ARTE Mediathek So, 13.05.

360° Geo Reportage

360° Geo Reportage - Araipama, der Riesenfisch vom Amazonas

ARTE
VIDEO
Doku
360° Geo Reportage

360° Geo Reportage - Araipama, der Riesenfisch vom Amazonas

Reportage

Die größten Exemplare des Arapaima, in Brasilien Pirarucú genannt, sind bis zu drei Meter lang und 200 Kilogramm schwer; die Art hat viele Millionen Jahre Evolution weitgehend unverändert überdauert. In weiten Teilen Brasiliens ist der Fisch heute ausgestorben oder akut bedroht. Ganz anders in den Fanggründen der Gemeinde Itapuru. In den rund 300 Seen, gelegen im eine Million Hektar großen Naturschutzgebiet Piagaçu-Purus, tummeln sich circa 20.000 Exemplare. Zu verdanken ist das Irailton Bastos da Silva. Er hat früher selbst als illegaler Fischer gearbeitet - und setzt sich heute für den Schutz der Arapaima-Bestände ein. Das Amazonasbecken ist ein gigantisches Labyrinth aus Flüssen, Seen und Kanälen - es ist das zweitgrößte Feuchtgebiet der Erde. Die Arapaima-Fischerei hat dort eine lange Tradition. Mittlerweile steht der Fisch in Brasilien jedoch unter Schutz, die Jagd auf ihn wurde 1996 komplett verboten. Die illegale Fischerei ging trotzdem weiter. Die vor Ort ansässigen Uferbewohner erhielten deshalb für bestimmte Gebiete eine Sondererlaubnis und wurden gleichzeitig im nachhaltigen Umgang mit der Fisch-Population geschult. Ein voller Erfolg: Wo vor zwei Jahrzehnten kaum mehr ein Fisch gesichtet wurde, werden heute jede Saison Hunderte Arapaimas gefangen. Auch in Itapuru steigen die Bestände seit Einführung des Schutzprogramms stetig. Heute bringt die Arapaima-Fischerei der 300-Seelen-Gemeinde um die 400.000 Reais im Jahr - umgerechnet rund 100.000 Euro. Ein wichtiger Ansporn für die Fischer, gut über die Fanggründe zu wachen.
ARTE
VIDEO
Doku
Magische Gärten

Magische Gärten - Inverewe

ARTE
VIDEO
Doku
Countryside - Landleben auf Englisch

Countryside - Landleben auf Englisch - Der Norden

ARTE
VIDEO
Doku

TV-Programm des deutsch-französischen Rundfunkveranstalters Association Relative à la Télévision Européenne. ARTE sendet ein Vollprogramm mit den Schwerpunkten Kultur, außergewöhnliche Dokumentationen, zeitgenössische Spielfilme sowie Musik- und Theaterproduktionen.

So 13.05.

3SAT PRO7
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ARTE Doku
Video
Video
42:44
360° Geo Reportage REPORTAGE Araipama, der Riesenfisch vom Amazonas, D 2018
Die größten Exemplare des Arapaima, in Brasilien Pirarucú genannt, sind bis zu drei Meter lang und 200 Kilogramm schwer; die Art hat viele Millionen Jahre Evolution weitgehend unverändert überdauert. In weiten Teilen Brasiliens ist der Fisch heute ausgestorben oder akut bedroht. Ganz anders in den Fanggründen der Gemeinde Itapuru. In den rund 300 Seen, gelegen im eine Million Hektar großen Naturschutzgebiet Piagaçu-Purus, tummeln sich circa 20.000 Exemplare. Zu verdanken ist das Irailton Bastos da Silva. Er hat früher selbst als illegaler Fischer gearbeitet - und setzt sich heute für den Schutz der Arapaima-Bestände ein. Das Amazonasbecken ist ein gigantisches Labyrinth aus Flüssen, Seen und Kanälen - es ist das zweitgrößte Feuchtgebiet der Erde. Die Arapaima-Fischerei hat dort eine lange Tradition. Mittlerweile steht der Fisch in Brasilien jedoch unter Schutz, die Jagd auf ihn wurde 1996 komplett verboten. Die illegale Fischerei ging trotzdem weiter. Die vor Ort ansässigen Uferbewohner erhielten deshalb für bestimmte Gebiete eine Sondererlaubnis und wurden gleichzeitig im nachhaltigen Umgang mit der Fisch-Population geschult. Ein voller Erfolg: Wo vor zwei Jahrzehnten kaum mehr ein Fisch gesichtet wurde, werden heute jede Saison Hunderte Arapaimas gefangen. Auch in Itapuru steigen die Bestände seit Einführung des Schutzprogramms stetig. Heute bringt die Arapaima-Fischerei der 300-Seelen-Gemeinde um die 400.000 Reais im Jahr - umgerechnet rund 100.000 Euro. Ein wichtiger Ansporn für die Fischer, gut über die Fanggründe zu wachen.
19.05.
360° Geo Reportage REPORTAGE Araipama, Der Riesenfisch vom Amazonas, D 2018
ARTE Doku
Video
Video
43:15
Countryside - Landleben auf Englisch DOKUMENTATION Der Norden, D 2017
Die Entdeckungsreise durch den Norden Englands führt zu den beiden schönsten Nationalparks des Landes: dem Lake District und dem Peak District. Es ist ein Streifzug durch die unberührte Natur des Nordens, die gekennzeichnet ist durch schroffe Berge, glasklare Seen und endlose Graslandschaften. Eingebettet in die Natur sind wildromantische Orte mit hübschen Cottages und exklusiven Landsitzen, in denen traditionelle "Tea Times" serviert werden. Dort kann man auch die ungewöhnlichen Dorfbewohner kennenlernen: Eine Bergläuferin, für die keine Steigung zu steil ist, einen Landarzt, der seit 39 Jahren Patienten in allen umliegenden Orten versorgt, einen verrückten Fußballfan, der seit 1969 nur ein Spiel seines Vereins verpasst hat, und einen traditionellen "Tea Room" Betreiber, der die feine englische Etikette pflegt und der genau weiß, wie eine typische englische "Tea Time" zu zelebrieren ist. Die Reiseetappe endet an der Küste Nordenglands in Yorkshire - einem Geheimtipp an der Steilküste mit langgezogenen Sandstränden und rauer See. Dort zeigt eine Naturkünstlerin, wie einzigartig schöne, aber vergängliche Kunst im Sand entsteht. Die filmische Entdeckungsreise zeigt, was Englands Countryside im Norden so besonders macht, wie sie die Menschen und ihr Leben prägt und wo die letzten unberührten Flecken liegen.
ARTE Doku
Video
Video
26:08
Magische Gärten DOKU-REIHE Inverewe, F 2015
Ende des 19. Jahrhunderts beschloss der schottische Aristokrat Osgood Mackenzie, im Nordosten der Highlands, etwa auf dem Breitengrad Grönlands, eine Oase aus exotischen Pflanzen zu schaffen. So entstand auf diesem von Wind und Sturm gepeitschten Boden der Inverewe Garden. Die nordatlantische Meeresbucht Loch Ewe, in deren Mulde sich der Garten schmiegt, unterliegt dem Einfluss des Golfstroms. Dadurch können sich dort zahlreiche, aus fremden Regionen stammende Pflanzen, seien sie aus Chile, Nepal oder Südafrika, mühelos anpassen. Auf diesem Breitengrad sind die 25 Hektar Wald, Zier- und Gemüsegärten völlig ungewöhnlich. Der üppige Pflanzenwuchs dieses außerordentlichen Gartens bildet einen starken Kontrast zum rauen Klima der schottischen Highlands.
ARTE Show
Video
Video
26:50
Square Idee INFOMAGAZIN Konkurrenz oder Kooperation?, F 2018
Homo homini lupus - "Der Mensch ist ein Wolf für den Menschen". Dieser lateinische Ausdruck wird fälschlicherweise Thomas Hobbes zugeschrieben. Der 1679 verstorbene englische Philosoph hatte einen beträchtlichen Einfluss auf das liberale wirtschaftliche Denken des 20. Jahrhunderts, und zweifellos beschreibt dieses Zitat wirtschaftlichen Wettbewerb.Zweihundert Jahre später revolutionierte ein anderer Engländer, Charles Darwin, mit seinem Buch "From the Origin of Species" den Naturalismus, indem er den Begriff der Evolution durch natürliche Selektion und vitale Konkurrenz herausarbeitete. Fehlinterpretiert, oft im Gegensatz zu Darwins Überzeugungen, war es oft auf das Überleben einer Spezies durch Anpassung und Konkurrenz beschränkt. Das Ergebnis war sogenannter sozialer und wirtschaftlicher Darwinismus. Der Agraringenieur Pablo Servigne beweist, dass dieses Gesetz des Stärkeren ein Mythos ist, sogar Gift für die Gesellschaft und den Planeten. Menschen, Tiere oder Pflanzen haben sich immer gegenseitig geholfen und die Stärksten sind diejenigen, die zusammenarbeiten können. Professor Christian Cordes von der Universität Bremen beschreibt, wie wichtig Wettbewerbsfähigkeit in einer globalisierten Welt ist.
ARTE Kids
Video
Video
13:06
Mit Spürhunden gegen Wilderer KINDERSENDUNG, D 2015
Im Amboseli-Nationalpark in Kenia spielt die Hundestaffel der Naturschutzorganisation Big Life im Kampf gegen Wilderer eine entscheidende Rolle. Denn die intelligenten Hunde sind beim Aufspüren der Täter extrem erfolgreich. Chef der Hundestaffel ist Mutinda Ndivo, der selbst einst ein gefürchteter Wilderer war, bevor er die Seiten wechselte, um fortan als Ranger zu arbeiten. Mit seiner Hündin Dede hat er schon vielen Elefanten und anderen Wildtieren das Leben gerettet.
ARTE Kids
Video
Video
6:33
Alles im Wandel KINDERMAGAZIN Ilham, 13 Jahre - Die Menstruation, NL 2007
„Als ich meiner Mutter davon erzählte, hat sie mir gratuliert, mich umarmt und mir gesagt, dass ich nun eine richtige Frau bin“, erzählt die 13-jährige Ilham über ihre erste Monatsblutung. Im Islam darf ein Mädchen nach der ersten Periode den Schleier tragen. Ilham möchte jetzt aber erstmal ihre Jugend genießen. „Das einzige, worauf ich mich jetzt richtig freue, ist Kinder zu kriegen. Es ist toll, dass ich meine Monatsblutung habe, denn das heißt ja, dass ich fruchtbar bin“, sagt sie.
ARTE Kids
Video
Video
24:10
Denk mal quer! KINDERMAGAZIN Schattenspiele, AUS 2016
(1): Schattenspiele Das Schattenspiel ist eine sehr alte Erfindung. Unklar ist allerdings, wann genau die Menschen erstmals auf die Idee kamen, Schatten auf die Bühne zu bringen. (2): Kartenkunst Kartenkunst ist Zauberei mit Spielkarten. Sogenannte Ziergriffe oder Flourishes wiederum sind keine klassischen Kartentricks, sondern eine besonders artistische Handhabung der Karten. „Denk mal quer!“ zeigt einige elegante Tricks, die viel Fingerfertigkeit erfordern. (3): Sakkadische Suppression In diesem Beitrag geht es um eine optische Täuschung. Bei der sakkadischen Suppression wird die visuelle Wahrnehmung unterdrückt, während der Blick sich rasch von einem Punkt A zu einem Punkt B bewegt. „Denk mal quer!“ erklärt, wie der Trick funktioniert. (4): Das Alter der Ohren Bei vielen Menschen wird das Gehör ab einem gewissen Alter immer schwächer, und vor allem höhere Töne können sie nicht mehr wahrnehmen. Grund dafür ist die Alterung der Hörschnecke, aber auch anderer Bereiche des Innenohrs. (5): Querdenker – Félicien Trewey Félicien Trewey war ein echter Allround-Künstler: Zauberei, Pantomime, Seiltanz, Kartentricks und Schattenspiel waren nur einige seiner Fertigkeiten. Spektakulärer Geschicklichkeit verdankte der Franzose auch seine ersten Filmauftritte in den 1890er Jahren.
20.06.
Denk mal quer! KINDERMAGAZIN, AUS 2016
ARTE Kids
Video
Video
4:22
Kinoköpfe KINDERMAGAZIN Was macht ein Trickspezialist?, B 2014
Vom Schreiben des Drehbuchs bis zur Vorführung eines Films – jede der kurzen Vorstellungen der verschiedenen Filmberufe behandelt eine Phase im Entstehungsprozess eines Films. Sie beleuchten, welche Etappen Filme bei ihrer Herstellung generell durchlaufen müssen. Dabei stehen nach und nach der Drehbuchautor, der Produzent, der Produktionsassistent, der Caster, der Schauspieler, der Kameramann, der Tontechniker und der Maskenbildner im Scheinwerferlicht. Auch erfahren wir, wie der Berufsalltag eines Regisseurs, eines Cutters, eines Tonmischers, eines Trickspezialisten, eines Coloristen sowie eines Komponisten und schließlich auch eines Kinobetreibers aussieht. Der Kinder-Kurzfilm "Der Neue" wird in der ersten Folge von "Kinoköpfe" in voller Länge gezeigt: In den darauffolgenden Sendungen der Reihe werden die verschiedenen Berufsgruppen aus dem Filmbereich vorgestellt, die an der Entstehung dieses Kurzfilms beteiligt waren. "Der Neue" erzählt von der Ankunft eines neuen Schülers in einer Klasse. Er zeigt, wie der Neuankömmling Gaston die bereits bestehenden Beziehungen in der Schulklasse verändert und wie neue Freundschaften entstehen.
ARTE Kids
Video
Video
3:46
Kinoköpfe KINDERMAGAZIN Was macht ein Tonmischer?, B 2014
Vom Schreiben des Drehbuchs bis zur Vorführung eines Films – jede der kurzen Vorstellungen der verschiedenen Filmberufe behandelt eine Phase im Entstehungsprozess eines Films. Sie beleuchten, welche Etappen Filme bei ihrer Herstellung generell durchlaufen müssen. Dabei stehen nach und nach der Drehbuchautor, der Produzent, der Produktionsassistent, der Caster, der Schauspieler, der Kameramann, der Tontechniker und der Maskenbildner im Scheinwerferlicht. Auch erfahren wir, wie der Berufsalltag eines Regisseurs, eines Cutters, eines Tonmischers, eines Trickspezialisten, eines Coloristen sowie eines Komponisten und schließlich auch eines Kinobetreibers aussieht. Der Kinder-Kurzfilm "Der Neue" wird in der ersten Folge von "Kinoköpfe" in voller Länge gezeigt: In den darauffolgenden Sendungen der Reihe werden die verschiedenen Berufsgruppen aus dem Filmbereich vorgestellt, die an der Entstehung dieses Kurzfilms beteiligt waren. "Der Neue" erzählt von der Ankunft eines neuen Schülers in einer Klasse. Er zeigt, wie der Neuankömmling Gaston die bereits bestehenden Beziehungen in der Schulklasse verändert und wie neue Freundschaften entstehen.
Weitere Tage laden
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN