Doku Sa 21.10.

Newton

Newton

ORF1

Hört die Signale: Lenin I - Die Revolution, die noch keine war

Zeitgeschichte Mit dem Zusammenbruch der kommunistischen Systeme in Mittel- und Osteuropa scheiterte auch der Versuch, eine neue, alternative Gesellschaftsordnung aufzubauen. Über Jahrzehnte hinweg schien das aber zu gelingen. Unter kommunistischer Führung wurde aus Russland die Supermacht Sowjetunion, die ihr System in viele Länder tragen konnte, die als erste in den Weltraum vorstieß und die - zumindest militärisch - der anderen Supermacht, den USA, ebenbürtig schien. Und doch stand der Koloss auf tönernen Füßen. Was da fehlgelaufen ist, ob die Ideen des Marxismus von Anfang an brüchig waren oder ob sie nur falsch umgesetzt wurden, von Stalin oder schon von Lenin - auf diese Fragen versucht diese Dokumentation Antwort zu geben. Folge 1 führt zurück in das Jahr 1917 nach St. Petersburg, nach Petrograd, wie es die Russen damals nannten. Es war das Jahr der russischen Revolutionen. Der Zar wurde gestürzt, aber nicht von den Bolschewiken. Danach kam Lenin durch einen Staatsstreich an die Macht, mit dem er eine demokratisch gewählte Regierung beseitigte. Um sich an der Macht halten zu können, musste Lenin von Anfang an Gewalt anwenden. Alles was danach in der Sowjetunion geschah, hat bereits hier seine Wurzeln.
ORF III

Tatort Matterhorn

Dokumentation Das Matterhorn gehört zu den markantesten Bergen unseres Planeten. Bei der Erstbesteigung im Juli 1865 stürzen vier Menschen auf dramatische Weise in den Tod. War es ein Unglück? Sabotage? Oder gar Mord? 150 Jahre nach dem Drama am Berg untersucht die Dokumentation eines der letzten Rätsel der Alpen. "Tatort Matterhorn" ist ein spannender Krimi im Hochgebirge.
PHOENIX
Die Rettung Palmyras

Die Rettung Palmyras

ARTE
Survivorman: 10 Tage in der Wildnis

Survivorman: 10 Tage in der Wildnis - Isla Tiburón 2

RTLLiving
Das Bermuda-Dreieck

Das Bermuda-Dreieck

N24
Aufstand in der Wüste

Aufstand in der Wüste - Die Herrschaft des Mahdi

ARTE

Hört die Signale: Lenin II - Der Kommunismus, der keiner war

Zeitgeschichte Lenin ist in Russland an der Macht. Und er gibt Russland die erste sozialistische Verfassung der Welt. Doch die Bolschewiken verankern in dieser Verfassung Grundsätze, die Marx für den Sozialismus so nicht vorgesehen hat: die permanente Diktatur nicht des Proletariats, sondern einer Partei, Verfolgung aller "Feinde des Sozialismus", Diskriminierung aller anderen Bevölkerungsschichten die nicht als Arbeiter und Bauern gelten sowie die Gründung einer kommunistischen Internationale, die die Revolution in alle Länder der Welt tragen soll. Und doch üben die Vorgänge in der Sowjetunion auf Millionen Menschen eine große Faszination aus. Scheint doch bei aller Gewaltanwendung eine neue Welt zu entstehen, die den Menschen eine bessere Zukunft verspricht. Große Geister in Russland, aber auch im Westen stellen sich in den Dienst dieser Idee. In Russland selbst tobt der Bürgerkrieg und die große Idee degeneriert zum Kriegskommunismus. Ein Zustand, aus dem die Sowjetunion in Wirklichkeit nie mehr ganz herausfinden kann, obwohl auch schon Lenin den Konsequenzen der Kommando-Wirtschaft zu entkommen versuchte, durch eine "Neue Ökonomische Politik".
ORF III
Weitere Tage anzeigen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Programm nach
Genre filtern
links | rechts
WISCHEN