ZDFinfo heute

ONE PHOENIX
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ZDFinfo Doku
Teheran extrem - Subkultur im Gottesstaat DOKUMENTATION, F 2018
Es scheint auf den ersten Blick so, als sei in der Islamischen Republik Iran alles, was im Westen für junge Menschen selbstverständlich ist, verboten. Selbst, wenn man Krawatten trägt oder einen Hund besitzt, riskiert man den Zorn der "Gashte Ershad", der Tugend-Polizei. Aber nach 40 Jahren Theokratie haben insbesondere die jungen Iraner gelernt, sich ihre Nischen zu erobern. Sie sind inzwischen Spezialisten geworden, Grenzen zu übertreten und mit großem Einfallsreichtum die Gebote der Tugendwächter zu umgehen. Für ihre geheime Lebensfreude riskieren sie Kopf und Kragen. "Das Problem mit Alkohol ist, dass andere Menschen es riechen können und es Alkoholtests gibt. Um also high zu werden, bevorzugen die meisten Jugendlichen Drogen wie Cannabis", erzählt ein junger Mann. Trotz der Regeln rebellieren viele junge Menschen im Iran. Sie nehmen ihr Leben in die Hand und trotzen dem Regime, um heimlich zu feiern. "Wenn sie mich fangen, kann es sein, dass ich ins Gefängnis gehen muss", sagt eine junge Frau, die auf einer geheimen Party feiert. Versteckt im Iran, erlangte ein französisches Filmteam Zugang zu einer versteckten Welt, in der alles verboten, aber auch alles möglich ist. "Hier findest du jede Art von Kleidung - wie diese hier, ein bisschen sexy", schwärmt ein Mädchen. Junge Iraner enthüllen, wie sie das Regime überlisten, um auf privaten Partys und in geheimen Schönheitssalons das Leben zu führen, das sie wollen. "Für Frauen ist das Freiheit", erzählen sie trotzig. Diese jungen Leute feiern gerne und versuchen so, ihrer Frustration mit dem regierenden Regime zu entkommen. "Iraner mögen die Regierung und die Regeln der Regierung nicht, aber wir können nichts tun." Mit ihren steigenden Lebenshaltungskosten und wenigen Jobs müssen sich die Jugendlichen gegen ihre Hoffnungslosigkeit in der Zukunft wehren. "Je mehr Druck sie auf uns ausüben, desto mehr müssen wir rebellieren", sagt ein junger Untergrundaktivist.
ZDFinfo Doku
Täterjagd RECHT UND KRIMINALITÄT Der Fall Willy Pomonti, F 2018
Am 16. April 1996 wird der pensionierte Architekt Willy Pomonti ermordet in seiner Villa in der Nähe von Paris aufgefunden. Schnell stellt sich heraus, dass er vor seinem Tod gefoltert wurde. Während der Ermittlungen steht die Polizei mehrmals kurz davor, den Täter ausfindig zu machen, doch es wird lange dauern, bis dieses besonders gewalttätige Verbrechen aufgeklärt wird. Ein schwieriger Fall, der durch die Hartnäckigkeit der Ermittler, aber auch dank kleiner Hinweise am Tatort gelöst werden konnte.
ZDFinfo Doku
Täterjagd RECHT UND KRIMINALITÄT Der Fall Pierre und Gabrielle Labrell, F 2018
Am 9. Oktober 2001 bekommen Pierre und Gabrielle Labrell nach dem Abendessen plötzlich heftige Bauchschmerzen. Wenige Tage später sterben die beiden unter Qualen in einer Klinik. Eine Lebensmittelvergiftung kann schnell ausgeschlossen werden. Es stellt sich heraus, dass die Eheleute mit Arsen vergiftet wurden. Dank des guten Gespürs und versierter Expertisen der Ermittler kommen sie dem Täter schnell auf die Spur.
ZDFinfo
heute Xpress NACHRICHTEN
Egal, ob Politik, Wirtschschaft, Kultur oder Gesellschaft - das Nachrichtenmagazin informiert kurz und knackig über aktuell relevante Themen.
ZDFinfo Doku
Täterjagd RECHT UND KRIMINALITÄT Der Fall Ruth Légeret, F 2018
Am 4. Januar 2006 wird Ruth Légeret in ihrem luxuriösen Anwesen in Vevey in der Schweiz tot in einer Blutlache aufgefunden. Neben ihr liegt die Leiche ihrer Freundin Marina Studer. Wer hat die beiden unauffälligen, reichen Witwen getötet? Inmitten von Eifersüchteleien in der Familie und finanziellen Begehrlichkeiten geht die Schweizer Polizei einigen Hinweisen nach. Können die Ermittler klären, was den beiden Frauen zugestoßen ist? Im Zuge der Ermittlungen offenbart sich ein weiteres Rätsel: Marie-José Légeret, die Tochter von Ruth, ist seit dem Tag des Mordes unauffindbar.
ZDFinfo Doku
Täterjagd RECHT UND KRIMINALITÄT Der Fall der Familie Flactif, F 2018
Hochsavoyen in den französischen Alpen am 12. April 2003. Xavier Flactif, seine Frau Graziella und ihre drei Kinder sind spurlos verschwunden. Was ist mit der Familie geschehen? Im Chalet der Familie findet die Polizei ausgeschlagene Zähne, eine Patronenhülse und jede Menge Blutspuren. Hier hat offenbar ein Verbrechen stattgefunden. Ein DNA-Test ergibt, dass es sich um Blut der fünf Familienmitglieder handelt. Doch es wird noch eine sechste DNA-Spur gefunden, deren Träger nun so schnell wie möglich identifiziert werden muss. Handelt es sich dabei womöglich um den Täter?
ZDFinfo Doku
Auf Verbrecherjagd RECHT UND KRIMINALITÄT Der Fall April Jones, GB 2015
Die fünfjährige April Jones kommt am 1. Oktober 2012 nicht vom Spielen nach Hause. Schon bald wird klar, dass sie vermutlich nicht mehr am Leben ist. In ihrem Heimatort in Mid Wales beginnt eine fieberhafte Suche nach dem Mädchen. Der Täter scheint jemand aus dem Ort zu sein: Die Spuren führen zu Mark Bridger. Der Familienvater wird verhaftet und gibt schließlich zu, dass er zwar Aprils Tod verursacht habe, behauptet aber, es sei ein Unfall gewesen. Von der Leiche des Mädchens fehlt jedoch jede Spur. Dann stoßen die Ermittler auf verdächtige Spuren in Mark Bridgers Haus und finden schwer belastendes Material auf seinem Computer. Anscheinend hat er nicht nur kinderpornografisches Material im Internet heruntergeladen, er hat offenbar auch versucht, Kontakt zu Aprils Schwester Jazmin aufzunehmen.
ZDFinfo Doku
Auf Verbrecherjagd RECHT UND KRIMINALITÄT Der Schlächter von Edinburgh, GB 2015
Im Oktober 1977 verschwinden im schottischen Edinburgh zwei junge Frauen nach einem Abend in einem Pub. Kurz darauf werden sie ermordet aufgefunden. 30 Jahre später wird der 62-jährige Angus Sinclair - ein verurteilter Sexualmörder und Serienvergewaltiger - wegen der Morde vor Gericht gestellt. Doch wird man Sinclair die Taten nachweisen können? Es gibt außerdem Hinweise, dass er die Taten nicht allein begangen hat. Und dass es neben Christine Eadie und Helen Scott noch weitere Opfer gab. Sinclair wird freigesprochen - die Beweise genügen nicht. Doch aufgrund einer Änderung in der Gesetzgebung, die es ermöglicht, jemanden erneut für ein Verbrechen anzuklagen, wenn neue Beweise ans Licht kommen, landet Sinclair sieben Jahre später noch einmal wegen des Doppelmordes vor Gericht. Gelingt es diesmal, ihn zur Rechenschaft zu ziehen?
ZDFinfo Doku
Ermittler! RECHT UND KRIMINALITÄT Grenzfälle, D 2018
In Kehl, an der Grenze zu Frankreich, geht ein Frauenmörder um, der die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt. Kommissar Gerhard Heck läuft die Zeit davon. Grenzüberschreitend muss auch Kommissar Ari Freyers in Lörrach ermitteln. Nachdem eine 19-Jährige verschwunden ist, glaubt er, den Täter zu kennen - doch die Leiche fehlt. Kehl im Jahr 1999: Frauen trauen sich abends nicht mehr alleine auf die Straße. Die Stadtverwaltung verfügt, dass die Strahlkraft der Straßenlaternen erhöht wird. Ein allgemeines Misstrauen greift um sich. Der Grund: das "Phantom von Kehl". Der Mann kommt aus dem Nichts, schlägt grund- und gnadenlos zu. Im Oktober 1999 ist die 22-jährige Altenpflegerin Hatice C. das erste Opfer: Der Mörder zertrümmert ihren Kopf und entkleidet sie teilweise. Sieben Wochen später entkommt Bärbel Z. (39) dem Täter mit schweren Platzwunden. Die Zeitungsausträgerin Gisela D. (66) hat im Dezember 1999 weniger Glück: Sie überlebt den Angriff am frühen Morgen nicht. Kriminalrat Gerhard Heck leitet eine 40-köpfige Sonderkommission. Er weiß: Der Mörder kann jederzeit wieder zuschlagen. Das tut er auch - auf der anderen Rheinseite bei Straßburg. Doch jetzt sind ihm Heck und seine Kollegen auf der Spur. Fünf Jahre später muss Kommissar Ari Freyers aus Lörrach ebenfalls in einem Kapitalverbrechen ermitteln. Im September 2004 wird die 19-jährige Melanie B. vermisst. Sie träumt von einer Modelkarriere - doch dann werden ihre Träume brutal zerstört, als sie nach dem Besuch einer Telefonzelle spurlos verschwindet. Kommissar Ari Freyers ermittelt mithilfe der Mobilfunkdaten aus Melanies Handy einen möglichen Täter. Nur: Beweisen kann er den Mord nicht, denn Melanies Leiche ist verschwunden. Als die Ermittlungen in die Schweiz ausgedehnt werden, sind die Lörracher Beamten der Lösung jedoch sehr nahe. Wie nahe, ahnen sie zunächst selbst nicht.
ZDFinfo Doku
Ermittler! RECHT UND KRIMINALITÄT Spurlos verschwunden, D 2019
März 1986: In Hamburg verschwindet eine 61-jährige Frau. Sie schreibt ihren Angehörigen Briefe, dass sie im Ausland ein neues Leben anfangen wolle. Die Familie ist beunruhigt. Oktober 1988, wieder Hamburg: Eine 31-jährige, mitten im Leben stehende Frau ist ebenfalls plötzlich verschwunden. Auch ihre Mutter erreichen Briefe mit einem ähnlichen Inhalt. Sie kann sich nicht vorstellen, dass ihre Tochter plötzlich das Land verlassen hat. Zwei von vielen Vermisstenfällen in der Hansestadt, die später für bundesweite Aufmerksamkeit sorgen werden. Im September 1991 wird in Hamburg eine 53-Jährige entführt und in einem Bunker festgehalten. Nach einer Woche wird sie von ihrem Entführer überstürzt vor einem Polizeirevier freigelassen. Die 53-Jährige berichtet nach ihrer Freilassung von Fotos gefolterter Frauen, die sie anschauen musste. Was steckt dahinter? Eine Polizistin erkennt Parallelen zu den beiden anderen Vermisstenfällen. Sie begibt sich allein auf die Spur nach den verschwundenen Frauen. Nach und nach rückt ein angesehener Hamburger Pelzhändler in Verdacht, der über gute Beziehungen zu Polizei und hochrangigen Persönlichkeiten verfügt. Der Hartnäckigkeit der einzelnen Beamtin ist es zu verdanken, dass der Polizeiapparat allmählich doch wieder in Bewegung kommt. Auf dem Grundstück des Mannes entdecken die Beamten schließlich Säurefässer. Führen diese zur Klärung der Verbrechen?
ZDFinfo Doku
Ermittler! RECHT UND KRIMINALITÄT Wenn aus Liebe Hass wird, D 2018
2012 wird in Malberg in der Nähe von Koblenz ein Notarzt verständigt. Die Frau, die den Arzt ruft, ist ebenfalls Ärztin und gibt an, ihren Ehemann tot in der Badewanne gefunden zu haben. Der Notarzt stellt einen Totenschein aus: natürlicher Tod. Der 63-jährige Heinz A. wird eingeäschert und beigesetzt. Vier Wochen später wird die Polizei zur selben Adresse gerufen. Die Ärztin Dr. Sylvia A., die ihren Beruf nicht mehr ausübt und einen Gnadenhof für Tiere betreibt, hat offensichtlich ihre Pferde, Esel und Ponys erstochen. Bei der zuständigen Polizei in Betzdorf erfährt auch Kripo-Leiter Franziskus Orthen davon. Ein solches Delikt hat er so noch nicht erlebt und möchte die Hintergründe für diese Tat erfahren. Bei den Ermittlungen und Befragungen von Dr. Sylvia A. macht diese einen verwirrten Eindruck, erzählt, sie habe große Geldnot, ihr Mann sei auch erst vor vier Wochen gestorben. Das lässt Ermittler Orthen aufhören. Was, wenn Heinz A. vielleicht nicht eines natürlichen Todes gestorben ist? Doch der Tote ist bereits eingeäschert. Orthen und sein Team befragen den Hausarzt - der ist sich jetzt gar nicht mehr so sicher, ob seine Diagnose tatsächlich stimmte, immerhin lag der Mann tot in der Badewanne. Ermittler Orthen beschleicht das Gefühl, dass hinter dem Tod des Mannes mehr steckt. Coburg im Jahr 2012: Ermittler Ralf Fenderl wird in eine bekannte Gaststätte gerufen. Hier kam es anscheinend zu einem Raubmord. Die 44-jährige Marie S. liegt erschossen in ihrer Wohnung, ihr Mann Ulrich S. wird mit schweren Schussverletzungen in die Klinik gefahren. Er ist der einzige Zeuge des Verbrechens, doch er liegt im Koma. Vor Ort kann Fenderl eine Schrotflinte sicherstellen - anscheinend die Tatwaffe. Noch während der Ermittlungen erhält der Kommissar den Hinweis, dass die Waffe Ulrich S. selbst gehört. Fenderl kann nur hoffen, dass Ulrich S. aus dem Koma erwacht und er ihn zum gewaltsamen Tod seiner Frau befragen kann.
ZDFinfo Doku
Terra Xpress XXL DOKUMENTATION Verlorene Schätze, D 2019
Kurios - auf der Hallig Süderoog wird eine Kamera angespült. Noch funktionstüchtig zeigt sie Aufnahmen ihres eigenen Untergangs - und einen kleinen Jungen. Die Spur führt nach England. Die Hochzeitsfeier ist noch im Gange, da passiert das Unglück. Beim Fotoshooting landet der Ehering in der Ostsee: Eine Welle, weg ist der Ring. Alle Gäste suchen, doch nichts. "Terra Xpress XXL" zeigt, wie der Ring dann doch noch auftaucht sowie weitere kuriose Fälle.
ZDFinfo Doku
Die Haushaltsauflöser REPORTAGE Was vom Leben übrig bleibt, D 2017
Ob Umzug, Erbschaft oder Trauerfall. Angehörige stehen plötzlich vor einer schwierigen Aufgabe: Ein Hausstand ist aufzulösen. Nur wenige ertragen es, selbst zum Müllsack zu greifen. Die Molitors aus Mainz sind Haushaltsauflöser. "Entrümpler" hört sich nicht so gut an. Denn bei ihrer Arbeit geht es nicht nur darum, alte Möbel zu entsorgen. Oft räumt Familie Molitor ein ganzes Leben auf - nicht immer einfach für die Angehörigen. Herbert H. blieb als einziger Verwandter zurück, als seine Patentante starb. Die alte Dame lebte nach dem Tod ihres Mannes zurückgezogen in ihrem Bungalow, bis sie selbst einem Krebsleiden erlag. Der Neffe erbte ein ganzes Haus samt Hausrat. Für nahe Angehörige wird das "Ausräumen" zu einem emotionalen Rückblick: Bilder wecken Erinnerungen, jedes Möbelstück, jeder Gegenstand erzählt seine eigene Geschichte. Herbert H. suchte Unterstützung für diese Aufgabe. Die Haushaltsauflöser bekommen tiefe Einblicke in das Leben des Menschen, der in der leer zu räumenden Wohnung gelebt hat. Sie lösen einen kompletten Hausstand auf, der nur selten noch von großem finanziellem Wert ist, ideell aber schwer wiegt. Was wird weggeworfen, und welche Gegenstände eignen sich noch zum Verkauf? Und wie berechnen sie die Kosten für eine Entrümpelung? Gerald Molitor nennt sich selbst der "Entrümpler mit Herz". Gemeinsam mit seinen Töchtern betreibt er seine Firma. Entrümpeln, das klingt nach schwerer, körperlicher Arbeit - kein Mädchenkram. Doch Amelie ist dabei immer mittendrin. Als Vorarbeiterin ist sie die Frau fürs Grobe. Lara, Geralds älteste Tochter, kümmert sich um die Einschätzung und Buchhaltung. Mylene, das Nesthäkchen, hat sich zwar mittlerweile für eine Ausbildung in einer Bäckerei entschieden, aber auch sie unterstützt das Entrümpelungsunternehmen, wann immer sie kann. Fingerspitzengefühl und Vertrauen sind nötig, um diesen Job zu machen. Manchmal gibt es bei einer Haushaltsauflösung auch Konfliktfälle: wenn Erben sich streiten, wenn nach einer Scheidung beide Ehepartner sich uneins sind, wenn ein gebrechlicher Mensch in ein Pflegeheim muss und manches zurücklassen soll. Die "ZDF.reportage" begleitet die Entrümpler bei ihrer Arbeit und erfährt, welche Erinnerungen und Geschichten sich in den Schubladen verstecken.
ZDFinfo Show
Schätze der Geschichte REALITY-SOAP Krieg und Frieden, USA 2017
Welche Geheimnisse offenbaren die Babyfotos von Queen Elizabeth II., welche Geschichte erzählt die Splitterschutzmaske aus dem Ersten Weltkrieg? Jeden Tag wird ein Stück Geschichte in den Auktionshäusern dieser Welt versteigert. Oft überraschen die faszinierenden Geschichten, die hinter den Objekten stehen. Die Reihe wirft einen Blick auf diese Schätze.
ZDFinfo Show
Schätze der Geschichte REALITY-SOAP Dinos und Legenden, USA 2017
Welches Geheimnis offenbaren die Überreste eines Jagdflugzeuges aus dem Zweiten Weltkrieg? Und wie versteigert man einen riesigen Dinosaurier? Jeden Tag wird ein Stück Geschichte in den Auktionshäusern dieser Welt versteigert. Oft überraschen die faszinierenden Geschichten, die hinter den Objekten stehen. Die Reihe wirft einen Blick auf diese Schätze.
ZDFinfo Show
Schätze der Geschichte REALITY-SOAP Triumph und Tragödie, USA 2017
Ein Schlüssel der russischen Kaiserin Katharina der Großen gibt Rätsel auf, und das Andenken an ein Opfer der "Titanic" lässt die Tragödie wieder aufleben. Jeden Tag wird ein Stück Geschichte in den Auktionshäusern dieser Welt versteigert. Oft überraschen die faszinierenden Geschichten, die hinter den Objekten stehen. Die Reihe wirft einen Blick auf diese Schätze der Vergangenheit.
ZDFinfo Show
Schätze der Geschichte REALITY-SOAP Helden und Rebellen, USA 2017
Ein Sammlerstück von Fabergé, ein russisches Zigarren-Etui und eine Münze, die Amerikas Geschichte veränderte - sie alle wechseln ihre Besitzer. Jeden Tag wird ein Stück Geschichte in den Auktionshäusern dieser Welt versteigert. Oft überraschen die faszinierenden Geschichten, die hinter den Objekten stehen. Die Reihe wirft einen Blick auf diese Schätze der Vergangenheit.
ZDFinfo Show
Schätze der Geschichte REALITY-SOAP Liebe und Tod, USA 2017
Unvergessen sind die glanzvollen Kleider der verstorbenen Prinzessin Diana. Aber auch die sogenannten Love Tokens erzählen Geschichten aus vergangener Zeit. Jeden Tag wird ein Stück Geschichte in den Auktionshäusern dieser Welt versteigert. Oft überraschen die faszinierenden Geschichten, die hinter den Objekten stehen. Die Reihe wirft einen Blick auf diese Schätze der Vergangenheit.
ZDFinfo Show
Schätze der Geschichte REALITY-SOAP Herrscher und Vampire, USA 2017
Für wen fertigte Queen Victoria ihre Radierungen an? Wann wurde Dracula zum Gentleman? Und woher stammt die goldene Schiffsuhr aus dem Zweiten Weltkrieg? Jeden Tag wird ein Stück Geschichte in den Auktionshäusern dieser Welt versteigert. Oft überraschen die faszinierenden Geschichten, die hinter den Objekten stehen. Die Reihe wirft einen Blick auf diese Schätze der Vergangenheit.
ZDFinfo Doku
War of Thrones - Krieg der Könige GESCHICHTE England gegen Frankreich, F 2018
Ruhmsucht, Gier und Größenwahn: Europas Geschichte ist geprägt durch den Machthunger seiner Könige. Im Hundertjährigen Krieg kämpfen die Herrscher von England und Frankreich um den Thron. Die Feindschaft zwischen Philipp VI. und Edward III. löst im 14. Jahrhundert einen der längsten Kriege aller Zeiten aus. Aber nicht nur auf dem Schlachtfeld herrscht Gewalt. Intrigen, Mord, Geiselnahme und Verrat sind die Mittel, um den Rivalen vom Thron zu stoßen. Die vierteilige Epik-Saga "War of Thrones" schildert die dramatische und blutige Geschichte europäischer Dynastien.
ZDFinfo Doku
War of Thrones - Krieg der Könige GESCHICHTE Der verrückte König, F 2018
Liebe, Wahnsinn und Erleuchtung: Der Hundertjährige Krieg geht weiter und fordert Hunderttausende Opfer. Gnadenlos setzen die Könige Frankreichs und Englands ihre blutige Fehde fort. Der König von Frankreich verliebt sich in eine bayerische Prinzessin - und verfällt dem Wahnsinn. Ein Bauernmädchen wird erleuchtet und erobert für den Königssohn den französischen Thron: Johanna von Orleans, bis heute die Nationalheldin der Franzosen. Sie stirbt auf dem Scheiterhaufen und wird doch unsterblich. Die vierteilige Epik-Saga "War of Thrones" schildert die dramatische und blutige Geschichte europäischer Dynastien.
ZDFinfo Doku
War of Thrones - Krieg der Könige GESCHICHTE Das Heiratsspiel, F 2018
Rosenkriege und Hochzeitsspiele: Von England bis Österreich, quer durch Europa, werden Bündnisse geschmiedet und wieder verraten. Werden Ehen eingefädelt und Rivalen eiskalt ermordet. In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts besteigt ein listiger Taktiker Frankreichs Thron: Ludwig XI., "die Spinne". Geschickt zieht er die Fäden zwischen den Machtzentren Europas. Treibt ein doppeltes Spiel mit dem König von England und dem Hause Habsburg. Die vierteilige Epik-Saga "War of Thrones" schildert die dramatische und blutige Geschichte europäischer Dynastien.
ZDFinfo Doku
War of Thrones - Krieg der Könige GESCHICHTE Die Macht der Frauen, F 2018
Korruption, Kaiserthron und kluge Frauen - die Schlacht um die Macht in Europa tobt weiter. Ein deutscher Geldverleiher ist Kaisermacher, und der König von Frankreich opfert seine Söhne. Beide wollen Kaiser des Heiligen Römischen Reiches werden: der 17-jährige Karl von Spanien und der französische König Franz. Beide schrecken vor nichts zurück, sogar Kinder werden als Geiseln genommen. Erst zwei Frauen beenden den Krieg zwischen den Herrscherhäusern. Die vierteilige Epik-Saga "War of Thrones" schildert die dramatische und blutige Geschichte europäischer Dynastien.
ZDFinfo Doku
Burgen - Mythos und Wahrheit GESCHICHTE Feste Mauern, D 2019
Mit Schutzbauten beginnt die Geschichte der europäischen Burgen im Frühmittelalter. Innerhalb weniger Jahrzehnte werden die Bollwerke zu Symbolen der Macht für das aufkommende Rittertum. Die ersten Burgen sind Holztürme auf befestigten Hügeln. Doch schnell entwickeln sich in Europa unterschiedliche Bauformen: in Frankreich und Britannien eher kompakt, im deutschsprachigen Raum mit hohen Bergfrieden. Aber überall nutzt man sie, um Regionen zu sichern. Kein anderer Gebäudetyp symbolisiert eine gesamte Epoche so stellvertretend wie die Burgen das europäische Mittelalter. Bis heute regen die stummen Zeugen einer längst vergangenen Zeit die Fantasie an. Die vierteilige Dokumentation haucht ihren alten Gemäuern neues Leben ein und geht dem "Mythos Burg" auf den Grund. Denn mancherorts ist die Legende stärker als die Realität. Kerker, in denen nie ein Gefangener saß, oder Fluchttunnel, durch die niemand in die Freiheit gelangte. Nur selten boten Burgen echten Wohnkomfort, und Platz für die legendären Ritterturniere gab es kaum. Dennoch sind Burgen über Jahrhunderte Statussymbole und Zentren kriegerischer Auseinandersetzungen. Ständig müssen sie sich neuer Angriffstaktiken und Waffen erwehren. Die Verbreitung der Schießpulverwaffen setzt ihrer großen Geschichte ein Ende. Festungen treten zu Beginn der Neuzeit ihr Erbe an. Ihre außergewöhnliche Architektur dient nur einem Ziel: Angreifer überall unter Beschuss nehmen zu können. Die Dokumentation erzählt die Geschichte der Burgen und Festungen mit imposanten Doku-Aufnahmen, aufwendigen Reenactments und beeindruckenden 3-D-Animationen. Sie begleitet Dr. Joachim Zeune bei der Untersuchung einer knapp 1000 Jahre alten Burgruine oder testet in einem Experiment die Durchschlagskraft eines mittelalterlichen Riesenkatapults, das bereits von den Zeitgenossen die Bezeichnung "instrumentum diabolicum" - Teufelswerkzeug - erhielt.
ZDFinfo Doku
Burgen - Mythos und Wahrheit GESCHICHTE Die Zeit der Ritter, D 2019
Zu Beginn des Hochmittelalters sind Burgen Machtfaktoren. Unter den Staufern beginnt in Mitteleuropa ein Burgen-Boom. Aus dem Heiligen Land kommen neue Impulse für ihre Architektur. Die sichersten unter ihnen werden als Schatzkammern und Gefängnisse genutzt. Auf dem Trifels werden die Reichsinsignien des Heiligen Römischen Reiches verwahrt oder König Richard Löwenherz eingesperrt. Doch nicht nur Löwenherz erkennt: Keine Burg ist uneinnehmbar. Kein anderer Gebäudetyp symbolisiert eine gesamte Epoche so stellvertretend wie die Burgen das europäische Mittelalter. Bis heute regen die stummen Zeugen einer längst vergangenen Zeit die Fantasie an. Die vierteilige Dokumentation haucht ihren alten Gemäuern neues Leben ein und geht dem "Mythos Burg" auf den Grund. Denn mancherorts ist die Legende stärker als die Realität. Kerker, in denen nie ein Gefangener saß, oder Fluchttunnel, durch die niemand in die Freiheit gelangte. Nur selten boten Burgen echten Wohnkomfort, und Platz für die legendären Ritterturniere gab es kaum. Dennoch sind Burgen über Jahrhunderte Statussymbole und Zentren kriegerischer Auseinandersetzungen. Ständig müssen sie sich neuer Angriffstaktiken und Waffen erwehren. Die Verbreitung der Schießpulverwaffen setzt ihrer großen Geschichte ein Ende. Festungen treten zu Beginn der Neuzeit ihr Erbe an. Ihre außergewöhnliche Architektur dient nur einem Ziel: Angreifer überall unter Beschuss nehmen zu können. Die Dokumentation erzählt die Geschichte der Burgen und Festungen mit imposanten Doku-Aufnahmen, aufwendigen Reenactments und beeindruckenden 3-D-Animationen. Sie begleitet Dr. Joachim Zeune bei der Untersuchung einer knapp 1000 Jahre alten Burgruine oder testet in einem Experiment die Durchschlagskraft eines mittelalterlichen Riesenkatapults, das bereits von den Zeitgenossen die Bezeichnung "instrumentum diabolicum" - Teufelswerkzeug - erhielt.
ZDFinfo Doku
Burgen - Mythos und Wahrheit GESCHICHTE Bollwerke der Macht, D 2019
Schätzungsweise 13 000 Burgen gibt es im 14. Jahrhundert auf dem Gebiet des heutigen Deutschland. Konflikte werden nicht nur um Burgen, sondern immer häufiger auch in den Burgen ausgetragen. Oft entstehen Wohngemeinschaften, wie auf Burg Eltz. Die Erben teilen sich eine Burg, wodurch es nicht selten zu blutigen Streitigkeiten kommt. Von außen blasen Angreifer derweil mit einem breiten Repertoire an Taktiken und Waffen zum Sturm auf die Burgen. Kein anderer Gebäudetyp symbolisiert eine gesamte Epoche so stellvertretend wie die Burgen das europäische Mittelalter. Bis heute regen die stummen Zeugen einer längst vergangenen Zeit die Fantasie an. Die vierteilige Dokumentation haucht ihren alten Gemäuern neues Leben ein und geht dem "Mythos Burg" auf den Grund. Denn mancherorts ist die Legende stärker als die Realität. Kerker, in denen nie ein Gefangener saß, oder Fluchttunnel, durch die niemand in die Freiheit gelangte. Nur selten boten Burgen echten Wohnkomfort, und Platz für die legendären Ritterturniere gab es kaum. Dennoch sind Burgen über Jahrhunderte Statussymbole und Zentren kriegerischer Auseinandersetzungen. Ständig müssen sie sich neuer Angriffstaktiken und Waffen erwehren. Die Verbreitung der Schießpulverwaffen setzt ihrer großen Geschichte ein Ende. Festungen treten zu Beginn der Neuzeit ihr Erbe an. Ihre außergewöhnliche Architektur dient nur einem Ziel: Angreifer überall unter Beschuss nehmen zu können. Die Dokumentation erzählt die Geschichte der Burgen und Festungen mit imposanten Doku-Aufnahmen, aufwendigen Reenactments und beeindruckenden 3-D-Animationen. Sie begleitet Dr. Joachim Zeune bei der Untersuchung einer knapp 1000 Jahre alten Burgruine oder testet in einem Experiment die Durchschlagskraft eines mittelalterlichen Riesenkatapults, das bereits von den Zeitgenossen die Bezeichnung "instrumentum diabolicum" - Teufelswerkzeug - erhielt.
ZDFinfo Doku
Burgen - Mythos und Wahrheit GESCHICHTE Festungen und Kanonen, D 2019
Donnernde Feuerwaffen läuten zum Ende des Mittelalters den Niedergang der Burgen ein. Ihr Erbe treten neu entwickelte Festungen an, die für den Kampf mit den neuen Waffen optimiert sind. Burgbesitzer, die nicht dem Ruf in die Städte, den neuen Zentren des Lebens, folgen, versuchen, mit Investitionen die Burgen gegen Feuerwaffen zu wappnen. Doch nur die neue Festungsarchitektur bietet ausreichend Schutz. Sie prägt Europa bis in die Moderne. Kein anderer Gebäudetyp symbolisiert eine gesamte Epoche so stellvertretend wie die Burgen das europäische Mittelalter. Bis heute regen die stummen Zeugen einer längst vergangenen Zeit die Fantasie an. Die vierteilige Dokumentation haucht ihren alten Gemäuern neues Leben ein und geht dem "Mythos Burg" auf den Grund. Denn mancherorts ist die Legende stärker als die Realität. Kerker, in denen nie ein Gefangener saß, oder Fluchttunnel, durch die niemand in die Freiheit gelangte. Nur selten boten Burgen echten Wohnkomfort, und Platz für die legendären Ritterturniere gab es kaum. Dennoch sind Burgen über Jahrhunderte Statussymbole und Zentren kriegerischer Auseinandersetzungen. Ständig müssen sie sich neuer Angriffstaktiken und Waffen erwehren. Die Verbreitung der Schießpulverwaffen setzt ihrer großen Geschichte ein Ende. Festungen treten zu Beginn der Neuzeit ihr Erbe an. Ihre außergewöhnliche Architektur dient nur einem Ziel: Angreifer überall unter Beschuss nehmen zu können. Die Dokumentation erzählt die Geschichte der Burgen und Festungen mit imposanten Doku-Aufnahmen, aufwendigen Reenactments und beeindruckenden 3-D-Animationen. Sie begleitet Dr. Joachim Zeune bei der Untersuchung einer knapp 1000 Jahre alten Burgruine oder testet in einem Experiment die Durchschlagskraft eines mittelalterlichen Riesenkatapults, das bereits von den Zeitgenossen die Bezeichnung "instrumentum diabolicum" - Teufelswerkzeug - erhielt.
ZDFinfo
heute journal NACHRICHTEN
Das Magazin geht über einen reinen Nachrichtenüberblick hinaus und bereitet das aktuelle Tagesgeschehen mit Hintergrundinformationen, redaktionellen Beiträgen und Interviews auf.
ZDFinfo Doku
Hightech Revolution - Sternstunden der Technik TECHNIK Roboter, GB 2019
Roboter sind aus unserer Welt nicht mehr wegzudenken. Sie bauen Autos, saugen Staub und entschärfen Bomben. Und die Forschung an künstlicher Intelligenz macht weiter rasante Fortschritte. Bereits vor mehr als tausend Jahren konstruierten Ingenieure in Bagdad das erste Gerät zum Aufzeichnen und Abspielen von Musik. Seither gab es viele technologische Durchbrüche, die den Weg zu den heutigen Robotern ebneten.
ZDFinfo Doku
Hightech Revolution - Sternstunden der Technik TECHNIK Automobil, GB 2019
Im vergangenen Jahrhundert wird das Auto zum Inbegriff von Freiheit. Die Massenmotorisierung prägt unseren Lebensraum. Heute liegt die Herausforderung vor uns, das Auto neu zu erfinden. Als Carl Benz 1886 das erste Automobil patentieren lässt, ist es zunächst ein Ladenhüter. Bis seine Frau eine geniale Idee hat und dem Auto zum Siegeszug verhilft. Zunächst nur ein Spielzeug für Reiche, wird es zuerst in den USA zum Alltagsgefährt breiter Schichten.
ZDFinfo Doku
Hightech Revolution - Sternstunden der Technik TECHNIK Flugzeug, GB 2019
Der Traum vom Fliegen ist alt. Und es gab viele Versuche, ihn zu verwirklichen - oft mit unglücklichem Ausgang. Bis zwei Brüder aus Ohio das Geheimnis des stabilen Fluges entdecken. Wilbur und Orville Wright führen die Erkenntnisse vieler Flugpioniere zusammen und konstruieren ein Flugzeug, das 1903 den ersten stabilen Motorflug ermöglicht. Seither erobern die Menschen den Himmel. Heute ist die ganze Welt nur eine Tagesreise entfernt.
ZDFinfo Doku
Hightech Revolution - Sternstunden der Technik TECHNIK Smartphone, GB 2019
Keine Erfindung hat unseren Alltag in den letzten Jahren so verändert wie das Smartphone. Es ist die bislang beste Antwort auf eine alte Frage: Wie kommunizieren wir über Entfernungen hinweg? Dieses Problem beschäftigt die Menschen seit Jahrtausenden. Sie haben immer ausgefeiltere Gerätschaften entwickelt, um Nachrichten schnell und sicher zu übermitteln. Und es geht weiter: Schon heute lässt sich ein Blick auf die Zukunft der Kommunikation werfen.
ZDFinfo Doku
Hightech Revolution - Sternstunden der Technik TECHNIK Raketen, GB 2019
Bis die ersten Raketen den Orbit erreichten, brauchte es große Ingenieurskunst und viele Fehlversuche. Welche entscheidenden Entdeckungen ebneten den Weg ins All? Zunächst sollten Raketen keine Menschen oder Satelliten transportieren, sondern Sprengköpfe. Doch die zivile Nutzung der Raketentechnik wurde immer wichtiger. Sie ermöglichte die Verwirklichung eines Menschheitstraums: der Mondlandung. Und die Menschheit träumt weiter.
ZDFinfo Doku
Hightech Revolution - Sternstunden der Technik TECHNIK Teleskop, GB 2019
Teleskope liefern faszinierende Bilder von fernen Welten. Der Blick ins All hat unsere Vorstellung vom Universum und von unserem Platz darin grundlegend verändert. Am Anfang stand ein einfaches Fernrohr mit zwei Linsen. Gelehrte wie Galileo Galilei erforschten damit den Nachthimmel so genau wie nie zuvor und brachten ein Weltbild zu Fall. Moderne Teleskope blicken immer tiefer ins All - und damit in die Vergangenheit.
ZDFinfo Doku
Geheimnisse der Sowjet-Technik TECHNIK Mondraketen und Monsterflieger, D 2018
Einfach, robust und für die sibirische Steppe gemacht. Aber sicher kein Hightech, keine echte Innovation oder technische Überlegenheit. Das verbinden viele mit "made in Russia". Es überwiegen Anekdoten über die schrottreife MIR-Raumstation, die von Wodka trinkenden Kosmonauten mit Tape und Draht zusammengehalten wird. Oder über Autos, auf die man 20 Jahre lang warten muss und die im Kriegsfall auch als Panzer fungieren können. Was ist dran an unseren Vorurteilen? Was waren Highlights von Jahrzehnten sowjetischer Technik? Was steckt wirklich hinter den Erfindungen aus dem Riesenreich? Im Kalten Krieg entstehen in der Sowjetunion erstaunliche technische Leistungen "made in Russia", und das trotz - oder wegen? - der kommunistischen Kommandowirtschaft. In der Raumfahrt, bei Flugzeugen oder in der Kernphysik erreichen sowjetische Ingenieure Spitzenleistungen.
Mehr laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN