TV-Programm des deutsch-französischen Rundfunkveranstalters Association Relative à la Télévision Européenne. ARTE sendet ein Vollprogramm mit den Schwerpunkten Kultur, außergewöhnliche Dokumentationen, zeitgenössische Spielfilme sowie Musik- und Theaterproduktionen.

ARTE heute

3SAT PRO7
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ARTE Kids
Echt genial KINDERSENDUNG, CDN 2017
ARTE Kids
Echt genial KINDERSENDUNG, CDN 2017
ARTE Kids
Echt genial KINDERSENDUNG, CDN 2017
ARTE Kids
Echt genial KINDERSENDUNG, CDN 2017
ARTE Doku
Moldawien, ein Land im Aufbruch (Wh.) LAND UND LEUTE, D 2018
ARTE Doku
Moldawien, ein Land im Wandel (Wh.) DOKUMENTATION, D 2018
ARTE Doku
GEO Reportage (Wh.) REPORTAGE Australien - Wenn Kunst auf Silos trifft, D 2020
Auf der Suche nach außergewöhnlichen Geschichten und interessanten Begegnungen bereisen Reporter die Welt. Ob Großstadt oder ländliche Gegend, Europa, Asien oder Afrika - kein Weg ist dabei zu weit.
ARTE Doku
GEO Reportage (Wh.) REPORTAGE Tunesien - Die Kunst der Berbertattoos, D 2016
Auf der Suche nach außergewöhnlichen Geschichten und interessanten Begegnungen bereisen Reporter die Welt. Ob Großstadt oder ländliche Gegend, Europa, Asien oder Afrika - kein Weg ist dabei zu weit.
ARTE Show
Zu Tisch (Wh.) ESSEN UND TRINKEN Gascogne, D 2015
ARTE Doku
Entdecker der Wellness DOKU-REIHE Das alte Rom, A 2007
Die traditionelle chinesische Medizin, Ayurveda aus Indien und die Wasser- und Kuranwendungen aus dem alten Rom erleben heute weltweit einen enormen Boom. Sie entsprechen den menschlichen Bedürfnissen und auch den Erfordernissen der ganzheitlichen Medizin mehr, als es der westlichen Schulmedizin möglich ist. Im Römischen Reich waren öffentliche Bäder luxuriöse Wellness-Tempel, so groß wie Kathedralen. Der tägliche Besuch war eine Selbstverständlichkeit. Es ging nicht nur um Hygiene, sondern um Gesundheitsvorsorge, wie sie auch heute wieder praktiziert wird. Darüber hinaus spielte die Ernährung im alten Rom eine erstaunlich große Rolle. Die Dokumentation erzählt, wie die römischen Legionäre von antiken Wassermeistern in Bädern fit gehalten wurden. Und sie macht deutlich, dass die Ernährungsweise der alten Römer auch nach modernen Standards durchaus als gesund gelten kann. Schauplätze der Dokumentation sind Ausgrabungsorte im englischen Bath, die Villa Borg in Deutschland und verschiedene Orte in Italien.
16.08.
Entdecker der Wellness DOKU-REIHE Das alte Rom, A 2007
ARTE Doku
Italien, meine Liebe LANDSCHAFTSBILD Die Küste Liguriens, D 2013
Diese Folge erzählt die Geschichten von Italienern, die in der Region Ligurien zu Hause sind und ein außergewöhnliches Leben führen. Ihre Spur führt uns durch die Region zwischen Küste und Bergen, Stadt und Land.
ARTE Doku
Italien, meine Liebe LANDSCHAFTSBILD Die Küste der Toskana, D 2013
In dieser Folge geht es in die Toskana. Die Entdeckungstour beginnt in Viareggio, einem der ältesten, größten und belebtesten Badeorte an der toskanischen Riviera.
10.08.
Italien, meine Liebe LANDSCHAFTSBILD Die Küste der Toskana, D 2013
ARTE Doku
Italien, meine Liebe LANDSCHAFTSBILD Die Küste Kampaniens, D 2013
In dieser Folge geht es nach Kampanien: Die Region Campi Flegrei, übersetzt "brennende Felder", zählt zu den aktivsten vulkanischen Gegenden der Erde.
11.08.
Italien, meine Liebe LANDSCHAFTSBILD Die Küste Kampaniens, D 2013
ARTE Doku
Italien, meine Liebe LANDSCHAFTSBILD Die Küste Apuliens, D 2013
In dieser Folge geht es ganz in den Süden, an die Ferse des italienischen Stiefels - nach Apulien. Seine malerischen Dörfer liegen im gleißenden südlichen Licht: Die Menschen leben traditionell vom Fischfang oder von den Olivenhainen, die die Landschaft prägen.
12.08.
Italien, meine Liebe LANDSCHAFTSBILD Die Küste Apuliens, D 2013
ARTE Doku
Italien, meine Liebe LANDSCHAFTSBILD Die Küste von Venedig bis Triest, D 2013
Die Brüder Finotello sind echte venezianische Gewächse. Wie die meisten Einheimischen wohnen sie nicht in der Stadt, sondern draußen in der Lagune auf einer kleinen Insel. Claudio und Carlo sind Gemüsebauern. Zweimal die Woche beliefern sie die Venezianer mit ihren Produkten. Die Insel Sant'Erasmo ist die größte der Lagune und gilt als der Gemüsegarten von Venedig. Etwa auf halbem Weg zwischen Venedig und Triest liegt das kleine Städtchen Marano Lagunare. Der Fischfang ist bis heute die Existenzgrundlage der Menschen. Weiter in Richtung Osten verändert sich die Landschaft schlagartig. Die besondere Lage zwischen Meer und Karst bietet eine abwechslungsreiche Umgebung, stimmungsvolle Panoramaausblicke sowie eine reiche Flora und Fauna. An diesem idyllischen Ort zieht Andrea Antonic Tag für Tag mit einer Schafsherde umher. Er ist der einzige Wanderschäfer der Region Friaul. Das Karstgebirge umgibt Triest. Mit ihren Denkmälern, den historischen Kaffeehäusern, wo sich früher Gelehrte und Schriftsteller trafen, dem Hafen und den imposanten Jugendstilgebäuden ist die Stadt Treffpunkt vieler Kulturen und das Tor Italiens nach Osteuropa. Der Journalist Pietro Spirito beschäftigt sich jeden Tag mit dieser "kleinsten Provinz Italiens". In seinem Buch "Trieste è un'altra" ("Triest ist eine Andere") beschreibt der Autor die vielen Gesichter seiner Stadt. Ein weiterer Teil von Triest ist seine unterirdische Geschichte. Das Karstplateau ist durchlöchert wie ein Schwamm. Unter dem Plateau befindet sich eine eigene Welt aus riesigen steinernen Höhlen und wilden Bergbächen. Die Alpinisten von Triest steigen in die Grotte von Trebiciano hinab. Sie sind immer wieder überwältigt von dem unterirdischen Panorama, sagt Franco Gherlizza, der Vorsitzende des Alpinistenclubs von Triest. Im hintersten Zipfel Italiens scheint sich die Küste in sich selbst zurückzuziehen. Hier öffnet sich die Bucht von Muggia, des einzigen Städtchens Istriens, das italienisch geblieben ist. Die reizvolle Atmosphäre ist eindeutig venezianisch. Nicht nur in den Bauformen: Auch der Dialekt, die Sitten und die gastronomischen Traditionen künden von einer intensiv mit Venedig geteilten Vergangenheit.
13.08.
Italien, meine Liebe LANDSCHAFTSBILD Die Küste von Venedig bis Triest, D 2013
ARTE Doku
Nero: Plädoyer für eine Bestie GESCHICHTE (Folge: 1), D 2016
Nero ist der Inbegriff des wahnsinnigen Tyrannen. Die Althistoriker Mischa Meier und Claudia Tiersch sowie der Kirchenhistoriker Christoph Markschies liefern Argumente dafür, dass ein solcher Nero nie existiert hat: Neros Herrschaft erfährt eine neue Interpretation. Neues auch visuell: Die Schauspieler agieren mit Hilfe von Computerrekonstruktionen mitten im antiken Rom.
15.08.
Nero: Plädoyer für eine Bestie GESCHICHTE (Folge: 1), D 2016
ARTE Doku
Nero: Plädoyer für eine Bestie GESCHICHTE (Folge: 2), D 2016
Nero ist der Inbegriff des wahnsinnigen Tyrannen. Der Zweiteiler zeigt, dass ein solcher Nero nie existiert hat. Er wurde vielmehr das Opfer antiker Chronisten, Abkömmlingen der Oberschicht. Sie rächten sich an einem Kaiser, der die Eliten entmachtete. Christliche Geschichtsschreiber stilisierten ihn zum Brandstifter und Christenverfolger - alles gezielte Verleumdung.
15.08.
Nero: Plädoyer für eine Bestie GESCHICHTE (Folge: 2), D 2016
ARTE Doku
ARTE Reportage REPORTAGE Russland: Islam, auf gut Russisch, F 2021
(1): Russland: Islam, auf gut Russisch (2): DR Kongo: Zahltag in bar, auch im tiefsten Dschungel
ARTE Doku
GEO Reportage (Wh.) REPORTAGE Italien - Hochzeit auf Neapolitanisch, D 2015
Auf der Suche nach außergewöhnlichen Geschichten und interessanten Begegnungen bereisen Reporter die Welt. Ob Großstadt oder ländliche Gegend, Europa, Asien oder Afrika - kein Weg ist dabei zu weit.
ARTE
ARTE Journal NACHRICHTEN, D, F 2021
Die auf vielen Sendern vorgenommene strikte Trennung von Politik- und Kulturnachrichten wird hier aufgehoben. Es werden Schnittpunkte aus beiden Bereichen präsentiert und Zusammenhänge dargestellt.
ARTE
Die Puppenspieler von Catania FILM UND THEATER, D 2021
Siziliens Geschichte ist Drama pur und keiner kann diese Dramen so gut erzählen wie die Fratelli Napoli, die letzte Puppenspielerfamilie von Catania. 1921 gegründet, führen sie eine Tradition fort, die heute vom Aussterben bedroht ist. Aber das Theater der Fratelli Napoli strotzt vor Leben. In der Werkstatt arbeiten drei Generationen an den kunstvollen Marionetten. Selbst die Kinder wachsen in der ritterlichen Welt des Mittelalters auf und kennen die Helden der Mythen ganz genau. Die Fratelli Napoli leben mit ihren Puppen und erwecken sie fürs Publikum immer wieder neu zum Leben.
09.08.
Die Puppenspieler von Catania FILM UND THEATER, D 2021
ARTE Doku
Brot und Spiele GESCHICHTE Wagenrennen im alten Rom, GB 2018
Sie waren die absoluten Superstars im alten Rom, jedes Kind kannte ihre Namen und selbst Kaiser schmückten sich mit ihnen: Wagenlenker. Die Helden der Rennbahn, oft Sklaven, riskierten bei jedem Wettkampf ihr Leben. Nur wenige genossen die Siegesprämien bis ins hohe Alter. Wie ihre Nachfolger heute, die Formel-1-Piloten, führten diese Männer ein Leben auf der Überholspur. Anhand antiker Dokumente und Artefakte zeichnet der Dokumentarfilm "Brot und Spiele - Wagenrennen im alten Rom" die Biografie des wohl erfolgreichsten römischen Wagenlenkers Scorpus nach und beleuchtet die gesellschaftliche, kulturelle und politische Tragweite des größten Spektakels der antiken Welt.
08.08.
Brot und Spiele GESCHICHTE Wagenrennen im alten Rom, GB 2018
ARTE Doku
Rom am Rhein GESCHICHTE Krieg und Frieden, D 2015
Im Jahr 69 nach Christus stehen aufständische Germanenstämme unter Führung der Bataver vor den Toren Kölns. Sie wollen die Herrschaft Roms abschütteln und fordern von den Bewohnern der Stadt, den Agrippinensern, wie die Ubier sich jetzt nennen, die Mauern niederzureißen und alle Römer zu töten. Rom spaßt nicht mit aufständischen Germanen. Rom ist eine mächtige globale Militärmaschine. Aber kann man Provinzen wie Germanien und Gallien allein mit Unterwerfung und Unterdrückung halten? Das Imperium ist auf die Kooperation seiner Untertanen angewiesen. Kaiser Augustus hat da eine geniale Idee: Er gründet Städte in den Provinzen und lässt die Unterworfenen sich selbst verwalten. Wie alle Städte Roms am Rhein ist Köln Bollwerk und Schaufenster des Imperiums und wirkt wie ein Magnet auf die umliegenden Landstriche und ihre Bewohner. Die römische Wasserleitung aus der Eifel nach Köln gehört zu den längsten des Imperiums. Sie versorgte Römer wie Germanen in der Stadt mit fließendem Wasser. Eine Errungenschaft, die es erst 1.700 Jahre später wieder in Köln geben sollte. Aber die Germanen wären keine Germanen, gäbe es nicht auch Stämme unter ihnen, die die Herrschaft Roms abschütteln und ein eigenes germanisches Reich bilden wollen. Als die Ubier in Köln aufgefordert werden "Reißt die Mauern nieder - tötet alle Römer!", gelingt es ihnen mit viel Taktieren und geschmeidiger Anpassung, ihre Stadt zu retten und später der Rache des Kaisers zu entgehen.
08.08.
Rom am Rhein GESCHICHTE Krieg und Frieden, D 2015
ARTE Doku
Rom am Rhein GESCHICHTE Blüte und Bedrohung, D 2015
Stadt um Stadt wird in den römischen Provinzen am Rhein gegründet: Mainz, Heidelberg, Straßburg, Trier und Aachen - um nur einige zu nennen. Es ist eine regelrechte Städte-Revolution, und alle diese Städte haben bis heute römische Ursprünge in ihren Stadtplänen. Es war die geniale Idee des Kaisers Augustus, durch Teilhabe an den zivilisatorischen Errungenschaften Roms die Unterworfenen zu integrieren. Es mischten sich nicht nur die Kulturen, sondern auch die Gene. Viele Germanen verstehen sich bald nur noch als römische Bürger, wie Gallier, Nordafrikaner oder Syrer auch. Geschützt vor den räuberischen Germanenstämmen wird das Imperium durch den Limes, die 550 Kilometer lange Grenzbefestigung zwischen Rhein und Donau. Als er aufgegeben werden muss, wird der Rhein zur stark befestigten Frontlinie. Rom hatte eine schlagkräftige Flotte auf seinen Grenzflüssen, eine schnelle Eingreiftruppe, um die bei den Germanen beliebten Raubzüge bis in die Pyrenäen zu verhindern. Römische Veteranen erhalten nach ihrer Dienstzeit Land. So entsteht auch in den römischen Provinzen am Rhein eine florierende Gutswirtschaft mit prächtigen Landvillen. Alle Wege führen nach Rom. Aber vom Rhein auch nach Paris, nach Lyon und zum Mittelmeerhafen Marseille. Tempel und Götterstatuen überall. Im Imperium leben die Götter und Kulte friedlich nebeneinander. In dieser Welt haben auch die ersten christlichen Gemeinden ihren Platz. Als sie sich weigern, dem Kaiser als Zeichen ihrer Loyalität gegenüber Rom Opfer darzubringen, lässt sie Diokletian in der reichsweiten Christenverfolgung ab 303 auch in Germanien hinrichten.
08.08.
Rom am Rhein GESCHICHTE Blüte und Bedrohung, D 2015
ARTE Doku
Rom am Rhein GESCHICHTE Zentrum des Imperiums, D 2015
"Roma caput mundi"? Nicht mehr ganz, auch Trier wird zu einer der Hauptstädte des Weltimperiums. Seit 305 residieren Kaiser in der Moselstadt. Noch heute kann man in Trier der Größe und Pracht der römischen Städte nördlich der Alpen nachspüren: mit der Porta Nigra, der Moselbrücke, den Thermen und der Konstantinbasilika. Aber auch am Rhein ist die Herrschaft Roms bedroht. Ausonius zieht als Kriegsberichterstatter auf Feldzüge gegen Germanen mit. Wie viele Römer fand Ausonius hier seine große Liebe: Bissula. Was wird er außer der Sonne des Südens noch vermisst haben? Wein. Es waren die Römer, die Rebstöcke an die Mosel brachten. Und Rucola und viele andere Gemüse und Kräuter. Auch in den rheinischen Provinzen wurden Christen verfolgt. Aber dann trifft Kaiser Konstantin in Köln auf einen Mann im Gewand eines Hirten. Es ist Bischof Maternus, er bringt Konstantin das Christentum nahe. Konstantin beendet die Christenverfolgungen. Eine Wende in der römischen Politik, die die Welt verändert. Lange konnte Rom die Germanen am Einmarsch ins Imperium hindern. Doch 406 kommen die Franken über den zugefrorenen Rhein und setzen sich fest. Als sich der Franke Chlodwig in Reims durch Bischof Remigius taufen lässt, wird er zum Begründer der französischen Nation. Und als später Karl der Große den alten Titel der römischen Kaiser annimmt, werden Germanisches, Römisches und Christliches zur Grundlage der französischen und deutschen Nation. Schon damals nannte man ihn den "Vater Europas". Rom am Rhein ist untergegangen, prägt aber Deutschland und Frankreich bis heute.
08.08.
Rom am Rhein GESCHICHTE Zentrum des Imperiums, D 2015
ARTE Doku
Italien, 24 Stunden (Wh.) DOKUMENTARFILM, F 2018
ARTE Doku
Frankreich, 24 Stunden (Wh.) LANDSCHAFTSBILD, F 2018
ARTE Doku
Deutschland, 24 Stunden (Wh.) DOKUMENTARFILM, F 2018
Um ein Land und die treibenden Kräfte zu verstehen, die seine Nation und seine Landschaften prägen, betrachtet man die Dinge am besten mit Abstand - und noch besser hoch oben aus der Luft! Der Film bietet eine Analyse mit geografischem Ansatz und wirft anhand von Luftaufnahmen und Alltagssequenzen einen neuen Blick auf das im Wandel begriffene Deutschland von heute. Die Bundesrepublik versucht, im Rahmen ihrer ehrgeizigen Energiewende Wirtschaftswachstum und Umweltschutz zu vereinbaren. Dadurch ändert sich das Aussehen der Städte, aber auch der ländlichen Regionen. Obwohl die Wiedervereinigung drei Jahrzehnte zurückliegt, ist Deutschland auch heute noch von der ebenso langen Teilung gezeichnet. Handel, Verkehr, Energie, Umweltschutz, menschliche Aktivitäten - all das hinterlässt Spuren. Die Herausforderung besteht darin, diese aus Geschichte und Geografie, Natur und Kultur, Sichtbarem und Unsichtbarem gewachsenen unterschiedlichen Aspekte zu einem Gesamtbild miteinander zu verbinden. Der Zuschauer fliegt mit der Kamera über freies Land, Wälder, Flüsse, Städte, Häfen und Infrastruktur, wird durch spektakuläre Luftaufnahmen in Atem gehalten. Zusätzlich veranschaulicht eine animierte Grafik die besonderen Herausforderungen, vor denen das Land steht. Begegnungen mit Deutschen, die besondere Berufe ausüben, und ein Blick hinter die Kulissen der Mechanismen, die Deutschland in Bewegung halten, vervollständigen das Landesporträt.
ARTE Doku
Großbritannien, 24 Stunden (Wh.) DOKUMENTATION, F 2018
ARTE
28 Minuten MAGAZIN, F 2021
Das Kulturmagazin des Senders ARTE wird täglich aus Paris gesendet. Aktuelle Themen aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft stehen im Zentrum der Sendung und werden versiert unter die Lupe genommen.
ARTE Kids
Alles Philo! KINDERSENDUNG Gerechtigkeit, F 2020
In dieser Folge sitzt Philomène auf ihrer Lichtung unter einem Baum. Sie holt ihr Tablet aus der Tasche und erfährt aus einer Nachricht, wie viele Obdachlose seit Jahresanfang gestorben sind. Sie fragt sich, was sie für diese Menschen tun könnte und denkt bei dieser Gelegenheit über den Unterschied zwischen individuellem und kollektivem Handeln nach. Sie erzählt dem Weisen, dass ein Klassenkamerad ungerecht behandelt wurde, und begreift, dass Gerechtigkeitsempfinden Voraussetzung für Fairness ist. Sie würde ihren Freund gern rächen und lernt, was es bedeutet, Gleiches mit Gleichem zu vergelten, und warum Sokrates aus Respekt vor dem Gesetz der Polis in den Tod ging. Sie erfährt auch, wie in der Antike Gesetze gemacht wurden, warum Rechtsprechung und Demokratie zusammenhängen und wie Richter arbeiten. Schließlich denkt sie darüber nach, warum manche Menschen Gesetze, die sie ungerecht finden, brechen und was es bedeutet, Bürger zu sein ... oder vielmehr Bürgerin!
ARTE Kids
Alles Philo! KINDERSENDUNG Liebe, F 2020
In dieser Folge wehrt sich Philomène gegen den Vorwurf, in Jules verliebt zu sein, und versucht, die verschiedenen Arten der Liebe zu verstehen. Sie lernt, dass Selbstliebe weder Selbstverliebtheit noch Narzissmus bedeutet und dass Verlangen aus Mangel entsteht. Obwohl die Gespräche mit dem Experten zu diesem so privaten Thema manchmal irritieren oder verlegen machen, lernt sie die Bedeutung der Liebe im Leben einzuschätzen. Sie wird sich der Emotionen bewusst, die sie begleiten. Philomène entdeckt Platons Mythos von Androgynos, mit dem sie nicht ganz einverstanden ist. Sie denkt über die Gefahren des Verliebtseins und der körperlichen Begierde nach, durch die man seinen Verstand und seine Freiheit verlieren kann. Sie versteht auch, dass die Liebe ein bedeutender Antrieb sein kann, und empört sich darüber, dass Homosexualität in einigen Ländern bestraft wird. Schließlich wünscht sie sich, dass wir alle die Freiheit haben, so zu lieben, wie wir es möchten.
ARTE Kids
Alles Philo! KINDERSENDUNG Andersheit, F 2020
In dieser Folge beginnt Philomène, sich mit den verschiedenen Formen des Andersseins auseinanderzusetzen: Viele andere sind ihr nahe, haben die gleichen Verhaltenscodes und kleiden sich ähnlich wie sie - wie etwa ihre Familie, ihre Freundinnen, Mitschülerinnen und so weiter. Sie sind zwar anders als Philomène, ähneln ihr aber auch in vielerlei Hinsicht. Doch sie lernt auch, dass der Andere ein Unbekannter sein kann, dessen Codes sie nicht kennt. Dann stellt sich die Frage der Andersheit nicht auf die gleiche Art und Weise. Es geht also zunächst darum, wie man das Verhältnis zwischen einem selbst und dem Anderen definiert. Philomène ist empört, als sie sieht, wie jemand, der als anders wahrgenommen wird, auf Ablehnung stößt. Sie begreift, dass diese Empörung nicht nur aus Mitleid mit dieser anderen Person herrührt. Ganz grundlegend erkennt sie, dass sie andere braucht und vor allem von ihnen wahrgenommen werden muss, um sich anerkannt zu fühlen und zu existieren. Schließlich entdeckt sie, dass man andere mit ihren Unterschieden annehmen kann, ohne sie beherrschen zu wollen.
Mehr laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN