Lucerne Festival 2018

Lucerne Festival 2018 - Kirill Petrenko und die Berliner Philharmoniker

3SAT
Lucerne Festival 2018

Lucerne Festival 2018 - Kirill Petrenko und die Berliner Philharmoniker

Klassische Musik

Beim "Lucerne Festival 2018" gaben die Berliner Philharmoniker und ihr künftiger Chefdirigent Kirill Petrenko eine Kostprobe ihre Könnens und feierten zugleich 60-jähriges Bühnenjubiläum. Solistin war Yuja Wang, die die Klavierwelt seit Jahren mit gewagten Outfits in Atem hält. Ebenso atemberaubend ist ihr Spiel. Die Hypervirtuosin liebt das russische Repertoire, und so steht ihr Lieblingswerk, das 3. Klavierkonzert von Prokofjew, auf dem Programm. Am Anfang aber steht ein Ausflug in die persische Märchenwelt: mit Paul Dukas' Ballettmusik zu "La Péri" aus dem Jahr 1911, in der es um eine gute Fee geht, halb Engel, halb Mensch. Und dieses impressionistisch angehauchte Stück muss sich hinter Dukas' populärem Zauberlehrling keineswegs verstecken. Was gibt es Schlimmeres für Eltern, als wenn das eigene Kind vor ihnen stirbt? Der österreichische Komponist Franz Schmidt, einer der letzten Romantiker, musste diese traumatische Erfahrung machen, als seine einzige Tochter Emma im März 1932 zu Tode kam. Mit seiner Vierten Sinfonie komponierte er daraufhin eine Art Requiem, das elegische Klagegesänge anstimmt, einen ausgreifenden Trauermarsch präsentiert und am Ende den Abschied zelebriert: "ein Sterben in Schönheit", wie Schmidt sagte, "wobei das ganze Leben noch einmal vorüberzieht". Kirill Petrenko führt dieses selten gespielte Werk zusammen mit den Berliner Philharmonikern auf.
3SAT
50 Jahre Woodstock - eine neue Musiker-Generation blickt auf das Festival aller Festivals

50 Jahre Woodstock - eine neue Musiker-Generation blickt auf das Festival aller Festivals

3SAT
Sommernachtsgala Grafenegg 2019

Sommernachtsgala Grafenegg 2019 - Wolkenturm

3SAT

3SAT heute

ZDF ARTE
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
3SAT
3satTextVision PROGRAMMVORSCHAU
Das Informationsangebot wird nachts zur programmfreien Sendezeit ausgestrahlt. Aktuelle Nachrichten sowie Wetter- und Sport-News werden dabei ebenso integriert wie das Sender-Programm des nächsten Tages.
3SAT
Kulturzeit kompakt KUNST UND KULTUR 50 Jahre Woodstock (3/3) - der österreichische Sänger "Der Nino aus Wien" interpret
3SAT Doku
Unsere Boulevards STADTBILD Der Brühl in Leipzig
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts sitzt in den kanadischen Wäldern ein Pelztierjäger. Per Brief sucht er Geschäftspartner, um seine Felle zu verkaufen. Als Adresse notiert er nur ein Wort: Brühl. Tatsächlich landet der Brief in Leipzig. Denn der Leipziger Brühl ist zu der Zeit die Welthauptstraße der Pelze mit rund 10 000 Beschäftigten. Der Brühl ist zwar nur etwa 580 Meter lang. Doch schon im Mittelalter ist er Teil der berühmten Handelsstraße Via Regia. Die Via Regia ist jene berühmte Handelsstraße, die Westeuropa mit dem Osten des Kontinents verbindet. Ein idealer Platz für Kaufleute - jahrhundertelang, bis zur Machtübernahme der Nazis. "Nach 1933 wurden der Brühl und seine Kultur systematisch zerstört. Die ganzen Pelzhäuser, die ja im Wesentlichen in jüdischer Hand waren, wurden arisiert und zerschlagen", beschreibt Volker Rodekamp vom Leipziger Stadtmuseum den Niedergang der Prachtstraße. In der DDR war der Pelzhandel vor allem eine Devisenquelle. Heute gibt es nur noch eine einzige Kürschnerin am Brühl. Einzigartig war auch die Aluminiumfassade des 1968 wieder eröffneten Kaufhauses am westlichen Straßenende. 90 000 Menschen stürmten das damals größte und modernste Warenhaus der DDR - besser bekannt als "Blechbüchse". Auf den Hochhäusern daneben befand sich die weithin sichtbare Leuchtreklame "Mein Leipzig lob ich mir". Nach der Wende wurden die Hochhäuser abgerissen. Was aus dem Schriftzug geworden ist? Das MDR-Team hat ihn gesucht, wiedergefunden und zum Strahlen gebracht. Heute ist der Brühl eine lebendige Einkaufsmeile mit sanierten Handelshäusern, die den Bahnhof mit der Innenstadt verbindet.
3SAT Show
nano INFOMAGAZIN
Ist Naturschutz Luxus oder eine der wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit? Dieser Frage geht "nano" am Beispiel Äthiopiens nach. Die Vielfalt des Lebens auf der Erde ist bedroht. Lebensräume verschwinden - und mit ihnen nicht nur bedrohte Tierarten: Auch sauberes Wasser, fruchtbare Böden und frische Luft sind regional längst Mangelware - all das, was auch wir Menschen zum Überleben brauchen. Eine spektakuläre Gebirgslandschaft, die seltenste Wildhund-Art der Erde und Pflanzen mit Riesenwuchs: Der Bale-Mountains-Nationalpark im Hochland Äthiopiens ist außerordentlich artenreich und vielfältig. Das Gebirge erhebt sich bis auf knapp 4400 Meter und ist der größte verbliebene alpine Lebensraum auf dem afrikanischen Kontinent. Bale ist ein Fenster in die Vergangenheit - so sahen die Hochgebirge Afrikas aus, bevor der Mensch auch diese Gebiete im großen Stil verändert hat. Aber noch jagen die extrem seltenen Äthiopischen Wölfe auf den weiten Hochplateaus. Nur rund 500 dieser Tiere existieren noch in freier Natur - alle in Äthiopien. Etwas häufiger sind die eleganten Bergnyalas, eine Antilopenart, die in den üppigen Nebelwäldern lebt. Viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten kommen nur noch im Äthiopischen Hochland vor. Sie leben wie auf einer Insel inmitten eines Kontinents, der von Krisen und Problemen geplagt ist. Der Nationalpark ist jedoch auch für die Bevölkerung wichtig, denn dort entspringen mehrere Flüsse. Die Bale-Berge versorgen ungefähr zwölf Millionen Menschen im südlichen Äthiopischen Tiefland, in Somalia und Teilen Kenias ganzjährig mit Wasser. Das Gebirge kann seine Funktion als Wasserspeicher aber nur erfüllen, wenn der letzte Wald nicht auch noch abgeholzt wird. Doch immer mehr Menschen drängen in die Berge und zerstören für Vieh und Äcker die letzten Flächen mit natürlicher Vegetation. Und so ist um das Juwel der Bale-Berge ein heftiger Konflikt entbrannt. Wessen Rechte sind wichtiger: die der Landbevölkerung - oder die der wilden Tiere? Dr. Christof Schenck, Direktor der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, und sein Team aus internationalen Wissenschaftlern und Naturschützern versuchen, gemeinsam Lösungen zu finden. So muss es eine strikte Kontrolle von Holzeinschlag geben. Haushunde, die Tollwut und Staupe auf die Äthiopischen Wölfe übertragen und deren Bestand dezimieren, werden in aufwendigen Aktionen geimpft. Immer mehr Menschen siedeln unerlaubt im Schutzgebiet und lassen dort auch ihr Vieh weiden, das die äthiopischen Behörden dann beschlagnahmen. Den Menschen werden jedoch auch alternative Einkommensquellen angeboten, bei denen die Umwelt nicht zerstört wird, wie etwa Honig sammeln. Das Dilemma der Bale-Berge ist das Dilemma Afrikas. Wenn es nicht gelingt, Ökosysteme mit einer Schlüsselfunktion zu erhalten, werden nicht Tausende, sondern Millionen Menschen darunter leiden. Sollte sich die Lebenssituation im Äthiopischen Tiefland durch Wassermangel weiter verschlechtern, werden sich die Menschen zwangsläufig auf die Wanderschaft begeben müssen. Dorthin, wo ein Leben noch möglich ist und sie ihre Familien ernähren können. Der Weg nach Norden Richtung Europa wäre dann für sie eine der möglichen Routen.
3SAT
Alpenpanorama KAMERAFAHRT
Die schönsten Städte und Gemeinden der deutschsprachigen Alpenländer werden mit der Kamera eingefangen. Dazu gibt es Informationen über die Wetterverhältnisse vor Ort.
3SAT
ZIB NACHRICHTEN
Die Nachrichtensendung des ORF informiert über das aktuelle Geschehen in Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft. Täglich wird außerdem über Neues aus der Kulturszene berichtet.
3SAT
Filmfestival Locarno 2019 - Das Spezial FILM/KINO/TV
Berichterstattung vom 72. Filmfestival in Locarno
3SAT
Bilder aus Südtirol REGIONALMAGAZIN
3SAT Doku
Tierkinder - Nesthocker und Frühaufsteher TIERE
Das Kindchenschema funktioniert - Tierkinder begeistern alle. Doch die einen sind Nesthocker wie die Kängurus, die anderen stehen schon früh auf den eigenen Beinen, wie Fohlen oder Ziegen. Anhand verschiedener Tierarten zeigt der Film, wie unterschiedlich Tierkinder in Österreich aufgezogen werden. Der Bogen spannt sich von jungen Füchsen und Hundewelpen bis zu Erdmännchen und Greifvögeln, die gerade flügge werden.
3SAT Film
Roter Mohn LIEBESKOMÖDIE, A 1956
Die Nachricht, dass ihr kleines Theater verkauft werden soll, trifft die beiden Direktoren Theo und Leo Ritter wie ein Schlag. Der skrupellose Geschäftemacher Ottokar Scheidl will es kaufen. Er will ein Tingeltangel-Etablissement darin eröffnen. Das muss verhindert werden! Besitzer Stefan Graf von Reiffenberg darf nicht verkaufen! Die Direktoren inszenieren gemeinsam mit ihren Darstellern ein wildes Verwirrstück. Schauspielerin Marina verkleidet sich als flüchtende Braut und soll durch exakt arrangierte "Zufälle" auf den Grafen treffen, der sie aus ritterlicher Rücksichtnahme mit auf sein Schloss nimmt - so der Plan. Dort soll zur vereinbarten Zeit der Schauspieler Joachim den getäuschten Bräutigam geben und mit der Waffe Vergeltung fordern. Als rettende Engel werden dann Theo und Leo erscheinen und versprechen, alles wieder ins Lot zu bringen, wenn der Graf das Theater nicht verkauft. Zunächst geht alles wie erwartet, doch dann läuft das Täuschungsmanöver aus dem Ruder: Liebe zwischen dem Grafen und der falschen Braut, eine eifersüchtige Freundin, eine vorgetäuschte Hochzeitsnacht und eine schwerhörige Tante sorgen für allerlei Missverständnisse.
3SAT Show
Liebesg'schichten und Heiratssachen DATESHOW (Folge: 3)
3SAT
ZIB NACHRICHTEN
Die Nachrichtensendung des ORF informiert über das aktuelle Geschehen in Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft. Täglich wird außerdem über Neues aus der Kulturszene berichtet.
3SAT Doku
Notizen aus dem Ausland ZEITGESCHEHEN
Thema der Sendung ist jeweils ein bestimmtes Land. Politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Vorgänge innerhalb dieser Region werden dokumentiert und kritisch beleuchtet.
3SAT Show
Gernstls kulinarische Ermittlungen ESSEN UND TRINKEN Schweden
Gernstl geht in Schweden auf eine kulinarische Entdeckungsreise. Die Journalistin Linda Karlsson zeigt ihm, was es dort außer dem Nationalgericht "Köttbullar" sonst noch gibt. Doch ganz ohne Köttbullar geht es auch nicht: Oscar Fernandez-Selg, Chefkoch im "Tranan" in Stockholm, hat das Gericht von der Speisenkarte genommen, aber die Gäste bestellen es einfach weiter. Außerdem präsentiert Rockstar Stefan Sundström stolz seine Tomaten. Die riesigen Supermärkte Schwedens erzählen andere Geschichten: "In Schweden", stellt Gernstl fest, "könnte man sich komplett aus Tuben ernähren." Shrimps, Fisch, Schinken, Käse, Kaviar - alles abgepackt in Blech. Und Linda weiß: "Jeder Schwede isst durchschnittlich 17 Kilogramm Süßigkeiten pro Jahr, das ist Weltrekord." In Väddo nördlich von Stockholm lebt "Sheriff" Leif Strandberg. Der "Stinkefischkönig" macht Franz mit "Surströmming" vertraut: vergorener Hering. Im Nordwesten liegt das Land der Samen, der schwedischen Ureinwohner. Nur sie besitzen das Recht, Rentiere zu halten. Lennart Blindh ist einer von ihnen. Er stellt aus den Hirschen zum Beispiel geräucherten und getrockneten Schinken her. An Schwedens Westküste trifft Gernstl die Karlssons, eine Fischerfamilie, die sich auf Austern spezialisiert hat. Rund 60 000 Stück ernten sie jedes Jahr. In Göteborgs Fischmarkt, der sogenannten "Fischkirche", enden Gernstls kulinarische Ermittlungen in Schweden.
3SAT
Kunst + Krempel KUNST UND KULTUR
Familienschätze unter der Lupe
3SAT
Ländermagazin REGIONALMAGAZIN
Aktuelle politische, aber auch kuriose Geschehnisse, die sich innerhalb der geographischen Grenzen Deutschlands ereignen, werden thematisiert und kritisch hinterfragt.
3SAT Doku
Auf schmalen Spuren DOKUMENTATION Eine Entdeckungsreise entlang der Waldviertel Bahn
Im Mai 2014 wurde mit einem großen Volksfest die Eröffnung des neuen Bahnhofes der Waldviertelbahn in Gmünd gefeiert. Die Nostalgiebahn ist nicht nur bei Eisenbahnfans besonders beliebt. Für viele Urlauber ist die Fahrt mit der Dampflok durch eine der schönsten Regionen des Waldviertels ein unvergessliches Erlebnis. Eines der Zugpferde ist die über 50 Jahre alte Diesellok der Baureihe 2095 mit fast 600 PS und 30 Tonnen Gewicht. Von den ursprünglich 15 gebauten Lokomotiven sind 13 noch immer im normalen Einsatz, zwei davon auf der Waldviertelbahn. In Gmünd startet die Fahrt, bei der sich alte und neue Sehenswürdigkeiten abwechseln.
3SAT Doku
Marokkos magische Mitte DOKUMENTATION
Wenn die Königsstadt Marrakesch zum Inbegriff von "Tausendundeiner Nacht" geworden ist, dann liegt das gerade auch an ihrem magischen Marktplatz Djemaa el Fna. Dieser Platz ist für Besucher und Einheimische gleichermaßen aufregend. Denn auf dem Djemaa el Fna tobt das Leben. Geschichtenerzähler, Schlangenbeschwörer, Quacksalber, Akrobaten, Wasserverkäufer, sie alle betören hier Abend für Abend ihr Publikum. Hier findet Unterhaltung noch im ursprünglichen Sinne statt, direkt von Mensch zu Mensch, ohne digitale Reize der Neuzeit.
3SAT Doku
Oman DOKUMENTATION Oase des Orients
Die Rundreise durch Oman führt durch eine grandiose Landschaft: von der Region Maskat in die Berge des Djabal Akhdar und durch die Sayq-Hochebene bis zur Oasenstadt Nizwa. Oman ist ein moderner, weltoffener Staat, der sich trotz der Modernisierung viel von seinem orientalischen Flair bewahrt hat. Er gilt als sicheres Reiseziel und nimmt innerhalb der islamischen Religionskonflikte eine neutrale Position ein. Oman, das Land im Südosten der Arabischen Halbinsel, hat sich in den vergangenen 45 Jahren von einem mittelalterlichen zu einem modernen Staat entwickelt - dank des aufgeklärten Sultans Qabus ibn Said und sprudelnder Erdöleinnahmen. Die Omanis fühlen sich dennoch ihren Traditionen verpflichtet. Die Modernisierung des Landes geschah vorsichtig, es gab keinen harten Schnitt zwischen gestern und heute. So hat das Land viel von seinem orientalischen Flair bewahrt. In der Hauptstadtregion, die rund um die benachbarten alten Hafenstädte Maskat und Matrah gewachsen ist, haben die Omanis bewusst auf den Bau von spektakulären Hochhäusern wie in Dubai verzichtet und sich an traditionell geprägter Bauweise orientiert. Im Suq von Matrah oder in den alten Oasenstädten fühlt man sich wie im Morgenland vergangener Zeiten. Die vorherrschende Religion ist die ibaditische Lehre. Die Ibaditen bilden eine religiöse Sondergemeinschaft des Islam, der die Bevölkerungsmehrheit im Land angehört. Sie sind weder Sunniten noch Schiiten. Innerhalb der islamischen Religionskonflikte kann Oman daher neutral sein. So kann man Oman auch ganz individuell entdecken - zum Beispiel in einem Geländewagen. Auch das Filmteam war in einem solchen Auto unterwegs. Die Rundreise führte durch eine grandiose und vielfältige Landschaft. Nach einem Streifzug durch die Hauptstadtregion Maskat ging es in die Berge des Djabal Akhdar. Sie sind Teil des Hajar-Gebirgszugs mit seinen bis zu 3000 Meter hohen Gipfeln. In der Sayq-Hochebene betreiben die Oasenbauern wie eh und je Landwirtschaft - mithilfe des Bewässerungssystems Falaj. In der Oasenstadt Nizwa mit ihrem wehrhaften Fort findet noch immer jeden Freitag der traditionelle Viehmarkt der Beduinen statt. Weiter führte die Reise in den Osten des Omans. Entlang der Küste am Arabischen Meer Richtung Maskat kommt man als Reisender der Natur sehr nahe - die Eindrücke sind unvergesslich: Savanne, Steilküste, Wadis, Strände, Dünen, die in den gelben Sand der Wahiba-Wüste übergehen, Übernachtungen im Zelt. In Sur, einer alten Seefahrerstadt, werden noch heute die traditionellen Daus gebaut - in luxuriöser Version für wohlhabende Freizeitkapitäne. Die Reise endet in den Bergen - der Gebirgszug Hajar führt bis an die Küste heran, von Djabal Bani Djabr hat man einen weiten Blick über das Meer.
3SAT Doku
Jagdkumpane - Wie der Hund auf den Menschen kam DOKUMENTATION
Es begann vor mehr als 30 000 Jahren: Früher als alle anderen Nutztiere wurde der Hund zum Haustier domestiziert. Der Mensch wollte den Hund, weil er ihm bei der Jagd helfen konnte. Oft hing das Überleben der Menschen tatsächlich vom gemeinsamen Jagdglück ab. Die Jagd hat Hund und Mensch zusammengeschweißt. Heute soll der Hund seinen Jagdtrieb fast gänzlich ablegen und stattdessen Kind und Partner ersetzen. Der Hund tut, was seit Jahrtausenden von ihm erwartet wird: Er passt sich an - doch nicht immer ohne Zwischenfälle. Denn Hund sein heißt, Jäger sein. Die Dokumentation zeichnet die Entwicklung der Beziehung zwischen Mensch und Hund nach.
3SAT Film
Bauernprinzessin TV-HEIMATFILM, A 2003
Durch den Unfalltod des Pichlerbauern sind dessen Frau Ilse, Oma Burgi und vor allem die jüngste Tochter Anna plötzlich alleine auf dem Bergbauernhof. Entgegen aller Erwartungen und Traditionen erbt Anna den Hof. Eine wohlüberlegte Entscheidung des Vaters: Denn Anna will unter allen Umständen Bergbäuerin bleiben, das Erbe ihres Vaters bewahren. Ganz im Gegensatz zu ihrer Mutter und ihrem Onkel. Nur die Großmutter, die auf dem Hof sterben will, hält zu ihr. Um den Hof ihres Vaters erhalten und die schwere und anstrengende Arbeit bewältigen zu können, engagiert Anna einen bosnischen Gastarbeiter, einen Moslem, als Knecht. Es gelingt den beiden gemeinsam, das erfolgreiche Wirtschaften auf dem Hof fortzuführen. Doch am Ende muss Anna begreifen, dass sich auch andere Menschen ihrem Erbe verpflichtet fühlen.
3SAT
heute NACHRICHTEN
Die interaktive Talkshow bietet den Zuschauern via Chat die Möglichkeit zum Mitreden und Fragenstellen. Eine Person darf sogar über Skype-Liveschaltung Lob und Kritik bei den Studiogästen loswerden.
3SAT
3sat-Wetter WETTERBERICHT
Immer eine spannende Frage: Wie wird das Wetter in den kommenden Tagen? Gezeigt werden Temperaturentwicklung, Windströmungen und weitere Trends anhand verständlicher Grafiken.
3SAT Doku
50 Jahre Woodstock - eine neue Musiker-Generation blickt auf das Festival aller Festivals DOKUMENTATION
Woodstock: Der Film erzählt die Geschichte des legendären Festivals und blickt mit einer neuen Musiker-Generation auf ihre musikalischen Vorväter: Was ist geblieben von der Hippie-Ära? Drei Bands aus Deutschland, Österreich und der Schweiz spielen für 3sat ihre eigene Version eines Festival-Klassikers - Stücke von Janis Joplin, Crosby, Stills & Nash und Arlo Guthrie. Was bedeuten die Musik und die Woodstock-Ära für sie und unsere Zeit? Die 3sat-Dokumentation "50 Jahre Woodstock - eine neue Musiker-Generation blickt auf das Festival aller Festivals" taucht tief ein in Atmosphäre des Original-Festivals von 1969, zeigt die chaotischen Bedingungen und die musikalischen Highlights des Events. Der offizielle Woodstock-Fotograf Elliott Landy erzählt, wie er die Tage und die Musik erlebt hat, außerdem spricht Carlos Santana von seinen Woodstock-Erfahrungen. Eingebettet in die Geschichte des Festivals sind die Perspektiven und Performances der jungen Bands: der Berliner Soulsängerin Leslie Clio, des Liedermachers "Der Nino aus Wien" und der Schweizer Folk-Band "Black Sea Dahu". Diese fühlen sich vom Auftritt der Gruppe Crosby, Stills & Nash in Woodstock sehr angezogen: "Ich mag die Mehrstimmigkeit", sagt Sängerin Janine Cathrein im 3sat-Interview. "Es ist hypnotisierend und irgendwie auch komisch, der Song an sich; die Chords und die Melodie ist komisch, nicht einfach, sondern kompliziert. Er hat mich festgehalten, der Song, seit ich ihn das erste Mal gehört habe."
3SAT
Tagesschau NACHRICHTEN
Als eine der ältesten noch bestehenden Nachrichtensendungen im deutschen Fernsehen wird das Magazin bereits seit Dezember 1952 ausgestrahlt. Berichtet wird über das aktuelle Geschehen im In- und Ausland.
3SAT Show
Lucerne Festival 2018 KLASSISCHE MUSIK Kirill Petrenko und die Berliner Philharmoniker
Beim "Lucerne Festival 2018" gaben die Berliner Philharmoniker und ihr künftiger Chefdirigent Kirill Petrenko eine Kostprobe ihre Könnens und feierten zugleich 60-jähriges Bühnenjubiläum. Solistin war Yuja Wang, die die Klavierwelt seit Jahren mit gewagten Outfits in Atem hält. Ebenso atemberaubend ist ihr Spiel. Die Hypervirtuosin liebt das russische Repertoire, und so steht ihr Lieblingswerk, das 3. Klavierkonzert von Prokofjew, auf dem Programm. Am Anfang aber steht ein Ausflug in die persische Märchenwelt: mit Paul Dukas' Ballettmusik zu "La Péri" aus dem Jahr 1911, in der es um eine gute Fee geht, halb Engel, halb Mensch. Und dieses impressionistisch angehauchte Stück muss sich hinter Dukas' populärem Zauberlehrling keineswegs verstecken. Was gibt es Schlimmeres für Eltern, als wenn das eigene Kind vor ihnen stirbt? Der österreichische Komponist Franz Schmidt, einer der letzten Romantiker, musste diese traumatische Erfahrung machen, als seine einzige Tochter Emma im März 1932 zu Tode kam. Mit seiner Vierten Sinfonie komponierte er daraufhin eine Art Requiem, das elegische Klagegesänge anstimmt, einen ausgreifenden Trauermarsch präsentiert und am Ende den Abschied zelebriert: "ein Sterben in Schönheit", wie Schmidt sagte, "wobei das ganze Leben noch einmal vorüberzieht". Kirill Petrenko führt dieses selten gespielte Werk zusammen mit den Berliner Philharmonikern auf.
3SAT Show
Sommernachtsgala Grafenegg 2019 KLASSISCHE MUSIK Wolkenturm
Bei der "Sommernachtsgala 2019" spielen vor der Traumkulisse von Schloss Grafenegg der Geiger Emmanuel Tjeknavorian, die Sopranistin Sonya Yoncheva und der Bariton Ludovic Tézier. Das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich begleitet das Festival-Debüt der Musiker. Yutaka Sado dirigiert ein Programm aus großen Arien und Duetten mit virtuoser Musik. Und natürlich wird auch das Feuerwerk zu "Pomp and Circumstance" seine Wirkung nicht verfehlen. Große Stimmen und die Magie der Violine - so eröffnet Grafenegg mit der Sommernachtsgala die Sommersaison 2019. Unter freiem Himmel, inmitten des weitläufigen Schlossparks, geben sich wieder hochkarätige Stars der Musikwelt ein Stelldichein und versprechen ein musikalisches Feuerwerk. Sonya Yoncheva wartet mit berühmten und beliebten Arien auf: mit der "Habanera" schlüpft sie in die Rolle der Carmen aus der gleichnamigen Oper von Georges Bizet und besingt in "O mio babbino caro" aus Giacomo Puccinis "Gianni Schicchi" den geliebten Vater. Aus dem französischen Repertoire gibt sie die Arie der Salomé "Il est doux, il est bon" aus "Hérodiade" von Jules Massenet zum Besten. Ludovic Tézier singt neben der Arie des Fürsten Jelezki "Ja vas lyublyu" aus Pjotr Iljitsch Tschaikowskys Oper "Eugen Onegin" auch "Per me giunto" aus Giuseppe Verdis "Don Carlo" und die Arie des Gérard aus der Oper "Andrea Chénier" von Umberto Giordano. Der mittlerweile international bekannte junge Geiger Emmanuel Tjeknavorian führt das Publikum mit seiner Kunst unter anderem auf das Landgut der Tschaikowsky-Mäzenin Nadeschda von Meck: In "Souvenir d'un lieu cher" op. 42 verwob der Komponist die Eindrücke seiner dort verbrachten Sommerfrische. Das Tonkünstler-Orchester gedenkt mit der Ouvertüre zu "Ein Morgen, ein Mittag und ein Abend in Wien" Franz von Suppé, dessen 200. Geburtstag die Musikwelt dieses Jahr würdigt. Am Konzert-Ende schließen sich alle drei Solisten mit dem Orchester zusammen und betören das Publikum mit den berühmten Klängen aus Franz Lehárs "Das Land des Lächelns": "Dein ist mein ganzes Herz".
3SAT Doku
Traumziel Kampanien LANDSCHAFTSBILD
3SAT Show
Maischberger TALKSHOW
In ihrer Talkshow lädt Moderatorin Sandra Maischberger Gäste mit bewusst unterschiedlichen Hintergründen und Meinungen ein, um über Politik, Wirtschaft oder Gesellschaft zu diskutieren.
3SAT Doku
Zypern - Insel zwischen zwei Kulturen LAND UND LEUTE
Paphos auf Zypern ist gemeinsam mit dem dänischen Aarhus Kulturhauptstadt Europas 2017. Das Programm im Kulturjahr wird auch von der Hoffnung auf eine Wiedervereinigung Zyperns getragen. Als Zypern 1974 politisch in zwei Teile geteilt wurde, wurden auch große Teile der Bevölkerung der Insel zwangsumgesiedelt. Griechen wurden aus dem Norden in den Süden umgesiedelt und Türken in den Norden. Die Menschen waren gezwungen, sich in einem Zustand der Ungeklärtheit einzurichten. Seither sind mehr als 40 Jahre vergangen. Aber obwohl schon so viel Zeit verstrichen ist, wird die Überwindung der Teilung Zyperns ohne eine tragfähige Lösung dieses Problems nicht möglich sein. Der Film erzählt die Geschichte und die damit verbundenen Geschichten aus einer liebevoll-ironischen und respektvoll-intimen Alltagsperspektive seiner Protagonisten, die auch zeigt, dass zwischen den oberflächlich sichtbaren politischen Konflikten und den tatsächlichen Problemen des Alltags große Unterschiede bestehen.
3SAT Sport
das aktuelle sportstudio MAGAZIN
Ob Fußball, Wintersport oder Fahrradrennen - mit dieser Sendung bleibt der Zuschauer in Sachen Sportereignisse und -ergebnisse immer auf dem neuesten Stand.
3SAT Doku
Japan von oben LANDSCHAFTSBILD Land der Götter
Diese Folge der Dokumentationsreihe rückt die Region Chugoku, im äußersten Westen der Insel Honshu gelegen, und Shikoku, die kleinste der vier "großen" Inseln Japans, in den Fokus. Gemeinsam ist diesen Gegenden eine lange Geschichte der kulturellen und wirtschaftlichen Beziehungen, getrennt und verbunden durch die Seto-Inlandsee. Ihre Küsten sind genauso sonnenverwöhnt wie bevölkert: Große Städte wie Hiroshima und Matsuyama finden sich dort. Die ruhigen und reichen Gewässer wie auch das sonnige und milde Klima haben die Entwicklung von verschiedenen Erwerbszweigen begünstigt, zum Beispiel die Aquakultur und den Olivenanbau, eine Spezialität der Insel Shodoshima. Das Innere von Chugoku - japanisch "Land der Mitte" - und das von Shikoku sind hingegen rauer und weit weniger dicht besiedelt. Alljährlich sehen die Einwohner von Shikoku Hunderttausende von Wanderern vorbeiziehen, die den Pilgerweg zu Ehren des buddhistischen Meisters Kobo Daishi beschreiten. Die Präfektur Shimane beherbergt einen der ältesten Shinto-Schreine des Landes. Japan - spirituell, ergreifend und geheimnisvoll.
3SAT Doku
Japan von oben LANDSCHAFTSBILD Schatzinseln
Auf diesem Teil der Reise - von Kyushu bis Okinawa - lässt sich das südliche, sogar tropische Japan entdecken. Die Insel Kyushu beheimatet einige der gefährlichsten Vulkane der Welt. Auch wenn Ausbrüche und Ausschläge häufig sind, bringt die unterirdische Magma-Aktivität für die Bewohner auch Wohltaten mit sich: heiße Quellen und andere therapeutische Bäder genauso wie reichhaltige Erde, günstig für den Anbau von Tee und Reis. Aufgrund seiner geografischen Lage war Kyushu früh fremden Einflüssen ausgesetzt, zunächst chinesischen und koreanischen, später europäischen. So hat Kyushu im Archipel das Christentum aufgenommen, ein Erbe, das vornehmlich die Stadt Nagasaki und die Goto-Inseln teilen. Zwischen dem südlichsten Punkt von Kyushu und Taiwan erstreckt sich über mehr als tausend Kilometer der Bogen der Nansei-Inseln. Zu der Inselkette gehört auch das exotische Paradies von Okinawa, wo bis heute das Stigma des Zweiten Weltkriegs und der militärischen Besetzung durch die Amerikaner fortbesteht. Die Reise endet mit einem Abstecher nach Yonaguni. Am Anfang der Nansei-Inselkette gelegen und westlichster Punkt des japanischen Archipels, bildet die Insel ein Paradies für Taucher.
3SAT Doku
Am anderen Ende der Welt TOURISMUS Auf Schienen durch Neuseeland
Im zweiten Teil der Dokumentation geht die Fahrt über die Südinsel. Die Reise beginnt an der Fähre von Wellington. Sie führt durch die Marlborough Sounds, mit dem "TranzCoastal" am Südpazifik entlang nach Christchurch und von dort weiter mit dem "TranzAlpine" in die Berge. Schließlich taucht der "Taieri Gorge Railway Train" in die unberührte Natur der Südinsel ein.
3SAT Doku
Zauberhaftes Albanien LAND UND LEUTE Der Süden - Vom Landesinneren an die Küste
Albanien - bis heute ein weißer Fleck auf europäischen Landkarten und ein Land, das sich zu entdecken lohnt. Im Osten liegt der Ohridsee, der auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes steht. Es ist die Heimat eines seltenen Fisches - des Korans. An den bis heute allgegenwärtigen Bunkern vorbei geht es nach Gjirokastra, in die Geburtsstadt Enver Hoxhas. Im Bergland wird noch die albanische Tradition des polyphonen Gesangs gepflegt. Die "New York Times" veröffentlicht zu Beginn jeden Jahres eine Liste mit den 52 Orten auf der Welt, die Reisende im Laufe ihres Lebens zumindest einmal gesehen haben sollten. Auf Platz vier vor allen anderen Orten in Europa lag 2016 die oftmals menschenleere albanische Mittelmeerküste. Albaniens Hauptstadt Tirana ist die einzige wirkliche Großstadt des Landes. Eine Metropole, in der die Menschen immer einen Weg gefunden haben, Schwierigkeiten zu überwinden - bis heute.
3SAT Doku
Leben am Limit DOKUMENTATION
Über 7500 Kilometer erstrecken sich die Anden entlang der Westküste Südamerikas. Trotz eisiger Kälte, dünner Luft und schroffer Felswände gibt es dort einen erstaunlichen Artenreichtum. Der Film zeigt unter anderem die Anpassungsstrategien der genügsamen Vicuñas, der letzten wilden Nachfahren der amerikanischen Ur-Kamele.
Mehr laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN