ARTE Mediathek Di, 24.11.

Umweltsünder E-Auto?

Umweltsünder E-Auto?

ARTE
VIDEO
Doku
Umweltsünder E-Auto?

Umweltsünder E-Auto?

Dokumentarfilm

Angesichts der Erderwärmung ist das Gelingen der Energiewende oberstes Gebot. Um eine Abkehr vom Kohlenstoff im Energiesektor zu erreichen, steigen viele Länder auf umweltfreundliche Technologien um; Solarpanels, Windkraftanlagen und natürlich Elektroautos stehen für saubere Mobilität und Umweltbewusstsein. Doch für die Herstellung von Elektroautos werden große Mengen an Metallen und selteneren mineralischen Rohstoffen wie Graphit, Kobalt oder Lithium benötigt. Auch in Windrädern und Solarpanels stecken Metalle und Seltene Erden. Nach der Abhängigkeit von Erdöl und Kohle begibt sich die Welt in eine Abhängigkeit von Rohstoffen, die der breiten Öffentlichkeit noch weitgehend unbekannt sind. Die investigative Reportage nimmt die ZuschauerInnnen mit auf eine Reise zur „dunklen Seite“ der Energiewende. Die Spurensuche führt vom chinesischen Norden über die Salzseen in Bolivien, die Vereinigten Staaten, Norwegen, die Schweiz und Frankreich bis in die Atacama-Wüste in Chile. Die Förderländer zahlen einen hohen Preis dafür, dass die Energiewende in Europa gelingt – denn der Abbau der begehrten Rohstoffe hat dramatische Folgen für Mensch und Umwelt. So paradox es klingt: Weil für klimaneutrale Technologien immer mehr Kohle benötigt wird, gehen die CO2-Emissionen weltweit nicht zurück. Steckt hinter der Energiewende nur ein gigantisches "Greenwashing"? Schaden saubere Energien der Umwelt letztlich mehr als die fossilen Energieträger? Zudem enthüllt die Reportage, dass westliche Regierungen und Unternehmen zahlreiche Expertenberichte über die tatsächlichen Umweltkosten grüner Technologien einfach ignorieren. Denn hinter der sauberen Energie stecken handfeste politische und wirtschaftliche Interessen. So steuert die Welt sehenden Auges auf die nächste Umweltkatastrophe zu. Und der Westen wird immer abhängiger von China als wichtigstem Produzenten mineralischer Rohstoffe und Weltmarktführer bei erneuerbaren Energien.
ARTE
VIDEO
Doku
Magische Gärten

Magische Gärten - Die schwimmenden Gärten von Amiens

ARTE
VIDEO
Doku
"Und jetzt wir!" - Eine Generation schlägt Alarm

"Und jetzt wir!" - Eine Generation schlägt Alarm

ARTE
VIDEO
Doku

TV-Programm des deutsch-französischen Rundfunkveranstalters Association Relative à la Télévision Européenne. ARTE sendet ein Vollprogramm mit den Schwerpunkten Kultur, außergewöhnliche Dokumentationen, zeitgenössische Spielfilme sowie Musik- und Theaterproduktionen.

Di 24.11.

3SAT PRO7
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ARTE Doku
Video
Video
88:44
Umweltsünder E-Auto? DOKUMENTARFILM, F 2018
Angesichts der Erderwärmung ist das Gelingen der Energiewende oberstes Gebot. Um eine Abkehr vom Kohlenstoff im Energiesektor zu erreichen, steigen viele Länder auf umweltfreundliche Technologien um; Solarpanels, Windkraftanlagen und natürlich Elektroautos stehen für saubere Mobilität und Umweltbewusstsein. Doch für die Herstellung von Elektroautos werden große Mengen an Metallen und selteneren mineralischen Rohstoffen wie Graphit, Kobalt oder Lithium benötigt. Auch in Windrädern und Solarpanels stecken Metalle und Seltene Erden. Nach der Abhängigkeit von Erdöl und Kohle begibt sich die Welt in eine Abhängigkeit von Rohstoffen, die der breiten Öffentlichkeit noch weitgehend unbekannt sind. Die investigative Reportage nimmt die ZuschauerInnnen mit auf eine Reise zur „dunklen Seite“ der Energiewende. Die Spurensuche führt vom chinesischen Norden über die Salzseen in Bolivien, die Vereinigten Staaten, Norwegen, die Schweiz und Frankreich bis in die Atacama-Wüste in Chile. Die Förderländer zahlen einen hohen Preis dafür, dass die Energiewende in Europa gelingt – denn der Abbau der begehrten Rohstoffe hat dramatische Folgen für Mensch und Umwelt. So paradox es klingt: Weil für klimaneutrale Technologien immer mehr Kohle benötigt wird, gehen die CO2-Emissionen weltweit nicht zurück. Steckt hinter der Energiewende nur ein gigantisches "Greenwashing"? Schaden saubere Energien der Umwelt letztlich mehr als die fossilen Energieträger? Zudem enthüllt die Reportage, dass westliche Regierungen und Unternehmen zahlreiche Expertenberichte über die tatsächlichen Umweltkosten grüner Technologien einfach ignorieren. Denn hinter der sauberen Energie stecken handfeste politische und wirtschaftliche Interessen. So steuert die Welt sehenden Auges auf die nächste Umweltkatastrophe zu. Und der Westen wird immer abhängiger von China als wichtigstem Produzenten mineralischer Rohstoffe und Weltmarktführer bei erneuerbaren Energien.
ARTE Doku
Video
Video
89:07
"Und jetzt wir!" - Eine Generation schlägt Alarm DOKUMENTARFILM, D 2020
Die junge Generation sieht ihre Zukunft gefährdet. Sie lehnt sich gegen einen Lebensstil auf, der die Welt zu zerstören droht. Die Coronakrise hat zusätzlich die Defizite unserer globalisierten Wirtschaft und Gesellschaft aufgezeigt. Birgt diese Krise eine Chance auf Veränderung zum Besseren? Der Film zeichnet ein Stimmungsbild der jungen Generation und begibt sich auf Spurensuche nach Ideen und Konzepten für eine Welt nach Corona in Frankreich, Deutschland und Polen. Was ist für junge Europäer und Europäerinnen wirklich wichtig und wie beurteilen sie ihre Zukunftschancen? Was macht ihnen Angst – was Hoffnung? Und wer stellt sich ihnen in den Weg und bremst? Die Moderatorin Aline Abboud trifft in Frankreich junge Aktivistinnen wie Priscillia Ludosky, Mitbegründerin der Gelbwestenbewegung, und Assa Traoré, die sich für Black Lives Matter in Frankreich engagiert, in Polen den Aktivisten, Künstler und Landwirt Daniel Rycharski sowie in Deutschland Franziska Heinisch, Hannah Lübbert und Elia Mula aus dem Jugendrat der Generationen Stiftung auf der Klimastreik-Demo in Berlin. Sie hört aber auch immer die Gegenstimmen. Denn vor allem in Polen ist die Jugend tief gespalten, immer mehr engagieren sich in konservativen oder nationalistischen Organisationen. Mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern wie Lili Fuhr, Agnieszka Kwiatkowska und Louis Maurin werden Ideen für eine Zeit nach der Krise verhandelt: Wie können die existenziellen Krisen des Klimawandels, der Demokratie und sozialen Gerechtigkeit noch gestoppt werden? Der Film zeigt ein junges Europa und selbstbewusste junge Menschen, die ihren Platz in der Gesellschaft reklamieren.
ARTE Doku
Video
Video
26:12
Magische Gärten PFLANZEN Die schwimmenden Gärten von Amiens, F 2017
Nicht weit vom Zentrum der nordfranzösischen Stadt Amiens durchziehen Hunderte kleine Inseln die Somme: Die sogenannten Hortillonnages, vom spätlateinischen „hortellus“ (kleiner Garten), bilden gemeinsam eine Gartenfläche von fast 300 Hektar. Wohl seit dem 15. Jahrhundert werden diese Inseln landwirtschaftlich genutzt. Über Jahrhunderte versorgten rund eintausend Obst- und Gemüsebauern, die Hortillons, die Stadt Amiens mit Lebensmitteln. In ihrer Blütezeit wurden die Erzeugnisse sogar nach London exportiert. Seit den 50er Jahren aber geht die lokale Produktion zurück, und es gibt immer weniger Hortillons. Einige der landwirtschaftlichen Flächen wurden in Ziergärten umgewandelt, andere ganz aufgegeben. Zum Schutz der gefährdeten schwimmenden Gärten wurde ein Kanalnetz von 65 Kilometer Länge gegraben und die Inselböden wurden erhöht. Die Uferböschungen müssen regelmäßig überwacht und gepflegt werden, um zu verhindern, dass das Wasser die Gärten zurückerobert. Seit 2010 werden manche Parzellen im Rahmen eines Festivals der Maison de la Culture d'Amiens von Künstlern neu gestaltet. So erfinden sich die Hortillonnages immer wieder neu: von der Torfgewinnung ganz zu Anfang bis zu den heutigen Landschaftsgärten. Noch in den 70er Jahren waren die Gärten von der rasanten Verstädterung bedroht, unter anderem durch eine geplante Autobahn. Heute weiß die Stadt den hohen Wert einer solchen grünen Lunge mitten in der Stadt zu schätzen.
ARTE Film
Video
Video
7:26
Es wird Zeit! KURZFILM Ist Umweltschutz etwas für Reiche?, F 2019
ARTE Show
Video
Video
26:05
Xenius INFOMAGAZIN Intuition - Wie Bauchentscheidungen unser Leben beeinflussen, D 2020
Jeden Tag treffen wir unzählige Entscheidungen, leichte und schwere, bewusste und unbewusste. Was soll ich essen? Mit wem will ich mich verabreden? Wie mache ich jemandem eine Freude? Mal entscheiden wir nach gründlichem Nachdenken, mal eher aus dem Bauch heraus, also intuitiv. Wie wirkt sich das auf unser Leben aus? Machen Bauchentscheidungen zufriedener? Um das herauszufinden, sind die „Xenius“-Moderatoren Emilie Langlade und Adrian Pflug in Berlin unterwegs. Gemeinsam mit der Intuitionsforscherin Dr. Carina Remmers machen sie ein Experiment. In unterschiedlichen Alltagssituationen sollen sie entweder mit dem Kopf oder mit dem Bauch entscheiden. Wer ist der bessere Ratgeber? Wer auf seine Intuition hört, trifft keine reinen Gefühlsentscheidungen. Forscher beschreiben Intuition vielmehr als eine Form von unbewusster Intelligenz. Und die wird mit zunehmender Erfahrung geschärft. „Xenius“ zeigt, wie sich Polizeibeamte ihre Intuition bei der Arbeit zunutze machen. Außerdem: Immer wieder ist von der „weiblichen Intuition“ die Rede. Doch sind Frauen tatsächlich intuitiver? Diese Auffassung hält sich hartnäckig. Was steckt wirklich dahinter?
ARTE Kids
Video
Video
2:15
De Gaulle am Strand ANIMATIONSSERIE Das Trauma, F 2019
De Gaulles Hund mit dem Namen Wehrmacht kriegt immer wieder die Krise. Es kommt zu einer Art Übersprungsverhalten. Nazi-Deutschland war eindeutig nicht der richtige Ort für die Erziehung zu einem braven Hund …
Weitere Tage laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN