ARTE Mediathek Do, 13.02.

Deutschland bei Nacht

Deutschland bei Nacht - Im Zauber der Dunkelheit

ARTE
VIDEO
Doku
Deutschland bei Nacht

Deutschland bei Nacht - Im Zauber der Dunkelheit

Dokumentation

Eine Reise durch Deutschland und in den Kosmos der Dunkelheit: Auf der Schwäbischen Alb bietet die Dokumentation einen ungetrübten Blick auf Mars, Jupiter und Venus, Sterne und Sternschnuppen. Sie führt in die Allgäuer Alpen, das Wattenmeer, an den Bodensee und viele andere Orte, wo die die Natur in der Nacht Überraschungen bereithält. Und sie stellt Menschen vor, die in der Nacht aktiv sind oder sie erforschen. So organisiert der Physiklehrer Till Credner für seine Schüler, die Hobbyastronomen sind, auf der Ostalb regelmäßig Meteorcamps. In den Straßen von Berlin ist die Biologin Carolin Weh nachts Waschbären auf der Spur, am Bodensee untersuchen Biologinnen das Bewegungsmuster von Fledermäusen, und im Jenaer Forst beobachtet der Chemiker Stefan Schramm balzende Glühwürmchen. In der Nacht werden aber auch gewaltige Mengen von Fracht bewegt, ob am Frankfurter Flughafen oder am Containerterminal Altenwerder in Hamburg. Die Stahlproduktion kannte seit ihren Anfängen keine Pause, auch heute wird, wie in Bremen, der Stahl rund um die Uhr gekocht. Die nie ruhende menschliche Aktivität führt inzwischen aber auch zu erheblicher Lichtverschmutzung. Auch wirkt die ständige Verfügbarkeit von Licht ungünstig auf unsere innere Uhr, der Bio-Rhythmus von Menschen und Tieren wird aus dem Takt gebracht.
ARTE
VIDEO
Doku
Seefahrer des Orients

Seefahrer des Orients - Arabische Entdeckungsreisen nach Fernost

ARTE
VIDEO
Doku
Rituale der Welt

Rituale der Welt - Myanmar - Der Kult der Nat

ARTE
VIDEO
Doku

TV-Programm des deutsch-französischen Rundfunkveranstalters Association Relative à la Télévision Européenne. ARTE sendet ein Vollprogramm mit den Schwerpunkten Kultur, außergewöhnliche Dokumentationen, zeitgenössische Spielfilme sowie Musik- und Theaterproduktionen.

Do 13.02.

3SAT PRO7
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ARTE Doku
Video
Video
88:58
Deutschland bei Nacht DOKUMENTATION Im Zauber der Dunkelheit, D 2017
Eine Reise durch Deutschland und in den Kosmos der Dunkelheit: Auf der Schwäbischen Alb bietet die Dokumentation einen ungetrübten Blick auf Mars, Jupiter und Venus, Sterne und Sternschnuppen. Sie führt in die Allgäuer Alpen, das Wattenmeer, an den Bodensee und viele andere Orte, wo die die Natur in der Nacht Überraschungen bereithält. Und sie stellt Menschen vor, die in der Nacht aktiv sind oder sie erforschen. So organisiert der Physiklehrer Till Credner für seine Schüler, die Hobbyastronomen sind, auf der Ostalb regelmäßig Meteorcamps. In den Straßen von Berlin ist die Biologin Carolin Weh nachts Waschbären auf der Spur, am Bodensee untersuchen Biologinnen das Bewegungsmuster von Fledermäusen, und im Jenaer Forst beobachtet der Chemiker Stefan Schramm balzende Glühwürmchen. In der Nacht werden aber auch gewaltige Mengen von Fracht bewegt, ob am Frankfurter Flughafen oder am Containerterminal Altenwerder in Hamburg. Die Stahlproduktion kannte seit ihren Anfängen keine Pause, auch heute wird, wie in Bremen, der Stahl rund um die Uhr gekocht. Die nie ruhende menschliche Aktivität führt inzwischen aber auch zu erheblicher Lichtverschmutzung. Auch wirkt die ständige Verfügbarkeit von Licht ungünstig auf unsere innere Uhr, der Bio-Rhythmus von Menschen und Tieren wird aus dem Takt gebracht.
ARTE Doku
Video
Video
26:10
Rituale der Welt DOKUMENTATION Myanmar - Der Kult der Nat, F 2019
Jedes Jahr reisen Tausende Myanmaren zu einem großen kollektiven Ritual nach Tangbyon. Sie bleiben eine ganze Woche lang in dem 400-Seelen-Dorf und huldigen übernatürlichen Wesen, den sogenannten Nats, in der Hoffnung, dass diese ihre Wünsche erfüllen. Vor Ort trifft die Anthropologin Anne-Sylvie Malbrancke die Händlerin Daw Kyar Ma aus Rangun, der größten Stadt und ehemaligen Hauptstadt von Myanmar. Daw Kyar Ma ist Buddhistin, aber wie die Mehrheit der Einheimischen verehrt auch sie Geister namens Nat. Der Nat-Kult existierte im Lande schon lange, bevor der Buddhismus Einzug hielt. Die Nat verkörpern meistens ehemalige birmanische Könige, die auf gewaltsame Weise zu Tode kamen und in den Rang von Geistern erhoben wurden. Im Volksglauben wird den Nat die Fähigkeit zugeschrieben, Gebete zu erhören. Daw Kyar Ma nimmt seit mehr als 20 Jahren an dieser Zeremonie teil. Dieses Jahr will sie die Nat um die Heilung ihres Mannes bitten, der an der Bauchspeicheldrüse erkrankt ist. Nach 15-stündiger Zugfahrt treffen Daw Kyar Ma und Anne-Sylvie in Tangbyon ein. Dort trifft sich Daw Kyar Mar mit Ko Myint Thu, einem der wichtigsten Medien. Die Mittler zwischen den Nat und den Gläubigen sind meist Männer, Transvestiten oder Homosexuelle. Obwohl Homosexualität in Myanmar unter Strafe steht, darf während der Zeit des großen Rituals jeder, der will, Frauenkleider tragen und sein Anderssein ausleben.
ARTE Doku
Video
Video
52:09
Seefahrer des Orients DOKUMENTATION Arabische Entdeckungsreisen nach Fernost, D 2016
Der Seeweg von Arabien über Indien nach China ist einer der ältesten Handelswege der Menschheit und eines der spannendsten Kapitel der europäischen Kulturgeschichte: Über Tausende Seemeilen erstreckt er sich, vorbei an drei Kontinenten. Seit mehr als tausend Jahren findet über diese „Seidenstraße der Meere“ blühender Handel statt, werden Religions- und Eroberungskriege geführt, ziehen Schatzflotten an den Küsten vorbei. Die erste Folge der zweiteiligen Dokumentation von Reinhard Joksch begibt sich auf die Suche nach den Spuren der arabischen Entdecker, die schon vor zweitausend Jahren begannen, mit ihren schnellen und wendigen Schiffen – den legendären Dauen – die Seewege Richtung Osten zu erkunden. Triebfeder der arabischen Entdecker ist der Handel mit Fernost, insbesondere die Suche nach exotischen Gewürzen. Aber auch – nach seiner Entstehung im 7. Jahrhundert – der Export des Islam. Die Seemacht Arabien behauptet über viele Jahrhunderte die Vormachtstellung auf der maritimen Seidenstraße und ist lange wichtigster Handelspartner Chinas, während europäische Händler in den ersten Jahrhunderten bei ihren Unternehmungen auf arabische Mittelsmänner angewiesen sind. Die Drehscheibe dieses Handelsweges war und ist Indonesien: Hier mussten früher die Schiffe auf günstige Winde warten. Unterwegs im Rhythmus des Monsuns, bedroht von Piraten, Stürmen und Riffen. Noch heute ist Singapur deshalb einer der wichtigsten Seehäfen der Welt. Und noch heute gilt Indonesien mit seinen über 80.000 Kilometern Küstenlinie als Zentrum von Schmuggel und Piraterie.
ARTE Show
Video
Video
28:14
Vox Pop INFOMAGAZIN Warum sind die Mieten so hoch? / Die Whistleblower, F 2019
(1): Warum sind die Mieten so hoch?Überall in Europa schießen die Mietpreise durch die Decke. In Städten wie Lissabon oder Lyon sind die Mieten in den letzten fünf Jahren um 70 % gestiegen – mit schwerwiegenden Folgen für die Einwohner. 2018 gaben 10,4 % der europäischen Haushalte, d.h. 51 Millionen Menschen, mehr als 40% ihres Nettoeinkommens für Wohnraum aus. Die soziale Krise wird so weiter verschärft. Wie konnte es soweit kommen? Und wie lässt sich die Wohnungsnot lindern?Recherche der Woche: Vox Pop geht in Deutschland und Irland den steigenden Mieten auf den Grund und beleuchtet die Gegenmaßnahmen der Politik. (2): Müssen Whistleblower geschützt werden?Vorgänge aufzudecken, die dem allgemeinen Interesse zuwiderlaufen, ist nicht ohne Risiken. Bürger, die auf gesetzeswidriges Verhalten in ihren Unternehmen oder Behörden hinweisen, müssen mit Repressalien rechnen, teilweise wird ihnen sogar gekündigt. Nur zehn EU-Länder haben umfangreiche Gesetze zum Schutz von Whistleblowern erlassen, so Frankreich, Großbritannien und die Niederlande. Im Oktober 2019 verabschiedete die Europäische Union eine neue Richtlinie zum Schutz von Hinweisgebern. Doch ist das wirklich notwendig?  „Vox Pop" spricht diese Woche mit der Hinweisgeberin Yasmine Motarjemi, der ehemaligen Verantwortliche für Lebensmittelsicherheit der Nestlé-Gruppe. Nachdem sie mehrere Fälle von Unregelmäßigkeiten in der Lebensmittelsicherheit offenlegte, wurde ihr gekündigt.Kontroverse der Woche: Whistleblower zum Schweigen bringen?   Unternehmen haben kein Interesse daran, Hinweisgeber stärker zu schützen, denn sie müssen das Heraussickern von Betriebsgeheimnissen fürchten. Zudem gibt es gesonderte interne Verfahren, um  mögliche Unregelmäßigkeiten zu melden.Die Whistleblower hingegen sehen sich in Gefahr und fühlen sich bedroht. Sie fordern einen stärkeren Schutz. Sie empfinden ihre Rolle als unabdingbar für das Gemeinwohl. Zu Recht, finden ihre Unterstützer, denn es gibt noch zu viele Missstände in den Unternehmen und Verwaltungen. In Frankreich berichten 36 % der leitenden Angestellten, bereits Zeuge von Vorgängen geworden zu sein, die dem Allgemeininteresse entgegenstehen.Manche Länder haben ihre Hinweisgeber lange Zeit ziemlich im Regen stehen lassen. Die Europa-Korrespondenten von „Vox Pop“ berichten aus Deutschland und Dänemark.
ARTE Show
Video
Video
26:12
Xenius INFOMAGAZIN Erfinder - Umweltfreundlich in die Zukunft, D 2019
Die Geschichte der Menschheit wurde schon häufig durch einfache Erfindungen und deren stetiger Weiterentwicklung geprägt. Ein Beispiel hierfür: Leonardo da Vincis Fallschirm. Bei neuen Innovationen in der heutigen Zeit ist es jedoch wichtiger denn je, auch bewusst an die Umwelt zu denken. Dabei spielen vor allem die Themenfelder erneuerbare Energien sowie Recycling eine entscheidende Rolle. Einige Erfinder stellen sich dabei die Frage, wie man bereits erfundene Innovationen noch effektiver und umweltfreundlicher weiterentwickeln kann. Kann man zum Beispiel mit Inspirationen aus der Tierwelt Windräder optimieren? Ist es möglich, bisher teure Elektroautos bei ihrem Herstellungsprozess so auf das Wesentliche zu reduzieren, dass sie auch für Schwellenländer erschwinglich sind?   Darüber hinaus überlegen sich die Moderatoren Gunnar Mergner und Pierre Girard zusammen mit Mitgliedern der Erfinderwerkstatt Munich Maker Lab, wie mit Hilfe von Recycling neue Alltagsprodukte entstehen können.
ARTE Doku
Video
Video
2:41
(Fast) die ganze Wahrheit KÜNSTLERPORTRÄT Joel & Ethan Coen, F 2018
ARTE Doku
Video
Video
43:11
Der Paraná - Ein Fluss wie das Meer LAND UND LEUTE Durch Argentinien ins Delta, D 2019
Der dritte und letzte Teil der Flussreise entlang des Paraná führt fast 1.500 Kilometer durch Argentinien; von den tropischen Regionen des Nordostens bis vor die Tore der Hauptstadt Buenos Aires, wo der Paraná in das riesige Delta des Río de la Plata mündet, der schließlich in den Atlantik fließt. In der Provinz Misiones ist das hektische Treiben der Millionenmetropole noch weit entfernt. Hier will ein argentinisches Fotomodell, Tochter deutscher Teefarmer, die Schönheit seiner fruchtbaren Heimat erhalten und das Bewusstsein für die Umwelt schärfen. Gerade der wenig bekannte Nordosten Argentiniens hat eindrucksvolle Landschaften zu bieten, wie beispielsweise das zweitgrößte Sumpfgebiet der Welt: die Esteros del Iberá. Dort versuchen Biologen den Jaguar wieder einzuführen, von dem es landesweit nur noch einige Hundert Exemplare gibt. Weiter flussabwärts wird der Paraná zunehmend zu einem internationalen Seeweg. Paraguay und Bolivien verschiffen von San Lorenzo aus ihre Waren auf die Weltmeere, der riesige Hafen ist ein Spiegelbild der überregionalen Bedeutung, die der Fluss an dieser Stelle hat. Bevor der Paraná schließlich ins offene Meer mündet, erinnert ein langjähriger Umweltaktivist im Paraná-Delta daran, wie die zunehmende Urbanisierung dieses Rückzugsgebietes der Millionenstadt Buenos Aires schwere Umweltprobleme geschaffen hat, die seine Bewohner vor Herausforderungen stellen.
Weitere Tage laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN