Teodor Currentzis dirigiert: Gustav Mahler, Symphonie Nr. 3

Teodor Currentzis dirigiert: Gustav Mahler, Symphonie Nr. 3

3SAT
Teodor Currentzis dirigiert: Gustav Mahler, Symphonie Nr. 3

Teodor Currentzis dirigiert: Gustav Mahler, Symphonie Nr. 3

Klassische Musik

Mit Beginn der Spielzeit 2018/19 wird Teodor Currentzis der erste Chefdirigent des neuen SWR Symphonieorchesters. Er zählt zu den vielseitigsten Dirigenten seiner Generation. Sein Repertoire mit Werken von der Barockzeit bis zur Avantgarde umfasst sämtliche Epochen. Currentzis ist vor allem für seine intensive Probenarbeit bekannt; für seine richtungsweisenden Interpretationen wurde er vielfach von der Fachwelt ausgezeichnet. 1972 in Athen geboren, studierte er in St. Petersburg bei dem legendären russischen Dirigenten Ilya Mussin. Am größten Opernhaus Sibiriens, dem Staatlichen Akademischen Opern- und Ballett-Theater Nowosibirsk, war Currentzis von 2004 bis 2010 Chefdirigent. Internationale Anerkennung erhält er nicht zuletzt für das dort von ihm gegründete MusicAeterna Ensemble und den Neuen Sibirischen Sänger-Kammerchor, die er zu weltweiten Erfolgen führt. Seit 2011 ist Currentzis Musikdirektor des Opern- und Ballett-Theaters in Perm. Für sein offizielles Antrittskonzert als erster Chefdirigent des SWR Symphonieorchesters hat Teodor Currentzis die dritte Sinfonie von Gustav Mahler gewählt. Der erste Satz ist ein Brocken, eine Sinfonie in oder vor der Sinfonie, in der bereits Momente des Kommenden anklingen: Aufbruch und Gegenbewegung vor dem Hintergrund eines aufmarschierenden Sommers. Heiterkeit und Tragik sind hier nicht so leicht voneinander zu trennen. Dem heroischen Auftakt von mehr als einer halben Stunde folgen Naturbilder. Der Komponist belauscht Wiesen und Wälder bei Tag und bei Nacht, bis die Morgenglocken läuten. Zuletzt spricht die Liebe selbst. Vorsicht ist angebracht, denn hinter den idyllischen Genrebildern lauern schon mal Abgründe. Das instrumentale Theater allein ist nicht genug. Des "Knaben Wunderhorn" wird aufgerufen, Friedrich Nietzsche kommt zu Wort, der 1895, als diese "Dritte" sich noch im Planungsstadium befand, das - später wieder verworfene - Motto liefern sollte: "Die fröhliche Wissenschaft".
3SAT
Stars gegen Trump. Widerstand in New York

Stars gegen Trump. Widerstand in New York

3SAT
Die Sprache unserer Träume

Die Sprache unserer Träume - Der Dirigent Teodor Currentzis

3SAT

3SAT heute

ZDF ARTE
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
3SAT Doku
Die schwimmenden Dörfer der Halong-Bucht DOKUMENTATION
Die Halong-Bucht im Chinesischen Meer gehört zu den atemberaubendsten Landschaften der Erde - ein enges Labyrinth aus Wasserwegen, kleinen Inseln, bizarren Kalksteinfelsen und Grotten. 1994 hat die UNESCO die vietnamesische, 1500 Quadratkilometer große Bucht zum Weltnaturerbe erklärt. Das Siedeln auf den Inseln ist seitdem verboten. So leben mehr als 300 Fischerfamilien in der Bucht auf Hausbooten. Sie leben von Fischfang, Perlenzucht und Tourismus.
3SAT
Kulturzeit MAGAZIN
Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD
3SAT Show
nano INFOMAGAZIN
3SAT
Alpenpanorama KAMERAFAHRT
Die schönsten Städte und Gemeinden der deutschsprachigen Alpenländer werden mit der Kamera eingefangen. Dazu gibt es Informationen über die Wetterverhältnisse vor Ort.
3SAT
ZIB NACHRICHTEN
Die Nachrichtensendung des ORF informiert über das aktuelle Geschehen in Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft. Täglich wird außerdem über Neues aus der Kulturszene berichtet.
3SAT
Kulturplatz MAGAZIN
Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen
3SAT
Bilder aus Südtirol REGIONALMAGAZIN
Vorgestellt werden Südtiroler Persönlichkeiten, Veranstaltungen und Phänomene, aber auch politische und rechtliche Entscheidungen aus der Region sowie Resonanzen aus der Bevölkerung.
3SAT Doku
Glanz, Pracht und Sinnlichkeit - Ein Tag auf Schloss Hof ARCHITEKTUR
Das Schloss Hof im Marchfeld ist ein Gesamtkunstwerk aus prachtvoll-barocker Architektur mit dekorativen Gartenlandschaften, großzügigen Laubengängen und imposanten Wasserspielen. Die Dokumentation stellt die nach Schönbrunn und Belvedere bedeutendste Schlossanlage Österreichs vor und lädt ein zu einer Zeitreise zu Kunst, Kultur und Kulinarik des Barock. Das heutige Aussehen erhielt Schloss Hof ab dem Jahr 1725: Damals hatte der Feldherr Prinz Eugen eine seit dem 12. Jahrhundert bestehende Burg erworben und von Johann Lucas von Hildebrandt zu einer Sommerresidenz und zu einem "Rückzugsort am Land" erweitern lassen. Bald nach seinem Tod übernahmen die Habsburger die Anlage und bauten sie zur kaiserlichen Sommerresidenz aus.
3SAT Doku
Palast der Natur DOKUMENTATION Schloss Chambord
Rund um Schloss Chambord in der Loire-Region liegt der größte und älteste Naturpark Europas. Der Film zeigt diesen Mikrokosmos der europäischen Wälder in allen vier Jahreszeiten. In den majestätischen Schlossgärten lebt eine bemerkenswerte Pflanzen- und Tierwelt. Mit mehr als 5000 Hektar Wald bietet Chambord ein Paradies für die hier lebenden Tiere.
3SAT Film
Abenteuer im Schloss KOMÖDIE, A 1952
Eine erfolglose Varieté-Gruppe findet nach einem Unfall Schutz und Unterkunft in einem halb verfallenen Schloss. Die Revuemitglieder haben eine Idee, um den Schlossbetrieb zum Laufen zu bringen. Die etwas wunderliche Besitzerin des Anwesens ist in finanziellen Nöten und daher vom Vorschlag der Künstler hellauf begeistert: Gemeinsam wollen sie das Schloss in ein Hotel umbauen und die Gäste mit Spukgeschichten anlocken.
3SAT
ZIB NACHRICHTEN
Die Nachrichtensendung des ORF informiert über das aktuelle Geschehen in Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft. Täglich wird außerdem über Neues aus der Kulturszene berichtet.
3SAT Doku
Notizen aus dem Ausland ZEITGESCHEHEN
Thema der Sendung ist jeweils ein bestimmtes Land. Politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Vorgänge innerhalb dieser Region werden dokumentiert und kritisch beleuchtet.
3SAT Show
quer INFOMAGAZIN
... durch die Woche mit Christoph Süß
3SAT
Kunst + Krempel KUNST UND KULTUR
Familienschätze unter der Lupe
3SAT
Ländermagazin REGIONALMAGAZIN
Aktuelle politische, aber auch kuriose Geschehnisse, die sich innerhalb der geographischen Grenzen Deutschlands ereignen, werden thematisiert und kritisch hinterfragt.
3SAT Show
Der Geschmack Europas ESSEN UND TRINKEN Wales
Der Beitrag der Reihe "Der Geschmack Europas" lädt zu einer kulinarischen Entdeckungsreise auf die Britischen Inseln, genauer gesagt nach Wales, ein. Auf der Reise in das Land der Mythen und Legenden kostet sich Lojze Wieser durch die typisch-walisischen Geschmäcker von Laverbread, Herzmuscheln, Bara Brith bis zum typischen Fish & Chips und trifft auf Menschen, die die alten Rezepte ins Heute übertragen können. Die walisische Sprache ist noch weit verbreitet, und Flaggen mit dem legendären roten Drachen krönen die historischen Festungen und Burgen, von denen es in Wales mehr als 600 an der Zahl gibt - und damit mehr als in jedem anderen Land Europas. Sie sind nicht nur Überreste der Geschichte, sondern auch ein Beweis für Wales' bewegte Vergangenheit.
3SAT Doku
Korsika - Mit dem Zug von Calvi nach Ajaccio TOURISMUS
Korsika mit dem Zug - das ist ein Erlebnis, ein Stück Eisenbahn-Nostalgie. Es wackelt und holpert ganz ordentlich, wenn sich der kleine Zug "Trinighellu" auf den Weg über die Insel macht. Die Korsen lieben ihre Schmalspurbahn, die mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 42 Stundenkilometern über die Insel rattert. Mal führt die Strecke direkt am Meer entlang, dann wieder geht es über tiefe Schluchten, vorbei an spektakulären Abhängen. Auf der Strecke von Calvi nach Bastia bis Ajaccio zieht eine abwechslungsreiche Landschaft am Panoramafenster vorüber. Einheimische, darunter der Schaffner François und der Bergführer André, vermitteln das Lebensgefühl der Korsen.
3SAT Doku
Zu Gast in Frankreich LANDSCHAFTSBILD Elsass, Bordeaux und Savoyen
Der Film zeigt die schönsten Orte und Landschaften Frankreichs: Er führt ins Elsass, in die Gegend rund um die Metropole Bordeaux und in die Berge Savoyens. Das Elsass steht nicht nur für pure Gaumenfreuden, sondern auch für Fachwerkidylle und lauschige Kahnfahrten auf ruhigen Flüssen. Natürlich gehört auch ein Besuch in Straßburg aufs Programm, Sitz des Europaparlaments und geschichtsträchtige Metropole. Voller Geschichten und Geschichte steckt auch Bordeaux am südwestlichen Ende des Landes, die Hauptstadt der Aquitaine, Partnerregion Hessens. Ihr Name ist untrennbar verbunden mit berühmten und edlen Weinen. Gleich vor den Toren von Bordeaux liegt der Atlantik. Lacanau ist bekannt als Sommerfrische der Städter. Rund um Arcachon locken Strand und Meer Badende, Segler und Surfer. Wer die Berge vorzieht und gleichzeitig französische Lebensart genießen will, ist im Voralpenland zwischen der Saône-Ebene und den Bergen Savoyens richtig. Aix-les-Bains, das mondäne Kurbad am Lac du Bourget, gehört zu den bedeutendsten Frankreichs. Von dort aus geht es nach Annecy, in die Hauptstadt der Haute Savoie. Der Lac d'Annecy zählt zu den saubersten Seen Europas. Die Bergwelt um Annecy bietet vielfältige Sportmöglichkeiten und interessante Wanderrouten.
3SAT Doku
Frankreichs blaue Küste LANDSCHAFTSBILD An der Côte d'Azur
Die Côte d'Azur ist Frankreichs schönster Südbalkon, eine Sehnsuchtsküste seit mehr als 150 Jahren. Die ersten Touristen waren englische Aristokraten, und meist kamen sie im Winter. Heute treffen sich an Frankreichs blauer Küste Jetset und Pauschaltouristen, Jacht-Besitzer und Camping-Urlauber. Der Verkehr ist dicht, aber keine Bausünde und schon gar nicht die überhöhten Preise können die Faszination, die "La grande bleue" ausübt, mindern. Filmemacherin Ulrike Becker beginnt die Reise an der Côte d'Azur in Nizza, der Stadt an der Engelsbucht, der viele bescheinigen, sie habe den schönsten Stadtstrand und die schönste Uferpromenade der Welt. Und die meisten sind sich auch darüber einig, dass in Nizza das kulinarische Herz der Côte d'Azur schlägt. Niemand, der sich durch lokale Spezialitäten wie Fleurs de courgettes, Pissaladière, Socca, Panisse oder Ravioli à la nicoise nicht in Versuchung führen ließe. Vom Strand geht man über die Straße und befindet sich auf dem malerischen Blumen- und Gemüsemarkt der Cours Saleya, um dahinter wiederum in einer der faszinierendsten mediterranen Altstädte flanieren zu können. Le Vieux-Nice, Alt-Nizza, ist ursprünglich, authentisch und bodenständig. Wer es vornehm und ein paar Preisklassen höher haben mag, fährt 35 Kilometer östlich ans Cap Ferrat. Dort begannen vor 100 Jahren die Reichen Europas prachtvolle Villen und Gärten zu errichten, die heute in großer Zahl Russen, arabischen Scheichs und ähnlich vom Schicksal "Begünstigten" gehören. Auf dem Cap Ferrat wirft Ulrike Becker einen Blick hinter die Kulissen des eleganten Grand-Hotel du Cap-Ferrat, wo am Pool einer der berühmtesten Schwimmlehrer der Welt, Pierre Gruneberg, eine erstaunliche Methode praktiziert: schwimmen lernen ohne nass zu werden. Neben gutem Essen, der Sonne und dem Meer findet der Besucher an der Côte d'Azur aber auch Nahrung für die Seele: Kunst, Kunst und nochmals Kunst. Den Versuch, die unzähligen Museen und Galerien vorzustellen, macht Ulrike Becker gar nicht erst, sie folgt lediglich ein paar Stationen von Jean Cocteau und Pablo Picasso, die beide entschiedene Wahl-Mittelmeer-Menschen waren. Cocteau hatte in Villefranche-sur-Mer erstmals "seine" Stadt am Meer entdeckt, Picasso wechselte, nachdem er 1948 aus Paris nach Vallauris übersiedelte, seine Wohnsitze im Süden mehrfach. Beide haben Werke zurückgelassen, die ihre enge Verbundenheit mit der Küste und ihren Menschen bezeugt. Wer Côte d'Azur sagt, denkt immer auch Cannes. Die Großen des Nachkriegsfilms, ob Sophia Loren, Brigitte Bardot, Alain Delon und Gina Lollobrigida, die Bilder, die sich im kollektiven Gedächtnis festgebrannt haben, sind oft die, die in Cannes während des Filmfestivals aufgenommen wurden. Die Dokumentation spürt dem Flair des europäischen Kinos im Hotel Carlton nach, wo damals und heute die Filmwelt während des Festivals zu Hause ist - wenn die Stars nicht gerade nach Saint-Paul-de-Vence gefahren sind, um dem Star-Rummel in dem famosen Gasthaus La Colombe d'Or den Rücken zu kehren.
3SAT Film
... und abends in die Scala MUSIKFILM, D 1957
Jeder kennt die Platten der berühmten Sängerin Yvette de Motestant alias "Gloria del Castro", doch niemand ihr Gesicht. Das führt bald zu zahlreichen Verwicklungen. Denn als Yvette erfährt, dass ihr Mann, ein hoher Minister, vor dem sie ihre Karriere zu verbergen sucht, fremdgeht, will sie sich der Öffentlichkeit zeigen. Überglücklich unterzeichnet ihr Manager Spadolini einen hochdotierten Vertrag mit der Berliner Scala. Doch kurz darauf ist bei Familie Motestant der Familienfrieden wiederhergestellt und Yvette weigert sich, die Bühne zu betreten. Ersatz muss her - und ist in der Pariser Varieté-Künstlerin Caterina auch schnell gefunden. Die bietet in ihrer Show nämlich auch eine Imitation von Gloria del Castro. Nur weiß Caterina nicht, dass sie als Gloria gebucht wird. Da niemand das wirkliche Gesicht von Gloria del Castro kennt, wird Caterina als Star an der Scala empfangen. Weil sie zudem sehr gut tanzen kann, ist auch Jungregisseur Robert Mertens von ihr begeistert. Caterina erfährt zufällig, dass jeder sie für Gloria del Castro hält und will ihr Engagement sofort abbrechen, da sie nicht als Hochstaplerin gelten will. Erst das gute Zureden Spadolinis lässt sie in Berlin bleiben. Es folgen die Proben für die große Show. Caterina und Robert verlieben sich. Als Caterinas Brüder Silvio und Nico nach Berlin kommen, sieht Robert Caterina mit einem ihrer Brüder. Ein anderer fährt sie am nächsten Tag zur Arbeit, und als eine Zeitung zudem berichtet, dass Gloria del Castro mit dem Familienminister verheiratet sei, glaubt sich Robert endgültig betrogen. Er behandelt Caterina bei der Probe schlecht, sodass sie schließlich kurz vor der Premiere mit ihren Brüdern abreist und mit ihnen in kleinen Clubs als Trio auftritt. Es gelingt Robert, das Trio ausfindig zu machen, das auf der Bühne gerade eine Clowns-Nummer zeigt. Robert erkennt Caterina im Clowns-Kostüm und gibt vor, sie für einen Mann zu halten. Er erzählt ihr von seiner Liebe zu Caterina und der grundlosen Eifersucht und engagiert das Trio als Ersatz für den ausgefallenen Star Gloria del Castro. Caterina erscheint zur Show, weil sie nun weiß, dass Robert sie liebt. Der wiederum will sie zwingen, ihre wahre Identität, die er von Spadolini erfahren hat, preiszugeben, und legt den Clowns-Auftritt direkt vor ihren Auftritt als Gloria del Castro. Caterina gelingt es, beide Auftritte zu absolvieren, indem sie ein Double einsetzt. In ihrer Rolle als Gloria del Castro eröffnet sie schließlich dem Publikum, in dem auch Yvette und Pierre de Motestant sitzen, ihre wahre Identität. Das Publikum akzeptiert sie als Caterina Duval, und auch Robert eröffnet ihr, dass er schon lange von ihrer Identität weiß und sie auch ohne berühmten Namen liebt.
3SAT
heute NACHRICHTEN
3SAT
3sat-Wetter WETTERBERICHT
Immer eine spannende Frage: Wie wird das Wetter in den kommenden Tagen? Gezeigt werden Temperaturentwicklung, Windströmungen und weitere Trends anhand verständlicher Grafiken.
3SAT Doku
Stars gegen Trump. Widerstand in New York POLITIK
Hat man sich zwölf Monate nach Donald Trumps Amtseinführung an das neue Amerika gewöhnt? Oder wächst der Widerstand von Stars, Künstlern und Intellektuellen gegen den US-Präsidenten? Ein Jahr nach ihrem ersten Filmpanorama über die Reaktionen von Hollywood-Stars und anderen prominenten Künstlern in den USA ist Filmemacherin Susanne Becker nach New York zurückgekehrt, um erneut den gesellschaftspolitischen Puls der Kulturszene zu fühlen. In Form einer filmischen Langzeitbeobachtung zeigt ihre Dokumentation ein dichtes Panorama darüber, wie sich das kulturelle Amerika zu Präsident Trump positioniert. Im Herbst 2018, ein Jahr nach ihrer letzten Reportage-Reise in die USA, trifft Susanne Becker in New York auf angespannte Stimmung. Star-Schriftsteller Paul Auster äußert sich über die gesellschaftspolitische Entwicklung unter Trump noch schockierter als beim ersten Treffen: "Es ist ein Albtraum", so Auster, "Stück für Stück zerstören Trump und die Republikaner Amerika." Becker besucht ein Clubkonzert der jungen, engagierten Rapperin Sammus, die kritisiert: "Es ist so schlimm, zu sehen, dass Richter wie Brett Kavanaugh das Land im Supreme Court beherrschen, Männer, die noch nicht einmal die grundlegenden Werte des Anstands kennen", so die Rapperin. Eine weitere starke Stimme im Film ist der preisgekrönte Journalist und Schriftsteller Andrew Solomon aus Manhattan: "Ich bin entsetzt über die grausame Trennung von Einwandererkindern von ihren Eltern an der Grenze", so Solomon. "Das ist eine gefährliche, menschenverachtende Entwicklung, die mich an Stalins Russland erinnert, aber auch an die frühen 30er-Jahre in Deutschland." Weitere aktuelle Reaktionen geben die "New York Times"-Redakteurin Kathleen Kingsbury, Schriftstellerin Siri Hustvedt und Fotokünstler Shimon Attie. Atties aufsehenerregende Installation "Nightwatch" - Migranten-Porträts auf einem gewaltigen LED-Screen auf einem Schiff unweit der Freiheitsstatue - ist sein Mahnmal gegen den Zeitgeist: "Widerstand ist tatsächlich die einzige Möglichkeit, zu überleben", so Attie. "Was hier geschieht, ist ein Anschlag auf die Grundwerte der Menschlichkeit. Und die lassen wir uns von 'the Donald' nicht zerstören." Die Dokumentation "Stars gegen Trump. Wächst der Widerstand in NY?" zeichnet ein stimmungsvolles Bild der Träume und der Abgründe im heutigen New York, der legendären Heimstatt des Freigeists und der liberalen Medien unter US-Präsident Trump.
3SAT
Tagesschau NACHRICHTEN
Als eine der ältesten noch bestehenden Nachrichtensendungen im deutschen Fernsehen wird das Magazin bereits seit Dezember 1952 ausgestrahlt. Berichtet wird über das aktuelle Geschehen im In- und Ausland.
3SAT Show
Teodor Currentzis dirigiert: Gustav Mahler, Symphonie Nr. 3 KLASSISCHE MUSIK
Mit Beginn der Spielzeit 2018/19 wird Teodor Currentzis der erste Chefdirigent des neuen SWR Symphonieorchesters. Er zählt zu den vielseitigsten Dirigenten seiner Generation. Sein Repertoire mit Werken von der Barockzeit bis zur Avantgarde umfasst sämtliche Epochen. Currentzis ist vor allem für seine intensive Probenarbeit bekannt; für seine richtungsweisenden Interpretationen wurde er vielfach von der Fachwelt ausgezeichnet. 1972 in Athen geboren, studierte er in St. Petersburg bei dem legendären russischen Dirigenten Ilya Mussin. Am größten Opernhaus Sibiriens, dem Staatlichen Akademischen Opern- und Ballett-Theater Nowosibirsk, war Currentzis von 2004 bis 2010 Chefdirigent. Internationale Anerkennung erhält er nicht zuletzt für das dort von ihm gegründete MusicAeterna Ensemble und den Neuen Sibirischen Sänger-Kammerchor, die er zu weltweiten Erfolgen führt. Seit 2011 ist Currentzis Musikdirektor des Opern- und Ballett-Theaters in Perm. Für sein offizielles Antrittskonzert als erster Chefdirigent des SWR Symphonieorchesters hat Teodor Currentzis die dritte Sinfonie von Gustav Mahler gewählt. Der erste Satz ist ein Brocken, eine Sinfonie in oder vor der Sinfonie, in der bereits Momente des Kommenden anklingen: Aufbruch und Gegenbewegung vor dem Hintergrund eines aufmarschierenden Sommers. Heiterkeit und Tragik sind hier nicht so leicht voneinander zu trennen. Dem heroischen Auftakt von mehr als einer halben Stunde folgen Naturbilder. Der Komponist belauscht Wiesen und Wälder bei Tag und bei Nacht, bis die Morgenglocken läuten. Zuletzt spricht die Liebe selbst. Vorsicht ist angebracht, denn hinter den idyllischen Genrebildern lauern schon mal Abgründe. Das instrumentale Theater allein ist nicht genug. Des "Knaben Wunderhorn" wird aufgerufen, Friedrich Nietzsche kommt zu Wort, der 1895, als diese "Dritte" sich noch im Planungsstadium befand, das - später wieder verworfene - Motto liefern sollte: "Die fröhliche Wissenschaft".
3SAT Doku
Die Sprache unserer Träume PORTRÄT Der Dirigent Teodor Currentzis
Teodor Currentzis gilt als einer der aufregendsten Dirigenten der Gegenwart. Ein Ausnahmetalent, das die Klassikwelt zugleich begeistert und entzweit. Der Film begleitet ihn acht Monate lang. Currentzis ist berühmt für seine extreme Ausgestaltung klassischer Werke, sein exzentrisches Verhalten und seinen Musikgeschmack. Seit September 2018 ist er der erste Chefdirigent des SWR Symphonieorchesters. Das erste feste Engagement des "Rebellen" der Alten Welt. Zurückgezogen in Perm am Ural hat er sich mit seinem Orchester in jungen Jahren den Ruf eines manisch arbeitenden Musikers erworben, dem - obwohl er mit Mozart-Interpretationen bekannt wurde - das Label des "Klassikrebells" angeheftet wurde. In Stuttgart, spürt Teodor Currentzis, hat er die Chance zu einem spektakulären Neubeginn. Er will nicht nur ein Orchester leiten, sondern mit dem SWR Symphonieorchester etwas Großes, Neues, Einzigartiges schaffen. Er möchte es nicht nur dirigieren, sondern etwas Besonderes leisten, mit den Musikern einen eigenen Klang schaffen. Er benutzt dazu keinen Taktstock - den nimmt er nicht in die Hand -, er kleidet sich ungewöhnlich - kein Frack - und sucht nicht nur außergewöhnliche Orte um zu musizieren, sondern auch ebensolche Ausdrucksformen. Teodor Currentzis gilt als besessener Arbeiter mit einer geradezu spirituellen Mission: "Die wichtigste Arbeit findet nicht auf der Bühne statt, sondern überall sonst", sagt er. Die Reportage zeigt den akribischen Klangforscher im Probenraum, besucht ihn in seiner alten Wirkungsstätte Perm und versucht, ihm im persönlichen Gespräch in seine spirituellen Höhen und musikalischen Tiefen zu folgen. Es ist ein Weg, der vom äußersten Rand Europas am Ural bis mitten in den Konzertbetrieb nach Wien führt. An seiner Seite ein Orchester, das durch dieses Engagement ein anderes sein wird als zuvor. Wie Markus Hinterhäuser, der Intendant der Salzburger Festspiele, feststellt: "Manche fragen sich ja: Wie gut ist er wirklich? Ich kann ihnen sagen: Er ist verdammt gut!" Dreh- und Angelpunkt der Reportage sind die intensiven Vorbereitungen und die einzigartigen Probenarbeiten für die Antrittskonzerte des Chefdirigenten im September 2018.
3SAT Show
Precht GESPRÄCH Frisst der Kapitalismus die Demokratie?
Richard David Precht im Gespräch mit Robert Habeck, Co-Vorsitzender Bündnis 90/Die Grünen
3SAT Show
Maischberger TALKSHOW
In ihrer Talkshow lädt Moderatorin Sandra Maischberger Gäste mit bewusst unterschiedlichen Hintergründen und Meinungen ein, um über Politik, Wirtschaft oder Gesellschaft zu diskutieren.
3SAT
lebensArt LIFESTYLE
3SAT Sport
das aktuelle sportstudio MAGAZIN
Ob Fußball, Wintersport oder Fahrradrennen - mit dieser Sendung bleibt der Zuschauer in Sachen Sportereignisse und -ergebnisse immer auf dem neuesten Stand.
3SAT Doku
Liebesleben - Im Bett mit Herr und Frau Schweizer SEXUALITÄT (Folge: 1)
Wie liebt die Schweiz? Im Zentrum dieser Dokumentation stehen Singles und Paare, Hetero- und Homosexuelle, die vor der Kamera frei und offen von ihrem Liebes- und Sexualleben erzählen. Moderatorin Eva Anna Nidecker begibt sich auf eine Reise durch die Schweiz und begegnet dabei den unterschiedlichsten Menschen: Diesmal dreht sich alles um das berühmte "Erste Mal". Eva Anna Nidecker lädt zum intimen Gespräch in ihrem "Liebesleben-Wohnwagen" ein. Sie entdeckt unter anderem ein herzerfrischendes Paar, welches die gemeinsame Sexualität erst im hohen Alter richtig entdecken durfte, ein junge Liebe, bei der Qualität vor Quantität kommt, und ein frisch verliebtes lesbisches Paar mit einem großen, unerfüllten Wunsch. Die sehr persönlichen Gespräche über Liebe und Sex, Vertrauen und Treue, Bedürfnisse und Ängste bieten einen lustvollen und intimen Einblick in verschiedene Lebens- und Liebesformen unter Schweizer Dächern und in Schweizer Betten.
3SAT Doku
Liebesleben - Im Bett mit Herr und Frau Schweizer SEXUALITÄT (Folge: 2)
Moderatorin Eva Anna Nidecker geht diesmal der Frage nach, wie offen Menschen in der Schweiz ihre Beziehung leben. Was ist erlaubt - und was ist tabu?
3SAT Doku
Liebesleben - Im Bett mit Herr und Frau Schweizer SEXUALITÄT (Folge: 3)
Da ist die alleinerziehende Mia, die sich zwar einen Mann wünscht und dennoch ein erfülltes und reiches Sexleben hat. Das "polyamore" Paar Maja und Daniel versucht, gleichzeitig mehrere Partner unter einen Hut zu kriegen, und praktiziert gern "Slow Sex". Imi und Moritz sind frisch verliebt. Beide wohnen noch zu Hause, leben aber ihre Sexualität unter dem Elterndach ganz unverkrampft aus. Wie liebt die Schweiz? Im Zentrum dieser Dokumentation stehen Singles und Paare, Hetero- und Homosexuelle, die vor der Kamera frei und offen von ihrem Liebes- und Sexualleben erzählen. Die sehr persönlichen Gespräche über Liebe und Sex, Vertrauen und Treue, Bedürfnisse und Ängste bieten einen lustvollen und intimen Einblick in verschiedene Lebens- und Liebesformen unter Schweizer Dächern und in Schweizer Betten.
Mehr laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN