmaufnahmen vom "Alex" gibt es schon aus der Kaiserzeit. In den "Goldenen" Zwanzigerjahren wird er zum Symbol für modernes, hektisches Großstadtleben. Alfred Döblins Bestsellerroman "Berlin Alexanderplatz" (1929) und dessen Verfilmung (mit Heinrich George 1931) machen den Platz und seine Bedeutung für Berlin weltweit bekannt. In Nazideutschland ertrinkt der "Alex" dann in einem Hakenkreuzfahnen-Meer, wird für hässliche Naziaufmärsche missbraucht - und bei der Befreiung Berlins schwer beschädigt. Im Oktober 1969 eröffnete die DDR ihren "neuen" Alexanderplatz: ein Prestige- und Paradeplatz, der Weltniveau verkörpern sollte, zum Stolz eines Staates werden sollte. Mittendrin die Weltzeituhr. Sie hat in den vergangenen 50 Jahren alles erlebt: Aufmärsche, Feste, Demonstrationen. So bekannt die Weltzeituhr ist, so unbekannt blieben Erbauer und Erfinder. Erich John, der Designer. Hans-Joachim Kunsch, der Kunstschmied. Sie erzählen, wie die Weltzeituhr im Musterland der Planwirtschaft in nur neun Monaten Bauzeit zum bekanntesten Treffpunkt der Hauptstadt wurde. Nach dem Ende der DDR wurden neue hochtrabende Pläne für den ganzen Platz vorgestellt. Am "Alex" sollten Wolkenkratzer wie in New York entstehen. Versprochen wurde viel, gebaut wurde nichts. Die Berliner sagten schon immer, der "Alex" ist "keen Platz, sondern eene Jejend". Wo sind seine Wurzeln? Wie sieht es dort heute aus? Was soll sich künftig entwickeln? ZDF-Autor Christhard Läpple hat Menschen und Archive besucht, die den Zuschauern den "Alex" näherbringen. Sein Fazit: Der Alexanderplatz ist wie die Metropole Berlin. Voller Ideen, Glanz und Elend. Immer auf der Suche, immer in Eile. Nie fertig, aber voller Geschichte - mit der Weltzeituhr in der Mitte.
ZDF Doku
ZDF.reportage (Wh.) REPORTAGE Die Trucker - Tag und Nacht auf Achse, D 2020
Lkw-Fahrerinnen und -Fahrer haben es nicht leicht auf deutschen Straßen. Tag und Nacht reißen sie Hunderte Kilometer runter, hetzen von Kunde zu Kunde. Ein hohes Arbeitspensum, Zeitdruck, die stetig wachsende Verkehrsdichte und die niedrigen Löhne machen den Job für viele zunehmend unattraktiv. Immer weniger Menschen treffen die Entscheidung, ihr Geld "auf dem Bock" zu verdienen. Die Logistikbranche kann den Wegfall an Personal nicht decken. Jährlich gehen 30 000 Fahrer in Rente, Nachwuchs - Mangelware. Die Trucker beklagen ausgebeutete Billiglöhner aus Osteuropa, familienunfreundliche Arbeitsbedingungen und Stress, aber auch das allgemein schlechte Image der Trucker. Viele Fahrer fühlen sich gegängelt, von ihren Disponenten, rücksichtslosen Autofahrern und auch den Kontrollen der Behörden. Schlechte Straßenverhältnisse, strenge Sicherheitsauflagen und fehlende Parkplätze an den Autobahnen tun ihr Übriges. Doch trotz aller Unannehmlichkeiten löst der Job bei vielen Fahrern noch immer eine große Faszination aus. "Man kann woanders wahrscheinlich mehr verdienen in weniger Stunden, aber ich gehöre zu der durchgeknallten Spezies, die gerne Lkw fährt. Ich liebe es, durch die Gegend zu fahren", sagt Piet van T. Seit 20 Jahren sitzt der Emsländer am Steuer eines 40-Tonners. Am liebsten würde er das bis zur Rente tun, auch wenn ihm seine Arbeit manchmal ziemlich auf den Geist geht. Krankheitsfälle in der Spedition bedeuten für Piet und seine Kollegen "puren Stress". Wenn dann auch noch sein Truck eine Panne hat, stößt Piet an seine Grenzen. Vivien B. ist nicht nur Lkw-Fahrerin aus Leidenschaft, sie ist auch Mutter eines vierjährigen Sohnes. Mit der Fahrerei erfüllte sich die 31-Jährige einen Traum, nachdem sie krankheitsbedingt ihren Beruf als Krankenschwester aufgeben musste. Job und Familienleben zu vereinbaren, wird für Vivien Woche für Woche zur Herausforderung. Sie ist auf die Mithilfe ihrer Eltern und des Kindsvaters angewiesen. "Natürlich ist das nicht einfach, alles unter einen Hut zu kriegen, weil mein Sohn dann schon nach seiner Mama verlangt." Montags startet Vivien ihre Tour von Norddeutschland nach Italien und zurück. Für die Norddeutsche sind die Fahrten in den Süden eine willkommene Abwechslung. "Allgemein macht das Fahren in Deutschland kaum noch Spaß. Unmengen an Staus und Baustellen! Es ist einfach ätzend geworden", klagt sie. Wenn die Autobahn nachts zur Ruhe kommt, beginnt die Zeit für Schwerlast-Trucker Marcus P. Mit seinem Tieflader transportiert er alles, was schwer, sperrig und riesig ist: Baumaschinen, Brückenteile oder tonnenschwere Trafos. Dabei ist er stets von Begleitfahrzeugen umgeben. Seine Kollegen lotsen ihn durch enge Passagen und halten ihm die Strecke frei. Marcus ist ein wahrer Nachtmensch. Wenn es dunkel wird, blüht er auf. "Ich mache seit zehn Jahren nichts anderes als Nachtschicht, das ist mein Rhythmus. Das ist bestimmt nicht gesund, aber das ist so." An der Autobahn 24 zwischen Hamburg und Berlin liegt der Autohof Mecklenburg. Hunderte Trucker treffen hier täglich ein, um zu tanken, zu duschen, zu essen oder zu schlafen. 70 000 Liter Diesel wandern täglich in die Lkw-Tanks, 1200 Bockwürste gehen wöchentlich über die Ladentheke, und die Kaffeemaschine läuft in Dauerbetrieb. Den Autohof hält ein 45-köpfiges Team am Laufen, seien es das Küchenpersonal, die Hausmeister oder die Männer in der Lkw-Wäsche. Ab 17.00 Uhr, wenn die allgemeine Parkplatzsuche zur Nachtruhe beginnt, wird der Autohof zum Trucker-Treffpunkt, ob zum Plaudern oder für den Grillabend. Die dreiteilige "ZDF.reportage" gibt einen ausführlichen Einblick in die Berufswelt der Kraftfahrerin Vivien und der Kraftfahrer Piet van T. und Marcus P. Zudem begleitet sie die Arbeit der Belegschaft eines Autohofs und die Lkw-Kontrolle der Polizei.
ZDF
ZDF-Morgenmagazin REPORTAGE
Das erste Mal auf Sendung ging das Format im Juli 1992, um die Zuschauer über die aktuellen Ereignisse des Zweiten Golfkrieges zu informieren. Heute berichtet es über Wissenschaft, Kultur und Sport.
Mehr laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN