Tod im Techno-Club - Berlins Partyszene auf Droge

Tod im Techno-Club - Berlins Partyszene auf Droge

ZDFinfo
Tod im Techno-Club - Berlins Partyszene auf Droge

Tod im Techno-Club - Berlins Partyszene auf Droge

Dokumentation

Das Berliner "Berghain" ist für Technofans weltweit Sehnsuchts- und Kultort in einem: Sex, Drogen und Exzesse - zahllose Mythen ranken sich um den Techno-Tempel an der Spree. Nach dem Drogentod einer jungen Amerikanerin werden kritische Stimmen laut: Hat die Berliner Klubszene ein Problem mit illegalen Drogen? Werden Partydrogen in der Klubkultur toleriert? Und welche Verantwortung tragen die Klubs selbst, aber auch Polizei und Politik? Einmal ins "Berghain", das will an diesem Abend auch das US-amerikanische Paar Jenifer und Carlo. Kurz nach Mitternacht öffnen sich für die beiden die "heiligen Hallen" des Klubs. Eine Droge, die in vielen Berliner Techno-Klubs konsumiert wird, ist Ecstasy. Auch Jenifer und ihr Freund Carlo nehmen die Droge in dieser Nacht. Was für die beiden und viele andere zu einer richtigen Party dazugehört, endet in einem tödlichen Drama. Die 30-Jährige überlebt die Nacht im Klub nicht. Jenifer stirbt an den Folgen einer Überdosis. Im Mittelpunkt der Dokumentation von Carla Röthig stehen Gespräche mit Menschen aus dem Berliner Nachtleben. Roman Shamov war viele Jahre Barkeeper im "Berghain" und ist fassungslos über den Drogentod der jungen US-Amerikanerin. Er und andere Szeneleute und Partygänger*innen berichten über die Faszination, die das Berliner Nachtleben und vor allem das "Berghain" seit Jahrzehnten ausübt. Wie wird in den Berliner Klubs gefeiert? Gehören Drogen zur Klubkultur? Raimund Reintjes ist Sprecher der Berliner Clubcommission, einem Verband von Berliner Kulturschaffenden innerhalb der Partyszene. Gemeinsam mit Olaf Schremm, Leiter des Rauschgiftdezernats im Landeskriminalamt Berlin, gibt er zudem Einblicke ins Nachtleben und die damit verbundenen Herausforderungen durch den Drogenkonsum in den Berliner Klubs. Warum nehmen Menschen überhaupt Drogen? Welche Risiken sind für die Konsument*innen mit der falschen Einnahme von Partydrogen verbunden? Dr. Andrea Jungaberle ist Notfallmedizinerin im Rettungsdienst und hat verschiedene Drogennotfälle im Berliner Nachtleben begleitet. Sie gibt Antworten. Zudem spricht die Autorin und Regisseurin vor der Kamera mit Rüdiger Schmolke vom Berliner Drogenpräventionsprojekt SONAR. Lassen sich Fälle wie der Drogentod im "Berghain" zukünftig verhindern? Und kann das sogenannte Drug-Checking das Berliner Nachtleben sicherer gestalten?
ZDFinfo
Millionengeschäft Cannabis Marokkos illegaler Exportschlager

Millionengeschäft Cannabis Marokkos illegaler Exportschlager

ZDFinfo
Drogen für Europa - Der Weg des Kokains

Drogen für Europa - Der Weg des Kokains

ZDFinfo

ZDFinfo heute

ONE PHOENIX
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ZDFinfo Doku
ZDF-History ZEITGESCHICHTE Margot Honecker - Die Bilanz, D 2018
Sie galt als einflussreichste Frau der DDR, machte als Ministerin Karriere und verteidigte bis zu ihrem Tod im chilenischen Exil Mauer und Stacheldraht: Margot Honecker. Wer war sie wirklich? Aussagen von Vertrauten, wie von ihrem Enkel Roberto, und Auszüge aus unbekannten Dokumenten zeichnen das Bild einer Frau, die in der DDR ihren Traum von einer besseren Welt verwirklicht sah - und sich die Schuld am Scheitern dieses Traums nicht eingestehen wollte. Wie niemand sonst verkörperte Margot Honecker die Geschichte des zweiten deutschen Staates von der Gründung bis zu seinem Ende. Vor allem die Ehe mit Erich Honecker machte die kommunistisch erzogene Jugendfunktionärin aus Halle zur "blauen Eminenz" der DDR - so genannt wegen ihrer auffällig schimmernden Haare. Ihretwegen hatte Erich Honecker Anfang der 1950er-Jahre Frau und Kind verlassen und einige Jahre mit ihr in wilder Ehe zusammengelebt, ehe die Beziehung gegen den Willen der Parteiinstanzen legitimiert wurde. Über das Privatleben der Honeckers drang bis zum Ende der DDR nur wenig nach außen. Vertraute berichten von schweren Ehekrisen - 15 Jahre jünger als ihr Mann, war Margot Honecker offenbar amourösen Abenteuern nicht abgeneigt. Erst der Machtverlust mit dem Ende der DDR und die darauffolgende Flucht vor der Strafverfolgung schweißte das Paar wieder zusammen. Seit 1963 bestimmte Margot Honecker mit harter ideologischer Hand über die DDR-Volksbildung. Tatsächlich war ihre Macht wohl noch weitaus größer - nicht zuletzt in den 1980er-Jahren, als sich die SED gegen die Reformpolitik von Kremlchef Gorbatschow abschottete. Ebenso wenig wie ihr Mann konnte Margot Honecker begreifen, warum "ihre" Jugend zuletzt nicht mehr in "ihrem" Staat leben wollte. Für sie waren die Umwälzungen seit 1989 eine vom Westen gesteuerte "Konterrevolution".
ZDFinfo Doku
Ermittler! RECHT UND KRIMINALITÄT Das letzte Puzzleteil, D 2021
Für Polizei und Staatsanwaltschaft gehören Untersuchungen nach schweren Kapitalverbrechen zum Alltag. Doch diese Kriminalfälle bringen selbst die erfahrenen Ermittler an ihre Grenzen. In Karlsruhe wird ein Mann tot am Esstisch in der Küche gefunden. Seine Ehefrau war mit dem Enkelkind während der Tat unterwegs. Es folgen wochenlange Ermittlungen, abgehörte Telefonate und eine überraschende Zeugenaussage. Die Spur führt schließlich in die Türkei. In Berlin wird eine Rentnerin in ihrer Wohnung brutal umgebracht. Am Tatort finden sich Mullbinden und Kunstblut. Einer Nachbarin fiel in den Wochen vor der Tat eine Frau auf, die offenbar das Wohnhaus des Opfers ausspionierte. Doch es wird Jahre dauern, bis Kommissarin Bluhm und ihr Kollege Ingo Kexel durch einen zunächst unscheinbaren Anruf bei der Suche nach dem Mörder einen entscheidenden Schritt weiterkommen. In Bremen wird am Bahnhof Oslebshausen die 17-jährige Carmen K. ermordet aufgefunden. Die Ermittlungen in den 1960er-Jahren bringen zunächst keinen Erfolg. Jahre später rollt Staatsanwalt Uwe Picard mit seiner "Cold Case"-Abteilung den Fall wieder auf. Und dann nehmen die Ermittlungen Fahrt auf. Ein Taschentuch, das damals am Tatort gefunden worden war, und ein Haarbüschel werden mit neuen Untersuchungsmethoden genau unter die Lupe genommen. Sind die Ermittler jetzt auf der richtigen Spur?
ZDFinfo Doku
Abgründe im Nobelviertel RECHT UND KRIMINALITÄT Der Fall Sophie Lionnet, GB 2019
Das Au-pair-Mädchen Sophie Lionnet wird von seinen Gasteltern brutal getötet und verbrannt. Das grausame Verbrechen an der jungen Französin sorgt in England und Frankreich für Schlagzeilen. Am 20. September 2017 werden die Feuerwehrmänner von Wimbledon zu einem Brand in einem Wohnhaus gerufen. Was sie dort vorfinden, wird sich ihnen für immer einprägen. Ebenso unfassbar die Geschichte hinter dem Mord an der jungen Frau. Eine "hollywoodreife" Tragödie. Das Au-pair-Mädchen Sophie wurde Opfer eines fanatischen Paares. Sabrina Kouider und ihr Lebensgefährte bewegen sich in der Londoner Fashion-Szene. Sie hatte früher eine Affäre mit einem Boygroup-Star und ist nach wie vor besessen von ihm. Ihrem Au-pair-Mädchen unterstellt sie, ein Verhältnis mit dem Ex-Sänger zu haben. Und dafür will sie sich an der jungen Französin rächen.
ZDFinfo
heute Xpress NACHRICHTEN
Egal, ob Politik, Wirtschschaft, Kultur oder Gesellschaft - das Nachrichtenmagazin informiert kurz und knackig über aktuell relevante Themen.
ZDFinfo Doku
Fatale Zusammentreffen RECHT UND KRIMINALITÄT Tanz auf dem Pulverfass, USA 2018
In Tennessee trifft sich Brian Quilliams heimlich mit seiner Ex-Frau Helen. Damit löst er eine Kette unheilvoller Ereignisse aus, an deren Ende ein blutiger Mord steht. Nach seiner gescheiterten Ehe führt Brian mit seiner neuen Freundin Teresa ein Bilderbuchleben in Florida. Doch der Schein einer glücklichen Beziehung trügt, und als Brian sich mit seiner Ex-Frau trifft, entbrennt ein tödlicher Streit. Die Serie erzählt spannende Mordfälle aus den USA. Es sind allesamt Wiedersehen mit tödlichen Folgen: Alltägliche Treffen setzen eine mörderische Kettenreaktion in Gang. Von jetzt auf gleich wird aus Liebe Hass, aus Familienmitgliedern oder Freunden werden Erzfeinde. Was als triviale Begegnung beginnt, endet mit einem kaltblütigen Verbrechen. Ermittler der Polizei und engste Bezugspersonen von Täter und Opfer erzählen die emotionalen Geschichten aus erster Hand.
ZDFinfo Doku
Fatale Zusammentreffen RECHT UND KRIMINALITÄT Die Traumfrau, USA 2018
Für ihre Freunde sind sie das perfekte lesbische Paar. Doch die Liebesgeschichte von Crystal Parker und Danielle Dixon gipfelt in einem tödlichen Eifersuchtsdrama. Die Polizistin Crystal lebt mit Danielle zusammen, ihrer absoluten Traumfrau. Eine glückliche Beziehung, um die sie viele beneiden. Doch als Crystal eine alte Schulfreundin wieder trifft, gerät das Glück ins Wanken. Was harmonisch beginnt, endet mit einem Verbrechen. Die Serie erzählt spannende Mordfälle aus den USA. Es sind allesamt Wiedersehen mit tödlichen Folgen: Alltägliche Treffen setzen eine mörderische Kettenreaktion in Gang. Von jetzt auf gleich wird aus Liebe Hass, aus Familienmitgliedern oder Freunden werden Erzfeinde. Was als triviale Begegnung beginnt, endet mit einem kaltblütigen Verbrechen. Ermittler der Polizei und engste Bezugspersonen von Täter und Opfer erzählen die emotionalen Geschichten aus erster Hand.
ZDFinfo Doku
Fatale Zusammentreffen RECHT UND KRIMINALITÄT Im Liebeswahn, USA 2018
Eifersucht und Lügen zerstören die Beziehung von Bret Struck und Rochelle Inselman. Als sie sich Jahre später wiedersehen, wird einer der beiden diese Begegnung nicht überleben. In Minnesota trifft der 41-jährige Bret Struck alle Vorbereitungen für den Valentinstag. Als plötzlich seine Ex Rochelle Inselman unangemeldet vor der Tür steht, kochen bei beiden alte Gefühle wieder hoch. Wer verliert die Kontrolle? Die Serie erzählt spannende Mordfälle aus den USA. Es sind allesamt Wiedersehen mit tödlichen Folgen: Alltägliche Treffen setzen eine mörderische Kettenreaktion in Gang. Von jetzt auf gleich wird aus Liebe Hass, aus Familienmitgliedern oder Freunden werden Erzfeinde. Was als triviale Begegnung beginnt, endet mit einem kaltblütigen Verbrechen. Ermittler der Polizei und engste Bezugspersonen von Täter und Opfer erzählen die emotionalen Geschichten aus erster Hand.
ZDFinfo Doku
Fatale Zusammentreffen RECHT UND KRIMINALITÄT Drei sind einer zu viel, USA 2018
Die Freunde Devin Barber und Stefan Gudac sind wie Brüder zueinander. Eine alte Liebe macht aber plötzlich aus der Männerfreundschaft eine tickende Zeitbombe. Devin und Stefan sind beste Freunde. Seit ihrer Kindheit in North Carolina kann sie nichts trennen. Dabei könnten sie kaum unterschiedlicher sein. Als Devins Ex-Freundin auftaucht, verliert einer der beiden die Kontrolle. Die Serie erzählt spannende Mordfälle aus den USA. Es sind allesamt Wiedersehen mit tödlichen Folgen: Alltägliche Treffen setzen eine mörderische Kettenreaktion in Gang. Von jetzt auf gleich wird aus Liebe Hass, aus Familienmitgliedern oder Freunden werden Erzfeinde. Was als triviale Begegnung beginnt, endet mit einem kaltblütigen Verbrechen. Ermittler der Polizei und engste Bezugspersonen von Täter und Opfer erzählen die emotionalen Geschichten aus erster Hand.
ZDFinfo Doku
Fatale Zusammentreffen RECHT UND KRIMINALITÄT Sünden der Vergangenheit, USA 2018
Ein dunkles Geheimnis stürzt eine Familie in New York ins Verderben. Als sich alle nach langer Zeit bei einer Familienfeier wiedersehen, sinnt einer unter ihnen auf blutige Rache. In ihrer Kindheit wurden die Schwestern Brigitte und Carleen brutal missbraucht. Der Täter: ihr Vater Eric Goodridge. Bei einem Familientreffen sucht er das Gespräch mit seinen Töchtern. Überwältigt von Angst, will sich eine der beiden an ihrem Peiniger rächen. Die Serie erzählt spannende Mordfälle aus den USA. Es sind allesamt Wiedersehen mit tödlichen Folgen: Alltägliche Treffen setzen eine mörderische Kettenreaktion in Gang. Von jetzt auf gleich wird aus Liebe Hass, aus Familienmitgliedern oder Freunden werden Erzfeinde. Was als triviale Begegnung beginnt, endet mit einem kaltblütigen Verbrechen. Ermittler der Polizei und engste Bezugspersonen von Täter und Opfer erzählen die emotionalen Geschichten aus erster Hand.
ZDFinfo Doku
Fatale Zusammentreffen RECHT UND KRIMINALITÄT Die Hoffnung stirbt zuletzt, USA 2018
Charlie Martin hat ein Ziel: Sie möchte unter allen Umständen ihr chaotisches Leben hinter sich lassen und flieht zu ihrer alten Jugendliebe. Ein fataler Fehler, den beide sehr bereuen werden. Charlie Martin und Joseph Pope führen nach ihrer Trennung völlig unterschiedliche Leben. Charlie hat Kinder und ist zum zweiten Mal verheiratet. Joseph lebt nach einer gescheiterten Karriere in der Garage seiner Eltern. Enttäuschte Erwartungen enden in einer Tragödie. Die Serie erzählt spannende Mordfälle aus den USA. Es sind allesamt Wiedersehen mit tödlichen Folgen: Alltägliche Treffen setzen eine mörderische Kettenreaktion in Gang. Von jetzt auf gleich wird aus Liebe Hass, aus Familienmitgliedern oder Freunden werden Erzfeinde. Was als triviale Begegnung beginnt, endet mit einem kaltblütigen Verbrechen. Ermittler der Polizei und engste Bezugspersonen von Täter und Opfer erzählen die emotionalen Geschichten aus erster Hand.
ZDFinfo Doku
Die Schwarze Axt - Nigerias Mafia in Deutschland RECHT UND KRIMINALITÄT, D 2020
Sie schleusen junge Frauen in Flüchtlingsbooten nach Europa und zwingen sie, dort als Prostituierte ihre Schulden abzuarbeiten. Die nigerianische Mafia hat sich mittlerweile auch in Deutschland festgesetzt. Die Mitglieder bezeichnen sich selbst als geheime Bruderschaften. Die größte und gefährlichste unter ihnen ist die "Schwarze Axt". In einem vertraulichen Bericht des BND warnt die Behörde davor, dass "sich mafiaähnliche Gruppierungen aus Nigeria in Deutschland ausbreiten". Diese seien vor allem im Menschenhandel und in der sexuellen Ausbeutung junger Frauen aktiv. Die Banden herrschten über ein Reich, das von der Küste Nigerias bis zur Nordsee reiche. Die wichtigste Bande kommt aus dem Süden Nigerias und hat den bedrohlichen Namen "Black Axe", auf Deutsch: "Schwarze Axt". Warum ist die "Schwarze Axt" so erfolgreich? Wer sind die Profiteure hinter dem skrupellosen Geschäft mit jungen afrikanischen Migrantinnen und Migranten? Und wie hat es die Gruppierung innerhalb nur weniger Jahre geschafft, ein Netzwerk aufzubauen, das mit Menschenhandel und Zwangsprostitution Millionengewinne erzielt?
ZDFinfo Doku
Außer Kontrolle - Jugendgewalt in Deutschland GESELLSCHAFT UND SOZIALES, D 2021
Bei vielen Jugendlichen in Deutschland ist Gewalt Teil ihres Alltags. Der Film begibt sich mithilfe von Experten auf die Suche nach Ursachen und Lösungen - bei den Opfern und bei den Tätern. Lange Zeit hat die Gewalt bei Jugendlichen abgenommen. Doch seit 2015 sehen Forscher erneut einen Anstieg, der nicht mehr zu relativieren ist. Es herrscht ein raueres gesellschaftliches Klima, und die Frustration und Perspektivlosigkeit der Jugend steigt. Das Ventil: Gewalt. Überall in Deutschland kommt es immer wieder zu exzessiven Gewaltausbrüchen unter Jugendlichen. So auch im Sommer 2020, als plündernde Gruppen von jungen Menschen durch die Stuttgarter Innenstadt zogen, alles kurz und klein schlugen und sich Straßenschlachten mit der Polizei lieferten. Schockierende Szenen, die Forscher und Polizei zunächst sehr überraschten. Der Film "Außer Kontrolle" begibt sich auf Spurensuche. Jugendliche kommen zu Wort und erklären ihre Unzufriedenheit. Doch wie soll eine Gesellschaft mit jungen, straffälligen Gewalttätern umgehen? Wie können diese wieder beruhigt werden? Das "Seehaus Leipzig" ist ein besonderer Jugendstrafvollzug in freier Form - ohne Mauern und vergitterte Fenster. Hier leben und arbeiten die jugendlichen Straftäter zusammen mit einer Familie in einer Wohngemeinschaft. Die intensive Betreuung soll den jugendlichen Straftätern Geborgenheit und eine neue Perspektive für ihr Leben bieten. Damit es aber erst gar nicht zu Gewaltausbrüchen bei Jugendlichen kommt, setzen die Polizisten vom Hamburger Jugendschutz auf Prävention. Wenn sie auf Streife durch die Hansestadt ziehen, zeigen sie Präsenz und versuchen tagtäglich, mit jungen Tätern und ihren Opfern ins Gespräch zu kommen.
ZDFinfo Doku
Rockerkrieg DOKUMENTATION Aufstieg der Hells Angels, D 2017
Sich selbst bezeichnen die Hells Angels als "Gesetzlose" - Motorradfahrer, für die nur ihre eigenen Regeln gelten und die "Rocker-Familie" über allem steht. Seit 1973 gibt es eine Abteilung in Hamburg, und von hier expandieren sie über die ganze Republik. Immer wieder kommen die Höllenengel mit der Polizei aneinander, vor allem aber gibt es blutige Revierkämpfe mit anderen Rockergruppen - wie den Bandidos. Die dreiteilige Dokumentation beschreibt, wie es dazu kommen konnte, in welche Geschäfte die Gangs verwickelt sind und wie Abertausende Rocker in Deutschland inzwischen ihr Geld verdienen. Und die Dokumentation gibt einen Eindruck davon, zu welcher Bedrohung die Gangs sich auswachsen, wie sie organisiert sind, wie mächtig sie geworden sind und wie weit ihre Kontakte reichen. Rocker sind nicht mehr nur die tumben Schläger, die vor Diskotheken stehen und dort den Drogenhandel kontrollieren. Sie mischen in der Lebensmittelbranche mit, machen Immobiliendeals, sie sind Gastronomen, führen Unternehmen und profitieren von der Vermarktung ihres Lifestyles.
ZDFinfo Doku
Rockerkrieg DOKUMENTATION Mord und Verrat, D 2017
So sehr die Rockergruppen Einheit beschwören - so brutal gehen sie auch aufeinander los, wenn Provinzfürsten oder Emporkömmlinge versuchen, ihre eigenen Eitelkeiten zu befriedigen. Aygün Mucuk ist einer der Hauptdarsteller. Der Hells Angel gehörte der jungen Rockergeneration an, die vor allem von Migranten geprägt wurde. Mucuk aus Gießen will Macht und Ansehen, am Ende bezahlt er seinen Ehrgeiz mit dem Leben. Mit 17 Schüssen wird der 45-Jährige regelrecht hingerichtet. Aber auch Frank Hanebuth, der bekannteste deutsche Hells Angel und Charterpräsident in Hannover, bekommt die Missgunst anderer Rocker zu spüren. Ein verprellter Rocker beschuldigt ihn des Auftragsmordes. Die dreiteilige Doku-Reihe beschreibt, in welche Geschäfte die Rockergangs verwickelt sind und wie Abertausende Rocker in Deutschland inzwischen ihr Geld verdienen. Sie gibt einen Eindruck davon, zu welcher Bedrohung die Gangs sich auswachsen, wie sie organisiert sind, wie mächtig sie geworden sind und wie weit ihre Kontakte reichen. Rocker sind nicht mehr nur die tumben Schläger, die vor Diskotheken stehen und dort den Drogenhandel kontrollieren. Sie mischen in der Lebensmittelbranche mit, machen Immobiliendeals, sie sind Gastronomen, führen Unternehmen und profitieren von der Vermarktung ihres Lifestyles.
ZDFinfo Doku
Rockerkrieg DOKUMENTATION Neue Fronten, D 2017
Die Hells Angels sind der mächtigste und gefürchtetste Motorradklub der Welt. Aber auch sie bekommen neue Feinde. Vor allem junge Migranten-Gangs wollen das Rockermilieu aufmischen. Eine Gruppierung sind die United Tribuns. Sie rekrutieren vor allem junge Männer aus Problemvierteln mit Migrationshintergrund. Auch der Motorradklub der Mongols macht den Hells Angels im Drogenhandel und Rotlichtmilieu Konkurrenz. Satudarahs und die Osmanen Germania sind weitere Rockergruppen, die ihre Reviere abstecken wollen, und oft führt das zu Kämpfen zwischen den Gruppen - und Toten. Die dreiteilige Doku-Reihe beschreibt, in welche Geschäfte die Rockergangs verwickelt sind und wie Abertausende Rocker in Deutschland inzwischen ihr Geld verdienen. Sie gibt einen Eindruck davon, zu welcher Bedrohung die Gangs sich auswachsen, wie sie organisiert sind, wie mächtig sie geworden sind und wie weit ihre Kontakte reichen. Rocker sind nicht mehr nur die tumben Schläger, die vor Diskotheken stehen und dort den Drogenhandel kontrollieren. Sie mischen in der Lebensmittelbranche mit, machen Immobiliendeals, sie sind Gastronomen, führen Unternehmen und profitieren von der Vermarktung ihres Lifestyles.
ZDFinfo Doku
Rockerkrieg DOKUMENTATION Der Staat schlägt zurück, D 2020
"Wir gegen die anderen": Das ist das Selbstverständnis von Rockerklubs wie den Hells Angels oder Bandidos. Die anderen: Das ist meist der Staat, der zuletzt den Druck enorm erhöht hat. Seitdem sich Rockerklubs in Deutschland gegründet haben, sind sie ständig im Fokus von Polizei und Staatsanwälten. Denn immer wieder mischen sie bei illegalen Geschäften wie Prostitution, Drogen oder Geldwäsche mit. Doch der Staat schlägt in den vergangenen Jahren vermehrt zurück, intensiviert den Einsatz von Ermittlern. In Berlin gelang den Ermittlern ein besonderer Erfolg. Im sogenannten Rockermordprozess standen zehn Angeklagte vor Gericht. Alle Mitglieder der Hells Angels. Nach fünf Jahren Verhandlung wurden acht Rocker zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt. Sieben von ihnen wurden des gemeinschaftlichen Mordes schuldig gesprochen. Unter ihnen der Rocker-Boss Kadir Padir, den der Richter ein "dissoziales Alphatier" nannte. Die Verurteilten hatten 2014 in einem Wettbüro einen 26-jährigen Mann erschossen, um die "Ehre des Klubs" zu wahren, so das Urteil. Auch in Hamburg gelang es der Justiz, Kriminelle aus dem Rockermilieu hinter Schloss und Riegel zu bringen. Ein Rocker-Boss war auf der Reeperbahn durch Schüsse schwer verletzt worden. Wieder ging es um verletzte Ehre und Rache zwischen zwei verfeindeten Banden. Doch Rocker sind nicht nur schießwütig und verdienen am Drogenhandel, mit Schutzgeld und Prostitution. In Rostock müssen sich drei Männer aus der Rockerszene wegen Handels mit Edelmetallen und verbundener Steuerhinterziehung vor Gericht verantworten. Insgesamt geht es um 30 Millionen Euro. Der Staat zeigt den Rockern ihre Grenzen auf.
ZDFinfo Doku
Die Welt der Clans - Verbrechen, Macht und Ehre RECHT UND KRIMINALITÄT, D 2020
Was zeichnet Clans aus, und wie bilden sie sich? Und warum ist der eine Clan ein tragendes Element der Gesellschaft, und der andere Clan respektiert keine Regeln und Gesetze? Die Machenschaften von kriminellen Clans alarmieren die Öffentlichkeit. Schleichend haben Familienbanden eine Parallelwelt erschaffen, in der sie ihren Geschäften nachgehen und sich um den Rechtsstaat und das Gemeinwesen wenig scheren. Die Politik hat lange tatenlos zugeschaut und muss nun mit den Folgen leben: Familienclans, die kaum zu kontrollieren scheinen. Seit Jahren sorgen die Straftaten arabischer Großfamilien immer wieder für Schlagzeilen, Berlin gilt als Hochburg des Verbrechens: der spektakuläre Überfall auf das KaDeWe im Jahr 2014, der Diebstahl einer 100 Kilogramm schweren Goldmünze aus dem Bode-Museum im Jahr 2017, die Beschlagnahme Dutzender Berliner "Clan-Immobilien" wegen des Verdachts der Geldwäsche im Herbst 2018. Im Fokus der Ermittlungen: arabische Familienclans mit bis zu 1000 Mitgliedern. Nach Schätzungen der Polizei leben etwa 20 arabische Großfamilien in Berlin. Doch auch in Nordrhein-Westfalen und Bremen treiben sie ihr Unwesen. Meist in den 80er- und 90er-Jahren aus dem Bürgerkriegsland Libanon nach Deutschland gekommen, haben sich einige der Clans hierzulande zu einer festen Größe der Organisierten Kriminalität entwickelt. Sie verdienen an Drogen, Prostitution, Schutzgelderpressung und immer häufiger an spektakulären Raubzügen, bei denen sie Millionen erbeuten. Die Brutalität, mit der sie dabei vorgehen, haben sie zur Macht im Milieu werden lassen. Konflikte werden auf offener Straße mit Schusswaffen ausgetragen. Doch auch kriminelle Familienclans aus Osteuropa haben Deutschland zum Einsatzgebiet für ihre krummen Geschäfte ausgewählt. Mit Betrügereien wie Schockanrufen oder dem sogenannten Enkeltrick ergaunern sie Millionen, während sie sich gegenüber dem Staat als mittellos ausgeben und Hartz IV kassieren. Tragisch: Der deutsche Staat hat dem Treiben lange tatenlos zugeschaut, die Politik das Problem ignoriert. Ermittlungen innerhalb der abgeschotteten Familienstrukturen sind äußerst schwierig. Keiner packt aus, und Zeugen werden nicht selten bedroht und zum Schweigen gebracht. Clan-Gesetze und der familiäre Zusammenhalt stehen oftmals über Rechtsstaat und Grundgesetz. Polizei und Justiz scheinen machtlos gegen skrupellose Clans. Dabei sind Familienclans nicht automatisch kriminell. Ganz im Gegenteil. Das Wort Clan stammt ursprünglich aus dem schottisch-gälischen Sprachgebrauch. Ursprünglich war ein Clan eine größere Familiengruppe in Schottland, die ein abgegrenztes Gebiet bewohnte und ihre Herkunft auf einen gemeinsamen Urahnen zurückführte. Der wohl weltweit bekannteste Clan lebt in den USA. Seit über 100 Jahren ziehen die Kennedys in den Vereinigten Staaten die Strippen, und mit John F. Kennedy schaffte es einer der ihren sogar bis ins Oval Office des Weißen Hauses, sein Bruder Robert wurde Justizminister.
ZDFinfo Doku
Kriminelle Karrieren RECHT UND KRIMINALITÄT Arjan Roskam - Der König des Cannabishandels, D 2016
Arjan Roskam gilt als König des Cannabis. Sein Drogengewerbe machte den Holländer zur Legende. Doch wer ist der Geschäftsmann wirklich? Er betreibt Coffeeshops und Onlineshops für Cannabissamen. Dokumentationen über die weltweite Suche nach den besten Sorten brachten ihm weltweite Berühmtheit. Sein Firmenimperium ist jedoch alles andere als legal.
ZDFinfo Doku
Millionengeschäft Cannabis Marokkos illegaler Exportschlager DOKUMENTATION, GB 2019
Marokko ist zweitgrößter Haschisch-Exporteur der Welt. Auch im Rif-Gebirge wird Cannabis angebaut. Doch während die einheimischen Bauern in Armut leben, machen andere das große Geld. Die Autoren begeben sich auf die Spur des Haschisch und reisen von den Anbaugebieten Marokkos über Spanien bis nach Amsterdam. Gespräche mit Cannabis-Bauern, Schmugglern und Behördenmitarbeitern zeigen, wer am meisten von der illegalen Droge profitiert.
ZDFinfo Doku
Tod im Techno-Club - Berlins Partyszene auf Droge DOKUMENTATION, D 2021
Das Berliner "Berghain" ist für Technofans weltweit Sehnsuchts- und Kultort in einem: Sex, Drogen und Exzesse - zahllose Mythen ranken sich um den Techno-Tempel an der Spree. Nach dem Drogentod einer jungen Amerikanerin werden kritische Stimmen laut: Hat die Berliner Klubszene ein Problem mit illegalen Drogen? Werden Partydrogen in der Klubkultur toleriert? Und welche Verantwortung tragen die Klubs selbst, aber auch Polizei und Politik? Einmal ins "Berghain", das will an diesem Abend auch das US-amerikanische Paar Jenifer und Carlo. Kurz nach Mitternacht öffnen sich für die beiden die "heiligen Hallen" des Klubs. Eine Droge, die in vielen Berliner Techno-Klubs konsumiert wird, ist Ecstasy. Auch Jenifer und ihr Freund Carlo nehmen die Droge in dieser Nacht. Was für die beiden und viele andere zu einer richtigen Party dazugehört, endet in einem tödlichen Drama. Die 30-Jährige überlebt die Nacht im Klub nicht. Jenifer stirbt an den Folgen einer Überdosis. Im Mittelpunkt der Dokumentation von Carla Röthig stehen Gespräche mit Menschen aus dem Berliner Nachtleben. Roman Shamov war viele Jahre Barkeeper im "Berghain" und ist fassungslos über den Drogentod der jungen US-Amerikanerin. Er und andere Szeneleute und Partygänger*innen berichten über die Faszination, die das Berliner Nachtleben und vor allem das "Berghain" seit Jahrzehnten ausübt. Wie wird in den Berliner Klubs gefeiert? Gehören Drogen zur Klubkultur? Raimund Reintjes ist Sprecher der Berliner Clubcommission, einem Verband von Berliner Kulturschaffenden innerhalb der Partyszene. Gemeinsam mit Olaf Schremm, Leiter des Rauschgiftdezernats im Landeskriminalamt Berlin, gibt er zudem Einblicke ins Nachtleben und die damit verbundenen Herausforderungen durch den Drogenkonsum in den Berliner Klubs. Warum nehmen Menschen überhaupt Drogen? Welche Risiken sind für die Konsument*innen mit der falschen Einnahme von Partydrogen verbunden? Dr. Andrea Jungaberle ist Notfallmedizinerin im Rettungsdienst und hat verschiedene Drogennotfälle im Berliner Nachtleben begleitet. Sie gibt Antworten. Zudem spricht die Autorin und Regisseurin vor der Kamera mit Rüdiger Schmolke vom Berliner Drogenpräventionsprojekt SONAR. Lassen sich Fälle wie der Drogentod im "Berghain" zukünftig verhindern? Und kann das sogenannte Drug-Checking das Berliner Nachtleben sicherer gestalten?
ZDFinfo Doku
Drogen für Europa - Der Weg des Kokains DOKUMENTATION, F 2020
Das millionenschwere Geschäft mit Kokain boomt. Damit die Droge von Südamerika bis nach Europa gelangt, entwickeln Schmuggler erstaunliche Methoden und Routen, um nicht aufzufliegen. Paris ist Europas Koks-Hauptstadt. Ein Sack Kokablätter ist in Kolumbien zehn Dollar wert. Unter Verwendung abenteuerlicher Zutaten wird daraus in Dschungel-Laboren das weiße Pulver. In Paris angekommen, hat Kokain einen Marktwert von 30 000 Dollar pro Kilogramm. Die Dokumentation folgt der Spur des weißen Pulvers über drei Kontinente hinweg: vom Kleinbauern im kolumbianischen Amazonasgebiet, mit den Zwischenhändlern durch das Nachbarland Peru nach Brasilien. Von dort geht es für die sogenannten Maultiere per Flugzeug weiter nach Marokko, dem Drehkreuz für Kokain in Nordafrika. Von Casablanca gelangen die Drogen über Madrid schließlich nach Paris. Auf der mehr als 10 000 Kilometer langen Reise steigt der Wert eines Kilogramms Kokain um das Hundertfache. Die enorme Gewinnspanne ist Ansporn für die Schmuggler, sich der ständigen Gefahr auszusetzen, von Drogenermittlern entdeckt zu werden. Allein die Sicherstellung von Kokain durch die Behörden lag laut europäischem Drogenbericht 2019 auf einem Rekordhoch von 142 Tonnen. Ein äußerst ungewöhnlicher Einblick in das Netzwerk eines internationalen Drogenkartells.
ZDFinfo Doku
Europas Drogentor - Spanien im Kampf gegen Schmuggler RECHT UND KRIMINALITÄT, GB 2020
Südspanien ist eines der größten Einfallstore für Drogen nach Europa. Journalistin Stacey Dooley begleitet die Guardia Civil bei ihrem Kampf gegen Schmuggler aus Südamerika und Afrika. Hohe Arbeitslosigkeit und lukrative Profite locken viele junge Menschen in den Drogenhandel. Ob Cannabis aus Marokko oder Kokain aus Kolumbien - mit kleinen Schnellbooten und riesigen Containerschiffen wird das Rauschgift aufs europäische Festland geliefert.
ZDFinfo Doku
Drogenkrieg auf den Philippinen GESELLSCHAFT UND POLITIK, RP 2018
Die Philippinen haben alle Eigenschaften eines Paradieses. Aber Drogenbarone ziehen das Land immer weiter in die Krise. Präsident Rodrigo Duterte hat ihnen jetzt den Kampf angesagt. Polizei und bewaffnete Spezialeinheiten machen gnadenlos Jagd auf Drogenhändler und kriminelle Gangs. Besonders in den Slums von Manila, in denen die Menschen unter ihren erbärmlichen Lebensumständen leiden, herrschen seitdem Angst und Schrecken.
ZDFinfo Doku
Party, Strand und Mord Drogenkrieg in Mexikos Urlaubsparadies RECHT UND KRIMINALITÄT, F 2020
Drogenkrieg im Urlaubsparadies: Los Cabos ist ein beliebtes Ziel für amerikanische Multimillionäre, aber auch für mexikanische Drogenhändler. Die Region kämpft gegen die Gewalt der Kartelle. So belegt der mexikanische Badeort regelmäßig den ersten Platz auf der Liste der gefährlichsten Orte der Welt. Die Bandenkriminalität ist hoch, und oft verschwinden Menschen spurlos. Und nebenan feiern Stars, Sternchen und Pauschaltouristen rauschende Partys. Los Cabos auf der mexikanischen Halbinsel Baja California ist eine Luxusoase, die nicht nur Geschäftsleute und Prominente anlockt. Auch Drogenkartelle zieht diese Gegend magisch an. An den paradiesischen Stränden entspannen sich die Touristen. Nicht weit davon entfernt werden die ärmeren Viertel von Bandenkriminalität heimgesucht. Verbrechersyndikate wie das Sinaloa-Kartell erschließen sich zunehmend die Halbinsel. Der Grund: Die strategisch gute Lage am Meer von Cortez verspricht neue Transportrouten für den Drogenhandel. Das Urlaubsparadies gilt plötzlich als einer der gefährlichsten Orte der Welt. Eine Katastrophe für die heimische Wirtschaft, die seit Jahren immer mehr auf Tourismus setzt. Die Dokumentation gibt spannende Einblicke in eine Urlaubsregion, die geteilter nicht sein könnte: Luxus auf der einen Seite, Armut und Kriminalität auf der anderen.
ZDFinfo Doku
Tulum - Mexikos Partyzone Hipster, Drogen und Erleuchtung LAND UND LEUTE, F 2020
Tulum in Mexiko: Die ehemalige Maya-Stätte ist heute ein Party-Hotspot für feierwütige Touristen. Drogen, Raves und Schamanenrituale locken Abenteuerlustige aus der ganzen Welt an. Der Massentourismus sorgt für tiefgreifende Veränderungen: Urwald-Partys, ein florierender Drogenmarkt und ein Immobilienboom, der den Regenwald bedroht. Drogen im Abwasser und Verschmutzung durch Hotels zerstören inzwischen das zweitgrößte Korallenriff der Welt. In einem Dschungel-Baumhaus, hoch über dem Boden, richtet sich Benjamin in seinem neuen Hotelzimmer ein. Keine Dusche, Klimaanlage oder andere Annehmlichkeiten. Die Rückkehr zum Minimalismus kostet 1000 Dollar pro Nacht, ein Abendessen in den Restaurants bis zu 600 Dollar pro Person. Benjamin ist nur einer von vielen wohlhabenden Touristen, die alljährlich ins mexikanische Tulum zurückkehren. Viele suchen die Verbundenheit zur Natur. Schamanische Heilrituale mit halluzinogenen Krötensekreten sollen dabei helfen. Doch die vielen großen Techno-Raves mitten im Urwald und der Immobilienboom bedrohen den Regenwald. Reiche ausländische Investoren erstehen Instagram-taugliche Luxuswohnungen direkt am Meer. Den Unternehmern und der örtlichen Gemeinde sind die Einnahmen wichtiger als der Schutz ihrer Umwelt. Das prangern auch Umweltaktivisten an. Sie warnen: Das Korallenriff vor Tulum, nach dem Great Barrier Reef das zweitgrößte der Welt, stirbt. Überall wuchert ein Pilz unbekannter Herkunft, der dank des Abwassers gedeiht. Darin vermischen sich die Partydrogen, Sonnenschutzmittel und die Verschmutzung aus den Hotels. Aus der ehemaligen Maya-Stätte am Meer droht eine künstliche Betonwüste zu werden, die Mensch und Tier in Mitleidenschaft zieht. Die Einheimischen profitieren kaum von den Touristen. Für ein paar Pesos posieren sie für Fotos, verkaufen Drogen oder stellen ihre einzige Trinkwasserquelle, die bei den Maya als heilig geltenden Cenotes, als Pool zur Verfügung.
ZDFinfo
heute journal NACHRICHTEN
Das Magazin geht über einen reinen Nachrichtenüberblick hinaus und bereitet das aktuelle Tagesgeschehen mit Hintergrundinformationen, redaktionellen Beiträgen und Interviews auf.
ZDFinfo Doku
Sex, Trump & Fox News - Aufstieg und Fall des Roger Ailes DOKUMENTATION, USA 2019
Roger Ailes, die "Bulldogge", war Medienberater vieler republikanischer US-Präsidenten. Der Film verbindet Privates und Politisches und schildert den Aufstieg und Fall des Fox-News-Chefs. Er wurde zu einem der einflussreichsten Männer der amerikanischen Politiklandschaft. Ailes hat die "negative Werbung" im politischen Wahlkampf in seinen Medienkampagnen auf die Spitze getrieben. Seine Mitarbeiter gestehen, dass es Roger Ailes nicht um Journalismus ging, sondern nur um die möglichst hohe Zuschauerquote. Und das gelang ihm: Er erreichte mit Fox News mehr Zuschauer als alle anderen Nachrichtensender zusammen. Sein Rezept: Wut, Angst und Sex. Die Aufgabe seiner Mitarbeiter bestand darin: "Konflikte schüren, denn dann schauen die Leute weiter." Ailes machte auch kein Geheimnis daraus, dass die weiblichen Fox-Angestellten dazu angehalten waren, im engen kurzen Kleid anzutreten und sich von ihrer attraktivsten Seite zu präsentieren. Der Gretchen-Carlson-Skandal führte letztlich zum unfreiwilligen Ende seiner Karriere - die Fox-News-Moderatorin bezichtigte ihn der sexuellen Belästigung. Ailes starb 2017 an seiner Bluterkrankheit innerhalb eines Jahres nach seinem Ausstieg bei Fox News. Doch Ailes' Vision lebt auch ohne ihn weiter.
ZDFinfo Doku
Star-Prediger und Präsidentenflüsterer DOKUMENTATION Billy Graham und die amerikanische Politik, F 2020
Billy Graham war einer der bekanntesten religiösen Prediger weltweit - in Europa gefeiert wie ein Superstar, in den USA eine Autorität. Zehntausende kamen zu seinen Auftritten. Graham gehörte zu den Gründern der evangelikalen Bewegung, doch seine Predigten waren immer polarisierend. Er war gegen Abtreibung und Homosexualität, lehnte die Rassentrennung ab und kooperierte mit seinem Freund Martin Luther King. Als spiritueller Berater begleitete er zwölf amerikanische Präsidenten, von Truman bis Obama, und besaß so Einfluss auf die Mächtigsten der Welt. 1977 war er die erste religiöse Führungsperson, die hinter den Eisernen Vorhang trat. 1982, auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges, nahm er an einem Friedenskongress in der UdSSR teil. 1991, am Vorabend des Luftangriffs, mit dem der Golfkrieg begann, wurde er eingeladen, mit George W. Bush im Weißen Haus zu beten. Am 14. September 2001 schließlich sprach Billy Graham tröstende Worte an die Nation, die gerade die Anschläge auf die Twin Towers in New York zu verkraften hatte. Die Dokumentation beleuchtet die Verflechtung von Politik und Religion in den USA: Welchen Einfluss hat die Religion auf die Mächtigen und ihre politischen Strategien? Und wie greift Religion in die Interessen der amerikanischen Gesellschaft ein?
ZDFinfo Doku
Spaltung, Gewalt und Aufstand DOKUMENTATION Trumps zerstörerische Präsidentschaft, USA 2021
Vom ersten Tag seiner Präsidentschaft an polarisiert Donald Trump, schürt Hass, spaltet das Land und hetzt seine Anhänger auf. Schließlich treibt er sie dazu, das Kapitol zu stürmen. Trump stellt seine Gegner, Medien und selbst die politische Führung der eigenen Partei an den Pranger. Er nutzt die Wut seiner Wähler, um eigene Interessen durchzusetzen. Trotz fragwürdiger Parolen und Stimmungsmache steht seine Partei bis zum Schluss hinter ihm. Die Republikaner könnten Trump in die Schranken weisen. Doch man fürchtet den Verlust der politischen Macht, wenn man Trump nicht stärkt. Mit seiner Hilfe setzen die Republikaner lang ersehnte Gesetzesvorhaben wie Steuersenkungen und die Ernennung konservativer Richter durch. Für den Machterhalt akzeptieren Trumps Parteifreunde auch seine wachsende radikale Anhängerschaft, um die der 45. US-Präsident mit falschen Behauptungen und fremdenfeindlichen Parolen wirbt und so für seine Zwecke instrumentalisiert. So lässt Trump seine Wähler auch glauben, Joe Biden habe ihn mit massivem Wahlbetrug um den Sieg gebracht. Nach einer Kundgebung des abgewählten US-Präsidenten am 6. Januar 2021 eskalieren Proteste seiner aufgebrachten Anhänger in Washington. Trumps perfides Spiel mit Polemik und Populismus endet in einem fatalen Angriff auf die amerikanische Demokratie.
ZDFinfo Doku
Hail Satan? - Amerika und seine Satanisten GESELLSCHAFT UND SOZIALES, USA 2019
Provokativ kämpfen die Mitglieder des "Satanic Temple" in den USA für Religionsfreiheit und die Trennung von Staat und Kirche. Penny Lane hat den Aufstieg einiger Aktivisten begleitet. Während evangelikale Christen in den USA immer mehr an Einfluss gewinnen, positioniert sich der "Satanic Temple" als Gegenentwurf zum christlichen Konservatismus. Und macht dabei viel Lärm: etwa mit "pinken Messen" und Teufelsstatuen vor Regierungsgebäuden. Der Film hat die Mitglieder des "Satanic Temple" über fünf Jahre begleitet und zeigt den Aufstieg von der Dreimanntruppe zur - inzwischen anerkannten - Religionsgemeinschaft mit Anhängern in der ganzen Welt. Dabei zeichnet er ein humorvolles Porträt des modernen amerikanischen Satanismus. Doch im Kern geht es um die Frage: Sind die USA ein christliches Land, oder ist der Staat in Sachen Religion zur Neutralität verpflichtet?
ZDFinfo Doku
John McAfee - Das bizarre Leben des Software-Millionärs DOKUMENTARFILM, GB 2016
Das Leben des Software-Pioniers John McAfee gleicht einem Actionfilm. Mit einem Antivirenprogramm verdient er Millionen. Es folgen wilde Eskapaden und bizarre Auftritte. 2012 macht John McAfee mit einer spektakulären Flucht durch Mittelamerika weltweit Schlagzeilen. Nach dem Fund seines ermordeten Nachbarn gerät der exzentrische Unternehmer schnell in Verdacht. Er flüchtet vor der Polizei und informiert parallel die Presse. Die oscarnominierte Filmemacherin Nanette Burstein führte für ihre Dokumentation über den umstrittenen Software-Mogul Interviews mit ehemaligen Angestellten und Vertrauten von McAfee sowie mit lokalen Journalisten und Behördenvertretern. Dabei fand sie heraus, dass der Mord an McAfees Nachbarn längst nicht das einzige Verbrechen ist, mit dem dieser in Verbindung gebracht wird.
Mehr laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN