Die Siedler

Dokumentarfilm Seit Israels entscheidendem Sieg im Sechstagekrieg 1967 haben sich israelische Bürger in den besetzten Gebieten des Westjordanlandes angesiedelt. Der Dokumentarfilm des renommierten israelischen Regisseurs Shimon Dotan zeigt ungewöhnliche Einblicke in das Leben der Pioniere der Siedlerbewegung und einer schillernden Gruppe von jungen radikalen Siedlern. Es ist eine eindringliche Betrachtung der umstrittenen Bewegung, die gewaltigen Einfluss auf die Zukunft der Schicksalsgemeinschaft von Israel und Palästina hat.
PHOENIX

Die Tricks der Pflanzen - Tödliche Fallen

Pflanzen Vor etwa 150 Jahren wurde Charles Darwin auf zwei Pflanzengruppen aufmerksam, deren Verhalten ihm zumindest rätselhaft vorkam. Und noch heute faszinieren Orchideen und fleischfressende Pflanzen die Wissenschaftler. Spannend wie ein Thriller gibt die zweiteilige Dokumentation Einblick in eine Welt voller Täuschungen, Fallen und Verlockungen. Im aktuellen Teil der Dokumentation stehen die fleischfressenden Pflanzen, auch Karnivoren genannt, im Mittelpunkt, die ihre Beute mit unterschiedlichen Techniken einfangen.
PHOENIX

Die Tricks der Pflanzen - Geniale Verführungen

Pflanzen Die Dokumentation beschreibt die Verführungskünste der Orchideen, die ihre Schönheit sehr wohl einzusetzen wissen, um die für die Bestäubung notwendigen Insekten anzulocken. Die Form ihrer exotischen Blüten dient einzig und allein dazu, den Bestäuber anzulocken. Manche Orchideen benutzen einen Köder sexueller Art, indem sie das Aussehen eines paarungsbereiten Bienen- oder Wespenweibchens annehmen und das paarungswillige männliche Insekt zu einer Pseudokopulation anreizen. Orchideen produzieren Tausende winziger Samenkörner, die jedoch keinerlei Energiereserve für die zukünftige Pflanze enthalten.
PHOENIX

Der Baltische Weg - Europas Musterschüler

Auslandsreportage Eine Entdeckungsreise in Europas östliche Ecke, wo die Kühe aus dem Meer trinken, weil es nicht mehr salzig ist. Wo Internet ein Grundrecht ist und Skype erfunden wurde. Wo Singen Bürgerpflicht ist und es mehr Dirigenten als Generäle gibt. Wo die Strände endlos sind und der Sand so fein ist, dass er beim Gehen quietscht. Man kommt dorthin, wenn man immer weiter reist: nach Norden und nach Osten - bis kurz vor St. Petersburg. 2018 feiern Litauen, Lettland und Estland hundert Jahre Unabhängigkeit - abzüglich der langen Jahre hinter dem Eisernen Vorhang. Davor herrschten die Baltischen Barone. "Wir wollten endlich Herr im eigenen Haus sein und nicht mehr die Diener", erzählt Lettlands langjährige Staatspräsidentin Vaira Vike-Freiberga im Interview. Doch dafür mussten Esten, Letten und Litauer die Sowjets buchstäblich aus dem Land singen. Das war 1989 - ein wahres Meisterstück und als "singende Revolution" in jedem Geschichtsbuch zu finden. Endgültig in Sicherheit wähnten sich die Balten, als sie 2004 der EU und der NATO beitraten - und Moskau das geschehen ließ. Doch seit Russland begonnen hat, Grenzen in Europa zu verschieben, sind die Sorgen zurück. Der langjährige Nordeuropa-Korrespondent Tilmann Bünz hat die führenden Köpfe der singenden Revolution besucht, den Zaun-Bau an der litauischen Grenze zu Kaliningrad beobachtet und mit jungen Russen in Riga gesprochen, die vier Sprachen sprechen und keine Sehnsucht nach ihrem vermeintlichen Mutterland haben. Er besucht die Insel Kihnu - eines der wenigen Matriarchate der Welt und bestimmt das einzige mit Glasfaseranschluss - und geht Frage nach, ob Leonard Cohen nicht ein Denkmal in Vilnius verdient hätte.
PHOENIX

PHOENIX heute

ZDFinfo WELT
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
PHOENIX Doku
Die Geschichte der Juden DOKUMENTATION Das gelobte Land, 2017
In der fünften Folge untersucht der britische Kunsthistoriker Simon Schama, wie der Holocaust und die Entstehung des Staates Israel das jüdische Selbstverständnis fundamental verändert haben. In einer Mischung aus persönlichen Erinnerungen und historischen Ereignissen erzählt Simon Schama die Geschichten von außergewöhnlichen Persönlichkeiten und beispiellosen Ereignissen, die die zionistische Idee eines modernen israelischen Staates in die Realität verwandelten - mit all seinen Konsequenzen für die restliche Welt.
PHOENIX Doku
Die Siedler DOKUMENTARFILM, CDN 2016
Seit Israels entscheidendem Sieg im Sechstagekrieg 1967 haben sich israelische Bürger in den besetzten Gebieten des Westjordanlandes angesiedelt. Der Dokumentarfilm des renommierten israelischen Regisseurs Shimon Dotan zeigt ungewöhnliche Einblicke in das Leben der Pioniere der Siedlerbewegung und einer schillernden Gruppe von jungen radikalen Siedlern. Es ist eine eindringliche Betrachtung der umstrittenen Bewegung, die gewaltigen Einfluss auf die Zukunft der Schicksalsgemeinschaft von Israel und Palästina hat.
PHOENIX Doku
Nationalpark Thingvellir LAND UND LEUTE Das Parlament der Wikinger, Island, 2006
Das Land am Polarkreis war in der Eiszeit vollkommen vergletschert. Heute bedecken die Gletscher noch mehr als zehn Prozent der Oberfläche. In Island kann man den Urgewalten bei der Arbeit zuschauen. Im Nationalpark Thingvellir trifft Islands Geschichte auf die Geologie. Hier treffen die eurasische und die nordamerikanische Erdplatte aufeinander. Die "Grenze" zwischen beiden Kontinenten ist eine fünf bis sechs Kilometer breite Zone, durchzogen von mehr oder weniger parallelen Klüften. Und hier wurde auch der Grundstein für die Republik Island gelegt.
PHOENIX Doku
Die Frauen der Wikinger TV-DOKUDRAMA Sigruns Flucht nach Island, D 2014
Norwegen im Jahr 872. Sigrun könnte eine glückliche Frau sein. Als Husfreya steht sie einem stattlichen Wikinger-Haushalt an der Küste vor, sie hat viele Kinder, ihr Gatte Ulf kommandiert sein eigenes Schiff. Doch ein dunkles Geheimnis belastet die Familie: Sigruns Ehemann hatte sie einst als junges Mädchen bei einem Überfall aus ihrer heimatlichen Siedlung geraubt und dabei ihren Vater und Bruder getötet. Seit damals träumt Sigrun von einem Leben ohne ihren Mann. Doch eine Scheidung - obwohl grundsätzlich möglich - kann sie nicht durchsetzen.
PHOENIX Doku
Die Frauen der Wikinger TV-DOKUDRAMA Jovas Erbe und der Untergang Haithabus, 2014
Dänemark im Jahr 1064. Jova (Leonie Benesch, 'Das weiße Band') lebt als Dienerin im Haushalt des Kaufmanns Ottar, der in Haithabu Geschäfte tätigt. Als sie eines Tages erfährt, dass ihr Vater ein angesehener Krieger war, der kurz nach ihrer Geburt in den Osten aufbrach und nicht zurückkehrte, kennt Jova nur noch ein Ziel: Sie will ihren Vater finden. Sie flieht aus dem Haus Ottars und heuert als Mann verkleidet auf einem Schiff an, das ins Land der Rus reist. Die Geschichte von Jova führt tief in eine sich elementar verändernde Wikinger-Gesellschaft.
PHOENIX Doku
Europawahlversammlung der AfD in Magdeburg und Bundeskongress der Grünen Jugend in Gelsenkirchen POLITIK
In Magdeburg trifft sich die AfD um ihre Kandidaten für die Europawahl zu küren, unter anderem soll Bundessprecher Jörg Meuthen zum Spitzenkandidaten gewählt werden. phoenix-Korrespondent Alexander Kähler berichtet live aus der Messe in Magdeburg, fasst die wichtigsten Redebeiträge zusammen und führt Interviews mit den AfD-Spitzenpolitikern. An seiner Seite kommentiert die Spiegel-Redakteurin und AfD-Expertin Melanie Amann das Parteitags-Geschehen. Im Anschluss berichtet phoenix vom Bundeskongress der Grünen Jugend, die sich an diesem Wochenende in Gelsenkirchen trifft. Dort ist Reporterin Eva Wormit unterwegs, um Aussagen des neugewählten Vorstands einzuholen. Außerdem blickt sie auf wichtige Redebeiträge der Veranstaltung. Seit Kurzem zeigt phoenix auch die Bundeskongresse des Partei-Nachwuchses, hier werden wichtige Debatten für die Entscheidungsprozesse in den Mutterparteien geführt und Weichen für die Zukunft gestellt. Die Nachwuchsorganisationen gehören zum ganzen Bild der Parteienlandschaften und bringen die Spitzenpolitiker der nächsten Jahre hervor.
PHOENIX Show
phoenix persönlich GESPRÄCH
In der Sendung "phoenix persönlich" spricht Alfred Schier mit dem populären Journalisten und neuen Alterspräsidenten des Bayerischen Landtags Helmut Markwort über seinen Wechsel in die Politik, über die politische Entwicklung in Deutschland und über sein Faible, die Schauspielerei.
PHOENIX
Presseclub DISKUSSION Können Macron und Merkel die EU zusammenhalten?
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat mit seiner Rede in der französischen Sorbonne einen großen Aufschlag gewagt und der Idee von einem geeinten Europa neuen Schwung verliehen. Anfang der Woche, also mehr als ein Jahr später, kam die Antwort der deutschen Kanzlerin: Auch Angela Merkel plädierte in dieser Rede für eine europäische Armee. Damit ist sie in dieser Frage zum ersten Mal einen Schritt auf Macron zugegangen. Doch reicht das aus, um die auseinanderdriftende EU zusammenzuhalten und den bevorstehenden Brexit zu verkraften?
PHOENIX
Presseclub nachgefragt DISKUSSION Können Macron und Merkel die EU zusammenhalten?
PHOENIX Show
phoenix persönlich GESPRÄCH
Als langjährige CSU-Bundestagsabgeordnete kennt Dagmar Wöhrl die Probleme, denen Politikerinnen bei ihrer Arbeit begegnen, sehr gut. Frauen hätten es auch heute parteiübergreifend schwieriger als ihre männlichen Kollegen. Es gebe schon viele "Platzhirsche" in der Politik, so die ehemalige wirtschaftspolitische Sprecherin. In der Sendung "phoenix persönlich" ist Dagmar Wöhrl zu Gast bei Inga Kühn und spricht über ihre Erfahrungen im Bundestag, ihre Kindheit und ihr sozial-politisches Engagement.
PHOENIX Doku
Gedenkstunde zum Volkstrauertag ZEITGESCHEHEN
Live-Übertragung aus dem Deutschen Bundestag
PHOENIX Doku
Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs ZEITGESCHICHTE Das Geheimnis von U 513, 2012
"Wie ein Geisterschiff lag es vor uns", erinnert sich Vilfredo Schürmann, als er die ersten Bilder sah, die der Tauchroboter im März 2012 aus der Tiefe schickte. Neun Jahre hatten der deutschstämmige Brasilianer und sein Team in den Küstengewässern Brasiliens nach Spuren deutscher U-Boote gesucht, die dort vor 70 Jahren - seit dem Kriegseintritt Brasiliens auf Seiten der Alliierten - kreuzten. Nach jahrelanger Suche war er am Ziel: In 130 Meter Tiefe entdeckte er das Wrack von U 513, das bislang als verschollen galt.
PHOENIX Doku
Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs ZEITGESCHICHTE Krankenakte Hitler, 2012
Wie krank war Hitler? Diese Frage beschäftigt Mediziner, Psychiater und Historiker seit Jahrzehnten. "Ein Mann, der einen verbrecherischen Krieg vom Zaun gebrochen hat und sechs Millionen Juden ermorden ließ, der muss auf seine Gesundheit hin untersucht werden", sagt der Medizinhistoriker Prof. Dr. Hans-Joachim Neumann. Hitlers Medikamentenliste ist lang: 82 verschiedene Präparate nahm er ein - bis zu acht verschiedene Arzneimittel täglich - und das, obwohl er von sich selbst behauptete: "Ich war nie krank".
PHOENIX Doku
Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs ZEITGESCHICHTE Mythos Alpenfestung, D 2012
Die "Alpenfestung" - mehr als ein dreister Bluff? Die Amerikaner jedenfalls nahmen sie sehr ernst. Schon seit dem Herbst 1944 hatte der US-Agentenchef Allen Dulles beunruhigende Meldungen gesammelt und nach Washington gekabelt: Die Deutschen seien dabei, die Alpenregion vom Comer See bis zur Wiener Neustadt in ein fast uneinnehmbares "Reduit" zu verwandeln, mit unterirdischen Fabriken und Kommandozentralen, Hunderttausenden kampferprobter Soldaten und Vorräten für Jahre.
PHOENIX Doku
Die Geschichte der Juden DOKUMENTATION Im Osten, 2017
In der vierten Folge erkundet Professor Simon Schama die reiche Geschichte der osteuropäischen Juden. Mit aufrüttelndem Archivmaterial und Fotografien, sowie lebendigen Landschaftsaufnahmen von der Slowakei, Litauen, Russland, der Ukraine und Amerika, beschwört er die einzigartige Kultur des Glaubens, der Dichtung und der Musik herauf, die vom Kampf gegen die Unterdrückung im russischen Ansiedlungsgebiet inspiriert wurde.
PHOENIX Doku
Die Geschichte der Juden DOKUMENTATION Das gelobte Land, 2017
In der fünften Folge untersucht der britische Kunsthistoriker Simon Schama, wie der Holocaust und die Entstehung des Staates Israel das jüdische Selbstverständnis fundamental verändert haben. In einer Mischung aus persönlichen Erinnerungen und historischen Ereignissen erzählt Simon Schama die Geschichten von außergewöhnlichen Persönlichkeiten und beispiellosen Ereignissen, die die zionistische Idee eines modernen israelischen Staates in die Realität verwandelten - mit all seinen Konsequenzen für die restliche Welt.
PHOENIX Doku
Die Siedler DOKUMENTARFILM, CDN 2016
Seit Israels entscheidendem Sieg im Sechstagekrieg 1967 haben sich israelische Bürger in den besetzten Gebieten des Westjordanlandes angesiedelt. Der Dokumentarfilm des renommierten israelischen Regisseurs Shimon Dotan zeigt ungewöhnliche Einblicke in das Leben der Pioniere der Siedlerbewegung und einer schillernden Gruppe von jungen radikalen Siedlern. Es ist eine eindringliche Betrachtung der umstrittenen Bewegung, die gewaltigen Einfluss auf die Zukunft der Schicksalsgemeinschaft von Israel und Palästina hat.
PHOENIX
Tagesschau NACHRICHTEN
PHOENIX Doku
Die Tricks der Pflanzen PFLANZEN Tödliche Fallen, A 2015
Vor etwa 150 Jahren wurde Charles Darwin auf zwei Pflanzengruppen aufmerksam, deren Verhalten ihm zumindest rätselhaft vorkam. Und noch heute faszinieren Orchideen und fleischfressende Pflanzen die Wissenschaftler. Spannend wie ein Thriller gibt die zweiteilige Dokumentation Einblick in eine Welt voller Täuschungen, Fallen und Verlockungen. Im aktuellen Teil der Dokumentation stehen die fleischfressenden Pflanzen, auch Karnivoren genannt, im Mittelpunkt, die ihre Beute mit unterschiedlichen Techniken einfangen.
PHOENIX Doku
Die Tricks der Pflanzen PFLANZEN Geniale Verführungen, GB, A 2015
Die Dokumentation beschreibt die Verführungskünste der Orchideen, die ihre Schönheit sehr wohl einzusetzen wissen, um die für die Bestäubung notwendigen Insekten anzulocken. Die Form ihrer exotischen Blüten dient einzig und allein dazu, den Bestäuber anzulocken. Manche Orchideen benutzen einen Köder sexueller Art, indem sie das Aussehen eines paarungsbereiten Bienen- oder Wespenweibchens annehmen und das paarungswillige männliche Insekt zu einer Pseudokopulation anreizen. Orchideen produzieren Tausende winziger Samenkörner, die jedoch keinerlei Energiereserve für die zukünftige Pflanze enthalten.
PHOENIX Doku
Der Baltische Weg AUSLANDSREPORTAGE Europas Musterschüler, 2018
Eine Entdeckungsreise in Europas östliche Ecke, wo die Kühe aus dem Meer trinken, weil es nicht mehr salzig ist. Wo Internet ein Grundrecht ist und Skype erfunden wurde. Wo Singen Bürgerpflicht ist und es mehr Dirigenten als Generäle gibt. Wo die Strände endlos sind und der Sand so fein ist, dass er beim Gehen quietscht. Man kommt dorthin, wenn man immer weiter reist: nach Norden und nach Osten - bis kurz vor St. Petersburg. 2018 feiern Litauen, Lettland und Estland hundert Jahre Unabhängigkeit - abzüglich der langen Jahre hinter dem Eisernen Vorhang. Davor herrschten die Baltischen Barone. "Wir wollten endlich Herr im eigenen Haus sein und nicht mehr die Diener", erzählt Lettlands langjährige Staatspräsidentin Vaira Vike-Freiberga im Interview. Doch dafür mussten Esten, Letten und Litauer die Sowjets buchstäblich aus dem Land singen. Das war 1989 - ein wahres Meisterstück und als "singende Revolution" in jedem Geschichtsbuch zu finden. Endgültig in Sicherheit wähnten sich die Balten, als sie 2004 der EU und der NATO beitraten - und Moskau das geschehen ließ. Doch seit Russland begonnen hat, Grenzen in Europa zu verschieben, sind die Sorgen zurück. Der langjährige Nordeuropa-Korrespondent Tilmann Bünz hat die führenden Köpfe der singenden Revolution besucht, den Zaun-Bau an der litauischen Grenze zu Kaliningrad beobachtet und mit jungen Russen in Riga gesprochen, die vier Sprachen sprechen und keine Sehnsucht nach ihrem vermeintlichen Mutterland haben. Er besucht die Insel Kihnu - eines der wenigen Matriarchate der Welt und bestimmt das einzige mit Glasfaseranschluss - und geht Frage nach, ob Leonard Cohen nicht ein Denkmal in Vilnius verdient hätte.
PHOENIX Doku
Lettland LANDSCHAFTSBILD Eine Heimat, zwei Welten!, 2016
Wer durch Lettland reist, erlebt Vielfalt: weite Wälder, unberührte Natur, kilometerlange weiße Sandstrände. Dazu hanseatische Prachtbauten in Städten mit reicher Geschichte. Die Menschen in Lettland sind für ihre Gastfreundschaft berühmt. ARD-Korrespondent Clas Oliver Richter macht sich auf eine Reise durch das sommerliche Land, von der Ostseeküste über die Hauptstadt Riga bis hinunter an die weißrussische Grenze.
PHOENIX Doku
Verwundete Soldaten DOKUMENTATION Wege aus dem Trauma, D 2018
Sie haben im Kosovo Bomben geräumt, waren mit der Marine an gefährlichen Küsten unterwegs oder sollten in Afghanistan für Frieden sorgen. Fast alle haben erlebt, wie Menschen getötet wurden. Viele sind selbst verletzt worden - körperlich und seelisch. Es sind unsere Veteraninnen und Veteranen und kaum einer weiß, dass es sie gibt.
PHOENIX
phoenix ländersache POLITIK Niedersachsen
Michaela Kolster spricht in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover mit Ministerpräsident Stephan Weil. Dabei geht es um die aktuelle Situation der Großen Koalition in Niedersachsen sowie seine Beurteilung zur Bundespolitik.
PHOENIX Doku
Die Tricks der Pflanzen PFLANZEN Tödliche Fallen, A 2015
Vor etwa 150 Jahren wurde Charles Darwin auf zwei Pflanzengruppen aufmerksam, deren Verhalten ihm zumindest rätselhaft vorkam. Und noch heute faszinieren Orchideen und fleischfressende Pflanzen die Wissenschaftler. Spannend wie ein Thriller gibt die zweiteilige Dokumentation Einblick in eine Welt voller Täuschungen, Fallen und Verlockungen. Im aktuellen Teil der Dokumentation stehen die fleischfressenden Pflanzen, auch Karnivoren genannt, im Mittelpunkt, die ihre Beute mit unterschiedlichen Techniken einfangen.
PHOENIX Doku
Die Tricks der Pflanzen PFLANZEN Geniale Verführungen, GB, A 2015
Die Dokumentation beschreibt die Verführungskünste der Orchideen, die ihre Schönheit sehr wohl einzusetzen wissen, um die für die Bestäubung notwendigen Insekten anzulocken. Die Form ihrer exotischen Blüten dient einzig und allein dazu, den Bestäuber anzulocken. Manche Orchideen benutzen einen Köder sexueller Art, indem sie das Aussehen eines paarungsbereiten Bienen- oder Wespenweibchens annehmen und das paarungswillige männliche Insekt zu einer Pseudokopulation anreizen. Orchideen produzieren Tausende winziger Samenkörner, die jedoch keinerlei Energiereserve für die zukünftige Pflanze enthalten.
PHOENIX Doku
Die Geschichte des Flugzeugentführers Ali LaBeet DOKUMENTARFILM, CDN 2017
Um seiner lebenslänglichen Haftstrafe in einem US-amerikanischen Gefängnis zu entgehen, entführte Ali LaBeet 1985 ein Flugzeug nach Kuba, wo er seitdem lebt. Angesichts der sich entspannenden Beziehungen der USA zu Kuba erzählt der Filmemacher Jamie Kastner erstmals die Geschichte dieses schwarzhumorigen Mannes, der bis heute seine Unschuld beteuert. Der Dokumentarfilm ist spannender Politthriller, Moralstück und Whodunit in einem.
PHOENIX Doku
Mein Kuba DOKUMENTATION Leben im Sozialismus, D 2018
Kuba war mehr als 50 Jahre politisch und wirtschaftlich vom Westen abgeschnitten. Die USA hatten 1960 ein Handelsembargo wegen der Verstaatlichung von US-Unternehmen verhängt. Doch jetzt nähern sich die USA und Kuba an, der Besuch von US-Präsident Obama in Havanna war ein deutliches Zeichen. Kuba steht ein extremer Wandel bevor - nicht nur wirtschaftlich, auch gesellschaftlich. Sechs Reisende haben Kuba im Umbruch erlebt und ihre Erlebnisse mit der Kamera dokumentiert. Ein Film von Kyra Funk.
PHOENIX Doku
Che PORTRÄT Der private Blick, D 2017
Am 9. Oktober 1967 geht eine Nachricht um die Welt. Der argentinisch-kubanische Revolutionär Ernesto "Che" Guevara ist tot. Erschossen in den Wäldern von Bolivien. Inzwischen ist ein halbes Jahrhundert verstrichen, und dennoch lebt Che Guevara als Idol fort, wird geliebt, gehasst, glorifiziert und vermarktet.
PHOENIX Doku
Mein Besuch in Nordkorea DOKUMENTATION Videotagebuch junger Reisender, D 2018
Individual-Tourismus westlicher Art ist in Nordkorea für Ausländer schlicht verboten. Doch selbst die von Behörden streng begleiteten Reisen ermöglichen kleine Einblicke hinter die Fassaden.
PHOENIX Doku
Geheimakte Kim Jong Un DOKUMENTATION Nordkoreas rätselhafter Führer, F 2017
Er ist allgegenwärtig und äußerst rätselhaft: Kim Jong Un, Nordkoreas Machthaber. 2011 beerbte er seinen verstorbenen Vater, als dritter Machthaber der Kim-Dynastie in Folge. Kim wurde in der Schweiz ausgebildet, ging auf eine öffentliche Schule, soll ein fleißiger und ehrgeiziger Schüler gewesen sein, der viel Spaß am Basketball hatte. Die Hoffnung des Westens: Mit ihm als Nachfolger seines Vaters könne sich das Land vorsichtig öffnen. Doch in Wirklichkeit verschärfte sich seit seiner Machtübernahme die Nordkorea-Krise. Die Dokumentation befragt Zeitzeugen und Experten und gibt exklusive Einblicke in das Leben des wohl rätselhaftesten Diktators der Welt.
Mehr laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN