Doku im TV heute

Doku Jetzt

Serien Sport
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ORF2 Doku
Menschen & Mächte (Wh.) DOKUMENTATION Blaues Blut und rote Fahnen - Ruth Mayenburg: Lebensgeschichte einer Kommunistin ZIB NACHRICHTEN
ServusTV Doku
Auf Entdeckungsreise - durch Europa LAND UND LEUTE Die belgische Nordseeküste - 65 überraschende Kilometer, D 2014
Die Kusttram gilt als die längste Straßenbahnlinie der Welt. Sie bietet die beste Möglichkeit, sich an der Nordsee entlang zu bewegen. 65 Kilometer lang ist die Strecke von Knokke-Heist an der niederländischen Grenze bis De Panne an der französischen.
Terra Mater DOKUMENTATION Die Erdbeben-Jäger, A 2017
ARTE Doku
Re: REPORTAGEREIHE Der tschechische Trump: Andrej Babi und der Storchennest-Fall ARTE Journal NACHRICHTEN, D, F 2017
ZDFinfo Doku
Kriminelle Karrieren RECHT UND KRIMINALITÄT Kim Dotcom - König der Raubkopierer, D 2016
Er dürfte der bislang wohl größte Raubkopierer sein: Kim Schmitz aka Kim Dotcom verdiente Millionen mit seiner Website "Megaupload". ZDFinfo stellt den zweifelhaften Unternehmer vor. Sein Unternehmen brockte dem gebürtigen Deutschen zweimal eine Gefängnisstrafe ein. "Megaupload" wird schließlich aus dem Netz genommen. Die Dokumentation zeichnet Schmitz' Werdegang nach: von der schwierigen Kindheit bis zu seiner Zeit hinter Schloss und Riegel.
Knast in Texas RECHT UND KRIMINALITÄT Neue Wege im US-Strafvollzug
WDR Doku
Elefant, Tiger & Co. TIERE Der kleine Unterschied
Wütende Wölfe Die kleinen Mähnenwölfe sind acht Woche alt und sollen endlich geimpft werden. Die sind davon allerdings wenig begeistert, Jörg Gräser muss die bissigen Kleinen einzeln fangen. Ein chaotischer Einsatz, bei dem allerdings ein ganz anderes Tier Jörg schließlich in Angst und Schrecken versetzt. Aufmerksamer Austauschschüler Elefantenbulle Gashendra lebt seit einiger Zeit im Leipziger Zoo. Eigentlich kommt er aus München und ist nur vorübergehend in Sachsen. Doch auch hier ist kein Urlaub angesagt: Gashendra muss regelmäßig zum Unterricht, schließlich soll er keine Kommandos vergessen. In München war die Unterrichtssprache jedoch Bayrisch. Ob er auch mit den sächsischen Befehlen etwas anfangen kann? Hyperaktive Hyazinth-Aras Die Hyazinth-Aras Hubert und Sylvia haben ein ganz besonderes Verhältnis zu Petra Friedrich, ihrer Pflegerin. Täglich steht nicht nur Füttern und Saubermachen auf dem Programm: Petra pflegt auch intensiv die Kommunikation mit ihren Schützlingen. Durch diese anregenden Gespräche geraten Sylvia und Hubert regelrecht in Ekstase - und fangen an zu tanzen. Frische Früchte Micha Ernst und Christian Ludwig haben alle Hände voll zu tun. Die Erntesaison rückt näher. Also ziehen sie hinaus in den mitteldeutschen Regenwald und pflücken die Früchte der tropischen Bäume. Für die Tiere des Gondwanalands sind es wahre Delikatessen. Aber bekommen die überhaupt etwas von der Ernte ab - oder können Tapir, Faultier und Co nur weiter von süßen Papayas träumen?
WDR aktuell NACHRICHTEN

Doku In Kürze

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ServusTV Doku
Terra Mater DOKUMENTATION Die Erdbeben-Jäger, A 2017
Die verheerenden Erdbeben im Sommer 2016 zerstörten zahlreiche italienische Gemeinden. Der Wissenschaft allerdings brachten sie neue Erkenntnisse.
Servus Wetter WETTERBERICHT Das exklusive Wetter für den Alpenraum, A 2017

Fr 13:00

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
WDR Doku
Planet Wissen DOKUMENTATION
Es gibt wieder viel zu lernen, wenn sich das Format seinen Dokumentationen widmet. Nicht minder interessant sind die Literaturempfehlungen, Webtipps und fachkundige Gäste, die ins Studio eingeladen sind.
Servicezeit RATGEBER
ZDFinfo Doku
Leschs Kosmos WISSENSCHAFT Der Klima-Lügen-Check, D 2015
Der Astrophysiker Harald Lesch bereitet Themen aus verschiedenen Wissenschaftsbereichen für die Zuschauer allgemein verständlich und mit einem Augenzwinkern auf.
Faszination Universum ASTRONOMIE Asteroiden: Die letzte Chance, D 2016
N24 Doku
Im Innersten des Universums: Neue Welten DOKUMENTATION, GB 2016
Das Universum birgt einzigartige Welten und Sphären. Eishöhlen oder unterirdische Ozeane lassen nur einen Bruchteil der Vielfältigkeit der Planeten und Monde im Space erahnen. 500 Lichtjahre von uns entfernt umkreist ein erdähnlicher Planet einen Stern, der unserer Sonne gleicht. Beherbergt dieser sogar Leben? Die N24-Dokumentation versucht Aufschluss zu geben über die eine Frage, die Mensch und Wissenschaft seit jeher beschäftigt: Sind wir allein im Universum?
Nachrichten NACHRICHTEN
rbb Doku
Verrückt nach Fluss LAND UND LEUTE Anker lichten auf der Rhone (Folge: 13), D 2016
In Lyon heißt es "Leinen los!" für eine neue Reise auf dem Riverboat. Wieder mit dabei sind Kreuzfahrtdirektor Mirko Scheffe, Praktikantin Jenny und der nautische Auszubildende John. Und auch viele neue Gesichter sieht man an Bord: Kapitän Tanguy Delaporte ist auf dem Frachtschiff seines Vaters groß geworden und kennt die Rhone wie kein Zweiter.
Giraffe, Erdmännchen & Co. TIERE Flusspferd Tana hat Schnupfen (Folge: 34)
3SAT Doku
Wale und wilde Inseln LAND UND LEUTE Segeln an Kanadas Pazifikküste
Die kanadische Küste zwischen Vancouver und Alaska ist eine Landschaft der Sehnsucht, wild, unberührt. Dieses Naturparadies einmal im Leben vom Wasser aus zu erkunden, davon träumen viele. Der Schoner "Maple Leaf" segelt durch das Labyrinth aus Inseln und Fjorden. Nur eine Handvoll Gäste nimmt er mit in die geheimnisvolle Meeresregion. Auf ihrer magischen Reise erleben sie eine grandiose Natur - und das unvergessliche Fauchen der Buckelwale. Buckelwale kommen im Sommer zum Fressen in die kühlen Gewässer der "Inside Passage". Um das Naturparadies tobt ein Streit, denn eine 1000 Kilometer lange Pipeline soll Öl aus den Athabasca-Ölsanden im Norden zum Hafen Kitimat an der Westküste bringen, damit es in großen Mengen nach Asien verschifft werden kann. Die Tanker müssten dann genau durch den "Great Bear Rainforest", den letzten Regenwald auf der Nordhalbkugel, dieses unberührte Archipel aus Inseln und Fjorden. Für die wenigen Menschen, die hier leben, eine beängstigende Vorstellung. Die "Maple Leaf" will diese grandiose Landschaft erlebbar machen, aber nicht stören. Ihre Fahrten sind so umweltschonend und spurenlos, wie das nur möglich ist. Reisende lieben es, den Fisch, den sie auf dieser Tour essen wollen, selbst zu angeln. Landgänge führen in menschenleere Buchten ebenso wie in eine kleine Indianer-Siedlung - Orte, die nur über das Meer erreichbar sind. Oder zu einem Walforscher, dem Deutschen Hermann, der schon als Neunjähriger in Westfalen von Walen träumte und jetzt mit seiner Frau, einer kanadischen Biologin, am einsamen "Whale Point" jenseits jeglicher Zivilisation die Wale beobachtet und erforscht. Ein so spektakulärer Spot, dass mancher gern noch ein wenig bleiben würde. Die Überraschungen auf dieser Tour entschädigen für schmale Kojen - hier zählt das Abenteuer. Und die Faszination, in stillen Buchten zu ankern und an wilden Stränden anzulegen, die Touristen sonst niemals sehen würden.
Arktis - Die Zeitbombe tickt NATUR UND UMWELT
DMAX Doku
Traumhaus Baumhaus - In der Ruhe liegt die Kraft ARCHITEKTUR, USA 2016
Ein Baumhaus bietet Schutz vor wilden Tieren. Deshalb bauen indigene Völker ihre Behausungen in manchen Regionen der Erde ins Geäst hoher Bäume. In Südafrika nutzt man diese Tradition als Tourismusmagnet. Dort kann man im "Tinyeleti Treehouse" einen Luxusaufenthalt der Extraklasse genießen - umgeben von Löwen, Zebras und Elefanten. Im "Wollemi Treehouse" in Australien wohnt man ebenfalls mit den Vögeln auf Augenhöhe und die Aussicht ist schlichtweg grandios. In diesem Special stellt Pete Nelson einige der spektakulärsten Baumhäuser der Welt vor.
Meine Frau, die Wildnis und ich DOKUMENTATION In der Wildnis von Kentucky, USA 2011
NDR Doku
mareTV LAND UND LEUTE
Tiefschwarze Lavastrände, rauschende Wasserfälle, sattgrüne Wiesen, üppige Hortensienbüsche, azurblaue Kraterseen: Das sind die Azoren, der portugiesische Archipel mitten im Atlantik. Jede der insgesamt neun Inseln schöner und überraschender als die andere. Die Azoren sind regenreich, aber sonnenverwöhnt, ihre Bewohner gelassen. Die Meteorologen meinen, das läge am vielen Grün auf den Inseln und am berühmten Azorenhoch. Bei der Festa de São João auf der Hauptinsel São Miguel ziehen mehr als 20 Marschgruppen singend und tanzend durch die Gassen des Hafenstädtchens Vila Franca do Campo. Alle Teilnehmer hoffen heimlich auf Amors Pfeil. Der heilige São João gibt an diesem Tag nämlich Starthilfe zum Liebesglück. Der Legende nach soll der Name einer Person, den man zuerst während der Feierlichkeiten zu Ohren bekommt, auch der des oder der Zukünftige sein. Madalena Soares und ihre beiden Töchter Patricia und Sonya glauben jedenfalls fest daran. Seit zwei Jahren haben sie ihre eigene Marschgruppe. Kurzerhand wurden dafür Wohnstube und Garage zu Ankleidezimmern umfunktioniert. Im legendären Peter Café Sport auf Faial ist der Segler Joel Mark häufiger Gast. Der selbsternannte "Pirat der Karibik" hat mit einer Nussschale den Atlantik überquert. "Ein Himmelfahrtskommando", findet Sven Junge. Der Skipper aus Hamburg bevorzugt seine edle Jacht. In der Kultkneipe, die auch Postamt ist, treffen Welten unterschiedlicher Menschen aufeinander. Gemeinsam spinnen sie Seemannsgarn. Muscheln sind die Leibspeise des 75-jährigen Antonio Pereira von São Jorge. Besonders die Herzmuschel Cardiidae hat es ihm angetan. In der Lagune der Fajã da Caldeira do Santo Cristo kann man sie finden, direkt vor Antonios Haustür. Allerdings liegt sein kleines Zuhause am Ende der Welt auf einem Lavavorsprung, eingekesselt von hohen Bergen und dem wilden Atlantik. Zu erreichen ist es nur über einen gefährlichen Trampelpfad. Eine der beiden einzigen Teeplantagen Europas befindet sich auf São Miguel. In der mineralhaltigen Lavaerde gedeihen die Teepflanzen besonders gut, auch wegen des feuchtwarmen Meeresklimas. Madalena Motta, die Besitzerin der Plantage Chá Gorreana, ist dennoch höchst aufgeregt, denn die Blätter wachsen viel zu schnell, ihre Arbeiter kommen mit dem Pflücken nicht hinterher. Überall im Zentrum der Insel Saõ Miguel zischen und dampfen Fumarolen, vulkanische Gasaustrittstellen. Der Restaurantbesitzer Marco Arrudas nutzt den über 80 Grad heißen Schwefeldampf in den Erdlöchern zum Kochen. Es gibt Cozido, einen deftigen Fleischeintopf, die Spezialität der Azoren. Marco ist nervös, denn auch bei ihm steht hoher Besuch an: der Bürgermeister hat reserviert. In der Poça da Dona Beija geht es heiß her: Mehr als 38 Grad Celsius hat das Wasser des Thermalbades. Das eisenhaltige Wasser verheißt Schönheit und Jugend, es soll den Körper vor dem "Einrosten" bewahren. Antonio Pinto will es unbedingt einmal testen. Seine Frau ist deutlich jünger als er, da kann ein Bad im Jungbrunnen nicht schaden.
NDR//Aktuell NACHRICHTEN
3SAT Doku
Arktis - Die Zeitbombe tickt NATUR UND UMWELT
Im Dienste der Wissenschaft verbringen Forscher 45 Tage an Bord eines Eisbrechers. Quer durch die Arktis führt sie ihr Weg. Mit dabei Célia Sapart, eine international anerkannte Glaziologin. Die junge Schweizer Forscherin hat wie alle anderen ein Ziel vor Augen: Sie will den Klimawandel aufhalten. Dazu messen die Forscher die Treibhaus-Gase, vor allem Methan. Unter allen gemessenen Gasen ist Methan die größte Bedrohung für unseren Planeten. Die Reise ist ein wissenschaftliches und menschliches Abenteuer, das vom norwegischen Tromsø nach Barrow in Alaska führt. Die Zeichen sind alarmierend. Die Wissenschaftler befürchten, dass Methan zu einer Erhöhung der globalen Durchschnittstemperatur und dadurch zu einem weltweiten Anstieg des Meeresspiegels führen könnte, mit dramatischen Folgen. Insgesamt werden die Forscher Hunderte von Luft-, Wasser - und Sedimentproben nehmen. Tage voller Arbeit aber auch voller menschlicher Abenteuer, von denen uns Célia Sapart mittels einer kleinen mitgeführten Kamera berichtet.
Rund um den Polarkreis LAND UND LEUTE Geschichten vom Rand der Welt (Folge: 1)
SWR Doku
Frankreichs blaue Küste - An der Côte d'Azur DOKUMENTATION Eisenbahn-Romantik TOURISMUS Mit Pink Rail nach Neustrelitz (Folge: 912)
ZDFinfo Doku
Faszination Universum ASTRONOMIE Asteroiden: Die letzte Chance, D 2016
Eine unterschätzte Gefahr: Asteroiden auf Kollisionskurs. Harald Lesch reist in einem virtuellen Raumschiff ins Sonnensystem, um herauszufinden, wie wir der Gefahr begegnen können. Millionen von Asteroiden vagabundieren durch unser Sonnensystem. Täglich fallen mehrere Tonnen Asteroidenstaub zur Erde. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis uns ein großer Brocken gefährlich wird. Doch trotz des Risikos sind Abwehrmaßnahmen bisher reine Theorie. Im Morgengrauen des 15. Februar 2013 erhellt ein Feuerball den Himmel über der russischen Kleinstadt Tscheljabinsk. Seine Druckwelle beschädigt tausende Gebäude. Spätere Auswertungen zeigen: Hier war ein Asteroid von etwa 20 Metern Durchmesser beim Durchgang durch die Atmosphäre explodiert. Er war völlig unbemerkt auf Kollisionskurs gelangt, denn selbst die besten Teleskope können Asteroiden nur unter bestimmten Bedingungen erspähen. Die meisten Asteroiden im Sonnensystem ziehen ihre Bahnen weit entfernt von der Erde, im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter. Dort sind sie für uns keine Gefahr. Allerdings reicht schon ein kleiner Anlass, um das labile Gleichgewicht zu stören. Es ist vor allem Jupiter, der regelmäßig für gefährliche Unruhe sorgt, obwohl er 300 Millionen Kilometer vom Asteroidengürtel entfernt ist. Wann der nächste Asteroideneinschlag droht, kann niemand mit Sicherheit vorhersagen. Klar ist nur: Er wird kommen. Vorkehrungen für den Ernstfall sind bisher reine Theorie. Vielen scheint vor allem eine Lösung denkbar: den Asteroiden mit Hilfe eines Raumschiffs aus seiner Bahn lenken. Allerdings ist diese Methode nur bei kleinen oder noch weit entfernten Asteroiden wirkungsvoll. Bei akuter Gefahr bleibt nur, den potenziellen Killer mit Sprengungen aus seiner Bahn zu katapultieren oder ganz zu zerstören. Doch auch eine Sprengung birgt Risiken, denn Asteroid ist nicht gleich Asteroid. Je nach Beschaffenheit und Größe müsste ein Sprengsatz punktgenau platziert werden, um den Erfolg der Mission zu garantieren. Solche Manöver im Weltraum sind jedoch eine Herausforderung, wie die Bruchlandung des Philae-Landers auf dem Kometen Tschurjumow-Gerassimenko im November 2015 gezeigt hat. Im Zweifel bleibt nur eine Chance: eine bemannte Mission, deren Crew die richtige Platzierung des Sprengsatzes sicherstellen kann. Das Problem: Zurzeit existiert jedoch keine geeignete Rakete, die Menschen auch nur bis zum Mond bringen könnte. Was den Ingenieuren in den 1960er Jahren gelang, scheint heute in weiter Ferne. Die immerwährende Gefahr eines Asteroideneinschlages sollte genügen, um die Weltgemeinschaft zur Entwicklung geeigneter Triebwerke zusammenzuschweißen. Doch die unberechenbare Gefahr, die in weiter Ferne scheint, genügt offensichtlich nicht für eine internationale Anstrengung. Die nötige Motivation könnte nun von unerwarteter Seite kommen: Privatunternehmen wie Planetary Resources oder Deep Space Industries wollen schon in etwa zehn Jahren Metalle wie Gold und Platin auf Asteroiden abbauen. Es wäre nicht das erste Mal, dass die Verlockung von Reichtümern die Entwicklung neuer Technologien beflügelt. Doch es bleibt die Frage: Wem gehört das Weltall? Die Nagelprobe wird der erste wirtschaftlich verlockende und erreichbare Himmelskörper sein. Ein Lehrstück internationaler Interessenkonflikte und des Kampfes um neue Ressourcen findet sich auf der Erde: die Antarktis. Dennoch braucht es eine globale Anstrengung, um im Ernstfall für eine Asteroidenabwehr die nötige Technologie zur Hand zu haben. Vielleicht bietet eine Vision dazu den Anlass: der bemannte Flug zum Mars. Vor mehr als 50 Jahren hatte der Traum vom ersten Menschen auf dem Mond Politiker wie Ingenieure beflügelt. Heute ist es der Traum vom Mars, der für den nötigen technologischen Schub sorgen und so die Menschheit vor einer kosmischen Bombe bewahren könnte.
Faszination Universum ASTRONOMIE Eine Frage der Zeit, D 2017
rbb Doku
Giraffe, Erdmännchen & Co. TIERE Flusspferd Tana hat Schnupfen (Folge: 34)
Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg Deutschlands älteste Flusspferd-Dame, Tana aus dem Opel-Zoo in Kronberg, macht ihren Pflegern mal wieder Sorgen. Sie hat einen hartnäckigen Schnupfen. Tierärztin Dr. Heidi Grenz muss kommen.
Planet Wissen DOKUMENTATION
3SAT Doku
Rund um den Polarkreis LAND UND LEUTE Geschichten vom Rand der Welt (Folge: 1)
66°34'N ist eine magische Grenze. Hier liegt der Polarkreis, hier beginnt die Arktis. Die Natur ist dominierende Kraft. Im ersten Teil geht es zu den Piloten der "North Wright Airline". Die Helden der Lüfte versorgen in Kanada eine Region, die so groß ist wie Westeuropa. Alles wird mit dem Flugzeug transportiert: vom Geburtstagskuchen bis zum Gesetz in Form eines fliegenden Gerichtes. Inuit-Kinder aus einem Kinderheim in Grönland unternehmen einen Ausflug ins traditionelle Grönland, wo sie sich auf die Suche nach ihren Wurzeln machen und dabei Kraft für ihre Zukunft schöpfen. Der russische Oligarch Wassilij Pimin ist einer der reichsten Männer am Polarkreis. In der Umgebung von Murmansk besitzt er 40 Firmen. Bei seinen Geschäften gehe alles mit rechten Dingen zu, sagt er - und zeigt auch gleich, was das in Russland bedeutet.
Rund um den Polarkreis LAND UND LEUTE Geschichten vom Rand der Welt (Folge: 2)
Nachfolgende Sendungen laden
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Programm nach
Genre filtern
links | rechts
WISCHEN