Doku im TV heute

Doku Jetzt

Serien Sport
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ORF III Doku
Die Schiffsretter - Bergung auf hoher See: Das Schicksal der Kursk DOKUMENTATION
Sie sind die Meister der Schiffsbergung: Männer und Frauen mit der Mission, verrostete Schiffswracks zu heben, Gifte zu entsorgen und wertvolle Fracht zu bergen. Täglich stellen sie sich den Naturgewalten des Meeres. Mit riesigem Gerät sind sie rund um den Globus im Einsatz, sind auf waghalsigen Tauchgängen unterwegs und bewältigen gefährliche Kletteraktionen - inmitten der offenen See. Im August 2000 kommt es während eines Manövers der russischen Nordflotte in der Barentssee zu einer der größten Katastrophen in der Geschichte der russischen Marine. Nach zwei Explosionen an Bord sinkt das Atom-U-Boot Kursk mit 118 Mann Besatzung. Keiner überlebt das Unglück. Es dauert mehr als ein Jahr, bis holländische Spezialisten die Bergung des Wracks aus mehr als 100 Meter Tiefe wagen.
Die Schiffsretter - Bergung auf hoher See: Costa Concordia DOKUMENTATION
ServusTV Doku
Moderne Wunder DOKUMENTATION Aufgetischt XXL, USA 2013
In den USA ist alles ein bisschen größer - auch der Lebensstil. Die Häuser und Autos sind riesig. An den Wänden hängen meist Großbild-Fernseher. Auch das Essen wird in seinen Dimensionen größer. Vom gigantischen Burger mit einem Belag von 125 Kilogramm Masse oder einer Pizza für 75 Menschen - "Moderne Wunder" erforscht das Essen, das in XXL aufgetischt wird.
Servus Nachrichten 18:00 NACHRICHTEN, A 2018
3SAT Doku
Ägypten - Das Geheimnis des ewigen Lebens DOKUMENTATION
Von der Zeit der ersten Königsgräber bis zum Ende der pharaonischen Geschichte vereint die Ägypter das Interesse, ihr Leben bis in die Ewigkeit fortzusetzen. Dafür bauten sie gigantische Pyramiden, riesige Tempel und farbenprächtige Gräber. Schon früh wurde der Totenkult zum bedeutenden Wirtschaftsfaktor. Er war eigentlich eine Verherrlichung des Lebens. Denn die Ägypter empfanden ihr Dasein bereits als Paradies auf Erden. Um es in die Ewigkeit auszudehnen, entwickelten sie in allen Details ausgeschmückte Visionen ihrer Jenseitswelt. Die lange Regentschaft Ramses des Großen gilt als das "goldene Zeitalter". Er selbst wurde zum größten Gräberbauer der ägyptischen Geschichte.
nano INFOMAGAZIN
ARTE Doku
Chile - Durchs wilde Patagonien TOURISMUS, F 2010
Zwischen den Anden und dem Pazifik eingebettet, ist der chilenische Teil Patagoniens eine der letzten kaum erschlossenen Regionen der Erde. Ein weiträumiges Gebiet der Extreme, mit Vulkanen und Fjorden, von Wind und Regen gepeitscht. Es wird durchquert von der "Ruta Siete", der Nationalstraße 7. Die Dokumentation führt in einen der wildesten Landstriche der Erde, in dem die Natur all ihre Kraft und gleichzeitig ihre ökologische Verletzbarkeit offenbart.
Stille Wasser sind tief DOKUMENTATION Der Nassersee - Wasser in den Weiten der Wüste, F 2014
ZDFinfo Doku
F wie Fälschung DOKUMENTATION Blütenträume, D 2014
Christian Berkel deckt in seinem Labor die beliebtesten Geldfälschertricks auf und fragt nach den Motiven der Fälscher: Ging es wirklich immer nur ums Geld? Warum Jürgen Kuhl seine Blüten so täuschend echt gelungen sind, wie andere vor ihm zu Werke gegangen sind und welche Fehler ihnen trotzdem zum Verhängnis wurden, davon erzählt Christian Berkel in "F wie Fälschung: Blütenträume". Köln, im Sommer 2006. Ein warmer Abend im Gewerbegebiet Widdersdorf. Schrott liegt herum. Papierfetzen wehen über einen menschenleeren Hof, der im Dunkeln liegt. Nur zwei Fenster eines Flachbaus sind erleuchtet. Innen herrscht Chaos: Bunte Gemälde stehen auf Staffeleien, Pinsel, Lösungsmittel, Farben und zusammengeknüllte Druckbögen begraben einen großen Tisch unter sich. Jürgen Kuhl, damals 65, ein Intellektueller mit randloser Brille, verbindet sich die Augen mit einem dunklen Tuch. Er greift mit jeder Hand in einen Karton. Der Kopf mit der Augenbinde verharrt eine Weile reglos, dann reißt sich Kuhl das Tuch von den Augen und starrt auf seine Hände, die zwei 100-Dollar-Noten befühlen. Eine davon ist echt. Die andere eine "Blüte". Die Scheine sind für einen Laien nicht zu unterscheiden. Er kann es kaum glauben, aber er hat es geschafft. Jürgen Kuhl, Kölner Rentner, Künstler und Designer, hat den Dollar gefälscht. Der Film erweckt die berühmtesten Fälscher ihrer Zeit zum Leben: "The King" David Hartley, der im 18. Jahrhundert Goldmünzen nachmachte und damit eine ganze Region im Norden Englands aus der Armut befreite. Alves dos Reis, dessen Fälschungen beinahe die Bank von Portugal ruinierten und der mit seinen Machenschaften dazu beitrug, den gefürchteten Diktator Antonio de Oliveira Salazar an die Macht zu bringen. Die jüdischen Häftlinge aus dem KZ Sachsenhausen, die von den Nationalsozialisten gezwungen wurden, englische Pfundnoten zu fälschen. Die Nazis hatten geplant, Mengen von Falschgeld über England abzuwerfen, um die Wirtschaft des Kriegsgegners zu schwächen. Und schließlich Jürgen Kuhl, der mit 16,5 Millionen falschen Dollars das Bundeskriminalamt herausforderte - und dem trotz seiner Genauigkeit ein unfassbarer Fehler unterlief, der ihm zum Verhängnis wurde. Experten von Bundeskriminalamt und Bundesbank analysieren die Infrastruktur von Geldfälscherringen und beleuchten die Arbeit der Ermittler. Das Nationale Analysezentrum der Bundesbank gewährt Einblick in seine große Fälschungs-Sammlung. Dort finden sich allerhand kuriose Blüten aus vielen Jahrzehnten - aber auch ganz aktuelle, täuschend echte Euro-Noten. Übrigens: Wer sich über die Mengen an echt aussehenden Dollars und portugiesischen Escudos im Film wundert: Dafür hatte die Filmcrew einen wahren Profi angeheuert: Jürgen Kuhl ging noch einmal ans Werk. Dieses Mal aber ganz legal.
F wie Fälschung DOKUMENTATION Meisterwerke, D 2014
PHOENIX Doku
der Tag GESELLSCHAFT UND POLITIK Facebook-Chef Mark Zuckerberg steht den EU-Parlamentariern Rede und Antwort zum Datenskandal um Camb NACHRICHTEN
WELT Doku
Top Five - Urzeit-Monster der Tiefe DOKUMENTATION, UA 2016
Wer den Großen Weißen Hai für den ultimativen Räuber der Weltmeere hält, sollte dessen prähistorischen Vorfahren kennenlernen: Noch vor 2,6 Millionen Jahren tyrannisierte der bis zu 20 Meter lange Urzeit-Hai Megalodon die Ozeane. Untersuchungen und Ausmessungen fossiler Zahnfunde zeigen, dass seine Beißkraft die des heutigen Weißen Haies um das Zehnfache übertraf. Gab es in urzeitlichen Gewässern überhaupt andere Spitzenprädatoren, die es mit Megalodon aufnehmen konnten?
Nachrichten NACHRICHTEN
NTV Doku
News Spezial: Die Asyl-Affäre ZEITGESCHEHEN
Die News Spezials beleuchten ein wichtiges Nachrichten-Thema umfangreich und von allen Seiten. Korrespondenten, Politiker und Experten geben ihre Einschätzungen ab.
Nachrichten NACHRICHTEN
NDR Doku
Leopard, Seebär & Co. TIERE (Folge: 170)
Im Hamburger Tierpark Hagenbeck ist immer etwas los. Ob Nachwuchs erwartet wird, ein Tierarztbesuch ansteht oder die Elefanten mal wieder eine Wagenladung Futter benötigen - die Pfleger haben viel zu tun.
Niedersachsen 18.00 NACHRICHTEN
HR Doku
hallo hessen DOKUMENTATION
Die serviceorientierte Sendung stellt interessante Persönlichkeiten und Berufe vor, macht Hausbesuche und gibt Tipps für das Gelingen leckerer Gerichte. Ein wenig Klatsch und Tratsch darf auch nicht fehlen.
hessenschau kompakt REGIONALMAGAZIN
rbb Doku
Nashorn, Zebra & Co. TIERE Eine neue Giraffe (Folge: 291)
Zoogeschichten aus München In Hellabrunn kommt eine neue Giraffe an. Die Neue rollt aus Erfurt an, den ganzen Tag war sie auf der Autobahn unterwegs. Und weil es heiß war, ist sie "offen gefahren", was auch für die erfahrensten Tierpfleger kein alltägliches Bild ist.
Unser Sandmännchen GUTE-NACHT-GESCHICHTE

Doku In Kürze

Doku: Keine Sendung im Programm

Di 18:00

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ZDFinfo Doku
F wie Fälschung DOKUMENTATION Meisterwerke, D 2014
In der Dokumentation "F wie Fälschung: Meisterwerke" widmet sich Christian Berkel drei packenden Kunstfälscher-Geschichten aus den vergangenen Jahrhunderten. Beginnend bei Han van Meegeren spannt er einen Bogen über Eric Hebborn bis hin zum Fall eines Giacometti-Fälschers. Dabei beleuchtet er nicht nur, wie es den Fälschern gelungen ist, Kunstexperten zu täuschen, sondern auch, welche Fehler sie gemacht haben. Amsterdam 1945: Joseph Piller, leitender Ermittler in Sachen Kunstraub, glaubt, einen großen Fang gemacht zu haben. Vor ihm im Verhörraum sitzt Han van Meegeren, ein bekannter Künstler und angeblicher Nazi-Kollaborateur. Ausgerechnet dem deutschen Reichsmarschall Hermann Göring soll er ein holländisches Meisterwerk, ein Gemälde von Johannes Vermeer, verkauft haben. Van Meegeren droht schwere Strafe. Bisher hat er zu den Vorwürfen geschwiegen, doch dann kann er sich nicht mehr zurückhalten: "Es war kein Vermeer, es war ein Van Meegeren. Ich habe das Bild gemalt!" Ein unglaubliches Geständnis, das sich tatsächlich als wahr herausstellte. Der Fälscher wurde zum Nationalhelden: der Mann, der Göring an der Nase herumgeführt hatte. Doch Göring war nicht der Einzige, den Han van Meegeren geprellt hatte. Auch seinen Landsleuten hatte er angebliche Vermeers verkauft und damit Millionen verdient. Seine Gemälde wurden als beste "Vermeers" überhaupt gefeiert und erhielten einen Ehrenplatz in den großen Museen der Niederlande. Vor Gericht behauptete Han van Meegeren, Geld sei nie sein oberstes Ziel gewesen, er hätte nur den Experten beweisen wollen, dass sein Können ebenso groß sei wie das der alten Meister. Sind die Sehnsucht nach Anerkennung und Geldgier die einzigen Motive für Fälscher? Was treibt sie noch an, tage-, wochen- oder monatelang im Verborgenen zu arbeiten und den Stil eines Künstlers nachzuahmen - in der ständigen Gefahr, ertappt zu werden? Ist es für sie das pure Vergnügen, andere zu täuschen? Oder eine Form von Besessenheit? Viele Kunstfälscher geben das Streben nach Anerkennung als Triebfeder ihres Handelns an. Ihr größter Wunsch sei es, anderen zu beweisen, dass die eigene Kunst genauso gut ist wie die der berühmten Meister. Oder sogar besser. So fälschte der Brite Eric Hebborn so viele Zeichnungen, dass Sachverständige schließlich auch seine "Handschrift" erkannten. Seine Freude am Täuschen und sein Geltungsdrang wurden ihm zum Verhängnis. Im Fall der Giacometti-Plastiken konnten bisher nur die Drahtzieher des Fälschungs-Deals, ein Mainzer Kunsthändler und ein angeblicher Graf, verhaftet werden. Der eigentliche Schöpfer der Werke, ein niederländischer Künstler, hat sich inzwischen nach Thailand abgesetzt. Zeitzeugen, Kunstfahnder und Experten kommentieren die Fallbeispiele. So erzählt Ernst Schöller vom Landeskriminalamt Stuttgart von dem erhebenden Moment, als die Ermittler ein einfaches Hinterhof-Lager in Mainz öffneten und "dann so weit das Auge reicht" nur Giacomettis stehen sahen - über 1000 falsche Skulpturen und Abgüsse. Und die Spezialisten des Amsterdamer Rijksmuseums, Michel van de Laar und Arie Wallert, untersuchen die Gemälde von Han van Meegeren und kommen nicht nur den Rätseln ihrer Herstellung auf die Spur, sondern erfahren auch viel über die Persönlichkeit des niederländischen Fälschers.
Das war dann mal weg TECHNIK Henkelmann, Hawaii-Toast & Co., D 2017
PHOENIX Doku
Der Plastik-Fluch DOKUMENTATION Wie wir unseren Planeten vermüllen, D 2018
2050 soll es mehr Plastikmüll im Meer geben als Fische. Mikroplastik findet sich im arktischen Eis ebenso wie in der Nahrungskette des Menschen. Und jeden Tag landet mehr Plastikmüll in der Natur, in Flüssen und Ozeanen. Dort bildet der einst gefeierte Kunststoff riesige Müllstrudel. Insgesamt wurden auf der Erde bisher rund 8,3 Milliarden Tonnen Plastik produziert. Verpackungen machen den Großteil des Mülls aus. Mit durchschnittlich 220 Kilogramm Verpackungsmüll pro Kopf waren die Deutschen 2014 "Europameister". Die Wiederverwertung von Plastik funktioniert allen politischen Bemühungen zum Trotz mangelhaft. Umweltaktivisten wie der Holländer Merijn Tinga haben dem Plastikmüll den Kampf angesagt.
Die Elbe LANDSCHAFTSBILD Eine Flussreise, D 2014
ORF III Doku
Die Schiffsretter - Bergung auf hoher See: Das Schicksal der Kursk DOKUMENTATION
Sie sind die Meister der Schiffsbergung: Männer und Frauen mit der Mission, verrostete Schiffswracks zu heben, Gifte zu entsorgen und wertvolle Fracht zu bergen. Täglich stellen sie sich den Naturgewalten des Meeres. Mit riesigem Gerät sind sie rund um den Globus im Einsatz, sind auf waghalsigen Tauchgängen unterwegs und bewältigen gefährliche Kletteraktionen - inmitten der offenen See. Im August 2000 kommt es während eines Manövers der russischen Nordflotte in der Barentssee zu einer der größten Katastrophen in der Geschichte der russischen Marine. Nach zwei Explosionen an Bord sinkt das Atom-U-Boot Kursk mit 118 Mann Besatzung. Keiner überlebt das Unglück. Es dauert mehr als ein Jahr, bis holländische Spezialisten die Bergung des Wracks aus mehr als 100 Meter Tiefe wagen.
Die Schiffsretter - Bergung auf hoher See: Costa Concordia DOKUMENTATION
DMAX Doku
A2 - Abenteuer Autobahn DOKU-REIHE Episode 3, D 2018 112: Feuerwehr im Einsatz DOKU-SOAP Gasalarm, D 2017
NDR Doku
NaturNah DOKUMENTATION Dem Pommernschaf auf den Pelz gerückt
Seine unbeschwerten Kindertage auf Rügen im Schafstall von Eyke Albrecht gingen Marco Scheel nicht mehr aus dem Kopf. Der 28-Jährige gründete nach einem Betriebswirtschaftsstudium mit 1.500 Euro Kapital die Firma Nordwolle. Dort wird aus der Wolle des vom Aussterben bedrohten Rauwolligen Pommerschen Landschafes hochwertige Funktionskleidung hergestellt. Diese besondere Schafrasse wird aber auch auf Mönchgut beispielsweise zur Landschaftspflege des Biosphärenreservates gebraucht. Über Jahrhunderte hat sie sich an die Region und rauen Wetterbedingungen angepasst, umgekehrt braucht die Natur die Tiere, um intakt zu bleiben. Fast wäre das Pommernschaf ausgestorben, weil es durch andere Rassen, die tauglich für Massentierhaltung sind und mehr Fleisch liefern, ersetzt wurde. Nach der Wende bekamen die Schäfer im Nordosten kaum noch Geld für die Wolle. Für sie lohnt es sich erst wieder, das Rauwollige Pommersche Landschaf zu halten, seit Marco Scheel ihnen die typisch graue Wolle abkauft. Zehn Tonnen Wolle hat er im Vorjahr von den Schäfern abgenommen. Daraus stellt er beste Fasern für hochwertige Wollwaren her. Extremsportler Arved Fuchs und die Frauen der deutschen Rudernationalmannschaft tragen bereits diese Wolljacken und sind von ihrer Qualität überzeugt.
DAS! INFOMAGAZIN
WELT Doku
WELT Drive VERKEHR Abarth 124, 2018
Mit dem 124 Spider belebt der italienische Automobilhersteller und -Tuner Abarth einen Mythos aus der eigenen Fahrzeughistorie wieder. Wie schon sein Vorgänger mutet der Zweisitzer eher puristisch an. Als Basis für den italienischen Rennwagen dient der meistverkaufte Roadster aller Zeiten, der Mazda MX-5, ergänzt um einen 170 PS starken Turbomotor. "WELT Drive"-Testfahrer und Querdynamik-Experte Tim Schrick findet heraus, ob der Flitzer aus Turin auch auf der Rennstrecke überzeugen kann.
Nachrichten NACHRICHTEN
PHOENIX Doku
Die Elbe LANDSCHAFTSBILD Eine Flussreise, D 2014
Die Elbe - einer der großen deutschen Ströme - fließt auf ihrem Weg zur Nordsee 727 Kilometer mitten durch Deutschland. Sie verbindet das weltberühmte Dresden und die ehrwürdige Elbmetropole Magdeburg mit Hamburg, Deutschlands Tor zum Meer. An ihren Ufern liegen so vielgestaltige Landschaften wie die sächsischen Weindörfer, die sich dicht an dicht reihen, oder die nur dünn besiedelte Brandenburger Prignitz.
Tagesschau NACHRICHTEN
ARTE Doku
Stille Wasser sind tief (Wh.) DOKUMENTATION Der Nassersee - Wasser in den Weiten der Wüste, F 2014 ARTE Journal NACHRICHTEN, D, F 2018
ZDFinfo Doku
Das war dann mal weg TECHNIK Henkelmann, Hawaii-Toast & Co., D 2017
Bei "Das war dann mal weg" geht es weiter mit Tischkultur und Manieren. Woher kommt der Toast Hawaii? Und gibt es den noch im Lokal? Hat noch jemand eine Kittelschürze? Oder einen Henkelmann? Der Film führt ein in die Geheimnisse des MuFuTi - gewissermaßen das Schweizer Taschenmesser des Mobiliars. Und geben Benimmunterricht: Wie geht der perfekte Handkuss? Alles ausgestorbene Dinge, die uns einst lieb und teuer waren, aber heute kaum einer mehr kennt. Nichts ist so alt wie die Zukunft von gestern. Was heute als Hightech gilt, ist der Trödel von morgen. Und doch waren all diese Dinge einmal neu, ja geradezu futuristisch. Schienen aus der Welt von übermorgen zu kommen, machten unser Leben einfacher oder aufregender. Als sie unseren Alltag eroberten, waren sie schon bald nicht mehr aus ihm wegzudenken. Und doch waren sie plötzlich wieder weg. Was machte sie so besonders? Was haben wir an ihnen geliebt? Und was hat sie ersetzt? Kommen Sie mit auf eine Zeitreise: zurück in die Welt der verschwundenen Dinge des Alltags. "Das war dann mal weg" widmet sich auf unterhaltsame und informative Weise ausgestorbenen Dingen aus unterschiedlichen Lebensbereichen. Wie funktionierte ein Fernschreiber? Und was hat ein Bleistift mit einer Musikkassette zu tun? Die Dokumentationsreihe nimmt die Zuschauer mit auf eine wahre Zeitreise. Die Älteren haben vielleicht nie gemerkt, dass Telegramme und Telefonzellen irgendwann verschwunden waren. Und die Jüngeren vielleicht nie gewusst, dass es sie überhaupt mal gab. Prominente steuern ihre persönlichen Anekdoten zu den Kultgegenständen der Vergangenheit bei, Kinder versuchen herauszufinden, wie sie funktionierten, Animationen sorgen für so manchen Aha-Effekt.
Das war dann mal weg TECHNIK Badekappe, Backenbart & Co., D 2017
HR Doku
service: reisen TOURISMUS
Vorgestellt werden deutschlandweite und internationale Ziele. Neben beeindruckenden Bildern erhalten Zuschauer attraktive Tipps und Informationen zu Aktivitäten, Veranstaltungen und Urlaubsplanung.
alle wetter! WETTERBERICHT
Nachfolgende Sendungen laden
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Programm nach
Genre filtern
links | rechts
WISCHEN