Expedition in die Heimat

Expedition in die Heimat - Mit wenig Geld um den Bodensee

SWR
Expedition in die Heimat

Expedition in die Heimat - Mit wenig Geld um den Bodensee

Land und Leute

Die SWR Reisereportage sucht dieses Mal nach Geheimtipps für einen günstigen Bodensee-Urlaub. Moderatorin Annette Krause trifft zwischen Ludwigshafen am nordwestlichsten Zipfel des Bodensees und Lindau Menschen wie Thomas Hepperle, der ihr am Steilufer des Überlinger Sees Traumblicke und verborgene Schönheiten seiner Heimat zeigt.
SWR
Handwerkskunst!

Handwerkskunst! - Wie man einen Smoker baut

SWR

Nachtcafé

Talkshow Für Menschen ist es oftmals wichtig, sich einer Gruppe zugehörig zu fühlen - doch das erlebt leider nicht jeder. Man kann auf engstem Raum zusammenleben und sich dennoch fremd fühlen: ob als zugezogener Städter auf dem Land, der keinen Anschluss zu den Dorfbewohnern findet oder als Deutscher, der hierzulande geboren ist, aber aufgrund von Hautfarbe, Kultur oder Religion immer wieder zu spüren bekommt, dass er für viele Menschen nicht dazugehört. Gemeinsame Interessen, die gleichen Werte und ähnliche Lebensentwürfe verbinden. Auch gemeinsam durchgestandene Krisen können zusammenschweißen - oder auch trennen: Wenn beispielsweise eine schwere Erkrankung zur Belastungsprobe für eine Partnerschaft wird, oder eine Pflegesituation das ganze Leben auf den Kopf stellt. Nicht immer gelingt es Betroffenen, diese schwierige Zeit gemeinsam durchzustehen. Wie gelingt es, den Fokus auf das Verbindende zu legen und nicht nach dem zu suchen, was trennt? Was schweißt in der Familie, in einer Partnerschaft oder in der Gesellschaft zusammen - und was schafft Distanz? Darüber spricht Michael Steinbrecher mit seinen Gästen: Esther Gebhard verließ die Zeugen Jehovas und verlor damit den Kontakt zu ihrem Vater Esther Gebhard wuchs bei den Zeugen Jehovas auf und sagte sich mit 19 Jahren von den strengen Regeln der Gemeinschaft los. Ihr Ausbruch bedeutete auch einen Bruch mit ihrem Vater, der bis heute anhält: "Uns trennt ein Glaubenskonstrukt, in dem mein Vater feststeckt. Ihm ist der Glaube viel wichtiger als der Kontakt zum eigenen Kind." Die verinnerlichten Glaubenssätze konnte Esther Gebhard erst viele Jahre später ablegen und so zu wirklicher Freiheit finden. Oliver Hope verlor seinen Sohn immer wieder an die Droge Crystal Meth Als sein Sohn im Alter von 13 Jahren zum ersten Mal Drogen probierte, ahnte Oliver Hope noch nichts. Doch sein Sohn veränderte sich zunehmend und entglitt ihm. Es folgten Abstürze, Therapien und Rückschläge. "Es gab Phasen, wo ich gesagt habe: Ich kann jetzt einfach nicht mehr. Ich will gar nicht wissen, was passiert, weil ich dann wieder nächtelang nicht schlafen kann." Auch wenn es Hope das Herz brach, musste er sich zeitweise von seinem Sohn trennen, um ihn zu retten. Aileen Puhlmann erlebt aufgrund ihrer Hautfarbe Alltagsrassismus Aileen Puhlmann ist in Hamburg geboren und aufgewachsen. Doch in ihrem Alltag erlebt sie - und auch ihre kleine Tochter - regelmäßig Ausgrenzung und Diskriminierung aufgrund ihrer Hautfarbe. Immer wieder gibt es Momente, die sie schmerzen - ob im Beruf, in der Kita, der U-Bahn oder bei alltäglichen Gesprächen. Die 39-Jährige weiß zu berichten: "Alltagsrassismus gibt es tagtäglich. Da gibt es kein Umfeld, wo das nicht so ist." Heike Moll pflegt ihren Partner Stefan, der seit einem Motorradunfall ein Pflegefall ist Heike Moll und ihr Partner Stefan führten eine fast symbiotische Beziehung. Gemeinsam wollten sie alt werden und noch viele Abenteuer erleben. Bis ein tragischer Motorradunfall Stefan zum Schwerstpflegefall machte. Obwohl die beiden von außen betrachtet nun mehr trennt, als verbindet, hält Heike zu ihrem Stefan und pflegt ihn aufopferungsvoll: "Wir haben uns immer blind verstanden. Und das tun wir auch jetzt. Stefan muss nicht reden, damit ich ihn verstehe." Prof. Dr. Pasqualina Perrig-Chiello ist als Psychologin und Psychotherapeutin tätig Die Psychologin Prof. Dr. Pasqualina Perrig-Chiello sagt: "Alle Menschen sind soziale Wesen, die sich nach Zugehörigkeit und Akzeptanz sehnen." Sollten sozial-kulturelle, örtliche oder emotionale Gründe dies verhindern und Menschen voneinander trennen, so könne dies enorme psychische Folgen haben. "Doch der Umgang mit Ambivalenzen oder Unsicherheiten ist Bestandteil des Lebens, und das lernen wir im Laufe des Lebens immer besser", so die Psychotherapeutin.
SWR

SWR heute

BR NDR
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
SWR Show
SWR3 Morningshow INFOMAGAZIN
SWR
Brisant BOULEVARDMAGAZIN
Seit 1994 berichtet das vom Mitteldeutschen Rundfunk produzierte Boulevardmagazin über Prominente, die neueste Mode aus Paris und der Welt oder aktuelle Geschehnisse in den europäischen Königshäusern.
SWR Serien
Alles Klara KRIMISERIE Harzer Blut (Staffel: 2 Folge: 23), D 2013
Sekretärin Klara Degen ist spät dran und bittet ihren neuen Nachbarn und Chef, Hauptkommissar Kleinert, sie ausnahmsweise mit dem Auto ins Revier mitzunehmen. Doch der gemeinsamen Fahrt kommt ein dienstlicher Anruf dazwischen: Fritz Sommer, Besitzer der bedeutenden Harzer Firma Saatgut Süd, wurde tot in einer Abfüllanlage des Bio-Samens "Harzer Blut" auf dem Firmengelände entdeckt. Die Hinweise deuten zwar auf einen tragischen Unfall hin, ein Tod durch Fremdeinwirkung scheint jedoch ebenso möglich. Die Angehörigen des Toten, Ehefrau Frederike Sommer und Sohn Albert, zeigen sich zwar bestürzt über den tragischen Tod des Familienoberhaupts, doch Kleinert spürt, dass es im Hintergrund etwas geben muss, was zu einem Spannungsverhältnis in der Familie geführt hat. Auch wenn alles nach einem tragischen Unfall aussieht und die Kriminalrätin Dr. Müller-Dietz keine Veranlassung sieht, weitere Ermittlungen aufzunehmen, will Kleinert an dem Fall dran bleiben, was ihn natürlich in einen Konflikt mit der Kriminalrätin bringt. Zunächst rückt Albert Sommer in Kleinerts Visier, denn zwischen Vater und Sohn gab es heftige Differenzen über die Zukunft des Unternehmens, um das es zudem finanziell nicht sehr gut bestellt ist. Da Albert kein eindeutiges Alibi hat, konzentrieren sich Kleinert und die Kollegen Tom Ollenhauer und Jonas Wolter zunächst darauf, seine Täterschaft eindeutig zu belegen. Klara findet jedoch heraus, dass die Angestellte Susanne Weber Albert Sommer sehr wohl ein Alibi geben kann, weil die beiden ein Verhältnis haben und zur Tatzeit zusammen waren. Wie sich bei den weiteren Recherchen herausstellt, hat der alte Sommer eine Lebensversicherung über eine recht hohe Summe abgeschlossen. Da Fritz Sommer laut Aussage des Sohnes geschäftliche Dinge ausschließlich mit seiner Frau besprochen hat, vermutet Kleinert nun, dass Frederike Sommer etwas mit dem Tod zu tun haben könnte. Die alte Dame ist über Kleinerts Vermutung sehr bestürzt. Klara kommt indes auf eine andere Spur. Einer ihrer ehemaligen Arbeitgeber und Besitzer einer Saatzucht, Jürgen Bosbach, hat den alten Sommer kurz vor seinem Tod noch auf dem Gelände von Saatgut Süd gesprochen. Wie sich herausstellt, ist er dessen unehelicher Sohn, was jedoch nie öffentlich wurde. Kleinert vermutet, dass Bosbach seinen Vater und Druck gesetzt hat, ihn in die Firma einsteigen zu lassen, damit er nach all den Jahren endlich das erhält, was ihm zusteht. Auch wenn Bosbach stets bekräftigt, dass er seinen Vater nicht ermordet hat, für Kleinert ist es eindeutig. Als zwischenzeitlich ein Umschlag der Spurensicherung bei der Kripo eintrifft, der ein Fundstück vom Tatort enthält, wird Klara bei genauerer Betrachtung des Gegenstands schnell klar, dass jemand anderes als Bosbach der Täter sein muss. Ihr Versuch, Klarheit zu schaffen, bringt sie in Gefahr ...
SWR Doku
Eisenbahn-Romantik LAND UND LEUTE Die Achertalbahn - eine Museumsbahn mit Vergangenheit, aber auch mit Zukunft? (Folge:
SWR Show
Marktfrisch KOCHSHOW Kochkurs Saibling
SWR Doku
Willi Beinhart REPORTAGE
SWR Show
Planet Wissen INFOMAGAZIN
Es gibt wieder viel zu lernen, wenn sich das Format seinen Dokumentationen widmet. Nicht minder interessant sind die Literaturempfehlungen, Webtipps und fachkundige Gäste, die ins Studio eingeladen sind.
SWR Show
Quizduell QUIZSHOW (Folge: 228)
SWR Show
Meister des Alltags QUIZSHOW (Folge: 203)
Wer findet sich im täglichen Leben am Besten zurecht? Das müssen die Promis, die knifflige Quizfragen zu ganz alltäglichen Themen beantworten, hier regelmäßig unter Beweis stellen.
SWR Show
Wer weiß denn sowas? QUIZSHOW (Folge: 358)
SWR Doku
Eisenbahn-Romantik LAND UND LEUTE Von Tausendfüßlern, Elefanten und Löwenbabys - Shongololo-Express (Folge: 796)
SWR Doku
Eisenbahn-Romantik LAND UND LEUTE Von Springböcken, Nashörnern und gefleckten Hunden - Shongololo-Express (Folge: 797)
SWR Doku
Wildnis am Strom - Nationalpark Donau-Auen LANDSCHAFTSBILD
Entlang der Donau zwischen Wien und Bratislava kann die Kraft des Wassers noch Lebensräume gestalten: Hochwasser hinterlassen frisch angerissene Steilufer, neue Schotterbänke und Inseln wachsen aus dem Strom, Wälder werden abgetragen und entstehen erneut. Ein Film über eine beeindruckende Landschaft, die eine Vielzahl von Tierarten beheimatet.
SWR
SWR Aktuell NACHRICHTEN
SWR Show
Kaffee oder Tee INFOMAGAZIN
SWR
SWR Aktuell NACHRICHTEN
SWR Show
Kaffee oder Tee INFOMAGAZIN
Der SWR Nachmittag Das tägliche Servicemagazin Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz
SWR
SWR Aktuell Baden-Württemberg NACHRICHTEN
Hinter den Kulissen geht es wieder heiß her. Denn diese Nachrichtensendung berichtet nicht nur über das Aktuellste aus aller Welt, sondern auch über regionale Themen aus Baden-Württemberg.
SWR
Tagesschau NACHRICHTEN
Als eine der ältesten noch bestehenden Nachrichtensendungen im deutschen Fernsehen wird das Magazin bereits seit Dezember 1952 ausgestrahlt. Berichtet wird über das aktuelle Geschehen im In- und Ausland.
SWR Doku
Expedition in die Heimat LAND UND LEUTE Mit wenig Geld um den Bodensee
Die SWR Reisereportage sucht dieses Mal nach Geheimtipps für einen günstigen Bodensee-Urlaub. Moderatorin Annette Krause trifft zwischen Ludwigshafen am nordwestlichsten Zipfel des Bodensees und Lindau Menschen wie Thomas Hepperle, der ihr am Steilufer des Überlinger Sees Traumblicke und verborgene Schönheiten seiner Heimat zeigt.
SWR Doku
Handwerkskunst! DOKUMENTATION Wie man einen Smoker baut
Im Grunde ist ein Smoker einfach nur ein mit Holz oder Kohle befeuerter Ofen, in dem Fleisch oder auch andere Speisen in heißem Rauch gegart werden - stundenlang. Wer sich für einen Smoker entscheidet, der lässt sich nicht hetzen, auch nicht beim Bau. Marco Eyl aus Obersteinebach im Westerwald hat vor acht Jahren seinen ersten Smoker konstruiert - inzwischen sind es rund 50 verschiedene Modelle pro Jahr. Für die Zuschauerinnen und Zuschauer von "Handwerkskunst!" baut er seinen Klassiker: den "20 Zoll Longhorn To Reverse". Das Grundmaterial ist fünf Millimeter dickes Stahlblech, dann heißt es lasern, stanzen, walzen - stundenlang fliegen die Funken. Wenn am Ende alle 279 Einzelteile eins sind, ist ein Barbecue-Smoker entstanden, den so schnell nichts umhaut.
11.07.
Handwerkskunst! DOKUMENTATION Wie man einen Smoker baut
SWR
SWR Aktuell NACHRICHTEN
SWR Show
Nachtcafé TALKSHOW
Für Menschen ist es oftmals wichtig, sich einer Gruppe zugehörig zu fühlen - doch das erlebt leider nicht jeder. Man kann auf engstem Raum zusammenleben und sich dennoch fremd fühlen: ob als zugezogener Städter auf dem Land, der keinen Anschluss zu den Dorfbewohnern findet oder als Deutscher, der hierzulande geboren ist, aber aufgrund von Hautfarbe, Kultur oder Religion immer wieder zu spüren bekommt, dass er für viele Menschen nicht dazugehört. Gemeinsame Interessen, die gleichen Werte und ähnliche Lebensentwürfe verbinden. Auch gemeinsam durchgestandene Krisen können zusammenschweißen - oder auch trennen: Wenn beispielsweise eine schwere Erkrankung zur Belastungsprobe für eine Partnerschaft wird, oder eine Pflegesituation das ganze Leben auf den Kopf stellt. Nicht immer gelingt es Betroffenen, diese schwierige Zeit gemeinsam durchzustehen. Wie gelingt es, den Fokus auf das Verbindende zu legen und nicht nach dem zu suchen, was trennt? Was schweißt in der Familie, in einer Partnerschaft oder in der Gesellschaft zusammen - und was schafft Distanz? Darüber spricht Michael Steinbrecher mit seinen Gästen: Esther Gebhard verließ die Zeugen Jehovas und verlor damit den Kontakt zu ihrem Vater Esther Gebhard wuchs bei den Zeugen Jehovas auf und sagte sich mit 19 Jahren von den strengen Regeln der Gemeinschaft los. Ihr Ausbruch bedeutete auch einen Bruch mit ihrem Vater, der bis heute anhält: "Uns trennt ein Glaubenskonstrukt, in dem mein Vater feststeckt. Ihm ist der Glaube viel wichtiger als der Kontakt zum eigenen Kind." Die verinnerlichten Glaubenssätze konnte Esther Gebhard erst viele Jahre später ablegen und so zu wirklicher Freiheit finden. Oliver Hope verlor seinen Sohn immer wieder an die Droge Crystal Meth Als sein Sohn im Alter von 13 Jahren zum ersten Mal Drogen probierte, ahnte Oliver Hope noch nichts. Doch sein Sohn veränderte sich zunehmend und entglitt ihm. Es folgten Abstürze, Therapien und Rückschläge. "Es gab Phasen, wo ich gesagt habe: Ich kann jetzt einfach nicht mehr. Ich will gar nicht wissen, was passiert, weil ich dann wieder nächtelang nicht schlafen kann." Auch wenn es Hope das Herz brach, musste er sich zeitweise von seinem Sohn trennen, um ihn zu retten. Aileen Puhlmann erlebt aufgrund ihrer Hautfarbe Alltagsrassismus Aileen Puhlmann ist in Hamburg geboren und aufgewachsen. Doch in ihrem Alltag erlebt sie - und auch ihre kleine Tochter - regelmäßig Ausgrenzung und Diskriminierung aufgrund ihrer Hautfarbe. Immer wieder gibt es Momente, die sie schmerzen - ob im Beruf, in der Kita, der U-Bahn oder bei alltäglichen Gesprächen. Die 39-Jährige weiß zu berichten: "Alltagsrassismus gibt es tagtäglich. Da gibt es kein Umfeld, wo das nicht so ist." Heike Moll pflegt ihren Partner Stefan, der seit einem Motorradunfall ein Pflegefall ist Heike Moll und ihr Partner Stefan führten eine fast symbiotische Beziehung. Gemeinsam wollten sie alt werden und noch viele Abenteuer erleben. Bis ein tragischer Motorradunfall Stefan zum Schwerstpflegefall machte. Obwohl die beiden von außen betrachtet nun mehr trennt, als verbindet, hält Heike zu ihrem Stefan und pflegt ihn aufopferungsvoll: "Wir haben uns immer blind verstanden. Und das tun wir auch jetzt. Stefan muss nicht reden, damit ich ihn verstehe." Prof. Dr. Pasqualina Perrig-Chiello ist als Psychologin und Psychotherapeutin tätig Die Psychologin Prof. Dr. Pasqualina Perrig-Chiello sagt: "Alle Menschen sind soziale Wesen, die sich nach Zugehörigkeit und Akzeptanz sehnen." Sollten sozial-kulturelle, örtliche oder emotionale Gründe dies verhindern und Menschen voneinander trennen, so könne dies enorme psychische Folgen haben. "Doch der Umgang mit Ambivalenzen oder Unsicherheiten ist Bestandteil des Lebens, und das lernen wir im Laufe des Lebens immer besser", so die Psychotherapeutin.
SWR Show
ALFONS und Gäste KABARETTSHOW
Kabarettist Alfons konfrontiert in seiner Rolle als Reporter Passanten mit alltagspolitischen Fragen und entlockt ihnen, bewaffnet mit Mikrofon und Notizblättern, ihre persönliche Meinung.
SWR Show
Nachtcafé - Das Beste TALKSHOW Schluss mit dem Leben gegen die Natur - aus der Nahrungskrise in die Ökowende
Die Diskussionsrunde ist eines der Aushängeschilder des SWR. Unter gekonnter Moderation treffen Prominente aus Film, Wirtschaft oder auch Politik aufeinander. Diese diskutieren über das spannende Thema des Tages.
SWR Show
Nachtcafé (Wh.) TALKSHOW
Gäste bei Michael Steinbrecher
SWR Doku
Natur im Südwesten NATUR UND UMWELT Waldwelten
Der Südwesten ist ein Naturparadies für unzählige Tierarten, die in direkter Nachbarschaft zu Menschen leben. Wie kommen diese Tiere mit damit zurecht? Die Dokumentation von Jürgen Vogt erzählt Geschichten von Wölfen und Luchsen, Waschbären und Wildkatzen, die in den mehr als 20.000 Naturschutzgebieten, den über 5.000 Seen, in den Bergen, Wäldern und Feldern leben - in der Wildnis vor der Haustür. Seit mindestens 40.000 Jahren haben Menschen die Umwelt nach ihren Bedürfnissen gestaltet. Damit haben sie auch den Lebensraum der tierischen Nachbarn verändert. Welche Tiere sind verschwunden - welche sind zurückgekommen? Welche Tiere haben sich angepasst - welche sich in die hintersten Winkel zurückgezogen? Jede Tierart hat anders auf die Menschen reagiert. Das Rotwild zum Beispiel wäre von Natur aus eher in der offenen Landschaft zuhause - auf Wiesen und Weiden. Menschen haben es in die Wälder gedrängt, während Tiere wie der Weißstorch Felder durchaus zu schätzen wissen. Sie gelten als "Kulturfolger", die ihren Lebensraum in einer vielfältigen Agrarlandschaft gefunden haben. Ganz im Gegensatz zur Wildkatze, die Menschen im wahrsten Sinne des Wortes nicht ausstehen kann. Sie gilt als unzähmbar - und versteckt sich in den dichtesten und größten Wäldern Westeuropas - wie im Pfälzerwald.
SWR Doku
Handwerkskunst! (Wh.) DOKUMENTATION Wie man einen Smoker baut
SWR
Landesschau (Wh.) REGIONALMAGAZIN
In diesem Magazin werden Informationen zu allen wichtigen Ereignissen im Südwesten Deutschland geliefert und über die Region sowie deren Einwohner berichtet.
SWR
Frage trifft Antwort KURZFILM Wie entsteht ein tropischer Wirbelsturm?
Hurrikans, Zyklone, Taifune. Sie alle zählen zu den tropischen Wirbelstürmen. Wegen ihrer starken zerstörerischen Kräfte sind sie sehr gefürchtet. Tropische Wirbelstürme entstehen unter bestimmten Bedingungen über dem Meer. Dabei spielt die Corioliskraft eine wichtige Rolle.
SWR
Frage trifft Antwort KURZFILM Wie sieht eine barocke Festungsanlage aus?
SWR
Medienmacher BERUF UND BILDUNG Regisseur, Cutterin, Tontechniker, Aufnahmeleiterin
Juri ist Regisseur bei einer der Doku-Soap. Er begleitet mit seinem Team ein Mädchen bei einem Krankenhauspraktikum. Ein aufregender Tag, den Juri mit den richtigen Bildern in Szene setzen muss. Er will eine spannende Geschichte erzählen, die die Zuschauerinnen und Zuschauer unterhält und interessiert. Claudia ist Cutterin. Sie arbeitet an einem digitalen Schnittplatz, von dem sie auf das gesamte Material zugreifen kann. In Zusammenarbeit mit einer Redakteurin wählt sie Bilder und Töne aus dem Drehmaterial aus, stellt sie neu zusammen, gestaltet Übergänge und schneidet so den Film. Neben technischem Know-how braucht Claudia Kreativität, Rhythmusgefühl und natürlich ein gutes Gespür für Bilder. Stefan, Jan und Reinhard sind Tontechniker bei der SWR Kindersendung "Tigerenten Club". Sie bedienen und kontrollieren bei dieser Studiosendung alle Mikrofone und Reglerpulte. Alle Töne sollen gut verständlich und im richtigen Verhältnis zueinander aufgenommen und gesendet werden. Da ist Teamarbeit gefragt. Bea ist Aufnahmeleiterin bei der SWR Kindersendung "Tigerenten Club". Sie koordiniert die Proben und Aufzeichnungen und sorgt dafür, dass Team und Gäste rechtzeitig an ihrem Platz sind. Der Zeitplan bei den Dreharbeiten ist eng, Bea hat immer die Uhr im Blick. Gleichzeitig ist sie Anlaufstelle für jeden, der ein Problem hat.
SWR Doku
So geht Medien MEDIEN Präsentieren vor der Kamera (Folge: 1)
Wohin nur mit den Armen bei Präsentationen? Wie gute Texte in Sprech-Sprache schreiben? Und wie bewegt man sich natürlich vor einer Kamera? Im "So geht Medien"-Tutorial "Präsentieren vor der Kamera" zeigt Moderatorin Christina Wolf anhand vieler praktischer Tipps und Tricks, worauf es ihrer Erfahrung nach ankommt und wie man sich verbessern kann. Teil eins behandelt die Themen Moderations-Basics, Sprechen, Texten, Körpersprache.
Mehr laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN