No. 302
Ausgabe #302 Cover

Die MotoGP 2018 LIVE bei ServusTV

Noch schneller, noch spannender, noch spektakulärer – die Königsklasse des Motorradrennsports verspricht in der Saison 2018 Dramatik pur. ServusTV überträgt als einziger österreichischer Sender an jedem Rennwochenende LIVE, in HD und im FreeTV und ist auch in diesem Jahr wieder mit geballter Motorsportkompetenz bei jedem Grand Prix vor Ort. Im Einsatz sind Moderatorin Andrea Schlager und Kommentator Christian Brugger sowie die Experten Alex Hofmann, Gustl Auinger, Andy Meklau – und neu: Stefan Bradl. Als Honda-Testfahrer versorgt das jüngste Mitglied des ServusTV-Expertenteams die Zuseher mit exklusiven Einblicken hinter die Kulissen der Zweiradserie – näher dran geht nicht! Der Auftakt erfolgt am 17. und 18. März mit dem Grand Prix von Katar auf dem Losail International Circuit.

ServusTV überträgt auch das 3. freie Training der MotoGP LIVE

ServusTV überträgt an jedem Rennwochenende live – von Katar bis zum Finale am 18. November in Valencia – und steigt in diesem Jahr bereits ab dem 3. freie Training am Samstag ein, zeigt im Anschluss das 4. Training und das MotoGP-Qualifying LIVE. Am Sonntag folgen dann – selbstverständlich ebenfalls LIVE – die Rennen in den Klassen Moto3, Moto2 und MotoGP. Dazu liefert die ServusTV-Crew zahlreiche Feature-Stories, Vorschauen, Nachberichte und Hintergrundgeschichten.

Rennkalender auf 19 Grand Prix erweitert

Der Rennkalender wurde heuer auf 19 Stationen aufgestockt, am 7. Oktober feiert der ThaiGP auf dem Chang International Circuit seine Premiere. Den absoluten Höhepunkt der Saison aus rotweißroter Sicht bildet am 12. August der Große Preis von Österreich auf dem Red Bull Ring am Spielberg. Die gesamte Action von den Rennwochenenden in allen drei Klassen (Trainings, Qualifyings, Rennen) gibt es übrigens online LIVE und im Originalton unter servustv.com/motogp zu sehen.

Auch Superbike-WM wieder LIVE bei ServusTV

Neben der MotoGP zeigt ServusTV auch in dieser Saison wieder alle 13 Veranstaltungen und 26 Läufe der Superbike-Weltmeisterschaft vom Auftakt am 24./25. Februar in Australien bis zum Finale am 26./27. Oktober in Katar LIVE.

Die Crew von ServusTV liefert bereits jetzt die ersten Einschätzungen für die am 18. März beginnende MotoGP-Saison:

Frage 1: Wie siehst Du die Chancenverteilung im Titelkampf?
Frage 2: Was traust Du Red Bull KTM Factory Racing in der zweiten Saison zu?

Gustl Auinger:
1) „Momentan ist alles reine Spekulation. Müsste ich aber unter Mordandrohung eine Prognose abgeben, würde ich wieder auf Marc Márquez tippen, weil er am ehesten in der Lage ist, etwaig auftauchende Probleme auszugleichen. Und natürlich muss man auch Jorge Lorenzo auf der Rechnung haben, der auf der 2018er-Ducati endlich seine Stärken wieder ausspielen kann.“
2) „Nach dem Fabeljahr, in dem man von allen Seiten berechtigtes Lob eingeheimst hat, steht KTM jetzt ein ganz langer Weg bevor. Ich hoffe, die Verantwortlichen wissen, dass solche Entwicklungssprünge nicht jede Saison abrufbar sind. Wenn es gelingt, öfter in die Top 10 zu fahren als 2017, hat das Team schon einen klaren Schritt nach vorne gemacht.“

Andrea Schlager:
1) „Der erste Test lässt auf ein noch ausgeglicheneres Feld als 2017 schließen. Nicht nur die Werksteams von Ducati, Honda und Yamaha haben ihre Schwachstellen weiter ausgebessert, auch die Privaten scheinen wieder kräftig mitmischen zu können und Suzuki dürfte konkurrenzfähiger sein. Ich hoffe auf viele verschiedene Sieger – eventuell auch Überraschungssieger – und, dass der Titelkampf lange offen bleibt.“
2) „KTM hat im Rookie-Jahr bereits alle begeistert und unter anderem mit Top-10-Plätzen für Überraschungen gesorgt. 2017 war noch alles neu, 2018 hat man bereits Daten und Erfahrungen, auf die man zurückgreifen kann, und darum glaube und hoffe ich, dass die Top 5 und vielleicht sogar die ersten Podiumsplätze möglich sind.“

Christian Brugger:
1) „Vieles deutet darauf hin, dass wir ,The Battle of the Big Six‘ zwischen den Werksfahrern von Honda, Ducati und Yamaha erleben werden – mit Johann Zarco als gefährlichem Außenseiter. Es könnte also das absolut Spannendste werden, das wir bisher gesehen haben.“
2) „In vielen Sportarten, so auch in der MotoGP, gilt: Das zweite Jahr ist das schwierigste – auch von der öffentlichen und eigenen Erwartungshaltung her. KTM hat im Vorjahr ja eine brutale Weiterentwicklung und einen unglaublichen Eifer gezeigt. Und wir dürfen nicht vergessen, dass die Oberösterreicher eigentlich erst 2018 einstellige Ergebnisse einfahren wollten. Aber ich traue dem Team eine weitere Steigerung zu und in einzelnen Rennen sogar, an den Top 5 anzuklopfen.“

Die nächsten News

SOKO Donau: Neue Folgen, neue Staffel und neue Chefin

SOKO Donau: Neue Folgen, neue Staffel und neue Chefin

Hier klicken
Talk im Hangar-7-Spezial: Spitzenpolitiker mit Überraschungsgästen

Talk im Hangar-7-Spezial: Spitzenpolitiker mit Überraschungsgästen

Hier klicken
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN