ORF III heute

ORF2 ServusTV
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ORF III
WETTER/INFO NACHRICHTEN
ORF III Doku
Bergsommer in den Seetaler Alpen LAND UND LEUTE
ORF III Film
Tanze mit mir in den Morgen MUSIKFILM, A 1962
Johann Ebeseder hängt mit Leib und Seele an seinem kleinen Wiener Vorstadttheater. Anlässlich der Internationalen Gartenbauaustellung soll sein Varieté nun einem riesigen Donaupark weichen. Vorerst richtet sich sein ganzer Zorn gegen den jungen Landschaftsplaner Stefan Breuer. Doch als sich seine Enkelin Franziska in gerade diesen verliebt hat, beginnen sie gemeinsam einen turbulenten Kampf um Ebeseders kleines Reich. Ein Programm mit Staraufgebot soll dabei für ein ausverkauftes Haus sorgen.
ORF III Film
Ja, ja die Liebe in Tirol KOMÖDIE, D 1955
Der Berliner Barpianist Peter fährt mit seinem Freund Hans nach Tirol. Dort verlieben sich beide in die hübsche Gastwirtstochter Gretel. Doch diese darf erst heiraten, wenn auch ihre weniger reizvolle Schwester Liesel unter die Haube gekommen ist. In der Hoffnung, sich bald wieder scheiden lassen zu können, opfert sich Hans und heiratet Liesel.
ORF III Film
Peter schießt den Vogel ab KOMÖDIE
ORF III Film
Im Weißen Rössl KOMÖDIE
ORF III Show
Berggespräche GESPRÄCH Fritz Egger in Bischofshofen, 2021
Andreas Jäger erkundet in der Sendung "Berggespräche" Österreichs Regionen und Landschaften gemeinsam mit prominenten Gästen aus Sport und Kultur. Dieses Mal bei ihm zu Gast: Schauspieler und Kabarettist Fritz Egger in Bischhofshofen im Salzburger Land. Bekannt wurde Fritz Egger vor allem als Bösewicht in mehreren Landkrimis, Soko Donau, den Rosenheim Cops, Soko Kitzbühel oder als "Schuldknecht" im "Jedermann" bei den Salzburger Festspielen. Ausgehend von der Paul-Außerleitner-Skisprungschanze in Bischofshofen folgen sie den Pfaden des UNESCO Global Geoparks weiter bis zum Fuße des Hochkönigs, bevor Andreas Jäger und Fritz Egger den atemberaubenden Blick auf das Tennengebirge, das Hagengebirge, den Hochkönig und sogar den Dachstein genießen können. Fritz Egger erzählt offen von seinen Erfahrungen als Schauspieler und Kabarettist, zeigt, wie er von einem österreichischen Dialekt mühelos in den nächsten wechselt und erklärt, warum man nur im nüchternen Zustand glaubwürdig einen Betrunkenen spielen kann
ORF III Show
Speckknöderl und Katzengschroa - Die Innviertler Küche ESSEN UND TRINKEN, 2010
Das Innviertel liegt im Westen von Oberösterreich. Donau, Inn und Salzach trennen es vom benachbarten Bayern. Eine hügelige von der Landwirtschaft geprägte Gegend, deren Produkte auch die Grundlage der deftigen Innviertler Küche sind. Kartoffeln, Kraut, Mehl, Eier, Sauspeck und Rindfleisch. Wir haben bei Bäuerinnen und in Gasthäusern so einfache wie köstliche Gerichte entdeckt, wie das "Brätl in der Rein", mit Speck und Grammeln gefüllte kleine Knödel, Blunzengröstl, Entenbraten, Erdäpfel- und Haringkas. Und Mehlspeisen, wie Pavesen, Strauben und Affen, deren Zubereitung einige Fingerfertigkeit verlangt.
ORF III Doku
Geheime Plätze - geheime Schätze LAND UND LEUTE Oberösterreich, 2020
Die geheimen und geheimnisvollen Plätze, in die es sich lohnt einzutauchen. Es gibt sie noch - in der Gosau, in St. Pankraz, in Hinterstoder und Hallstatt. Wir wandern auf den Pfaden der Geheimprotestanten, decken Wilderergeschichten auf und finden eine Holzstiege, die womöglich die älteste der Welt ist. Vom Mühlviertel bis in den Donauraum gibt es geheimnisvolle Geschichten, die erzählt werden wollen. So wie die vom G`selchten Pfarrer in St. Thomas am Blasenstein, der Wackelsteine im Mühlviertel, der Erdlöcher in Bad Zell und natürlich die der Strudel auf der Donau mit ihren unzähligen Sagen
ORF III Doku
Heimat Österreich LAND UND LEUTE Bauernleben im Pongau und Pinzgau
ORF III Doku
Land der Berge TOURISMUS Wanderparadies Wienerwald
ORF III Show
Die doppelte Frau INFOTAINMENT (Folge: 3)
Geschichte ist fast immer ein Ermittlungsfall. Und nicht selten ist sie ein Krimi. Wer sich auf die Geschichte Österreichs einlassen will, der wird mit mehr als einem Ermittlungsfall konfrontiert: "Die doppelte Frau", die Mini Série Noire des ORF zur Ersten Republik am Vorabend des Einmarsches von Adolf Hitler, nimmt die Fäden der Geschichte neu in die Hand. Sucher. Fokus. Schuss. So heißen die ersten drei Webisodes von Beate Thalberg in der Produktion von ORF Player Topos. Genregerecht ermitteln eine mysteriöse Frau und ein Privatdetektiv. Sie verstricken sich in Ungereimtheiten, Verfolgungsjagd und eine Liebe, die nicht geplant war. Erzählt wird mit Found Footage, historischen Fotos, Archivmaterial, VFX-Animationen und einer animierten Graphic Novel. Produktion/Redaktion: ORF Player Topos, Gerald Heidegger Österreich, 2021.
ORF III Doku
Volle Kraft voraus - Österreicher auf der Suche nach dem American Dream GESCHICHTE
Die ORF III-Neuproduktion erzählt die Geschichte der Schifffahrtsgesellschaft "Austro Americana". Alleine im Jahr 1913 verließen mehr als 40.000 Österreicher und Österreicherinnen mit den Schiffen der Austro Americana ihre Heimat in Richtung Neue Welt. Im Hafen von New York zählte die Reederei zu den "Top Ten"-Beförderern jener Auswanderer, die sich auf der Suche nach dem "American Dream", über den Atlantik bringen ließen. Der Film zeichnet die Geschichte der heute vergessenen österreichischen Reederei und ihrer Passagiere nach. Für etwas mehr als die Hälfte von ihnen wurden die USA zur neuen Heimat, die anderen kehrten oft nach nur wenigen Jahren nach Hause zurück - manche hatten Glück und gingen in ihren Heimatorten als vermögende und von allen beneidete "Amerikaner" in die Annalen ein.
ORF III Doku
Volle Kraft voraus - Auf allen Meeren in der Kaiserzeit ZEITGESCHICHTE
Wen in den Jahren um 1900 das Reisefieber packte, der musste nicht ins Ausland fahren, um das nächste Schiff in die Ferne zu besteigen. Von Wien aus war der Reisefreudige mit der Eisenbahn in weniger als 12 Stunden an der österreichischen Riviera. In Triest, damals liebevoll "Hafen von Wien" genannt, konnte er sein Ticket lösen und bestieg den nächsten Dampfer des Österreichischen Lloyd nach Alexandria, Bombay oder Shanghai. Der Film "Der österreichische Lloyd. Ein Unternehmen erobert die Weltmeere" widmet sich einer der größten Erfolgsgeschichten der k. u. k. Monarchie. 1833 als Nachrichten- und Versicherungsagentur für die Seefahrt gegründet, stieg der österreichische Lloyd rasch zur größten Reederei des Mittelmeeres auf. Die Handelsschifffahrtsgesellschaft schrieb sich die Attribute Pünktlichkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit auf die Fahnen und errang aufgrund seines vortrefflichen Bordservices, seines ausgezeichnet ausgebildeten Offizierskorps und Bordpersonales Weltruf. Bis in die späten 60er Jahre des 19. Jahrhunderts steuerten die Dampfer des österreichischen Lloyd die großen Handelsplätze des Orients an - allen voran Konstantinopel, das heutige Istanbul. Die Fertigstellung des Suez-Kanals 1869 eröffnete den Wirtschaftstreibendenden und Reisefreudigen der Monarchie ganz neue Perspektiven. Weil Afrika nicht mehr umschifft werden mussten, erreichte man ferne Reiseziele wie Bombay, das heutige Mumbai, oder Shanghai in der Hälfte der Zeit. Dokumentiert werden auch die Schattenseiten der prestigeträchtigen Reederei. Von Anfang an war sie auf staatlichen Subventionen angewiesen und geriet aufgrund teurer Preise in Kritik. Umstritten war sei auch als Arbeitgeber. Durch den Film führt der TV-Produzent, Filmemacher und Marinefan Rudolf Klingohr. Er trifft die Historiker Gregor Gatscher-Riedel und Stefan Wedrac sowie Orient-Experte Elmar Samsinger. Die Kostümbildnerin Birgit Hutter erklärt ihm, wie sich die elegante Dame und der Mondäne Herr auf Schiffsreisen zu kleiden hatten und Gabriele Zuna-Kratky, Direktorin des Technischen Museums in Wien stellt ihm einen der elegantesten Dampfer des österreichischen Lloyd vor, die "Gablonz".
ORF III Doku
Volle Kraft voraus - Die k. u. k. Kriegsmarine GESCHICHTE
Zu Beginn des Ersten Weltkrieges verfügt Österreich-Ungarn über die siebtgrößte Kriegsmarine der Welt. In der Adria kreuzen Schlachtschiffe auf dem neuesten Stand der damaligen Technik. Verstärkt werden sie von U-Booten und Seeflugzeugen. Vier Jahre später ist der Krieg verloren und die Donaumonarchie Geschichte. Damit ist auch das Ende der k. u. k. Kriegsmarine besiegelt. Die Dokumentation "Die K.u.K. Kriegsmarine" widmet sich der Geschichte Österreichs als Seemacht von ihren Anfängen bis zu ihrem Ende 1918. Obwohl Österreich bereits ab 1382 am Meer lag, verlief der Aufbau einer eigenen Flotte schleppend. Ausgerechnet Kaiser Franz Joseph I., der alles andere als ein Marine-Fan war, nahm das Heft in die Hand und entschloss sich im Revolutionsjahr 1848 dazu, eine schlagkräftige, loyale Marine aufzubauen. Nicht einmal 20 Jahre später feierte das Habsburgerreich mit Admiral Wilhelm von Tegetthoff seinen ersten Seehelden. 1866 schlug er die militärisch überlegenen Italiener bei Lissa und ging als Legende in die österreichische Militärgeschichte ein. Um die Welt gingen auch die Erfindungen, die in den Werften der k. u. k. Kriegsmarine entstanden. Josef Ressel erfand die Schiffsschraube, Dagobert Müller von Thomamüller das Luftkissenboot und Giovanni Biagio Luppis den Torpedo, eine der gefährlichsten Unterwasserwaffen. Durch die Dokumentation führt der TV-Produzent, Filmemacher und Marinefan Rudolf Klingohr. Er spricht mit Christian Ortner, dem Direktor des Heeresgeschichtlichen Museums, und mit dem Autor Wilhelm Donko. In Wien besucht er Vereine, die sich bis heute mit der Geschichte der k. u. k. Kriegsmarine befassen. Außerdem fährt er nach Pula, wo sich ab 1857 der Hauptkriegshafen der k. u. k. Kriegsmarine befand.
ORF III Doku
Tragödie in der Adria - Der Untergang der "Linz" GESCHICHTE
Der Nachmittag des 18. März 1918. Die Welt ist seit fast vier Jahren im Krieg. Im Verladehafen von Zelenika, in Montenegro, liegt der Dampfer "Linz" vor Anker. Menschen aus allen Teilen der Monarchie drängen an Bord. Ihr Ziel: Durazzo, das heutige Durrës in Albanien. Kurz nach 6 Uhr abends läuft der zum k. u. k. Truppentransporter umfunktionierte Lloyd-Dampfer hoffnungslos überfüllt aus. Für viele an Bord ist es die erste Schifffahrt ihres Lebens. Für die meisten wird es die letzte bleiben. Vor hundert Jahren verloren nach einem Torpedotreffer am Josefitag mehr als tausend Menschen ihr Leben - Militärs, Angehörige der Versorgungstruppen, Kriegsgefangene und Seeleute, Männer und Frauen. Fast ein Jahrhundert lang blieb ihr Schicksal im Dunkel der Geschichte. Der Film "Tragödie in der Adria. Der Untergang der 'Linz'" widmet sich dem größten Schiffsunglück der österreichischen Schifffahrtsgeschichte und zeichnet die tragischen Ereignisse an Bord der "Linz" in der Nacht vom 18. auf den 19. März 1918 nach.
ORF III Show
Pizzera & Jaus: Unerhört Solide KABARETTSHOW
ORF III Show
Kabarett unter Sternen: Tafelrunde-Open-Air KABARETTSHOW
ORF III Show
Die kranken Schwestern SATIRESHOW (Folge: 25)
Satirisches Gag-Feuerwerk rund um Andrea Händler, Sigrid Hauser und Elke Winkens. Mit: Bettina Soriat, Reinhard Novak, Thomas Maurer, Werner Sobotka, Viktor Gernot, Florian Scheuba, Christoph Fälbl, Sigrid Hauser, Andrea Händler, Sigrid Hauser, Elke Winkens, uva. Österreich 1997
ORF III Doku
Fernsehen wie damals DOKUMENTATION 16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv
ORF III Doku
Fernsehen wie damals DOKUMENTATION Panorama - Klassiker der Reportage
ORF III Doku
Die Kunst des Seifensiedens DOKUMENTATION
ORF III Show
Kabarett unter Sternen: Tafelrunde-Open-Air KABARETTSHOW
ORF III
Kultur Heute MAGAZIN
ORF III Show
Die kranken Schwestern SATIRESHOW (Folge: 25)
Mehr laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN