ARTE Mediathek Mi, 13.03.

Xenius

Xenius - Yoga - Warum es gesund macht

ARTE
VIDEO
Show
Xenius

Xenius - Yoga - Warum es gesund macht

Infomagazin

Yoga liegt voll im Trend. Rund drei Millionen Menschen in Deutschland und Frankreich zieht es regelmäßig auf die Matte. Eine Erklärung für den Boom: Yoga ist nicht nur Sport, sondern auch Entspannung und damit für viele der perfekte Ausgleich zum stressigen Alltag. Dass Yoga uns körperlich und seelisch guttut, ist wissenschaftlich bewiesen. Aber: Wie bei jedem Sport besteht auch beim Yoga Verletzungsgefahr. Vor allem für Anfänger sind einige Übungen riskant. Statt auf die Yoga-Matte gehen die „Xenius“-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard an die Decke. Denn bei einem der neuesten Yoga-Trends, dem sogenannten Aerial Yoga, werden die Übungen nicht am Boden, sondern in der Luft schwebend ausgeführt. Vom Sonnengruß über die Kobra bis zum herabschauenden Hund – alle Figuren werden in einer Art Hängematte gemacht. Die „Xenius“-Moderatoren lassen sich mal so richtig hängen und kommen dabei trotzdem ordentlich ins Schwitzen. Biegen, beugen, strecken – Yoga tut gut. Nicht umsonst blickt der Bewegungskult auf eine lange Geschichte zurück. Im Laufe der Jahrhunderte haben sich viele verschiedene Stile entwickelt. Zu wem passt welche Yoga-Art am besten und lassen sich damit sogar Krankheiten heilen? „Xenius“ zeigt, wie gesund Yoga ist, und wie man Anfängerfehler vermeidet.
ARTE
VIDEO
Show
Die neuen Fenster der Kathedrale von Reims

Die neuen Fenster der Kathedrale von Reims - Ein Geschenk Deutschlands an Frankreich

ARTE
VIDEO
Doku

TV-Programm des deutsch-französischen Rundfunkveranstalters Association Relative à la Télévision Européenne. ARTE sendet ein Vollprogramm mit den Schwerpunkten Kultur, außergewöhnliche Dokumentationen, zeitgenössische Spielfilme sowie Musik- und Theaterproduktionen.

Mi 13.03.

3SAT PRO7
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ARTE Show
Video
Video
26:13
Xenius INFOMAGAZIN Yoga - Warum es gesund macht, D 2017
Yoga liegt voll im Trend. Rund drei Millionen Menschen in Deutschland und Frankreich zieht es regelmäßig auf die Matte. Eine Erklärung für den Boom: Yoga ist nicht nur Sport, sondern auch Entspannung und damit für viele der perfekte Ausgleich zum stressigen Alltag. Dass Yoga uns körperlich und seelisch guttut, ist wissenschaftlich bewiesen. Aber: Wie bei jedem Sport besteht auch beim Yoga Verletzungsgefahr. Vor allem für Anfänger sind einige Übungen riskant. Statt auf die Yoga-Matte gehen die „Xenius“-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard an die Decke. Denn bei einem der neuesten Yoga-Trends, dem sogenannten Aerial Yoga, werden die Übungen nicht am Boden, sondern in der Luft schwebend ausgeführt. Vom Sonnengruß über die Kobra bis zum herabschauenden Hund – alle Figuren werden in einer Art Hängematte gemacht. Die „Xenius“-Moderatoren lassen sich mal so richtig hängen und kommen dabei trotzdem ordentlich ins Schwitzen. Biegen, beugen, strecken – Yoga tut gut. Nicht umsonst blickt der Bewegungskult auf eine lange Geschichte zurück. Im Laufe der Jahrhunderte haben sich viele verschiedene Stile entwickelt. Zu wem passt welche Yoga-Art am besten und lassen sich damit sogar Krankheiten heilen? „Xenius“ zeigt, wie gesund Yoga ist, und wie man Anfängerfehler vermeidet.
ARTE Doku
Video
Video
25:50
Die neuen Fenster der Kathedrale von Reims DOKUMENTATION Ein Geschenk Deutschlands an Frankreich, D 2015
Die Kathedrale von Reims ist ein geschichtsträchtiger Ort: Hier wurden fast alle französischen Monarchen gesalbt und gekrönt, darunter auch der Sonnenkönig Ludwig der XIV. Im Ersten Weltkrieg geriet das Wahrzeichen der Franzosen durch deutsche Truppen unter Beschuss und wurde dabei stark in Mitleidenschaft gezogen; viele der prächtigen Kathedralenfenster wurden zerstört. Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg, im Juli 1962, trafen sich hier, im Allerheiligsten des französischen Staates, der damalige deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer und der französische Präsident Charles de Gaulle als Akt der Versöhnung. Doch in den Fenstern der Kathedrale klafften bis vor kurzem noch immer leere Rahmen. Bereits im Jahr 2011 wurde der Düsseldorfer Künstler Imi Knoebel damit beauftragt, sechs Fenster für den Altarbereich der Kathedrale zu entwerfen, andere Fenster waren zuvor schon von Marc Chagall ersetzt worden. Vier Jahre später übereignete der Minimal-Art-Künstler und ehemalige Schüler von Joseph Beuys Frankreich drei weitere seiner in Form und Farbe vielfältigeren Entwürfe als Geschenk der Versöhnung für die Kapelle Jeanne d’Arc. Bunte Farbsplitter aus Blau, Grün, Orange, Rot, Violett und Gelb zieren nun die einst leeren Fenster der Kathedrale und sorgen für ein kaleidoskopisches, geradezu magisches Farbenspiel. Im Mai 2015 wurden die neuen Fenster feierlich von den beiden Außenministern Laurent Fabius und Frank-Walter Steinmeier eingeweiht. Der Filmemacher Peter Braatz hat die Entstehung und Einsetzung der Fenster begleitet.
Weitere Tage laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN