No. 287
Ausgabe #287 Cover

Die Kultur-Highlights im Sommer-TV Mehr als 500 Stunden Programm von österreichischen Kulturhotspots

Alle Jahre wieder – und heuer noch opulenter als bisher! Der ORF-Kultursommer 2017 wird ein fulminantes Feuerwerk an glanzvollen Festspielevents, eingebettet in ein umfassendes Rahmenprogramm aus Dokumentationen, Künstlergesprächen, Filmschwerpunkten und vielem mehr – und wurde heute, am Mittwoch, dem 14. Juni 2017, bei einem Pressegespräch in Wien präsentiert. An der Seite von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz und der Kulturverantwortlichen im ORF – Programmdirektorin Kathrin Zechner, ORF-TV-Kulturchef Martin Traxl, ORF-III-Geschäftsführer Peter Schöber und Ö1-Chef Peter Klein – beehrten hochkarätige Partner des österreichischen Kulturbetriebs die Veranstaltung, die Barbara Rett moderierte: u. a. Salzburgs Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler und der neue Intendant Markus Hinterhäuser, die Bregenzer Festspielintendantin Elisabeth Sobotka, der Vorstand der Wiener Philharmoniker, Andreas Großbauer, der Geschäftsführer der NÖ Kulturwirtschaft, Paul Gessl, und Stefan Ottrubay, Generaldirektor der Esterhazy Betriebe.

Offiziell eröffnet der ORF seinen Kultursommer mit der live-zeitversetzten Übertragung der glanzvollen „Sommernachtsgala“ aus Grafenegg, macht anschließend u a. Halt bei „Klassik in den Alpen“ mit Elina Garanca & Friends vor der prachtvollen Kulisse der Kitzbüheler Bergwelt, weiters mit dem barocken Rossballett „La Margarita“ der diesjährigen styriarte auf dem obersteirischen Barockschloss Schielleiten und bei „Klassik am Dom“ mit Martin Grubinger und seinem Percussive Planet Ensemble in Linz. Der Kultursommer zeigt weiters Topproduktionen aus Salzburg wie die von Riccardo Muti dirigierte „Aida“ mit den Wiener Philharmonikern und Diva Anna Netrebko, die die Rolle der äthiopischen Prinzessin zum ersten Mal singt, oder auch die von Klassikrebell Teodor Currentzis geleitete Eröffnungsoper „La clemenza di Tito“ oder das ebenfalls von Currentzis dirigierte „Mozartrequiem“, außerdem von den Bregenzer Festspielen Bizets Evergreen „Carmen“ als neue Seeopernproduktion und als Kontrast dazu die Opernrarität „Moses aus Ägypten“. Von großen Open-Air-Festspielbühnen des Burgenlands stehen heuer „Der Vogelhändler“ aus Mörbisch sowie „Rigoletto“ aus der Oper im Steinbruch St. Margarethen auf dem Programm. Weiters überträgt der ORF die Eröffnungen aus Salzburg und Bregenz live (produziert von den jeweiligen ORF-Landesstudios).

Abgerundet wird das opulente Festspielangebot im Fernsehen mit zahlreichen Dokumentationen wie u. a. einem Filmporträt über Teodor Currentzis, zwei „Österreich-Bild“-Produktionen der ORF-Landesstudios Vorarlberg und Salzburg über die Bregenzer bzw. die Salzburger Festspiele, ein Making-of zu den Seefestspielen Mörbisch 2017 oder eine Doku zu 20 Jahre operklosterneuburg. Außerdem gib es wieder einen „Kulturmontag spezial“ live aus Salzburg, neun neuen Folgen von Barbara Retts „Salzburger Festspielgesprächen“, eine Ausgabe von „André Hellers Menschenkinder“ mit Salzburgs Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler, ein national ausgestrahltes sechsteiliges Festspielmagazin des ORF Salzburg mit dem Titel „Jedermann/Frau“, zahlreiche „Kultur Heute Spezial“-Ausgaben von den Festivalstätten, eine (von der ORF-TV-Kultur produzierte) 3sat-„Kulturzeit Extra: Salzburger Festspiel“ u. v. m.

Die nächsten News

"Vollblut": Neue Serie ab Herbst auf Servus TV

"Vollblut": Neue Serie ab Herbst auf Servus TV

Serie rund um Macht, Intrige und Sehnsucht
Hier klicken
"Die Rechthaberer" mit Andreas Vitasek und Ciro DeLuca

"Die Rechthaberer" mit Andreas Vitasek und Ciro DeLuca

Österreichs schrägster Regel-Check auf PULS4
Hier klicken
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN