Doku im TV heute

Doku Jetzt

Serien Sport
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ORF III Doku
Gesundbrunnen Darm - Die Kraft aus der Körpermitte DOKUMENTATION
Unsere Ernährung kann die Zusammensetzung der Mikroben im Darm verändern - zum Positiven, aber auch zum Negativen. Vor allem süßes, fettes und sehr salziges Essen lässt die Darmflora verkümmern, schädliche Bakterien nehmen überhand, der Stoffwechsel leidet. Auch die Entwicklung von Diabetes ist im Fokus der Forscher. Anhand einer Studie an der Grazer Medizinuniversität soll herausgefunden werden, ob Probiotika - eine Mischung aus ganz bestimmten Bakterien - und Präbiotika -Stoffe, die gute Bakterien füttern - die Darmflora nachhaltig günstig beeinflussen. Auch neurologische Erkrankungen wie Depressionen können ihre Ursache in einem Ungleichgewicht des Mikrobioms haben. In dieser Doku begleiten wir Menschen, denen die Erkenntnisse aus der Mikrobiomforschung bereits geholfen haben. Wie etwa Andreas Skringer, der seit seiner Jugend an einer entzündlichen Darmkrankheit litt und dem eine ungewöhnliche Therapie - die Transplantation von Fremdstuhl - nachhaltige Linderung gebracht hat. Oder Margarete Diringer, die jahrelang von Kopfschmerzen geplagt wurde, bis sie ihre Ernährung umstellte und damit ihren Darm sanierte. R: Elisabeth Tschachler, Stefan Wolner
Fasten - Die Kraft der Selbstheilung DOKUMENTATION
3SAT Doku
Schneebabys - Der erste Winter TIERE
Was bedeuten Schnee, Eis und Minustemperaturen für Jungtiere in den Polarregionen? Der Film begleitet junge Füchse, Eisbären und Kaiserpinguine in ihrem ersten Winter. Kleine Polarfüchse und Karibus kommen im kurzen Polarsommer in den Tundren der nördlichen Hemisphäre zur Welt. Die wichtigsten Fähigkeiten für das Überleben müssen rasch erworben werden, bevor der Winter die Natur am Ende der Welt grundlegend verändert. Zu Winterbeginn sind die Jungfüchse in den arktischen Gebieten schon selbstständig und müssen nicht mehr von den Elterntieren mit Nahrung versorgt werden. Ihr braunes Sommerfell verwandelt sich nun rasch in ein schneeweißes Tarnkleid. Und die Geschicklichkeit, die sie im Sommer beim übermütigen Spiel mit ihren Geschwistern erworben haben, erweist sich jetzt als unverzichtbare Grundlage für das Überleben. Wenn die Eisbärin das Kleine zum ersten Mal aus der winterlichen Höhle führt, in der sie es geboren hat, ist die Polarregion eine durch und durch gefrorene Welt. Für junge Eisbären beginnt das "Abenteuer Leben" mit einer Rutschpartie den Hang hinunter. Die Bärenmutter hingegen ist nach der langen Winternacht völlig ausgehungert. Sie muss dringend wieder Nahrung finden, und der Nachwuchs folgt ihr bei der Robbenjagd auf Schritt und Tritt. Lässt aber die Sonne das Eis langsam schmelzen, zerrinnt dem kleinen Bären die Welt, wie er sie kennt, buchstäblich unter den Füßen. Nahe dem Südpol hingegen, in der Antarktis, werden die kleinen Kaiserpinguine von ihren Vätern just im Winter ausgebrütet, wenn das Land in extremer Kälte erstarrt. Bis die Jungen erste Watschelschritte auf dem ewigen Eis machen können, dauert es allerdings noch Wochen, denn die frisch geschlüpften Vögel sind auf die Wärme in der Brutfalte angewiesen. Solange sie noch nicht ihr Federkleid haben, würden sie draußen binnen Minuten erfrieren. Die heranwachsenden Jungvögel werden sich später in Gruppen zusammendrängen, um sich gegenseitig warm zu halten, während sie auf die Rückkehr der Eltern und das mitgebrachte Futter warten. Erst wenn das wasserabweisende Gefieder des erwachsenen Tieres das flauschig warme Daunenkleid des Jungtieres ersetzt hat, stürzen sich die herangewachsenen Pinguine in die Fluten und verlassen die Eiswelt der Antarktis für einige Monate.
Südtirol auf der Suche nach Identität DOKUMENTATION, A 2019
RTL2 Doku
Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt GESELLSCHAFT UND SOZIALES Leipzig (Folge: 5), 2019
Methamphetamin, so die chemische Bezeichnung von Crystal Meth, hat große Teile der Drogenszene in Ostdeutschland und Nordbayern im Griff. Das Suchtpotential ist enorm, viele Abhängige kommen nur schwer von der aufputschenden Substanz los.
EXKLUSIV - DIE REPORTAGE DOKUMENTATION Superjung und superreich - Uns gehört die Welt! (Folge: 1025), D 2011
ZDFinfo Doku
ZDF-History ZEITGESCHICHTE Was ist dran an "Hitlers Goldzug"?, D 2016
Ein angeblicher Fund aus der NS-Zeit macht weltweit Schlagzeilen. Doch was ist dran an "Hitlers Goldzug"? Der Frage gehen "ZDF-History" und das polnische Fernsehen TVP1 nach. Die Meldung ging um den Globus: Im polnischen Walbrzych sei ein Panzerzug aus den letzten Tagen des "Dritten Reiches" unterirdisch geortet worden, womöglich beladen mit Gold. Schon seit vielen Jahrzehnten hält sich in Niederschlesien hartnäckig die Geschichte von einem mit Schätzen beladenen "Goldzug", der - aus Breslau kommend - im Chaos der letzten Kriegswochen in der Region Walbrzych in einem geheimen Tunnel versteckt worden sei. Ein deutscher und ein polnischer Schatzsucher wollen jedenfalls einen deutschen Panzerzug mithilfe modernster Geo-Radar-Technik entdeckt haben. Zu 99 Prozent sei er sicher, dass dieser "Goldzug" existiere, sagte Ende August Piotr Zuchowski, Polens oberster Denkmalschützer, nach der Sichtung einiger Radar-Fotos. Seitdem stand das entlegene Walbrzych Kopf, reisten Journalisten aus aller Welt an, Schatzsucher durchpflügten die Hügel und Wälder. Sofort wurde spekuliert: Der Zug könnte tonnenweise Gold, Diamanten, geraubte Schätze oder ähnliches geladen haben, jedenfalls wertvolle Fracht, die die Nazis kurz vor Kriegsende dem Zugriff der herannahenden Roten Armee entziehen wollten. Das Militär und Experten der wissenschaftlich-technischen Universität Krakau wurden beauftragt, das Gelände zu prüfen, erste Ergebnisse wurden im Dezember 2015 bekannt gegeben. Was ist geblieben von den großen Erwartungen? Was ist dran am angeblichen Fund? Autor Christian Frey und der polnische Journalist Wojciech Malinowski haben die Jagd nach dem "Goldzug" von Anfang an begleitet.
ZDF-History GESCHICHTE Hitlers Geheimwaffen-Chef - Die zwei Leben Hans Kammlers, D 2019
WELT Doku
Flugzeugträger - Die Geschichte einer Superwaffe DOKUMENTATION, F 2018
Sie sind strategisch von enormer Bedeutung und erleichtern Einsätze in der Luft: Flugzeugträger. Vor allem das 40.000 Tonnen schwere Modell Charles de Gaulle ist eine wichtige Waffe für Frankreichs Marine geworden. Bis zu fünf Wochen kann der nuklear angetriebene Flugzeugträger auf hoher See bleiben, ohne an Land andocken zu müssen. Wie haben sich die beweglichen Stützpunkte im Laufe der Zeit entwickelt? Die Dokumentation informiert über ihre Geschichte und ihre Rolle im französischen Militär.
B-52 - Der Stratosphärenbomber MILITÄR, USA 2016
NTV Doku
Das Universum - Kampf gegen Asteroide ASTRONOMIE, GB 2017
Eine katastrophale Vorstellung: Ein Asteroid trifft die Erde, Städte werden zerstört und riesige Tsunamis überfluten den Planeten. Was früher unter Wissenschaftlern als unvermeidlich galt, könnte heute mit neuster Technologie verhindert werden. Ein ausgeklügeltes Frühwarn- und Verteidigungssystem soll die Erde vor einem verheerenden Asteroideneinschlag bewahren. Doch kann die Erde bei einer drohenden Gefahr wirklich verteidigt werden?
Nachrichten NACHRICHTEN
BR Doku
Lebenslinien MENSCHEN Käpt'n Reisch findet seine Mission, D 2019
Mit manchen Menschen meint es das Leben besonders gut, andere werden von Schicksalsschlägen verfolgt. In beiden Fällen entstehen erzählenswerte Geschichten mit beeindruckenden Protagonisten.
Der Kaiser von Schexing FAMILIENSERIE Der Mittelpunkt - Ein Bürgermeister aus Bayern, D 2009

Doku In Kürze

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
3SAT Doku
Südtirol auf der Suche nach Identität DOKUMENTATION, A 2019
100 Jahre nachdem Südtirol Italien zugesprochen wurde, gilt es als Modell für eine funktionierende Autonomie. Doch wie steht es mit dem Zusammenleben der unterschiedlichen Sprachgruppen? Birgit-Sabine Sommer macht sich auf die filmische Suche nach der Südtiroler Identität der Gegenwart bei jungen Bewohnerinnen und Bewohnern: Wie sehen sie die wechselvolle Geschichte? Und was wünschen sie sich für die Zukunft? Im Jahr 2019 jähren sich drei Ereignisse, die für Südtirol von historischer Bedeutung sind. Mit dem Friedensvertrag von St. Germain, unterzeichnet am 10. September 1919, wurde Südtirol nach dem Ersten Weltkrieg endgültig der Siegermacht Italien zugesprochen. 20 Jahre später, bis Ende 1939, mussten sich die Südtiroler entscheiden, im italienischsprachigen Südtirol zu bleiben oder ins Deutsche Reich auszuwandern. Ende November 1969 wiederum wurde das sogenannte Paket von der Landesversammlung der Südtiroler Volkspartei mit knapper Mehrheit angenommen. Die Vereinbarung mit insgesamt 137 Maßnahmen zum besseren Schutz der Minderheit leitete schließlich die Südtiroler Autonomie ein, die heute weltweit als vorbildhaft bezeichnet wird. Dennoch ist das Zusammenleben der Sprachgruppen in Südtirol noch mehr ein Nebeneinander denn ein Miteinander, auf vielen Seiten fehlt eine offene, kritische Aufarbeitung der gemeinsamen Geschichte bis in die Gegenwart hinein. Der Film von Birgit-Sabine Sommer wird zum 100. Jahrestag des Vertrages von St. Germain, 80 Jahre Südtiroler Option und 50 Jahre Paketabschluss seinen Beitrag für den europäischen Geist im kleinen-großen Raum leisten.
Nur die eine Welt! DOKUMENTATION Jugendliche protestieren
ORF III Doku
Fasten - Die Kraft der Selbstheilung DOKUMENTATION
Fasten hat schon lange nicht mehr nur einen religiösen Hintergrund. Vielen Menschen ist die Fastenzeit ein willkommener Anlass, um ihrem Körper etwas Gutes zu tun. Fasten will aber richtig gemacht sein. Selbstverordnete Hungerkuren können dazu führen, dass dem Körper wichtige Nahrungselemente fehlen. Ohne richtige Begleitung besteht auch die Gefahr, dass der oder die Fastende in Heißhunger verfällt. Außerdem darf Entschlackung nur behutsam ablaufen, wenn sie sich nicht in ihr Gegenteil verkehren soll. Diese ORF III Produktion in Zusammenarbeit mit Langbein & Partner zeigt gemeinsam mit Experten Wege zum richtigen Fasten auf.
Superfood - Was taugt es wirklich? ESSEN UND TRINKEN
ARD Doku
Rabiat: Auf der Jagd REPORTAGE
Waidsmannheil oder lieber nicht? Freizeitspaß beim Schießen, Töten und "Zerwirken" von Wildtieren versus aktiver Naturschutz mit Hingabe und verantwortungsvoller Fleischgenuss: Y-Kollektiv- und "Rabiat"-Autorin Katja Döhne besucht in der Radio Bremen-Reportage "Rabiat: Auf der Jagd" eine Familie mit Jagdhaus, einen Wildtiermetzger mit gläsernem Betrieb und Jagd-Kritiker wie den Philosophen Richard David Precht. Sie will die entscheidende Frage beantworten: Fühlt es sich für mich richtig an, Tiere in freier Wildbahn zu schießen? Und dafür nimmt sie auch selbst die Flinte und das Messer in die Hand in der zweiten Folge der neuen Staffel des jungen Reportageformats von Radio Bremen im Ersten.
Geheimnisvolle Orte DOKU-REIHE Die Bernauer Straße - Brennpunkt Berliner Mauer (Folge: 4)

Mo 23:00

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
PHOENIX Doku
phoenix der tag ZEITGESCHEHEN unter den linden POLITIK
ZDFinfo Doku
ZDF-History GESCHICHTE Hitlers Geheimwaffen-Chef - Die zwei Leben Hans Kammlers, D 2019
Überlebte Hitlers Geheimwaffen-Chef den Krieg? Wurde SS-General Hans Kammler heimlich in die USA gebracht? "ZDF-History" zeigt dafür erstmals Belege. Hitlers mächtiger Geheimwaffen-Chef Hans Kammler wurde 1948 von einem deutschen Gericht für tot erklärt. Angeblich beging der SS-General am 9. Mai 1945 Selbstmord. Doch neueste Quellenfunde widerlegen die amtliche Version. Ein auf den 30. Mai 1945 datiertes Dokument des Geheimdienstes der US-Luftwaffe listet eine Reihe hochrangiger deutscher Kriegsgefangener auf, die zum Verhör zur Verfügung stehen: neben Albert Speer und Hermann Göring auch Hans Kammler - drei Wochen nach dessen angeblichem Tod. Im November 1945 ordnete der Militär-Geheimdienstchef der U.S. Air Force an, Kammler aufgrund seines Wissens über die wichtigsten bombensicheren unterirdischen Rüstungsanlagen zu vernehmen, da Erkenntnisse darüber für künftige mit Raketen und Atombomben geführten Kriege von Bedeutung sein könnten. Weitere Dokumente belegen die weitreichenden Zuständigkeiten des SS-Generals bei den Geheimprojekten: Raketen, Atomenergie und Düsenflugzeuge. Zudem kontrollierte er ein Netz wichtiger Rüstungsstandorte unter Tage und Forschungseinrichtungen. Ein brisanter Fall: Denn Hans Kammler war nicht nur für neueste Waffensysteme zuständig. Der SS-General und promovierte Architekt hatte auch maßgeblichen Einfluss auf die Errichtung von Konzentrationslagern und den systematischen Arbeitseinsatz von KZ-Häftlingen, der Zehntausende Opfer forderte. Er war ein "Technokrat des Todes" und wurde als Kriegsverbrecher bei den Nürnberger Prozessen offenbar nur deshalb nicht zur Verantwortung gezogen, weil er einer Siegermacht als Wissensträger dienen konnte.
ZDF-History ZEITGESCHICHTE Die geheimste Unterwelt der SS, D 2019
ARD Doku
Geheimnisvolle Orte DOKU-REIHE Die Bernauer Straße - Brennpunkt Berliner Mauer (Folge: 4)
Die Bernauer Straße - hier verlief nach dem Kriegsende 1945 die Sektorengrenze zwischen dem sowjetischen und dem französischen Sektor. Nicht mitten auf der Straße war die Grenzlinie, sie ging entlang der Häuserfassaden, die im Osten standen. Schicksalhaft für die Straße und ihre Bewohner, denn alle Häuser auf der DDR-Seite gehörten mit dem Mauerbau zum Grenzgebiet. Wenige Tage nach dem 13. August wurden die Haustüren verschlossen, bald darauf die Fenster vermauert. Die Menschen, die hier ihr zu Hause hatten, mussten ihre Wohnungen verlassen, wurden zwangsgeräumt. In der Bernauer Straße waren die ersten Todesopfer der Mauer zu beklagen. Gräber eines Friedhofs, die dem Ausbau des Grenzstreifens im Wege waren, wurden umgebettet. Die Häuserfassaden dienten erst als vorderste Sperrmauer des Todesstreifens, bis sie ganz abgerissen wurden. Freies Sicht- und Schussfeld sollte geschaffen werden. Die ganze Seite einer Straße ein Niemandsland. Häuser- und menschenlos. Die Bilder von flüchtenden Grenzpolizisten, von den Fenstersprüngen, von den Tunnelfluchten oder der gesprengten Versöhnungskirche machten die Straße in der ganzen Welt bekannt. Heute ist ein großer Teil des ehemaligen Todesstreifens eingebunden in das Gedenkstättenareal Berliner Mauer. Weit über eine Million Besucher aus aller Welt kommen jedes Jahr zur Bernauer Straße. Eine Landschaft der Erinnerung, ein Pompeij der jüngsten Zeitgeschichte. Die Bernauer Straße - eine filmische Archäologie und Rekonstruktion. Exklusives Archivmaterial, ergreifende Geschichten von Zeitzeugen, von Flüchtlingen, Tunnelbauern und Anwohnern. Eine historische Spurensuche auf, mit und nach einem geheimnisvollen Ort, an dem sich die Geschichte der Berliner Mauer bis ins Heute fokussiert wie nirgends sonst. Exemplarisch, dramatisch, beispiellos.
Nachtmagazin NACHRICHTEN
ARTE Doku
Die Rückkehr DOKUMENTATION Die unbekannten Helden der rumänischen Revolution, D 2019
Im Winter 1989 besucht der Folkwang-Student Dobrivoie Kerpenisan seine Großeltern in einem Dorf bei Temeswar in Rumänien. Dort formiert sich gerade der erste Widerstand gegen das Ceausescu-Regime und der junge Fotograf begleitet die Ereignisse spontan mit der Kamera. Nun, 30 Jahre später, kehrt Kerpenisan zurück und sucht anhand seiner Bilder nach den Spuren der Revolutionäre von damals. "Die Rückkehr" fängt diese Begegnungen mit der Vergangenheit ein, zeichnet ein bewegendes Porträt der unbekannten Helden und lässt so ein ganz neues Bild der rumänischen Revolution entstehen.
ARTE Journal NACHRICHTEN, D, F 2019
NTV Doku
Auslandsreport (Wh.) AUSLANDSREPORTAGE, D
Themen: Syrien - Flucht in Notunterkünfte / Iran - Hamsterkäufe und wachsende Armut / Indien - Wasser schleppen statt Schulbank drücken / Ägypten - Der Klimawandel droht den antiken Hafen von Alexandria zu zerstören / Südafrika - Umstrittener Artenschutz / Südkorea - Selbst Entspannung wird zum Wettbewerb
Nachrichten NACHRICHTEN
ServusTV Doku
Terra Mater - Die Zeit der großen Katzen TIERE Aufstieg(1/3), 2018
Großkatzen sind faszinierend, anpassungsfähig und erfolgreich. Diese Serie geht der Frage nach, wie sich Löwe, Tiger, Puma, Leopard, Gepard, Schneeleopard und Jaguar durchsetzen konnten. Neueste Filmtechniken enthüllen dabei nie gesehenes Verhalten.
Bergwelten ALPINISMUS Der Langkofel - Reinhold Messner auf den Spuren der Erstbesteiger - Reinhold Messner auf
3SAT Doku
Nur die eine Welt! DOKUMENTATION Jugendliche protestieren
Die Generation der Eltern bekommt heute von ihren Kindern den Spiegel vorgehalten. Wie reisen wir, was und wie konsumieren wir? Was habt ihr uns vorgelebt? Und was habt ihr eigentlich die letzten Jahrzehnte getan, um den Klimawandel aufzuhalten? Die Jugend fordert Eltern und Politik heraus, endlich zu handeln. Aber was heißt das eigentlich: Klima retten? "Diese Fragen sind berechtigt, aber anstrengend", sagt Samuels Mutter. "Und was tust Du dafür?", fragt sein Vater. Samuel will Filme zum Thema drehen, kämpft mit sich und seiner Begeisterung für Markenklamotten und engagiert sich für nachhaltige Mobilität. Der 14-Jährige stoppte vor seiner Münchner Schule "Elterntaxis" und bat darum, die Kinder doch mit der S-Bahn auf den Weg zu schicken. Das hat nicht allen gefallen. Ragna ist 18 und organisiert im Sommer 2019 den ersten offiziellen Kongress der "Fridays for Future"-Bewegung in Dortmund. Das ist ihr wichtiger, als nach dem Abi auf Weltreise zu gehen. Umweltschutz ist für sie nicht Verzicht, sondern die Lebensweise der Zukunft. Die junge Frau kauft hauptsächlich Secondhand, achtet auf Wasserverbrauch und Ernährung und fährt nur mit dem Zug - einen Führerschein will sie gar nicht erst machen. Wie verschaffen sich die Jugendlichen Gehör? Ragna will der Bewegung nicht hinterherlaufen, sondern aktiv mitgestalten. "Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!", ruft der 14-jährige Samuel, wenn er freitags statt in die Schule demonstrieren geht - für Klimaschutz und mehr Verantwortung. Kohle-Stopp, alternative Energien, neue Technologien, Recycling, CO2-Steuer - alles, was heute beschlossen wird, betrifft zukünftig das Leben der ab 2000 Geborenen. Niemand will sich gern von seinen Kindern erziehen lassen. Neben wohlwollendem Respekt gibt es für die engagierte Klima-Jugend auch viel Kritik und gehässige Kommentare: Bald würden die vorlauten Gymnasiasten aufhören, freitags zu schwänzen, und sich in den nächsten Billigflieger setzen. Andreas hat noch nie die Schule geschwänzt, nie demonstriert. Er verbringt seine Ferien schon immer am liebsten am nächstgelegenen Baggersee im Allgäu. Der 18-Jährige macht eine Ausbildung zum Landmaschinen-Mechatroniker, tüftelt in seiner Freizeit an nachhaltiger Technik für den ansässigen Bauernhof - weniger Stromverbrauch, Energiekreisläufe, Solartechnik, Dämmung. Mit Gleichgesinnten trifft er sich in der Berufsschule abends zum freiwilligen Energieeffizienz-Kurs. Seine Welt ist das Dorf, in dem er lebt, und dort engagiert er sich für eine lebenswerte Zukunft. Kinder, die fürs Klima kämpfen, sind mal laut, mal leise, kommen aus unterschiedlichen Regionen und gesellschaftlichen Milieus. Sie sind von ihrer Mission überzeugt, werden oft genug ignoriert oder belächelt, geben nicht auf und machen Hoffnung, dass da eine Generation von verantwortungsvollen jungen Menschen heranwächst - wie Andreas, Ragna und Samuel.
10 vor 10 NACHRICHTEN
ZDFinfo Doku
ZDF-History ZEITGESCHICHTE Die geheimste Unterwelt der SS, D 2019
Neue Quellen-Funde belegen die Existenz einer streng geheimen SS-Unterwelt in Österreich, deren riesige Ausmaße und Bedeutung im Zweiten Weltkrieg bislang unbeachtet blieben. Neuere Recherchen sprechen dafür, dass die unterirdischen Bauten bei St. Georgen an der Gusen nahe Linz entgegen bisheriger Annahmen bis zu 40 Kilometer Stollen umfassten und auch zur Geheimwaffen-Produktion dienten. Dokumente verorten hier einen Teil der sogenannten Alpenfestung. Doch handelte es sich demnach nicht um die vor Kriegsende kursierende Vorstellung von einem waffenstarrenden Bollwerk in den Bergen, sondern um unterirdische Anlagen. Auf wie vielen Ebenen sollten hier tatsächlich Rüstungsgüter hergestellt werden? Welche geheimen Projekte wurden hier vorangetrieben? Fand hier auch Forschung für besonders vernichtende Waffen statt, worauf Aussagen von Zeitzeugen hindeuten? "Wagenkontrollbücher" der Reichsbahn belegen, dass in den letzten Kriegsmonaten Hunderte von Eisenbahnwaggons nach St. Georgen an der Gusen geschickt wurden. Um welche Lieferungen handelte es sich dabei? Viele Eintragungen drehen sich um Technologie. Welche Güter wurden hier eingelagert? Zählte womöglich auch NS-Raubgut dazu? Herrscher über die geheimen Rüstungs-Unterwelten war SS-General Hans Kammler, der auch für den mörderischen Einsatz von KZ-Häftlingen beim Bau der Stollen verantwortlich war. Gab es in dem Komplex bei Linz ein bislang unbekanntes unterirdisches Konzentrationslager - worauf amerikanische Quellen und Zeitzeugen-Aussagen hindeuten? Luftbild-Aufnahmen, Augenzeugenberichte, Dokumente, Geoelektrik-Messungen und Experten-Aussagen ergeben ein Bild, das die Dringlichkeit einer gründlichen Erforschung der Standorte - auch durch Bodenuntersuchungen - vor Augen führt.
heute journal NACHRICHTEN
Nachfolgende Sendungen laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Programm nach
Genre filtern
links | rechts
WISCHEN