ARTE Mediathek Do, 11.10.

Deltas der Welt

Deltas der Welt - Amazonas - Heilende Tropen

ARTE
VIDEO
Doku
Deltas der Welt

Deltas der Welt - Amazonas - Heilende Tropen

Landschaftsbild

Das wasserreiche Amazonas-Delta beherbergt eine einzigartige Flora und Fauna. Diese kinematographische Entdeckungsreise beginnt im Norden des Deltas, wo sich mit dem Nationalpark Tumucumaque das größte Regenwaldschutzgebiet der Welt befindet. Auf Höhe der Stadt Macapá erreicht der Fluss eine Breite von 30 km, hier transportieren Frachtschiffe Erz und Soja aus dem Hinterland. Auf der anderen Flussseite liegt die Ilha de Marajó, die größte Flussinsel der Welt. Vor 200 Jahren vermischten sich hier portugiesische Einwanderer mit der indigenen Bevölkerung. Heute leben deren Nachkommen am Rande des undurchdringlichen Dschungels vom Fischfang und vom Anbau der Açaí: Diese Beere wird auf der ganzen Welt verkauft und gilt als „Superfrucht“ mit zahlreichen Heilkräften. Südlich der Flussinsel mündet der Rio Tocantins in den Rio Pará, der ebenfalls bis zu 30 km breit wird. Die beiden Flusssysteme – der Amazonas im Norden und der Pará-Tocantins im Süden – sind miteinander verbunden und begrenzen so das 250 km große Delta. Die Reise endet im Hafen von Belém im Süden des Deltas, wo die Fischer bei Morgendämmerung ihre kleinen Einmaster entladen. Der Markt Ver-o-Peso bietet eine außergewöhnlich große Vielfalt an Fischen und anderen Tieren aus Fluss und Meer. Und der angrenzende Kräutermarkt ist bekannt für seine verschiedenen Arzneipflanzen, Wurzeln und tropischen Mixturen. Nicht nur die Einheimischen decken sich hier mit Waren ein: Dieser Markt ist eine wahre Schatzkammer für Wissenschaftler und Ethnobotaniker aus der ganzen Welt.
ARTE
VIDEO
Doku
Fair handeln

Fair handeln - Bananen aus Peru

ARTE
VIDEO
Doku
Xenius

Xenius - Was uns jung hält

ARTE
VIDEO
Show

TV-Programm des deutsch-französischen Rundfunkveranstalters Association Relative à la Télévision Européenne. ARTE sendet ein Vollprogramm mit den Schwerpunkten Kultur, außergewöhnliche Dokumentationen, zeitgenössische Spielfilme sowie Musik- und Theaterproduktionen.

Do 11.10.

3SAT PRO7
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ARTE Doku
Video
Video
43:05
Deltas der Welt LANDSCHAFTSBILD Amazonas - Heilende Tropen, D, F 2018
Das wasserreiche Amazonas-Delta beherbergt eine einzigartige Flora und Fauna. Diese kinematographische Entdeckungsreise beginnt im Norden des Deltas, wo sich mit dem Nationalpark Tumucumaque das größte Regenwaldschutzgebiet der Welt befindet. Auf Höhe der Stadt Macapá erreicht der Fluss eine Breite von 30 km, hier transportieren Frachtschiffe Erz und Soja aus dem Hinterland. Auf der anderen Flussseite liegt die Ilha de Marajó, die größte Flussinsel der Welt. Vor 200 Jahren vermischten sich hier portugiesische Einwanderer mit der indigenen Bevölkerung. Heute leben deren Nachkommen am Rande des undurchdringlichen Dschungels vom Fischfang und vom Anbau der Açaí: Diese Beere wird auf der ganzen Welt verkauft und gilt als „Superfrucht“ mit zahlreichen Heilkräften. Südlich der Flussinsel mündet der Rio Tocantins in den Rio Pará, der ebenfalls bis zu 30 km breit wird. Die beiden Flusssysteme – der Amazonas im Norden und der Pará-Tocantins im Süden – sind miteinander verbunden und begrenzen so das 250 km große Delta. Die Reise endet im Hafen von Belém im Süden des Deltas, wo die Fischer bei Morgendämmerung ihre kleinen Einmaster entladen. Der Markt Ver-o-Peso bietet eine außergewöhnlich große Vielfalt an Fischen und anderen Tieren aus Fluss und Meer. Und der angrenzende Kräutermarkt ist bekannt für seine verschiedenen Arzneipflanzen, Wurzeln und tropischen Mixturen. Nicht nur die Einheimischen decken sich hier mit Waren ein: Dieser Markt ist eine wahre Schatzkammer für Wissenschaftler und Ethnobotaniker aus der ganzen Welt.
27.10.
Deltas der Welt LANDSCHAFTSBILD Amazonas - Heilende Tropen, D, F 2018
ARTE Show
Video
Video
25:54
Xenius INFOMAGAZIN Was uns jung hält, D 2018
Ewige Jugend und Gesundheit – davon träumen Menschen schon seit Jahrhunderten. Dank der Wissenschaft kommen wir diesem Ziel immer näher: Für viele Menschen standen die Chancen noch nie so gut wie heute, lange gesund und aktiv zu bleiben. In den letzten 150 Jahren hat sich die durchschnittliche Lebenserwartung in den Industrieländern verdoppelt. In Frankreich und Deutschland werden Menschen heute schon um die 80 Jahre alt. Und wer heute geboren wird, hat sogar eine noch höhere Lebenserwartung. Aber gibt es hier eine natürliche Grenze? Oder werden Wissenschaftler in Zukunft das Altern aufhalten oder sogar umkehren können? Was hält uns wirklich jung? In Unterhaching treffen die „Xenius“-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard zwei Herren, die trotz ihres hohen Alters extrem fit geblieben sind. Ed Bscheid und Günther Brückmann sind beide über 80, doch ihre Leistungen auf dem Sportplatz und in Speerwurf- und Stabhochsprung-Wettkämpfen lassen sie deutlich jünger erscheinen. Können sie es sportlich auch mit Pierre aufnehmen, der nur halb so alt ist? Jung gegen Alt – wer wird in der kleinen „Xenius“-Olympiade siegen? Für viele Menschen sind nicht nur Gesundheit und Aktivität im hohen Alter wichtig, sondern vor allem, dass das Gehirn noch gute Leistungen vollbringt. Forscher aus Kalifornien arbeiten derzeit an einem Verjüngungselixier für unser Gedächtnis – mit Blutplasma. Wenn sie Erfolg haben, könnten sie in Zukunft zum Beispiel Alzheimer-Patienten helfen. Versuche mit Mäusen und auch erste Tests mit Alzheimer-Patienten haben schon Erfolge gezeigt. Doch noch steht die Forschung am Anfang.
ARTE Doku
Video
Video
52:00
Äquator - Die Linie des Lebens DOKU-REIHE Kreislauf des Wassers, D, CDN 2017
Der Klimawandel wirkt sich auch am Äquator aus. In vielen Regionen wird es heißer, El Niňo-Effekte häufen und verstärken sich, nötiger Regen bleibt aus. Wie kommen Menschen und Tiere mit den Folgen zurecht? Auf den Galapagos-Inseln patrouilliert der Tierarzt Gustavo Jimenez auf entlegenen Küstenstreifen, um die Pinguin-Population zu überwachen. Dort leben die einzigen Pinguine, die am Äquator eine Nische gefunden haben. Doch die Anpassung stößt an ihre Grenzen. Die Hauptbedrohung für die Tiere ist El Niño. Die Nahrung im Meer wird dann so knapp, dass oft die Hälfte der Population verhungert. Die Forscher fürchten um das Überleben der Art. El Niňo macht nicht nur den Bewohnern des Meeres zu schaffen. In Kolumbien nimmt das Wetterphänomen auch das Land in den Schwitzkasten. Im Zentrum der kolumbianischen Andenregion herrscht eigentlich ein gemäßigtes tropisches Klima. Perfekt für den berühmten Arabica-Kaffee. Doch seit einiger Zeit wollen die Pflanzen nicht richtig wachsen. Schädlinge vermehren sich, die Pflanzen werden krank. Jetzt ziehen erste Plantagen weiter ins Hochland, um den Klimawandel zu kompensieren. Im Nordosten Brasiliens herrscht die schlimmste Dürre seit über 100 Jahren. Wegen El Niňo bleibt der spärliche Regen immer häufiger ganz aus. Der Sertão ist eine unwirtliche Halbwüste, das Überleben war dort schon immer hart. Doch jetzt bedroht der extreme Wassermangel zwölf Millionen Kleinbauern. Sie leiden unter der sogenannten "grünen Dürre". Der Boden hält genug Wasser für robuste Pflanzen, nicht aber für Gemüse.
ARTE Doku
Video
Video
25:45
Fair handeln DOKUMENTATION Bananen aus Peru, D 2014
Der Bananenbauer Juan lebt im Norden Perus. Er bewirtschaftet zusammen mit seinem erwachsenen Sohn ein kleines Bananenfeld. Früher hat er seine Bananen für ein paar Münzen an einen Zwischenhändler an der Straße verkauft. Eigentlich habe er sie verschenkt, sagt er. Jetzt bekommt er einen garantierten Festpreis und verdient das Dreifache. Seitdem die Familie Bio-Bananen für den fairen Handel anbaut, kann sie von ihren Einnahmen leben, und die Kinder können eine weiterführende Schule besuchen. Beim Bananenanbau gibt es immer noch viele Missstände: Kleinbauern werden ausgebeutet, und Plantagenarbeiter müssen um gerechte Bezahlung und menschenwürdige Arbeitsbedingungen kämpfen. Und der massive Einsatz von Pestiziden ist lebensbedrohlich für Mensch und Natur. Der Bananenbauer Juan zeigt, dass es auch ganz ohne Pestizide und mit fairer Bezahlung geht. Hannes Jaenicke begleitet ihn bei der Arbeit im Bananenfeld, und verfolgt den Weg der fair gehandelten Bio-Bananen von der Staude bis zur Verschiffung nach Europa. Juan erzählt, wie der faire Handel sein Leben verändert hat und was er sich in Zukunft für seine Familie noch wünscht.
ARTE Doku
Video
Video
43:15
Patina-Paradiese DOKUMENTATION Im Reich der Rostlauben, F 2018
Auf Autofriedhöfen vollziehen sich oft faszinierende Verwandlungen: Edle Karosserien verrosten und verschmelzen langsam mit der Natur; viele von ihnen bieten wilden Tieren und Pflanzen ein neues Zuhause. Eine Zeitlang versenkte man entkernte und entgiftete Autowracks sogar bewusst im Meer, um die unterseeischen Landschaften zu bereichern und die Herausbildung neuer Ökosysteme zu fördern. In den letzten Jahren hat sich der Wind gedreht; immer mehr Autofriedhöfe werden geräumt. Das ist bedauerlich, denn Autowracks können faszinierende Zeitzeugen sein, die faszinierende Einblicke in die Bauart und Ästhetik der Automobilproduktion im 20. Jahrhundert geben. Angesichts der jüngsten Krisen und Skandale in der Automobilindustrie in Europa und den USA stellt sich zudem die Frage: Wandern künftig vielleicht auch Tausende Neuwagen direkt auf die Schrotthalden? Ist das Automobil ein Auslaufmodell? Autofreaks, Kulturliebhaber, Sammler, Künstler, Fotografen und Wrackjäger setzen sich für Erhaltung der Orte ein, an denen sie ihren Kultobjekten auf ihre Weise gedenken können.
ARTE Doku
Video
Video
53:37
Künstliche Intelligenz - schlauer als wir? DOKUMENTATION, F 2018
Stephen Hawking publizierte im Mai 2014 zusammen mit anderen herausragenden Wissenschaftlern des Future of Life Institute einen offenen Brief, der sich wie ein Warnruf an die Menschheit anhörte: Angesichts der jüngeren Fortschritte der künstlichen Intelligenz müsse man befürchten – und antizipieren –, dass diese „Super-Intelligenzen“ in einer nahen Zukunft dem Menschen in allen Bereichen überlegen sein könnten. Mächtige Unternehmen wie Google, Amazon, Facebook und IBM, die heute bei der Forschung und Entwicklung von künstlicher Intelligenz führend sind, entwickeln und nutzen sie bereits in zahlreichen Bereichen. Werden intelligente Geräte bald schlauer sein als wir? Oder uns sogar ersetzen? Was kann die künstliche Intelligenz, die dabei ist, unsere Welt zu verändern? Werden wir irgendwann Maschinen erleben, deren Intelligenz es mit Menschen aufnehmen kann? Ob automatische Bilderkennungssysteme bei Facebook, medizinische Diagnostik etwa bei Krebserkrankungen, autonom fahrende Autos, die Produktion von Werbespots oder virtuelle Dialogsysteme wie Chatbots – künstliche Intelligenz ist omnipräsent und wird in Zukunft immer mehr Bereiche unseres Lebens erobern. Und schon heute übertrifft sie den Menschen bei zahlreichen „intellektuellen“ Aufgaben. KI-Systeme können Softwareprogramme entwickeln, die bereits lernfähig sind und ihr Wissen ständig aufgrund von Erfahrungen erweitern. Sie werden schlauer als der Mensch selbst. Die Befürchtungen von Stephen Hawking und seinen Mitbegründern des Future of Life Institute scheinen alles andere als Science-Fiction zu sein. Wir können heute überhaupt noch nicht abschätzen, welchen Platz künstliche Intelligenz tatsächlich in unserem Leben einnehmen wird. Doch sicher ist: Die Begegnung zwischen Mensch und Maschine wird unsere Zukunft entscheidend prägen.
ARTE Kids
Video
Video
3:07
50 Shades of Greek ZEICHENTRICKSERIE Fack ju, Homer, F 2018
Im Einkaufszentrum Parthenon-2 bahnt sich ein Bandenstreit an, weil die Argonauten ständig ihr Goldenes Vlies spazieren tragen. Herkules, der Sozialarbeit ableisten muss, stellt sich als Mediator zwischen die beiden Gruppen.
Weitere Tage laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN