ARTE Mediathek Di, 01.12.

TV-Programm des deutsch-französischen Rundfunkveranstalters Association Relative à la Télévision Européenne. ARTE sendet ein Vollprogramm mit den Schwerpunkten Kultur, außergewöhnliche Dokumentationen, zeitgenössische Spielfilme sowie Musik- und Theaterproduktionen.

Di 01.12.

3SAT PRO7
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ARTE Doku
Video
Video
51:58
Handelskriege im Spiegel der Geschichte GESCHICHTE, D 2019
Seit Völker miteinander Handel treiben, gab es immer wieder Handelskonflikte. In den Diskussionen an deutschen und französischen Universitäten spielen Handelskriege und Wirtschaftskriege, trotz ihrer potenziell weitreichenden, manchmal katastrophalen Folgen, jedoch nur eine untergeordnete Rolle. Vor allem starke Wirtschaftsnationen neigen dazu, die von ihnen geführten Handelskriege als ganz normale Wettbewerbstätigkeit zu betrachten. Die Dokumentation erzählt an ausgewählten Beispielen von offenen und heimlichen Handelskriegen aus der Vergangenheit und der Gegenwart. Von Handelskriegen, die keine Gewinner kannten, und von jenen, in deren Verlauf die Starken die Schwachen gnadenlos in den Ruin trieben. Sie erzählt aber auch von jenen Handelskriegen, in denen sich Kleine durchaus gegen Große zu wehren vermochten. Zu Wort kommen unter anderem Christian Harbulot, der Direktor der Ecole de Guerre Economique in Paris, der Politologe Ali Laïdi, die Wirtschaftsjournalistin Ulrike Herrmann, der Wirtschaftswissenschaftler Heiner Flassbeck, der Historiker Cornelius Torp, die Direktorin des Museums für Ostasiatische Kunst in Köln, Adele Schlombs, der China-Kenner Stefan Baron sowie der Buchautor Hans-Jürgen Wolff.
ARTE Doku
Video
Video
43:14
Geheimnisvolle Mangroven LANDSCHAFTSBILD Madagaskar, ein Wald der Geister, F 2020
Madagaskar vereint 20 Prozent der Mangrovenwälder des afrikanischen Kontinents, was etwa einem Drittel der Fläche Korsikas entspricht. Durch Raubbau verloren die Mangroven in Madagaskar in den letzten 30 Jahren allerdings ein Viertel ihrer Fläche. Die unberührten, schwer zugänglichen Ökosysteme, die fernab von den Touristenpfaden liegen, beheimaten viele Tier- und Pflanzenarten. Es ist eine Gegend, um die sich unzählige Legenden ranken. Die Mangroven Madagaskars haben einen großen Reichtum zu bieten. Sie galten einst als von den Geistern der Vorfahren heimgesuchte Gefilde, die man fürchtete und respektierte. Dann wurden sie unter dem wirtschaftlichen Druck der Neuzeit geplündert und ausgebeutet. Die Vielfalt der Mangrovenwälder Madagaskars wird heute von den Einwohnern wiederentdeckt. Die Wälder sind wertvolle Einkommensquellen für die umliegenden Dörfer, deren Einwohner lernen, mit den Ressourcen umzugehen. Mangrovenwälder sind durch die globale Erwärmung und den Raubbau durch den Menschen bedroht. Und mit ihnen ihre Bewohner. Im Jahr 2017 wurde das Schutzgebiet Antrema zu einem "Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung" erklärt. Die Mangroven sind somit zu einer vorrangigen Region für die Erhaltung von Wasservögeln wie etwa dem Madagaskar-Seeadler geworden. Auch für das Klima spielen Mangroven eine große Rolle: Jüngste Forschungen haben ergeben, dass Mangroven Kohlenstoff in sich binden und auf diese Weise den Auswirkungen der globalen Erwärmung entgegenwirken. Als Artenparadies und Kohlendioxidspeicher leisten Mangroven weltweit einen unschätzbaren Beitrag für die Umwelt und verdienen es, noch besser erforscht und geschützt zu werden.
ARTE Show
Video
Video
26:06
Xenius INFOMAGAZIN Umweltgifte, D 2020
Glyphosat, Weichmacher, Blei und Mikroplastik: Die Liste der Gifte, die wir in unserer Umwelt verteilen ist lang. Und das – wie „Xenius“ zeigt - nicht nur in Metropolen wie Paris oder Berlin, sondern auch auf dem Land.Einige Umweltgifte, wie zum Beispiel Blei, haben sich über Jahrhunderte in der Natur angereichert. Die „Xenius“-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard sind mit dem Biogeochemiker Gaël Leroux in den Pyrenäen unterwegs und nehmen Boden- und Wasserproben in einer jahrhundertealten Moorlandschaft. Sie erfahren, welche verheerenden und langanhaltenden Schäden Umweltgifte selbst in scheinbar unberührter Natur anrichten.Dass sich Umweltgifte auch in unseren Körpern ablagern, zeigt das Beispiel von Familie Dietrich. Für „Xenius“ lassen sie ihren Urin auf zwölf verschiedene Weichmacher testen, die im Verdacht stehen, durch ihre hormonellen Wirkungen unsere Gesundheit zu schädigen.Die allgegenwärtige Präsenz von Umweltgiften hat viele Ursachen. Pestizide aus der Landwirtschaft etwa verteilen sich nach aktuellen Erkenntnissen stärker als bisher angenommen. Hinzu kommt, dass die Kontrollmechanismen der EU bei der Zulassung neuer Chemikalien riesengroße Schlupflöcher haben. Wie kriegen wir die unsichtbare Gefahr in den Griff?
ARTE Show
Video
Video
26:08
Xenius INFOMAGAZIN Blob - Superorganismus ohne Gehirn, D 2020
Er hat kein Gehirn, kann aber komplexe Probleme lösen und verfügt über erstaunliche Lern- und Kommunikationsfähigkeiten: der Blob. Der schleimige Superorganismus stellt alles infrage, was wir bisher über Intelligenz zu wissen glaubten. Dabei besteht dieses Evolutionswunder nur aus einer einzigen riesigen Zelle. Es lebt schon seit fast einer Milliarde Jahren auf diesem Planeten und ist somit eine der ältesten Lebensformen der Erde. Die „Xenius“-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard treffen in Toulouse die Verhaltensbiologin Audrey Dussutour, die die bemerkenswerten Fähigkeiten des Blobs als eine der ersten aufgedeckt hat. Zusammen testen die drei, wie intelligent der faszinierende Einzeller tatsächlich ist.
ARTE Kids
Video
Video
2:15
De Gaulle am Strand ANIMATIONSSERIE (15): Das Gipfeltreffen (Folge: 15), F 2019
Die Welt ist ein Dorf: Selbst im Urlaub laufen einem alte Bekannte über den Weg. Da wäre zum Beispiel Winston Churchill, mit dem sich de Gaulle in alter Freundschaft den einen oder anderen Drink hinter die Binde kippt …
Weitere Tage laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN